online spielen
Forum-Thueringen, Diskussinsforum, OnlineSpiele und Veranstaltungskalender für Thueringen.
Portalstartseite des Forum-Thüringen Forenübersicht des Forum Thüringen Kalender online spielen Chat und Plauderbox XL, in Echtzeit mit anderen Mitgliedern schreiben Galerie - aktuelle und historische Fotos aus Thüringen interessante Links aus Thüringen Registrierung Mitgliederliste Suche Häufig gestellte Fragen Spenden
.:. Ein Dank an die Nutzer Jumpa, Liesa44, Dieter, Susi37, Bedra, James T. Kirk, welche uns kürzlich finanziell unterstützt haben. .:.
 
+ Portal-Navigation +
Startseite
Forum
Spiele
Veranstaltungen

Gästebuch
Plauderbox XL
Galerie

Suche
Themen 24h / Neue / GL
Umfragen
Kalender

Anmelden
Registrieren

Linkliste Thüringen
Karte
RSS-Auswahl

Regeln
Hilfe
Werbung
FT auf Facebook

Spenden für das Forum-Thüringen

Werbung
ML.Photographie.Album

Empfehlung
Freifunk Thüringen
Freifunk in Thüringen

Forum-Thueringen» Politik» Politik Weltweit » Warum die europäische Union nicht funktionieren kann » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (16): « erste ... « vorherige 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 [16] Neues Thema erstellen
Zum Ende der Seite springen Warum die europäische Union nicht funktionieren kann
~~ derzeit Werbefrei ~~
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Meta   Zeige Meta auf Karte FT-Mitglied
8.612 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



19.11.2017 ~ 08:31 Uhr ~ Meta schreibt:
FT-Nutzer seit: 16.09.2011
368 erhaltene Danksagungen
Danksagungen für diesen Beitrag
RE: Warum die europäische Union nicht funktionieren kann Beitrag Kennung: 897118
gelesener Beitrag - ID 897118


Wie hieß es immer so schön: Privilegierter Partner Türkei - nun werden ihm Stück für Stück Privilegien entzogen.

Was hat denn D. Trump mit Putin zu besprechen gehabt? Spielte dabei etwa Ostdeutschland eine Rolle, wenn ja welche? Verschwinden Hindernisse, so könnte sich einiges ändern, dann ist Tillich in einer neuen Position. Da könnte eine Volksabstimmung im Osten, über ein weiter so, durchaus von Vorteil für uns sein. Dann haben wir vielleicht ab nächstem Jahr wieder eine eigene Währung und wir wären sicher vor Macrons Zentralismus. Wie sagte doch gleich Gorbatschow: Wer zu späht kommt den bestraft das Leben. Hoffentlich verpassen wir nicht noch einmal alles.
Siehe:
https://www.ikz-online.de/politik/frankr...d212189463.html

Was passiert wenn die Menschen nicht aufwachen und mündige Bürger werden?

Die Ermüdung der Demokratie: Frankreich, Deutschland und Europa in der Krise Taschenbuch – 8. September 2017
von Wolfgang Geiger (Autor)

oder müsste es besser wie hier heißen:
http://www.tagesspiegel.de/politik/demok...t/12969090.html



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
gastli   Zeige gastli auf Karte FT-Mitglied
22.263 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



19.02.2018 ~ 08:20 Uhr ~ gastli schreibt:
images/avatars/avatar-2026.jpg FT-Nutzer seit: 03.12.2005
1737 erhaltene Danksagungen
Danksagungen für diesen Beitrag
RE: Warum die europäische Union nicht funktionieren kann Beitrag Kennung: 907195
gelesener Beitrag - ID 907195


Zitat:
Diskussion um Juncker-Idee. Einstimmigkeitsprinzip auf der Kippe?
Einstimmige Entscheidungen in der Außenpolitik lähmen die EU nach Ansicht von Kommissionspräsident Juncker. Er will hin zu Mehrheitsentscheidungen. Der FDP-Politiker Lambsdorff begrüßte die Idee.
...
Juncker: EU muss „weltpolitikfähig“ sein.“
[Quelle: tagesschau.de u. www.heute.de; 18. Februar 2018]

Weil das Stimmrecht bzw. die Stimmgewichtung natürlich nur an die Bevölkerungsgröße gekoppelt sein kann [und damit, nicht zu vergessen, indirekt auch an die Finanzkraft und den Beitrag
des jeweiligen Landes zur Finanzierung der EU], hat so eine Forderung dramatische Auswirkungen.
Man will hin zur Diktatur der Großen und Starken in der EU.
Also letztlich zur Diktatur Deutschlands.
Man will zum schnellen, rücksichtslosen Eingreifen und Durchgreifen mit der in den Startlöchern stehenden
Europäischen Eingreiftruppe, wenn nicht EU-Großarmee als neuer imperialistischer Weltpolizei.
Kurz: Man will Kriege!!!



Homepage von gastli Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
gastli   Zeige gastli auf Karte FT-Mitglied
22.263 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



24.04.2018 ~ 07:41 Uhr ~ gastli schreibt:
images/avatars/avatar-2026.jpg FT-Nutzer seit: 03.12.2005
1737 erhaltene Danksagungen
Danksagungen für diesen Beitrag
RE: Warum die europäische Union nicht funktionieren kann Beitrag Kennung: 914703
gelesener Beitrag - ID 914703


Heute vor 20 Jahren: Als Gysi vor dem Euro warnte
Gregor Gysi hat damals schon vor dem "Europa der Banken" gewarnt.
Vor dem Nichtvorhandensein von Demokratie innerhalb der EU.
Davor, dass wenn jemand durch den Euro im Export stärker wird, andere folgerichtig verlieren müssen. "Spanien und Portugal werden verostdeutscht, weil sie diesem Export nicht standhalten können", sagte Gysi.
Er warnte vor gegenseitigem Steuersenkungs-Wettbewerb.
Er warnte auch vor einem gegenseitigen Lohndumping-Wettbewerb.
Und er sagt, dass all diese falschen Voraussetzungen "der Keim zu einem neuen Nationalismus und steigenden Rassismus" sind.

Seine Rede stammt vom 23. April 1998.
[Ab Seite 29]

Aber hey:
Wer hört schon auf LINKE?
Die kann man getrost ignorieren.



Homepage von gastli Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
gastli   Zeige gastli auf Karte FT-Mitglied
22.263 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



08.05.2018 ~ 08:49 Uhr ~ gastli schreibt:
images/avatars/avatar-2026.jpg FT-Nutzer seit: 03.12.2005
1737 erhaltene Danksagungen
Danksagungen für diesen Beitrag
RE: Warum die europäische Union nicht funktionieren kann Beitrag Kennung: 916406
gelesener Beitrag - ID 916406


Zitat:
EU-Haushalt
Geld gegen Werte - ein legitimer Tausch

Was tun gegen illiberale Staaten wie Ungarn oder Polen? Der Entzug von Zuwendungen kann ein angemessenes Mittel sein, um rechtsstaatliche Prinzipien durchzusetzen.
...
ie Europäische Kommission will Verstöße gegen rechtsstaatliche Prinzipien mit dem Entzug von Zuwendungen aus dem EU-Haushalt bestrafen. Denn ohne unabhängige Gerichte, vor denen sich auch die Regierenden verantworten müssen, gibt es keine Demokratie. Ein wirklich freier Raum zum Leben ist die EU nur dann, wenn jeder EU-Bürger darauf vertrauen kann, überall in der EU zu seinem Recht zu kommen – auch in Polen oder Malta.
[Quelle: http://www.sueddeutsche.de/politik/eu-ha...ausch-1.3964149]

Sollte man da nicht erst einmal vor der eigenen Tür kehren.
Wer macht Flüchtlingsdeals mit der Türkei und Libyen, die gegen die Menschenrechte verstossen? Richtig, die Bundesregierung von CDU/CSU und SPD.
Wer betreibt Beihilfe bei völkerrechtswidrigen Mordkommandos per US-Killerdrohne?
Ja, richtig: Die Bundesregierung von CDU/CSU und SPD.
Wer bejubelt völkerrechtswidrige Bombardierungen ohne jeden Beweis?
Ebenfalls richtig: Die Bundesregierung von CDU/CSU und SPD.
Wer ignoriert bis heute das Verfassungsurteil zum Hartz IV-Regelsatz?
Auch das ist richtig: Die Bundesregierung von CDU/CSU und SPD.
Wer bewilligt milliardenschwere Waffenexporte an kriegführende Diktatoren?
Und ja, auch das macht die Bundesregierung von CDU/CSU und SPD.

Und einmal richtig betrachtet.
Wenn die EU nur noch Geld an Rechtsstaaten vergeben will, dann muss die EU sowieso jeden einzelnen Euro für sich behalten.



Homepage von gastli Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
gastli   Zeige gastli auf Karte FT-Mitglied
22.263 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



23.05.2018 ~ 08:01 Uhr ~ gastli schreibt:
images/avatars/avatar-2026.jpg FT-Nutzer seit: 03.12.2005
1737 erhaltene Danksagungen
Danksagungen für diesen Beitrag
RE: Warum die europäische Union nicht funktionieren kann Beitrag Kennung: 918066
gelesener Beitrag - ID 918066


CDU und SPD wollen Martin Sonneborn und die PARTEI aus dem EU-Parlament rausekeln.

Inhaltlich geht das nicht.
Formell geht das auch nicht.
Also wollen sie jetzt die Wahlregeln ändern.

Wer hat diese CDU und SPD Antidemokraten eigentlich jemals ins EU-Parlament reingelassen?



Homepage von gastli Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
gastli   Zeige gastli auf Karte FT-Mitglied
22.263 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



30.05.2018 ~ 09:39 Uhr ~ gastli schreibt:
images/avatars/avatar-2026.jpg FT-Nutzer seit: 03.12.2005
1737 erhaltene Danksagungen
Danksagungen für diesen Beitrag
RE: Warum die europäische Union nicht funktionieren kann Beitrag Kennung: 918867
gelesener Beitrag - ID 918867


Italien: Die jüngste Krise ist ein EU-Putsch 2.0

50 Millionen Italiener gehen wählen.
Am Ende entscheiden die Europäische Zentralbank, die Rating-Agenturen und die NATO, wer das Land regieren darf.
Und die EU zeigt immer offener, wie undemokratisch sie ist.
[Als Zyniker kann ich das nur begrüssen]
Aber hey:
Entweder Demokratie, oder Kapitalismus.
Aber man kann nicht beides haben.



Homepage von gastli Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Meta   Zeige Meta auf Karte FT-Mitglied
8.612 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



30.05.2018 ~ 13:11 Uhr ~ Meta schreibt:
FT-Nutzer seit: 16.09.2011
368 erhaltene Danksagungen
Danksagungen für diesen Beitrag
RE: Warum die europäische Union nicht funktionieren kann Beitrag Kennung: 918874
gelesener Beitrag - ID 918874


Wenn wir wenigstens den Kapitalismus hätten, das wäre ja nicht schlecht. Die Wirklichkeit ist viel schlimmer.

Siehe: Papstrede von Papst Benedikt.
Zitat:

Aber der Erfolg ist dem Maßstab der Gerechtigkeit, dem Willen zum Recht und dem Verstehen für das Recht untergeordnet. Erfolg kann auch Verführung sein und kann so den Weg auftun für die Verfälschung des Rechts, für die Zerstörung der Gerechtigkeit. „Nimm das Recht weg – was ist dann ein Staat noch anderes als eine große Räuberbande“, hat der heilige Augustinus einmal gesagt[1].
Wir Deutsche wissen es aus eigener Erfahrung, daß diese Worte nicht ein leeres Schreckgespenst sind. Wir haben erlebt, daß Macht von Recht getrennt wurde, daß Macht gegen Recht stand, das Recht zertreten hat und daß der Staat zum Instrument der Rechtszerstörung wurde – zu einer sehr gut organisierten Räuberbande, die die ganze Welt bedrohen und an den Rand des Abgrunds treiben konnte. Dem Recht zu dienen und der Herrschaft des Unrechts zu wehren ist und bleibt die grundlegende Aufgabe des Politikers. In einer historischen Stunde, in der dem Menschen Macht zugefallen ist, die bisher nicht vorstellbar war, wird diese Aufgabe besonders dringlich. Der Mensch kann die Welt zerstören. Er kann sich selbst manipulieren. Er kann sozusagen Menschen machen und Menschen vom Menschsein ausschließen.
Wie erkennen wir, was recht ist?
Wie können wir zwischen Gut und Böse, zwischen wahrem Recht und Scheinrecht unterscheiden? Die salomonische Bitte bleibt die entscheidende Frage, vor der der Politiker und die Politik auch heute stehen.


https://www.gmx.net/magazine/politik/pro...-chaos-32987558
Zitat:

Italien-Krise:
Chaos, Panik, Kursstürze und Europas Sorgen

Aktualisiert am 30. Mai 2018, 10:23 Uhr


In Italien spielt sich derzeit ein beispielloses Polit-Chaos ab, ein Ende der Krise ist nicht in Sicht und es gibt Fragen über Fragen: Kommt die Übergangsregierung überhaupt ins Amt? Gibt es bereits im Juli Neuwahlen? Kommt doch eine Populisten-Allianz zustande? - Und: Gefährdet Italien das europäische Projekt? Derweil sorgt auch der deutsche EU-Kommissar Oettinger für Zündstoff.

Mehr aktuelle News finden Sie hier

Italien findet keinen Ausweg aus der schweren Regierungskrise. Zwar kündigte die populistische Fünf-Sterne-Bewegung am Dienstagabend an, sie bestehe nicht weiter auf einer Amtsenthebung von Präsident Sergio Mattarella. Aber angesichts der chaotischen Entwicklung in Rom droht neben der politischen Krise nun auch eine handfeste Finanzkrise.


Kursstürze an der Börse weckten böse Erinnerungen an den Höhepunkt der Staatsschuldenkrise 2011/2012, die ganz Europa erfasst hatte.

Auch die geplante Übergangsregierung des Finanzexperten Carlo Cottarelli beruhigte die Märkte nicht. Der Präsidentenpalast in Rom musste am Abend sogar Gerüchte dementieren, Cottarelli wolle aufgeben.

Sowohl die Sterne als auch ihr Koalitionspartner, die rechte Lega, dringen auf eine rasche Neuwahl - sogar schon im Juli.

Warnung vor Eskalation der Lage

Italien könnte uns die Befreiung vom € und der EU bringen. Mit diesen EU Verbündeten im € ist das kein Zufall sondern politische Berechnung.
Und so kommts wies kommen muss einmal wird man sie sich schnappen blaß mit länglichem Gesicht und dann muß man schwer berappen.
Frei nach dem Motto:
Schwarz hören und sehen kommt teuer zu stehen.


Dieser Beitrag wurde 1 mal bearbeitet, zum letzten Mal von Meta: 30.05.2018 13:23.



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
gastli   Zeige gastli auf Karte FT-Mitglied
22.263 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



31.05.2018 ~ 20:21 Uhr ~ gastli schreibt:
images/avatars/avatar-2026.jpg FT-Nutzer seit: 03.12.2005
1737 erhaltene Danksagungen
Danksagungen für diesen Beitrag
RE: Warum die europäische Union nicht funktionieren kann Beitrag Kennung: 918990
gelesener Beitrag - ID 918990


Zitat:
Italien versinkt in Politchaos.
[Quelle: zdf.de/nachrichten; 31. Mai 2018]

Es stinkt in der deutschen Presse schon wieder gewaltig nach Kulturrassismus.
Wenn die Italiener in zwei Wochen keine Regierung hinkriegen, ist das Chaos.

Wie lange, ähm, hat es noch gedauert, bis diese deutschen Widerlinge nach der Wahl im September letzten Jahres !!! eine Regierung zustande brachte?



Homepage von gastli Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Meta   Zeige Meta auf Karte FT-Mitglied
8.612 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



31.05.2018 ~ 22:09 Uhr ~ Meta schreibt:
FT-Nutzer seit: 16.09.2011
368 erhaltene Danksagungen
Danksagungen für diesen Beitrag
RE: Warum die europäische Union nicht funktionieren kann Beitrag Kennung: 919009
gelesener Beitrag - ID 919009


Werter gastli; selbst Asterix und Obelix konnten das besser.
Selbstverschuldet ist heutzutage das Verharren in Meinungsgemeinschaften.
Wie zB. der Mainstreammeinungsgemeinschaften und der Parallelgesellschaftsgemeinschaften der abrahamitischen Religionen, welche sich ewiglich bekämpfen.

Schauen wir nicht zurück auf die ewig Gestrigen laßt uns unseren Weg gehen, den uns Jesus in die Zukunft weist und vorgezeichnet hat, wer unter euch will, wie in Lots Geschichte beschrieben, zur Salzsäule (in Mainstreammeinungs- und Parallelgesellschafts- Gemeinschaften) erstarren?


Dieser Beitrag wurde 3 mal bearbeitet, zum letzten Mal von Meta: 31.05.2018 22:45.



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Seiten (16): « erste ... « vorherige 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 [16] Baumstruktur | Brettstruktur
Neues Thema erstellen
Forum-Thueringen» Politik» Politik Weltweit » Warum die europäische Union nicht funktionieren kann

Forum-Thueringen | Gera-Forum | Hartmannsdorf | Maurice Australien & Fotografie | ML.Photographie

Die Betreiber des Forum Thüringen übernehmen keine Verantwortung für die Aussagen von Dritten.
Ein Beitrag gibt lediglich die Ansicht und Meinung des jeweiligen Users wieder, die sich nicht mit der Meinung der Foreninhaber decken muss.
Lesen Sie hierzu auch vor Nutzung dieser Webseite unsere AGB. Das Forum-Thueringen ist komplett kostenfrei, unabhängig und parteilos.

Impressum | Datenschutz | Bannerauswahl und Werbemittel | facebook | Suche | RSS-Auswahl | Archive | Sitemap
   RSS |» Beiträge | » Themen | » Gera | » Fun | » Spiel | » HMD