online spielen
Forum-Thueringen, Diskussinsforum, OnlineSpiele und Veranstaltungskalender für Thüringen.
Portalstartseite des Forum Thüringen Forenübersicht des Forum Thüringen online spielen Kalender Galerie - aktuelle und historische Fotos aus Thüringen Registrierung Suche
.:. Ein Dank an die Nutzer Susi37, Suse, Nightwolf, Jens626, Saltiel, KIWI, James T. Kirk, Jumpa, Dieter, Liesa44, welche uns kürzlich finanziell unterstützt haben. .:.
 
+ Portal-Navigation +
Startseite
Forum
Spiele
Veranstaltungen
Galerie

Suche
Themen 24h / Neu / GL
Kalender

Anmelden
Registrieren

FT-Landkarte
RSS-Auswahl
mobile Ansicht

Regeln
Hilfe
Werbung

FT auf Telegram
FT auf Twitter
FT auf Facebook

Spenden für das Forum-Thüringen

Forum-Thueringen» Politik» Deutschlandpolitik » Kapitalismus abschaffen oder verändern? » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (13): « vorherige 1 2 [3] 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 nächste » Neues Thema erstellen
Umfrage: Für welche Aussage entscheidet ihr euch?
Der Kapitalismus muss abgeschafft und durch ein besseres System ersetzt werden. 24 40.68%
Der Kapitalismus muss menschlicher und sozialer werden. 23 38.98%
Der Kapitalismus sollte nicht abgeschafft werden und so bleiben wie er ist. 12 20.34%
Insgesamt: 59 Stimmen 100%
 
Zum Ende der Seite springen Kapitalismus abschaffen oder verändern?
~~ derzeit Werbefrei ~~
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Manfred O.   Manfred O. ist männlich Zeige Manfred O. auf Karte FT-Nutzer
229 geschriebene Beiträge
Wohnort: Weimar



30.09.2007 ~ 20:32 Uhr ~ Manfred O. schreibt:
images/avatars/avatar-432.gif im Forum Thüringen seit: 21.09.2007
1 erhaltene Danksagungen
RE: Kapitalismus abschaffen Beitrag Kennung: 67153
gelesener Beitrag - ID 67153


Zitat:
Herasun hat am 30. September 2007 um 19:05 Uhr folgendes geschrieben:

Zitat:
Manfred O. hat am 30. September 2007 um 15:02 Uhr folgendes geschrieben:

Ja ich machs für einen Hungerlohn - damit ganz speziell du es u.a. durch meine Abgaben und Steuern umsonst bekommst und weiter nur Blödsinn schreiben kannst. Und selbst damit kann ich leben.


Vielleicht bist du ja ein Samariter.
Daß du für einen Hungerlohn arbeiten gehst, ist wahrlich heldenhaft.
Heldenhaft deshalb, weil du damit mehreren Nutznießern hilfst:
Einmal jenen, die du hier anprangerst.
Zum anderen aber auch jenen, die dir tagtäglich deine eigentlich von dir sauer verdienten Kröten aus der Tasche ziehen und so tun, als wären sie selbst dem Verhungern nah.
Und nicht zuletzt hilfst du mit, eine neoliberale Politik hoffähig zu machen, die nichts anderes im Sinn hat als auch deinen Lohn weiter zu drücken oder zumindest niemals zu einem Lohn werden zu lassen, der deiner eigentlichen Leistung entspricht.

Und noch einmal:
Solange ihr euch hier oder auch anderswo gegenseitig zerfetzt, macht ihr euch (beide Seiten) zu Erfüllungsgehilfen des Neoliberalismus.


@herasun, ich kann nicht behaupten, dass Du ganz unrecht hast
Mir geht nur dieses permanente: "Du hast Arbeit - ich hab keine" - "Selbstständig = Kapitalist", "Schuld sind immer nur die anderen" , "Du kannst Dir leisten - ich nicht" usw. gehörig auf die Nerven. Wir können beide nichts für seine Situation und müssen uns das nicht vorhalten lassen.


Dieser Beitrag wurde 1 mal bearbeitet, zum letzten Mal von Manfred O.: 30.09.2007 20:34.



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Pfiffikus   Pfiffikus ist männlich Zeige Pfiffikus auf Karte FT-Nutzer
5.544 geschriebene Beiträge
Wohnort: Debschwitz



30.09.2007 ~ 20:39 Uhr ~ Pfiffikus schreibt:
images/avatars/avatar-461.jpg im Forum Thüringen seit: 06.04.2006
622 erhaltene Danksagungen
RE: Kapitalismus abschaffen Beitrag Kennung: 67154
gelesener Beitrag - ID 67154


Mönsch macbernie,

jetzt jammer doch nicht herum! Vorhin wolltest du noch mit dem Herrn Ackermann tauschen, jetzt geht diese Neiddiskussion weiter.


Pfiffikus,
der immernoch nicht weiß, welche der erforderlichen Fähigkeiten du aufbieten kannst



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Herasun   Herasun ist weiblich Zeige Herasun auf Karte FT-Nutzerin
2.322 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



30.09.2007 ~ 20:50 Uhr ~ Herasun schreibt:
im Forum Thüringen seit: 13.04.2006
52 erhaltene Danksagungen
RE: Kapitalismus abschaffen Beitrag Kennung: 67160
gelesener Beitrag - ID 67160


Zitat:
Manfred O. hat am 30. September 2007 um 20:32 Uhr folgendes geschrieben:

@herasun, ich kann nicht behaupten, dass Du ganz unrecht hast
Mir geht nur dieses permanente: "Du hast Arbeit - ich hab keine" - "Selbstständig = Kapitalist", "Schuld sind immer nur die anderen" , "Du kannst Dir leisten - ich nicht" usw. gehörig auf die Nerven. Wir können beide nichts für seine Situation und müssen uns das nicht vorhalten lassen.


Doch, ihr könnt zumindest insofern etwas für eure Situation, daß ihr sie euch jeweils gefallen laßt.
Und anstatt euch gegenseitig die Schuld zuzuschieben und Vorhaltungen zu machen bzw.die erwünschte (Medien)-Meinung zu bedienen, solltet ihr mal darüber nachdenken, was euch vereint.
Es ist weitaus mehr als das, was euch trennt.
Vielleicht schaffen die Menschen es irgendwann, sich darauf zu besinnen.



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Manfred O.   Manfred O. ist männlich Zeige Manfred O. auf Karte FT-Nutzer
229 geschriebene Beiträge
Wohnort: Weimar



30.09.2007 ~ 21:00 Uhr ~ Manfred O. schreibt:
images/avatars/avatar-432.gif im Forum Thüringen seit: 21.09.2007
1 erhaltene Danksagungen
RE: Kapitalismus abschaffen Beitrag Kennung: 67163
gelesener Beitrag - ID 67163


Zitat:
Herasun hat am 30. September 2007 um 20:50 Uhr folgendes geschrieben:

Doch, ihr könnt zumindest insofern etwas für eure Situation, daß ihr sie euch jeweils gefallen laßt.
Und anstatt euch gegenseitig die Schuld zuzuschieben und Vorhaltungen zu machen bzw.die erwünschte (Medien)-Meinung zu bedienen, solltet ihr mal darüber nachdenken, was euch vereint.
Es ist weitaus mehr als das, was euch trennt.
Vielleicht schaffen die Menschen es irgendwann, sich darauf zu besinnen.


Ich habe mir meine Situation nicht gefallen lassen und habe sie verändert und genau das ist der Punkt, an dem die Diskussion erst begonnen hat.
mcbernie ist nicht an meiner Situation schuld - damit hat er nichts zu tun und gerade deshalb kann und werde ich ihm keine Schuld zuweisen, mir aber auch seine "Neid"vorhaltungen (Du hast - ich nicht) nicht unwidersprochen bieten lassen müssen.
Wenn das klar ist - dann eint uns (auch aus meiner Sicht) mehr als uns trennt.

Wie heist es doch so treffend:
Zitat:
Die negativen Erfahrungen sind unbestreitbar da. Aber es ist ebenso wichtig, das Positive im Leben zu sehn und es zu feiern.



Dieser Beitrag wurde 1 mal bearbeitet, zum letzten Mal von Manfred O.: 30.09.2007 21:08.



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Herasun   Herasun ist weiblich Zeige Herasun auf Karte FT-Nutzerin
2.322 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



30.09.2007 ~ 21:34 Uhr ~ Herasun schreibt:
im Forum Thüringen seit: 13.04.2006
52 erhaltene Danksagungen
RE: Kapitalismus abschaffen Beitrag Kennung: 67167
gelesener Beitrag - ID 67167


Zitat:
Manfred O. hat am 30. September 2007 um 21:00 Uhr folgendes geschrieben:
Wie heist es doch so treffend:
Zitat:
Die negativen Erfahrungen sind unbestreitbar da. Aber es ist ebenso wichtig, das Positive im Leben zu sehn und es zu feiern.


Man muß nicht immer gleich feiern, es reicht mitunter schon, Positives wahrzunehmen und als Gewinn zu betrachten. Augenzwinkern großes Grinsen
Ich weiß bloß nicht so recht, was das mit dem Thema zu tun hat.
Wenn du , Manfred O.,mcbernie keine Schuld zuweisen willst, warum spuckst du dann Gift und Galle bei dem Gedanken, daß deine Steuergelder ihm zugute kommen?
Die sogenannte Neiddiskussion basiert auf der gewollten Unzufriedenheit in allen Schichten.Sie dividiert die Menschen so wunderbar auseinander und schürt den Neid und Haß erst richtig.
Die Frage ist:
Bist du neidisch darauf, daß mcbernie für Nichtstun Geld bekommt oder bist du einfach nur unzufrieden damit, daß du für Maloche kaum mehr hast als er?
Dann mußt du dir aber auch die Frage gefallen lassen, wer von euch beiden trägt Schuld an diesem Umstand.
Und wenn du sie ehrlich beantwortest, wirst du nicht umhin kommen, zu sagen:
Schuld an diesem Umstand hat ursächlich keiner von uns beiden. Unsere Schuld besteht nur in unseren Fehden und unserem Stillhalten.
Versucht mal, euch gegenseitig in die Situation des anderen zu versetzen.
Dann könntet ihr -so glaube ich- wenn nicht Freunde, so doch Verbündete, werden!



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
die_gute_fee   die_gute_fee ist männlich Zeige die_gute_fee auf Karte FT-Nutzer
1.622 geschriebene Beiträge
Wohnort: Erfurt/Jena



30.09.2007 ~ 23:57 Uhr ~ die_gute_fee schreibt:
im Forum Thüringen seit: 20.09.2007
4 erhaltene Danksagungen
RE: Kapitalismus abschaffen Beitrag Kennung: 67192
gelesener Beitrag - ID 67192


Von welchem Kapitalismus ist hier eigentlich die Rede? Letztlich ist das ein ideologisches Schlagwort, ein Schimpfwort für Marktwirtschaft. Dass bei uns keine reine Marktwirtschaft herrscht, sollte vor allen denjenigen hier klar sein, die von staatlicher Unterstützung leben. Was wir haben, ist immer noch eine halbwegs soziale Marktwirtschaft.

Mir scheint, dass einige hier sozial mit sozialistisch verwechseln (bei dem, was sie für uns alle gern haben wollen)... Aber egal.
Was soll denn Eurer Meinung nach mit all den bösen Kapitalisten passieren? Kleine Umfrage gefällig:
-Enteignen?
-Ausbürgern?
-Einsperren?
-Umbringen?

Zitat:
Die sogenannte Neiddiskussion basiert auf der gewollten Unzufriedenheit in allen Schichten.Sie dividiert die Menschen so wunderbar auseinander und schürt den Neid und Haß erst richtig.


Schon wieder eine Verschwörungstheorie. Na klar kann man mit sowas alles schön erklären und braucht kein Argument mehr. WER will denn die "Unzufriedenheit in allen Schichten"? Ach ja, ich vergaß: DAS Großkapital oder um noch ungenauer zu werden: DIE Wirtschaft. verwirrt

Zitat:
Vertreter von Verschwörungstheorien weigern sich - anders als Wissenschaftler, die Modelle vertreten -, ihre Hypothesen zu explizieren und überprüfbare Bedingungen zu nennen, bei deren Nachweis sie ihre Hypothesen für widerlegt betrachten. Es ist gerade das Charakteristikum von Verschwörungstheorien, dass sie von Gegenständen handeln, die sich tatsächlich oder vermeintlich jeder Nachprüfbarkeit entziehen. In diesem Sinne sind Verschwörungstheorien nicht deskriptiv, sondern präskriptiv, wobei ihnen das Ziel der empirischen Verifizierung fehlt. Das unterscheidet Verschwörungstheorien von wissenschaftlichen Hypothesen. Aufgrund der hochgradig stereotypen und festgefügten Struktur sind Verschwörungstheorien leicht von erklärungsbezogenen Deutungsmustern abgrenzbar. Die Deutungsmuster einer Verschwörungstheorie sind nämlich nicht auf korrekturbasierte Weiterentwicklung hin angelegt. QUELLE: Wikipedia



Dieser Beitrag wurde 3 mal bearbeitet, zum letzten Mal von die_gute_fee: 30.09.2007 23:59.



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Bernhard P.   Bernhard P. ist männlich Zeige Bernhard P. auf Karte Nutzer ist im Jahr 2015 verstorben
64.196 geschriebene Beiträge
Wohnort: Erfurt



01.10.2007 ~ 07:44 Uhr ~ Bernhard P. schreibt:
images/avatars/avatar-1861.jpg im Forum Thüringen seit: 19.08.2007
506 erhaltene Danksagungen
RE: Kapitalismus abschaffen Beitrag Kennung: 67195
gelesener Beitrag - ID 67195


Herasun sagte

Zitat:
Doch, ihr könnt zumindest insofern etwas für eure Situation, daß ihr sie euch jeweils gefallen laßt.


So was ist schnell gesagt. Nur wenn man sieht wieviel sich mit dem Kapitalismus abfinden, nicht zu Demos gehen da gewinne ich nun mal den Eindruck das etliche Leute dieses System gar nicht ändern wollen. Das zeigt auch die für mich irrige Annahme den Kapitalismus könne man menschlicher gestalten bei der Umfrage hier zum Thema.

Herasun sagte:

Zitat:
Und anstatt euch gegenseitig die Schuld zuzuschieben und Vorhaltungen zu machen bzw.die erwünschte (Medien)-Meinung zu bedienen, solltet ihr mal darüber nachdenken, was euch vereint.


Das versuche ich ja Typen wie Manfred O. klar zu machen. Aber er kapiert es ja nicht. Wirft Hartz IV Leuten noch vor das er für sie Steuern mitbezahlen muss. Wenn er wirklich so mickrig verdient, wie er hier rumjammert, können es ja nicht so viel Steuerabgaben sein.

Herasun sagte:

Zitat:
Es ist weitaus mehr als das, was euch trennt. Es ist weitaus mehr als das, was euch trennt.
Vielleicht schaffen die Menschen es irgendwann, sich darauf zu besinnen.


Man soll die Hoffnung nie aufgeben. Aber die Leute hatten bereits 17 Jahre Zeit das zu erkennen und immer wieder sind sie der Politik auf den Leim gegangen. Möchte nicht wissen wie viel jetzt auch an den Aufschwung glauben der so, spürbar für alle, nicht kommen wird. Nein, Kapitalismus muss nicht verbessert er muss endlich abgeschafft werden.



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
die_gute_fee   die_gute_fee ist männlich Zeige die_gute_fee auf Karte FT-Nutzer
1.622 geschriebene Beiträge
Wohnort: Erfurt/Jena



01.10.2007 ~ 12:57 Uhr ~ die_gute_fee schreibt:
im Forum Thüringen seit: 20.09.2007
4 erhaltene Danksagungen
RE: Kapitalismus abschaffen Beitrag Kennung: 67226
gelesener Beitrag - ID 67226


Zitat:
mcbernie hat am 01. Oktober 2007 um 07:44 Uhr folgendes geschrieben:
Nein, Kapitalismus muss nicht verbessert er muss endlich abgeschafft werden.


Na dann verrate uns doch bitte, WIE Du das bewerkstelligen willst und noch wichtiger:
Durch WAS willst Du den "Kapitalismus" (Marktwirtschaft) ersetzen? Das Ding muss ja nicht gleich einen Namen haben, aber was sollen denn die Prinzipien sein?



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Bernhard P.   Bernhard P. ist männlich Zeige Bernhard P. auf Karte Nutzer ist im Jahr 2015 verstorben
64.196 geschriebene Beiträge
Wohnort: Erfurt



01.10.2007 ~ 13:21 Uhr ~ Bernhard P. schreibt:
images/avatars/avatar-1861.jpg im Forum Thüringen seit: 19.08.2007
506 erhaltene Danksagungen
RE: Kapitalismus abschaffen Beitrag Kennung: 67229
gelesener Beitrag - ID 67229


Die sozialistische Diktatur hat etwa 75 Jahre gebraucht bis sie zusammenbrach. Die kapitalistische Diktatur gibt es etwa seit 300 Jahren. Sie ist zwar noch nicht zusammengebrochen aber auch meines erachtens nach nicht mehr reparabel. Wie wäre es deshalb mal ein System ohne Diktatur auszuprobieren wo wirklich der Mensch im Mittelpunkt steht?



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
die_gute_fee   die_gute_fee ist männlich Zeige die_gute_fee auf Karte FT-Nutzer
1.622 geschriebene Beiträge
Wohnort: Erfurt/Jena



01.10.2007 ~ 13:53 Uhr ~ die_gute_fee schreibt:
im Forum Thüringen seit: 20.09.2007
4 erhaltene Danksagungen
RE: Kapitalismus abschaffen Beitrag Kennung: 67230
gelesener Beitrag - ID 67230


Zitat:
mcbernie hat am 01. Oktober 2007 um 13:21 Uhr folgendes geschrieben:

Die sozialistische Diktatur hat etwa 75 Jahre gebraucht bis sie zusammenbrach. Die kapitalistische Diktatur gibt es etwa seit 300 Jahren. Sie ist zwar noch nicht zusammengebrochen aber auch meines erachtens nach nicht mehr reparabel. Wie wäre es deshalb mal ein System ohne Diktatur auszuprobieren wo wirklich der Mensch im Mittelpunkt steht?


Diktatur schließt ja nicht aus, dass "der Mensch" im Mittelpunkt steht. Aber halten wir uns nicht bei Begrifflichkeiten auf...

Der Mensch steht im Mittelpunkt.
Das ist ja zunächst mal ein sehr allgemeines Prinzip. Was stellst Du Dir denn darunter vor? was soll konkret anders laufen, als jetzt (wo der Mensch Deiner Meinung nach nicht im Mittelpunkt steht)?

"Welcher" Mensch ist denn gemeint? Vorausgesetzt, Privateigentum soll in dem neuen System nicht abgeschafft werden: was tun bei unterschiedlichen Interessen derer, die viel haben gegenüber denen, die wenig haben. Menschen sind es alle, nur eben mit unterschiedlichen Interessen.

Meinst Du vielleicht "Mehrheit"? Wo hört dann das Recht (bzw. die Freiheit) der Mehrheit auf, wo fängt der Minderheitenschutz an?
Was bedeutet Freiheit im angestrebeten neuen System?

Wie soll das jeweils ermittelt werden, was "gut für 'die Menschen' ist"? entscheiden die das selbst bei Wahlen/Abstimmungen, oder doch repräsentative Demokratie?

Wie ist in Deinem System "Gerechtigkeit" definiert?



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Bernhard P.   Bernhard P. ist männlich Zeige Bernhard P. auf Karte Nutzer ist im Jahr 2015 verstorben
64.196 geschriebene Beiträge
Wohnort: Erfurt



01.10.2007 ~ 14:35 Uhr ~ Bernhard P. schreibt:
images/avatars/avatar-1861.jpg im Forum Thüringen seit: 19.08.2007
506 erhaltene Danksagungen
RE: Kapitalismus abschaffen Beitrag Kennung: 67233
gelesener Beitrag - ID 67233


Also gut, liebe gute fe, dann werde ich mal ein bischen komkrter. Kapitalismus ist so aufgebaut (bei Marx nachlesen) das die Wirtschaft das Primat hat und die Politik sekundär ist. Was heißt das konkret? Die Politik arbeitet im Kapitalismus im wesentlichem im Interesse der Wirtschaft. Nun ist aber die Bourgeoisie zahlenmäßig viel geringer und gibt aber in der Politik den Ton an. Die eigentlich produzierende Klasse, die Arbeiterklasse, ist zahlenmäßig viel größer wird aber von der zahlenmäßig kleineren Klasse unterdrückt die sich auf ihre Kosten bereichert.

In der Politik, im Deutschen Bundestag, in den Landesparlamenten und in den Stadtparlamenten sieht es dann so aus das Beschlüsse mit einer Mehrheit der Interessenparteien der Minderheit (CDU, SPD, FDP) gegen eine Minderheit der Partei, welche selbst die Interessen der Mehrheit (Die Linke) vertritt gefasst werden. Oder anders ausgedrückt, mit großen Mehrheiten werden in den Parlamenten Beschlüsse gefasst die einer Minderheit dienen aber meistens gegen die Mehrheit der eigenen Bevölkerung gerichtet sind.

Ja was müsste man ämderm? Berechtigte Frage. Jeder bestimmt selbst mit seinem Wahlverhalten ob er den beiden Parteien CDU und SPD (für mich sind es keine Volksparteien) weiterhin das Vertrauen schenkt. Unterm Strich muss jedenfalls bei rauskommen das die zahlenmäßig stärksten Klassen auch mit den zahlenmäßig stärksten Fraktionen, die Politik in ihrem Sinne machen, in den Parlamenten aller Ebenen vertreten sind.

Die meisten Bürger kommen doch mehr und mehr zu der Ansicht das sie sich ungenügend oder gar nicht mehr durch die Politiker vertreten fühlen.



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
orca   orca ist männlich Zeige orca auf Karte FT-Nutzer
8.349 geschriebene Beiträge
Wohnort: Dresden



01.10.2007 ~ 14:42 Uhr ~ orca schreibt:
images/avatars/avatar-1887.png im Forum Thüringen seit: 20.06.2007
1049 erhaltene Danksagungen

erhaltene Verwarnungen:
RE: Kapitalismus abschaffen Beitrag Kennung: 67235
gelesener Beitrag - ID 67235


Zitat:
mcbernie hat am 01. Oktober 2007 um 13:21 Uhr folgendes geschrieben:Wie wäre es deshalb mal ein System ohne Diktatur auszuprobieren wo wirklich der Mensch im Mittelpunkt steht?


Genau das ist ja das Ziel der Diktatur des Proletariats: Die Diktatur im Kommunismus letztlich aufzuheben.

Wie wir gesehen haben, versuchen das die Kapitalisten und ihr Gefolge aber mit allen Mitteln zu verhindern. Sie können zunächst nur durch die Diktatur des Proletariats niedergehalten werden.

Anders ausgedrückt: Gegen Bomben und Granaten helfen Wattebällchen wenig.


Dieser Beitrag wurde 1 mal bearbeitet, zum letzten Mal von orca: 01.10.2007 14:42.



Homepage von orca Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Pfiffikus   Pfiffikus ist männlich Zeige Pfiffikus auf Karte FT-Nutzer
5.544 geschriebene Beiträge
Wohnort: Debschwitz



01.10.2007 ~ 15:01 Uhr ~ Pfiffikus schreibt:
images/avatars/avatar-461.jpg im Forum Thüringen seit: 06.04.2006
622 erhaltene Danksagungen
RE: Kapitalismus abschaffen Beitrag Kennung: 67253
gelesener Beitrag - ID 67253


Zitat:
mcbernie hat am 01. Oktober 2007 um 13:21 Uhr folgendes geschrieben:

Wie wäre es deshalb mal ein System ohne Diktatur auszuprobieren ...

Sag mal, liest du eigentlich, was ich dir antworte?

Vorgestern erst habe ich dir geschrieben, dass wir in einer hochspezialisierten Gesellschaft leben, eben
Es kann nicht jeder machen (produzieren), was er will, irgendwer muss ganz einfach das Sagen haben und organisieren, eben diktieren. Und das wird so bleiben, solange es Menschen gibt. Da können noch so viele Illusionisten von einer Welt ohne Diktatur träumen.


Zitat:
Die Frage ist nur, wie werden die fähigsten Leute gefunden und in diese Position gesetzt. Noch wichtiger wär die Frage: Wie wird man Funktionäre wieder los, falls sich deren Ehrgeiz wieder mit Egoismus durchzieht?

Jeder, der (einen unter Umständen sinnvollen) Machtwechsel von einem Funktionär zu einem weniger egoistischen anstreben wird, wird automatisch als Konterrevolutionär diskreditiert werden und einer in diesem System üblichen Behandlung unterzogen. Du kannst ja selber ein Lied davon singen, wie schnell man in eine politische Ecke geschoben wird, in der man sich garnicht zugehörig fühlt, stimmts?
Hoffnung macht und Torsten, wenn er uns suggeriert, dass künftig "die Säuberung der Partei von Nichtkommunisten" nicht gleichbedeutend mit "physische Beseitigung von Menschen" sein wird.



Pfiffikus,
der keine Lust hat, das alles noch einmal zu tippern, weil er nicht weiß, ob du das überhaupt liest



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Bernhard P.   Bernhard P. ist männlich Zeige Bernhard P. auf Karte Nutzer ist im Jahr 2015 verstorben
64.196 geschriebene Beiträge
Wohnort: Erfurt



01.10.2007 ~ 15:02 Uhr ~ Bernhard P. schreibt:
images/avatars/avatar-1861.jpg im Forum Thüringen seit: 19.08.2007
506 erhaltene Danksagungen
RE: Kapitalismus abschaffen Beitrag Kennung: 67256
gelesener Beitrag - ID 67256


Das eigentliche Problem der Abschaffung des Kapitalismus sehe ich darin das der politische Umsturz wahrscheinlich nicht friedlich möglich ist wie 1989 zum Ende der DDR. Aber der Kapitalist tritt nicht freiwillig ab. Die Mehrheit der Menschen glaubt offenbar immer noch den Kapitalismus humanisieren zu können. Spätestens nach Hartz VII oder VIII wird wohl auch der Letzte es endlich begreifen das das nicht funktioniert.



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Angel-Ice
Benutzerkonto wurde gelöscht



01.10.2007 ~ 15:18 Uhr ~ Angel-Ice schreibt:
RE: Kapitalismus abschaffen Beitrag Kennung: 67267
gelesener Beitrag - ID 67267


Pfiffi Kuss schrieb
Zitat:
Vorgestern erst habe ich dir geschrieben, dass wir in einer hochspezialisierten Gesellschaft leben


Meinst weil du das schreibst ist es auch so?



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
die_gute_fee   die_gute_fee ist männlich Zeige die_gute_fee auf Karte FT-Nutzer
1.622 geschriebene Beiträge
Wohnort: Erfurt/Jena



01.10.2007 ~ 16:17 Uhr ~ die_gute_fee schreibt:
im Forum Thüringen seit: 20.09.2007
4 erhaltene Danksagungen
RE: Kapitalismus abschaffen Beitrag Kennung: 67271
gelesener Beitrag - ID 67271


Zitat:
mcbernie hat am 01. Oktober 2007 um 15:02 Uhr folgendes geschrieben:

Das eigentliche Problem der Abschaffung des Kapitalismus sehe ich darin das der politische Umsturz wahrscheinlich nicht friedlich möglich ist wie 1989 zum Ende der DDR. Aber der Kapitalist tritt nicht freiwillig ab. Die Mehrheit der Menschen glaubt offenbar immer noch den Kapitalismus humanisieren zu können. Spätestens nach Hartz VII oder VIII wird wohl auch der Letzte es endlich begreifen das das nicht funktioniert.


Also ich begreife nicht, was denn in Deutschland und speziell bei Hartz 3 / Hartz 4 inhuman sein soll. Vermutlich reicht mein Intellekt da einfach nicht aus. Kannst Du das bitte noch einmal für geistig Arme wie mich erläutern?

Zitat:
In der Politik, im Deutschen Bundestag, in den Landesparlamenten und in den Stadtparlamenten sieht es dann so aus das Beschlüsse mit einer Mehrheit der Interessenparteien der Minderheit (CDU, SPD, FDP) gegen eine Minderheit der Partei, welche selbst die Interessen der Mehrheit (Die Linke) vertritt gefasst werden. Oder anders ausgedrückt, mit großen Mehrheiten werden in den Parlamenten Beschlüsse gefasst die einer Minderheit dienen aber meistens gegen die Mehrheit der eigenen Bevölkerung gerichtet sind.


Nun ist es doch aber so, dass die "Intressenparteien der Minderheit" so viele Wählerstimmen hinter sich vereinigen können (und das seit mehreren Jahren), dass sie eben jene Beschlüsse umsetzen können. Warum werden die denn dann immer wiedergewählt?

Zitat:
Kapitalismus ist so aufgebaut (bei Marx nachlesen) das die Wirtschaft das Primat hat und die Politik sekundär ist. Was heißt das konkret? Die Politik arbeitet im Kapitalismus im wesentlichem im Interesse der Wirtschaft. Nun ist aber die Bourgeoisie zahlenmäßig viel geringer und gibt aber in der Politik den Ton an. Die eigentlich produzierende Klasse, die Arbeiterklasse, ist zahlenmäßig viel größer wird aber von der zahlenmäßig kleineren Klasse unterdrückt die sich auf ihre Kosten bereichert.


WER ist die Wirtschaft? Profitieren Arbeitnehmer nicht auch, wenn es der Wirtschaft gut geht?

Kann sich in Deutschland nicht jeder zur Wahl stellen? Gehört man, wenn an gewählt wird, automatisch zur Bourgeoisie? Was passiert dann, wenn ein Mitglied der Arbeiterklasse gewählt wird?
Ist Reichtum ein Verbrechen?

Bei mir werfen Deine Beiträge mehr Fragen auf, als sie beantworten. Das mag daran liegen, dass Du auf die meisten Fragen gar nicht eingehst und sich somit ganz schön was ansammelt...


Dieser Beitrag wurde 1 mal bearbeitet, zum letzten Mal von die_gute_fee: 01.10.2007 16:18.



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Manfred O.   Manfred O. ist männlich Zeige Manfred O. auf Karte FT-Nutzer
229 geschriebene Beiträge
Wohnort: Weimar



01.10.2007 ~ 17:39 Uhr ~ Manfred O. schreibt:
images/avatars/avatar-432.gif im Forum Thüringen seit: 21.09.2007
1 erhaltene Danksagungen
RE: Kapitalismus abschaffen Beitrag Kennung: 67276
gelesener Beitrag - ID 67276


Zitat:
Herasun hat am 30. September 2007 um 21:34 Uhr folgendes geschrieben:

Zitat:
Manfred O. hat am 30. September 2007 um 21:00 Uhr folgendes geschrieben:
Wie heist es doch so treffend:
Zitat:
Die negativen Erfahrungen sind unbestreitbar da. Aber es ist ebenso wichtig, das Positive im Leben zu sehn und es zu feiern.


Man muß nicht immer gleich feiern, es reicht mitunter schon, Positives wahrzunehmen und als Gewinn zu betrachten. Augenzwinkern großes Grinsen
Ich weiß bloß nicht so recht, was das mit dem Thema zu tun hat.
Wenn du , Manfred O.,mcbernie keine Schuld zuweisen willst, warum spuckst du dann Gift und Galle bei dem Gedanken, daß deine Steuergelder ihm zugute kommen?
Die sogenannte Neiddiskussion basiert auf der gewollten Unzufriedenheit in allen Schichten.Sie dividiert die Menschen so wunderbar auseinander und schürt den Neid und Haß erst richtig.
Die Frage ist:
Bist du neidisch darauf, daß mcbernie für Nichtstun Geld bekommt oder bist du einfach nur unzufrieden damit, daß du für Maloche kaum mehr hast als er?
Dann mußt du dir aber auch die Frage gefallen lassen, wer von euch beiden trägt Schuld an diesem Umstand.
Und wenn du sie ehrlich beantwortest, wirst du nicht umhin kommen, zu sagen:
Schuld an diesem Umstand hat ursächlich keiner von uns beiden. Unsere Schuld besteht nur in unseren Fehden und unserem Stillhalten.
Versucht mal, euch gegenseitig in die Situation des anderen zu versetzen.
Dann könntet ihr -so glaube ich- wenn nicht Freunde, so doch Verbündete, werden!


@herasun: Was heißt Gift und Galle spucken? Ich kann seine Art der Diskussion nicht mehr lesen.
Deshalb muss es einfach mal deutlich geschrieben werden, woher sein Lebensunterhalt eigentlich kommt. Es kommt nicht nur von mir, es kommt allen die Abgaben und Steuern zahlen. Wenn das nicht so wäre, wären unsere Verhältnisse wie im Mittelalter. Armenhaus, Allmosen und Kinder die ihre Eltern unterstützen müssten. Die die keine Kinder haben ...
Deshalb muss ich mir in erster Linie keine Gedanken über irgend welche Schuldfragen machen.
Ich bin auch nicht neidisch, dass mcbernie fürs "Nichts tun" (absichtlich in Anführungszeichen) Geld bekommt.
Nochmal mich kotzt seine Art die Dinge zu vereinfachen auf die Art und Weise: "Du hast - ich hab nicht" an.
Und das setzt er mit solchen unqualifizierten Beiträgen fort:
Zitat:
Das versuche ich ja Typen wie Manfred O. klar zu machen. Aber er kapiert es ja nicht. Wirft Hartz IV Leuten noch vor das er für sie Steuern mitbezahlen muss. Wenn er wirklich so mickrig verdient, wie er hier rumjammert, können es ja nicht so viel Steuerabgaben sein.

Anstatt froh zu sein, das Leute, die noch weniger verdienen als ich, auch für ihn mitzahlen.

Von mir aus soll er das Sytem bekämpfen und stürzen etc. aber immer auch daran denken, wer für ihn bis zum Erfolg seiner Revolution die Zeche zahlt.


Dieser Beitrag wurde 1 mal bearbeitet, zum letzten Mal von Manfred O.: 01.10.2007 17:42.



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Bernhard P.   Bernhard P. ist männlich Zeige Bernhard P. auf Karte Nutzer ist im Jahr 2015 verstorben
64.196 geschriebene Beiträge
Wohnort: Erfurt



01.10.2007 ~ 18:01 Uhr ~ Bernhard P. schreibt:
images/avatars/avatar-1861.jpg im Forum Thüringen seit: 19.08.2007
506 erhaltene Danksagungen
RE: Kapitalismus abschaffen Beitrag Kennung: 67277
gelesener Beitrag - ID 67277


gute fee schrieb

Zitat:
WER ist die Wirtschaft? Profitieren Arbeitnehmer nicht auch, wenn es der Wirtschaft gut geht?


Frag mal Manfred O. Wie "toll" er als Arbeitnehmer von der gutgehenden Wirtschaft profitiert. Außerdem wer behauptet denn das es der Wirtschaft, bis auf ein paar Supermonopole vielleicht, wirklich gut geht. Hast du das in der Bild-Zeitung gelesen gute fee?



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Manfred O.   Manfred O. ist männlich Zeige Manfred O. auf Karte FT-Nutzer
229 geschriebene Beiträge
Wohnort: Weimar



01.10.2007 ~ 18:19 Uhr ~ Manfred O. schreibt:
images/avatars/avatar-432.gif im Forum Thüringen seit: 21.09.2007
1 erhaltene Danksagungen
RE: Kapitalismus abschaffen Beitrag Kennung: 67282
gelesener Beitrag - ID 67282


Du scheinst nicht von Anfang an zu lesen und erfindest weiter. Ich bin ein böser Kapitalist - Dein wirtschaftlicher Gegner!



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Bernhard P.   Bernhard P. ist männlich Zeige Bernhard P. auf Karte Nutzer ist im Jahr 2015 verstorben
64.196 geschriebene Beiträge
Wohnort: Erfurt



01.10.2007 ~ 18:28 Uhr ~ Bernhard P. schreibt:
images/avatars/avatar-1861.jpg im Forum Thüringen seit: 19.08.2007
506 erhaltene Danksagungen
RE: Kapitalismus abschaffen Beitrag Kennung: 67283
gelesener Beitrag - ID 67283


Lieber Manfred O., du merkst ja noch nicht mal das ich dieses mal sogar in Schutz genommen habe. Ich hatte geschrieben wie du von der "gut gehenden" Wirtschaft als Arbeitnehmer provitierst. Das war ironisch gemeint. Nur verstehen musst du es schon selber.



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Pfiffikus   Pfiffikus ist männlich Zeige Pfiffikus auf Karte FT-Nutzer
5.544 geschriebene Beiträge
Wohnort: Debschwitz



01.10.2007 ~ 18:51 Uhr ~ Pfiffikus schreibt:
images/avatars/avatar-461.jpg im Forum Thüringen seit: 06.04.2006
622 erhaltene Danksagungen
RE: Kapitalismus abschaffen Beitrag Kennung: 67285
gelesener Beitrag - ID 67285


Hallo Engelchen,

Zitat:
Angel-Ice hat am 01. Oktober 2007 um 15:18 Uhr folgendes geschrieben:

Pfiffi Kuss schrieb
Zitat:
Vorgestern erst habe ich dir geschrieben, dass wir in einer hochspezialisierten Gesellschaft leben


Meinst weil du das schreibst ist es auch so?

Ob ich es schreibe oder nicht, das ist wahrscheinlich gleichgültig.

Die meisten von uns haben - nicht ohne Grund - einen Beruf gelernt. Der eine ist Bäcker, ein anderer Bauer, der nächste Verkäufer, einer Bergmann, einer Gießer, einer Zerspaner, einer schraubt die Autos zusammen, Ärzte, Lehrer, Polizisten Chemiker usw. Und selbst die Ärzte spezialisieren sich noch in Internisten, Chirurgen, Pathologen, Zahnärzte.
So ist es nicht so ohne Weiteres möglich, eine Person, zum Beispiel einen Bäcker am nächsten Tag als Bergmann arbeiten zu lassen. Auch einen Fleischer kann man nicht knall und Fall zum Chirurgen machen, auch wenn die Handgriffe sich weitgehend ähneln. Kein Mensch wird heute in der Lage sein, sich die Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten aller Berufe anzueignen, wie das in der Steinzeit eventuell noch möglich war. Ich behaupte für mich, dass ich außer meinem erlernten Beruf kaum einen anderen Beruf fachgerecht und mit Übernahme von Verantwortung ausführen könnte.
Berufsbezeichnungen gelten ohne jegliche Wertung für beiderlei Geschlecht.

Und das arbeitsteilige Zusammenwirken aller dieser Professionen wird künftig zu jeder Zeit zu organisieren sein.


Pfiffikus,
der sich sehr sicher ist, dass es so ist, unabhängig davon, ob er es schreibt



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Bernhard P.   Bernhard P. ist männlich Zeige Bernhard P. auf Karte Nutzer ist im Jahr 2015 verstorben
64.196 geschriebene Beiträge
Wohnort: Erfurt



01.10.2007 ~ 18:58 Uhr ~ Bernhard P. schreibt:
images/avatars/avatar-1861.jpg im Forum Thüringen seit: 19.08.2007
506 erhaltene Danksagungen
RE: Kapitalismus abschaffen Beitrag Kennung: 67286
gelesener Beitrag - ID 67286


Hallo Pfiffikus,
um Berufe zu lernen müssen wir nicht unbedingt Kapitalismus haben.

Pfiffikus sagte
Zitat:
So ist es nicht so ohne Weiteres möglich, eine Person, zum Beispiel einen Bäcker am nächsten Tag als Bergmann arbeiten zu lassen. Auch einen Fleischer kann man nicht knall und Fall zum Chirurgen machen, auch wenn die Handgriffe sich weitgehend ähneln.


Oh da kennst du wohl die neuen Gepflogenheiten an einigen Kliniken noch nicht. Dort nimmt man teilweise schon Krankenpfleger als Anästhesisten. Wird nicht mehr lange dauern dann holt dir auch ein Fleischer deinen Blinddarm raus.

großes Grinsen



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Pfiffikus   Pfiffikus ist männlich Zeige Pfiffikus auf Karte FT-Nutzer
5.544 geschriebene Beiträge
Wohnort: Debschwitz



01.10.2007 ~ 19:10 Uhr ~ Pfiffikus schreibt:
images/avatars/avatar-461.jpg im Forum Thüringen seit: 06.04.2006
622 erhaltene Danksagungen
RE: Kapitalismus abschaffen Beitrag Kennung: 67287
gelesener Beitrag - ID 67287


Hallo McBernie,

Zitat:
mcbernie hat am 01. Oktober 2007 um 15:02 Uhr folgendes geschrieben:

Das eigentliche Problem der Abschaffung des Kapitalismus sehe ich darin das der politische Umsturz wahrscheinlich nicht friedlich möglich ist wie 1989 zum Ende der DDR.

das hast du wirklich richtig erkannt. Ich danke dir für diese Feststellung.

Und mindestens genauso schlim empfinde ich es, dass diejenigen, die hier zu einem Umsturz aufrufen, noch kein tragfähiges Konzept haben, wie die neue Gesellschaft von innen heraus funktionieren soll. Ein Konzept ist ja da, es wurde von Marx, Engels, und Lenin entwickelt. (Torsten mag auch die Ideen von Stalin.) Aber durch verschiedene gezielte Fragen, die ich den hier vertretenen Kommunisten gestellt habe, musste ich leider feststellen, dass die Erfahrungen, die in 70 Jahren Sozialismus gesammelt werden konnten, noch nicht in ein neues, moderneres Konzept eingeflossen sind. Du pflegst meine Fragen und Antworten auf deine Fragen zu ignorieren, Torsten wirft gerne mit Nebelokerzen um sich, wenn man zielgerichtet nachfragt und auch andere Mitglieder hier konnten mir auch nicht weiter helfen.

Sollte es also zu einem solchen Umsturz kommen, wie von dir favorisiert, so würde erstmal die bestehende, funktionierende Ordnung über den Haufen geworfen und dann entsteht Chaos. Günstigenfalls wird wieder eine Funktionärsriege inthronisiert, die wieder den Staatskapitalismus praktiziert. Wie man diese Funktionäre von Egoismen fern halten kann, hat mir hier noch niemand verraten.

So muss ich dir leider mitteilen, dass der von dir herbeigesehnte politische Umsturz nicht nur Opfer fordern wird, sondern diese Opfer völlig überflüssigerweise für einen wenig aussichtsreichen Versuch, den Kommunismus aufzubauen, verpulvert werden.


Pfiffikus,
der sich fragt, ob du nach einem erfolgreichen politischen Umsturz an eine am Boden liegende Wirtschaft oder eher an gebratene Schlaraffentauben denkst



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
as65    as65 ist männlich Zeige as65 auf Karte FTplus
10.766 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



01.10.2007 ~ 19:13 Uhr ~ as65 schreibt:
images/avatars/avatar-1455.jpg im Forum Thüringen seit: 28.01.2006
156 erhaltene Danksagungen
RE: Kapitalismus abschaffen Beitrag Kennung: 67289
gelesener Beitrag - ID 67289


Da ich beim Lesen das Gefühl habe ihr geht von verschiedenen Auslegungen des Begriffs "Diktatur" aus, habe ich mal ein neues Thema aufgemacht.

>>> Was ist für mich Diktatur und ist sie nötig !? <<<



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
die_gute_fee   die_gute_fee ist männlich Zeige die_gute_fee auf Karte FT-Nutzer
1.622 geschriebene Beiträge
Wohnort: Erfurt/Jena



01.10.2007 ~ 23:29 Uhr ~ die_gute_fee schreibt:
im Forum Thüringen seit: 20.09.2007
4 erhaltene Danksagungen
RE: Kapitalismus abschaffen Beitrag Kennung: 67310
gelesener Beitrag - ID 67310


Zitat:
mcbernie hat am 01. Oktober 2007 um 18:01 Uhr folgendes geschrieben:

gute fee schrieb

Zitat:
WER ist die Wirtschaft? Profitieren Arbeitnehmer nicht auch, wenn es der Wirtschaft gut geht?


Frag mal Manfred O. Wie "toll" er als Arbeitnehmer von der gutgehenden Wirtschaft profitiert. Außerdem wer behauptet denn das es der Wirtschaft, bis auf ein paar Supermonopole vielleicht, wirklich gut geht. Hast du das in der Bild-Zeitung gelesen gute fee?


Nein habe ich nicht, ich zähle mich nicht zu den Lesern der Bildzeitung. Ich habe auch meines Wissens hier nicht geschrieben, dass es der Wirtschaft gut geht. Und es geht auch nicht darum, dass man in besonderem Ausmaß (in Deinen Worten "toll") als AN profitiert sondern dass man überhaupt profitiert. Z.B., dass man überhaupt in die Kategorie Arbeitnehmer oder auch Arbeitgeber fällt.

So. Jetzt habe ich auf Deine Fragen geantwortet. Wäre unheimlich nett von Dir, wenn Du Dich auf die inzwischen zahlreichen Fragen an Dich heranmachen würdest... Oder hast Du an einer Diskussion kein Interesse?



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
die_gute_fee   die_gute_fee ist männlich Zeige die_gute_fee auf Karte FT-Nutzer
1.622 geschriebene Beiträge
Wohnort: Erfurt/Jena



01.10.2007 ~ 23:30 Uhr ~ die_gute_fee schreibt:
im Forum Thüringen seit: 20.09.2007
4 erhaltene Danksagungen
RE: Kapitalismus abschaffen Beitrag Kennung: 67311
gelesener Beitrag - ID 67311


Zitat:
die_gute_fee hat am 01. Oktober 2007 um 23:29 Uhr folgendes geschrieben:

Zitat:
mcbernie hat am 01. Oktober 2007 um 18:01 Uhr folgendes geschrieben:

gute fee schrieb

Zitat:
WER ist die Wirtschaft? Profitieren Arbeitnehmer nicht auch, wenn es der Wirtschaft gut geht?


Frag mal Manfred O. Wie "toll" er als Arbeitnehmer von der gutgehenden Wirtschaft profitiert. Außerdem wer behauptet denn das es der Wirtschaft, bis auf ein paar Supermonopole vielleicht, wirklich gut geht. Hast du das in der Bild-Zeitung gelesen gute fee?


Nein habe ich nicht, ich zähle mich nicht zu den Lesern der Bildzeitung. Ich habe auch meines Wissens hier nicht geschrieben, dass es der Wirtschaft gut geht. Und es geht auch nicht darum, dass man in besonderem Ausmaß (in Deinen Worten "toll") als AN profitiert sondern dass man überhaupt profitiert. Z.B., dass man überhaupt in die Kategorie Arbeitnehmer oder auch Arbeitgeber fällt.

So. Jetzt habe ich auf Deine Fragen geantwortet. Wäre unheimlich nett von Dir, wenn Du Dich auf die inzwischen zahlreichen Fragen an Dich heranmachen würdest... Oder hast Du an einer Diskussion ÜBER DAS THEMA kein Interesse?




Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Bernhard P.   Bernhard P. ist männlich Zeige Bernhard P. auf Karte Nutzer ist im Jahr 2015 verstorben
64.196 geschriebene Beiträge
Wohnort: Erfurt



02.10.2007 ~ 07:25 Uhr ~ Bernhard P. schreibt:
images/avatars/avatar-1861.jpg im Forum Thüringen seit: 19.08.2007
506 erhaltene Danksagungen
RE: Kapitalismus abschaffen Beitrag Kennung: 67320
gelesener Beitrag - ID 67320


di gute ffe sagte:

Zitat:
So. Jetzt habe ich auf Deine Fragen geantwortet. Wäre unheimlich nett von Dir, wenn Du Dich auf die inzwischen zahlreichen Fragen an Dich heranmachen würdest... Oder hast Du an einer Diskussion ÜBER DAS THEMA kein Interesse?


Ich habe schon am Thema Interesse. Aber dennoch ist es wohl jedem selbst überlassen welche Fragen er beantwortet und welche nicht. Wenn ich merke es geht etwas vom Kern der Sache weg dann ist es doch besser wenn ich nicht noch dazu beitrage. Nicht umsonst hat as 65, wofür ich ihm danke, ein neues Thema über Diktaturen ausgekoppelt.

Hier geht es darum ob die Menschheit reif und Willens ist endlich den Kapitalismus abzuschaffen. Wenn ich mir das bisherige Umfrageergebnis ansehe habe ich meine Zweifel daran.



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
stromerle
Benutzerkonto wurde gelöscht



02.10.2007 ~ 07:53 Uhr ~ stromerle schreibt:
RE: Kapitalismus abschaffen Beitrag Kennung: 67327
gelesener Beitrag - ID 67327


Wenn man nur mal die letzten 3 Seiten dieses Themas liest merkt man, dass es keine Diskussion ist. mcbernie geht einfach nicht auf die Fragen ein, die ihm auf seine Parolen hin gestellt werden. Er schmeißt Thesen in den Raum und wenn es eine Nachfrage gibt, dann wird man als Bildzeitungsleser abgestempelt, der nichts kapiert hat. Das ist eigentlich schade und vertane Zeit.

Aber ich versuchs nochmal: Warum wohl ist die Mehrheit nicht bereit deiner Forderung nach Abschaffung des Kapitalismus zu folgen? Diese Frage stellst du immer wieder und es kamen schon zahlreiche Antworten. Da du die Frage selber aufgeworfen hast, wäre auch deine Meinung interessant! Aber bitte nicht wieder behaupten, dass die breite Masse nicht reif genug ist. Diese These ist mir zu lapidar.


Dieser Beitrag wurde 1 mal bearbeitet, zum letzten Mal von stromerle: 02.10.2007 07:55.



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
die_gute_fee   die_gute_fee ist männlich Zeige die_gute_fee auf Karte FT-Nutzer
1.622 geschriebene Beiträge
Wohnort: Erfurt/Jena



02.10.2007 ~ 14:51 Uhr ~ die_gute_fee schreibt:
im Forum Thüringen seit: 20.09.2007
4 erhaltene Danksagungen
RE: Kapitalismus abschaffen Beitrag Kennung: 67405
gelesener Beitrag - ID 67405


Zitat:
mcbernie hat am 02. Oktober 2007 um 07:25 Uhr folgendes geschrieben:
Aber dennoch ist es wohl jedem selbst überlassen welche Fragen er beantwortet und welche nicht. Wenn ich merke es geht etwas vom Kern der Sache weg dann ist es doch besser wenn ich nicht noch dazu beitrage.


Natürlich ist das jedem selbst überlassen. Aber meiner Meinung nach (und anscheinend bin ich da nicht der einzige) hast Du ein Glaubwürdigkeitsproblem, wenn Du Deine Behauptungen nicht mit Argumenten stützen kannst. Und mir kommen allmählich Zweifel, ob Du wirklich diskutieren willst oder einfach nur Monologisieren.



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Bernhard P.   Bernhard P. ist männlich Zeige Bernhard P. auf Karte Nutzer ist im Jahr 2015 verstorben
64.196 geschriebene Beiträge
Wohnort: Erfurt



02.10.2007 ~ 15:23 Uhr ~ Bernhard P. schreibt:
images/avatars/avatar-1861.jpg im Forum Thüringen seit: 19.08.2007
506 erhaltene Danksagungen
RE: Kapitalismus abschaffen Beitrag Kennung: 67413
gelesener Beitrag - ID 67413


Wenn man die Diskussion aufmerksam verfolgt kann man wohl herauslesen wie meine Meinung dazu ist. Ich sagte bereits, das wiederhole ich gern noch einmal, das die Auffassung über den Kapitalismus sehr verschieden ist. Ich möchte dazu mal vier Gruppen einteilen die ich unabhängig ihrer politischen Einstellung dazu sehe:

1. Menschen die mit dem Kapitalismus sehr zufrieden sind (die Oberschicht)
2. Menschen die relativ zufrieden sind (Mittelschicht und Teile der Unterschicjht)
3. Menschen die mit dem Kapitalismus unzufrieden sind (einige Menschen der Mittelschicht, viele Menschen der Unterschicht und davon insbesondere Billigverdiener und Arbeitslose)
4. Menschen denen alles buchstäblich am Pops vorbei geht.

Möge sich jeder erst mal zu einer der vier Schichten bekennen und dafür, wenn er möchte, Gründe hier anführen. Ich bekenne mich zur Gruppe 3 und habe eigentlich dazu alles schon geäußert.

Es geht mir nicht um absolute Gleichmacherei, wie man mir gern vorwirft sondern lediglich um Chancengleichheit. Was jeder aus den ihm gebiotenen Chancen macht, so fern man ihm eine bietet, muss jeder selbst wissen. Nur Chancen sein Leben zu verbessern die muss man erst mal haben. Meine eigenen Bemühungen und sicher nicht nur meine, schlugen allesamt fehl und aus diesem Grunde lehne ich den Kapitalismus als Gesellschaftsordnung ab.



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
die_gute_fee   die_gute_fee ist männlich Zeige die_gute_fee auf Karte FT-Nutzer
1.622 geschriebene Beiträge
Wohnort: Erfurt/Jena



02.10.2007 ~ 15:43 Uhr ~ die_gute_fee schreibt:
im Forum Thüringen seit: 20.09.2007
4 erhaltene Danksagungen
RE: Kapitalismus abschaffen Beitrag Kennung: 67416
gelesener Beitrag - ID 67416


Zitat:
mcbernie hat am 02. Oktober 2007 um 15:23 Uhr folgendes geschrieben:

Wenn man die Diskussion aufmerksam verfolgt kann man wohl herauslesen wie meine Meinung dazu ist. Ich sagte bereits, das wiederhole ich gern noch einmal, das die Auffassung über den Kapitalismus sehr verschieden ist. Ich möchte dazu mal vier Gruppen einteilen die ich unabhängig ihrer politischen Einstellung dazu sehe:

1. Menschen die mit dem Kapitalismus sehr zufrieden sind (die Oberschicht)
2. Menschen die relativ zufrieden sind (Mittelschicht und Teile der Unterschicjht)
3. Menschen die mit dem Kapitalismus unzufrieden sind (einige Menschen der Mittelschicht, viele Menschen der Unterschicht und davon insbesondere Billigverdiener und Arbeitslose)
4. Menschen denen alles buchstäblich am Pops vorbei geht.

Möge sich jeder erst mal zu einer der vier Schichten bekennen und dafür, wenn er möchte, Gründe hier anführen. Ich bekenne mich zur Gruppe 3 und habe eigentlich dazu alles schon geäußert.

Es geht mir nicht um absolute Gleichmacherei, wie man mir gern vorwirft sondern lediglich um Chancengleichheit. Was jeder aus den ihm gebiotenen Chancen macht, so fern man ihm eine bietet, muss jeder selbst wissen. Nur Chancen sein Leben zu verbessern die muss man erst mal haben. Meine eigenen Bemühungen und sicher nicht nur meine, schlugen allesamt fehl und aus diesem Grunde lehne ich den Kapitalismus als Gesellschaftsordnung ab.


Vielleicht erklärst Du nochmal, was DU unter Kapitalismus verstehst. Dann versteht man vielleicht, wie Du darauf kommst, dass bei uns "Kapitalismus" herrscht. Hilfreich wäre eine Abgrenzung zur Definition bei Wikipedia.

Ich kann micht auch schlecht zu einer Deiner "Schichten" bekennen, wenn ich nicht weiß, was Du unter Kapitalismus verstehst.

Ich gehöre der "Schicht" an, die mit der sozialen Marktwirtschaft die wir haben relativ zufrieden sind.



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Adeodatus
Benutzerkonto wurde gelöscht



02.10.2007 ~ 16:03 Uhr ~ Adeodatus schreibt:
RE: Kapitalismus abschaffen Beitrag Kennung: 67423
gelesener Beitrag - ID 67423


Die soziale Marktwirtschaft wie sie die Bürger der BRD bis 1989 kannten gibt es nicht mehr, sie wurde gemeinsam mit der DDR zu Grabe getragen was übrig ist nennt sich Marktwirtschaft. Das kann sich jeder der Willens ist an den statistischen Daten dieses Landes veranschaulichen. Wenn reale Einkommen sinken und im Gleichen Maß die Unternehmergewinne steigen zeugt dies nicht von einer sozialen Ausrichtung eines Staates. Steuergeschenke an die Industrie die von der Mehrheit der Bevölkerung durch höhere Steuern gegenfinanziert werden müssen sind nicht sozial, Verlagerungen von regulären Arbeitsplätzen in Zeitarbeitsverhältnisse sind nicht sozial. Wachsende Kinderarmut ist nicht sozial. Das ganze lässt sich noch weiter aufzählen aber nun zähle Du einmal die Aspekte auf die für eine "soziale Marktwirtschaft" sprechen auf. Wenn es geht ohne ein Lexikon das jeder nach gut dünken verändern und zurechtbiegen kann.



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Bernhard P.   Bernhard P. ist männlich Zeige Bernhard P. auf Karte Nutzer ist im Jahr 2015 verstorben
64.196 geschriebene Beiträge
Wohnort: Erfurt



02.10.2007 ~ 16:17 Uhr ~ Bernhard P. schreibt:
images/avatars/avatar-1861.jpg im Forum Thüringen seit: 19.08.2007
506 erhaltene Danksagungen
RE: Kapitalismus abschaffen Beitrag Kennung: 67424
gelesener Beitrag - ID 67424


gute fee:

Zitat:
Vielleicht erklärst Du nochmal, was DU unter Kapitalismus verstehst. Dann versteht man vielleicht, wie Du darauf kommst, dass bei uns "Kapitalismus" herrscht.


Ich habe ja wirklich ein Eselsgemüt wie man so sagt. Also, gern noch mal für alle guten feen. Die Definition wie man eine Gesellschaftsordnung zuordnet lässt sich, nach Karl Marx, durch die Stellung der Menschen zu den Produktionsmitteln erklären. Im Kapitalismus sind die PM in privater Hand, sprich es herrscht Privateigentum an Priduktionsmitteln. So etwas nennt man nach Marx Kapitalismus, liebe gute fee.

Wie würdest du denn das gegenwärtige Gesellschaftssystem definieren, gute fee?


Dieser Beitrag wurde 1 mal bearbeitet, zum letzten Mal von Bernhard P.: 02.10.2007 16:18.



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
die_gute_fee   die_gute_fee ist männlich Zeige die_gute_fee auf Karte FT-Nutzer
1.622 geschriebene Beiträge
Wohnort: Erfurt/Jena



02.10.2007 ~ 16:55 Uhr ~ die_gute_fee schreibt:
im Forum Thüringen seit: 20.09.2007
4 erhaltene Danksagungen
RE: Kapitalismus abschaffen Beitrag Kennung: 67427
gelesener Beitrag - ID 67427


Zitat:
spidy hat am 02. Oktober 2007 um 16:03 Uhr folgendes geschrieben:

Die soziale Marktwirtschaft wie sie die Bürger der BRD bis 1989 kannten gibt es nicht mehr, sie wurde gemeinsam mit der DDR zu Grabe getragen was übrig ist nennt sich Marktwirtschaft. Das kann sich jeder der Willens ist an den statistischen Daten dieses Landes veranschaulichen. Wenn reale Einkommen sinken und im Gleichen Maß die Unternehmergewinne steigen zeugt dies nicht von einer sozialen Ausrichtung eines Staates. Steuergeschenke an die Industrie die von der Mehrheit der Bevölkerung durch höhere Steuern gegenfinanziert werden müssen sind nicht sozial, Verlagerungen von regulären Arbeitsplätzen in Zeitarbeitsverhältnisse sind nicht sozial. Wachsende Kinderarmut ist nicht sozial. Das ganze lässt sich noch weiter aufzählen aber nun zähle Du einmal die Aspekte auf die für eine "soziale Marktwirtschaft" sprechen auf. Wenn es geht ohne ein Lexikon das jeder nach gut dünken verändern und zurechtbiegen kann.


Aspekte, die für eine soziale Marktwirtschaft sprechen:
-Artikel 20 GG
-Arbeitslosengeld
-gesetzliche Krankenversicherung, für Arbeitslose staatlich Finanziert
-gesetzliche Regelungen zum Mutterschutz
-im weitesten Sinne auch: Kartellverbot

Zu Deinen Argumenten:
"Steuergeschenke an die Industrie die von der Mehrheit der Bevölkerung durch höhere Steuern gegenfinanziert werden müssen sind nicht sozial."
Warum nicht? Wenn dadurch Abeitsplätze erhalten werden können, ist das von Vorteil für alle.

"Wachsende Kinderarmut ist nicht sozial."
Aber Einrichtungen wie das Kindergeld sind es. Außerdem liegt das Hauptproblem hier bei der Arbeitslosigkeit, gegen die der Staat mittels Gesetzgebung reichlich wenig tun kann.

"Verlagerungen von regulären Arbeitsplätzen in Zeitarbeitsverhältnisse sind nicht sozial."
Warum nicht? Was ist daran unsozial?



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
die_gute_fee   die_gute_fee ist männlich Zeige die_gute_fee auf Karte FT-Nutzer
1.622 geschriebene Beiträge
Wohnort: Erfurt/Jena



02.10.2007 ~ 17:13 Uhr ~ die_gute_fee schreibt:
im Forum Thüringen seit: 20.09.2007
4 erhaltene Danksagungen
RE: Kapitalismus abschaffen Beitrag Kennung: 67431
gelesener Beitrag - ID 67431


Zitat:
mcbernie hat am 02. Oktober 2007 um 16:17 Uhr folgendes geschrieben:

gute fee:

Zitat:
Vielleicht erklärst Du nochmal, was DU unter Kapitalismus verstehst. Dann versteht man vielleicht, wie Du darauf kommst, dass bei uns "Kapitalismus" herrscht.


Ich habe ja wirklich ein Eselsgemüt wie man so sagt. Also, gern noch mal für alle guten feen. Die Definition wie man eine Gesellschaftsordnung zuordnet lässt sich, nach Karl Marx, durch die Stellung der Menschen zu den Produktionsmitteln erklären. Im Kapitalismus sind die PM in privater Hand, sprich es herrscht Privateigentum an Priduktionsmitteln. So etwas nennt man nach Marx Kapitalismus, liebe gute fee.

Wie würdest du denn das gegenwärtige Gesellschaftssystem definieren, gute fee?


Ahh. Prima, das versteh sogar ich Augenzwinkern
Nun sind zwar nicht alle Produktionsmittel in privater Hand, aber ich würde dann schon sagen, dass wir hier "Kapitalismus" im Marx'schen Sinne haben. aka Marktwirtschaft.
Aber daran kann ich nichts schlechtes finden.



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Adeodatus
Benutzerkonto wurde gelöscht



02.10.2007 ~ 17:22 Uhr ~ Adeodatus schreibt:
RE: Kapitalismus abschaffen Beitrag Kennung: 67437
gelesener Beitrag - ID 67437


Zitat:
Artikel 20

(1) Die Bundesrepublik Deutschland ist ein demokratischer und sozialer Bundesstaat.

(2) Alle Staatsgewalt geht vom Volke aus. Sie wird vom Volke in Wahlen und Abstimmungen und durch besondere Organe der Gesetzgebung, der vollziehenden Gewalt und der Rechtsprechung ausgeübt.

(3) Die Gesetzgebung ist an die verfassungsmäßige Ordnung, die vollziehende Gewalt und die Rechtsprechung sind an Gesetz und Recht gebunden.

(4) Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist.


Also weil da steht "Die Bundesrepublik Deutschland ist ein demokratischer und sozialer Bundesstaat." ist das auch so meinst Du?

Arbeitslosengeld ist eine Versicherung für den Arbeitnehmer die Ihn vor dem sozialen Abstieg sichern soll, ja was ist denn daran so sozial die gab es auch in der Zeit von 33. Also auch in einer Diktatur.

gesetzliche Regelungen zum Mutterschutz! Klasse! und schon einmal gesehen wie Betriebe diese Umgehen.? Ich schon!

Kartellverbot! ??????????? Kann ich nicht nachvollziehen was daran Sozial ist!

Zu Deiner Antwort auf Steuergeschenke ! Möchte ich folgendes sagen, seit 1990 bekommt die Großindustrie Geld der Steuerzahler in den Allerwertesten gestopft und vernichtet Arbeitsplätze im Akkord, die die keine Steuergeschenke bekommen (Klein- und Mittelständiche Unternehmen) erhalten und schaffen Arbeitsplätze.

Zitat:
"Wachsende Kinderarmut ist nicht sozial."
Aber Einrichtungen wie das Kindergeld sind es. Außerdem liegt das Hauptproblem hier bei der Arbeitslosigkeit, gegen die der Staat mittels Gesetzgebung reichlich wenig tun kann.
Das Kindergeld erhält auch ein Einkommensmillionär also was soll diese Floskel, zum zweiten Teil Deiner Antwort der Gesetzgeber kann serwohl etwas gegen Arbeitslosigkeit tun in dem er sich auf seine eigentlichen Aufgaben konzentriert und nicht darauf wie er im Sinne des Kapitals damit beschäftigt Arbeitnehmerrechte zu kastrieren.

Zitat:
"Verlagerungen von regulären Arbeitsplätzen in Zeitarbeitsverhältnisse sind nicht sozial."
Warum nicht? Was ist daran unsozial?


Also eigentlich ist ja Justizia die einzige Dame die mit mehr oder weniger großen Erfolg Blind durchs Leben rennt. Aber scheinbar machen das auch gute Feen!

Spaß beiseite, inzwischen werden viele Stellen die eigentlich Vollbeschäftigungsstellen sind mit Zeitarbeitern besetzt zum Nachteil der Arbeitnehmer. Schlechte Bezahlung, sollte Dir ein Begriff sein, das heißt das ein Teil der Arbeitnehmer in der Zeitarbeitsbranche zu den Aufstockern bei Hartz IV gehören. Das ganze führt dazu das die Stammbelegschaft geschwächt wird und somit weiteren Lohndumping Tür und Tor geöffnet wird.


Dieser Beitrag wurde 1 mal bearbeitet, zum letzten Mal von Adeodatus: 02.10.2007 17:23.



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
die_gute_fee   die_gute_fee ist männlich Zeige die_gute_fee auf Karte FT-Nutzer
1.622 geschriebene Beiträge
Wohnort: Erfurt/Jena



02.10.2007 ~ 18:06 Uhr ~ die_gute_fee schreibt:
im Forum Thüringen seit: 20.09.2007
4 erhaltene Danksagungen
RE: Kapitalismus abschaffen Beitrag Kennung: 67446
gelesener Beitrag - ID 67446


Zitat:
spidy hat am 02. Oktober 2007 um 17:22 Uhr folgendes geschrieben:

Zitat:
Artikel 20

(1) Die Bundesrepublik Deutschland ist ein demokratischer und sozialer Bundesstaat.

(2) Alle Staatsgewalt geht vom Volke aus. Sie wird vom Volke in Wahlen und Abstimmungen und durch besondere Organe der Gesetzgebung, der vollziehenden Gewalt und der Rechtsprechung ausgeübt.

(3) Die Gesetzgebung ist an die verfassungsmäßige Ordnung, die vollziehende Gewalt und die Rechtsprechung sind an Gesetz und Recht gebunden.

(4) Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist.


Also weil da steht "Die Bundesrepublik Deutschland ist ein demokratischer und sozialer Bundesstaat." ist das auch so meinst Du?


Na es besteht keine Kausalbeziehung (Dinge werden nicht deswegen real, weil sie auf Papier geschrieben sind). Aber immerhin ist Sozialstaatlichkeit Verfassungsprinzip und das wird, wenn auch nicht im größtmöglichen Ausmaß, befolgt. Das bestreitet scheinbar nichtmal die Linkspartei...(oder haben die eine entsprechende Verfassungsklage geführt?)

Zitat:
Arbeitslosengeld ist eine Versicherung für den Arbeitnehmer die Ihn vor dem sozialen Abstieg sichern soll, ja was ist denn daran so sozial die gab es auch in der Zeit von 33. Also auch in einer Diktatur.

Eine Diktatur kann trotzdem sozialstaatlichen Prinzipien folgen, das eine schließt nicht das andere aus. Fakt ist, dass der Staat Sorge dafür trägt, dass der soziale Abstieg nach unten hin begrenzt wird. Es ist eine solidarisch finanzierte staatliche Leistung. das verbinde ich mit dem Wort "sozial".

Zitat:
gesetzliche Regelungen zum Mutterschutz! Klasse! und schon einmal gesehen wie Betriebe diese Umgehen.? Ich schon!

Erklär mal bitte (PN).

Zitat:
Kartellverbot! ??????????? Kann ich nicht nachvollziehen was daran Sozial ist!

Eben nur im weitesten Sinne. Sorgt für (halbwegs) fairen Wettbewerb und nützt damit auch den Verbrauchern und Arbeitnehmern.

Zitat:
Zu Deiner Antwort auf Steuergeschenke ! Möchte ich folgendes sagen, seit 1990 bekommt die Großindustrie Geld der Steuerzahler in den Allerwertesten gestopft und vernichtet Arbeitsplätze im Akkord, die die keine Steuergeschenke bekommen (Klein- und Mittelständiche Unternehmen) erhalten und schaffen Arbeitsplätze.

Ohne diese Steuergeschenke wären m.E. noch mehr Arbeitsplätze abgebaut worden.

Zitat:
Das Kindergeld erhält auch ein Einkommensmillionär also was soll diese Floskel

Bei mir ist etwas nicht weniger sozial, weil es alle bekommen. Entscheidend ist doch, dass der Staat damit einen Beitrag zur Existenzsicherung des Kindes leiset.

Zitat:
Spaß beiseite, inzwischen werden viele Stellen die eigentlich Vollbeschäftigungsstellen sind mit Zeitarbeitern besetzt zum Nachteil der Arbeitnehmer. Schlechte Bezahlung, sollte Dir ein Begriff sein, das heißt das ein Teil der Arbeitnehmer in der Zeitarbeitsbranche zu den Aufstockern bei Hartz IV gehören. Das ganze führt dazu das die Stammbelegschaft geschwächt wird und somit weiteren Lohndumping Tür und Tor geöffnet wird.

Schlechte Bezahlung ist bei mir nicht unsozial. Das heisst weder, dass ich das gut finde, noch das der Staat hier nicht gegensteuern sollte. Dass widerum wäre sozial Augenzwinkern



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
gastli   Zeige gastli auf Karte FT-Nutzer
29.577 geschriebene Beiträge
Wohnort: terrigenus



02.10.2007 ~ 18:40 Uhr ~ gastli schreibt:
images/avatars/avatar-2026.jpg im Forum Thüringen seit: 03.12.2005
2058 erhaltene Danksagungen
RE: Kapitalismus abschaffen Beitrag Kennung: 67460
gelesener Beitrag - ID 67460


Ich versuch es mal mit einem kurzen Satz. Der bestehende Unterschied zwischen dem real existierenden Kapitalismus in der BRDDR und einer Schlägerei auf irgendeinem Dorffest besteht im Wesentlichen darin, dass selbst besoffene Schläger noch so viel Restanstand besitzen, nicht auf Menschen einzutreten, welche bereits am Boden liegen. Und das wird nicht mehr lange gut gehen.

Ich weine der DDR keine Träne nach. Auch nicht dem dritten Reich, dem römischen Imperium oder einer anderen Diktatur. Ich werde auch dieser Diktatur (aus meiner Sicht ist es eine Diktatur), in der wir gerade leben, keine Träne nachweinen, sobald sie untergegangen ist und das wird sie bald sein, untergegangen.
Viel wichtiger ist sich Gedanken über das Morgen zu machen und ich mache mir mir Sorgen, ob es eines wird, welches wir uns wünschen und auch ersehnen oder ob es ein noch böseres Erwachen geben kann. Wir kritisieren viel zu wenig an dem Heute (ich wage mal zu sagen meckern ist keine Kritik) Ich merke manchmal das ich noch zu sehr träume von einer Vergangenheit, die es so, wie man sie sich erinnert, eigentlich nie gab. Wir sind zu wenig visionär. Doch wenn wir nicht visionär sind, dann setzen irgendwelche Funktionalisten die völlig bürgerfremd agieren sich durch. Davon habe ich heute schon Alpträume. Es geht ja nicht mal um die Frage, was wäre, wenn wir eines Tages siegen, sondern um die Frage, was ist, wenn das System, in dem wir leben, stirbt. Unsinn ??? Hätte jeder auch gesagt, dem man 1987 gesagt hätte, in zwei Jahr gibt es die DDR nicht mehr. Das Beste an der DDR, um ein wenig abzuschweifen, fand ich, war, dass wir einige Monate wußten (visionär waren), was wir wollten (eine neue DDR), bis irgendwer (man nennt ihn heute Mehrheit) den Westen wollte. So wurde aus dem Teufel der Beelzebub und mehr war nie gewesen.
Viel Kraft werden wir brauchen um Visionen für eine bessere Gesellschaft zu entwickeln und viel Zeit wird es wohl noch brauchen bis die Menschen bereit sind mitzugehen.



Homepage von gastli Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Simson   Simson ist männlich Zeige Simson auf Karte Benutzerkonto am 16.04.2013 gelöscht
4.401 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



02.10.2007 ~ 20:35 Uhr ~ Simson schreibt:
images/avatars/avatar-34.gif im Forum Thüringen seit: 14.02.2003
12 erhaltene Danksagungen
RE: Kapitalismus abschaffen Beitrag Kennung: 67500
gelesener Beitrag - ID 67500


Zitat:
spidy hat am 02. Oktober 2007 um 17:22 Uhr folgendes geschrieben:[SIZE=9]

Zu Deiner Antwort auf Steuergeschenke ! Möchte ich folgendes sagen, seit 1990 bekommt die Großindustrie Geld der Steuerzahler in den Allerwertesten gestopft und vernichtet Arbeitsplätze im Akkord, die die keine Steuergeschenke bekommen (Klein- und Mittelständiche Unternehmen) erhalten und schaffen Arbeitsplätze.

Bei den sogenannten "Steuergeschenken" wurde kein Geld vom Staat an Konzerne gezahlt. Die Steuerbelastung für Konzerne wurde reduziert unter anderem mit dem Ziel, Konzerne in Deutschland zu halten und nicht zur Verlagerung in andere Länder mit niedrigeren Steuersätzen zu bewegen. Konzerne mit ihren hohen Mitarbeiterzahlen, hohen Einkommen und hohen Umsätzen spülen auch hohe Steuereinnahmen, z.B. über die Einkommen- und Umsatzsteuer, in die Staatskassen sowie ordentliche Nettoeinnahmen in die Sozialversicherungskassen. Es wäre äußerst unklug, seitens der Politik die Standortbedingungen für gewöhnlicherweise international tätige Konzerne in Deutschland zu verschlechtern.

Geld wurde früher in die inzwischen privatisierte Deutsche Bundespost (heute Deutsche Telekom AG und Deutsche Post AG) gepumpt. Und noch werden Milliarden in die Deutsche Bahn AG gepumpt, deren Privatisierung in Aussicht steht. Doch auch gegen eine solche Privatisierung gibt es ja wieder genügend Gegner aus der selben Ecke, aus der die Vorwürfe von spidy kamen. Unsummen wurden und werden noch in die Steinkohle gepumpt. Auch die Beendigung solcher Subventionen stößt auf Widerstand aus dem gleichen Horn.

Speziell für Klein- und mittelständische Unternehmen gibt es verschiedene Möglichkeiten der Wirtschaftsförderung, gerade im Osten Deutschlands. Hier können Unternehmen tatsächlich Geld vom Land, vom Bund oder von der EU aus Steuermitteln erhalten. (In Gera bleiben die Fördertöpfe für Wirtschaftsförderung mangels vorhandener Wirtschaft allerdings zum großen Teil ungenutzt. Hier hat man sich zu meinem Bedauern auf den Erhalt anderer Fördermittel spezialisiert.)

Mich persönlich stört es sehr, wenn in öffentlichen Äußerungen (seien es Diskussionen, Artikel oder Reden) Tatsachen und die Realität erheblich verzerrt oder gar ins Gegenteil verdreht werden. An einem Stammtisch wäre dies weniger schlimm.


Dieser Beitrag wurde 2 mal bearbeitet, zum letzten Mal von Simson: 02.10.2007 20:47.



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Bernhard P.   Bernhard P. ist männlich Zeige Bernhard P. auf Karte Nutzer ist im Jahr 2015 verstorben
64.196 geschriebene Beiträge
Wohnort: Erfurt



02.10.2007 ~ 21:02 Uhr ~ Bernhard P. schreibt:
images/avatars/avatar-1861.jpg im Forum Thüringen seit: 19.08.2007
506 erhaltene Danksagungen
RE: Kapitalismus abschaffen Beitrag Kennung: 67506
gelesener Beitrag - ID 67506


gute fee sagte

Zitat:
Na es besteht keine Kausalbeziehung (Dinge werden nicht deswegen real, weil sie auf Papier geschrieben sind). Aber immerhin ist Sozialstaatlichkeit Verfassungsprinzip und das wird, wenn auch nicht im größtmöglichen Ausmaß, befolgt. Das bestreitet scheinbar nichtmal die Linkspartei...(oder haben die eine entsprechende Verfassungsklage geführt?)


Da muss ich dich aber enttäuschen, gute feee. Die BRD besitzt keine Verfassung sondern ein Grundgesetz. Recherchiere mal worin der Unterschied besteht. Ansonsten scheinst du ziemlich viel zu glauben was du liest. Würde man sich wirklich exakkt an das Grundgesetz halten wäre der Abriss von Wohnungen am Wiesenhügel in Erfurt laut Artikel 14/2 gar nicht denkbar, da ungesetzlich.

Zitat Artikel 20 Grundgestz BRD

(1) Die Bundesrepublik Deutschland ist ein demokratischer und sozialer Bundesstaat.

(2) Alle Staatsgewalt geht vom Volke aus. Sie wird vom Volke in Wahlen und Abstimmungen und durch besondere Organe der Gesetzgebung, der vollziehenden Gewalt und der Rechtsprechung ausgeübt.

(3) Die Gesetzgebung ist an die verfassungsmäßige Ordnung, die vollziehende Gewalt und die Rechtsprechung sind an Gesetz und Recht gebunden.

(4) Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist.



Jetzt geht die gute fee sicher davon aus das es laut Artikel 20/1 tatsächlich so ist. Weißt du übrigens das Schäuble (CDU) bereits geäußert hat notfalls das Grundgesetz zu ändern? Warum glaubst du wohl kommt er auf so eine wahnwitzige Idee, gute fee?

Klar, wenn man sich auch nur halbweggs an das Grundgesetz halten würde könnte man sich wahrscheinlich die ganze Diskussion hier sparen.

Übrigens, was sehr wichtig ist, das Grundgesetz der BRD schreibt noch nicht mal das Gesellschaftssystem vor. Laut Grundgesetz wäre sogar ein sozialistisches Deutschland denkbar.



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Seiten (13): « vorherige 1 2 [3] 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 nächste » Baumstruktur | Brettstruktur
Neues Thema erstellen
Forum-Thueringen» Politik» Deutschlandpolitik » Kapitalismus abschaffen oder verändern?

Forum-Thueringen | Gera-Forum | Hartmannsdorf | mau-photo | ML.Photographie | xx3x.de

Die Betreiber des Forum Thüringen übernehmen keine Verantwortung für die Aussagen von Dritten.
Ein Beitrag gibt lediglich die Ansicht und Meinung des jeweiligen Users wieder, die sich nicht mit der Meinung der Foreninhaber decken muss.
Lesen Sie hierzu auch vor Nutzung dieser Webseite unsere AGB. Das Forum-Thueringen ist komplett kostenfrei, unabhängig und parteilos.

Impressum | Datenschutz | Bannerauswahl und Werbemittel | Suche | RSS-Auswahl | Archive | Sitemap
   RSS |» Beiträge | » Themen | » Gera | » Fun | » Spiel | » HMD