online spielen
Forum-Thueringen, Diskussinsforum, OnlineSpiele und Veranstaltungskalender für Thüringen.
Portalstartseite des Forum Thüringen Forenübersicht des Forum Thüringen online spielen Kalender Galerie - aktuelle und historische Fotos aus Thüringen Registrierung Suche
.:. Ein Dank an die Nutzer Susi37, Suse, Nightwolf, Jens626, Saltiel, KIWI, James T. Kirk, Jumpa, Dieter, Liesa44, welche uns kürzlich finanziell unterstützt haben. .:.
 
+ Portal-Navigation +
Startseite
Forum
Spiele
Veranstaltungen
Galerie

Suche
Themen 24h / Neu / GL
Kalender

Anmelden
Registrieren

FT-Landkarte
RSS-Auswahl
mobile Ansicht

Regeln
Hilfe
Werbung

FT auf Telegram
FT auf Twitter
FT auf Facebook

Spenden für das Forum-Thüringen

Forum-Thueringen» Politik» Deutschlandpolitik » Kapitalismus abschaffen oder verändern? » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (13): « vorherige 1 2 3 4 5 6 7 8 9 [10] 11 12 13 nächste » Neues Thema erstellen
Umfrage: Für welche Aussage entscheidet ihr euch?
Der Kapitalismus muss abgeschafft und durch ein besseres System ersetzt werden. 24 40.68%
Der Kapitalismus muss menschlicher und sozialer werden. 23 38.98%
Der Kapitalismus sollte nicht abgeschafft werden und so bleiben wie er ist. 12 20.34%
Insgesamt: 59 Stimmen 100%
 
Zum Ende der Seite springen Kapitalismus abschaffen oder verändern?
~~ derzeit Werbefrei ~~
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Herasun   Herasun ist weiblich Zeige Herasun auf Karte FT-Nutzerin
2.322 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



27.10.2007 ~ 00:48 Uhr ~ Herasun schreibt:
im Forum Thüringen seit: 13.04.2006
52 erhaltene Danksagungen
RE: Kapitalismus abschaffen Beitrag Kennung: 77851
gelesener Beitrag - ID 77851


Zitat:
Simson hat am 27. Oktober 2007 um 00:27 Uhr folgendes geschrieben:

Dies fand ich eine ziemlich gute Antwort!


Ich auch, deshalb:
Eine glatte "1", Herr Walluhn. Augenzwinkern

Zitat:
Simson hat am 27. Oktober 2007 um 00:27 Uhr folgendes geschrieben:
Auf b) und die weitere konkrete Antwort auf die Frage "Was ist ein Ausbeuter?" kann ich erst eingehen, wenn ich mich ausgeschlafen habe. Hier läßt sich fortsetzen!


Was soviel heißt wie:
Die etwas schlechteren "Schöler" mögen bitte warten, bis ich alle Arbeiten durchgesehen habe. großes Grinsen

An dir, lieber Simson, ist wirklich ein Lehrer verlorengegangen. großes Grinsen



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
RudiRatlos
Benutzerkonto wurde gelöscht



27.10.2007 ~ 02:41 Uhr ~ RudiRatlos schreibt:
RE: Kapitalismus abschaffen Beitrag Kennung: 77872
gelesener Beitrag - ID 77872


Also kann ich aus den Texten meiner Vorredner (-schreiber) wohl entnehmen das ein Mensch der sein Erspartes in ein Unternehmen investiert welches Lohnabhängige "ausbeutet" gut ist, der Untenehmer aber nicht? Und gesetzt den Fall der gute Geldgeber hat sein Erspartes in Lohnabhängigkeit erworben, ist er dann nicht dumm der Ausbeutung Vorschub zu leisten? Oder ist der Gute garnicht so gut sondern nur gierig danach vom Ausbeuterkuchen auf anderem Wege als durch Hergabe seiner Arbeitskraft ein Stück mehr davon abzubekommen da er ja eigentlich gut ist und nicht selbst als Ausbeuter gelten will?

Und ist dann anders gesehen ein in Abhängigkeit von staatlichen Zuwendungen lebender Mensch automatisch ein Opfer oder beutet er wissentlich den Staat und somit seine Mitmenschen aus da er wie beschrieben nicht aus eigenem Antrieb aus dieser Abhängigkeit herausfindet? Oder will er dies garnicht da dies die idealste Form des Gelderwerbs ist da man keine Gegenleistung z.B. in Form von Arbeit erbringen kann oder will oder darf?

Ich meine eine eindeutige Zuordnung aufgrund der sozialen Stellung ist kaum in a), b), oder c) auszudrücken. Da macht ihr es euch etwas zu einfach.
Eindeutig zuordnen lassen sich nur einzelne Personen mit einer Hausnummer, keine gesamten Gruppen.



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
timabg
Benutzerkonto wurde gelöscht



27.10.2007 ~ 02:51 Uhr ~ timabg schreibt:
RE: Kapitalismus abschaffen Beitrag Kennung: 77873
gelesener Beitrag - ID 77873


Ich meine eine eindeutige Zuordnung aufgrund der sozialen Stellung ist kaum in a), b), oder c) auszudrücken. Da macht ihr es euch etwas zu einfach.
Eindeutig zuordnen lassen sich nur einzelne Personen mit einer Hausnummer, keine gesamten Gruppen.[/SIZE][/QUOTE]


das ist doch mal was, das ist doch meine Rede



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Simson   Simson ist männlich Zeige Simson auf Karte Benutzerkonto am 16.04.2013 gelöscht
4.401 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



28.10.2007 ~ 02:19 Uhr ~ Simson schreibt:
images/avatars/avatar-34.gif im Forum Thüringen seit: 14.02.2003
12 erhaltene Danksagungen
RE: Kapitalismus abschaffen Beitrag Kennung: 78214
gelesener Beitrag - ID 78214


Zitat:
Herasun hat am 27. Oktober 2007 um 00:48 Uhr folgendes geschrieben:

Zitat:
Simson hat am 27. Oktober 2007 um 00:27 Uhr folgendes geschrieben:

Dies fand ich eine ziemlich gute Antwort!

Ich auch, deshalb:
Eine glatte "1", Herr Walluhn. Augenzwinkern
Zitat:
Simson hat am 27. Oktober 2007 um 00:27 Uhr folgendes geschrieben:
Auf b) und die weitere konkrete Antwort auf die Frage "Was ist ein Ausbeuter?" kann ich erst eingehen, wenn ich mich ausgeschlafen habe. Hier läßt sich fortsetzen!

Was soviel heißt wie:
Die etwas schlechteren "Schöler" mögen bitte warten, bis ich alle Arbeiten durchgesehen habe. großes Grinsen

An dir, lieber Simson, ist wirklich ein Lehrer verlorengegangen. großes Grinsen


Obwohl Du wieder mal nichts zur Sache beitragen konntest, konntest Du offenbar Deine Finger nicht stillhalten und nur eine solche Antwort in Deine Tastatur eingeben. Für Dich höchstpersönlich eine Erklärung: Ich mußte vor Dir ins Bett und hatte auch heute noch keine Zeit für eine sachlich fundierte Antwort.

Ich denke im Gegensatz zu Dir meist, bevor ich schreibe. Und nachdem ich gedacht habe, werde ich die Moderatoren bitten, Deinen zitierten Beitrag und meine Antwort hier in den Mülleimer zu verschieben. Denn da gehören sie hin.

Gute Nacht!


Dieser Beitrag wurde 1 mal bearbeitet, zum letzten Mal von Simson: 28.10.2007 02:23.



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Simson   Simson ist männlich Zeige Simson auf Karte Benutzerkonto am 16.04.2013 gelöscht
4.401 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



28.10.2007 ~ 21:14 Uhr ~ Simson schreibt:
images/avatars/avatar-34.gif im Forum Thüringen seit: 14.02.2003
12 erhaltene Danksagungen
RE: Kapitalismus abschaffen Beitrag Kennung: 78491
gelesener Beitrag - ID 78491


Zitat:
Simson hat am 27. Oktober 2007 um 00:27 Uhr folgendes geschrieben:

Zitat:
U.Walluhn hat am 26. Oktober 2007 um 23:53 Uhr folgendes geschrieben:

a) ist kein Ausbeuter, sondern ein sozial verantwortungsbewußter Bürger.
b) ist in Hartz 4 und schon überhaupt kein Ausbeuter, sondern ein Systemopfer.

Was ist ein Ausbeuter? Ein Mensch, der andere Menschen zu Hunger- und Dumpinglöhnen für sich schuften lässt und dabei Millionär wird. Das ist ein Ausbeuter.

Dies fand ich eine ziemlich gute Antwort!

Ich gehöre nach dieser Einschätzung zu a).

Auf b) und die weitere konkrete Antwort auf die Frage "Was ist ein Ausbeuter?" kann ich erst eingehen, wenn ich mich ausgeschlafen habe. Hier läßt sich fortsetzen!


Als "Ausbeuter" werden "Kapitalisten" ja wohl gerne bezeichnet, weil sie angeblich Geld erhalten, ohne dafür etwas zu tun (oder jemals etwas getan zu haben).

Deswegen hatte ich ja mal a) und b) gegenübergestellt. Und für b) trifft dieses im Gegensatz zu a) ja auch zu, außer für die Menschen, die arbeiten und ergänzendes Arbeitslosengeld II erhalten, einen sogenannten "Ein-Euro-Job" ausüben oder an einer Schulungs- oder Trainingsmaßnahme teilnehmen.

Da ich aus eigener Initiative solche Begriffe wie Kapitalisten, Proletarier und Ausbeuter, aber auch Opfer, nicht verwende, will ich sie selbst auch nicht weiter ausdeuten sondern erwarte höchstens nähere Erklärungen von den Benutzern solcher Begriffe.

Ich bin weder für zu niedrige noch für zu hohe, sondern für produktivitätsorientierte Löhne, die zwischen den Tarifpartnern auszuhandeln sind.


Dieser Beitrag wurde 1 mal bearbeitet, zum letzten Mal von Simson: 28.10.2007 21:16.



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Herasun   Herasun ist weiblich Zeige Herasun auf Karte FT-Nutzerin
2.322 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



28.10.2007 ~ 23:57 Uhr ~ Herasun schreibt:
im Forum Thüringen seit: 13.04.2006
52 erhaltene Danksagungen
RE: Kapitalismus abschaffen Beitrag Kennung: 78513
gelesener Beitrag - ID 78513


Zitat:
Simson hat am 28. Oktober 2007 um 02:19 Uhr folgendes geschrieben:
Obwohl Du wieder mal nichts zur Sache beitragen konntest, konntest Du offenbar Deine Finger nicht stillhalten und nur eine solche Antwort in Deine Tastatur eingeben. Für Dich höchstpersönlich eine Erklärung: Ich mußte vor Dir ins Bett und hatte auch heute noch keine Zeit für eine sachlich fundierte Antwort.


Doch, lieber Lehrer Simson, ich habe nach bestem Wissen und Gewissen versucht zum Thema beizutragen. (siehe unter c ).
Leider haben Sie das vollständig ignoriert.
MfG
Schölerin H.

Zitat:
Simson hat am 28. Oktober 2007 um 02:19 Uhr folgendes geschrieben:
Ich denke im Gegensatz zu Dir meist, bevor ich schreibe.....


Ich weiß. Und ich bin selbstverständlich ganz furchtbar arg bemüht, bald auch zum Denken zu avancieren. Bislang ließ mir mein beschränkter Geist leider noch nicht ausreichend Möglichkeit dazu.
Hab bitte etwas Geduld mit mir, bestimmt hilft mir beim Aufholen vorhandener Defizite unter anderem deine sachlich fundierte Kritik.



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Daniel   Daniel ist männlich Zeige Daniel auf Karte FT-Nutzer
587 geschriebene Beiträge
Wohnort: Sonneberg



29.10.2007 ~ 13:24 Uhr ~ Daniel schreibt:
images/avatars/avatar-1948.jpg im Forum Thüringen seit: 31.01.2007
46 erhaltene Danksagungen
RE: Kapitalismus abschaffen Beitrag Kennung: 78625
gelesener Beitrag - ID 78625


Ja, ja die Herasun und der Simson. Was sich neckt das liebt sich.
Ihr solltet heiraten.

Meinen Segen habt ihr



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
U.Walluhn
Benutzerkonto wurde gelöscht



29.10.2007 ~ 14:21 Uhr ~ U.Walluhn schreibt:
RE: Kapitalismus abschaffen Beitrag Kennung: 78640
gelesener Beitrag - ID 78640


Es ist mir leider aus Zeitgründen wirklich nicht möglich, in einem Forum Begriffe zu definieren. Ein Forum ist auch nicht der rechte Ort dazu. Um einen Begriff wirklich wasserdicht definiert zu bekommen, muss man sich zuvor in einem großen Personenkreis sachlich und fundiert mit der Thematik auseinandergetzt haben.
Systemopfer - ich will es mal versuchen: Ein Systemopfer ist ein Mensch, der vom herrschenden gesellschaftlichen System persönlich unverschuldet in eine Situation gebracht wurde, die ihm schwer persönliche, finanzielle und wirtschaftliche Nachteile zufügt, ihn diskriminiert, ausgrenzt oder anderweitig negativ beeinträchtigt, bis hin zur Gefahr für Leib und Leben. Hartz 4 ist das beste Beispiel.



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Simson   Simson ist männlich Zeige Simson auf Karte Benutzerkonto am 16.04.2013 gelöscht
4.401 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



29.10.2007 ~ 20:58 Uhr ~ Simson schreibt:
images/avatars/avatar-34.gif im Forum Thüringen seit: 14.02.2003
12 erhaltene Danksagungen
RE: Kapitalismus abschaffen Beitrag Kennung: 78711
gelesener Beitrag - ID 78711


Ein Opfer ist für mich eine Person, die geschädigt wurde, z.B. durch eine Straftat, einen Verkehrsunfall, eine Naturkatastrophe oder Krieg.

Opfer eines politischen Systems sind für mich Menschen, die aus politischen Gründen verfolgt, getötet oder ihres Eigentums beraubt wurden. Im erweiterten Sinne auch alle Menschen, die durch ein politisches System in ihren grundlegenden Menschenrechten und Freiheiten eingeschränkt wurden oder werden, sowie einzelne Menschen, gegen die ein politisches System gezielt vorgegangen ist oder vorgeht.

Ein Opfer kann man aber auch erbringen.

Alle sozialversicherungspflichtig beschäftigten Menschen und die Unternehmen, in denen sie beschäftigt sind, erbringen in Deutschland durch ihre Beiträge zur Arbeitslosenversicherung einen solidarischen Beitrag in Höhe von etwa 40 Milliarden Euro jährlich, den ich nicht gleich zum Opfer hochstilisieren möchte, für den Leistungsbezug von Arbeitslosengeld I-Empfängern und diverse Aufgaben rund um die Arbeitsförderung und -vermittlung.

Und alle effektiv steuerzahlenden Menschen in Deutschland erbringen durch ihre Steuern einen solidarischen Beitrag in Höhe von etwa 24 Milliarden Euro, den ich ebenfalls nicht gleich zum Opfer hochstilisieren möchte, für die Bezieher von Arbeitslosengeld II.

Summa summarum sind das etwa 64 Milliarden Euro im Jahr, die von arbeitenden Menschen, Unternehmern und effektiven Steuerzahlern für beschäftigungslose Menschen oder beschäftigte Menschen mit geringen Einkommen aufgebracht werden.

Darf es vielleicht noch etwas mehr sein?

Es gibt zahlreiche Menschen mit vergleichbaren oder gar niedrigeren Einkommen bzw. höheren Ausgaben als Arbeitslosengeld II-Empfänger, z.B. Kranke, Behinderte, Alte oder Pflegebedürftige, denen man vielleicht besser helfen könnte und sollte.

Ist es gerechtfertigt, von Hartz IV-Opfern zu sprechen? Ist es gerechtfertigt, einerseits von einer Umverteilung von unten nach oben zu reden und andererseits noch mehr Umverteilung von oben nach unten zu fordern? Ist es gerechtfertigt, wenn beschäftigungslose Menschen nichts oder nichts Angemessenes zur Erlangung einer Beschäftigung tun? Ist es gerechtfertigt, zu einer unproduktiven Gesellschaft zurückzukehren, in der menschliche Arbeitskraft verschwendet wurde und chronischer Arbeitskräftemangel herrschte sowie Menschen ohne Arbeit rechtlich als Asoziale verfolgt werden konnten? Bei diesen Fragen höre ich erstmal auf, ich hätte noch mehr.


Dieser Beitrag wurde 1 mal bearbeitet, zum letzten Mal von Simson: 29.10.2007 21:47.



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Bernhard P.   Bernhard P. ist männlich Zeige Bernhard P. auf Karte Nutzer ist im Jahr 2015 verstorben
64.196 geschriebene Beiträge
Wohnort: Erfurt



30.10.2007 ~ 06:00 Uhr ~ Bernhard P. schreibt:
images/avatars/avatar-1861.jpg im Forum Thüringen seit: 19.08.2007
506 erhaltene Danksagungen
RE: Kapitalismus abschaffen Beitrag Kennung: 78742
gelesener Beitrag - ID 78742


Simson sagte:

Zitat:
Ist es gerechtfertigt, von Hartz IV-Opfern zu sprechen? Ist es gerechtfertigt, einerseits von einer Umverteilung von unten nach oben zu reden und andererseits noch mehr Umverteilung von oben nach unten zu fordern? Ist es gerechtfertigt, wenn beschäftigungslose Menschen nichts oder nichts Angemessenes zur Erlangung einer Beschäftigung tun? Ist es gerechtfertigt, zu einer unproduktiven Gesellschaft zurückzukehren, in der menschliche Arbeitskraft verschwendet wurde und chronischer Arbeitskräftemangel herrschte sowie Menschen ohne Arbeit rechtlich als Asoziale verfolgt werden konnten? Bei diesen Fragen höre ich erstmal auf, ich hätte noch mehr.


- Jawohl, Menschen in Hartz IV sind für mich Systemopfer weil sie der menschlcihen Grundrechte, Teilhabe am Arbeitsprozess und gesellschaftlichen Vorgängen weitestgehend beraubt sind.

- Eine Umverteilung von oben nach unten müsste sein da viele zu wenig und einige wenige eindeutig zu viel Geld bekommen.

- Mit dem nichts angemessen tun für eine Beschäftigung mag bei einigen wenigen vielleicht zutreffen, bei der Masse der Arbeitslosen sicher nicht. Aber man sollte dies nicht mit nicht bemühen vieler verwechseln die sich immer wieder, ohne Erfolg, bewerben. Die meisten resignieren eines Tages weil sie ja von vornherein keine Arbeit bekommen.

- Sicherlich war im gescheiterten Sozialismusmodell einiges falsch. Besonders was wirtschaftliche Leistungskraft betrifft. Aber diese sollte selbst nie durch Unmenschlichkeit erreicht werden wie dies im Kapitalismus der Fall ist. Aber man muss auch berücksichtigen den Sozialismus gab es bis jetzt etwa 70 Jahre und den Kapitalismus gibt es über 300 Jahre. Der Sozialismus hatte wirtschaftliche Probleme, die auch durch die Existenz des Kapitalismus begründet waren und der Kapitalismus hat zusehends, aufgrund seines Funktionsprinzips, soziale Probleme welche mit Sicherheit schwerwiegende wirtschaftliche Probleme nach sich ziehen auch wenn man gegenwärtig (noch) von einem Aufschwung redet.
Selbst im Kapitalismus herrscht mittlerweile in manchen Branchen Arbeitskräftemangel. Nur will, nicht kann, in einigen Branchen einfach manch Unternehmer diese Arbeit nicht bezahlen, da es sich für ihn selbst nicht rechnet.

Auf lange Sicht gesehen wird es sich heraus stellen das letztendlich der Kapitalismus historisch überholt ist, das das Ausbeutungssystem derart perfektioniert ist das eine Fortsetzung auf hörerem Level nicht möglich ist.



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
orca   orca ist männlich Zeige orca auf Karte FT-Nutzer
8.349 geschriebene Beiträge
Wohnort: Dresden



30.10.2007 ~ 08:32 Uhr ~ orca schreibt:
images/avatars/avatar-1887.png im Forum Thüringen seit: 20.06.2007
1049 erhaltene Danksagungen

erhaltene Verwarnungen:
RE: Kapitalismus abschaffen Beitrag Kennung: 78757
gelesener Beitrag - ID 78757


Zitat:
Simson hat am 29. Oktober 2007 um 20:58 Uhr folgendes geschrieben:
Ein Opfer ist für mich eine Person, die geschädigt wurde, z.B. durch eine Straftat ...


Was eine Straftat ist, bestimmt nunmal das Klassenrecht der jeweils herrschenden Klasse. Erwartest Du im Ernst, daß die Beraubung des Proletariats von den politischen Handlangern der Bourgeoisie unter Strafe gestellt wird?

Die Herrschenden verstoßen ja inzwischen tagtäglich gegen Grundgesetz, Menschenrechte und Völkerrecht. Wo kein Kläger, da kein Richter. Umsomehr, wenn Kläger und Richter Laka:en des Angeklagten sind.


Dieser Beitrag wurde 2 mal bearbeitet, zum letzten Mal von orca: 30.10.2007 08:33.



Homepage von orca Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
U.Walluhn
Benutzerkonto wurde gelöscht



30.10.2007 ~ 15:11 Uhr ~ U.Walluhn schreibt:
RE: Kapitalismus abschaffen Beitrag Kennung: 78818
gelesener Beitrag - ID 78818


Wer Hartz 4 nicht als Menschenrechtsverbrechen sieht ist entweder blind oder hat es noch nie am eigenen Leibe erlebt und sich deshalb noch nie ernsthaft Gedanken gemacht. Arbeitszwang mit 1 und Null-Euro-Jobs, bundesweiter Bewerbungszwang trotz Familie und Heimatbindung, Entmündigung bei Wohnungsfragen und endlose Zwangsumzüge, Leistungsverweigerung vor Verrentungsfällen, Unterdeckung bei Miete, Bedarfsgemeinschaften und Unterhaltszwang für fremde Kinder jenseits geltenden Unterhaltsrechtes, Kinder haften für ihre Eltern, 80 jährige Mütter für ihre Söhne, die zwangsweise wieder zu ihnen ziehen mussten, Anrechnung von fiktivem Einkommen, Residenzpflicht. Das ist offener Strafvollzug an unschuldigen Mitbürgern. Man kann ein dickes Buch dazu schreiben. Dicke Bücher gibt es dazu auch genügend. Die massenhaften Sozialgerichtsprozesse sprechen ebenfalls eine deutliche Sprache. Ich muss aus Zeitgründen das Therma jetzt beenden. Ich empfehle neben dem Sutduim der Literatur auch Sendungen wie Ein Fall für Escher, Fakt, Umschau, Monitor, Frontal 21.


Dieser Beitrag wurde 2 mal bearbeitet, zum letzten Mal von U.Walluhn: 30.10.2007 15:13.



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Simson   Simson ist männlich Zeige Simson auf Karte Benutzerkonto am 16.04.2013 gelöscht
4.401 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



30.10.2007 ~ 21:06 Uhr ~ Simson schreibt:
images/avatars/avatar-34.gif im Forum Thüringen seit: 14.02.2003
12 erhaltene Danksagungen
RE: Kapitalismus abschaffen Beitrag Kennung: 78895
gelesener Beitrag - ID 78895


Zitat:
felixed hat am 30. Oktober 2007 um 08:32 Uhr folgendes geschrieben:

Zitat:
Simson hat am 29. Oktober 2007 um 20:58 Uhr folgendes geschrieben:
Ein Opfer ist für mich eine Person, die geschädigt wurde, z.B. durch eine Straftat ...


Was eine Straftat ist, bestimmt nunmal das Klassenrecht der jeweils herrschenden Klasse. Erwartest Du im Ernst, daß die Beraubung des Proletariats von den politischen Handlangern der Bourgeoisie unter Strafe gestellt wird?


Nein. Und ich teile auch Deine gedanklichen Konstrukte nicht. Du stellst wieder mal die Welt auf den Kopf.

Unter Raub wird allgemein die gewaltsame Wegnahme fremder Sachen verstanden.

Ich erwarte, daß es solches Unrecht wie in diktatorischen Staaten, zu denen neben dem Dritten Reich auch kommunistische Staaten und die DDR gehörten, in Deutschland nie wieder geben wird, wie z.B. entschädigungslose Zwangsenteignungen, Verfolgung, Verhaftung und Tötung von Menschen aus politischen Gründen.

Auf rechtsstaatliche Garantien und Elemente sowie ein Verfassungsgericht möchte ich seit 1990 nicht mehr verzichten.

Solche Straftatbestände wie im Strafgesetzbuch der DDR möchte ich auch nie wieder haben:

- staatsfeindliche Verbindungen (§ 100)
- Diversion (§ 103)
- Sabotage (§ 104)
- staatsfeindlicher Menschenhandel, umgangssprachlich Fluchthilfe (§ 105)
- staatsfeindliche Hetze (§ 106)
- staatsfeindliche Gruppenbildung (§ 107)
- ungesetzlicher Grenzübertritt, umgangssprachlich Republikflucht (§ 213 Abs. 2)
- Rowdytum (§ 215)
- ungesetzliche Verbindungsaufnahme (§ 219)
- asoziale Lebensweise (§ 249)
- Straftaten gegen die staatliche und öffentliche Ordnung (Besonderer Teil, Kapitel 8, 2. Abschnitt)


Dieser Beitrag wurde 1 mal bearbeitet, zum letzten Mal von Simson: 30.10.2007 21:53.



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Simson   Simson ist männlich Zeige Simson auf Karte Benutzerkonto am 16.04.2013 gelöscht
4.401 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



30.10.2007 ~ 23:02 Uhr ~ Simson schreibt:
images/avatars/avatar-34.gif im Forum Thüringen seit: 14.02.2003
12 erhaltene Danksagungen
RE: Kapitalismus abschaffen Beitrag Kennung: 78913
gelesener Beitrag - ID 78913


Zitat:
U.Walluhn hat am 30. Oktober 2007 um 15:11 Uhr folgendes geschrieben:

Wer Hartz 4 nicht als Menschenrechtsverbrechen sieht ist entweder blind oder hat es noch nie am eigenen Leibe erlebt und sich deshalb noch nie ernsthaft Gedanken gemacht. Arbeitszwang mit 1 und Null-Euro-Jobs, bundesweiter Bewerbungszwang trotz Familie und Heimatbindung, Entmündigung bei Wohnungsfragen und endlose Zwangsumzüge, Leistungsverweigerung vor Verrentungsfällen, Unterdeckung bei Miete, Bedarfsgemeinschaften und Unterhaltszwang für fremde Kinder jenseits geltenden Unterhaltsrechtes, Kinder haften für ihre Eltern, 80 jährige Mütter für ihre Söhne, die zwangsweise wieder zu ihnen ziehen mussten, Anrechnung von fiktivem Einkommen, Residenzpflicht. Das ist offener Strafvollzug an unschuldigen Mitbürgern. Man kann ein dickes Buch dazu schreiben. Dicke Bücher gibt es dazu auch genügend. Die massenhaften Sozialgerichtsprozesse sprechen ebenfalls eine deutliche Sprache. Ich muss aus Zeitgründen das Therma jetzt beenden. Ich empfehle neben dem Sutduim der Literatur auch Sendungen wie Ein Fall für Escher, Fakt, Umschau, Monitor, Frontal 21.


Vielleicht vermauschelst Du gedanklich hier etwas: Voraussetzungen und Bedingungen für den Bezug von Sozialleistungen, die von anderen Menschen aufgebracht werden, mit Menschenrechten und Verbrechen.

Wenn ich mir Deine Argumentation so anschaue, komme ich zu dem Schluß, daß Arbeitengehen möglicherweise noch ein größeres Menschenrechtsverbrechen ist.

Inwieweit Du das in letzter Zeit am eigenen Leibe erlebt oder Dir ernsthaft Gedanken darüber gemacht hast, weiß ich nicht. Deswegen zähle ich Dir mal einige furchtbare, mit Arbeitengehen verbundenen Dinge auf: täglich früh aufstehen, bei Wind und Wetter zur Arbeit gehen oder fahren, stark begrenzte Tagesfreizeit, spät und müde nach Hause kommen, Arbeit leisten, Anweisungen eines Vorgesetzten befolgen, betriebliche Anweisungen und gesetzliche Vorschriften beachten, Pflicht zur Teilnahme an Schulungen und Weiterbildungen, Nachweis- oder Rechenschaftspflicht über geleistete Arbeit, Pausenmöglichkeit nur zur Pausenzeiten, eingeschränkte Rauch- und Trinkmöglichkeiten, Zwang zu einem sachlichen und freundlichen Umgang mit anderen Mitarbeitern und Kunden (auch mit unsympathischen), Urlaubsmöglichkeit nur in Übereinstimmung mit betrieblichen Interessen oder nach Abstimmung mit Kollegen, Überstunden oder Rufbereitschaft bei Bedarf, Ausgaben für den Weg zur Arbeit und die Verpflegung während der Arbeit, Sozialversicherungsabgabenpflicht, Steuerpflicht, Krankschreibungspflicht bei Erkrankung, persönliche Lebensgestaltung nur im Rahmen des selbst verdienten Nettoentgeltes sowie der verbleibenden Zeit und Kraft möglich, eventuell erforderlicher Wechsel des Arbeitsortes, der Wohnung, der Tätigkeit ...

Vielleicht sollte man den Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte deswegen mal anrufen.



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Bernhard P.   Bernhard P. ist männlich Zeige Bernhard P. auf Karte Nutzer ist im Jahr 2015 verstorben
64.196 geschriebene Beiträge
Wohnort: Erfurt



31.10.2007 ~ 04:58 Uhr ~ Bernhard P. schreibt:
images/avatars/avatar-1861.jpg im Forum Thüringen seit: 19.08.2007
506 erhaltene Danksagungen
RE: Kapitalismus abschaffen Beitrag Kennung: 78944
gelesener Beitrag - ID 78944


simson sagte:

Zitat:
- staatsfeindliche Verbindungen (§ 100)
- Diversion (§ 103)
- Sabotage (§ 104)
- staatsfeindlicher Menschenhandel, umgangssprachlich Fluchthilfe (§ 105)
- staatsfeindliche Hetze (§ 106)
- staatsfeindliche Gruppenbildung (§ 107)
- ungesetzlicher Grenzübertritt, umgangssprachlich Republikflucht (§ 213 Abs. 2)
- Rowdytum (§ 215)
- ungesetzliche Verbindungsaufnahme (§ 219)
- a-soziale Lebensweise (§ 249)
- Straftaten gegen die staatliche und öffentliche Ordnung (Besonderer Teil, Kapitel 8, 2. Abschnitt)


Möchte nur zwei der erwähnten Beispielparagraphen hier herausgreifen.

§ 249 a-soziale Lebensweise
Das würden im damaligem Sinne der DDR die Arbeitslosen sein die ja ohnehin schon genug durch Hartz IV und die anderen Schikanen im Kapitalismus gestraft sind. Diese "Straftaten" begehen sie aber nicht freiwillig sondern systembedingt. Man würde sie also ein zweites mal bestrafen wenn es dafür noch einen Paragraphen gäbe.

§ 215 Rowdytum
Gibt es nach wie vor in der BRD. Sogar in noch erschreckenderem Ausmaß. Heute sagt man nur z.B. Terrorismus dazu. Ich denke ich muss dies nicht weiter erklären.

Gewusst hätte ich gern mal, simson was du unter Straftaten gegen die öffentliche Ordnung verstehst. Zählst du da jede, wenn auch meistens wirkungslose, Demo dazu?

Simson sagte:

Zitat:
Vielleicht vermauschelst Du gedanklich hier etwas: Voraussetzungen und Bedingungen für den Bezug von Sozialleistungen, die von anderen Menschen aufgebracht werden, mit Menschenrechten und Verbrechen.

Wenn ich mir Deine Argumentation so anschaue, komme ich zu dem Schluß, daß Arbeitengehen möglicherweise noch ein größeres Menschenrechtsverbrechen ist.


Hier wird gar nichts vermauschelt, simson. Das im Kapitalismus keine Vollbeschäftigung auf Dauer möglich ist und gar nicht wirtschaftlich erwünscht ist dürfte sich auch bis zu dir herum gesprochen haben. Folglich wird es auch in diesem System immer wieder Arbeitslose geben. Wie man allerdings mit Menschen die dies betrifft umgeht das ist ein Sozialverbrechen und menschenunwürdig.
Ja tatsächlich, manche Arbeitsgeber würde ich als Menschenrechtsverbrecher einordnen. Die tun das im, Auftrag des Kapitals und denen ist jedes Mittel recht wenn es Profit einbringt.


Dieser Beitrag wurde 2 mal bearbeitet, zum letzten Mal von Bernhard P.: 31.10.2007 05:02.



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
orca   orca ist männlich Zeige orca auf Karte FT-Nutzer
8.349 geschriebene Beiträge
Wohnort: Dresden



31.10.2007 ~ 16:34 Uhr ~ orca schreibt:
images/avatars/avatar-1887.png im Forum Thüringen seit: 20.06.2007
1049 erhaltene Danksagungen

erhaltene Verwarnungen:
RE: Kapitalismus abschaffen Beitrag Kennung: 79135
gelesener Beitrag - ID 79135


Zitat:
Simson hat am 30. Oktober 2007 um 21:06 Uhr folgendes geschrieben:
Solche Straftatbestände wie im Strafgesetzbuch der DDR möchte ich auch nie wieder haben:

- staatsfeindliche Verbindungen (§ 100)
- Diversion (§ 103)
- Sabotage (§ 104)
- staatsfeindlicher Menschenhandel, umgangssprachlich Fluchthilfe (§ 105)
- staatsfeindliche Hetze (§ 106)
- staatsfeindliche Gruppenbildung (§ 107)
- ungesetzlicher Grenzübertritt, umgangssprachlich Republikflucht (§ 213 Abs. 2)
- Rowdytum (§ 215)
- ungesetzliche Verbindungsaufnahme (§ 219)
- asoziale Lebensweise (§ 249)
- Straftaten gegen die staatliche und öffentliche Ordnung (Besonderer Teil, Kapitel 8, 2. Abschnitt)


Ach, die KPD ist in der BRD nicht verboten? Ich darf Industrie und Verkehr sabotieren? Randalieren?

Sag' mal, wo lebst Du denn? In einem Bunker ohne rezeptive Verbindung zur Außenwelt?



Homepage von orca Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
U.Walluhn
Benutzerkonto wurde gelöscht



31.10.2007 ~ 19:17 Uhr ~ U.Walluhn schreibt:
RE: Kapitalismus abschaffen Beitrag Kennung: 79179
gelesener Beitrag - ID 79179


Simson vergleicht Äpfel mit Birnen. Hartz4 ist - vorrangig - auch dazu geschaffen worden, alle die Menschen die (noch) Arbeit haben zu disziplinieren. Und er beschreibt es ja auch trefflich. Insofern greift das Menschenrechtsverbrechen bis mitten hinein in das Arbeitsleben vieler Millionen - und das soll es schließlich auch. Die buchstäbliche Versklavung des lohnabhängig Beschäftigten ist nur ein Beispiel von vielen. Ansonsten muss ich leider feststellen, dass Simson gar nicht verstanden hat, was sich hinter Hartz4 wirklich verbirgt. Er scheint gar nach wie vor der These anzuhängen, Hartz4 -Opfer seien Sozialschmarotzer, die gar keine Lust zum Arbeiten gehen haben und faul in der sozialen Hängematte liegen. Kein Wunder, die staatliche Propaganda via Fernseher läuft oft genug in dieser Richtung auf Hochtouren.
Um gleich einen Riegel vorzuschieben: Ich werde an dieser Debatte nicht weiter teilnehmen, da mir die Zeit dazu fehlt. Und irgendwo bin ich auch langsam die endlose Leier darüber leid, dass man doch "Sozialhilfeempfängern" eine Gegenleistung "abverlangen" muss, also Zwangsarbeit einführen. Eine solche Ansicht ist und bleibt pervers. Sie dient lediglich dazu, Hartz4-Opfer als arbeitsscheu und faul zu diskreditieren um - siehe oben - diejenigen zu disziplinieren, die noch Arbeit haben und die Löhne weiter nach unten zu drücken.
Vielleicht abschließend noch eine Bemerkung zu den "Voraussetzungen" für Sozialleistungen. Millionen sind auf Sozialleistungen angewiesen, weil die kapitalistische Gesellschaft sie aus dem Arbeitsleben ausschließt, da sie für den Profitbildungsprozess inzwischen völlig überflüssig sind. Diese Menschen sind auf staatliche Leistungen angewiesen, ansonsten würden die schlicht verhungern. Deutschland ist das zweitreichste Land der Erde, und hier werden gegenwärtig aus Millionären Milliardäre, während 6, 7, 8 und nochmehr Millionen kaum noch bis zum Monatende kommen mit den paar "Kröten", die man ihnen zubilligt egal ob Arbeit habend oder nicht. Selbst der Dümmste begreift, das an diesem System wohl etwas grundlegend nicht stimmen kann.


Dieser Beitrag wurde 5 mal bearbeitet, zum letzten Mal von U.Walluhn: 31.10.2007 19:28.



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Pfiffikus   Pfiffikus ist männlich Zeige Pfiffikus auf Karte FT-Nutzer
5.544 geschriebene Beiträge
Wohnort: Debschwitz



31.10.2007 ~ 20:44 Uhr ~ Pfiffikus schreibt:
images/avatars/avatar-461.jpg im Forum Thüringen seit: 06.04.2006
622 erhaltene Danksagungen
RE: Kapitalismus abschaffen Beitrag Kennung: 79194
gelesener Beitrag - ID 79194


Zitat:
U.Walluhn hat am 31. Oktober 2007 um 19:17 Uhr folgendes geschrieben:

Er scheint gar nach wie vor der These anzuhängen, Hartz4 -Opfer seien Sozial***********, die gar keine Lust zum Arbeiten gehen haben und faul in der sozialen Hängematte liegen.

ich bin auch kein Freund davion, diese Leute pauschal mit dieser Bezeichnung zu versehen. Wir wissen nur zu gut, dass es unter ihnen eine ganze Reihe von Leuten gibt, die sich gerne ihren Lebensunterhalt durch eigene Arbeit verdienen würden.

Praktisch ist es der Sache aber auch nicht hilfreich, zu leugnen, dass es einen gewissen Prozentsatz, den ich hier nicht beziffern möchte, von Leuten gibt, die sich mit dem zugegebenermaßen bescheidenen Einkommen von HartzIV abgefunden und so gut eingerichtet haben, dass eine Arbeitsverhältnis nur den ansonsten ausgeplanten Tagesablauf stören würde.


Pfiffikus,
der das vor Monaten schon erläutert hatte, als du noch nicht hier angemeldet warst



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Simson   Simson ist männlich Zeige Simson auf Karte Benutzerkonto am 16.04.2013 gelöscht
4.401 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



31.10.2007 ~ 21:49 Uhr ~ Simson schreibt:
images/avatars/avatar-34.gif im Forum Thüringen seit: 14.02.2003
12 erhaltene Danksagungen
RE: Kapitalismus abschaffen Beitrag Kennung: 79229
gelesener Beitrag - ID 79229


@ felixed:

Wenn Du Dich mal inhaltlich mit meinem gesamten Beitrag auseinandergesetzt hättest, hätte man mit Dir vielleicht diskutieren können. Den von mir aufgeführten Paragraphen aus dem Strafgesetzbuch der DDR und vor allem ihre politische Anwendung durch eine Justiz, die ihren Namen gar nicht verdient hat, hättest Du ja mal Paragraphen aus dem heutigen Strafgesetzbuch und deren Anwendung gegenüberstellen können, die Deiner Meinung nach genau so sind wie in der DDR.



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Simson   Simson ist männlich Zeige Simson auf Karte Benutzerkonto am 16.04.2013 gelöscht
4.401 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



31.10.2007 ~ 22:17 Uhr ~ Simson schreibt:
images/avatars/avatar-34.gif im Forum Thüringen seit: 14.02.2003
12 erhaltene Danksagungen
RE: Kapitalismus abschaffen Beitrag Kennung: 79235
gelesener Beitrag - ID 79235


Zitat:
U.Walluhn hat am 31. Oktober 2007 um 19:17 Uhr folgendes geschrieben:

Simson vergleicht Äpfel mit Birnen.
...
Ansonsten muss ich leider feststellen, dass Simson gar nicht verstanden hat,...
...
Um gleich einen Riegel vorzuschieben: Ich werde an dieser Debatte nicht weiter teilnehmen, da mir die Zeit dazu fehlt.
...
Selbst der Dümmste begreift, das an diesem System wohl etwas grundlegend nicht stimmen kann.


Sehr geehrter Herr Walluhn,

ich bedaure, daß ich mir die Zeit genommen habe, mich mit ihren Meinungsäußerungen zu beschäftigen.

Sie haben nun Ihren Standpunkt und ihre Thesen dargelegt, keine Zeit mehr, wollen nicht mehr debattieren und teilen ihre Meinung offenbar mit dem Dümmsten. Herzlichen Glückwunsch! Ich werde künftig auch versuchen, ihre Beiträge zu ignorieren. Ich habe nur noch eine einzige Frage:

Warum nehmen Sie eigentlich an einem Diskussionsforum wie diesem hier teil?



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
U.Walluhn
Benutzerkonto wurde gelöscht



31.10.2007 ~ 22:23 Uhr ~ U.Walluhn schreibt:
RE: Kapitalismus abschaffen Beitrag Kennung: 79246
gelesener Beitrag - ID 79246


Guter Mann, hier in Erfurt gibt es seit dem Stadtratsbeschluss vom 29.10.2007 mehr als 320 Familien, die alsbald einem Zwangsumzug ins Auge sehen sollen. Der Stadtrat hat den Abriss von 500 Plattenbauwohnungen beschlossen. Der Bürgerrat hat alle Hände voll zu tun, diesen Menschen zu helfen. Daher müssen Foren und anderes zurückstehen. Die Tagespolitik hat hier Vorrang vor theoretischen Betrachtungen.


Dieser Beitrag wurde 1 mal bearbeitet, zum letzten Mal von U.Walluhn: 31.10.2007 22:24.



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Simson   Simson ist männlich Zeige Simson auf Karte Benutzerkonto am 16.04.2013 gelöscht
4.401 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



31.10.2007 ~ 23:09 Uhr ~ Simson schreibt:
images/avatars/avatar-34.gif im Forum Thüringen seit: 14.02.2003
12 erhaltene Danksagungen
RE: Kapitalismus abschaffen Beitrag Kennung: 79286
gelesener Beitrag - ID 79286


Sehr geehrter Herr Walluhn,

ich verzichte jetzt bewußt auf eine Darlegung, warum auch meine Zeit für eine Diskussionsteilnahme hier begrenzt ist. Sehr einseitige theoretische Betrachtungen der Welt und Weiterungen daraus waren und sind leider Auslöser dieses und anderer Themen hier. Ich persönlich bedaure das und würde mich viel lieber über etwas Anderes, Sinnvolleres und Zielführenderes unterhalten. Doch die jahrzehntelange Eintrichterung dieser theoretischen Betrachtungen als "absolute Wahrheit" hat offenbar ihre Nachwirkungen hinterlassen.



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
orca   orca ist männlich Zeige orca auf Karte FT-Nutzer
8.349 geschriebene Beiträge
Wohnort: Dresden



01.11.2007 ~ 08:53 Uhr ~ orca schreibt:
images/avatars/avatar-1887.png im Forum Thüringen seit: 20.06.2007
1049 erhaltene Danksagungen

erhaltene Verwarnungen:
RE: Kapitalismus abschaffen Beitrag Kennung: 79319
gelesener Beitrag - ID 79319


Zitat:
Simson hat am 31. Oktober 2007 um 21:49 Uhr folgendes geschrieben:
... die Deiner Meinung nach genau so sind wie in der DDR.


Erstens vertreten Kommunisten keine MEINUNGEN, sondern Erkenntnisse, und zweitens sollte Dir schon aufgefallen sein, daß ich das Klassenrecht einer 5chmarotzerischen Minderheit keinesfalls mit dem Klassenrecht der werktätigen Mehrheit gleichsetze.

Zitat:
Ich persönlich bedaure das und würde mich viel lieber über etwas Anderes, Sinnvolleres und Zielführenderes unterhalten.


Tja, leider stehen aber die schädlichen Folgen dieses a5ozialen a99ressiven reakt:onären men5chenfeindlichen Systems im Brennpunkt politischer Diskussionen und ihre systembedingte Unvermeidlichkeit ist ja gerade der Grund, dieses System abzuschaffen.

Erst wenn das geschehen ist, können wir uns Schönerem und Besserem zuwenden.



Homepage von orca Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Bernhard P.   Bernhard P. ist männlich Zeige Bernhard P. auf Karte Nutzer ist im Jahr 2015 verstorben
64.196 geschriebene Beiträge
Wohnort: Erfurt



01.11.2007 ~ 11:49 Uhr ~ Bernhard P. schreibt:
images/avatars/avatar-1861.jpg im Forum Thüringen seit: 19.08.2007
506 erhaltene Danksagungen
RE: Kapitalismus abschaffen Beitrag Kennung: 79370
gelesener Beitrag - ID 79370


felixed sagte:

Zitat:
Tja, leider stehen aber die schädlichen Folgen dieses a5ozialen a99ressiven reakt:onären men5chenfeindlichen Systems im Brennpunkt politischer Diskussionen und ihre systembedingte Unvermeidlichkeit ist ja gerade der Grund, dieses System abzuschaffen.


Ich sehe das ganz genauso. Wer den real existierenden Kapitalismus erhalten will ist wohl Nutznießer dieses Systems. Zum Glück wird aber die Zahl der Nutznießer immer kleiner.



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
gastli   Zeige gastli auf Karte FT-Nutzer
29.577 geschriebene Beiträge
Wohnort: terrigenus



01.11.2007 ~ 17:32 Uhr ~ gastli schreibt:
images/avatars/avatar-2026.jpg im Forum Thüringen seit: 03.12.2005
2058 erhaltene Danksagungen
RE: Kapitalismus abschaffen Beitrag Kennung: 79456
gelesener Beitrag - ID 79456


Um besser verstehen zu können was da warum abgeschafft geändert bzw. verbessert werden soll hier mal die 10 Gebote des Kapitalismus. Dazu muss man nur die originalen 10 Gebote etwas auf die aktuell erlebte Gesellschaft modifizieren.

1. Der Kapitalismus ist der Herr, dein Gott. Du sollst nicht andere Götter haben neben ihm.
Du sollst dir kein Bildnis noch irgendein Gleichnis machen, weder vom Geld noch vom Zins noch von Schuldenbergen, weder von den Auswirkungen noch von den Folgen für die Menschheit.

2. Du sollst den Namen des Kapitalismus nicht missbrauchen noch kritisieren, denn der Kapitalismus wird den nicht ungestraft lassen, der seinen Namen missbraucht.

3. Du sollst jeden Konsumtag heiligen.

4. Du sollst deinen Vater und deine Mutter ehren, so lange von ihnen ein Erbe zu erwarten ist, auf dass es dir wohl ergehe und du lange konsumieren kannst auf Erden. Ansonsten bringe sie ins Altersheim.

5. Du sollst nicht morden. Wenn der Kapitalertrag es aber rechtfertig und es für den Kapitalismus notwendig ist, ganze Länder mörderisch zu überfallen, dann heißt es nicht morden.

6. Du sollst ehebrechen, damit die Familie zerstört wird, denn Kinder, die in einer gesunden Familie aufwachsen, könnten an den Zehn Geboten des Kapitalismus zweifeln.

7. Du sollst nicht stehlen, außer von Antikapitalisten; dann ist es auch im großen staatlichen Maß erlaubt.

8. Du sollst nicht falsch Zeugnis reden wider deinen Nächsten Kapitalisten, um die kapitalistische Ordnung zu gewährleisten. Gegenüber Antikapitalisten ist jede noch so perfide Lüge erlaubt, um das Kapital zu vermehren.

9. Du sollst begehren deines Nächsten Haus, da diese Begehren eines der Grundantriebe des Kapitalismus ist.

10 .Du sollst auch begehren deines Nächsten Weib, Chauffeur, Sekretärin, Vieh oder alles, was sein ist, da diese Begehren eines der Grundantriebe des Kapitalismus ist.


Ergänzen möchte ich um ein weiteres Gebot welches ganz besonders auf die hiesige Bevölkerung zutreffend ist.

11.Gebot: "Schnauze halten, weiter machen."


Dieser Beitrag wurde 1 mal bearbeitet, zum letzten Mal von gastli: 01.11.2007 17:43.



Homepage von gastli Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Herasun   Herasun ist weiblich Zeige Herasun auf Karte FT-Nutzerin
2.322 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



01.11.2007 ~ 21:20 Uhr ~ Herasun schreibt:
im Forum Thüringen seit: 13.04.2006
52 erhaltene Danksagungen
RE: Kapitalismus abschaffen Beitrag Kennung: 79539
gelesener Beitrag - ID 79539


Zitat:
Pfiffikus hat am 31. Oktober 2007 um 20:44 Uhr folgendes geschrieben:
ich bin auch kein Freund davion, diese Leute pauschal mit dieser Bezeichnung zu versehen. Wir wissen nur zu gut, dass es unter ihnen eine ganze Reihe von Leuten gibt, die sich gerne ihren Lebensunterhalt durch eigene Arbeit verdienen würden.


Und genau hier liegt der Hase im Pfeffer!
Zum einen deshalb, weil es weitaus mehr als eine ganze Reihe ist, die nur zu gern ihren Lebensunterhalt durch Erwerbsarbeit bestreiten würde, die Zahl der offenen Stellen aber nicht annähernd denen der Arbeitslosenzahlen entsprechen.
Zum anderen wohl auch deshalb, daß es leider viel zu vielen Arbeitswilligen vergönnt bleibt, ihren Lebensunterhalt mit ihrem Einkommen zu bestreiten, weil sie, trotz Erwerbsarbeit, auf staatliche Unterstützung angewiesen sind.
(Ich vermeide hier auch ganz bewußt die Aussage, daß so mancher "Lohn" unter dem Niveau von ALG II liegt. Leute, die daraufhin eine Absenkung von ALG II fordern würden, statt die Einführung eines Mindestlohns oder eines bedingungslosen Grundeinkommens, möchte ich mit meiner Meinung einfach nicht auf den Plan rufen.)

Zitat:
Pfiffikus hat am 31. Oktober 2007 um 20:44 Uhr folgendes geschrieben:
Praktisch ist es der Sache aber auch nicht hilfreich, zu leugnen, dass es einen gewissen Prozentsatz, den ich hier nicht beziffern möchte, von Leuten gibt, die sich mit dem zugegebenermaßen bescheidenen Einkommen von HartzIV abgefunden und so gut eingerichtet haben, dass eine Arbeitsverhältnis nur den ansonsten ausgeplanten Tagesablauf stören würde.


Ich weiß nicht, ob du diesen Prozentsatz nicht beziffern möchtest oder eben einfach nur nicht beziffern kannst.
Ich kann es auch nicht, finde es aber auch nicht wichtig, weil prinzipiell eins feststeht:
Die wirklich "Arbeitsscheuen" und "Faulen" sind in der absoluten Minderheit.
Und festzuhalten bleibt für mich vor allem, daß sie nicht die Verursacher steigender Preise, steigender Steuern und sinkender Sozialleistungen sind!!!
Und alle die, die sich eben einfach nur "abgefunden" haben und sich eben einfach eingerichtet haben im "gemütlichen" Elend, haben mit Sicherheit auch mehr verdient als Pauschalurteile von allen Seiten.
(Nun gut, wenn man allerdings bedenkt, daß genau sie es sind, die es den Chefs ermöglichen, ihre Belegschaft unter Druck zu setzen, sollte man sie schon hassen..... oder wenigstens mal genauer unter die Lupe nehmen.)



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Pfiffikus   Pfiffikus ist männlich Zeige Pfiffikus auf Karte FT-Nutzer
5.544 geschriebene Beiträge
Wohnort: Debschwitz



01.11.2007 ~ 22:08 Uhr ~ Pfiffikus schreibt:
images/avatars/avatar-461.jpg im Forum Thüringen seit: 06.04.2006
622 erhaltene Danksagungen
RE: Kapitalismus abschaffen Beitrag Kennung: 79561
gelesener Beitrag - ID 79561


Zitat:
Herasun hat am 01. November 2007 um 21:20 Uhr folgendes geschrieben:

Ich weiß nicht, ob du diesen Prozentsatz nicht beziffern möchtest oder eben einfach nur nicht beziffern kannst.

eher Letzteres. Du hast mich das schon einmal gefragt. Ich finde es aber nicht mehr wieder.

  1. Mir liegen keine konkreten repräsentativen Zahlen vor, die gibt es wahrscheinlich garnicht.
  2. Dass ich beruflich zum Teil mit Menschen zu tun habe, die sich bewusst in eine solche recht ausweglose Situation bringen, den Weg in ein reguläres Arbeitsverhältnis verbauen und sich auf die geringen Mindesteinkünfte einrichtet.
    Doch ich bin mir sicher, dass mein Einblick in diese Personengruppe nicht repräsentativ für alle Empfänger von ALGII ist.



Pfiffikus,
der aus diesem Grunde um Nachsicht bittet, dass er nicht mit Zahlen dient



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Simson   Simson ist männlich Zeige Simson auf Karte Benutzerkonto am 16.04.2013 gelöscht
4.401 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



02.11.2007 ~ 22:15 Uhr ~ Simson schreibt:
images/avatars/avatar-34.gif im Forum Thüringen seit: 14.02.2003
12 erhaltene Danksagungen
RE: Kapitalismus abschaffen Beitrag Kennung: 79834
gelesener Beitrag - ID 79834


Zitat:
felixed hat am 01. November 2007 um 08:53 Uhr folgendes geschrieben:

Zitat:
Simson hat am 31. Oktober 2007 um 21:49 Uhr folgendes geschrieben:
... die Deiner Meinung nach genau so sind wie in der DDR.


Erstens vertreten Kommunisten keine MEINUNGEN, sondern Erkenntnisse, und zweitens sollte Dir schon aufgefallen sein, daß ich das Klassenrecht einer 5chmarotzerischen Minderheit keinesfalls mit dem Klassenrecht der werktätigen Mehrheit gleichsetze.

Sie vertreten Überzeugungen. Dabei haben sie allerdings immer wieder große Schwierigkeiten mit der Realität.

Eine der Grundschwierigkeiten beginnt bereits bei der Formierung einer Klasse, die sie zur führenden machen wollen.

In der Urgesellschaft lebten die Menschen vermutlich in Gruppen. Innerhalb einer Gruppe nahmen Menschen vermutlich unterschiedliche Rollen wahr.

Daß es im Mittelalter, einer Zeit nach der Antike, mit seiner Naturalwirtschaft zwei große Gesellschaftsgruppen gab, erkenne ich an: Grundherren und Bauern. Das Land gehörte dem Grundherren und wurde in der Regel vererbt oder durch andere erbeutet. Die Bauern waren Leibeigene und an das Land ihres Grundherren gebunden. Hier muß man allerdings erstmal näher hinschauen, warum und wie das im Einzelnen so war.

Die auf natürliche Art nachfolgenden, wesentlich komplexeren gesellschaftlichen Ordnungen wiederum auf zwei gesellschaftliche Gruppen reduzieren und einen Klassenkampf zwischen ihnen inszenieren zu wollen, ist in meinen Augen eine Extrapolation in die Zukunft und theoretische Vereinfachung modernerer und im Detail nicht vorhersehbarer Gesellschaften. Jede Theorie muß sich an der Wirklichkeit messen lassen.

Nun werde ich mal wieder praktisch:

Auch in der DDR als geplantem Vorläufer zu einer klassenlosen Gesellschaft (wer hat denn Klassen und Klassenkampf konstruiert?) gab es unterschiedliche gesellschaftliche Gruppen: Arbeiter, Bauern, Intelligenz, Handwerker ... Die Partei der Arbeiterklasse erhob sich selbst kraft einer Verfassung in einen führenden Stand über die Gesellschaft hinweg und scheute allgemeine, freie, gleiche und demokratische Wahlen.

Wer floh denn massenweise aus der von der Partei der Arbeiterklasse geführten DDR, wer war denn massenweise auf der Straße, wer fuhr denn massenweise nach der Grenzöffnung am 9. November 1989 in westliche Richtung, wer trat denn massenweise aus der Partei der Arbeiterklasse aus, wer setzte denn allgemeine, freie, gleiche und demokratische Wahlen durch, wer stimmte denn am 18. März 1990 ab?

Wie man all die in der heutigen Gesellschaft anzutreffenden Menschen in zwei Klassen aufteilen und zu einem Klassenkampf (ver-)führen will, ist mir schleierhaft. Die heute erwerbstätigen und nicht erwerbstätigen Menschen unterscheiden sich sowohl durch ihre Tätigkeit als auch ihren Vermögensstand, ihr Einkommen sowie ihren "Besitz an Produktionsmitteln", die darüber hinaus im Gegensatz zu einer mittelalterlichen Gesellschaft auf einem freien Markt frei verfügbar sind. Es gibt alle erdenkbaren Mischformen.


Dieser Beitrag wurde 1 mal bearbeitet, zum letzten Mal von Simson: 02.11.2007 22:21.



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Bernhard P.   Bernhard P. ist männlich Zeige Bernhard P. auf Karte Nutzer ist im Jahr 2015 verstorben
64.196 geschriebene Beiträge
Wohnort: Erfurt



07.11.2007 ~ 12:54 Uhr ~ Bernhard P. schreibt:
images/avatars/avatar-1861.jpg im Forum Thüringen seit: 19.08.2007
506 erhaltene Danksagungen
RE: Kapitalismus abschaffen Beitrag Kennung: 81491
gelesener Beitrag - ID 81491


Man könnte deinen letzten Beitrag auch Simson erklärt die Geschichte nennen. Aber das ist es ja noch nicht mal was mich daran stört.

Allerdings zerpflückst du dich aber in der Folge selbst mit deiner Erkenntnis:
ich zitiere Simson:

Zitat:
Auch in der DDR als geplantem Vorläufer zu einer klassenlosen Gesellschaft (wer hat denn Klassen und Klassenkampf konstruiert?) gab es unterschiedliche gesellschaftliche Gruppen: Arbeiter, Bauern, Intelligenz, Handwerker ... Die Partei der Arbeiterklasse erhob sich selbst kraft einer Verfassung in einen führenden Stand über die Gesellschaft hinweg und scheute allgemeine, freie, gleiche und demokratische Wahlen.


Du fragst wer den Klassenkampf konstruiert hat? Vielleicht müsste es richtiger heißen wer ihn provoziert hat und immer weiter provoziert? Das ist das Ergebnis von ungerschten Gesellschaftsordnungen angefangen von der Sklaverei, über den Feudalismus bis zum Kapitalismus. Sehr richtig, brachte die Weiterentwicklung der Gesellschaftsordnungen auch immer eine Weiterentwicklung der Produktivkräfte der Gesellschaft mit sich. Die feudalistische Manufaktur wurde zuerst durch den Manchester-Kapitalismus und später dem weiterentwickelten hochleistungsfähigen(im wirtschaftlichem Bereich) dem Imperialismus abgelöst. Aber alle erwähnten GOs haben eins gemeinsam, die Ausbeutung des Menschen durch den Menschen.

Wenn du nu meinst das wir in der Diktatur BRD eine Demokratie und somit auch freie Wahlen haben, muss ich dich leider enttäuschen. Du kannst lediglich wählen wer dich die nächsten vier Jahre weiter ausplündert und vielleicht ein bischen die Methode wie das passieren soll. Es ist im Kapitalismus genau wie bei einem Todgeweihtem. Du hast nur die Wahl zwischen Pest und Colera.



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Bernhard P.   Bernhard P. ist männlich Zeige Bernhard P. auf Karte Nutzer ist im Jahr 2015 verstorben
64.196 geschriebene Beiträge
Wohnort: Erfurt



08.11.2007 ~ 11:49 Uhr ~ Bernhard P. schreibt:
images/avatars/avatar-1861.jpg im Forum Thüringen seit: 19.08.2007
506 erhaltene Danksagungen
RE: Kapitalismus abschaffen Beitrag Kennung: 81806
gelesener Beitrag - ID 81806


Ich habe mal den Vormittag genutzt und ein bischen in Sachen Kapitalismus recherchiert.

Hier für euch mal die europäischen Länder mit den niedrigsten und höchsten Arbeitslosenzahlen:

Zitat:
Die niedrigsten Quoten verzeichneten im Juli 2006 die Niederlande und Dänemark (je 3,9 Prozent), Estland (4,2 Prozent), Irland (4,4 Prozent) und Luxemburg (4,8 Prozent). Die höchsten Arbeitslosenquoten meldeten Polen (15,0 Prozent), die Slowakei (14,0 Prozent), Deutschland 10,5%, Griechenland (9,2 Prozent), Frankreich (8,9 Prozent) und Belgien (8,7 Prozent).


Erstaunlich das es tatsächlich auch anders als in Deutschland funktionieren kann. Deutschland liegt also mit seinen 10 bis 11% derzeit im hinterem Bereich.
Wie frage ich , funktioniert das z.B. in den Niederlanden wo es doch nicht so hoch industrialisiert wie Deutschland ist? Deutschland ist eines der wenigen Länder in Europa in welchem es keinen gesetzlichen Mindestlohn gibt.

Eine Vermenschlichung des Kapitalismus kann eventuell geringfüge soziale Probleme erleichtern für die Menschen. Die Probleme können aber meiner Meinung nach nicht in diesem System gelöst werden, da maximales Profitstreben der fortschrittlichen Entwicklung einer Gesellschaft widerspricht.



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Hugo   Hugo ist männlich Zeige Hugo auf Karte FT-Nutzer
516 geschriebene Beiträge
Wohnort: heute hier und morgen da



08.11.2007 ~ 12:23 Uhr ~ Hugo schreibt:
im Forum Thüringen seit: 11.07.2006
1 erhaltene Danksagungen
RE: Kapitalismus abschaffen Beitrag Kennung: 81815
gelesener Beitrag - ID 81815


Zitat:
mcbernie hat am 08. November 2007 um 11:49 Uhr folgendes geschrieben:[SIZE=9]
Ich habe mal den Vormittag genutzt und ein bischen in Sachen Kapitalismus recherchiert.

Da ist es verständlich, dass du keine Zeit hast, einem regulären Job nachzugehen oder pünktlich beim AA vorstellig zu werden. Kapitalismusforschung ist schließlich wichtiger.

Zitat:

Erstaunlich das es tatsächlich auch anders als in Deutschland funktionieren kann. Deutschland liegt also mit seinen 10 bis 11% derzeit im hinterem Bereich.
Wie frage ich , funktioniert das z.B. in den Niederlanden wo es doch nicht so hoch industrialisiert wie Deutschland ist? Deutschland ist eines der wenigen Länder in Europa in welchem es keinen gesetzlichen Mindestlohn gibt.


Die Niederlande und Dänemark sind Monarchien, Luxemburg Großherzogtum. ..



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Pfiffikus   Pfiffikus ist männlich Zeige Pfiffikus auf Karte FT-Nutzer
5.544 geschriebene Beiträge
Wohnort: Debschwitz



08.11.2007 ~ 12:24 Uhr ~ Pfiffikus schreibt:
images/avatars/avatar-461.jpg im Forum Thüringen seit: 06.04.2006
622 erhaltene Danksagungen
RE: Kapitalismus abschaffen Beitrag Kennung: 81817
gelesener Beitrag - ID 81817


Hallo mcbernie,

du hast bei deiner Recherche Island vergessen. Arbeitslosenquote 2006: 1,3%!!!


Pfiffikus,
der das bemerkenswert findet



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Bernhard P.   Bernhard P. ist männlich Zeige Bernhard P. auf Karte Nutzer ist im Jahr 2015 verstorben
64.196 geschriebene Beiträge
Wohnort: Erfurt



08.11.2007 ~ 12:25 Uhr ~ Bernhard P. schreibt:
images/avatars/avatar-1861.jpg im Forum Thüringen seit: 19.08.2007
506 erhaltene Danksagungen
RE: Kapitalismus abschaffen Beitrag Kennung: 81818
gelesener Beitrag - ID 81818


Danke schön für die Ergänzung, Pfiffikus.



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
die_gute_fee   die_gute_fee ist männlich Zeige die_gute_fee auf Karte FT-Nutzer
1.622 geschriebene Beiträge
Wohnort: Erfurt/Jena



08.11.2007 ~ 13:28 Uhr ~ die_gute_fee schreibt:
im Forum Thüringen seit: 20.09.2007
4 erhaltene Danksagungen
RE: Kapitalismus abschaffen Beitrag Kennung: 81849
gelesener Beitrag - ID 81849


Zitat:
mcbernie hat am 07. November 2007 um 12:54 Uhr folgendes geschrieben:
Wenn du nu meinst das wir in der Diktatur BRD eine Demokratie und somit auch freie Wahlen haben, muss ich dich leider enttäuschen. Du kannst lediglich wählen wer dich die nächsten vier Jahre weiter ausplündert und vielleicht ein bischen die Methode wie das passieren soll. Es ist im Kapitalismus genau wie bei einem Todgeweihtem. Du hast nur die Wahl zwischen Pest und Colera.


Zunächt einmal kann man ein Unrecht (DDR-Diktatur) nicht mit einem vermeintlichen anderen Unrecht (Diktatur-BRD) entschuldigen. Für eine moralische Bewertung des DDR-Unrechts braucht es keinen Vergleich mit der BRD.

Warum wir keine Demokratie sein sollen, konntest Du bisher auch überhaupt nicht belegen. Du verschweigst auch beharrlich, dass Du Dich auch selbst zur Wahl stellen könntest - ein Recht, dass es in der DDR nicht gab.

Mich hat übrigens noch kein Bundestagsabgeordneter, Landtagsabgeordneter oder Stadtrat "ausgeplündert".

Was in den Nierlanden anders läuft, kann man u.a. hier nachlesen: http://library.fes.de/fulltext/asfo/01044003.htm

Inwieweit eine Vergleichbarkeit mit den aufgeführten Ländern gegeben ist, ist sicher diskussionswürdig.


Dieser Beitrag wurde 1 mal bearbeitet, zum letzten Mal von die_gute_fee: 08.11.2007 13:31.



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Manfred O.   Manfred O. ist männlich Zeige Manfred O. auf Karte FT-Nutzer
229 geschriebene Beiträge
Wohnort: Weimar



08.11.2007 ~ 18:10 Uhr ~ Manfred O. schreibt:
images/avatars/avatar-432.gif im Forum Thüringen seit: 21.09.2007
1 erhaltene Danksagungen
RE: Kapitalismus abschaffen Beitrag Kennung: 81897
gelesener Beitrag - ID 81897


Zitat:
mcbernie hat am 08. November 2007 um 11:49 Uhr folgendes geschrieben:
Wie frage ich , funktioniert das z.B. in den Niederlanden wo es doch nicht so hoch industrialisiert wie Deutschland ist?


Lass das keinen Holländer hören.
Gerade in der chemischen Industrie und der Elektro-/Elektronikindustrie sind sie führend in Europa. Selbst die Landwirtschaft nimmt industrialisierte Ausmaße an.



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
orca   orca ist männlich Zeige orca auf Karte FT-Nutzer
8.349 geschriebene Beiträge
Wohnort: Dresden



08.11.2007 ~ 18:19 Uhr ~ orca schreibt:
images/avatars/avatar-1887.png im Forum Thüringen seit: 20.06.2007
1049 erhaltene Danksagungen

erhaltene Verwarnungen:
RE: Kapitalismus abschaffen Beitrag Kennung: 81898
gelesener Beitrag - ID 81898


Zitat:
die_gute_fee hat am 08. November 2007 um 13:28 Uhr folgendes geschrieben:
Für eine moralische Bewertung des DDR-Unrechts braucht es keinen Vergleich mit der BRD.


Richtig. Z.B. die Enteignung der DDR-Bürger zugunsten der Treuhänder der Kapitalisten durch die letzte DDR-Regierung ist zwar schreiendes Unrecht, bestätigt aber die Notwendigkeit, den Kapitalismus abzuschaffen und läßt an dieser Tatsache nicht etwa Zweifel aufkommen.



Homepage von orca Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Herasun   Herasun ist weiblich Zeige Herasun auf Karte FT-Nutzerin
2.322 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



08.11.2007 ~ 20:15 Uhr ~ Herasun schreibt:
im Forum Thüringen seit: 13.04.2006
52 erhaltene Danksagungen
RE: Kapitalismus abschaffen Beitrag Kennung: 81941
gelesener Beitrag - ID 81941


Zitat:
Hugo hat am 08. November 2007 um 12:23 Uhr folgendes geschrieben:

Zitat:
mcbernie hat am 08. November 2007 um 11:49 Uhr folgendes geschrieben:[size=9]
Ich habe mal den Vormittag genutzt und ein bischen in Sachen Kapitalismus recherchiert.

Da ist es verständlich, dass du keine Zeit hast, einem regulären Job nachzugehen oder pünktlich beim AA vorstellig zu werden. Kapitalismusforschung ist schließlich wichtiger...


Keine Bange, @Hugo, man ist gerade dabei, dem faulen nichtsnutzigen Pack derlei Gedanken und Handlungen auszutreiben.
Bei "1-Euro-Jobs", Teilzeitjobs und bei unterbezahlter Vollzeittätigkeit und den dazugehörenden Behördengängen, um das Dasein abzusichern, kommt bald kein Aas mehr dazu, mal zu hinterfragen, wieso S*C*H*E*I*S*S*E eigentlich so furchtbar stinkt.


Dieser Beitrag wurde 1 mal bearbeitet, zum letzten Mal von Herasun: 08.11.2007 20:17.



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Eisbär
Benutzerkonto wurde gelöscht



08.11.2007 ~ 21:58 Uhr ~ Eisbär schreibt:
RE: Kapitalismus abschaffen Beitrag Kennung: 81971
gelesener Beitrag - ID 81971


@ Herasun
Wer ist Deiner Meinung nach " das faule nichtsnutzige Pack" ?



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Herasun   Herasun ist weiblich Zeige Herasun auf Karte FT-Nutzerin
2.322 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



08.11.2007 ~ 22:20 Uhr ~ Herasun schreibt:
im Forum Thüringen seit: 13.04.2006
52 erhaltene Danksagungen
RE: Kapitalismus abschaffen Beitrag Kennung: 81977
gelesener Beitrag - ID 81977


Da fragst du am besten mal @Hugo,@carlos,@andy 112 usw. usf.!


Dieser Beitrag wurde 1 mal bearbeitet, zum letzten Mal von Herasun: 08.11.2007 22:21.



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Eisbär
Benutzerkonto wurde gelöscht



08.11.2007 ~ 22:26 Uhr ~ Eisbär schreibt:
RE: Kapitalismus abschaffen Beitrag Kennung: 81982
gelesener Beitrag - ID 81982


Zitat:
Herasun hat am 08. November 2007 um 22:20 Uhr folgendes geschrieben:



Da fragst du am besten mal @Hugo,@carlos,@andy 112 usw. usf.!


Sorry , aber warum sollte ich dieses tuen?
es wäre schön , net von dir wenn du mir mal meien Frage beantworten könntest.

" wer deiner Meinung nach " das faule nichtsnutzige Pack " Ist



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Seiten (13): « vorherige 1 2 3 4 5 6 7 8 9 [10] 11 12 13 nächste » Baumstruktur | Brettstruktur
Neues Thema erstellen
Forum-Thueringen» Politik» Deutschlandpolitik » Kapitalismus abschaffen oder verändern?

Forum-Thueringen | Gera-Forum | Hartmannsdorf | mau-photo | ML.Photographie | xx3x.de

Die Betreiber des Forum Thüringen übernehmen keine Verantwortung für die Aussagen von Dritten.
Ein Beitrag gibt lediglich die Ansicht und Meinung des jeweiligen Users wieder, die sich nicht mit der Meinung der Foreninhaber decken muss.
Lesen Sie hierzu auch vor Nutzung dieser Webseite unsere AGB. Das Forum-Thueringen ist komplett kostenfrei, unabhängig und parteilos.

Impressum | Datenschutz | Bannerauswahl und Werbemittel | Suche | RSS-Auswahl | Archive | Sitemap
   RSS |» Beiträge | » Themen | » Gera | » Fun | » Spiel | » HMD