online spielen
Forum-Thueringen, Diskussinsforum, OnlineSpiele und Veranstaltungskalender für Thueringen.
Portalstartseite des Forum-Thüringen Forenübersicht des Forum Thüringen Kalender online spielen Chat und Plauderbox XL, in Echtzeit mit anderen Mitgliedern schreiben Galerie - aktuelle und historische Fotos aus Thüringen interessante Links aus Thüringen Registrierung Mitgliederliste Suche Häufig gestellte Fragen Spenden
.:. Ein Dank an die Nutzer Saltiel, Jens626, welche uns kürzlich finanziell unterstützt haben. .:.
 
+ Portal-Navigation +
Startseite
Forum
Spiele
Veranstaltungen

Gästebuch
Plauderbox XL
Galerie

Suche
Themen 24h / Neue / GL
Umfragen
Kalender

Anmelden
Registrieren

Linkliste Thüringen
Karte
RSS-Auswahl

Regeln
Hilfe
Werbung
FT auf Facebook

Spenden für das Forum-Thüringen

Werbung
ML.Photographie.Album
Australien, Fotografie und mehr

Empfehlung
Freifunk Thüringen
Freifunk in Thüringen

Forum-Thueringen» Speziell» Leben & Religion » Nächstenliebe und Feindesliebe » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (2): [1] 2 nächste » Neues Thema erstellen
Zum Ende der Seite springen Nächstenliebe und Feindesliebe
~~ derzeit Werbefrei ~~
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Meta   Zeige Meta auf Karte FT-Mitglied
9.665 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



05.02.2014 ~ 17:22 Uhr ~ Meta schreibt:
FT-Nutzer seit: 16.09.2011
750 erhaltene Danksagungen
Danksagungen für diesen Beitrag
Nächstenliebe und Feindesliebe Beitrag Kennung: 676607
gelesener Beitrag - ID 676607


Nun Ihr Spezia-Listen hier im Forum wie unterscheidet sich die Nächstenliebe von der Feindesliebe?
Wie wird in der Bibel beides unterschieden?

Was gibt es außer Freunden und Feinden noch für Unterscheidungen in der Bibel?
Verführerteufel, Satan, Drachen, Schlange usw.?
Was soll mit diesen geschehen wie soll man mit diesen umgehen?




Nutzersignatur
Schlechte Verlierer sind schlechte Demokraten!


Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
emporda   Zeige emporda auf Karte FT-Mitglied
15 geschriebene Beiträge
Wohnort: costa brava



05.03.2014 ~ 13:20 Uhr ~ emporda schreibt:
FT-Nutzer seit: 27.01.2014
1 erhaltene Danksagungen
Danksagungen für diesen Beitrag
RE: Nächstenliebe und Feindesliebe Beitrag Kennung: 681033
gelesener Beitrag - ID 681033


Yahwe (5.Mose) fordert von allen guten Christen die Ausrottung von falschen Propheten, Mördern, Homosexuellen, Bisexuellen, Hurenkindern, Hurenböcken, Sodomisten, Kranken mit Krätze oder Flechte, Schwiegertochterfickern, Vergewaltigern, Männer mit gequetschten Hoden und/oder nächtlichem Samenerguss, Blinden, Lahmen, vergewaltigten Frauen, Menschen die gesäuertes Brot essen, die Blutwurst oder Tiere essen welche auf 4 Füßen gehen, Entführern, Feiertagsarbeitern, Gotteslästerern, Zinsnehmern, Wucherern, Geldeintreibern, Söhnen die ihre Eltern verfluchen, Kleinwüchsigen, Zauberern, Toten Beschwörern, Wahrsagern, Männer die die Blöße der Schwester oder Mutter sehen und vor allem Kirchensteuer Verweigerer.

Die Mehrheit der Menschen massakriert Gott in christlicher Güte und Liebe, die Untaten der Hapiru (Hebräser) als Räuberhaufen ab 1400 v.C. werden moralisch veredelt. Die biblische Ausrottung der Kanaaniter, Hethiter, Girgasiter, Amoriter, Pherisiter, Hiviter, Jebusiter ist Geltungssucht von paranoiden *******n, die ausgerotteten Völker leben alle lustig weiter. Die "Ausrottung" der persichen Weltmacht der Amoriter in Babylon, die 250 Jahre Länder wie die Türkei, Syrien, Libanon, Palästina, Ägypten beherrscht, ist an Größenwahn nicht zu überbieten.

Bedenkt man, das weder Moses, Abraham, Isaak und Konsorten je existierten, das zur deren phantasierten Lebzeit weder ein Volk/Stamm der Hebräer noch eine Sprache und Schrift wie Althebräisch existierte - weil es die kopierte Vorlage Phönizisch auch noch nicht gab - dann wird in den Geschichten von Hänsel un Gretel sowie Frau Holle deutlich weniger gelogen.

(Mos 5-3): "Da gewannen wir zu der Zeit alle seine Städte: sechzig Städte, die ganze Gegend Argob, das Königreich Ogs von Basan. Alle diese Städte waren fest mit hohen Mauern, Toren und Riegeln, außer sehr vielen anderen Flecken ohne Mauern. Und wir verbannten sie, gleich wie wir mit Sihon, dem König zu Hesbon, taten. Alle Städte verbannten wir, mit Männern, Weibern und Kindern. Aber alles Vieh und den Raub der Städte raubten wir für uns."

(Moses 5-32) "Ich will meine Pfeile mit Blut trunken machen, und mein Schwert soll Fleisch fressen, mit dem Blut der Erschlagenen und Gefangenen, von dem entblößten Haupt des Feindes." (Hesekiel 26): "Er wird mit den Füßen seiner Rosse alle deine Gassen zertreten. Dein Volk wird er mit dem Schwert erwürgen und deine starken Säulen zu Boden reißen. Sie werden dein Gut rauben und deinen Handel plündern. Deine Mauern werden sie abbrechen und deine feinen Häuser umreißen und werden deine Steine, Holz und Staub ins Wasser werfen.


Dieser Beitrag wurde 1 mal bearbeitet, zum letzten Mal von emporda: 05.03.2014 13:27.



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
timabg   Zeige timabg auf Karte FT-Mitglied
9.100 geschriebene Beiträge
Wohnort: Altenburg



05.03.2014 ~ 13:44 Uhr ~ timabg schreibt:
images/avatars/avatar-1931.jpg FT-Nutzer seit: 11.08.2007
661 erhaltene Danksagungen
Danksagungen für diesen Beitrag
RE: Nächstenliebe und Feindesliebe Beitrag Kennung: 681039
gelesener Beitrag - ID 681039


Ich weiß ja nicht welche Bibel du zu Grunde gelegt hast, aber ich vermute mal, die "Elberfelder". Der Name Gottes ist in anderen Schriften absichtlich nicht erwähnt. Denn alles was sich auf ihn bezieht, ist ausschließlich auf ihn bezogen und nicht auf seine Schafe.
Und da haben wir einen Unterschied der nicht die Schöpfung in den Vordergrund stellt.

--- "Gott lebt in dir" deshalb hat er im neuen Testament keinen Namen.---



Nutzersignatur
Die "deutsche Knochenmarkspender-Kartei", die "DKMS" rettet Leben!
und
Der ASB, der "Arbeitersamariterbund", bietet weitere Informationen im Netz!

Dieser Beitrag wurde 1 mal bearbeitet, zum letzten Mal von timabg: 05.03.2014 13:50.



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
timabg   Zeige timabg auf Karte FT-Mitglied
9.100 geschriebene Beiträge
Wohnort: Altenburg



05.03.2014 ~ 17:04 Uhr ~ timabg schreibt:
images/avatars/avatar-1931.jpg FT-Nutzer seit: 11.08.2007
661 erhaltene Danksagungen
Danksagungen für diesen Beitrag
RE: Nächstenliebe und Feindesliebe Beitrag Kennung: 681093
gelesener Beitrag - ID 681093


Man muß die Bibel schon sehr genau lesen um zu erkennen, daß Gott sein Volk ins verheißene Land führen wollte, sein Volk aber in Götzendiensten und im Unglauben taumelte.
Somit mußte Gott der Herr einen anderen Weg gehen. Er mußte nun Gewalt einsetzen um das Volk in das verheißene Land zu führen. Alles aber mit der Absicht, dass von Ihm verheißenene Heil und die Erlösung in Jesus Christus in die Welt zu bringen und damit die mögliche Gerechtigkeit für Jeden Menschen zu schaffen.
Das damalige Leid kam also durch den Ungehorsam des Volkes Gottes in die Welt. So ist es wohl noch heute, würden wir den Worten und Geboten Gottes Folge und Gehorsam leisten, wäre die Nächstenliebe ausreichend um Frieden und Ordnung im Leben und in der Welt zu schaffen.
Doch ob Jude, Christ oder Nichtchrist die meisten tun dies nicht und Handeln nach ihrem eigenen Gutdünken, und da Jesus dies wußte macht er die Nächstenliebe für unsere Herzen noch deutlicher und fordert uns auf:Liebt eure Feinde, tut wohl denen, die euch hassen, segnet, die euch verfluchen, bittet für die, die euch beleidigen (Lukas 6,27-2cool .
Das tun wohl nicht viele und wer schafft das schon?
Doch bei Gott sind alle Dinge möglich. Und Gott gibt uns die Möglichkeit, sich mit ihm zu versöhnen und ihn selbst und seine Liebe durch die Vergebung Christi in uns aufzunehmen. Doch Achtung! Gott kann man nicht betrügen. Er kann genau in die Herzen sehen und weiß, wer aufrichtig bei seinem Sohn um Vergebung bittet und Jesus aufnimmt und dadurch die Liebe und Rettung empfängt und wieder mit Gott eins wird und auch die Feindesliebe durch Gott in sich erleben darf.
Welch ein einfacher und doch gerechter Plan Gottes, der alle Weisheit der Welt in den Schatten stellt und an welcher keiner vorbei kommt, und welche darüber entscheidet, wo wir unsere Ewigkeit verbringen und ob wir in unserem Leben Gottes Gegenwart und Güte erfahren.
Das Geschenk und das Selbstopfer Gottes war von Anfang an die Verheißung des Herrn, und Gott selbst ist sich treu, er hält was er verspricht. Das tut er auch heute noch.

Doch wohl denen, die den Herrn fürchten, denen ist er gnädig und vergibt und schenkt ihnen Frieden und ewiges Leben.



Nutzersignatur
Die "deutsche Knochenmarkspender-Kartei", die "DKMS" rettet Leben!
und
Der ASB, der "Arbeitersamariterbund", bietet weitere Informationen im Netz!

Dieser Beitrag wurde 1 mal bearbeitet, zum letzten Mal von timabg: 05.03.2014 17:58.



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
gastli   Zeige gastli auf Karte FT-Mitglied
23.967 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



06.03.2014 ~ 07:17 Uhr ~ gastli schreibt:
images/avatars/avatar-2026.jpg FT-Nutzer seit: 03.12.2005
1844 erhaltene Danksagungen
Danksagungen für diesen Beitrag
RE: Nächstenliebe und Feindesliebe Beitrag Kennung: 681165
gelesener Beitrag - ID 681165


Zu ihren Gewalterfahrungen gefragt wurden in der jüngsten Studie 42.000 Frauen im Alter zwischen 18 und 74 Jahren aus 28 Mitgliedsstaaten der Europäischen Union. 33 Prozent von ihnen haben seit ihrem 15. Lebensjahr mindestens einmal körperliche und/oder sexualisierte Gewalt erfahren. Fünf Prozent wurden vergewaltigt.
Ein weiteres alarmierendes Ergebnis der Studie ist die hohe Belästigungsrate am Arbeitsplatz. 55 Prozent der erwerbstätigen Frauen haben durch Kollegen oder Vorgesetze sexuelle Belästigung erfahren, wobei 75 Prozent der Frauen in leitenden Führungspositionen waren.
[Quelle: AWO Bundesverband e.V. - Pressestelle]

Ganz ohne Bezug auf das Buch mit der Anleitung zu noch unendlich mehr Grausamkeiten.
Nächstenliebe und Feindesliebe?



Nutzersignatur


Homepage von gastli Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Meta   Zeige Meta auf Karte FT-Mitglied
9.665 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



06.03.2014 ~ 09:25 Uhr ~ Meta schreibt:
FT-Nutzer seit: 16.09.2011
750 erhaltene Danksagungen
Danksagungen für diesen Beitrag
RE: Nächstenliebe und Feindesliebe Beitrag Kennung: 681191
gelesener Beitrag - ID 681191


Nur mal so nebenbei ist der Gott des AT identisch mit dem des NT? Ich finde die Schilderungen sind zu unterschiedlich. Die evangelische Kirche, also die Protestanten beziehen sich auf das NT.

Die Frage nach dem höchsten Gebot


(Mk 12,28−31; Lk 10,25−28 )
22,34 Als aber die Pharisäer hörten, daß er den Sadduzäern das Maul gestopft hatte, versammelten sie sich. 22,35 Und einer von ihnen, ein Schriftgelehrter, versuchte ihn und fragte: 22,36 Meister, welches ist das höchste Gebot im Gesetz? 22,37 Jesus aber antwortete ihm: «Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben von ganzem Herzen, von ganzer Seele und von ganzem Gemüt*» (5. Mose 6,5). *Siehe Sach− und Worterklärungen. 22,38 Dies ist das höchste und größte Gebot. 22,39 Das andere aber ist dem gleich: «Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst» (3. Mose 19,18 ). 22,40 In diesen beiden Geboten hängt das ganze Gesetz und die Propheten.

(Mt 22,35−40; Lk 10,25−28 )
12,28 Und es trat zu ihm einer von den Schriftgelehrten, der ihnen zugehört hatte, wie sie miteinander stritten. Und als er sah, daß er ihnen gut geantwortet hatte, fragte er ihn: Welches ist das höchste Gebot von allen? 12,29 Jesus aber antwortete ihm: Das höchste Gebot ist das: «Höre, Israel, der Herr, unser Gott, ist der Herr allein, 12,30 und du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben von ganzem Herzen, von ganzer Seele, von ganzem Gemüt und von allen deinen Kräften» (5. Mose 6,4.5). 12,31 Das andre ist dies: «Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst» (3. Mose 19,18 ). Es ist kein anderes Gebot größer als diese. 12,32 Und der Schriftgelehrte sprach zu ihm: Meister, du hast wahrhaftig recht geredet! Er ist nur einer, und ist kein anderer außer ihm; 12,33 und ihn lieben von ganzem Herzen, von ganzem Gemüt und von allen Kräften, und seinen Nächsten lieben wie sich selbst, das ist mehr als alle Brandopfer und Schlachtopfer. 12,34 Als Jesus aber sah, daß er verständig antwortete, sprach er zu ihm: Du bist nicht fern vom Reich Gottes. Und niemand wagte mehr, ihn zu fragen.

Der barmherzige Samariter (Lk 10,25-28 )
10,25 Und siehe, da stand ein Schriftgelehrter auf, versuchte ihn und sprach: Meister, was muß ich tun, daß ich das ewige Leben ererbe? 10,26 Er aber sprach zu ihm: Was steht im Gesetz geschrieben? Was liest du? 10,27 Er antwortete und sprach: «Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben von ganzem Herzen, von ganzer Seele, von allen Kräften und von ganzem Gemüt*, und deinen Nächsten wie dich selbst» (5. Mose 6,5; 3. Mose 19,18 ). *Siehe Sach− und Worterklärungen. 10,28 Er aber sprach zu ihm: Du hast recht geantwortet; tu das, so wirst du leben.

3. Mose
_19,16 Du sollst nicht als Verleumder umhergehen unter deinem Volk. Du sollst auch nicht auftreten gegen deines Nächsten Leben; ich bin der HERR. 19,17 Du sollst deinen Bruder nicht hassen in deinem Herzen, sondern du sollst deinen Nächsten zurechtweisen, damit du nicht seinetwegen Schuld auf dich ladest. 19,18 Du sollst dich nicht rächen noch Zorn bewahren gegen die Kinder deines Volks. Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst; ich bin der HERR.

5. Mose
_6,4 Höre, Israel, der HERR ist unser Gott, der HERR allein. 6,5 Und du sollst den HERRN, deinen Gott, liebhaben von ganzem Herzen, von ganzer Seele und mit all deiner Kraft. 6,6 Und diese Worte, die ich dir heute gebiete, sollst du zu Herzen nehmena 6,7 und (a) sollst sie deinen Kindern einschärfen und davon reden, wenn du in deinem Hause sitzt oder unterwegs bist, wenn du dich niederlegst oder aufstehst. 6,8 Und du sollst sie binden zum Zeichen auf deine Hand, und sie sollen dir ein Merkzeichen zwischen deinen Augen sein, 6,9 und du sollst sie schreiben auf die Pfosten deines Hauses und an die Tore.



Nutzersignatur
Schlechte Verlierer sind schlechte Demokraten!


Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Bernhard P.   Zeige Bernhard P. auf Karte Nutzer ist leider verstorben
63.916 geschriebene Beiträge
Wohnort: Erfurt



06.03.2014 ~ 09:36 Uhr ~ Bernhard P. schreibt:
images/avatars/avatar-1861.jpg FT-Nutzer seit: 19.08.2007
500 erhaltene Danksagungen
Danksagungen für diesen Beitrag
RE: Nächstenliebe und Feindesliebe Beitrag Kennung: 681194
gelesener Beitrag - ID 681194


Ich denke man kann nicht alles mit Gott beantworten. Ihre Beziehungen untereinander sollten die Menschen schon allein regeln!



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
timabg   Zeige timabg auf Karte FT-Mitglied
9.100 geschriebene Beiträge
Wohnort: Altenburg



06.03.2014 ~ 09:41 Uhr ~ timabg schreibt:
images/avatars/avatar-1931.jpg FT-Nutzer seit: 11.08.2007
661 erhaltene Danksagungen
Danksagungen für diesen Beitrag
RE: Nächstenliebe und Feindesliebe Beitrag Kennung: 681197
gelesener Beitrag - ID 681197


36 Meister, welches ist das höchste Gebot im Gesetz?

37 Jesus aber antwortete ihm: »Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben von ganzem Herzen, von ganzer Seele und von ganzem Gemüt«
(5.Mose 6,5).

38 Dies ist das höchste und größte Gebot.

39 Das andere aber ist dem gleich:

»Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst«
(3.Mose 19, 18 ).

40 In diesen beiden Geboten hängt das ganze Gesetz und die Propheten.


Oh, das hab ich doch gerade erst gesehen. Und Bernhard hat den Nagel auf den Kopf getroffen!
Jede Entscheidung liegt bei uns. Schlieslich ist niemand verpflichtet und in der Lage diese "immer" eizuhalten. Dann wäre die Tür zum Paradies bereits offen!
Das ist sie aber nicht, für ausnahmslos niemanden.



Nutzersignatur
Die "deutsche Knochenmarkspender-Kartei", die "DKMS" rettet Leben!
und
Der ASB, der "Arbeitersamariterbund", bietet weitere Informationen im Netz!

Dieser Beitrag wurde 3 mal bearbeitet, zum letzten Mal von timabg: 06.03.2014 10:06.



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Meta   Zeige Meta auf Karte FT-Mitglied
9.665 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



06.03.2014 ~ 10:39 Uhr ~ Meta schreibt:
FT-Nutzer seit: 16.09.2011
750 erhaltene Danksagungen
Danksagungen für diesen Beitrag
RE: Nächstenliebe und Feindesliebe Beitrag Kennung: 681207
gelesener Beitrag - ID 681207


Siehe:
Matthäus
Kapitel 22:21
http://www.bibel-aktuell.org/kapitel/matt22:21#b
15 Da gingen die Pharisäer und hielten Rat, wie sie ihn in der Rede fangen könnten. 16 Und sie sandten ihre Jünger samt den Herodianern zu ihm und sprachen: Meister, wir wissen, daß du wahrhaftig bist und den Weg Gottes in Wahrheit lehrst und auf niemand Rücksicht nimmst; denn du siehst die Person der Menschen nicht an.
17 Darum sage uns, was dünkt dich: Ist es erlaubt, dem Kaiser die Steuer zu geben, oder nicht?
18 Als aber Jesus ihre Bosheit merkte, sprach er: Ihr Heuchler, was versucht ihr mich?
19 Zeiget mir die Steuermünze! Da reichten sie ihm einen Denar. 20 Und er spricht zu ihnen: Wessen ist das Bild und die Aufschrift? 21 Sie sprachen zu ihm: Des Kaisers. Da spricht er zu ihnen: So gebet dem Kaiser, was des Kaisers ist, und Gott, was Gottes ist!

Würden sich in einem Land die Menschen zusammentun, so könnten die Herrscher nichts dagegen tun soweit sie sich an die Gesetze halten. Hier das Steuergesetz.
Was heißt das für die Menschen eines Landes?
In einem Land können mehrere Reiche existieren. ZB. das athistische Reich, das moslemische Reich und das christliche Reich; sofern sich die Menschen dazu bekennen. Das gilt natürlich auch für Parteien. Wenn deren Anführer die Menschen belügen so sind es falsche Propheten und was man mit denen machen soll steht auch in der Bibel.
Siehe:
http://www.das-wort-der-wahrheit.de/falsche-lehren-2
http://bibeltext.com/matthew/7-15.htm

Warum gibt es zB. keine religiösen, parteilichen usw. Krankenkassen, ohne Aufnahmezwang anders gesinnter etc. pp. mehr?
Sind es nicht sonstige an der Zahl genug?

Für was zahlt der Staat noch und für was sollen die Gemeinden zahlen?
Schaut es euch genau an. zB. HartzIV.
Wo sich der Staat der Verantwortung entzieht da muß er auch das Recht auf Steuern verlieren; Länderfinanzausgleich etc. pp..

Was muß in unserer Gesellschaft bewußter werden?
Politische Glaubensgemeinschaften - Parteien können sich zusammen tun mit welchem Recht aber wollen sie über andere anderen Glaubens bestimmen? Ich finde das steht ihnen nicht zu, denn da beginnt die Diktatur.
An dieser Stelle stellt sich die Frage was ein Staat überhaupt regeln sollte und was nicht.

Fragen Sie sich einfach mal:
Wie unterschied sich die Stellung der Römer und anderer Bevölkerungen in Rom?
Nicht alle hattern die gleichen Rechte und das hatte seine guten Gründe, an diesen waren Gründen hat sich aber seit damals nichts geändert.

Übrigens habe ich da mal eine Frage im Zusammenhang mit Gesinnung. Stammt das Wort Gesinndel von Gesinnung ab?



Nutzersignatur
Schlechte Verlierer sind schlechte Demokraten!

Dieser Beitrag wurde 1 mal bearbeitet, zum letzten Mal von Meta: 06.03.2014 10:44.



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
gastli   Zeige gastli auf Karte FT-Mitglied
23.967 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



06.03.2014 ~ 13:05 Uhr ~ gastli schreibt:
images/avatars/avatar-2026.jpg FT-Nutzer seit: 03.12.2005
1844 erhaltene Danksagungen
Danksagungen für diesen Beitrag
RE: Nächstenliebe und Feindesliebe Beitrag Kennung: 681232
gelesener Beitrag - ID 681232


Zitat:
Übrigens habe ich da mal eine Frage im Zusammenhang mit Gesinnung. Stammt das Wort Gesinndel von Gesinnung ab?

Das Wort "Gesinndel" ist deine Wortkreation.



Nutzersignatur

Dieser Beitrag wurde 1 mal bearbeitet, zum letzten Mal von gastli: 06.03.2014 13:05.



Homepage von gastli Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Seiten (2): [1] 2 nächste » Baumstruktur | Brettstruktur
Neues Thema erstellen
Forum-Thueringen» Speziell» Leben & Religion » Nächstenliebe und Feindesliebe

Forum-Thueringen | Gera-Forum | Hartmannsdorf | Maurice Australien & Fotografie | ML.Photographie | xx3x.de

Die Betreiber des Forum Thüringen übernehmen keine Verantwortung für die Aussagen von Dritten.
Ein Beitrag gibt lediglich die Ansicht und Meinung des jeweiligen Users wieder, die sich nicht mit der Meinung der Foreninhaber decken muss.
Lesen Sie hierzu auch vor Nutzung dieser Webseite unsere AGB. Das Forum-Thueringen ist komplett kostenfrei, unabhängig und parteilos.

Impressum | Datenschutz | Bannerauswahl und Werbemittel | facebook | Suche | RSS-Auswahl | Archive | Sitemap
   RSS |» Beiträge | » Themen | » Gera | » Fun | » Spiel | » HMD