online spielen
Forum-Thueringen, Diskussinsforum, OnlineSpiele und Veranstaltungskalender für Thueringen.
Portalstartseite des Forum-Thüringen Forenübersicht des Forum Thüringen Kalender online spielen Chat und Plauderbox XL, in Echtzeit mit anderen Mitgliedern schreiben Galerie - aktuelle und historische Fotos aus Thüringen interessante Links aus Thüringen Registrierung Mitgliederliste Suche Häufig gestellte Fragen Spenden
.:. Ein Dank an die Nutzer saltiel, Jens626, KIWI, James T. Kirk, Liesa44, Dieter, Daggy, SirBernd, Jumpa, welche uns kürzlich finanziell unterstützt haben. .:.
 
+ Portal-Navigation +
Startseite
Forum
Spiele
Veranstaltungen

Suche
Themen 24h / Neue / GL
Umfragen
Kalender

Anmelden
Registrieren

Linkliste Thüringen
Karte
RSS-Auswahl

Regeln
Hilfe
Werbung
FT auf Facebook
FT auf Twitter

Spenden für das Forum-Thüringen

Werbung
ML.Photographie.Album
Australien, Fotografie und mehr

Empfehlung
Freifunk Thüringen
Freifunk in Thüringen

Forum-Thueringen» Politik» Politik Weltweit » Wie sich der Klimawandel aufhalten läßt. » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (46): « vorherige 1 2 3 4 5 [6] 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 nächste » ... letzte » Neues Thema erstellen
Zum Ende der Seite springen Wie sich der Klimawandel aufhalten läßt.
~~ derzeit Werbefrei ~~
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
gastli   Zeige gastli auf Karte FT-Nutzer
25.225 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



02.02.2019 ~ 08:11 Uhr ~ gastli schreibt:
images/avatars/avatar-2026.jpg FT-Nutzer seit: 03.12.2005
1900 erhaltene Danksagungen
Danksagungen für diesen Beitrag

erhaltene Verwarnungen:
RE: Wie sich der Klimawandel aufhalten läßt. Beitrag Kennung: 941007
gelesener Beitrag - ID 941007


Wie sich der Klimawandel aufhalten lässt.

Durch das Töten von XXX Milllionen Menschen!!!
Das ist die perfekte Lösung in Zeiten des Kapitalismus.

Die Kolonisierung Amerikas durch Europäer hat die letzte kleine Eiszeit verursacht.
Die Europäer haben dabei so viele Menschen umgebracht, dass deren Anbauflächen dann von schnell wachsenden Bäumen übernommen wurden.
Die haben dabei so viel CO2 aus der Luft zogen, dass das die Abkühlung auslöste.



Nutzersignatur

Dieser Beitrag wurde 1 mal bearbeitet, zum letzten Mal von gastli: 02.02.2019 08:12.



Homepage von gastli Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Meta   Zeige Meta auf Karte FT-Nutzer
10.819 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



02.02.2019 ~ 10:00 Uhr ~ Meta schreibt:
FT-Nutzer seit: 16.09.2011
1042 erhaltene Danksagungen
Danksagungen für diesen Beitrag

erhaltene Verwarnungen:
RE: Wie sich der Klimaschwindel aufhalten läßt. Beitrag Kennung: 941008
gelesener Beitrag - ID 941008


Lieber gastli wir leben nicht mehr im Zeitalter des Kapitalismus. wir leben im Zeitalter der Finanzoligarchen und Bürokraten, das Zeitalter des Kapitalismus war vor 100 Jahren vorbei.
Siehe:
http://krd-blog.de/oskar-lafontaine-deut...ine-oligarchie/

Wenn Sie wissen möchten gastli wie sich der Klimaschwindel aufhalten läßt, das lesen Sie bitte einmal hier nach:
Atlantikum

Die Zeit von 3750 bis 3050 v.Chr. entspricht der Zeit ab ca. 2025 n.Chr. ca. 2717 n.Chr. wird es die nächste "Kleine Sintflut" geben, sowie die nächste Ötzi in den Alpen einfrieren.
Lesen Sie einmal den Link von Wikipedia gut durch und vergleichen Sie die Zeiten, dann wissen Sie alles was kommen wird.
Wie dort angedeutet wird könnte in Amerika in den nächsten Jahren die nächste laurentische Eiszeit ausbrechen; dh. Nordamerika würde unter dem Eis versinken. Wie Sie sehen gastli hält Väterchen Frost immer zu Russland.



Nutzersignatur
Schlechte Verlierer sind schlechte Demokraten!

Dieser Beitrag wurde 1 mal bearbeitet, zum letzten Mal von Meta: 02.02.2019 10:05.



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
timabg   Zeige timabg auf Karte FT-Nutzer
9.719 geschriebene Beiträge
Wohnort: Sankt Petersburg



02.02.2019 ~ 11:33 Uhr ~ timabg schreibt:
FT-Nutzer seit: 11.08.2007
675 erhaltene Danksagungen
Danksagungen für diesen Beitrag

erhaltene Verwarnungen:
RE: Wie sich der Klimaschwindel aufhalten läßt. Beitrag Kennung: 941015
gelesener Beitrag - ID 941015


Ich find' es wirklich sehr schade das die künstliche Intelligenz nicht so weit im Entwicklungsstand ist, das dem Schreiber solcher grundlegend Fantasievollen Worte wie vorausstehenden, nicht von Netz trennt und Neuzugang unterbindet!

Einen wunderschönen Samstag und ein schönes WE



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
gastli   Zeige gastli auf Karte FT-Nutzer
25.225 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



03.02.2019 ~ 09:41 Uhr ~ gastli schreibt:
images/avatars/avatar-2026.jpg FT-Nutzer seit: 03.12.2005
1900 erhaltene Danksagungen
Danksagungen für diesen Beitrag

erhaltene Verwarnungen:
RE: Wie sich der Klimaschwindel aufhalten läßt. Beitrag Kennung: 941201
gelesener Beitrag - ID 941201


@timabg
So weit sind wir hier noch nicht. Hier reicht es nur bis zur Zensur "unliebsamer" Worte.

#####################################

Frage:
Wie kommt das eigentlich, dass sich praktisch nichts gegen den Klimawandel tut?
Weil niemand wirklich die Systemfrage stellt.

Zitat:
Many of those [companies] that filed reports with CDP said they believe climate change can bolster demand for their products.

Google Übersetzung: Viele der Unternehmen, die Berichte bei CDP eingereicht haben, sind der Meinung, dass der Klimawandel die Nachfrage nach ihren Produkten stützen kann.
[Quelle: https://www.bloomberg.com/news/articles/...ly-climate-risk]

Abwegig?
Stellt euch mal vor, ihr seid ein Pharmaunternehmen. Wie … Merck z.B.:

Zitat:
As the climate changes, there will be expanded markets for products for tropical and weather related diseases including waterborne illness,” wrote Merck & Co.

Google Übersetzung:Mit dem Klimawandel wird es zunehmend Märkte für Produkte für tropische und wetterbedingte Krankheiten geben, einschließlich Krankheiten, die durch Wasser übertragen werden “, schrieb Merck & Co.
[Quelle: wie oben]

Oder stellt euch das mal aus Sicht von Apple vor!
Zitat:
As people begin to experience severe weather events with greater frequency, we expect an increasing need for confidence and preparedness in the arena of personal safety and the well-being of loved ones,’’ the company wrote. Its mobile devices “can serve as a flashlight or a siren; they can provide first aid instructions; they can act as a radio; and they can be charged for many days via car batteries or even hand cranks.’

Google Übersetzung: Da die Menschen häufiger Unwetterereignisse erleben, erwarten wir ein wachsendes Bedürfnis nach Selbstvertrauen und Vorsorge in Bezug auf persönliche Sicherheit und das Wohlergehen von Angehörigen “, schrieb das Unternehmen. Seine mobilen Geräte „können als Taschenlampe oder Sirene dienen; Sie können Erste-Hilfe-Anweisungen geben. Sie können als Radio fungieren. und sie können viele Tage lang mit Autobatterien oder sogar mit Handkurbeln aufgeladen werden. “
[Quelle: wie oben]

Und so geht das weiter.
Wells Fargo freut sich auf die Kredite, die die Menschen aufnehmen müssen werden, denen das Haus bei einer Katastrophe zerstört wurde.
Home Depot malt sich aus, dass die Leute ja für die Reparaturen Materialien kaufen müssen. Und Google denkt sich, dass die Werbeeinnanhmen sinken könnten, aber immerhin werden mehr Leute Google Earth benutzen.
Um sich ein Bild zu machen, wie schlimm es ist.

Klimawandel ist eine grandiose Geschäftsgrundlage.
Im widerlichen System, in dem widerliche Menschen ihre widerlichen Motive ausleben.
Kapitalismus.
Fuck!



Nutzersignatur


Homepage von gastli Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
timabg   Zeige timabg auf Karte FT-Nutzer
9.719 geschriebene Beiträge
Wohnort: Sankt Petersburg



03.02.2019 ~ 17:18 Uhr ~ timabg schreibt:
FT-Nutzer seit: 11.08.2007
675 erhaltene Danksagungen
Danksagungen für diesen Beitrag

erhaltene Verwarnungen:
RE: Wie sich der Klimaschwindel aufhalten läßt. Beitrag Kennung: 941275
gelesener Beitrag - ID 941275


Ja, die Gier zu Gunsten des Kapitals steht aller Seitz' mit Vorrang im Raum.
Oft sogar vor dem Gedanken ans Überleben!
Schade @gastlie, aber das sind eben die kranken Punkte der menschlichen Gedanken.
Und wenn mache Worte davon erzählen das Wüsten grün werden ist das mit dem Ende jetziger menschlicher Gedanken gleich zusetzen.
Tatsächlich ist der Klimawandel nicht im Ganzen aufzuhalten, aber durch vernünftigen Umgang zu verlangsamen.
Ich glaube allerdigs das diese Sicht schon vor 200 Jahren hätte ihren Weg leiten müssen!
Das heißt aber nicht macht nichts, es ist eh zu spät!
Besser spät Vernünftig werden als nie!
Und dieses liegt nicht an den politischen Einstellungen einzelner Menschen sondern am Mensch schlecht hin, egal welche politische Einstellung beim einzelnen vorliegt!



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Meta   Zeige Meta auf Karte FT-Nutzer
10.819 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



03.02.2019 ~ 19:53 Uhr ~ Meta schreibt:
FT-Nutzer seit: 16.09.2011
1042 erhaltene Danksagungen
Danksagungen für diesen Beitrag

erhaltene Verwarnungen:
RE: Wie sich der Klimaschwindel aufhalten läßt. Beitrag Kennung: 941296
gelesener Beitrag - ID 941296


http://antikapitalistische-linke.de/zeit...18/03/zgk36.pdf

Wie müßte man heute einen Atomaren Krieg strategisch führen?

Erstschlag mittels EMP
https://www.heise.de/tp/features/Wer-wir...en-3929061.html

EMP Waffen lassen sich in der Erdumlaufbahn stationieren, wenn der Sattelit über dem Zielort ist erfolgt der EMP.

Hauptziele dürften Großstädte sein, so lassen sich die größten Wirtschaftsbereiche auf einen Schlag lahmlegen, was den Kriegsgegner erheblich schwächt.

Eine dezentrale Energieversorgung mit Stromerzeugung ist deshalb unerläßlich. Der Betrieb könnte mittels Gas bzw. anderen Brennstoffen erfolgen. Die Motoren müssen sich leicht starten lassen und frei von Elektrik sein, wie zB. Dampfmaschinen Dieselmotoren, welche sich ankurbeln lassen usw.. Alte Belarus Traktoren konnte man mittels eines Hilfsmotors starten, bzw. wurden angeschleppt. Darauf müßte die Land- und Nahrungsgüterwirtschaft vorbereitet werden, ansonsten verhungern die Menschen. Sämtliche elektronische und elektrische Technik muss so austauschbar sein.



Nutzersignatur
Schlechte Verlierer sind schlechte Demokraten!


Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
holgersheim   Zeige holgersheim auf Karte FT-Nutzer
912 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



04.02.2019 ~ 12:03 Uhr ~ holgersheim schreibt:
images/avatars/avatar-64.gif FT-Nutzer seit: 09.11.2002
91 erhaltene Danksagungen
Danksagungen für diesen Beitrag
RE: Wie sich der Klimawandel aufhalten lässt. Beitrag Kennung: 941366
gelesener Beitrag - ID 941366


Bevor hier der blöde Spam überhandnimmt wieder zurück zum Thema:

An Freitagen bleiben europaweit immer wieder tausende SchülerInnen dem Unterricht fern und gehen stattdessen auf die Straße.
„Warum sollen wir unseren Job machen, wenn ihr euren nicht macht?“, lautet das Motto. Adressiert an die PolitikerInnen auf allen Ebenen, die nach Meinung der SchülerInnen in der Klimapolitik versagt haben.
Das Bildungsministerium von Sachsen-Anhalt hat nun die Schulen angewiesen, Schülerinnen und Schüler, die den Unterricht schwänzen, zu melden, damit Geldbußen und „Zwangsgeldverfahren gegen Erziehungsberechtigte“ durchgeführt werden können.

Ich kann dazu nur sagen, ich bin stolz auf die SchülerInnen, sie machen genau das Richtige, es ist ihre und unsere Zukunft und sie nehmen die Situation in die Hand!

Lasst uns Ministerien, die so vorgehen mit Protestnoten, Telefonanrufen, Faxen, Emails überschütten!
Mehr dazu: https://www.taz.de/Archiv-Suche/!5569721/



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Archivar FT-Nutzer
919 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



04.02.2019 ~ 12:38 Uhr ~ Archivar schreibt:
FT-Nutzer seit: 03.07.2015
615 erhaltene Danksagungen
Danksagungen für diesen Beitrag
RE: Wie sich der Klimawandel aufhalten lässt. Beitrag Kennung: 941370
gelesener Beitrag - ID 941370


Ich finde, diese permanente Schulschwänzerei muss man nicht unterstützen. Es gibt sicherlich andere Möglichkeiten, seinen Protest zu formulieren.
Im übrigen gibt es in Deutschland eine Schulpflicht. Wenn man hier anfängt, Pflichten aufzuweichen, dann wird das auf andere Gebiete ausgeweitet. Dann kann man auch die Gurtpflicht im Auto abschaffen und Pflichtsteurn wie Grundsteuer usw.
Im übrigen glaube ich, dass die Masse dieser Schüler das Ganze nur als eine Art Gaudi nimmt und einen bequemen Grund gefunden hat, das freie Wochenende zu verlängern.



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Meta   Zeige Meta auf Karte FT-Nutzer
10.819 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



04.02.2019 ~ 15:05 Uhr ~ Meta schreibt:
FT-Nutzer seit: 16.09.2011
1042 erhaltene Danksagungen
Danksagungen für diesen Beitrag

erhaltene Verwarnungen:
RE: Wie sich der Klimawandel aufhalten lässt. Beitrag Kennung: 941381
gelesener Beitrag - ID 941381


Wenn die Menschen in der DDR gewußt hätten, daß in der Schweiz etwas möglich ist was es für die Bevölkerung erst im Kommunismus geben sollte, das hätte die DDR nicht lange überlebt. Ich meine damit die Direkte_Demokratie.
Wenn auch nur einige TV´s selbst heutzutage das Schweizer Programm empfangen könnten oder das österreichische so stände sogar die Bundesrepublik auf dem Kopf. Weil die demokratischen Möglichkeiten in diesen Ländern (Direkte Demokratie) ein gewaltiger Unterschied zu Deutschland sind. Deutschland wirkt, politisch im Vergleich gesehen, dagegen wie eine Diktatur.



Nutzersignatur
Schlechte Verlierer sind schlechte Demokraten!


Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Archivar FT-Nutzer
919 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



04.02.2019 ~ 15:31 Uhr ~ Archivar schreibt:
FT-Nutzer seit: 03.07.2015
615 erhaltene Danksagungen
Danksagungen für diesen Beitrag
RE: Wie sich der Klimawandel aufhalten lässt. Beitrag Kennung: 941383
gelesener Beitrag - ID 941383


Ja Meta, wenn und hätte...
Wenn meine Oma Räder hätte, wär sie ein Omnibus.



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Seiten (46): « vorherige 1 2 3 4 5 [6] 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 nächste » ... letzte » Baumstruktur | Brettstruktur
Neues Thema erstellen
Forum-Thueringen» Politik» Politik Weltweit » Wie sich der Klimawandel aufhalten läßt.

Forum-Thueringen | Gera-Forum | Hartmannsdorf | Maurice Australien & Fotografie | ML.Photographie | xx3x.de

Die Betreiber des Forum Thüringen übernehmen keine Verantwortung für die Aussagen von Dritten.
Ein Beitrag gibt lediglich die Ansicht und Meinung des jeweiligen Users wieder, die sich nicht mit der Meinung der Foreninhaber decken muss.
Lesen Sie hierzu auch vor Nutzung dieser Webseite unsere AGB. Das Forum-Thueringen ist komplett kostenfrei, unabhängig und parteilos.

Impressum | Datenschutz | Bannerauswahl und Werbemittel | facebook | Suche | RSS-Auswahl | Archive | Sitemap
   RSS |» Beiträge | » Themen | » Gera | » Fun | » Spiel | » HMD