online spielen
Forum-Thueringen, Diskussinsforum, OnlineSpiele und Veranstaltungskalender für Thüringen.
Portalstartseite des Forum Thüringen Forenübersicht des Forum Thüringen online spielen Kalender Galerie - aktuelle und historische Fotos aus Thüringen Registrierung Suche
.:. Ein Dank an die Nutzer Susi37, Suse, Nightwolf, Jens626, Saltiel, KIWI, James T. Kirk, Jumpa, Dieter, Liesa44, welche uns kürzlich finanziell unterstützt haben. .:.
 
+ Portal-Navigation +
Startseite
Forum
Spiele
Veranstaltungen
Galerie

Suche
Themen 24h / Neu / GL
Kalender

Anmelden
Registrieren

FT-Landkarte
RSS-Auswahl
mobile Ansicht

Regeln
Hilfe
Werbung

FT auf Telegram
FT auf Twitter
FT auf Facebook

Spenden für das Forum-Thüringen

Forum-Thueringen» Politik» Deutschlandpolitik » NSU Prozess » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (4): « vorherige 1 2 [3] 4 nächste » Neues Thema erstellen
Zum Ende der Seite springen NSU Prozess
~~ derzeit Werbefrei ~~
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
orca   orca ist männlich Zeige orca auf Karte FT-Nutzer
8.211 geschriebene Beiträge
Wohnort: Dresden



11.12.2015 ~ 21:47 Uhr ~ orca schreibt:
images/avatars/avatar-1887.png im Forum Thüringen seit: 20.06.2007
1041 erhaltene Danksagungen

erhaltene Verwarnungen:
RE: NSU Prozess Beitrag Kennung: 802278
gelesener Beitrag - ID 802278


Zitat:
Archivar hat am 11. Dezember 2015 um 16:16 Uhr folgendes geschrieben:
Oder wundert dich etwas an der Sache derart, dass du einen Beitrag dazu verfassen musstest?


Nun ja, die Bevölkerung muß informiert werden. Z.B. darüber, daß die Regimejournaille zwar einhellig Zschäpes Verlogenheit anprangert, aber sich gleichzeitig auf ihre Aussagen stützt, wenn die staat(anwalts)verordnete These vom mörderischen Faschistentrio in Frage gestellt und die massiven Hinweise auf ein faschistisches Terrornetzwerk inclusive Verfassungsschutz, Polizei und Justiz zur Sprache kommen.



Homepage von orca Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Adeodatus
Benutzerkonto wurde gelöscht



14.12.2015 ~ 19:29 Uhr ~ Adeodatus schreibt:
RE: NSU Prozess Beitrag Kennung: 802519
gelesener Beitrag - ID 802519


Mal als Hinweis zur Zschäpe Aussage, in unserem Staat hat auch eine angeklagte Rechte. Zu denen zählt unter anderem Angeklagte Personen müssen nichts – auch keine Vorwürfe – widerlegen. Denn: Die Ermittlungsbehörden sind in der Beweispflicht und müssen Angeklagten wie Frau Zschäpe ein Fehlverhalten nachweisen, das strafrechtlich geahndet werden kann. Der/ die Angeklagte darf sogar im Gegenteil zu Zeugen lügen, der oder die Angeklagte gelten sogar bis zum Beweis der Schuld und einer damit verbundenen rechtskräftigen Verurteilung als Unschuldig. Das ganze nennt sich dann rechtsstaatliches Verfahren, und das ist gut so. Man kann über den Prozess vieles sagen aber nicht das dieser Prozess einfach nur ein Schauprozess ist, denn die Glaubwürdigkeit des Staates und der Gerichte würde kommende Prozesse wegen ähnlich gearteter Verbrechen ad absurdum führe.

siehe auch Im Zweifel für Zschäpe



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
orca   orca ist männlich Zeige orca auf Karte FT-Nutzer
8.211 geschriebene Beiträge
Wohnort: Dresden



14.12.2015 ~ 22:20 Uhr ~ orca schreibt:
images/avatars/avatar-1887.png im Forum Thüringen seit: 20.06.2007
1041 erhaltene Danksagungen

erhaltene Verwarnungen:
RE: NSU Prozess Beitrag Kennung: 802531
gelesener Beitrag - ID 802531


Zitat:
Adeodatus hat am 14. Dezember 2015 um 19:29 Uhr folgendes geschrieben:
Mal als Hinweis zur Zschäpe Aussage, in unserem Staat hat auch eine angeklagte Rechte.


Nicht zu Meineid und Falschaussage. Außer, sie ist Faschistin und die staatliche Beteiligung an Serienmorden, Bombenanschlägen und Raubüberfällen muß vertuscht werden.

Der ganze NSU-Prozeß ist aber eine derart abstruse Vorführung eines zutiefst profaschistischen Unrechtsstaates, daß Zschäpes Lügen geradezu eine Bagatelle sind.

Das lenkt z.B vom Unsinn ab, daß ein Mensch nach einem Kopfschuß mit einer Pumpgun diese noch einmal durchlud.



Homepage von orca Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
gastli   Zeige gastli auf Karte FT-Nutzer
29.322 geschriebene Beiträge
Wohnort: terrigenus



15.12.2015 ~ 08:14 Uhr ~ gastli schreibt:
images/avatars/avatar-2026.jpg im Forum Thüringen seit: 03.12.2005
2047 erhaltene Danksagungen
RE: NSU Prozess Beitrag Kennung: 802548
gelesener Beitrag - ID 802548


Zitat:
orca hat am 14. Dezember 2015 um 22:20 Uhr folgendes geschrieben:
Das lenkt z.B vom Unsinn ab, daß ein Mensch nach einem Kopfschuß mit einer Pumpgun diese noch einmal durchlud.


Nicht jeder versteht das.
Andere schon.



Homepage von gastli Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
orca   orca ist männlich Zeige orca auf Karte FT-Nutzer
8.211 geschriebene Beiträge
Wohnort: Dresden



16.12.2015 ~ 20:26 Uhr ~ orca schreibt:
images/avatars/avatar-1887.png im Forum Thüringen seit: 20.06.2007
1041 erhaltene Danksagungen

erhaltene Verwarnungen:
RE: NSU Prozess Beitrag Kennung: 802799
gelesener Beitrag - ID 802799


Das ist ebenso wie mit dem Mord an Oury Jalloh, der nach allen vorliegenden Fakten erst - ohne jeglichen belastbaren Grund seiner Ingewahrsamnahme - in einer Polizeiarrestzelle von rassistischen Bullen erschlagen und dann zur Vertuschung mit Benzin übergossen und abgefackelt wurde.

Dieser Staat kann sich nicht leisten, daß herauskommt, daß Rassismus und rassistische Morde von Staatsschergen gefördert, gedeckt und sogar begangen werden.

Jede juristische Absurdität dieses Unrechtsstaates ist für diesen Unrechtsstaat besser, als das Eingeständnis, daß Polizei, Justiz und Geheimdienste selbst nicht nur an Morden beteiligt sind und sie vertuschen, sondern ihre Angehörigen sie dulden, fördern und sogar begehen.

Die B'R'D als Rechtsstaat zu bezeichnen ist ebenso absurd wie das Gerücht einer angeblich freiheitlich-demokratischen Ordnung.

Es genügt, die vollverblödete Mehrheit der Insassen permanent mit Lügen zu füttern, damit diese sie GLAUBEN.

Dieser Staat lebt nur noch durch den GLAUBEN an sichtbar absurde Scheißhausparolen.

Jeder, der das sehen will, kann es auch sehen. Auftragsschreiberlinge dürfen das nicht sehen und schreiben leicht erkennbaren Unsinn. Dadurch brandmarken sie sich nur selbst als würdelose korrupte Kreaturen dieses Regimes.



Homepage von orca Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
gastli   Zeige gastli auf Karte FT-Nutzer
29.322 geschriebene Beiträge
Wohnort: terrigenus



16.02.2016 ~ 08:02 Uhr ~ gastli schreibt:
images/avatars/avatar-2026.jpg im Forum Thüringen seit: 03.12.2005
2047 erhaltene Danksagungen
RE: NSU Prozess Beitrag Kennung: 814134
gelesener Beitrag - ID 814134


Zitat:
Der Verlobte der toten Zeugin Melisa M. soll Suizid begangen haben - Gibt es einen Zusammenhang mit dem Fall Florian H. und dem Kiesewetter-Mord?

Im NSU-Komplex gibt es den nächsten Todesfall. Mit einer Woche Verspätung erfährt man vom Tod des 31jährigen Sascha W. aus Kraichtal in Baden-Württemberg. W. war der Verlobte von Melisa M., die im März 2015 vom NSU-Untersuchungsausschuss in Stuttgart befragt worden war und vier Wochen danach an einer Lungenembolie verstarb, 20 Jahre alt.
[Quelle: http://www.heise.de/tp/artikel/47/47412/1.html]

Wieder so ein schöner klarer Fall von Selbstmord.



Homepage von gastli Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Meister   Meister ist männlich Zeige Meister auf Karte FT-Nutzer
7.014 geschriebene Beiträge
Wohnort: Deutschland



16.02.2016 ~ 08:33 Uhr ~ Meister schreibt:
images/avatars/avatar-1881.gif im Forum Thüringen seit: 09.08.2008
292 erhaltene Danksagungen
RE: NSU Prozess Beitrag Kennung: 814139
gelesener Beitrag - ID 814139


Zitat:
gastli hat am 16. Februar 2016 um 08:02 Uhr folgendes geschrieben:


Wieder so ein schöner klarer Fall von Selbstmord.


Zu viele Zufälle.

Vor dem Prozess, während dem Prozess, und sicher dann auch nach dem Prozess, wen unangenehme Wahrheiten raus kommen.

Uwe Barschel kannte die Gepflogenheiten, Litwineko in England kannte sie auch.

Man darf einfach nicht soviel Details wissen.

Meister



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
orca   orca ist männlich Zeige orca auf Karte FT-Nutzer
8.211 geschriebene Beiträge
Wohnort: Dresden



16.02.2016 ~ 08:37 Uhr ~ orca schreibt:
images/avatars/avatar-1887.png im Forum Thüringen seit: 20.06.2007
1041 erhaltene Danksagungen

erhaltene Verwarnungen:
RE: NSU Prozess Beitrag Kennung: 814141
gelesener Beitrag - ID 814141


Betrachtet man die vielen "seltsamen" Vorkommnisse und Todesfälle, kann man sich ungefähr ausmalen, wie groß, einflußreich und aggressiv der Filz aus Politik, Justiz, Geheimdiensten, Polizei und Faschisten ist.

Das läßt für die Zukunft wenig Gutes ahnen.



Homepage von orca Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
gastli   Zeige gastli auf Karte FT-Nutzer
29.322 geschriebene Beiträge
Wohnort: terrigenus



15.03.2016 ~ 09:10 Uhr ~ gastli schreibt:
images/avatars/avatar-2026.jpg im Forum Thüringen seit: 03.12.2005
2047 erhaltene Danksagungen
RE: NSU Prozess Beitrag Kennung: 818951
gelesener Beitrag - ID 818951


Zitat:
Brandenburger Verfassungsschutz verhinderte Festnahme des NSU-Trios
Der Druck zur Aufklärung des NSU-Skandals samt Verwicklungen des Brandenburger Verfassungsschutzes durch den Landtag wächst. Gründe dafür gibt es mehrere: Zunächst war es das Auftreten eines V-Mann-Führers der Verfassungsschutzabteilung des Brandenburger Innenministeriums im Münchner NSU-Prozess vor zwei Wochen. Kaugummikauend trat der in den Zeugenstand und erklärte dann zu seiner Vorbereitung auf die Aussage, gelegentlich geheime Unterlagen in seinem Behördenpostfach gefunden zu haben.

Der zweite Grund: Die Aussage des V-Mann-Führers bestätigte bisherige Erkenntnisse, dass der Brandenburger Verfassungsschutz die Mordserie des NSU-Trios hätte verhindern können. Nun legen die Anwälte der NSU-Opfer nach: „Das Innenministerium hat die Festnahme der drei vereitelt und so die spätere Mordserie des NSU ungewollt erst ermöglicht“, sagte Thomas Bliwier von der Hamburger Kanzlei BDK der Tageszeitung „Die Welt“. „Bis heute verschleiern Brandenburger Behörden, dass sie damals dem Quellenschutz Vorrang vor der Festnahme der Gesuchten gegeben haben und die Polizei im Regen stehen ließen.“
[Quelle: http://www.tagesspiegel.de/berlin/nsu-sk...s/13315262.html]

BRD [und ihre Dienste] = Faschistenschutzstaat



Homepage von gastli Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
ecco-john   ecco-john ist männlich FT-Nutzer
2 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



16.03.2016 ~ 02:51 Uhr ~ ecco-john schreibt:
im Forum Thüringen seit: 15.03.2016
1 erhaltene Danksagungen
RE: NSU Prozess Beitrag Kennung: 819046
gelesener Beitrag - ID 819046


Aber HALLO -
der ganze Ablauf und Prozess ist doch MUSTERGÜLTIG -

das wird doch alles vom "Vater Staat" nur zum Wohle unseres Staatsgefüges und zum Schutz der Bevölkerung gemacht, oder? Ordnung muß doch sein, und der Anschein muß ja auch irgendwie gewahrt werden - wenn nicht anders notfalls durch Informationssperren, Geheimhaltung oder was auch immer.., Hauptsache der kleine Michel bekommt es nicht mit - wie stünden wir DEUTSCHE denn sonst in der Welt da. Das ist doch nur rechtSstaatliche Interessenwahrung oder wie wird das formaljuristisch korrekt genannt ?

Wobei mit Recht und Rechts ist ja auch so eine spitzfindige / windige Sache die man kaum voll versteht. Stimmt aber ja auch wieder nicht ganz, denn andererseits - wer nicht die politisch aktuell vertretene Richtung und Meinung bejubelt, der ist halt eben RECHTS, wohl im Sinne von andersdenkend - nicht systemkonform gemeint - nichts bösartiges, also wieder RECHT! Oder?

Ich bin mir bei der N S U-Thematik aber ganz sicher, das alle VERANTWORTLICHEN gewissenhaft und korrekt - zumindest nach verbindlichen Anweisung von Oben gehandelt haben und handeln werden - so nach dem Motto "Es kann nicht sein, was nicht sein darf" Das nennt man doch neudeutsch >politische Interessenabwägung< selbst unter schwierigsten Bedingungen.

Politik, gar nicht so einfach, und ein gefährlicher Arbeitsplatz dazu, denn werden gemachte Fehler in die Öffentlichkeit getragen, so ist ein Schuldiger schnell zu präsentieren - koste es was es wolle ! ( siehe jüngst der Polizei-Boss von Köln als Blitz-Bauernopfer - man munkelt teils, das der ja auch nur Hausmeister oder Gärtner werden sollte, und die vorher zum Besten gegebenen Lobeshymnen der Politiker zu seiner Amtsführung waren ja auch nur dem Amt geschuldet - NICHT der Person!!

UND: All das Gedöns und der ganze Wirbel nur, weil ein paar noch nicht in unsere Gewohnheiten richtig eingewiesene Ausländer aufgrund der Menschenmenge wohl versehendlich einen extra für sie arrangierten Heiratsmarkt vermutet hatten und......das taten, was zuhause auch üblich ist - angebotene Qualität gemeinsam begutachten, feilschen und ja nicht die Katze im Sack kaufen - für uns irgendwie fremd und ungewohnt - aber doch normal.

So sollte man doch auch das N.S.U.-Thema mit der selben Brille betrachen, und die Welt ist fast in bester Ordnung und alles bleibt wie gewohnt unterm Teppich - da wo es hin gehört - zumindest aus politischer Sicht. Die Bösen sind weggesperrt und die noch böseren... denken wohl wenn die Zeit es zuläßt mal nach !

Warum sagt der Volksmund "Politik ist das dreckigste Geschäft ? Langsam dämmert´s im Ländle und auch ich bin mir sicher das Vater Staat uns alle unter Mutter Erde bringt - so oder so - es liegt halt alles nur am Blickwinkel und Standpunkt.

Hauptsache die Obrigkeit vergißt nicht, dem Bürger immer wieder vor Augen zu führen, wie korrekt und GLEICH doch alle behandelt werden - und sei es nur beim Knöllchenverkauf auf unterster Verwaltungs-Ebene- irgendwo muß das System doch funktionierend dargestellt werden und dem Steuerzahler / Steuersünder begreiflich zu machen sein - somit teils bittere Notwendigkeiten eben, die nicht alle verstehen - also ALLES IM LOT, oder?

Ach da war doch noch was mit kaum merklichem Zusammenhang: Warum wurden eigentlich schon ziemlich vorn in der Bibel sog. "Zöllner und Diebe" in einem Satz genannt - handelt es sich dabei ggf. um ein schon so lange bekanntes Phänomen bei ausführendem Personal der ach so ehrwürdigen Obrigkeit ??? Warum wundern wir uns dann heute eigentlich noch ?



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
gastli   Zeige gastli auf Karte FT-Nutzer
29.322 geschriebene Beiträge
Wohnort: terrigenus



10.04.2016 ~ 09:17 Uhr ~ gastli schreibt:
images/avatars/avatar-2026.jpg im Forum Thüringen seit: 03.12.2005
2047 erhaltene Danksagungen
RE: NSU Prozess Beitrag Kennung: 821838
gelesener Beitrag - ID 821838


Was in den "Qualitätsmedien" nicht veröffentlicht wird!

Pressemitteilung einiger Nebenklagevertreter_innen im NSU-Prozess

Zitat:
Vom Bundesamt für Verfassungsschutz betreutes Morden?

Top-V-Mann Ralf Marschner (alias „Primus“) soll nach dem „Untertauchen“ engen Kontakt zum Trio und zum Angeklagten André Eminger gehabt haben.


Wie die ARD gestern berichtete, soll Uwe Mundlos in der Zeit im „Untergrund“ in Zwickau für die Baufirma des V-Mannes Marschner gearbeitet. Die Hinweise, die die Journalisten Dirk Laabs und Stefan Aust auf die Verbindung zwischen Marschner und Mundlos gebracht haben, finden sich auch in den Ermittlungsakten. Wir haben bisher trotz umfangreicher Anträge immer nur eingeschränkte Akteneinsicht durch den Generalbundesanwalt erhalten und wissen deshalb nicht, ob diese Spur vom BKA und dem Generalbundesanwalt verfolgt worden ist oder nicht.

Wir fordern umfassende Aufklärung der Rolle von Ralf Marschner, dem Zwickauer Neonazi und V-Mann des Bundesamtes für Verfassungsschutz (BfV), im NSU-Komplex!

Schon die bisherigen Ermittlungen hätten es erfordert, dass Ralf Marschner als Zeuge in der Anklage benannt wird. Jedoch hat der Generalbundesanwalt systematisch V-Männer und den Verfassungsschutz aus der Anklage herausgehalten, so auch Ralf Marschner,

- obwohl drei ehemalige Angestellte von Marschner gesagt haben sollen, sie würden Beate Zschäpe aus dem Geschäft von Marschner kennen,
- obwohl ein anderer Zeuge aussagte, er habe Marschner mit Uwe Mundlos und Uwe Böhnhardt 1998 bei einem Fußballturnier gesehen,
- obwohl Marschner mit dem Angeklagten André Eminger und Vertrauten des Trios seit vielen Jahren befreundet gewesen sein soll,
- obwohl ein Freund und Angestellter von Marschner schräg gegenüber der Wohnung in der Zwickauer Polenzstraße gewohnt haben soll, in der das Trio rund sieben Jahre lebte und
- obwohl Marschner enge Kontakte zu Blood and Honour und dem Unterstützernetzwerk der Drei aus Chemnitz gehabt haben soll, wie z.B. zu Thomas Starke, Jan Werner und Hendrik Lasch.

Wir als Nebenklagevertreterinnen und -vertreter haben in dem Verfahren vor dem Oberlandesgericht in München immer wieder ausführlich dargelegt, dass es ein Netzwerk aus Neonazis von „Blood & Honour“ und deren Umfeld war, das das Trio bei seinem Leben im „Untergrund“ unterstützt hat, und dass es V-Männer aus diesem Netzwerk waren, die das entsprechende Wissen über die Drei an die Nachrichtendienste weitergegeben haben. Die Aufklärung der Rolle dieses Netzwerkes und der Umgang der Nachrichtendienste mit diesen Informationen – wie dem Vernichten von Akten im Bundesamt für Verfassungsschutz im Jahr 2011 im Rahmen der sog. Operation „Konfetti“ – wird bisher weitgehend verhindert.

Die neuen Recherchen der ARD zwingen nun zu einer Richtungsänderung.


Wir fordern deshalb den derzeit laufenden Bundestagsuntersuchungsausschuss auf, aufzuklären, welches Wissen über das Trio und den NSU der V-Mann Marschner an das Bundesamt für Verfassungsschutz weitergeleitet hat und warum seine V-Mann-Akten bereits im Jahr 2010, lange vor der fälligen Zeit, vernichtet worden sind.

Wir fordern von dem Bundesamt für Verfassungsschutz die „Rekonstruktion“ der vollständigen V-Mann-Akte von Marschner und vom Generalbundesanwalt die Beiziehung dieser Akten im Rahmen des Verfahrens vor dem OLG München und die Gewährung von Akteneinsicht.

Dieser Forderung werden wir in der nächsten Woche vor dem OLG München mit einem Antrag u.a. auf Ladung von Marschner, seines V-Mannführers beim Bundesamt für Verfassungsschutz und auf Beiziehung von Akten Nachdruck verleihen.


Basay, Rechtsanwältin
v.d. Behrens, Rechtsanwältin

Clemm, Rechtsanwältin
Dr. Elberling, Rechtsanwalt
Fresenius, Rechtsanwalt

Hoffmann, Rechtsanwalt
Ilius, Rechtsanwalt
Kuhn, Rechtsanwalt
Lunnebach, Rechtsanwältin

Narin, Rechtsanwalt
Scharmer, Rechtsanwalt
Dr. Stolle, Rechtsanwalt
[Quelle: aus meinem Mailfach]



Homepage von gastli Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
gastli   Zeige gastli auf Karte FT-Nutzer
29.322 geschriebene Beiträge
Wohnort: terrigenus



10.05.2016 ~ 07:27 Uhr ~ gastli schreibt:
images/avatars/avatar-2026.jpg im Forum Thüringen seit: 03.12.2005
2047 erhaltene Danksagungen
RE: NSU Prozess Beitrag Kennung: 826557
gelesener Beitrag - ID 826557


Zitat:
NSU-Akte vom Hochwasser weggespült? Erneut sind Akten des rechtsextremen Terrornetzwerkes NSU verschwunden. Eine vom Untersuchungsausschuss angeforderte Akte ist nach Angaben einer Bundestagsabgeordneten nicht mehr auffindbar. Die Staatsanwaltschaft Chemnitz habe mitgeteilt, das Schriftstück sei weggespült worden.
[Quelle: http://www.mdr.de/sachsen/nsu-akte-vom-h...hluckt-100.html]

Aber die Akten links und rechts davon stehen noch im Regal?!
So schützt da System seine Faschisten.



Homepage von gastli Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
gastli   Zeige gastli auf Karte FT-Nutzer
29.322 geschriebene Beiträge
Wohnort: terrigenus



09.06.2016 ~ 11:16 Uhr ~ gastli schreibt:
images/avatars/avatar-2026.jpg im Forum Thüringen seit: 03.12.2005
2047 erhaltene Danksagungen
RE: NSU Prozess Beitrag Kennung: 831446
gelesener Beitrag - ID 831446


Zitat:
NSU-Prozess in München
Brandt schließt Geldübergabe an NSU-Waffenbeschaffer nicht aus
Wurde die NSU-Mordwaffe "Ceska" etwa mit dem Geld der Steuerzahler bezahlt? Er habe "sehr viel Geld" des Staates an die rechtsextreme Szene weitergegeben, sagte der ehemalige Neonazi-Anführer und V-Mann des Thüringer Verfassungsschutzes Brandt im Münchner NSU-Prozess. Wofür es verwendet wurde, wisse er allerdings nicht mehr. Eine bewusste Geldbeschaffung zum Kauf einer Waffe stritt Brandt vehement ab.
[Quelle: http://www.mdr.de/nachrichten/brandt-aus...s-950f04ff.html]

Tolle Kariere.
Nazi, Neonazi-Anführer, V-Mann des Thüringer VerfassungsNazischutzes und "nebenberufliche" Kinderschänder und zwielichtiger Zeuge.



Homepage von gastli Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
orca   orca ist männlich Zeige orca auf Karte FT-Nutzer
8.211 geschriebene Beiträge
Wohnort: Dresden



15.07.2016 ~ 13:37 Uhr ~ orca schreibt:
images/avatars/avatar-1887.png im Forum Thüringen seit: 20.06.2007
1041 erhaltene Danksagungen

erhaltene Verwarnungen:
RE: NSU Prozess Beitrag Kennung: 836290
gelesener Beitrag - ID 836290


Noch ein Untersuchungsausschuß! Diesmal in Brandenburg.

Zitat:
Im Zentrum stehen der frühere V-Mann Carsten Szczepanski alias »Piatto« und seine Quellenführer – der heutige Chef des sächsischen Landesamtes für Verfassungsschutz, Gordian Meyer-Plath und ein Beamter mit dem Arbeitsnamen »Reinhardt Görlitz«. Alle drei mussten bereits im Münchner NSU-Prozess als Zeugen aussagen. Die beiden letzteren gaben vor, sie hätten die brisanten Informationen ihrer »Quelle« Szczepanski im Jahr 1998 nicht einordnen können.
https://www.jungewelt.de/2016/07-15/012.php

Der will jetzt bis 2019 herumkaspern. Um das Versagen sicherzustellen, gehören dem Ausschuß selbstverständlich nur bewährte Regimelakaien an.

Zitat:
SPD (Holger Rupprecht als Vorsitzender) und Linke (Volkmar Schöneburg) schicken Ex-Minister in den Ausschuss – beiden kosteten Affären das Amt. Den Vize-Vorsitz übernimmt CDU-Innenexperte Björn Lakenmacher. Weitere Mitglieder sind Inka Gossmann-Reetz, Björn Lüttmann, Uwe Schmidt (alle SPD), Andrea Johlige (Linke), Jan Redmann (CDU), Ursula Nonnemacher (Grüne) und Andreas Galau (AfD). Letzter ist wegen seiner rechten Vergangenheit umstritten: Dem langjährigen Republikaner blieb der Sitz in der Parlamentarischen Kontrollkommission verwehrt. Den NSU-Ausschuss wollten man deswegen aber nicht scheitern lassen.
http://www.maz-online.de/Brandenburg/NSU-Verfassungsschutz-im-Visier-der-Aufklaerer

SPD, CDU, Linke, Grüne und AfD können ein weiteres Mal beweisen, daß keine Hinweise für staatliche Unterstützung und Deckung des NSU zu finden sind, wenn man nur Augen und Ohren fest genug verschließt.

Immerhin können wieder mal zehn aus Steuergeldern hochbezahlte Systemlakaien 3 Jahre lang ihrem Nichtstun einen Namen geben: Untersuchungsausschuß. Als ob zu dem Thema noch nicht genug Ausschuß am Werk wäre!



Homepage von orca Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
gastli   Zeige gastli auf Karte FT-Nutzer
29.322 geschriebene Beiträge
Wohnort: terrigenus



20.09.2016 ~ 12:34 Uhr ~ gastli schreibt:
images/avatars/avatar-2026.jpg im Forum Thüringen seit: 03.12.2005
2047 erhaltene Danksagungen
RE: NSU Prozess Beitrag Kennung: 846483
gelesener Beitrag - ID 846483


Zitat:
Bundesanwaltschaft vernichtete wichtige Dokumente
Der Untersuchungsausschuss interessierte sich für Unterlagen über den Neonazi Jan Werner, der das NSU-Trio unterstützt haben soll. Jetzt kommt heraus, dass die Bundesanwaltschaft sie beseitigen ließ.
[Quelle: https://www.welt.de/politik/deutschland/...-Dokumente.html]

Wie dicht und wie weit gesponnen ist es schon, dass Netz der neuen deutschen Faschisten?

Zitat:
Das Netzwerk des NSU zwischen Chemnitz und Zwickau.
Wir haben im Antifaschistischen Infoblatt (AIB) schon häufiger über das weitläufige Netzwerk des „Nationalsozialistischen Untergrunds“ (NSU) berichtet, dessen Dimension aber zumindest in der Anklage vor dem OLG München unterschlagen wird.
[Quelle: https://www.antifainfoblatt.de/artikel/d...itz-und-zwickau]

Schaut selbst.


Dieser Beitrag wurde 1 mal bearbeitet, zum letzten Mal von gastli: 20.09.2016 12:58.



Homepage von gastli Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
gastli   Zeige gastli auf Karte FT-Nutzer
29.322 geschriebene Beiträge
Wohnort: terrigenus



13.10.2016 ~ 13:48 Uhr ~ gastli schreibt:
images/avatars/avatar-2026.jpg im Forum Thüringen seit: 03.12.2005
2047 erhaltene Danksagungen
RE: NSU Prozess Beitrag Kennung: 850688
gelesener Beitrag - ID 850688


NSU-Prozess: Kein Ermittlungsverfahren gegen Bundesanwaltschaft wegen Aktenvernichtungen.

Natürlich nicht.
Diese BRD ist schließlich ein RECHTSstaat.



Homepage von gastli Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
gastli   Zeige gastli auf Karte FT-Nutzer
29.322 geschriebene Beiträge
Wohnort: terrigenus



27.11.2016 ~ 10:45 Uhr ~ gastli schreibt:
images/avatars/avatar-2026.jpg im Forum Thüringen seit: 03.12.2005
2047 erhaltene Danksagungen
RE: NSU Prozess Beitrag Kennung: 857280
gelesener Beitrag - ID 857280


Auf TELEPOLIS wurde Teil 5 der Artikelserie über den NSU veröffentlicht.

Teil 1: Das Kiesewetter-Rätsel
Teil 2: Die Nagelbombe in der Kölner Keupstraße
Teil 3: Ein Verfassungsschützer während der Tat am Tatort
Teil 4: Die Raubüberfälle des NSU
Teil 5: Außen Ku-Klux-Klan - innen Verfassungsschutz

[Direkte Verlinkung wegen Forenregel leider nicht möglich. Bitte die Überschriften suchen.]

Die Verwicklungen des Faschistenschutz in den rechten Terror sind gravierend.
Aufklärung, Aufarbeitung und strafrechtliche Verfolgung = Nein.


Dieser Beitrag wurde 1 mal bearbeitet, zum letzten Mal von gastli: 27.11.2016 10:48.



Homepage von gastli Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
gastli   Zeige gastli auf Karte FT-Nutzer
29.322 geschriebene Beiträge
Wohnort: terrigenus



16.12.2016 ~ 19:09 Uhr ~ gastli schreibt:
images/avatars/avatar-2026.jpg im Forum Thüringen seit: 03.12.2005
2047 erhaltene Danksagungen
RE: NSU Prozess Beitrag Kennung: 859858
gelesener Beitrag - ID 859858


Zitat:
NSU-Untersuchungsausschuss
Polizistenmord: Berger-Akte sollte sofort gelöscht werden

Nur einen Tag nach dem Mord von Michael Berger an drei Polizisten in Dortmund und Waltrop am 14. Juni 2000 hat der NRW-Verfassungsschutz angeordnet, eine über Berger angelegte Akte zu löschen. Das wurde am Freitag im NSU-Untersuchungsausschuss in Düsseldorf bekannt. Hier gibt es eine Übersicht der damaligen Ereignisse.
[Quelle: http://mobil.ruhrnachrichten.de/nachrich...rt29854,3171758]

Auch hier Faschistenschutz von oben.



Homepage von gastli Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
gastli   Zeige gastli auf Karte FT-Nutzer
29.322 geschriebene Beiträge
Wohnort: terrigenus



10.02.2017 ~ 12:09 Uhr ~ gastli schreibt:
images/avatars/avatar-2026.jpg im Forum Thüringen seit: 03.12.2005
2047 erhaltene Danksagungen
RE: NSU Prozess Beitrag Kennung: 868146
gelesener Beitrag - ID 868146


Zitat:
NSU-Untersuchungsausschuss im Landtag
Nächste tote Zeugin sorgt für offene Fragen

Nachdem sich der erste NSU-Ausschuss bereits mit zwei überraschenden Todesfällen konfrontiert sah, ist nun eine weitere Zeugin tot. Der Ausschuss will nun Informationen.
[Quelle: http://www.swr.de/swraktuell/bw/nsu-unte...nid=1622/6tozvz]

Das ist Schon praktisch, dass alle wichtigen Zeugen, die Verbindungen zum NSU-Trio hatten und somit Wahrheiten hätten ausplaudern können, der Reihe nach weggestorben werden.
Ist ja auch die deutlich sicherere Lösung als Aktenschreddern.



Homepage von gastli Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
gastli   Zeige gastli auf Karte FT-Nutzer
29.322 geschriebene Beiträge
Wohnort: terrigenus



10.02.2017 ~ 17:23 Uhr ~ gastli schreibt:
images/avatars/avatar-2026.jpg im Forum Thüringen seit: 03.12.2005
2047 erhaltene Danksagungen
RE: NSU Prozess Beitrag Kennung: 868186
gelesener Beitrag - ID 868186


Nachtrag

Die Toten, die, wenn es keinen Faschistenschutz in dieser BRD geben würde, vermutlich noch leben würden.





Homepage von gastli Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
gastli   Zeige gastli auf Karte FT-Nutzer
29.322 geschriebene Beiträge
Wohnort: terrigenus



18.02.2017 ~ 11:41 Uhr ~ gastli schreibt:
images/avatars/avatar-2026.jpg im Forum Thüringen seit: 03.12.2005
2047 erhaltene Danksagungen
RE: NSU Prozess Beitrag Kennung: 869224
gelesener Beitrag - ID 869224


Hier kann jeder Interessierte nachlesen, wie der staatliche Schutz der Faschisten organisiert ist.

Zitat:
NSU. Michael Menzel und der Tatort Eisenach-Stregda

von Gabriele Muthesius

Als Auffindezeitpunkt des im Eisenacher Ortsteil Stregda geparkten Wohnmobils vom Typ FIAT „Capron“ mit den Leichen von Uwe Mundlos und Uwe Böhnhardt am 4. November 2011 ist von der zuständigen Gothaer Polizeidirektion protokolliert worden: „gegen 12:05 Uhr“[1].
Der damalige Kriminaldirektor Michael Menzel, Leiter der regional für Eisenach zuständigen Polizeidirektion Gotha, ist nach eigenem Bekunden „12.06 Uhr über den Fakt informiert gewesen“[2] und anschließend nach Stregda gefahren: „Ich denke, dass mein Eintreffen 12.30 Uhr, 12.35 Uhr war.“[3]
Durch seine Dienststellung war Menzel automatisch weisungsbefugter leitender Ermittler – eine Funktion, die er bis zur Abgabe des Falles an das Bundeskriminalamt einige Tage später ausübte.
Vor Ort in Stregda verblieb Menzel am 04.11. etwa zwei Stunden und ist – wiederum nach eigener Aussage – „um 14.32 Uhr nach Gotha zurückgefahren“[4].
Dass gravierende Indizien dafür sprechen, dass Menzel schon zum Zeitpunkt seines Eintreffens in Stregda über detailliertes Vor-, respektive Täterwissen zum Tatort Wohnmobil verfügt haben muss, ist im Rahmen der Blättchen-Veröffentlichungen zum NSU-Komplex bereits thematisiert worden.[5] Ein zentraler Punkt dabei: Laut polizeilichem Einsatzverlaufsbericht zum 04.11.2011 wurde um 23:11 Uhr an diesem Tage im Wohnmobil eine Pistole Heckler & Koch, Modell P 2000 sichergestellt[6], die anschließend als die von den Tätern gestohlene Dienstwaffe der am 25. April 2007 in Heilbronn ermordeten Polizistin Michèle Kiesewetter identifiziert wurde. Doch bereits in den Nachmittagsstunden desselben Tages, zwischen 16:30 und 17:00 Uhr, hatte Menzel telefonisch nach Baden-Württemberg die Information durchgegeben, dass die Kiesewetter-Waffe gefunden worden sei.[7] Das ist am Tage des Geschehens durch eine Baden-Württemberger Beamtin auch so protokolliert und später von ihr und weiteren Kollegen gegenüber dem zweiten NSU-Untersuchungsausschuss des Thüringer Landtages bestätigt worden.[8]
[Quelle: http://das-blaettchen.de/2017/01/nsu-mic...8815.html#_edn2]

Die Hintergründe der Umlagerung sind nicht nur unbekannt, sondern auch irrelevant !
Weil sie keinerlei Konsequenzen hat !
Menzel ist im Apparat aufgestiegen.
Dass das NSU Märchen ein grosser Beschiss auf allen Ebenen ist und ergo einen ganz anderen Hintergrund haben dürfte.
Das sollte jedem längst klar sein.
Und genauso klar ist, dass die dafür Verantwortlichen im Dunkeln bleiben werden und niemals zur Verantwortung gezogen werden.



Homepage von gastli Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
gastli   Zeige gastli auf Karte FT-Nutzer
29.322 geschriebene Beiträge
Wohnort: terrigenus



12.03.2017 ~ 12:47 Uhr ~ gastli schreibt:
images/avatars/avatar-2026.jpg im Forum Thüringen seit: 03.12.2005
2047 erhaltene Danksagungen
RE: NSU Prozess Beitrag Kennung: 872249
gelesener Beitrag - ID 872249


Zitat:
LKA Thüringen Dutzende Einträge in NSU-Akten sollen verschwunden sein
Es geht um 114 verschwundene SMS: In Thüringen wurden womöglich Akten zum "Nationalsozialistischen Untergrund" manipuliert, laut einem Bericht ermittelt nun der NSU-Untersuchungsausschuss des Bundestags.
...
Das LKA hatte damals bei der Suche nach dem untergetauchten Jenaer Terrortrio Uwe Mundlos, Uwe Böhnhardt und Beate Zschäpe das Handy des mutmaßlichen NSU-Unterstützers und sächsischen Neonazis Jan Werner angezapft.
Erst jetzt wurde offiziell bekannt, dass ein großer Teil der abgehörten SMS von Werner in den Papierakten fehlen. In den Protokollen sind rund 2500 abgefangene Kurzmitteilungen fortlaufend nummeriert, doch ein Block mit 114 SMS ist nicht dokumentiert. Diese Nachrichten hatte Werner mutmaßlich zwischen dem 26. und 27. August 1998 versendet oder empfangen.
...
Werner hatte dem Bericht zufolge am 25. August 1998, nur einen Tag bevor die Lücke im Abhörprotokoll auftaucht, Kontakt mit "Piatto", dem V-Mann des brandenburgischen Verfassungsschutzes, gehabt. Der Untersuchungsausschuss des Bundestags wolle nun die Vorladung Thüringer LKA-Beamte als Zeugen prüfen.
[Quelle: http://www.spiegel.de/panorama/justiz/ns...-a-1137931.html]

Da hat der VerfassungsFaschistenschutz wohl wieder ganze Arbeit geleistet.



Homepage von gastli Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
gastli   Zeige gastli auf Karte FT-Nutzer
29.322 geschriebene Beiträge
Wohnort: terrigenus



27.04.2017 ~ 07:38 Uhr ~ gastli schreibt:
images/avatars/avatar-2026.jpg im Forum Thüringen seit: 03.12.2005
2047 erhaltene Danksagungen
RE: NSU Prozess Beitrag Kennung: 877662
gelesener Beitrag - ID 877662


Zitat:
NSU-Untersuchungsausschuss - Ex-Polizeichef verarbeitet Erinnerungen im Reißwolf
Vor dem Landtags-Untersuchungssauschuss zum Kasseler NSU-Mord hat Hessens Ex-Polizeichef Nedela von Konflikten zwischen Polizei und Verfassungsschutz berichtet. Wie andere Zeugen hatte auch er Erinnerungslücken - mit bemerkenswerter Begründung.
"Das weiß ich nicht mehr." "Daran habe ich keine Erinnerung".
[Quelle: http://hessenschau.de/gesellschaft/ex-po...nedela-100.html]

Ich nehme an, dass Alzheimer oder Demenz eine Voraussetzung für die Einstellung im höheren Polizeidienst sind.
Was sagt ihr?
Egal, dann wollen wir eben die Akten aus seiner Dienstzeit sehen.
Ups, das geht leider nicht.
Denn:
Zitat:
Er habe nach seiner Versetzung in den einstweiligen Ruhestand alle seine persönlichen Unterlagen und Notizen vernichtet. "Ich habe alles in den Reißwolf geben lassen, weil ich mit dem Kapitel meines Lebens bei der Polizei abschließen wollte", sagte Nedela.
[Quelle: wie oben]

Alzheimer oder Demenz?
Woher kommen sonst diese ständigen Erinnerungslücken.
Oder liegt es etwa daran, dass hier aktiver Faschistenschutz betrieben wird?


Dieser Beitrag wurde 1 mal bearbeitet, zum letzten Mal von gastli: 27.04.2017 07:41.



Homepage von gastli Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
gastli   Zeige gastli auf Karte FT-Nutzer
29.322 geschriebene Beiträge
Wohnort: terrigenus



03.05.2017 ~ 17:36 Uhr ~ gastli schreibt:
images/avatars/avatar-2026.jpg im Forum Thüringen seit: 03.12.2005
2047 erhaltene Danksagungen
RE: NSU Prozess Beitrag Kennung: 878613
gelesener Beitrag - ID 878613


Zitat:
Auf Teufel komm raus
Bei den NSU-Ermittlungen wird vertuscht und gelogen, dass sich die Balken biegen.

Für die Süddeutsche Zeitung/SZ gibt es im NSU-Geheimdienst-Komplex schon seit Langem genau eine Version. Es ist die offizielle: Der NSU bestand aus drei Mitgliedern. Die Morde, die ihnen zu Last gelegt werden, einschließlich ihr einvernehmlicher Selbstmord 2011 seien hinreichend bewiesen. Staatliche Stellen sind weder am Zustandekommen beteiligt, noch in die Taten des NSU involviert.
[Quelle: https://www.rubikon.news/artikel/auf-teufel-komm-raus]

Mit dem Wissen um diese staatlich vertuschten Hintergründe lesen sich auch die Berichte über den syrischen Bundeswehr-Fake-Flüchtling-Neonazi gleich in einem etwas anderem Licht.



Homepage von gastli Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
gastli   Zeige gastli auf Karte FT-Nutzer
29.322 geschriebene Beiträge
Wohnort: terrigenus



20.05.2017 ~ 07:17 Uhr ~ gastli schreibt:
images/avatars/avatar-2026.jpg im Forum Thüringen seit: 03.12.2005
2047 erhaltene Danksagungen
RE: NSU Prozess Beitrag Kennung: 880539
gelesener Beitrag - ID 880539


Staatsterror? - VS-Agent "Tarif": Verfassungsschutz hat das Untertauchen des NSU-Trio mitorganisiert.

Der bezahlte Spitzel des "Verfassungsschutzes" packt in seiner Veröffentlichung mit dem Namen "Enttarnt – Ich hätte den NSU stoppen können", welches der "Welt am Sonntag" vorliegt, gnadenlos aus:
Darüber, dass man das NSU-Trio jederzeit hätte festnehmen können, wenn man es nur gewollt hätte.
Und darüber, dass die "Sicherheitsbehörden" selbst dann nicht eingriffen, als die NSU-Leute offen darüber sprachen, untertauchen zu wollen.
Es überrascht daher wenig, dass exakt diese Akten mit die Ersten waren, die der "Verfassungsschutz" eilig durch den Schredder schob.
Und zynischer Schmunzler zum Abschluss:
Zitat:
Ein weiterer V-Mann der rechten Szene will jetzt vor dem NSU-Untersuchungsausschuß in Hessen aussagen. Oft starben Zeugen vor diesem Wunsch – bleibt zu hoffen, dass dieser Zeuge die Vernehmung lebendig erlebt.
[Quelle: wiw oben]



Homepage von gastli Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
gastli   Zeige gastli auf Karte FT-Nutzer
29.322 geschriebene Beiträge
Wohnort: terrigenus



30.05.2017 ~ 18:33 Uhr ~ gastli schreibt:
images/avatars/avatar-2026.jpg im Forum Thüringen seit: 03.12.2005
2047 erhaltene Danksagungen
RE: NSU Prozess Beitrag Kennung: 881296
gelesener Beitrag - ID 881296


Der NSU-Komplex.
Der NSU-Prozess geht seinem Ende entgegen.
Von einer umfassenden Aufklärung sind wir noch weit entfernt.
Ein Dossier im aktuellen „Freitag“ zeigt die offenen Wunden auf.



Homepage von gastli Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
gastli   Zeige gastli auf Karte FT-Nutzer
29.322 geschriebene Beiträge
Wohnort: terrigenus



27.06.2017 ~ 07:24 Uhr ~ gastli schreibt:
images/avatars/avatar-2026.jpg im Forum Thüringen seit: 03.12.2005
2047 erhaltene Danksagungen
RE: NSU Prozess Beitrag Kennung: 884209
gelesener Beitrag - ID 884209


Bundesanwaltschaft, BKA und LKA sabotieren NSU-Ausschuss
Das nur mal so nebenbei, warum diejenigen, die nach dem Auffliegen eilig NSU-Akten geschreddert hatten, nicht bestraft wurden.
Denn Aufklärung über die staatlich finanzierten Faschismus würde nur dafür sorgen, dass die Mittäter aus Polizei und Politik von ihren Posten entfernt werden müssten.
Und DAS kann doch niemand wollen, oder?
Wie mag man sich fühlen als Hinterbliebener?
Wenn der Ehemann oder Vater sehenden Auges vom Verfassungsschutz ermordet wurde!
Und jegliche Aufklärung vom Staat sabotiert wird!



Homepage von gastli Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
gastli   Zeige gastli auf Karte FT-Nutzer
29.322 geschriebene Beiträge
Wohnort: terrigenus



05.07.2017 ~ 07:26 Uhr ~ gastli schreibt:
images/avatars/avatar-2026.jpg im Forum Thüringen seit: 03.12.2005
2047 erhaltene Danksagungen
RE: NSU Prozess Beitrag Kennung: 885058
gelesener Beitrag - ID 885058


Hessen: CDU und GRÜNE setzen NSU-Akten für 120 Jahre unter Verschluss

Und Überraschung:
Unter 120-jährigen Verschluss kommen exakt die Akten, in denen drinsteht, warum der "Verfassungsschutz" den Hinweisen der NSU-Mordserie nicht nachging.
Allerdings ist das nun auch nicht mehr wichtig, denn wer die bislang aufgeflogenen Fakten zusammenzählt, der weiss: Rechtsradikale Neonazi-Hochburgen waren politisch gewollt und wurden mit Steuergeld finanziert.
Das lässt sich also schon lange nicht mehr vertuschen, selbst wenn man Akten schreddert und die verfänglichen Reste für 120 Jahre wegschließt.



Homepage von gastli Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Meta   Meta ist weiblich Zeige Meta auf Karte FT-Nutzerin
12.710 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



06.07.2017 ~ 06:27 Uhr ~ Meta schreibt:
im Forum Thüringen seit: 16.09.2011
1146 erhaltene Danksagungen

erhaltene Verwarnungen:
RE: NSU Prozess Beitrag Kennung: 885123
gelesener Beitrag - ID 885123


Ist der Orca nach Hamburg, zum G20 Gipfel, abgetaucht und mischt dort kräftig mit? Hier wurde er seit 03.07.2017 12:49 nicht mehr gesehen.



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
phoenix
Benutzerkonto wurde gelöscht



06.07.2017 ~ 07:37 Uhr ~ phoenix schreibt:
RE: NSU Prozess Beitrag Kennung: 885125
gelesener Beitrag - ID 885125


kleine Frage am Rande: Vermisst du ihn??

Gruß phoenix66



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Meta   Meta ist weiblich Zeige Meta auf Karte FT-Nutzerin
12.710 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



06.07.2017 ~ 13:25 Uhr ~ Meta schreibt:
im Forum Thüringen seit: 16.09.2011
1146 erhaltene Danksagungen

erhaltene Verwarnungen:
RE: NSU Prozess Beitrag Kennung: 885136
gelesener Beitrag - ID 885136


Ich mag es lieber mit Fakten zu diskutieren.



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
gastli   Zeige gastli auf Karte FT-Nutzer
29.322 geschriebene Beiträge
Wohnort: terrigenus



24.07.2017 ~ 07:14 Uhr ~ gastli schreibt:
images/avatars/avatar-2026.jpg im Forum Thüringen seit: 03.12.2005
2047 erhaltene Danksagungen
RE: NSU Prozess Beitrag Kennung: 886202
gelesener Beitrag - ID 886202


"Katastrophale Fehler, Dramatische Versäumnisse und Pannen beim Verfassungsschutz" – so bezeichnet die Systempresse den bis heute nicht aufgeklärten NSU-Skandal.
Zehn Morde,
zwei Sprengstoffanschläge,
15 Banküberfälle
und bisher sieben tote NSU-Zeugen.
[Gegen die RAF wurde mit aller Härte und Entschlossenheit vorgegangen.]
Der NSU-Ausschuss stellt nun seine Arbeit ein.
Faschistoider RECHTSstaat BRD.



Homepage von gastli Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
gastli   Zeige gastli auf Karte FT-Nutzer
29.322 geschriebene Beiträge
Wohnort: terrigenus



27.07.2017 ~ 07:32 Uhr ~ gastli schreibt:
images/avatars/avatar-2026.jpg im Forum Thüringen seit: 03.12.2005
2047 erhaltene Danksagungen
RE: NSU Prozess Beitrag Kennung: 886333
gelesener Beitrag - ID 886333


NSU-Prozess: Bundesanwaltschaft verteidigt tendenziöse Anklage

Nicht nur die sogenannten "Sicherheitsbehörden", von Polizei über Verfassungsschutz bis hoch ins Innenministerium, blockieren, schwärzen, schreddern und vertuschen die Aufklärung der rechtsextremen Mordserie mitsamt ihrer staatlich finanzierten Neonazi-Hochburgen.
Auch die Bundesanwaltschaft [die an die Anweisungen der Bundesregierung gebunden ist] sabotiert auftragsgemäß den gesamten NSU-Prozess vor Gericht.
Schlimmer noch.
Zitat:
Es habe im Ermittlungsverfahren keine Anhaltspunkte für eine Verstrickung staatlicher Behörden in die NSU-Verbrechen gegeben“, gibt Bundesanwalt Herbert Diemer zu Protokoll.
[Quelle: wie oben]

Andererseits.
Wenn man direkt mitbekommen hat, wie viele Zeugen noch vor ihrer Aussage geselbstmordet wurden, würde ich auch lieber den absurdesten Unfug vorlesen, der politisch gewollt ist.



Homepage von gastli Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
gastli   Zeige gastli auf Karte FT-Nutzer
29.322 geschriebene Beiträge
Wohnort: terrigenus



28.07.2017 ~ 08:01 Uhr ~ gastli schreibt:
images/avatars/avatar-2026.jpg im Forum Thüringen seit: 03.12.2005
2047 erhaltene Danksagungen
RE: NSU Prozess Beitrag Kennung: 886391
gelesener Beitrag - ID 886391


NSU-Prozess: Bundesanwalt stellt Verfassungsschutz Persilschein aus
Erwähnte ich schon mal, dass die Justiz – und insbesondere die deutsche Justiz – sich NOCH NIE den politisch gewollten Verbrechen in den Weg stellte?
Über Polizei und Regierung müssen wir hoffentlich nicht diskutieren, oder?
Deren mehrheitlich menschenverachtende bis offen rassistische Gesinnung dürfte inzwischen doch wohl jedem ins Gesicht springen.
Stichwort Flüchtlingsdeals, Grenzabschottung, Finanzierung bewaffneter Milizen, usw....



Homepage von gastli Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
gastli   Zeige gastli auf Karte FT-Nutzer
29.322 geschriebene Beiträge
Wohnort: terrigenus



14.08.2017 ~ 07:04 Uhr ~ gastli schreibt:
images/avatars/avatar-2026.jpg im Forum Thüringen seit: 03.12.2005
2047 erhaltene Danksagungen
RE: NSU Prozess Beitrag Kennung: 887563
gelesener Beitrag - ID 887563


Rechtsanwalt über NSU-Prozess: „Es wird gelogen und vertuscht“.

Zitat:
Yavuz Narin: „Ich kann die Bundesanwaltschaft insoweit leider nicht mehr ernst nehmen. Auch dürfte die Behörde mit ihrer Sicht der Dinge inzwischen ziemlich alleine dastehen. Die Bundesanwälte haben in ihrem Plädoyer doch selbst mindestens zwei Dutzend Neonazis namentlich nennen müssen, die der Gruppe falsche Papiere, Waffen, Sprengstoff, Geldmittel oder Unterschlupf verschafften – darunter auch zahlreiche V-Leute. Unnnötig war auch die Behauptung von Oberstaatsanwältin Anette Greger, Anwälte der Nebenklage hätten ihren Mandanten die Aufdeckung von Hintermännern „versprochen“. Meine im Gerichtssaal anwesende Mandantin, die Tochter des 2005 vom NSU ermordeten Theodoros Boulgarides, hat es sehr irritiert, dass sich eine Vertreterin der obersten Anklagebehörde der Republik zu solch einer zynischen Bemerkung hinreißen lässt.“

Sind Sie nicht selbst auch einmal angezeigt worden von der Bundesanwaltschaft?

Yavuz Narin: „Ja, das war 2014. Ich wollte im Prozess einen bestimmten Sachverhalt zum Heilbronner Polizistenmord thematisieren. Die Vertreter der Bundesanwaltschaft erklärten daraufhin energisch, der von mir angesprochene Vorgang sei von den parlamentarischen Untersuchungsausschüssen zu behandeln und nicht Sache des Gerichts. Dem Thüringer Ausschuss allerdings, der sich dieser Sache annehmen wollte, verweigerte die Bundesanwaltschaft die entsprechenden Ermittlungsakten. Also übergab ich den Abgeordneten die notwendigen Unterlagen. Daraufhin forderte die Bundesanwaltschaft strafrechtliche Ermittlungen gegen mich.“
[Quelle: https://www.freitag.de/autoren/der-freit...n-und-vertuscht]

Noch irgendwelche offenen Fragen?



Homepage von gastli Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
gastli   Zeige gastli auf Karte FT-Nutzer
29.322 geschriebene Beiträge
Wohnort: terrigenus



20.10.2017 ~ 11:30 Uhr ~ gastli schreibt:
images/avatars/avatar-2026.jpg im Forum Thüringen seit: 03.12.2005
2047 erhaltene Danksagungen
RE: NSU Prozess Beitrag Kennung: 893733
gelesener Beitrag - ID 893733


Zitat:
Neonazi-Trio NSU-Sprengstofflieferant war V-Mann der Berliner Polizei
Erneut geraten die Sicherheitsbehörden in der NSU-Affäre in Erklärungsnot: Nach SPIEGEL-Informationen war Thomas S., einer der 13 Beschuldigten im Verfahren, über zehn Jahre für das Berliner Landeskriminalamt als Informant tätig. Die brisanten Details hielt das LKA sehr lange zurück.
[Quelle: http://www.spiegel.de/panorama/justiz/ns...i-a-855719.html]

Noch eine Meldung heute, die mich nicht überrascht.
Rechter staatlich gedeckter und finanzierter Terror.



Homepage von gastli Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
gastli   Zeige gastli auf Karte FT-Nutzer
29.322 geschriebene Beiträge
Wohnort: terrigenus



27.02.2018 ~ 08:33 Uhr ~ gastli schreibt:
images/avatars/avatar-2026.jpg im Forum Thüringen seit: 03.12.2005
2047 erhaltene Danksagungen
RE: NSU Prozess Beitrag Kennung: 908165
gelesener Beitrag - ID 908165


Faschisten erhalten Schutz von ganz oben.
TELEPOLIS berichtet:
Zitat:
Der Zschäpe-Prozess in München wird in den kommenden Wochen voraussichtlich tatsächlich zu Ende gehen – der Skandal namens „NSU“ aber bleibt. Dazu zählt die tiefe Verstrickung des Verfassungsschutzes (VS) in die Mordserie. Er hatte in den rechtsextremen Szenen eine Reihe von V-Leuten im Einsatz, lange bevor das Trio Böhnhardt, Mundlos, Zschäpe vor der Polizei floh. Eine wichtige Figur dabei ist Carsten Szczepanski aus Berlin, Neonazi und Informant des Geheimdienstes namens „Piatto“. Der Untersuchungsausschuss von Brandenburg bemüht sich, seine Rolle zu rekonstruieren – und stößt auf bemerkenswerte Funde. Auf einen Verfassungsschutz, dem es offensichtlich gelingt, rechtsstaatliche Verfahren zu manipulieren. Auf einen V-Mann, der allem Anschein nach auch aus dem Justizministerium heraus gedeckt wird.
[Quelle: https://www.heise.de/tp/features/NSU-Sch....html?seite=all]



Homepage von gastli Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
gastli   Zeige gastli auf Karte FT-Nutzer
29.322 geschriebene Beiträge
Wohnort: terrigenus



15.03.2018 ~ 07:38 Uhr ~ gastli schreibt:
images/avatars/avatar-2026.jpg im Forum Thüringen seit: 03.12.2005
2047 erhaltene Danksagungen
RE: NSU Prozess Beitrag Kennung: 910108
gelesener Beitrag - ID 910108


Zitat:
NSU-Prozess: Gericht will zweiter Waffenspur nicht nachgehen
Eigentlich sah der Fahrplan des Gerichtes vor, dass am 13. März die Verteidigung der Hauptangeklagten Beate Zschäpe mit ihren Plädoyers beginnt. Daraus wurde zunächst nichts. Stattdessen beschäftigte die Hauptverhandlung vor dem Oberlandesgericht (OLG) München erneut die Waffenfrage des NSU-Trios, beeinflusst auch durch die jüngste Sitzung des Untersuchungsausschusses von Baden-Württemberg. Doch der Staatsschutzsenat unter Vorsitz Manfred Götzls machte deutlich, dass er für geklärt hält, auf welchem Wege die Mordwaffe Ceska 83 in die Hände der mutmaßlichen Täter Uwe Böhnhardt und Uwe Mundlos gelangte. Alles andere ist für das Gericht ohne Relevanz. Es demonstrierte, dass es entschlossen zur Anklage der Bundesanwaltschaft steht.


Warum auch, denn es ist doch schon alles aufgeklärt:
Böhnhardt und Mundlos haben ALLES ganz alleine gemacht.
Die Zschäpe hat denen höchstens mal die Socken gewaschen und denen die Küche geputzt.
Und keine einzige "Sicherheitsbehörde" konnte jemals erahnen, dass Neonazis auch Morde begehen könnten.
Genau deshalb sitzt natürlich auch kein Polizeipräsident, Verfassungsschützer oder gar Politiker auf der Anklagebank.
Denn diese BRD ist schließlich ein RECHTSstaat
Und wer daran zweifelt, ist ein Verschwörungstheoretiker.
Fertig.



Homepage von gastli Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
gastli   Zeige gastli auf Karte FT-Nutzer
29.322 geschriebene Beiträge
Wohnort: terrigenus



08.05.2018 ~ 09:45 Uhr ~ gastli schreibt:
images/avatars/avatar-2026.jpg im Forum Thüringen seit: 03.12.2005
2047 erhaltene Danksagungen
RE: NSU Prozess Beitrag Kennung: 916410
gelesener Beitrag - ID 916410


Zitat:
Begründete Zweifel
Terror Der NSU-Prozess geht dem Ende entgegen. Doch die Hintergründe der Morde bleiben unklar. Und Beate Zschäpe hilft den Anklägern.
Als vor fünf Jahren der NSU-Prozess begann, hatten mehr als 900 Reporter ihre Akkreditierung beantragt, der Platz vor dem Justizzentrum in München war an diesem 6. Mai 2013 den ganzen Tag voller Menschen. Das gesellschaftliche Klima versprach, die Hintergründe der Mordserie an neun Männern mit ausländischen Wurzeln und einer Polizistin aufzuklären. Fünf Jahre danach ist Gewissheit eingekehrt: Der Sicherheitsapparat der Bundesrepublik Deutschland tut alles, damit die Hintergründe NICHT aufgeklärt werden können. Das ist auch ein Ergebnis. Zwar kein gewünschtes, aber ein reales. Und es macht den NSU-Skandal zum politischen Skandal. Und dass nicht alle Ausschüsse und alle Abgeordneten gleich interessiert an der Aufklärung sind, dokumentiert das Politische hinter dem Kriminellen im NSU-Komplex.
[Quelle: https://www.freitag.de/autoren/der-freit...uendete-zweifel]

Es kommt, wie ich es schon von Beginn an wusste hatte:
Die beiden Uwes sind an allem Schuld.
Es gab keinen einzigen Mitwisser, keinen einzigen Mithelfer, keinen einzigen strafbaren Fehler der "Sicherheitsbehörden".
Zum Glück sind auch beide Uwes erselbstmordet worden.
Damit sie nicht weiter auspacken können.
So wie auch Anis Amri.
Klappe zu, Rechtsstaat tot.



Homepage von gastli Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
gastli   Zeige gastli auf Karte FT-Nutzer
29.322 geschriebene Beiträge
Wohnort: terrigenus



10.07.2018 ~ 13:39 Uhr ~ gastli schreibt:
images/avatars/avatar-2026.jpg im Forum Thüringen seit: 03.12.2005
2047 erhaltene Danksagungen
RE: NSU Prozess Beitrag Kennung: 923158
gelesener Beitrag - ID 923158


NSU-Bericht bleibt 120 Jahre geheim
Genauer gesagt bis zum 20. November 2134.
Unsere Sicherheitsbehörden Mittäter haben ja nichts zu verbergen.



Homepage von gastli Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Seiten (4): « vorherige 1 2 [3] 4 nächste » Baumstruktur | Brettstruktur
Neues Thema erstellen
Forum-Thueringen» Politik» Deutschlandpolitik » NSU Prozess

Forum-Thueringen | Gera-Forum | Hartmannsdorf | mau-photo | ML.Photographie | xx3x.de

Die Betreiber des Forum Thüringen übernehmen keine Verantwortung für die Aussagen von Dritten.
Ein Beitrag gibt lediglich die Ansicht und Meinung des jeweiligen Users wieder, die sich nicht mit der Meinung der Foreninhaber decken muss.
Lesen Sie hierzu auch vor Nutzung dieser Webseite unsere AGB. Das Forum-Thueringen ist komplett kostenfrei, unabhängig und parteilos.

Impressum | Datenschutz | Bannerauswahl und Werbemittel | Suche | RSS-Auswahl | Archive | Sitemap
   RSS |» Beiträge | » Themen | » Gera | » Fun | » Spiel | » HMD