online spielen
Forum-Thueringen, Diskussinsforum, OnlineSpiele und Veranstaltungskalender für Thüringen.
Portalstartseite des Forum Thüringen Forenübersicht des Forum Thüringen online spielen Kalender Registrierung Suche
.:. Ein Dank an die Nutzer Archivar, saltiel, Jens626, KIWI, James T. Kirk, Liesa44, Dieter, Daggy, SirBernd, Jumpa, welche uns kürzlich finanziell unterstützt haben. .:.
.:. Corona - CoV-2 - COVID-19 - Hier finden Sie wichtige Informationen, Kontakte und Hilfe .:.
 
+ Portal-Navigation +
Startseite
Forum
Spiele
Veranstaltungen

Suche
Themen 24h / Neu / GL
Kalender

Anmelden
Registrieren

FT-Landkarte
RSS-Auswahl

Regeln
Hilfe
Werbung
FT auf Facebook
FT auf Twitter

Spenden für das Forum-Thüringen

Forum-Thueringen» Politik» Politik Weltweit » Wie sich der Klimawandel aufhalten läßt. » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (49): « erste ... « vorherige 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 [49] Neues Thema erstellen
Zum Ende der Seite springen Wie sich der Klimawandel aufhalten läßt.
~~ derzeit Werbefrei ~~
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Pfiffikus   Zeige Pfiffikus auf Karte FT-Nutzer
4.529 geschriebene Beiträge
Wohnort: Debschwitz



26.02.2020 ~ 18:44 Uhr ~ Pfiffikus schreibt:
images/avatars/avatar-461.jpg FT-Nutzer seit: 06.04.2006
330 erhaltene Danksagungen
RE: Wie sich der Klimawandel aufhalten läßt. Beitrag Kennung: 978661
gelesener Beitrag - ID 978661


Zitat:
Meta hat am 26. Februar 2020 um 00:44 Uhr folgendes geschrieben:
Wenn man Windräder aufbaut so nimmt die Lüftströmung ab und das bis in 50 Km Abstand, bei Windparks ist es noch schlimmer. das könnte zur Beeinträchtigung von Wind und Regen führen.
Natürlich!

Wenn der Atmosphäre an einer Stelle mehrere Megawatt Energie entzogen wird, kann das nicht ohne Auswirkungen bleiben. Und selbstverständlich ist der Energieertrag eines Windrades im Windschatten eines anderen Windrades geringer, als ohne Windschatten.


Zitat:
In bestimmten Gebieten sollte man also mit Windkraftanlagen vorsichtig sein, denn diese könnten schlimme und unerwartete Folgen bringen, indem sie das Wetter beeinflussen; mangelnder Niederschlag etc. pp.. Das müßte genau untersucht werden.
Vorsichtig sein?

Wenn man in der Sahara riesig große Solarparks aufbauen würde, um zum Beispiel Wasserstoff oder Öko-Kraftstoffe dort zu produzieren, so wird bekanntlich von einem modernen Solarpaneel 20 bis 25% der Strahlung nicht in Wärme, sondern in Strom umgesetzt. Es versteht sich von selbst, dass an dieser Stelle ein kühleres Mikroklima entstehen wird, als außerhalb dieses Solarparks. Doch das sehe ich jetzt nicht als Gefahr an, sondern das sollte gar nicht mal so schlimm sein. Unter Umständen könnte es dann für einige Pflanzenarten im Schatten der Solarzellen ein wenig erträglicher werden, als in der prallen Sonne?



Pfiffikus,
der solche Solarparks sogar als eine ökologische Bereicherung für diese Gegenden ansieht



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Vivian   Zeige Vivian auf Karte FT-Nutzer
1.360 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



26.02.2020 ~ 21:00 Uhr ~ Vivian schreibt:
images/avatars/avatar-234.jpg FT-Nutzer seit: 01.03.2006
21 erhaltene Danksagungen
RE: Wie sich der Klimawandel aufhalten läßt. Beitrag Kennung: 978673
gelesener Beitrag - ID 978673


Zitat:
Pfiffikus hat am 26. Februar 2020 um 18:44 Uhr folgendes geschrieben:
Pfiffikus,
der solche Solarparks sogar als eine ökologische Bereicherung für diese Gegenden ansieht

Meldest du dich freiwillig zum regelmäßigen Abstauben der Solarflächen?



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Pfiffikus   Zeige Pfiffikus auf Karte FT-Nutzer
4.529 geschriebene Beiträge
Wohnort: Debschwitz



26.02.2020 ~ 22:28 Uhr ~ Pfiffikus schreibt:
images/avatars/avatar-461.jpg FT-Nutzer seit: 06.04.2006
330 erhaltene Danksagungen
RE: Wie sich der Klimawandel aufhalten läßt. Beitrag Kennung: 978678
gelesener Beitrag - ID 978678


Zitat:
Vivian hat am 26. Februar 2020 um 21:00 Uhr folgendes geschrieben:
Meldest du dich freiwillig zum regelmäßigen Abstauben der Solarflächen?
Berechtigte Bedenken. Aber ich komme da nicht in Frage, das können die nicht bezahlen.

Die Sahara besteht allerdings nicht nur aus Sandflächen, sondern auch ausgedehnten Flächen, auf denen Kies und Steine liegen, denn der Sand ist von dort weg geweht. Und wenn die Paneele doch zu wehen, kann man sie in der Tat abwedeln/absaugen. Das könnte man manuell erledigen lassen. Man könnte eine passende Maschine, einen Sauger auch an einen Unimog montieren, der regelmäßig durch die Reihen fährt. Das würde dann so ähnlich aussehen, wie bei uns in jedem Jahr einmal die Begrenzungssäulen an den Landstraßen gewaschen werden.



Pfiffikus,
der weiß, dass die Personalkosten in dieser Gegend da unten sehr niedrig sind



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Meta   Zeige Meta auf Karte FT-Nutzer
11.000 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



27.02.2020 ~ 23:59 Uhr ~ Meta schreibt:
FT-Nutzer seit: 16.09.2011
1047 erhaltene Danksagungen

erhaltene Verwarnungen:
RE: Wie sich der Klimawandel aufhalten läßt. Beitrag Kennung: 978747
gelesener Beitrag - ID 978747


Wann setzt der Wasserdampf-Treibhauseffekt ein?
Wenn der Klimawandel so weit fortgeschritten ist, das es anfängt in den Wüsten und Steppen kontinuierlich mindestens das dreifache und mehr zu regnen, was ansonsten in diesen Gebieten an Regen fällt.

https://weather.com/de-DE/wissen/klima/n...atischen-folgen

Zuerst sollte man sein Augenmerk auf die Steppen legen, denn in diesen Gebieten wird die Veränderung zuerst erfolgen, dann folgt mehr Regen schlag auf schlag auch in den Wüsten.

Siehe:
https://www.wetteronline.de/?gid=afri&pcid=pc_city_weather
https://www.niederschlagsradar.de/Nieder...oogle-Maps.aspx


Dieser Beitrag wurde 2 mal bearbeitet, zum letzten Mal von Meta: 28.02.2020 00:11.



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
gastli   Zeige gastli auf Karte FT-Nutzer
25.583 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



29.02.2020 ~ 12:19 Uhr ~ gastli schreibt:
images/avatars/avatar-2026.jpg FT-Nutzer seit: 03.12.2005
1912 erhaltene Danksagungen

erhaltene Verwarnungen:
RE: Wie sich der Klimawandel aufhalten läßt. Beitrag Kennung: 978860
gelesener Beitrag - ID 978860


Zitat:
UBA [das Umweltbundesamt] hält Tempolimit gut fürs Klima.

[Quelle: zdf.de/nachrichten; 29. Februar 2020]

Ich auch.

Zitat:
Als erstes Land der Welt. Nahverkehr in Luxemburg wird kostenlos.

[Quelle: zdf.de/nachrichten; 29. Februar 2020]

Mal eine schöne, eine gute Nachricht zum Wochenende.



Homepage von gastli Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Meta   Zeige Meta auf Karte FT-Nutzer
11.000 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



29.02.2020 ~ 15:10 Uhr ~ Meta schreibt:
FT-Nutzer seit: 16.09.2011
1047 erhaltene Danksagungen

erhaltene Verwarnungen:
RE: Wie sich der Klimawandel aufhalten läßt. Beitrag Kennung: 978871
gelesener Beitrag - ID 978871


Nahverkehr ist Zwangsverkehr; so lassen sich die Bedürfnisse der Bevölkerung nicht erfüllen. Taktung und Fahrzeiten passen nicht zum Lebensrhythmus der Menschen. Es ist ein Tagediebsystem was den Menschen ihre Zeit stielt. So kann den Menschen und dem Klima nicht geholfen werden.


Dieser Beitrag wurde 1 mal bearbeitet, zum letzten Mal von Meta: 29.02.2020 15:12.



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Pfiffikus   Zeige Pfiffikus auf Karte FT-Nutzer
4.529 geschriebene Beiträge
Wohnort: Debschwitz



29.02.2020 ~ 20:44 Uhr ~ Pfiffikus schreibt:
images/avatars/avatar-461.jpg FT-Nutzer seit: 06.04.2006
330 erhaltene Danksagungen
RE: Wie sich der Klimawandel aufhalten läßt. Beitrag Kennung: 978915
gelesener Beitrag - ID 978915


Zitat:
gastli hat am 29. Februar 2020 um 12:19 Uhr folgendes geschrieben:
Zitat:
Als erstes Land der Welt. Nahverkehr in Luxemburg wird kostenlos.

[Quelle: zdf.de/nachrichten; 29. Februar 2020]

Mal eine schöne, eine gute Nachricht zum Wochenende.
In der Tat ist das eine schöne Sache. Leider nicht auf Thüringen übertragbar, schon gar nicht auf Gera.
Diese Maßnahme dürfte viele zusätzliche Leute animieren, in Bus und Bahn einzusteigen. Doch diese müssen auch in der Lage sein, mit den zusätzlichen Fahrgästen fertig zu werden.



Auch die Wahl der Worte täuscht. Der Verkehr wird nicht kostenlos, sondern nur fahrscheinlos. Das ist ein ganz gewaltiger Unterschied. Die Kosten für dieses Angebot entstehen sehr wohl. Die müssen dadurch von einer anderen Stelle getragen werden, in Luxemburg offenbar vom Staat.
Hier müsste das der Freistaat sein, wahrscheinlicher aber die Kommunen. Gerade in Gera sieht es da düster aus.


Pfiffikus,
der gerade das Gezerre beobachtet, ob man sich wieder einmal ein paar neue Straßenbahnzüge leisten kann



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Käptn Blaubär   Zeige Käptn Blaubär auf Karte FT-Nutzer
1.047 geschriebene Beiträge
Wohnort: Meuselwitz



29.02.2020 ~ 22:28 Uhr ~ Käptn Blaubär schreibt:
images/avatars/avatar-2175.jpg FT-Nutzer seit: 02.02.2007
216 erhaltene Danksagungen
RE: Wie sich der Klimawandel aufhalten läßt. Beitrag Kennung: 978926
gelesener Beitrag - ID 978926


Du alter Miesepeter. Gastli hat doch nicht behauptet das kostenloser Nahverkehr in Thüringen oder Gera stattfinden würde. cool Es ist eine gute Nachricht und basta. Ja



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
orca   Zeige orca auf Karte FT-Nutzer
7.668 geschriebene Beiträge
Wohnort: Dresden



01.03.2020 ~ 09:35 Uhr ~ orca schreibt:
images/avatars/avatar-1887.png FT-Nutzer seit: 20.06.2007
982 erhaltene Danksagungen

erhaltene Verwarnungen:
RE: Wie sich der Klimawandel aufhalten läßt. Beitrag Kennung: 978979
gelesener Beitrag - ID 978979


Zitat:
Pfiffikus hat am 29. Februar 2020 um 20:44 Uhr folgendes geschrieben:
Hier müsste das der Freistaat sein, wahrscheinlicher aber die Kommunen. Gerade in Gera sieht es da düster aus.


Eine regionale Lösung, dazu noch ausgrechnet in den industrie- und damit zukunfstbefreiten Ostprovinzen, wäre nicht machbar. Denn um das zu finanzieren, müßte der Staat denen in die Tasche greifen, die's reichlich haben. Und das sind dummerweise die schmarotzerischen Herren eben dieses Staates, die ihn beauftragen müßten, in ihre Tasche zu greifen.

Das toitsche Finanzkapital ist nun historisch nicht gerade als großzügig bekannt. Außer mit Ausplünderung, Repression und Krieg.

Ach ja, die tausenden Mörder und ihr Mordgerät werden ja gerade fahrscheinfrei Richtung Rußland befördert. Bei sowas klappt's.


Dieser Beitrag wurde 1 mal bearbeitet, zum letzten Mal von orca: 01.03.2020 09:36.



Homepage von orca Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Meta   Zeige Meta auf Karte FT-Nutzer
11.000 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



11.03.2020 ~ 09:39 Uhr ~ Meta schreibt:
FT-Nutzer seit: 16.09.2011
1047 erhaltene Danksagungen

erhaltene Verwarnungen:
RE: Wie sich der Klimawandel aufhalten läßt. Beitrag Kennung: 980292
gelesener Beitrag - ID 980292


https://www.scinexx.de/news/geowissen/klimawandel-und-ich/#
Klimawandel und Ich
Ringvorlesung rund um den Klimawandel und seine Folgen jetzt im Netz

Alle Abhandlungen aus rein deutschem Saft, das dürfte doch im weitesten Sinne den Geschmäckern hier entsprechen. Für manchen Schwaben wär´s jedoch vielleicht ein Geschmäckle.

https://www.scinexx.de/news/geowissen/de...rn-ist-undicht/
Der Erdkern ist „undicht“
Seit 2,5 Milliarden Jahren tritt ständig Kernmaterial in den Erdmantel über

Es dampft und brodelt aus ihm heraus und vieles andere mehr wahrscheinlich seit dem die Erde einen Mond hat, welcher zuerst über die Erdkruste polterte und der Erde eine kräftige Beule verpaßte.
Das größte Gebirge der Erde haben wir dem Mond zu verdanken; ist es auch Mondgestein? Und was ist damit? Lapislazuli, Donats, Topas, Türkis
Eines ist jedoch klar:
Der Mond hat sich nicht aufhalten lassen und uns seitdem den Klimawandel verpaßt, welchen wir durch eine Verbindung der Weltmeere mit dem Kaspischen Meer erheblich abschwächen könnten.
Siehe:
https://www.welt.de/wissenschaft/article...-Kartoffel.html

Suche:
--Erde Beule Bilder
--Erde Beule


Dieser Beitrag wurde 2 mal bearbeitet, zum letzten Mal von Meta: 11.03.2020 09:45.



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Seiten (49): « erste ... « vorherige 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 [49] Baumstruktur | Brettstruktur
Neues Thema erstellen
Forum-Thueringen» Politik» Politik Weltweit » Wie sich der Klimawandel aufhalten läßt.

Forum-Thueringen | Gera-Forum | Hartmannsdorf | Maurice Australien & Fotografie | ML.Photographie | xx3x.de

Die Betreiber des Forum Thüringen übernehmen keine Verantwortung für die Aussagen von Dritten.
Ein Beitrag gibt lediglich die Ansicht und Meinung des jeweiligen Users wieder, die sich nicht mit der Meinung der Foreninhaber decken muss.
Lesen Sie hierzu auch vor Nutzung dieser Webseite unsere AGB. Das Forum-Thueringen ist komplett kostenfrei, unabhängig und parteilos.

Impressum | Datenschutz | Bannerauswahl und Werbemittel | Suche | RSS-Auswahl | Archive | Sitemap
   RSS |» Beiträge | » Themen | » Gera | » Fun | » Spiel | » HMD