online spielen
Forum-Thueringen, Diskussinsforum, OnlineSpiele und Veranstaltungskalender für Thüringen.
Portalstartseite des Forum-Thüringen Forenübersicht des Forum Thüringen Kalender online spielen Chat und Plauderbox XL, in Echtzeit mit anderen Mitgliedern schreiben Galerie - aktuelle und historische Fotos aus Thüringen interessante Links aus Thüringen Registrierung Mitgliederliste Suche Häufig gestellte Fragen Spenden
.:. Ein Dank an die Nutzer Archivar, saltiel, Jens626, KIWI, James T. Kirk, Liesa44, Dieter, Daggy, SirBernd, Jumpa, welche uns kürzlich finanziell unterstützt haben. .:.
.:. Corona - CoV-2 - COVID-19 - Hier finden Sie wichtige Informationen, Kontakte und Hilfe .:.
 
+ Portal-Navigation +
Startseite
Forum
Spiele
Veranstaltungen

Suche
Themen 24h / Neue / GL
Kalender

Anmelden
Registrieren

Karte
RSS-Auswahl

Regeln
Hilfe
Werbung
FT auf Facebook
FT auf Twitter

Spenden für das Forum-Thüringen

Werbung
ML.Photographie.Album
Australien, Fotografie und mehr

Empfehlung
Freifunk Thüringen
Freifunk in Thüringen

Forum-Thueringen» Speziell» Gesundheit » Behinderung führt doch nicht zum "Aus" » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen
Zum Ende der Seite springen Behinderung führt doch nicht zum "Aus"
~~ derzeit Werbefrei ~~
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
timabg   Zeige timabg auf Karte FT-Nutzer
9.853 geschriebene Beiträge
Wohnort: Sankt Petersburg



25.10.2018 ~ 09:41 Uhr ~ timabg schreibt:
FT-Nutzer seit: 11.08.2007
675 erhaltene Danksagungen

erhaltene Verwarnungen:
Daumen hoch
Behinderung führt doch nicht zum "Aus" Beitrag Kennung: 932719
gelesener Beitrag - ID 932719


Viele glauben das Behinderungen, egal welcher Art, das Leben auf den Weg zum "Aus" führen.
Dem ist bei weiten nicht so!
Offen zu sehen und zu spüren sind die unglaublich schwer zu überwindenden Hürden die sich seitens der Wirtschaft auftun.
Dabei sind körperliche Einschränkungen oft sogar mit einer größeren Zahl Hindernissen bedacht.
"Gesunde" Menschen glauben zumeist "das können die garnicht", dabei liegt ihnen nur außer Verstand einen anderen Weg zu beschreiten.
Wie heißt es doch so schön: "viele Wege führen nach Rom"!
Doch das Ziel bleibt das gleiche.
Diese, ich will sagen, voreingenommenen Menschen legen oft Steine in den Weg oder bauen gar Mauern.
Diese überwinden zu können stellt manch einen vor unlösbare Aufgaben und bringen zum körperlichen Defizit oft selige Schmerzen mit.
Ich könnte meine Geschichte zum Beispiel stellen, möchte aber das sich jeder betroffene Gedanken über seine eigene Situation macht.
Eventuell werde ich einzelne Fragen per PN an Hand meines Beispiels beantworten.
Behördliche Willkür möchte ich bei laufenden Verfahren nicht öffentlich darlegen.
Einige haben ganz bestimmt Erfahrung wenn es um Behinderung und Willkür geht.
Legt sie hie in überschaubarer Länge nieder um sie , wenn Möglich, nicht außer Sicht zu bringen!



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
timabg   Zeige timabg auf Karte FT-Nutzer
9.853 geschriebene Beiträge
Wohnort: Sankt Petersburg



25.02.2020 ~ 06:17 Uhr ~ timabg schreibt:
FT-Nutzer seit: 11.08.2007
675 erhaltene Danksagungen

erhaltene Verwarnungen:
RE: Behinderung führt doch nicht zum "Aus" Beitrag Kennung: 978472
gelesener Beitrag - ID 978472


Der Titel meines hier gestellten Gedanken ist schnell in die graue Zone gerutscht!





Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Aschemännl FT-Nutzer
123 geschriebene Beiträge
Wohnort: zu Hause



25.02.2020 ~ 20:18 Uhr ~ Aschemännl schreibt:
images/avatars/avatar-1866.jpg FT-Nutzer seit: 14.04.2013
13 erhaltene Danksagungen
RE: Behinderung führt doch nicht zum "Aus" Beitrag Kennung: 978537
gelesener Beitrag - ID 978537


Briefwahl war nicht möglich?



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
timabg   Zeige timabg auf Karte FT-Nutzer
9.853 geschriebene Beiträge
Wohnort: Sankt Petersburg



25.02.2020 ~ 21:20 Uhr ~ timabg schreibt:
FT-Nutzer seit: 11.08.2007
675 erhaltene Danksagungen

erhaltene Verwarnungen:
RE: Behinderung führt doch nicht zum "Aus" Beitrag Kennung: 978543
gelesener Beitrag - ID 978543


Diese Frage stellt sich nicht!
Gleichheit und das große Ziel der Inklusion sind leider längst nicht erreicht!
Oft ist zwar der öffentliche Anschein gewahrt aber dort wo das Auge der Öfentlichkeit kaum hinfällt hat man sehr sehr Oft zu kämpfen vorwärts zu kommen!
Ich persönlich bin in der Lage einen Körper zu gebrauchen.
Weil ich aber selbst in der Lage war Hilfsmittel gebrauchen zu müssen kann ich mir sehr gut vorstellen wie frustrierend es ist Hindernisse nicht überwinden zu können.

Und wenn man zur Wahl, welche moralische Pflicht darstellt, ausgeschlossen wird weil freie Möglichkeit nicht besteht fehlen mir die Worte. Jeder Bürger hat die frei Wahl ob er sein Kreuz im Wahllokal setzen will oder postalisch abgeben will!
Diese Wahl wird dort genommen.
Anonymität sieht anders aus!



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Pfiffikus   Zeige Pfiffikus auf Karte FT-Nutzer
4.519 geschriebene Beiträge
Wohnort: Debschwitz



26.02.2020 ~ 01:20 Uhr ~ Pfiffikus schreibt:
images/avatars/avatar-461.jpg FT-Nutzer seit: 06.04.2006
322 erhaltene Danksagungen
RE: Behinderung führt doch nicht zum "Aus" Beitrag Kennung: 978573
gelesener Beitrag - ID 978573


Zitat:
timabg hat am 25. Februar 2020 um 21:20 Uhr folgendes geschrieben:
Diese Frage stellt sich nicht!
Gleichheit und das große Ziel der Inklusion sind leider längst nicht erreicht!
Oft ist zwar der öffentliche Anschein gewahrt aber dort wo das Auge der Öfentlichkeit kaum hinfällt hat man sehr sehr Oft zu kämpfen vorwärts zu kommen!
Ein klein wenig Aktivität seitens des Wählers halte ich an dieser Stelle trotz aller Bemühungen um Inklusion geboten.

Hier in Gera ist mir in der Erinnerung, dass für jedes Wahllokal ausgewiesen war, ob dieses barrierefrei zu erreichen ist. Wer auf einen Rollstuhl oder Rollator angewiesen ist, hatte die Möglichkeit, beim Wahlleiter zu beantragen, in einem anderen, barrierefreien Wahllokal die Stimme ohne derartige Umstände abzugeben. Ich glaube, mich zu erinnern, dass dies auch auf der Wahlbenachrichtigung so drauf stand.

Ich kann mir gut vorstellen, dass Hamburg es ähnlich handhabt. Dann hätte der Wähler in der Tat, anders als bei der Briefwahl, seine Entscheidung für eine Partei bis zum letzten Moment am Sonntag hinauszögern können - ein gutes Recht aller Wähler!

Von sich aus kann der Wahlleiter das nicht organisieren, denn aus guten Datenschutzgründen liegen ihm keine Gesundheitsdaten der Wähler vor. Diese kleine Eigenaktivität des bewegungsmäßig eingeschränkten Wählers zum Wechsel des Wahllokales darf man schon verlangen.



Pfiffikus,
der sich sehr sicher ist, dass auch Hamburg barrierefreie Wahllokale anbieten konnte, wenn das zuvor organisiert worden wäre



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Baumstruktur | Brettstruktur
Neues Thema erstellen
Forum-Thueringen» Speziell» Gesundheit » Behinderung führt doch nicht zum "Aus"