online spielen
Forum-Thueringen, Diskussinsforum, OnlineSpiele und Veranstaltungskalender für Thueringen.
Portalstartseite des Forum-Thüringen Forenübersicht des Forum Thüringen Kalender online spielen Chat und Plauderbox XL, in Echtzeit mit anderen Mitgliedern schreiben Galerie - aktuelle und historische Fotos aus Thüringen interessante Links aus Thüringen Registrierung Mitgliederliste Suche Häufig gestellte Fragen Spenden
.:. Ein Dank an die Nutzer Jens626, KIWI, James T. Kirk, Liesa44, Dieter, Daggy, SirBernd, Jumpa, Saltiel, welche uns kürzlich finanziell unterstützt haben. .:.
 
+ Portal-Navigation +
Startseite
Forum
Spiele
Veranstaltungen

Gästebuch
Plauderbox XL
Galerie

Suche
Themen 24h / Neue / GL
Umfragen
Kalender

Anmelden
Registrieren

Linkliste Thüringen
Karte
RSS-Auswahl

Regeln
Hilfe
Werbung
FT auf Facebook

Spenden für das Forum-Thüringen

Werbung
ML.Photographie.Album
Australien, Fotografie und mehr

Empfehlung
Freifunk Thüringen
Freifunk in Thüringen

Forum-Thueringen» Politik» Europapolitik » Scheitert Flüchlingspolitik, scheitert EU » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (539): « erste ... « vorherige 525 526 527 528 529 530 531 532 533 534 535 536 537 538 [539] Neues Thema erstellen
Zum Ende der Seite springen Scheitert Flüchlingspolitik, scheitert EU
~~ derzeit Werbefrei ~~
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Meta   Zeige Meta auf Karte FT-Nutzer
10.472 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



01.12.2019 ~ 10:51 Uhr ~ Meta schreibt:
FT-Nutzer seit: 16.09.2011
986 erhaltene Danksagungen
Danksagungen für diesen Beitrag
RE: Scheitert Flüchlingspolitik, scheitert EU Beitrag Kennung: 970166
gelesener Beitrag - ID 970166


https://www.theeuropean.de/wolfgang-schi...-und-neuen-brd/
Zitat:
Wohin steuert die BRD mit ihrer Ausländer- und Flüchtlingspolitik?

Wolfgang Schimank 30.11.2019 Europa, Gesellschaft & Kultur, Medien

Bei den Landtagswahlen in den neuen Bundesländern steht die Ausländerpolitik der Bundesregierung unter Angela Merkel wie ein Elefant im Raum, ohne dass von den Politikern und Leitmedien darauf eingegangen wird. Stattdessen werden die aus der unkontrollierten Einwanderung sich ergebenden Probleme totge-schwiegen oder verniedlicht und ihre Kritiker verunglimpft.
#
ff
Die Ausländerpolitik in der alten und in der neuen BRD kann nicht mit der von Belgien, Frankreich, Großbritannien und der Niederlande verglichen werden. Das Deutsche Kaiserreich verlor seine Kolonien bereits 1918. Diese Staaten verloren ihre Kolonien vorwiegend in den 1950-er und 1960-er Jahren. Sie hatten viele Flüchtlinge aus den abtrünnigen Kolonien aufgenommen, weil diese die Helfershelfer der Kolonialmächte waren. Diese Komplizen wollten die neuen Machthaber in ihrem Land nicht dulden. Außerdem hofften die verblichenen Kolonialmächte, die Flüchtlinge wieder zu verwenden, falls es zu einer Rückeroberung der ehemaligen Kolonien kommen sollte.

Die BRD steuert genau dahin wo unsere aller ehren werteste Bundeskanzlerin sie hinsteuert und den Kurs bestimmt. Fragt man sich nach dem Ziel welches sie ansteuert so ist es die Befreiung Deutschlands von der UN_Feindstaaten Klausel und vom Besatzungsrecht. Wie kann man das schaffen? Wenn aus Deutschland ein anderes Land mit einer anderen Bevölkerung wird haben sich diese Dinge erledigt. Kämpft dafür unsere Bundeskanzlerin? Vieles was sie tut läßt darauf schließen. Allerdings würden wir uns als Minderheit in diesem lande etwas mehr Sorgfalt dabei wünschen, was die Auswahl der Menschen anbetrifft, die zu uns kommen. Man könnte diese Politik auch als die Kolonialisierung Deutschlands bezeichnen. Es wird sozusagen zu einer ausländischen Kolonie. Dazu müssen die Parallelgesellschaften weiter gefördert und unterstützt werden. Für die Unterstützung durch die islamischen Staaten sind wir sehr dankbar und bitten darum keine Mörder und Verbrecher zu uns kommen zu lassen, weil dieses das gesamte Projekt gefährden würde. Für die bisherige Unterstützung durch die islamischen Staaten herzlichsten Dank.


https://de.wikipedia.org/wiki/Deutsche_K...atlicher_Ebene_(1857%E2%80%931862)
Zitat:
„Einerseits beruhen die Vorteile, welche man sich von Kolonien für den Handel und die Industrie des Mutterlandes verspricht, zum größten Teil auf Illusionen. Denn die Kosten, welche die Gründung, Unterstützung und namentlich die Behauptung der Kolonien veranlaßt, übersteigen sehr oft den Nutzen, den das Mutterland daraus zieht, ganz abgesehen davon, daß es schwer zu rechtfertigen ist, die ganze Nation zum Vorteil einzelner Handels- und Gewerbezweige zu erheblichen Steuerlasten heranzuziehen. – Andererseits ist unsere Marine noch nicht weit genug entwickelt, um die Aufgabe nachdrücklichen Schutzes in fernen Staaten übernehmen zu können.“[10]

In einigen Jahren, wenn das Programm zur neuen Landwirtschaft läuft und 2 Ernten pro Jahr eingefahren werden können, sind wir dazu Willens und in der Lage bedeutend mehr Flüchtlinge hier aufzunehmen. Für eine gesunde Ernährung benötigen wir viele Arbeitskräfte im sich dann hoffentlich gut entwickelnden Gemüse, Obst und Gartenbau. Da dieses neu für unser Land sein wird und der Anbau vieler neuer neuer Früchte ermöglicht benötigen wir Menschen welche sich diesbezüglich hervorragend auskennen. Bis 2030 könnten wir dann mitten in Europa ein neues Land begründen, mit neuen Gesetzen und neuer Verfassung, welche den bis dahin erlangten neuen Status entspricht. Deutschland erklärt sich dann als aufgelöst und in einen neuen Staat übergegangen.

Wir bitten alle Staaten dieser Welt uns dabei zu unterstützen, besonders auch in finanzieller Hinsicht, denn unsere verfügbaren Mittel werden dafür leider nicht ausreichen, damit wir bei unserem Vorhaben nicht scheitern, denn wir wünschen uns so sehr das es allen Menschen bei uns gut geht, wie im prophezeiten Reich Gottes, sollen sie hier wie im Himmel auf Erden leben. Im voraus sei ihnen allen unser herzlicher Dankt gewiß. Erfreuen sie sich bei einem Urlaub in diesem neu entstandenen Land. Das wird für sie ein ganz besonderes Erlebnis sein, etwas noch nie dagewesenes zu genießen, es erwartet sie bei uns ein Abenteuer der ganz besonderen Art.



Nutzersignatur
Schlechte Verlierer sind schlechte Demokraten!

Dieser Beitrag wurde 2 mal bearbeitet, zum letzten Mal von Meta: 01.12.2019 11:26.



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Meta   Zeige Meta auf Karte FT-Nutzer
10.472 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



03.12.2019 ~ 11:49 Uhr ~ Meta schreibt:
FT-Nutzer seit: 16.09.2011
986 erhaltene Danksagungen
Danksagungen für diesen Beitrag
RE: Scheitert Flüchlingspolitik, scheitert EU Beitrag Kennung: 970495
gelesener Beitrag - ID 970495


https://www.epochtimes.de/politik/deutsc...d-a3085776.html
Zitat:
Gabriel:
Die neue Arbeiterpartei Deutschlands ist die AfD

Epoch Times 3. Dezember 2019 Aktualisiert: 3. Dezember 2019 10:18

Bei einer Rede in Hamburg übte Sigmar Gabriel scharfe Kritik an seiner Partei der SPD und warf ihr vor, Minderheitenpolitik zu betreiben. Ursprüngliche Themen der Sozialdemokratie kämen inzwischen viel zu kurz.
#
ff

Über diese Aussage von Gabriels dürfte die AfD erfreut sein.



Nutzersignatur
Schlechte Verlierer sind schlechte Demokraten!


Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Meta   Zeige Meta auf Karte FT-Nutzer
10.472 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



03.12.2019 ~ 12:30 Uhr ~ Meta schreibt:
FT-Nutzer seit: 16.09.2011
986 erhaltene Danksagungen
Danksagungen für diesen Beitrag
RE: Scheitert Flüchlingspolitik, scheitert EU Beitrag Kennung: 970500
gelesener Beitrag - ID 970500


https://www.epochtimes.de/politik/deutsc...l-a2398346.html
Zitat:
Sigmar Gabriel beklagt Realitätsferne von Politikern:
„Unsere Kinder gehen nicht in Schulen mit über 80 Prozent Migrantenanteil“

Epoch Times 11. April 2018 Aktualisiert: 12. April 2018 17:29

Der Staat habe in den vergangenen Jahren nicht mehr ausreichend für „Recht und Ordnung“ sorgen können, meinte der Bundesgesundheitsminister Spahn letzte Woche.
Mit dieser Äußerung greife Spahn zu kurz, schreibt nun der Ex-Außenminister Sigmar Gabriel.

Der Staat sei nicht mehr willens oder in der Lage, Recht durchzusetzen, beklagte der neue Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) letzte Woche in der „Neuen Zürcher Zeitung“. Mit diesen Worten entfachte er eine Debatte um die innere Sicherheit und den Kontrollverlust des Staates.

Nun meldet sich der ehemalige Bundesaußenminister Sigmar Gabriel (SPD) in dieser Debatte zu Wort. Die von Spahn begonnene Debatte sei richtig und notwendig, schreibt Gabriel in einem Gastbeitrag für den „Tagesspiegel“, der am Montag erschienen ist. Doch der CDU-Politiker habe nicht die Ursachen der Probleme erwähnt, so der Ex-SPD-Chef.

Ein großes Problem sei die Realitätsferne der Politiker, die immer mehr zunehme, „biografisch, räumlich und intellektuell“, meint Gabriel.
#
ff

Was können Menschen auch von Politikern erwarten, welche nicht einmal im Wahlkreis leben. Dazu kann man nur sagen Listenkandidaten und eine Diktatur von Parteien ohne jegliche Direkte Demokratie wie es das GG fordert, richten auf Dauer immer mehr Schaden an. Das heutige Wahlrecht, was einst Hitler an die Macht brachte, stammt im wesentlichen aus der Weimarer Zeit.


https://de.wikipedia.org/wiki/Geschichte..._in_Deutschland
Zitat:
Das Weimarer Verhältniswahlrecht war kein ganz reines Verhältniswahlrecht, wegen einer Reststimmenauszählung, aber es sorgte dafür, dass die regionale Verteilung der Stimmen unwichtig wurde. Jetzt lohnte es sich auch beispielsweise für die Konservativen, außerhalb des Ostens aktiver als bisher Wahlkampf zu betreiben. Abkommen unter den Parteien für die Kandidatenaufstellung verloren ihre Bedeutung, außer bei der Reichspräsidentenwahl, die reichsweite Lagerbildung förderte. Erstmals in der deutschen Geschichte und auch früher als in vielen anderen Ländern durften 1919 die Frauen wählen.

Die Parteiorganisation wurde bedeutender, die Parteien machten den Schritt von einer Honoratioren- zu einer Mitgliederpartei. Die Führung wurde gestrafft, ein Apparat aufgebaut. Vorbild war für die Parteien meist die SPD aus der Vorkriegszeit. Ferner musste ein Kandidat sich nun vor allem in der Parteibürokratie bewähren, um auf eine Liste gesetzt zu werden.[58]

Die Listenmauschelei aus der Weimarer Zeit entmündigte den Wähler und wurde nach dem Krieg fortgesetzt, also bis heute übernommen, obwohl diese für den Aufstieg der Nazis verantwortlich war und im GG zur Vermeidung dieses Problems nur die direkte Wahl vorgesehen ist.
Österreich hält sich daran, nur Deutschland nicht. Für diesen Zustand und dessen aufrecht Erhaltung sind alle in Deutschland tätigen großen Parteien verantwortlich.



Nutzersignatur
Schlechte Verlierer sind schlechte Demokraten!


Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Meta   Zeige Meta auf Karte FT-Nutzer
10.472 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



03.12.2019 ~ 16:45 Uhr ~ Meta schreibt:
FT-Nutzer seit: 16.09.2011
986 erhaltene Danksagungen
Danksagungen für diesen Beitrag
RE: Scheitert Flüchlingspolitik, scheitert EU Beitrag Kennung: 970528
gelesener Beitrag - ID 970528


Wie man aus der Weimarer Verfassung erkennen kann wurden schon damals die Grundlagen des Wahlrechts der Verfassung im Reichswahlgesetz verbogen. Wer konnte zu dieser Zeit daran Interesse haben und warum wurde es nach dem II. Weltkrieg auf die selbe Weise fortgesetzt?

Siehe:
https://www.jura.uni-wuerzburg.de/filead...sung_2017ge.pdf

http://www.documentarchiv.de/wr/1920/rei...esetz_1920.html

Das gute am damaligen Wahlrecht war das jeder Wähler nur eine Stimme hatte.

Die personalisierte Verhältniswahl ist die einzige Wahl, welche zu gerechten Ergebnissen führt. Dh. in der Praxis das man einen Kandidaten einer Partei wählt und die Kandidaten ins Parlament einziehen, welche von der jeweiligen Partei, die meisten Stimmen haben.
Zweitstimmen sind so überflüssig wie ein Kropf.



Nutzersignatur
Schlechte Verlierer sind schlechte Demokraten!

Dieser Beitrag wurde 1 mal bearbeitet, zum letzten Mal von Meta: 03.12.2019 17:12.



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
gastli   Zeige gastli auf Karte FT-Nutzer
24.980 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



03.12.2019 ~ 17:41 Uhr ~ gastli schreibt:
images/avatars/avatar-2026.jpg FT-Nutzer seit: 03.12.2005
1879 erhaltene Danksagungen
Danksagungen für diesen Beitrag

erhaltene Verwarnungen:
RE: Scheitert Flüchlingspolitik, scheitert EU Beitrag Kennung: 970535
gelesener Beitrag - ID 970535


Ja Meta, dann reich doch eine Petition zur Änderung des Wahlrechtes ein.

https://epetitionen.bundestag.de/

Vieleicht findet sich genug Leute die dich unterstützten.
Hier im Forum interessiert deine Selbstbeschäftigungstherapie keinen Mensch.



Nutzersignatur


Homepage von gastli Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Meta   Zeige Meta auf Karte FT-Nutzer
10.472 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



03.12.2019 ~ 19:51 Uhr ~ Meta schreibt:
FT-Nutzer seit: 16.09.2011
986 erhaltene Danksagungen
Danksagungen für diesen Beitrag
RE: Scheitert Flüchlingspolitik, scheitert EU Beitrag Kennung: 970567
gelesener Beitrag - ID 970567


Haben Sie darin Erfahrungen gastli? Ich brauche diesbezüglich etwas Unterstützung. Man kann da zu leicht unter

Verhältniswahl
https://wirtschaftslexikon.gabler.de/def...ltniswahl-50259
Zitat:
Ausführliche Definition
Wahlverfahren, bei dem die Sitzverteilung nach dem Verhältnis der auf die einzelnen Parteien (Listen) entfallenen Stimmen berechnet wird, nicht aber danach, wer die meisten Stimmen erhält (Mehrheitswahl (1), auch Persönlichkeitswahl). Nach diesem Verfahren werden in Deutschland seit dem Zweiten Weltkrieg die Landtage z.T. gewählt, für den Bundestag gilt die sog. personalisierte Verhältniswahl, die Elemente der Verhältniswahl und der Persönlichkeitswahl enthält.


Ich finde diese Definitionen zu verwaschen und verdrechselt, vor allem wenn man sie mit der Praxis vergleicht besteht da für mich ein gewaltiger Widerspruch.

Dazu hätte ich gern einmal eine nicht verdrechselte bzw. zerdrechselte Meinung.

Mehrheitswahl(1)
Zitat:
Ausführliche Definition
Volksvertretung der Bundesrepublik Deutschland in Berlin bestehend aus 598 Abgeordneten, von denen 299 in Wahlkreisen und die Übrigen nach Landeslisten gewählt werden (§ 1 BundeswahlG). Mögliche Überhangmandate sind nicht berücksichtigt. Die Abgeordneten werden für vier Jahre von den wahlberechtigten Deutschen nach den Grundsätzen einer mit der Personenwahl verbundenen Verhältniswahl gewählt.

Neben den ihm nach der Verfassung zugewiesenen Aufgaben und Rechten ist der Bundestag als das Repräsentationsorgan des Volkes der zentrale Ort der institutionalisierten politischen Willensbildung auf der Ebene des Bundes. Zu seinen verfassungsrechtlichen Aufgaben gehört u.a.: Die Beschlussfassung über die Bundesgesetze (Art. 77 GG); die Feststellung des Bundeshaushaltes (Art. 110 GG); die Wahl des Bundeskanzlers (Art. 63 GG); die Beteiligung bei der Wahl des Bundespräsidenten (Art. 54 GG); das konstruktive Misstrauensvotum gegenüber dem Bundeskanzler (Art. 67 GG); Große und Kleine Anfragen, Befragung der Bundesregierung; Wahl der Hälfte der Mitglieder des Bundesverfassungsgerichts (Art. 94 GG); Mitwirkung bei der Berufung der Richter der obersten Gerichtshöfe des Bundes (Art. 95 GG); Einsetzung von Untersuchungsausschüssen (Art. 44 GG).

Die Arbeitsweise des Bundestages und der Bundestagsausschüsse ist in der Geschäftsordnung des Deutschen Bundestages i.d.F. vom 2.7.1980 (BGBl. I 1237) m.spät.Änd. näher geregelt.

Vgl. auch Abgeordnete.


PS// Eine Listenwahl ist keine Personenwahl, da die gewählten der Personen gemäß ihrem Listenplatz ins Parlament einziehen und nicht nach der Stimmenzahl welche sie als Person erhielten. Dem Wähler ist somit das Recht der Auswahl entzogen worden! Es wurde ihm von den Parteien gestohlen. Ich finde das anmaßend von den Parteien gegenüber dem Wähler.



Nutzersignatur
Schlechte Verlierer sind schlechte Demokraten!

Dieser Beitrag wurde 2 mal bearbeitet, zum letzten Mal von Meta: 03.12.2019 20:04.



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
gastli   Zeige gastli auf Karte FT-Nutzer
24.980 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



04.12.2019 ~ 05:56 Uhr ~ gastli schreibt:
images/avatars/avatar-2026.jpg FT-Nutzer seit: 03.12.2005
1879 erhaltene Danksagungen
Danksagungen für diesen Beitrag

erhaltene Verwarnungen:
RE: Scheitert Flüchlingspolitik, scheitert EU Beitrag Kennung: 970596
gelesener Beitrag - ID 970596


Zitat:
Meta hat am 03. Dezember 2019 um 19:51 Uhr folgendes geschrieben:
Haben Sie darin Erfahrungen gastli? Ich brauche diesbezüglich etwas Unterstützung.


Deine Petition musst du schriftlich einreichen und unterschreiben.
Für Nachfragen gibst du deine Adresse an.
Das ist wichtig, damit du über den Stand der Petition informiert wirst.
Deine Forderung oder deinen Wunsch formulierst du so genau wie möglich.
Am besten nennst du die Gründe für dein Anliegen – und auch die Vorteile.
Schreibe alles so, dass am Ende immer noch ein Bezug zu deinem Anliegen besteht.
Weiche nicht wie hier im Forum vom Thema ab.
Viel Erfolg.



Nutzersignatur


Homepage von gastli Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Meta   Zeige Meta auf Karte FT-Nutzer
10.472 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



06.12.2019 ~ 08:55 Uhr ~ Meta schreibt:
FT-Nutzer seit: 16.09.2011
986 erhaltene Danksagungen
Danksagungen für diesen Beitrag
RE: Scheitert Flüchlingspolitik, scheitert EU Beitrag Kennung: 970828
gelesener Beitrag - ID 970828


https://www.epochtimes.de/politik/europa...u-a2623973.html
Zitat:
Parlamentswahlen in Schweden:
National-konservative Schwedendemokraten legen weiter zu

Epoch Times 03. September 2018 Aktualisiert: 3. September 2018 21:36

In Schweden stehen die Parlamentswahlen an. Dabei zeichnet sich schon jetzt ab, dass die national-konservativen Schwedendemokraten an Stimmen zulegen werden und die Sozialdemokraten an Einfluss verlieren werden. Die Zuwanderungspolitik ist das Kernthema der Wahlen.
#
ff

Seit Beginn der Flüchtlingspolitik zeigen sich in ganz Europa die gleichen politischen Erscheinungen. Es gibt überall Preiserhöhungen welche mit Klimawandel begründet werden. Es wird ganz dringend sehr viel Geld für den Klimawandel benötigt.

Die entscheidende Frage dabei ist wofür wir beim politischen Klima-Theater abkassiert werden. Ich denke in Wirklichkeit verbirgt sich dahinter das in der Suche genannte Projekt für das wir alle zu Zahlen haben! Letztendlich sollte sich der Normalbürger fragen, warum er wieder einmal alles zahlen soll und sich die Reichen fein raushalten, um dann später, die Gewinne aus dem Projekt zu kassieren.
Wo bleibt da der Aufschrei der SPD und der Linken?
Die fordern nicht einmal eine Gewinnbeteiligung derer, welche von der Klima-Abzocke betroffen sind. Wo bleiben da Anstand und Gerechtigkeit? Wurden die Parteien nicht dazu erzogen. Ich finde das von ihnen ungezogen.

Suche für weitere Infos:
--„Welt im Wandel – Gesellschaftsvertrag für eine Große Transformation“,

https://www.wbgu.de/de/publikationen/pub...-transformation

Hören Sie es sich einfach einmal an und denken Sie darüber nach, nicht nur dieses sondern auch die nachfolgenden Videos, mit Merkel usw. an.
https://www.youtube.com/watch?v=FPOUa8Xlvi0



Nutzersignatur
Schlechte Verlierer sind schlechte Demokraten!

Dieser Beitrag wurde 2 mal bearbeitet, zum letzten Mal von Meta: 06.12.2019 09:17.



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Seiten (539): « erste ... « vorherige 525 526 527 528 529 530 531 532 533 534 535 536 537 538 [539] Baumstruktur | Brettstruktur
Neues Thema erstellen
Forum-Thueringen» Politik» Europapolitik » Scheitert Flüchlingspolitik, scheitert EU

Forum-Thueringen | Gera-Forum | Hartmannsdorf | Maurice Australien & Fotografie | ML.Photographie | xx3x.de

Die Betreiber des Forum Thüringen übernehmen keine Verantwortung für die Aussagen von Dritten.
Ein Beitrag gibt lediglich die Ansicht und Meinung des jeweiligen Users wieder, die sich nicht mit der Meinung der Foreninhaber decken muss.
Lesen Sie hierzu auch vor Nutzung dieser Webseite unsere AGB. Das Forum-Thueringen ist komplett kostenfrei, unabhängig und parteilos.

Impressum | Datenschutz | Bannerauswahl und Werbemittel | facebook | Suche | RSS-Auswahl | Archive | Sitemap
   RSS |» Beiträge | » Themen | » Gera | » Fun | » Spiel | » HMD