online spielen
Forum-Thueringen, Diskussinsforum, OnlineSpiele und Veranstaltungskalender für Thueringen.
Portalstartseite des Forum-Thüringen Forenübersicht des Forum Thüringen Kalender online spielen Chat und Plauderbox XL, in Echtzeit mit anderen Mitgliedern schreiben Galerie - aktuelle und historische Fotos aus Thüringen interessante Links aus Thüringen Registrierung Mitgliederliste Suche Häufig gestellte Fragen Spenden
.:. Ein Dank an die Nutzer Jens626, KIWI, James T. Kirk, Liesa44, Dieter, Daggy, SirBernd, Jumpa, Saltiel, welche uns kürzlich finanziell unterstützt haben. .:.
 
+ Portal-Navigation +
Startseite
Forum
Spiele
Veranstaltungen

Gästebuch
Plauderbox XL
Galerie

Suche
Themen 24h / Neue / GL
Umfragen
Kalender

Anmelden
Registrieren

Linkliste Thüringen
Karte
RSS-Auswahl

Regeln
Hilfe
Werbung
FT auf Facebook

Spenden für das Forum-Thüringen

Werbung
ML.Photographie.Album
Australien, Fotografie und mehr

Empfehlung
Freifunk Thüringen
Freifunk in Thüringen

Forum-Thueringen» Speziell» Arbeit, Rente & Hartz IV » Armut im Alter – Die Rentenfrage » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (5): « vorherige 1 2 3 [4] 5 nächste » Neues Thema erstellen
Zum Ende der Seite springen Armut im Alter – Die Rentenfrage
~~ derzeit Werbefrei ~~
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
gastli   Zeige gastli auf Karte FT-Nutzer
25.296 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



24.11.2012 ~ 22:20 Uhr ~ gastli schreibt:
images/avatars/avatar-2026.jpg FT-Nutzer seit: 03.12.2005
1890 erhaltene Danksagungen
Danksagungen für diesen Beitrag

erhaltene Verwarnungen:
RE: Armut im Alter – Die Rentenfrage Beitrag Kennung: 596278
gelesener Beitrag - ID 596278






Nutzersignatur


Homepage von gastli Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Meister   Zeige Meister auf Karte FT-Nutzer
7.014 geschriebene Beiträge
Wohnort: Deutschland



25.11.2012 ~ 08:54 Uhr ~ Meister schreibt:
images/avatars/avatar-1881.gif FT-Nutzer seit: 09.08.2008
292 erhaltene Danksagungen
Danksagungen für diesen Beitrag
RE: Armut im Alter – Die Rentenfrage Beitrag Kennung: 596311
gelesener Beitrag - ID 596311


Ja Graziella, dem ist nichts hinzu zu fügen. Ja

Frettchen.



Nutzersignatur
Unzufriedenheit ist der Motor der Gesellschaft!


Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
gastli   Zeige gastli auf Karte FT-Nutzer
25.296 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



06.06.2018 ~ 08:12 Uhr ~ gastli schreibt:
images/avatars/avatar-2026.jpg FT-Nutzer seit: 03.12.2005
1890 erhaltene Danksagungen
Danksagungen für diesen Beitrag

erhaltene Verwarnungen:
RE: Armut im Alter – Die Rentenfrage Beitrag Kennung: 919638
gelesener Beitrag - ID 919638


Axa kündigt Tausende Verträge über lebenslange Rente

Seht ihr: Kapitalgedeckte Renten sind viel sicherer als die marode gesetzliche Rentenversicherung.



Nutzersignatur


Homepage von gastli Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
gastli   Zeige gastli auf Karte FT-Nutzer
25.296 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



12.09.2018 ~ 09:29 Uhr ~ gastli schreibt:
images/avatars/avatar-2026.jpg FT-Nutzer seit: 03.12.2005
1890 erhaltene Danksagungen
Danksagungen für diesen Beitrag

erhaltene Verwarnungen:
RE: Armut im Alter – Die Rentenfrage Beitrag Kennung: 929067
gelesener Beitrag - ID 929067


Tagesschau vernebelt Machenschaften mit der Rente

Für regelmässige Leser meiner Beiträge ist das sicher keine Überraschung.
Natürlich schreibt man nur die Sichtweise der Junta und ihrer Rentenkürzungspolitik.
Dennoch sollte und muss man immer wieder darauf hinweisen.
Und deshalb wiederhole ich hier auch nochmal:
Würden ALLE von ihrem GESAMTEN Einkommen [also auch Zinsen, Dividenden, Mieten, Pachten usw.] in die gesetzliche Rentenkasse einzahlen, könnten wir alle schon mit 60 Jahren in eine abschlagsfreie und lebensstandard-sichernde Rente gehen.



Nutzersignatur


Homepage von gastli Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
gastli   Zeige gastli auf Karte FT-Nutzer
25.296 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



08.11.2018 ~ 08:22 Uhr ~ gastli schreibt:
images/avatars/avatar-2026.jpg FT-Nutzer seit: 03.12.2005
1890 erhaltene Danksagungen
Danksagungen für diesen Beitrag

erhaltene Verwarnungen:
RE: Armut im Alter – Die Rentenfrage Beitrag Kennung: 934133
gelesener Beitrag - ID 934133


Zitat:
Nie war die Zeit für eine Wiederanhebung des Rentenniveaus auf lebensstandardsichernde 53 Prozent und eine armutsfeste Erwerbsminderungsrente reifer als heute. Der Rentenbeitragssatz ist heute auf dem niedrigsten Stand seit 22 Jahren. Eine moderate jährliche Beitragserhöhung würde zusammen mit einer Überführung der unsinnigen Riesterförderung in die Rentenkasse deutliche finanzielle Spielräume für eine solche große Rentenreform eröffnen.

Wenn jetzt FDP und Arbeitgeber eine Beitragssatzsenkung fordern, zeigen sie nur, dass ihnen die Zukunftsperspektiven der älteren und der jüngeren Generation völlig egal sind.
[Quelle: https://www.linksfraktion.de/presse/pres...t-finanzierbar/]

Erwähnte ich schon mal, dass Matthias W. Birkwald [natürlich DIE LINKE.] in rentenpolitischen Themen zu den besten Experten im gesamten Bundestag zählt?



Nutzersignatur


Homepage von gastli Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
gastli   Zeige gastli auf Karte FT-Nutzer
25.296 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



09.08.2019 ~ 13:14 Uhr ~ gastli schreibt:
images/avatars/avatar-2026.jpg FT-Nutzer seit: 03.12.2005
1890 erhaltene Danksagungen
Danksagungen für diesen Beitrag

erhaltene Verwarnungen:
RE: Armut im Alter – Die Rentenfrage Beitrag Kennung: 959561
gelesener Beitrag - ID 959561


Kein*e einzige*r Rentner*in müsste in Armut dahinvegetieren.

700 Milliarden Euro wurden aus den Rentenkassen gestohlen

Wenn, ja wenn es das widerliche System, in dem widerliche Menschen ihre widerlichen Motive ausleben nicht gäbe.
Den Kapitalismus.



Nutzersignatur


Homepage von gastli Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
gastli   Zeige gastli auf Karte FT-Nutzer
25.296 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



09.10.2019 ~ 08:38 Uhr ~ gastli schreibt:
images/avatars/avatar-2026.jpg FT-Nutzer seit: 03.12.2005
1890 erhaltene Danksagungen
Danksagungen für diesen Beitrag

erhaltene Verwarnungen:
RE: Armut im Alter – Die Rentenfrage Beitrag Kennung: 965036
gelesener Beitrag - ID 965036


Zitat:
30 Milliarden Euro fehlen in der Rentenversicherung – „und keiner kriegt es mit“
Die „Deutsche Rentenversicherung“ (DRV) hat ein Finanzierungsloch von über 30 Milliarden Euro gemeldet. Doch die entsprechende Pressemeldung werde ignoriert, empört sich die Initiative „Seniorenaufstand“ und spricht von „Medienversagen“.

In einer Pressemitteilung vom Juni 2019 erklärte die Vorstandsvorsitzende der Deutschen Rentenversicherung (DRV), Anneli Buntenbach, es bestehe eine jährliche Unterdeckung nicht beitragsgedeckter Leistungen durch den Bund in Höhe von 30 Milliarden Euro. Sie forderte: Leistungen der Rentenversicherung, die wie die Mütterrente nicht auf Beiträgen beruhen, „sind vollständig aus Steuermitteln zu finanzieren“.
[Quelle: https://www.zaronews.world/zaronews-pres...-kriegt-es-mit/]

Warum nicht Massen von Rentnern auf der Straße sind und warum wir nicht endlich über Millionärssteuer, Transaktionssteuer und eine Rentenabgabe bei Aktienverkäufen und Aktienverleih sprechen und warum nicht Millionen darüber sprechen, warum dies alles unvorstellbar sein soll, während der systematische Raub durch das Kapital an uns problemlos vorstellbar ist, das alles ist nicht zu verstehen.

Michel schlafe weiter.



Nutzersignatur


Homepage von gastli Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Meta   Zeige Meta auf Karte FT-Nutzer
10.656 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



10.10.2019 ~ 05:37 Uhr ~ Meta schreibt:
FT-Nutzer seit: 16.09.2011
1022 erhaltene Danksagungen
Danksagungen für diesen Beitrag
RE: Armut im Alter – Die Rentenfrage Beitrag Kennung: 965117
gelesener Beitrag - ID 965117


Ohne Direkte Demokratie gastli, werden diese Probleme nicht lösbar sein, denn das Erleben (Sein) bestimmt das Bewußtsein (das Sein sorgt dafür bei den Menschen dafür das Dinge bewußt werden.)
Heutzutage leben die Menschen in einer geistig eingeschränkten Lebenswelt. Was erwarten sie unter solchen Zuständen gastli?
Nur mittesl Direkter Demokratie läßt sich die Masse der Menschen zum bewußten Leben erwecken; wobei es immer Menschen geben wird, welche abseits stehen. Politisierung ist immer auch eine Entfernung von moralischen und ethischen Grundsätzen einer Gesellschaft, so wie sie zB. heute propagiert (politisierung = Propaganda) wird. Grundlage für eine wirkliche Informationsgesellschaft ist wesentlich mehr als Propaganda, dafür bedarf es Direkter Demokratie, denn nur diese garantiert die Informationsfreiheit. Politische Informationen sind immer einseitig, von den jeweiligen politischen Gruppen geprägt, welche sich zumeist jeweils als mit Allwissenheit ausgestattet darstellen.



Nutzersignatur
Schlechte Verlierer sind schlechte Demokraten!

Dieser Beitrag wurde 2 mal bearbeitet, zum letzten Mal von Meta: 10.10.2019 06:10.



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Meta   Zeige Meta auf Karte FT-Nutzer
10.656 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



10.10.2019 ~ 06:46 Uhr ~ Meta schreibt:
FT-Nutzer seit: 16.09.2011
1022 erhaltene Danksagungen
Danksagungen für diesen Beitrag
RE: Armut im Alter – Die Rentenfrage Beitrag Kennung: 965118
gelesener Beitrag - ID 965118


Wo die Armut stetig wächst:
Siehe:
https://www.handelsblatt.com/politik/kon...fWZ4fcOdOxG-ap2
Zitat:
Der Durchschnittsverdienst von sozialversicherungspflichtig Vollzeitbeschäftigten liegt mit 3.339 Euro pro Monat im Westen weit höher als im Osten mit lediglich 2.600 Euro.03.08.2018

(2.600/3.339)x100=77,87% Durchschnittsverdienst im Osten im Vergleich zum Westen

https://www.ifo.de/DocDL/ifosd_2001_24_7.pdf
https://www.deutschlandinzahlen.de/filea...Z2018_eBook.pdf



Nutzersignatur
Schlechte Verlierer sind schlechte Demokraten!


Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Meta   Zeige Meta auf Karte FT-Nutzer
10.656 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



15.10.2019 ~ 08:41 Uhr ~ Meta schreibt:
FT-Nutzer seit: 16.09.2011
1022 erhaltene Danksagungen
Danksagungen für diesen Beitrag
RE: Armut im Alter – Die Rentenfrage Beitrag Kennung: 965665
gelesener Beitrag - ID 965665


Wenn die Steuern steigen, egal welche dann muß auch der Steuerfreibetrag steigen. So entwickelt sich das Steuersystem langsam aber sicher zu einem Beschäftigungsmodell.

https://www.mehrwertsteuerrechner.de/steuerfreibetrag

Es lohnt sich das einmal genauer anzusehen.

Haben es die Deutschen, bei solchen Politikern, verdient zu Sklaven zu werden? Warum dürfen wir nicht frei sein um in einer freiheitlich demokratischen Grundordnung leben?
Ich bin für Freiheit und Direkte Demokratie an Stelle von Diktatur.

Siehe Auszüge aus dem GG
Art 10
Art 11

... ... ...in denen eine ausreichende Lebensgrundlage nicht vorhanden ist und der Allgemeinheit daraus besondere Lasten entstehen würden oder in denen es zur Abwehr einer drohenden Gefahr für den Bestand oder die freiheitliche demokratische Grundordnung des Bundes oder eines Landes, zur Bekämpfung von Seuchengefahr, Naturkatastrophen oder besonders schweren Unglücksfällen, zum Schutze der Jugend vor Verwahrlosung oder um strafbaren Handlungen vorzubeugen, erforderlich ist.

Art 18
... ... ... das Eigentum (Artikel 14) oder das Asylrecht (Artikel 16a) zum Kampfe gegen die freiheitliche demokratische Grundordnung mißbraucht, verwirkt diese Grundrechte. Die Verwirkung und ihr Ausmaß werden durch das Bundesverfassungsgericht ausgesprochen.

Art 21
(2) Parteien, die nach ihren Zielen oder nach dem Verhalten ihrer Anhänger darauf ausgehen, die freiheitliche demokratische Grundordnung zu beeinträchtigen oder zu beseitigen oder den Bestand der Bundesrepublik Deutschland zu gefährden, sind verfassungswidrig.

(3) Parteien, die nach ihren Zielen oder dem Verhalten ihrer Anhänger darauf ausgerichtet sind, die freiheitliche demokratische Grundordnung zu beeinträchtigen oder zu beseitigen oder den Bestand der Bundesrepublik Deutschland zu gefährden, sind von staatlicher Finanzierung ausgeschlossen. Wird der Ausschluss festgestellt, so entfällt auch eine steuerliche Begünstigung dieser Parteien und von Zuwendungen an diese Parteien.

Art 73

10. die Zusammenarbeit des Bundes und der Länder
a) in der Kriminalpolizei,
b) zum Schutze der freiheitlichen demokratischen Grundordnung, des Bestandes und der Sicherheit des Bundes oder eines Landes (Verfassungsschutz) und
c) zum Schutze gegen Bestrebungen im Bundesgebiet, die durch Anwendung von Gewalt oder darauf gerichtete Vorbereitungshandlungen auswärtige Belange der Bundesrepublik Deutschland gefährden,
sowie die Einrichtung eines Bundeskriminalpolizeiamtes und die internationale Verbrechensbekämpfung;

Art 87a

(4) Zur Abwehr einer drohenden Gefahr für den Bestand oder die freiheitliche demokratische Grundordnung des Bundes oder eines Landes kann die Bundesregierung, wenn die Voraussetzungen des Artikels 91 Abs. 2 vorliegen und die Polizeikräfte sowie der Bundesgrenzschutz nicht ausreichen, Streitkräfte zur Unterstützung der Polizei und des Bundesgrenzschutzes beim Schutze von zivilen Objekten und bei der Bekämpfung organisierter und militärisch bewaffneter Aufständischer einsetzen. Der Einsatz von Streitkräften ist einzustellen, wenn der Bundestag oder der Bundesrat es verlangen.

Art 91
(1) Zur Abwehr einer drohenden Gefahr für den Bestand oder die freiheitliche demokratische Grundordnung des Bundes oder eines Landes kann ein Land Polizeikräfte anderer Länder sowie Kräfte und Einrichtungen anderer Verwaltungen und des Bundesgrenzschutzes anfordern.

(2) Ist das Land, in dem die Gefahr droht, nicht selbst zur Bekämpfung der Gefahr bereit oder in der Lage, so kann die Bundesregierung die Polizei in diesem Lande und die Polizeikräfte anderer Länder ihren Weisungen unterstellen sowie Einheiten des Bundesgrenzschutzes einsetzen. Die Anordnung ist nach Beseitigung der Gefahr, im übrigen jederzeit auf Verlangen des Bundesrates aufzuheben. Erstreckt sich die Gefahr auf das Gebiet mehr als eines Landes, so kann die Bundesregierung, soweit es zur wirksamen Bekämpfung erforderlich ist, den Landesregierungen Weisungen erteilen; Satz 1 und Satz 2 bleiben unberührt.

Siehe:
https://de.wikipedia.org/wiki/Andreas_Ho...onalsozialismus

Hier gibt es viele Punkte, welche ich in der Realität vermisse und auf deren Umsetzung viele Menschen dieses Landes warten. Warum ist es so schwer hierzulande Recht und Ordnung nach dem GG zu gewährleisten, auf welches alle Bürger dieses Landes Anspruch haben?
Betrachten Sie einmal die aufgeputschten Minderheiten, welche von Parteien hofiert werden und die Folgen welche dadurch verursacht werden. Entspricht das noch den demokratischen Grundlagen, oder wird hier die Allgemeinheit unter Druck gesetzt um sie einzuschüchtern?

Wo haben Obdachlose in Deutschland eine ausreichende Lebensgrundlage?



Nutzersignatur
Schlechte Verlierer sind schlechte Demokraten!


Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Seiten (5): « vorherige 1 2 3 [4] 5 nächste » Baumstruktur | Brettstruktur
Neues Thema erstellen
Forum-Thueringen» Speziell» Arbeit, Rente & Hartz IV » Armut im Alter – Die Rentenfrage

Forum-Thueringen | Gera-Forum | Hartmannsdorf | Maurice Australien & Fotografie | ML.Photographie | xx3x.de

Die Betreiber des Forum Thüringen übernehmen keine Verantwortung für die Aussagen von Dritten.
Ein Beitrag gibt lediglich die Ansicht und Meinung des jeweiligen Users wieder, die sich nicht mit der Meinung der Foreninhaber decken muss.
Lesen Sie hierzu auch vor Nutzung dieser Webseite unsere AGB. Das Forum-Thueringen ist komplett kostenfrei, unabhängig und parteilos.

Impressum | Datenschutz | Bannerauswahl und Werbemittel | facebook | Suche | RSS-Auswahl | Archive | Sitemap
   RSS |» Beiträge | » Themen | » Gera | » Fun | » Spiel | » HMD