online spielen
Forum-Thueringen, Diskussinsforum, OnlineSpiele und Veranstaltungskalender für Thueringen.
Portalstartseite des Forum-Thüringen Forenübersicht des Forum Thüringen Kalender online spielen Chat und Plauderbox XL, in Echtzeit mit anderen Mitgliedern schreiben Galerie - aktuelle und historische Fotos aus Thüringen interessante Links aus Thüringen Registrierung Mitgliederliste Suche Häufig gestellte Fragen Spenden
.:. Ein Dank an die Nutzer Jens626, Jumpa, Liesa44, Dieter, Susi37, Bedra, James T. Kirk, welche uns kürzlich finanziell unterstützt haben. .:.
 
+ Portal-Navigation +
Startseite
Forum
Spiele
Veranstaltungen

Gästebuch
Plauderbox XL
Galerie

Suche
Themen 24h / Neue / GL
Umfragen
Kalender

Anmelden
Registrieren

Linkliste Thüringen
Karte
RSS-Auswahl

Regeln
Hilfe
Werbung
FT auf Facebook

Spenden für das Forum-Thüringen

Werbung
ML.Photographie.Album

Empfehlung
Freifunk Thüringen
Freifunk in Thüringen

Forum-Thueringen» Speziell» Arbeit, Rente & Hartz IV » Immer mehr Menschen werden krank durch Arbeit » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (15): « vorherige 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 [15] Neues Thema erstellen
Zum Ende der Seite springen Immer mehr Menschen werden krank durch Arbeit
~~ derzeit Werbefrei ~~
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
gastli   Zeige gastli auf Karte FT-Mitglied
22.753 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



08.05.2018 ~ 08:02 Uhr ~ gastli schreibt:
images/avatars/avatar-2026.jpg FT-Nutzer seit: 03.12.2005
1746 erhaltene Danksagungen
Danksagungen für diesen Beitrag
RE: Immer mehr Menschen werden krank durch Arbeit Beitrag Kennung: 916403
gelesener Beitrag - ID 916403


Hier schließt sich nun der Kreis der Perversion.
Zitat:
Deutsche Post: Wer zu oft krank ist, muss gehen
...
Niederlassungsleiter haben von der Konzernspitze ein sogenanntes Entfristungskonzept erhalten, an das sie sich halten sollen. Darin heißt es demnach, dass Mitarbeiter in zwei Jahren nicht häufiger als sechsmal krank gewesen sein dürfen beziehungsweise nicht mehr als 20 Krankheitstage angehäuft haben. Zudem dürfen Postboten in drei Monaten nicht mehr als 30 Stunden länger für ihre Touren gebraucht haben als vorgesehen. Ein Sprecher der Post in Bonn bestätigte den Bericht am Sonntag auf Anfrage.
[Quelle: http://www.spiegel.de/wirtschaft/unterne...-a-1206444.html]

Habt ihr ja sicherlich alle mitbekommen, gell?
Und ich finde es seltsam, dass es deshalb solch einen grossen Aufschrei gibt.
Denn krankheitsbedingte Kündigungen sind dank "Reformen" schon absolute Normalität.
Und sachgrundlose Befristungen ebenfalls.
Das haben die BRD-Tölpel so gewollt und dementsprechend auch mit weit über 80% kapitalistische Parteien gewählt, die genau dies so durchsetzen.

Zitat:
Die Aufregung darüber erschließe sich ihm nicht, sagte der Sprecher der Post. Die selben Medien, die unser Konzept nun kritisierten, wären die ersten, die aufschreien würden, wenn es Mängel bei der Zustellung geben sollte.
[Quelle: wie oben]

Eben!
Viel wichtiger als die Betroffenen sind doch wohl profitable Konzerne und pünktliche Pakete.
Das findet auch der BRD-Tölpel und würde aktuellen Wahlumfragen zufolge zu weit über 80% weiterhin Kapitalismus ankreuzen.
Jeder bekommt eben genau das, was er sich redlich verdient hat.



Nutzersignatur


Homepage von gastli Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
gastli   Zeige gastli auf Karte FT-Mitglied
22.753 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



15.05.2018 ~ 19:11 Uhr ~ gastli schreibt:
images/avatars/avatar-2026.jpg FT-Nutzer seit: 03.12.2005
1746 erhaltene Danksagungen
Danksagungen für diesen Beitrag
RE: Immer mehr Menschen werden krank durch Arbeit Beitrag Kennung: 917408
gelesener Beitrag - ID 917408


So krank macht der Job als Paketbote wirklich.
Die Wirtschaftswoche berichtet:
Zitat:
In einer Studie aus dem vergangenen Jahr vergleichen die Krankenkassen ihre Daten über Krankheitstage, Medikamenteneinnahme und auch Krankenhausaufenthalte von verschiedenen Berufsgruppen. Demnach nehmen die Beschäftigten der Postdienste in allen Kategorien Spitzenplätze ein. 30,6 Krankheitstage sammelten die Zusteller und Zustellerinnen im vergangenen Jahr im Durchschnitt an. Deutschlandweit lag der Durchschnitt der Versicherten bei den Berufskrankenkassen nur bei 17,4 Fehltagen.
Die Deutsche Post will ihre Zusteller nur entfristen, wenn die weniger als zehn Krankheitstage im Jahr sammeln.
[Quelle: https://www.wiwo.de/unternehmen/dienstle...h/21262456.html]

Ist der Kapitalismus nicht toll?
Viel zu gut um ihn überwinden zu wollen.



Nutzersignatur


Homepage von gastli Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
gastli   Zeige gastli auf Karte FT-Mitglied
22.753 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



05.09.2018 ~ 09:14 Uhr ~ gastli schreibt:
images/avatars/avatar-2026.jpg FT-Nutzer seit: 03.12.2005
1746 erhaltene Danksagungen
Danksagungen für diesen Beitrag
RE: Immer mehr Menschen werden krank durch Arbeit Beitrag Kennung: 928392
gelesener Beitrag - ID 928392


Zitat:
AOK-Umfrage Wertschätzung im Job hält gesund
Beschäftigte sind seltener krank, wenn sie sich wertgeschätzt fühlen und ihren Job als sinnstiftend erleben - so das Ergebnis einer Studie des Wissenschaftlichen Dienstes der AOK.
[Quelle: tagesschau.de ; 04.09.2018]

Das ist ja unglaublich.
So bahnbrechende Erkenntnisse.
Man möchte gleich mitbrechen.
Wahnsinn.

Nur schade, dass diese Erkenntnisse in dieser BRD zu keinerlei Verbesserung führen werden.
Hier regiert der neoliberale Irrsinn.



Nutzersignatur


Homepage von gastli Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
gastli   Zeige gastli auf Karte FT-Mitglied
22.753 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



25.09.2018 ~ 08:23 Uhr ~ gastli schreibt:
images/avatars/avatar-2026.jpg FT-Nutzer seit: 03.12.2005
1746 erhaltene Danksagungen
Danksagungen für diesen Beitrag
RE: Immer mehr Menschen werden krank durch Arbeit Beitrag Kennung: 929996
gelesener Beitrag - ID 929996


DIE LINKE deckt auf:
Zitat:
Zahl der Krankschreibungen stark gestiegen
In den neun Jahren zwischen 2008 und 2016 betrage die Zunahme der Krankschreibungen mehr als 60 Prozent auf fast 560 Millionen, wie aus einer Regierungsantwort auf eine Anfrage der Linksfraktion hervorgeht. Die häufigste Ursache für Krankschreibungen waren Erkrankungen des Muskel-Skelett-Systems, die zwischen 2008 und 2016 um über 60 Prozent stiegen. Schon an zweiter Stelle stehen psychische Erkrankungen, die gegenüber 2008 um 125 Prozent zulegten.
[Quelle: https://www.tagesschau.de/inland/anstieg...bungen-101.html]

Die stark gestiegene und politisch gewollte Arbeitshetze hinterlässt klare Spuren.
Und in solchen Zeiten will ein Bundesgesundheitsminister Widerling wie Spahn [CDU was sonst] den Pflegenotstand mit Überstunden !!! bekämpfen.



Nutzersignatur


Homepage von gastli Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
gastli   Zeige gastli auf Karte FT-Mitglied
22.753 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



11.10.2018 ~ 11:51 Uhr ~ gastli schreibt:
images/avatars/avatar-2026.jpg FT-Nutzer seit: 03.12.2005
1746 erhaltene Danksagungen
Danksagungen für diesen Beitrag
RE: Immer mehr Menschen werden krank durch Arbeit Beitrag Kennung: 931628
gelesener Beitrag - ID 931628


Zitat:
Staatsversagen beim Arbeitsschutz
Wenn Arbeit krank macht, ist das keine Schlagzeile. Das hat der Stuttgarter Filmemacher Hermann Abmayr bei seinen Recherchen für den SWR gelernt. Verantwortlich sind nicht nur Unternehmen, sondern auch der Staat, der beim Arbeitsschutz versagt – und schweigt.
[Quelle: https://www.kontextwochenzeitung.de/wirt...chutz-5393.html]

So berichtet KONTEXT und argumentiert dabei rein auf der moralischen Ebene.
Nach dem Motto: Wenn etwas schädlich ist, dann müssen Gesetze und Strafen her!
Was genau ist aus Sicht der Junta schädlich?
Ein Blick auf den derzeitigen Dieselskandal spricht für sich.
Schädlich ist innerhalb eines kapitalistischen Systems nur das, was die Profite gefährdet.
Und die Junta hat einzig und allein den Auftrag, die Profite [die systembedingt natürlich nur von Unten nach Oben verteilt werden] zu steigern.
Wenn dafür niedrigere Sozialabgaben nötig ist, wird halt das Rentenalter erhöht.
Wenn dafür niedrigere Löhne nötig sind, wird die Agenda 2010 durchgesetzt.
Wenn man dafür an den Krankheiten der eigenen Bevölkerung verdienen muss, wird eben das Gesundheitssystem auf Profit umgebaut.
So lange Krankheiten nicht den Profit gefährden, so lange sind diese auch kein Problem für die Herrschenden und ihre regierenden Marionetten in der Junta.
Dies ist aber keinesfalls Staatsversagen, sondern reine kapitalistische Logik.
Und ein anderes System, welches die Menschen in den Mittelpunkt stellt, das wollen wir ja weit über 80% der Wähler in dieser BRD nicht.



Nutzersignatur


Homepage von gastli Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Seiten (15): « vorherige 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 [15] Baumstruktur | Brettstruktur
Neues Thema erstellen
Forum-Thueringen» Speziell» Arbeit, Rente & Hartz IV » Immer mehr Menschen werden krank durch Arbeit

Forum-Thueringen | Gera-Forum | Hartmannsdorf | Maurice Australien & Fotografie | ML.Photographie

Die Betreiber des Forum Thüringen übernehmen keine Verantwortung für die Aussagen von Dritten.
Ein Beitrag gibt lediglich die Ansicht und Meinung des jeweiligen Users wieder, die sich nicht mit der Meinung der Foreninhaber decken muss.
Lesen Sie hierzu auch vor Nutzung dieser Webseite unsere AGB. Das Forum-Thueringen ist komplett kostenfrei, unabhängig und parteilos.

Impressum | Datenschutz | Bannerauswahl und Werbemittel | facebook | Suche | RSS-Auswahl | Archive | Sitemap
   RSS |» Beiträge | » Themen | » Gera | » Fun | » Spiel | » HMD