online spielen
Forum-Thueringen, Diskussinsforum, OnlineSpiele und Veranstaltungskalender für Thueringen.
Portalstartseite des Forum-Thüringen Forenübersicht des Forum Thüringen Kalender online spielen Chat und Plauderbox XL, in Echtzeit mit anderen Mitgliedern schreiben Galerie - aktuelle und historische Fotos aus Thüringen interessante Links aus Thüringen Registrierung Mitgliederliste Suche Häufig gestellte Fragen Spenden
.:. Ein Dank an die Nutzer Jens626, Jumpa, Liesa44, Dieter, Susi37, Bedra, James T. Kirk, welche uns kürzlich finanziell unterstützt haben. .:.
 
+ Portal-Navigation +
Startseite
Forum
Spiele
Veranstaltungen

Gästebuch
Plauderbox XL
Galerie

Suche
Themen 24h / Neue / GL
Umfragen
Kalender

Anmelden
Registrieren

Linkliste Thüringen
Karte
RSS-Auswahl

Regeln
Hilfe
Werbung
FT auf Facebook

Spenden für das Forum-Thüringen

Werbung
ML.Photographie.Album

Empfehlung
Freifunk Thüringen
Freifunk in Thüringen

Forum-Thueringen» Politik» Deutschlandpolitik » Fall Sami A.: Sorge um Rechtsstaat und Gewaltenteilung » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen
Zum Ende der Seite springen Fall Sami A.: Sorge um Rechtsstaat und Gewaltenteilung
~~ derzeit Werbefrei ~~
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
gastli   Zeige gastli auf Karte FT-Mitglied
22.753 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



17.08.2018 ~ 07:36 Uhr ~ gastli schreibt:
images/avatars/avatar-2026.jpg FT-Nutzer seit: 03.12.2005
1746 erhaltene Danksagungen
Danksagungen für diesen Beitrag
Fall Sami A.: Sorge um Rechtsstaat und Gewaltenteilung Beitrag Kennung: 926836
gelesener Beitrag - ID 926836


Zitat:
Sorge um Gewaltenteilung
Richter kritisieren Behörden im Fall Sami A.

Im Fall des Islamisten Sami A. kollidierte die Politik mit dem Rechtsstaat. Die ranghöchste Richterin in Nordrhein-Westfalen sorgt sich nun um die Zusammenarbeit von Justiz und Behörden. Ob und wann der Tunesier wirklich zurückkommt, ist völlig offen.
[Quelle: https://www.n-tv.de/politik/Richter-krit...le20575409.html]

Dass die Abschiebung des Tunesiers immer noch nicht für klickende Handschellen sorgte, ist exemplarisch.
Wir haben Regierungspolitiker, die sich über Grundgesetz Artikel 1 der Menschenwürde und über geltende Gerichtsurteile hinwegsetzen und stattdessen eine illegale Abschiebung durchsetzen.
In JEDEM Rechtsstaat würden da Handschellen klicken – wegen Verbrechen gegen die Menschlichkeit und Missachtung des Gerichts.

Stattdessen aber leben wir in dieser BRD.
Da werden halbherzig Rücktritte gefordert und die Präsidentin des Oberverwaltungsgerichts, Brandts, faselt: "Behörden hätten bei der Abschiebung mit halben Wahrheiten agiert".
Halbe Wahrheiten?
Ernsthaft?
Also so etwas wie Trumps "Alternative Fakten"?
Wenn schon der Gerichtspräsidentin solch grober Unfug aus ihrem Gesicht fällt, kann sich natürlich auch ein CDU[was sonst]-Innenminister wie Reul vollkommen skrupellos vor die Kamera stellen und sagen:
Zitat:
Die Unabhängigkeit von Gerichten ist ein hohes Gut. Aber Richter sollten immer auch im Blick haben, dass ihre Entscheidungen dem Rechtsempfinden der Bevölkerung entsprechen
.[Quelle: https://www.mainpost.de/ueberregional/po...art112,10036191]

Wir hatten schon einmal eine Zeit, wo das "Rechtsempfinden der Bevölkerung" höher gewertet wurde, als Rechtsstaatlichkeit und Menschenrechte.
Und wo uns dieses "Volksempfinden" hinführte, kann man bei Bedarf in Buchenwald besichtigen.
Aber Reul ist wahrscheinlich einfach nur ein Opfer seiner eigenen Bildungspolitik.
Zumindest hoffe ich das mal für ihn, dass er diesen Satz nur in völliger eigener Blödheit dahergesagt hat.
Andernfalls wäre er nämlich ein Fall für den Radikalenerlass.

Und über Sami A. selbst:
Wenn ich schon lese, dass er "von den Behörden" als "Gefährder" eingestuft wird, dann weiß ich schon Bescheid.
Für die Behörden ist DIE LINKE nämlich zu beobachten, während man der AfD wohlwollend beiseite steht.
Wer solche "Sicherheitsbehörden" hat, hat jede Rechsstaatlichkeit längst beseitigt.

Dieser angebliche "Leibwächter von Bin Laden" war noch nie in Afghanistan und besitzt das stolze Gardemaß eines echten Personenschützers.
Er ist nämlich 1,65m groß.
Deshalb nennt man ihn auch nur "Gefährder".
Denn "Gefährder" sind Leute, denen man keine Straftaten nachweisen kann, aber die vielleicht irgendwann einmal gefährlich werden könnten.

Und jetzt bitte mal die Hand heben, wer genau das für die Zeit seines Lebens zu 100 Prozent ausschließen kann.



Nutzersignatur


Homepage von gastli Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
gastli   Zeige gastli auf Karte FT-Mitglied
22.753 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



23.08.2018 ~ 13:17 Uhr ~ gastli schreibt:
images/avatars/avatar-2026.jpg FT-Nutzer seit: 03.12.2005
1746 erhaltene Danksagungen
Danksagungen für diesen Beitrag
RE: Fall Sami A.: Sorge um Rechtsstaat und Gewaltenteilung Beitrag Kennung: 927311
gelesener Beitrag - ID 927311


Zitat:
Sami A. und der Rechtsstaat
Dann muss sich jeder fürchten

Weltpolitische "Sicherheitsstrategie" im Integrationsministerium von Nordrhein-Westfalen. Ein mutmaßlicher Leibwächter als Wiedergänger. Bundesrichter a.D. Thomas Fischer analysiert das rechtsstaatliche Desaster um Sami A.
[Quelle: http://www.spiegel.de/panorama/justiz/sa...-a-1224050.html]

L E S E B E F E H L !!
Thomas Fischer mit einer weiteren Kolumne

Ich hatte es ja auch schon geschrieben:
In JEDEM Rechtsstaat würden gegen die politisch Verantwortlichen längst Handschellen angelegt. Stattdessen aber leben wir in dieser BRD.
Ein Land, wo solche Verfassungsfeinde wie Reul, Laschet [beide CDU was sonst] und Lindner [FDP] völlig ungestraft sogar Gerichtsmissachtungen und Menschenrechtsverletzungen als gut und richtig abfeiern dürfen.



Nutzersignatur


Homepage von gastli Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Baumstruktur | Brettstruktur
Neues Thema erstellen
Forum-Thueringen» Politik» Deutschlandpolitik » Fall Sami A.: Sorge um Rechtsstaat und Gewaltenteilung

Forum-Thueringen | Gera-Forum | Hartmannsdorf | Maurice Australien & Fotografie | ML.Photographie

Die Betreiber des Forum Thüringen übernehmen keine Verantwortung für die Aussagen von Dritten.
Ein Beitrag gibt lediglich die Ansicht und Meinung des jeweiligen Users wieder, die sich nicht mit der Meinung der Foreninhaber decken muss.
Lesen Sie hierzu auch vor Nutzung dieser Webseite unsere AGB. Das Forum-Thueringen ist komplett kostenfrei, unabhängig und parteilos.

Impressum | Datenschutz | Bannerauswahl und Werbemittel | facebook | Suche | RSS-Auswahl | Archive | Sitemap
   RSS |» Beiträge | » Themen | » Gera | » Fun | » Spiel | » HMD