online spielen
Forum-Thueringen, Diskussinsforum, OnlineSpiele und Veranstaltungskalender für Thüringen.
Portalstartseite des Forum Thüringen Forenübersicht des Forum Thüringen online spielen Kalender Galerie - aktuelle und historische Fotos aus Thüringen Registrierung Suche
.:. Ein Dank an die Nutzer Susi37, Suse, Nightwolf, Jens626, Saltiel, KIWI, James T. Kirk, Jumpa, Dieter, Liesa44, welche uns kürzlich finanziell unterstützt haben. .:.
 
+ Portal-Navigation +
Startseite
Forum
Spiele
Veranstaltungen
Galerie

Suche
Themen 24h / Neu / GL
Kalender

Anmelden
Registrieren

FT-Landkarte
RSS-Auswahl
mobile Ansicht

Regeln
Hilfe
Werbung

FT auf Telegram
FT auf Twitter
FT auf Facebook

Spenden für das Forum-Thüringen

Forum-Thueringen» Politik» Deutschlandpolitik » Kapitalismus abschaffen oder verändern? » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (13): « vorherige 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 [11] 12 13 nächste » Neues Thema erstellen
Umfrage: Für welche Aussage entscheidet ihr euch?
Der Kapitalismus muss abgeschafft und durch ein besseres System ersetzt werden. 24 40.68%
Der Kapitalismus muss menschlicher und sozialer werden. 23 38.98%
Der Kapitalismus sollte nicht abgeschafft werden und so bleiben wie er ist. 12 20.34%
Insgesamt: 59 Stimmen 100%
 
Zum Ende der Seite springen Kapitalismus abschaffen oder verändern?
~~ derzeit Werbefrei ~~
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Simson   Simson ist männlich Zeige Simson auf Karte Benutzerkonto am 16.04.2013 gelöscht
4.401 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



08.11.2007 ~ 22:46 Uhr ~ Simson schreibt:
images/avatars/avatar-34.gif im Forum Thüringen seit: 14.02.2003
12 erhaltene Danksagungen
RE: Kapitalismus abschaffen Beitrag Kennung: 81990
gelesener Beitrag - ID 81990


Zitat:
Herasun hat am 08. November 2007 um 20:15 Uhr folgendes geschrieben:
Keine Bange, @Hugo, man ist gerade dabei, dem faulen nichtsnutzigen Pack derlei Gedanken und Handlungen auszutreiben.

Für eine nähere Erklärung wäre ich dankbar, wer wem was austreiben will und vielleicht auch warum.

Zitat:
Herasun hat am 08. November 2007 um 20:15 Uhr folgendes geschrieben:
Bei "1-Euro-Jobs", Teilzeitjobs und bei unterbezahlter Vollzeittätigkeit und den dazugehörenden Behördengängen, um das Dasein abzusichern, kommt bald kein Aas mehr dazu, mal zu hinterfragen, wieso S*C*H*E*I*S*S*E eigentlich so furchtbar stinkt.


Die einen behaupten, es gäbe in Wahrheit 11 oder 12 Millionen Arbeitslose - die anderen behaupten, 3,5 Millionen Arbeitslose würden mit "1-Euro-Jobs", Teilzeitjobs und mit unterbezahlter Vollzeittätigkeit drangsaliert.

Den einen ist es zuviel, einmal im Vierteljahr bei der Arbeitsagentur zu erscheinen - die anderen meinen, Arbeitslose wären mit Behördengängen ausgelastet.

Und wie wir gerade gelesen haben gibt es offenbar auch das Bedürfnis, ausgiebige Ursachenforschung über unangenehme Eigenschaften von Stoffwechselendprodukten zu betreiben.

Über solche Äußerungen mache ich mir schon meine Gedanken. Es fällt mir nur schwer, diese jetzt in ausführlichere Worte als dieses eine zu fassen: Frust.


Dieser Beitrag wurde 1 mal bearbeitet, zum letzten Mal von Simson: 08.11.2007 22:48.



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Herasun   Herasun ist weiblich Zeige Herasun auf Karte FT-Nutzerin
2.322 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



08.11.2007 ~ 23:08 Uhr ~ Herasun schreibt:
im Forum Thüringen seit: 13.04.2006
52 erhaltene Danksagungen
RE: Kapitalismus abschaffen Beitrag Kennung: 81995
gelesener Beitrag - ID 81995


Zitat:
Simson hat am 08. November 2007 um 22:46 Uhr folgendes geschrieben:

Es fällt mir nur schwer, diese jetzt in ausführlichere Worte als dieses eine zu fassen: Frust.


Das macht nichts.
Nur bei dem Vokal hast du dich geringfügig vertan. Treffender wäre:
Frost großes Grinsen

... und Tschüß!


Dieser Beitrag wurde 1 mal bearbeitet, zum letzten Mal von Herasun: 08.11.2007 23:10.



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Simson   Simson ist männlich Zeige Simson auf Karte Benutzerkonto am 16.04.2013 gelöscht
4.401 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



08.11.2007 ~ 23:24 Uhr ~ Simson schreibt:
images/avatars/avatar-34.gif im Forum Thüringen seit: 14.02.2003
12 erhaltene Danksagungen
RE: Kapitalismus abschaffen Beitrag Kennung: 82004
gelesener Beitrag - ID 82004


Typisches Herasun-Verhalten: Diffuse Behauptungen in den Raum stellen und dann ausweichen oder abtauchen. Linke und rechte Illusionisten unterscheiden sich in ihrer Vorgehensweise wenig.

Na wenigstens konntest Du Deinen Frust mal wieder hier abladen.

Ich kann mich nur wiederholen: Sinnvolle Diskussionen sind so unmöglich.

PS.: Hier ist ein Diskussionsforum.



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Bernhard P.   Bernhard P. ist männlich Zeige Bernhard P. auf Karte Nutzer ist im Jahr 2015 verstorben
64.196 geschriebene Beiträge
Wohnort: Erfurt



09.11.2007 ~ 03:13 Uhr ~ Bernhard P. schreibt:
images/avatars/avatar-1861.jpg im Forum Thüringen seit: 19.08.2007
506 erhaltene Danksagungen
RE: Kapitalismus abschaffen Beitrag Kennung: 82028
gelesener Beitrag - ID 82028


Simson ich gebe dir recht. Wenn ich einiges auch anders sehe als du aber wie die Diskussion in diesem Thema derzeit geführt wird ist wohl wirklich nicht das "Gelbe vom Ei."

Meinst du denn es wäre möglich auch im Kapitalismus immer mehr Menschen zufrieden zu stellen anstatt immer weniger? Ich denke das geht in der derzeitigen Form nicht so ohne weiteres.



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Simson   Simson ist männlich Zeige Simson auf Karte Benutzerkonto am 16.04.2013 gelöscht
4.401 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



09.11.2007 ~ 10:46 Uhr ~ Simson schreibt:
images/avatars/avatar-34.gif im Forum Thüringen seit: 14.02.2003
12 erhaltene Danksagungen
RE: Kapitalismus abschaffen Beitrag Kennung: 82128
gelesener Beitrag - ID 82128


Ich selbst erwarte keine gesellschaftliche Ordnung, die mich zufriedenstellt. Der Sozialismus hat es jedenfalls offensichtlich nicht geschafft, die Mehrheit der Menschen zufriedenzustellen. Ich erwarte eine gesellschaftliche Ordnung, in der Menschen möglichst frei leben und sich auch entfalten können. Volkseigentum und ein allgegenwärtiger Staat bzw. eine allgegenwärtige Partei haben sich in der Praxis nicht als so erfolgreich erwiesen, wie es theoretisch hätte sein sollen. Deswegen sind die Menschen von einem solchen Modell, was sie für sich im Osten Deutschlands auch nicht aus freien Stücken selbst gewählt hatten, wieder abgekehrt. Es wurde 40 Jahre lang versucht und ist gescheitert. Das ist eine Lehre der Geschichte, die man doch mal zur Kenntnis nehmen muß, egal ob sie einem gefällt oder nicht.



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Eisbär
Benutzerkonto wurde gelöscht



09.11.2007 ~ 10:47 Uhr ~ Eisbär schreibt:
RE: Kapitalismus abschaffen Beitrag Kennung: 82129
gelesener Beitrag - ID 82129


Zitat:
mcbernie hat am 09. November 2007 um 03:13 Uhr folgendes geschrieben:



Simson ich gebe dir recht. Wenn ich einiges auch anders sehe als du aber[color=blue] wie die Diskussion in diesem Thema derzeit geführt wird ist wohl wirklich nicht das "Gelbe vom Ei[/COLOR]."

Meinst du denn es wäre möglich auch im Kapitalismus immer mehr Menschen zufrieden zu stellen anstatt immer weniger? Ich denke das geht in der derzeitigen Form nicht so ohne weiteres.


Sicherlich sind viele Themen schwierig zu disskutieren , jedoch sollte man doch friedlidh dissskutiern

I ch denke , das im Kapitalismus die hälfte der Menschheit zufrieden ist



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
orca   orca ist männlich Zeige orca auf Karte FT-Nutzer
8.351 geschriebene Beiträge
Wohnort: Dresden



09.11.2007 ~ 11:30 Uhr ~ orca schreibt:
images/avatars/avatar-1887.png im Forum Thüringen seit: 20.06.2007
1049 erhaltene Danksagungen

erhaltene Verwarnungen:
RE: Kapitalismus abschaffen Beitrag Kennung: 82143
gelesener Beitrag - ID 82143


Zitat:
Simson hat am 08. November 2007 um 22:46 Uhr folgendes geschrieben:
Über solche Äußerungen mache ich mir schon meine Gedanken.


Naja, wenigstens ein Ansatz.



Homepage von orca Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Herasun   Herasun ist weiblich Zeige Herasun auf Karte FT-Nutzerin
2.322 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



09.11.2007 ~ 17:00 Uhr ~ Herasun schreibt:
im Forum Thüringen seit: 13.04.2006
52 erhaltene Danksagungen
RE: Kapitalismus abschaffen Beitrag Kennung: 82223
gelesener Beitrag - ID 82223


Zitat:
Hugo hat am 08. November 2007 um 12:23 Uhr folgendes geschrieben:

Zitat:
mcbernie hat am 08. November 2007 um 11:49 Uhr folgendes geschrieben:[size=9]
Ich habe mal den Vormittag genutzt und ein bischen in Sachen Kapitalismus recherchiert.

Da ist es verständlich, dass du keine Zeit hast, einem regulären Job nachzugehen oder pünktlich beim AA vorstellig zu werden. Kapitalismusforschung ist schließlich wichtiger...


Zur allgemeinen Kenntnisnahme:
Es tut mir leid, daß ich auf derlei wie auch auf andere Niveaulosigkeiten immer wieder äußerst ungehalten reagiert habe.
Aber ich arbeitete an mir und bin zu dem Entschluß gelangt, mich aus derartigen "Diskussionen" zukünftig gänzlich herauszuhalten.
Beleidigt und diffamiert euch weiterhin gegenseitig, dann wird`s auch was mit der Diskussion. Bestimmt.



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Pfiffikus   Pfiffikus ist männlich Zeige Pfiffikus auf Karte FT-Nutzer
5.544 geschriebene Beiträge
Wohnort: Debschwitz



09.11.2007 ~ 19:07 Uhr ~ Pfiffikus schreibt:
images/avatars/avatar-461.jpg im Forum Thüringen seit: 06.04.2006
622 erhaltene Danksagungen
RE: Kapitalismus abschaffen Beitrag Kennung: 82239
gelesener Beitrag - ID 82239


Aber Herasun,
(vorsichtshalber ohne Anrede)

Zitat:
Herasun hat am 09. November 2007 um 17:00 Uhr folgendes geschrieben:

Aber ich arbeitete an mir und bin zu dem Entschluß gelangt, mich aus derartigen "Diskussionen" zukünftig gänzlich herauszuhalten.

das finde ich außerordentlich bedauerlich. Du wirst uns fehlen.


Pfiffikus,
der dich auch nicht beleidigen oder diffamieren möchte



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Bernhard P.   Bernhard P. ist männlich Zeige Bernhard P. auf Karte Nutzer ist im Jahr 2015 verstorben
64.196 geschriebene Beiträge
Wohnort: Erfurt



11.11.2007 ~ 18:39 Uhr ~ Bernhard P. schreibt:
images/avatars/avatar-1861.jpg im Forum Thüringen seit: 19.08.2007
506 erhaltene Danksagungen
RE: Kapitalismus abschaffen Beitrag Kennung: 82749
gelesener Beitrag - ID 82749


Zitat Herasun:

Zitat:
Aber ich arbeitete an mir und bin zu dem Entschluß gelangt, mich aus derartigen "Diskussionen" zukünftig gänzlich herauszuhalten.


Ich finde es auch bedauerlich. Zumal wenn wir alle "die Hände in den Schoß legen" wird sich nie was ändern.



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
birke   birke ist männlich Zeige birke auf Karte FT-Nutzer
1.985 geschriebene Beiträge
Wohnort: am Wald nicht in Gera



11.11.2007 ~ 21:44 Uhr ~ birke schreibt:
im Forum Thüringen seit: 13.05.2007
155 erhaltene Danksagungen
RE: Kapitalismus abschaffen Beitrag Kennung: 82794
gelesener Beitrag - ID 82794


mcbernie hat geschrieben:
"Meinst du denn es wäre möglich auch im Kapitalismus immer mehr Menschen zufrieden zu stellen anstatt immer weniger? Ich denke das geht in der derzeitigen Form nicht so ohne weiteres."
Das dürfte weniger eine Frage der Gesellschaftsordnung sein, sondern der Überbevölkerung. Als in Deutschland eine konjunkturelle Steigerung sichtbar wurde und Arbeitskräfte fehlten, wurde auch auf die vorher verpönten "Älteren" zurückgegriffen. Wenn es auf der Welt weniger Menschen gäbe, würden sie auch mehr geschätzt. Aus den bevölkerungsarmen Einwandererstaaten sind bisher nur Wenige zurückgekommen und das hatte oft seinen Grund in Selbstüberschätzung.



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Bernhard P.   Bernhard P. ist männlich Zeige Bernhard P. auf Karte Nutzer ist im Jahr 2015 verstorben
64.196 geschriebene Beiträge
Wohnort: Erfurt



13.11.2007 ~ 07:58 Uhr ~ Bernhard P. schreibt:
images/avatars/avatar-1861.jpg im Forum Thüringen seit: 19.08.2007
506 erhaltene Danksagungen
RE: Kapitalismus abschaffen Beitrag Kennung: 83078
gelesener Beitrag - ID 83078


Ich sehe das nicht so Birke. Im Kapitalismus wird überall gespart. Dabei spielt es keine Rolle ob es auf Knochen vieler Menschen geht. Hauptsache der Profit stimmt. Mit der Überbevölkerung schließe ich mich dir nicht an denn mehr Menschen können auch ein größeres Nationaleinkommen oder Bruttosozialprodukt erzeugen. Die Probleme im Kapitalismus liegen eindeutig in der Art und Weise der Erzeugung von Produkten und deren Verteilung.



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
RudiRatlos
Benutzerkonto wurde gelöscht



14.11.2007 ~ 00:53 Uhr ~ RudiRatlos schreibt:
RE: Kapitalismus abschaffen Beitrag Kennung: 83235
gelesener Beitrag - ID 83235


Bestes Beispiel für Birkes These der Überbevölkerung ist wohl die VR China, da gabs bereits zu Maos Zeiten Arbeitslose. Liegt also nicht ausschließlich am System.



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
orca   orca ist männlich Zeige orca auf Karte FT-Nutzer
8.351 geschriebene Beiträge
Wohnort: Dresden



15.11.2007 ~ 08:34 Uhr ~ orca schreibt:
images/avatars/avatar-1887.png im Forum Thüringen seit: 20.06.2007
1049 erhaltene Danksagungen

erhaltene Verwarnungen:
RE: Kapitalismus abschaffen Beitrag Kennung: 83523
gelesener Beitrag - ID 83523


Zitat:
RudiRatlos hat am 14. November 2007 um 00:53 Uhr folgendes geschrieben:
... die VR China, da gabs bereits zu Maos Zeiten Arbeitslose.


Ach, der Sozialismus muß schon am ersten Tag perfekt funktionieren? So ganz unabhängig von den übernommenen Bedingungen und mangelnden Erfahrungen?

Kommunisten sind keine Zauberkünstler und Wunder sind auch im Sozialismus leider höchst selten.


Dieser Beitrag wurde 1 mal bearbeitet, zum letzten Mal von orca: 15.11.2007 08:34.



Homepage von orca Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Bernhard P.   Bernhard P. ist männlich Zeige Bernhard P. auf Karte Nutzer ist im Jahr 2015 verstorben
64.196 geschriebene Beiträge
Wohnort: Erfurt



15.11.2007 ~ 08:41 Uhr ~ Bernhard P. schreibt:
images/avatars/avatar-1861.jpg im Forum Thüringen seit: 19.08.2007
506 erhaltene Danksagungen
RE: Kapitalismus abschaffen Beitrag Kennung: 83525
gelesener Beitrag - ID 83525


Rudi, den Kapitalismus gibt es jetzt über 300 Jahren seit den Anfängen im englischem Manchester. Arbeitslose gibt es seit Beginn dieser GO. Mal weniger und jetzt mal wieder mehr. Tendenz steigend.

Im Sozialismus dagegen gibt es in der Regel keine Arbeitslosen. China ist ein bischen ein Sonderfall. Stell dir vor Deutschland hätte die Einwohnerzahl von China. Da hätte es hier schon längst gekracht.

Die Stellung des Menschen ist im Sozialismus eine andere und bedeutend höher. Der Mensch steht im Mittelpunkt während er im Kapitalismus nur eine Ware wie alles andere ist.

Hier muss ich felixed recht geben, das es auch im Sozialismus keine Wunder gibt. Alles muss erarbeitet werden. Nur der entscheidende Unterschied zum Kapitalismus ist das im Sozialismus keiner chancenlos ist.



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Manfred O.   Manfred O. ist männlich Zeige Manfred O. auf Karte FT-Nutzer
229 geschriebene Beiträge
Wohnort: Weimar



15.11.2007 ~ 17:23 Uhr ~ Manfred O. schreibt:
images/avatars/avatar-432.gif im Forum Thüringen seit: 21.09.2007
1 erhaltene Danksagungen
RE: Kapitalismus abschaffen Beitrag Kennung: 83685
gelesener Beitrag - ID 83685


Arbeitslose gabs auch schon vorher, um nicht zu sagen immer. Es sei denn, der Bettler ist ein Beruf. Ausbeutung gabs auch schon länger oder hatten Sklaven Spass daran sich ausbeuten zu lassen. Seit dem Kapitalismus gibts Gewerkschaften, die sich für die Rechte der AN einsetzen und Leistung wird besser bezahlt. 'Besser' heißt, ausdrücklich, nicht in jedem Beruf ausreichend.
Arbeitslose gabs auch inoffiziell auch in der DDR (1/4 Jahr arbeitslos nach der Armeezeit, bis zum Studienbeginn), sonst hätten wir keine Arbeitsämter gebraucht. Die Vermittlung lief nur schneller und viele Stellen waren doppelt besetzt, nur um keine Arbeitslosen auszuweisen.



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Daniel   Daniel ist männlich Zeige Daniel auf Karte FT-Nutzer
587 geschriebene Beiträge
Wohnort: Sonneberg



15.11.2007 ~ 18:11 Uhr ~ Daniel schreibt:
images/avatars/avatar-1948.jpg im Forum Thüringen seit: 31.01.2007
46 erhaltene Danksagungen
RE: Kapitalismus abschaffen Beitrag Kennung: 83689
gelesener Beitrag - ID 83689


Zitat:
Manfred O. hat am 15. November 2007 um 17:23 Uhr folgendes geschrieben:
Die Vermittlung lief nur schneller und viele Stellen waren doppelt besetzt, nur um keine Arbeitslosen auszuweisen.

Vielleicht schafft das der Kapitalismus auch noch... Wäre wünschenswert.



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Bernhard P.   Bernhard P. ist männlich Zeige Bernhard P. auf Karte Nutzer ist im Jahr 2015 verstorben
64.196 geschriebene Beiträge
Wohnort: Erfurt



15.11.2007 ~ 18:15 Uhr ~ Bernhard P. schreibt:
images/avatars/avatar-1861.jpg im Forum Thüringen seit: 19.08.2007
506 erhaltene Danksagungen
RE: Kapitalismus abschaffen Beitrag Kennung: 83690
gelesener Beitrag - ID 83690


Zitat Manfred O:

Zitat:
Arbeitslose gabs auch inoffiziell auch in der DDR (1/4 Jahr arbeitslos nach der Armeezeit, bis zum Studienbeginn), sonst hätten wir keine Arbeitsämter gebraucht. Die Vermittlung lief nur schneller und viele Stellen waren doppelt besetzt, nur um keine Arbeitslosen auszuweisen.


Ja an was lag das wohl Manfred O. das die Vermittlung im Sozialismus schneller gin?



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Simson   Simson ist männlich Zeige Simson auf Karte Benutzerkonto am 16.04.2013 gelöscht
4.401 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



15.11.2007 ~ 20:55 Uhr ~ Simson schreibt:
images/avatars/avatar-34.gif im Forum Thüringen seit: 14.02.2003
12 erhaltene Danksagungen
RE: Kapitalismus abschaffen Beitrag Kennung: 83732
gelesener Beitrag - ID 83732


Zitat:
mcbernie hat am 15. November 2007 um 08:41 Uhr folgendes geschrieben:
Die Stellung des Menschen ist im Sozialismus eine andere und bedeutend höher. Der Mensch steht im Mittelpunkt während er im Kapitalismus nur eine Ware wie alles andere ist.

Hier wieder erstmal eine Definition, was eine Ware ist:

Zitat:

Die Ware (von mittelhochdeutsch: war(e) in Verwahrung Genommenes) bildet die ökonomische Elementarform der Marktwirtschaft. Sie ist ein materielles Gut, das durch seine Eigenschaften menschliche Bedürfnisse befriedigt, allerdings nur durch Tausch bzw. Kauf erwerbbar ist. Kennzeichen der Ware ist, dass der gesellschaftliche Bedarf ausgenutzt wird, um einen ökonomischen Gegenwert zu verlangen; wirkliche Waren werden also explizit für den Handel produziert. Diese ökonomische Kalkulation unterstellt, dass sich in der Gesellschaft eine Form von Geld etabliert hat. Den Prozess des zur-Ware-werdens bezeichnet man auch als Kommodifizierung.

Die Ware ist also durch zwei Faktoren bestimmt:

Produkt-Eigenschaften (Gebrauchswert)
ökonomischer Charakter (Tauschwert)

Quelle: Wikipedia



Du, ich und andere sind also ganz offensichtlich keine Waren.

Im übertragenen Sinne waren Sklaven und Leibeigene eine Ware, weil sie von ihren Herren gegen ihren Willen für Geld oder andere Gegenleistungen verkauft werden konnten.

In einer bürgerlichen Gesellschaft sind die Menschen Individuen und entscheiden über ihr Leben, ihren Platz und ihre Rolle in der Gesellschaft im Rahmen ihrer Möglichkeiten selbst.

Im deutschen Nationalsozialismus und im deutschen Sozialismus waren sie allerdings Menschen, die sich den gesellschaftlichen Vorstellungen ihrer Führer unterordnen und ihnen folgen sollten sowie bei Abweichung von diesen Vorstellungen gezielt benachteiligt, verfolgt oder gar getötet werden konnten. Darin konnte ich nun wirklich keinen gesellschaftlichen Fortschritt und keinen höhere Wertschätzung des einzelnen Menschen gegenüber einer bürgerlichen Gesellschaft feststellen. Ganz im Gegenteil. Menschen wurden wieder wie in früheren Gesellschaften zu Wesen, deren Möglichkeiten und freier Wille durch Herrschende beschnitten werden sollte.



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Manfred O.   Manfred O. ist männlich Zeige Manfred O. auf Karte FT-Nutzer
229 geschriebene Beiträge
Wohnort: Weimar



15.11.2007 ~ 21:31 Uhr ~ Manfred O. schreibt:
images/avatars/avatar-432.gif im Forum Thüringen seit: 21.09.2007
1 erhaltene Danksagungen
RE: Kapitalismus abschaffen Beitrag Kennung: 83742
gelesener Beitrag - ID 83742


Zitat:
mcbernie hat am 15. November 2007 um 18:15 Uhr folgendes geschrieben:



Zitat Manfred O:

Zitat:
Arbeitslose gabs auch inoffiziell auch in der DDR (1/4 Jahr arbeitslos nach der Armeezeit, bis zum Studienbeginn), sonst hätten wir keine Arbeitsämter gebraucht. Die Vermittlung lief nur schneller und viele Stellen waren doppelt besetzt, nur um keine Arbeitslosen auszuweisen.


Ja an was lag das wohl Manfred O. das die Vermittlung im Sozialismus schneller gin?


Nee Ne also nochmal:
weil zu viele Stellen einfach doppelt (dreifach) besetzt wurden, ohne an wirtschaftliche Grundlagen zu denken, hauptsache keine Arbeitslosen.

Zwar war der Mensch im Vordergrund, dafür aber das wirtschaftliche denken hinten dran. Mit der Folge, es wurde für alles mögliche Geld ausgegeben als erwirtschaftet wurde und man musste beim politischen und wirtschaftlichen Gegner (Franz-Josef) betteln gehen. Der Mensch stand so weit im Vordergrund, dass die beiden Betriebsalkoholiker nicht zur Arbeit kommen mussten und trotzdem Gehalt bekamen. Hauptsache sie zählten nicht als Arbeitslos und gefährdeten nicht die Arbeitssicherheit, wenn sie mal da waren. Des sozialen Friedens willen, wurden Pflichtbesuche gemacht, ohne Erfolg zwar, aber man hat seine Pflicht erfüllt. Jahresendprämie bekamen die zwei auch. Innerbetrieblich wurden sie später mal in die Heizung versetzt, obwohl da schon fünf/sechs Heizer waren.



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Daniel   Daniel ist männlich Zeige Daniel auf Karte FT-Nutzer
587 geschriebene Beiträge
Wohnort: Sonneberg



15.11.2007 ~ 22:46 Uhr ~ Daniel schreibt:
images/avatars/avatar-1948.jpg im Forum Thüringen seit: 31.01.2007
46 erhaltene Danksagungen
RE: Kapitalismus abschaffen Beitrag Kennung: 83762
gelesener Beitrag - ID 83762


Und jetzt langweilen sich die Leute zu Haus zu Tode und kommen auf dumme Gedanken und andere wieder müssen die doppelte Arbeit machen.

Das soll Fortschrit sein?



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Simson   Simson ist männlich Zeige Simson auf Karte Benutzerkonto am 16.04.2013 gelöscht
4.401 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



15.11.2007 ~ 23:13 Uhr ~ Simson schreibt:
images/avatars/avatar-34.gif im Forum Thüringen seit: 14.02.2003
12 erhaltene Danksagungen
RE: Kapitalismus abschaffen Beitrag Kennung: 83770
gelesener Beitrag - ID 83770


Beschäftigungstherapie gibt es nur für kranke Menschen nach ärztlicher Verschreibung.

Sogenannte "Ein-Euro-Jobs", einfachere, nicht gefallende, unangenehmere oder anspruchsvollere Tätigkeiten werden von selbsternannten Arbeitslosenvertretern gerne als "Zwangsarbeit" oder als unzumutbar abgelehnt und bekämpft.

Da weiß ich dann auch nicht mehr weiter.


Dieser Beitrag wurde 1 mal bearbeitet, zum letzten Mal von Simson: 15.11.2007 23:23.



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Manfred O.   Manfred O. ist männlich Zeige Manfred O. auf Karte FT-Nutzer
229 geschriebene Beiträge
Wohnort: Weimar



15.11.2007 ~ 23:15 Uhr ~ Manfred O. schreibt:
images/avatars/avatar-432.gif im Forum Thüringen seit: 21.09.2007
1 erhaltene Danksagungen
RE: Kapitalismus abschaffen Beitrag Kennung: 83772
gelesener Beitrag - ID 83772


Kein Unterschied - nur der Ort des Langweilens ist ein anderer. Früher Langweile auf Arbeit, weil 10 Leute das machten, was normalerweise, schon damals zwei-drei Personen hätten machen konnten. Heute Langeweile in vertrauter häuslicher Umgebung.
Damals wurden Leute (ohne Wertung) mit durchgeschleift, heute eben nicht mehr (ohne Wertung).
Ich kann nicht Arbeitsplätze aus Jux und Dallerei schaffen, ich muss sie auch bezahlen können und zusätzlich bezahle ich und meine AN, von unseren betrieblichen Einnahmen, die mit, die aus welchen Gründen auch immer, keine Arbeit haben, gute und weniger gute Politiker, Wirtschaftsförderungen, Straßenbau, Schulen, Forschung, Wissenschaft, Auslandshilfe, Polizeieinsätze zur Absicherung vernünftiger und blödsinniger Demos und entsprechender Sportveranstaltungen (Fussballrandale), Armee und Polizei, Fahndungen nach kriminellen jegliche Herkunft im In- und Ausland, Militäreinsätze, Kampf gegen Terror, Sportler, Staatsbesuche, Häftlinge, betriebliche und überbetriebliche Ausbildung, Krankenkassenangestellte, Berufsgenossenschaft, IHK-Beiträge, Katastrophenopfer, usw. usf.



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Simson   Simson ist männlich Zeige Simson auf Karte Benutzerkonto am 16.04.2013 gelöscht
4.401 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



15.11.2007 ~ 23:33 Uhr ~ Simson schreibt:
images/avatars/avatar-34.gif im Forum Thüringen seit: 14.02.2003
12 erhaltene Danksagungen
RE: Kapitalismus abschaffen Beitrag Kennung: 83783
gelesener Beitrag - ID 83783


Die von linken und auch anderen Kräften gescholtene Wirtschaft ist die Quelle unseres gesamten gesellschaftlichen Reichtums. Sie ist es und sie war es auch im Sozialismus. Egal, ob manche selbsternannten Weltverbesserer das wahrhaben wollen oder nicht.



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Bernhard P.   Bernhard P. ist männlich Zeige Bernhard P. auf Karte Nutzer ist im Jahr 2015 verstorben
64.196 geschriebene Beiträge
Wohnort: Erfurt



16.11.2007 ~ 05:14 Uhr ~ Bernhard P. schreibt:
images/avatars/avatar-1861.jpg im Forum Thüringen seit: 19.08.2007
506 erhaltene Danksagungen
RE: Kapitalismus abschaffen Beitrag Kennung: 83793
gelesener Beitrag - ID 83793


Zitat Simson:

Zitat:
Die von linken und auch anderen Kräften gescholtene Wirtschaft ist die Quelle unseres gesamten gesellschaftlichen Reichtums.


Ich glaube kaum das dies jemand bestreitet. Nur sollte dieser gesellschaftliche Reichtum auch gerecht verteilt werden. Daran hapert es im Kapitalismus ganz erheblich.



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Pfiffikus   Pfiffikus ist männlich Zeige Pfiffikus auf Karte FT-Nutzer
5.544 geschriebene Beiträge
Wohnort: Debschwitz



16.11.2007 ~ 06:46 Uhr ~ Pfiffikus schreibt:
images/avatars/avatar-461.jpg im Forum Thüringen seit: 06.04.2006
622 erhaltene Danksagungen
RE: Kapitalismus abschaffen Beitrag Kennung: 83815
gelesener Beitrag - ID 83815


Zitat:
mcbernie hat am 16. November 2007 um 05:14 Uhr folgendes geschrieben:

Nur sollte dieser gesellschaftliche Reichtum auch gerecht verteilt werden. Daran hapert es im Kapitalismus ganz erheblich.

Nicht nur im Kapitalismus!


Pfiffikus,
der das für alle Gesellschaftsordnungen annimmt, solange die Kommunisten keine Möglichkeiten preisgeben, wie aktuelle Funktionäre den Staat nicht als Instrument zum Machterhalt missbrauchen können



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
orca   orca ist männlich Zeige orca auf Karte FT-Nutzer
8.351 geschriebene Beiträge
Wohnort: Dresden



16.11.2007 ~ 08:01 Uhr ~ orca schreibt:
images/avatars/avatar-1887.png im Forum Thüringen seit: 20.06.2007
1049 erhaltene Danksagungen

erhaltene Verwarnungen:
RE: Kapitalismus abschaffen Beitrag Kennung: 83839
gelesener Beitrag - ID 83839


Zitat:
Simson hat am 15. November 2007 um 23:33 Uhr folgendes geschrieben:
Die von linken und auch anderen Kräften gescholtene Wirtschaft ist die Quelle unseres gesamten gesellschaftlichen Reichtums.


Sehr richtig. Und in der Wirtschaft sind es die fleißigen Arbeiterhände, welche ihn konkret produzieren. Und von dem Produkt werden faule Taugenichtse und deren Handlanger gemästet, weil sie es geschafft haben, sich die gesellschaftlichen Produktionsmittel (ebenfalls von Arbeiterhänden erzeugt) unter den Nagel zu reißen.



Homepage von orca Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Bernhard P.   Bernhard P. ist männlich Zeige Bernhard P. auf Karte Nutzer ist im Jahr 2015 verstorben
64.196 geschriebene Beiträge
Wohnort: Erfurt



16.11.2007 ~ 16:53 Uhr ~ Bernhard P. schreibt:
images/avatars/avatar-1861.jpg im Forum Thüringen seit: 19.08.2007
506 erhaltene Danksagungen
RE: Kapitalismus abschaffen Beitrag Kennung: 83928
gelesener Beitrag - ID 83928


Simson sagte im Thema Bürgerbewegung:

Zitat:
Statt klarer sachlicher Argumentation lenkst Du erst auf einen Sonderfall (wo kein Bagger eingesetzt werden kann), dann bringst Du ein Beispiel, das völlig daneben war (Fließbandschuhfertigung - orthopädische Schuhe) und behauptest nun, ich hätte eine dümmliche Behauptung aufgestellt. Sehr überzeugend! Im übrigen, habe ich nicht geschrieben, daß der Baggerfahrer mehr verdienen muß als ein Schaufelschipper. Er kann!


Zuerst mal muss ich sagen das die Diskussion die in letzter Zeit unter Bürgerbewegung steht wohl unter dem Kapitalismusthema besser aufgehoben ist.

Man muss bei der Entlohnung im wesentlichem zwei Dinge beachten:

1. Die körperliche Schwere der Arbeit
2. Die Verantwortung bei der Arbeit

Mir scheint es das im Kapitalismus die körperliche Schwere der Arbeit eindeutig zu schlecht bezahlt wird. So gesehen könnte sich einiges gegeneinander aufheben. Der Schipper auf dem Bau arbeitet zwar schwerer aber hat eine geringere Verantwortung als ein Baggerfahrer.



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Manfred O.   Manfred O. ist männlich Zeige Manfred O. auf Karte FT-Nutzer
229 geschriebene Beiträge
Wohnort: Weimar



16.11.2007 ~ 18:17 Uhr ~ Manfred O. schreibt:
images/avatars/avatar-432.gif im Forum Thüringen seit: 21.09.2007
1 erhaltene Danksagungen
RE: Kapitalismus abschaffen Beitrag Kennung: 83948
gelesener Beitrag - ID 83948


Zitat:
felixed hat am 16. November 2007 um 08:01 Uhr folgendes geschrieben:
Sehr richtig. Und in der Wirtschaft sind es die fleißigen Arbeiterhände, welche ihn konkret produzieren. Und von dem Produkt werden faule Taugenichtse und deren Handlanger gemästet, weil sie es geschafft haben, sich die gesellschaftlichen Produktionsmittel (ebenfalls von Arbeiterhänden erzeugt) unter den Nagel zu reißen.


In der Wirtschaft sind es die Klein- und mittelständischen Unternehmen, die durch Investitionen und täglichen persönlichen und finanziellen Einsatz erst Arbeitsplätze schaffen. Weil viele der fleissigen Arbeiterhände selbst gar nicht Unternehmer sein wollen oder können, sondern froh sind jemanden zu finden der sämtliche wirtschaftlichen Risiken trägt und dann noch ihre Gehälter pünktlich und Leistungsgerecht zahlt, obwohl es bei den Auftraggebern eben nicht so ist.
Bevor ihr so'n Mist schreibt, solltet ihr Euch in die Situatin eines Unternehmers versetzen, der täglich um den Erhalt seines Unternehmens, der daran hängenden Arbeitsplätze und für ausreichend Aufträge kämpft. Ich wache nicht frühs auf und finde unter meinem Kopfkissen, von der Zahnfee gebrachte Aufträge. Meine Leute erwarten, dass ich Aufträge organisiere, verhandle und investiere, damit wir alle im Unternehmen davon leben können und dann auch die
Zitat:
felixed sagt: "faulen Taugenichtse und Handlanger"
mitmästen, weil sie es geschafft haben, die gesellschaftlichen Möglichkeiten der Werktätigen zu nutzen, um deren Leistungserbringung ohne sichtbare Gegenleistung zu nutzen. Und keiner von uns beschwert sich darüber, dass wir teilen, also ist es nur fair und gerecht, wenn die Nutznießer des Systems nicht noch auf uns rumhacken. Wenn wir Unternehmer und unsere Arbeitnehmer keinen Leistungen mehr bringen, kriegt keiner mehr was, der Staat nicht, wir nicht, die Arbeitnehmer nicht und die Arbeitslosen auch nicht.
Schimpft und meckert über die Politik, die nicht in der LAge sind, die schon so recht hohen Steuer und Abgaben zu verteilen und den Staat töglich mehr und mehr in die Schulden treiben. Wenn wir Unternehmer unsere Firmen so führen würden, wie die Regierung den Staat, wären wir schon längst pleite. Der Staat darf sich verschulden, wir müssen Insolvenz anmelden und den Laden schließen mit allen Konsequenzen.



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Manfred O.   Manfred O. ist männlich Zeige Manfred O. auf Karte FT-Nutzer
229 geschriebene Beiträge
Wohnort: Weimar



16.11.2007 ~ 18:29 Uhr ~ Manfred O. schreibt:
images/avatars/avatar-432.gif im Forum Thüringen seit: 21.09.2007
1 erhaltene Danksagungen
RE: Kapitalismus abschaffen Beitrag Kennung: 83949
gelesener Beitrag - ID 83949


Zitat:
mcbernie hat am 16. November 2007 um 16:53 Uhr folgendes geschrieben:
Mir scheint es das im Kapitalismus die körperliche Schwere der Arbeit eindeutig zu schlecht bezahlt wird. So gesehen könnte sich einiges gegeneinander aufheben. Der Schipper auf dem Bau arbeitet zwar schwerer aber hat eine geringere Verantwortung als ein Baggerfahrer.


Der Baggerfahrer steigt vom Bagger, schnappt sich die Schippe und legt die Gasleitung/Stromkabel/Abwasserleitung per Hand frei, damit er sie mit dem Bagger nicht beschädigt. Weil er sich seiner Verantwortung mit Bagger und Schaufel bewusst ist.
Er arbeitet mit Erleichterung (Bagger) und erst dann schwerer, wenn es die Situation verlangt.
Der E-Lokfahrer hängt den Stromabnehmer ans Kabel chekt die Maschine und los gehts. Der Diesellokfahrer chekt seine Lok kontrolliert den Ölstand, fährt tanken und los gehts. Der Dampflokfahrer kommt ein/zwei Stunden früher auf Arbeit heizt die Lok, vor schmiert die Lok, muss Wasser auffüllen und während der Fahrt weiter fleißig schippen. Zwischendurch Wasser und Kohle bunkern. Sieht abends aus wie'n Schwein. Reinigt den Kessel und entfernt die Asche und geht mit weniger heim, als sein ICE-Kollege.
Was hat sich geändert? Nur die Technik. Der Aufwand wurde weniger, die Technik besser und die Handlungen weniger. Die Verantwortung für Menschen und Güter ist geblieben.



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Simson   Simson ist männlich Zeige Simson auf Karte Benutzerkonto am 16.04.2013 gelöscht
4.401 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



16.11.2007 ~ 21:05 Uhr ~ Simson schreibt:
images/avatars/avatar-34.gif im Forum Thüringen seit: 14.02.2003
12 erhaltene Danksagungen
RE: Kapitalismus abschaffen Beitrag Kennung: 83989
gelesener Beitrag - ID 83989


Zitat:
felixed hat am 16. November 2007 um 08:01 Uhr folgendes geschrieben:

Zitat:
Simson hat am 15. November 2007 um 23:33 Uhr folgendes geschrieben:
Die von linken und auch anderen Kräften gescholtene Wirtschaft ist die Quelle unseres gesamten gesellschaftlichen Reichtums.


Sehr richtig. Und in der Wirtschaft sind es die fleißigen Arbeiterhände, welche ihn konkret produzieren. Und von dem Produkt werden faule Taugenichtse und deren Handlanger gemästet, weil sie es geschafft haben, sich die gesellschaftlichen Produktionsmittel (ebenfalls von Arbeiterhänden erzeugt) unter den Nagel zu reißen.

Was Du gesellschaftliche Produktionsmittel nennst, die sind heute im Gegensatz zur sozialistischen DDR auf dem Markt frei verfügbar. Kauf oder miete Dir welche, wenn Du welche möchtest. Die Arbeitsagentur oder eine Bank wird Dich dabei gegebenfalls sogar unterstützen. Vielleicht kannst Du damit auch anderen Menschen zu einem Arbeitsplatz verhelfen.


Dieser Beitrag wurde 1 mal bearbeitet, zum letzten Mal von Simson: 16.11.2007 21:48.



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
orca   orca ist männlich Zeige orca auf Karte FT-Nutzer
8.351 geschriebene Beiträge
Wohnort: Dresden



17.11.2007 ~ 13:37 Uhr ~ orca schreibt:
images/avatars/avatar-1887.png im Forum Thüringen seit: 20.06.2007
1049 erhaltene Danksagungen

erhaltene Verwarnungen:
RE: Kapitalismus abschaffen Beitrag Kennung: 84251
gelesener Beitrag - ID 84251


Zitat:
Simson hat am 16. November 2007 um 21:05 Uhr folgendes geschrieben:
Was Du gesellschaftliche Produktionsmittel nennst, die sind heute im Gegensatz zur sozialistischen DDR auf dem Markt frei verfügbar. Kauf oder miete Dir welche, wenn Du welche möchtest. Die Arbeitsagentur oder eine Bank wird Dich dabei gegebenfalls sogar unterstützen.


Prima Idee. Hmm, ich werde mal auf der Arbeitslosendisziplinierungsagentur nachfragen, ob sie der Quandt-Klatten-Dynastie ihre BMW-Anteile abkaufen und mir schenken wollen.

Ach, Simson, Simson, was sollen wir nur mit Dir machen? Du fällst ja auch auf die billigsten Märchen herein, wie das, Jeder könne es vom Tellerwäscher zum Millionär schaffen (um dann selbst Tellerwäscher auszuplündern). Ich frage mich, wenn es denn dann Jeder geschafft hat, eine Firma zu haben, wer darin arbeiten soll. Neger?

Selbst die bürgerlichen Medien geben ja schon zu, daß üblicherweise arm bleibt, wer arm ist. Die Fluktuation ist gering. Und was änderte sich an dem verbrecherischen System, wenn ein paar Ausgebeutete zu Ausbeutern werden (die langfristige Tendenz geht sowieso in die Gegenrichtung)? Wenn ich nicht mehr beraubt werden will, muß ich eben Räuber werden? Welche Unmenschenlogik!

Tja, und daß Bankkredite erstens recht restriktiv vergeben werden und Du dann in Form von Zinsen wieder nur mit Deiner Hände Arbeit faule Taugenichtse mästest, ist Deiner geschätzten Aufmerksamkeit sicher nur zufällig entgangen. Ich könnte Dir jetzt noch erklären, daß und warum hinterher Viele völlig enteignet und ruiniert sind, aber irgendwie fehlt mir der Eindruck, daß Du an Deinem völligen Unwissen und Unverständnis auf gesellschaftlichem und ökonomischem Gebiet irgendetwas ändern willst.



Homepage von orca Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Manfred O.   Manfred O. ist männlich Zeige Manfred O. auf Karte FT-Nutzer
229 geschriebene Beiträge
Wohnort: Weimar



17.11.2007 ~ 14:13 Uhr ~ Manfred O. schreibt:
images/avatars/avatar-432.gif im Forum Thüringen seit: 21.09.2007
1 erhaltene Danksagungen
RE: Kapitalismus abschaffen Beitrag Kennung: 84261
gelesener Beitrag - ID 84261


Zitat:
felixed hat am 17. November 2007 um 13:37 Uhr folgendes geschrieben:... aber irgendwie fehlt mir der Eindruck, daß Du an Deinem völligen Unwissen und Unverständnis auf gesellschaftlichem und ökonomischem Gebiet irgendetwas ändern willst.


Dir fehlt nicht nur der Eindruck, dir fehlt
Zitat:
Wissen und Verständnis auf gesellschaftlichem und ökonomischem Gebiet irgendetwas ändern
zu wollen, sonst wärst du nicht da, wo du jetzt bist.



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
gastli   Zeige gastli auf Karte FT-Nutzer
29.577 geschriebene Beiträge
Wohnort: terrigenus



26.03.2010 ~ 16:02 Uhr ~ gastli schreibt:
images/avatars/avatar-2026.jpg im Forum Thüringen seit: 03.12.2005
2058 erhaltene Danksagungen
RE: Kapitalismus abschaffen Beitrag Kennung: 392449
gelesener Beitrag - ID 392449


Wer hätte so etwas gedacht. Aus Japan kommt der Vorschlag nach einem neuen Weg.

[RIA Novosti]
Japan sucht neuen Weg zwischen Coca-Cola und Marx
Japan sucht einen Mittelweg zwischen Kapitalismus und Sozialismus. Der für die Entwicklung einer neuen Staatsstrategie zuständige japanische Vizeminister Motohisa Furukawa und Regierungsexperten äußerten ihre Meinung zur Zukunft Japans.
...
„Das Streben nach einem primitiven Kapitalismus bringt nicht das erwünschte Ergebnis. Viele Probleme, auf die Karl Marx und Friedrich Engels aufmerksam gemacht haben, kommen heute zum Vorschein", so Furukawa in Tokio vor russischen Journalisten.

* Irgendwie weiß es jeder, dass Kapitalismus ein primitives System ist, nur der Wille dieses zu ändern ist schwer umsetzbar.



Homepage von gastli Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Bernhard P.   Bernhard P. ist männlich Zeige Bernhard P. auf Karte Nutzer ist im Jahr 2015 verstorben
64.196 geschriebene Beiträge
Wohnort: Erfurt



26.03.2010 ~ 16:09 Uhr ~ Bernhard P. schreibt:
images/avatars/avatar-1861.jpg im Forum Thüringen seit: 19.08.2007
506 erhaltene Danksagungen
RE: Kapitalismus abschaffen Beitrag Kennung: 392451
gelesener Beitrag - ID 392451


Das der Kapitalismus abgelöst werden muss ich denke das ist überreif. Wieviel Krisen wollen wir uns noch zumuten und wieweit sollen ganze Völker noch verelenden?

Aber ist der Mensch wirklich reif dieses große und humane Ziel der Menschheit anzugehen?



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
co2schleuder   co2schleuder ist männlich Zeige co2schleuder auf Karte FT-Nutzer
2.060 geschriebene Beiträge
Wohnort: meine kleine Farm



28.03.2010 ~ 14:08 Uhr ~ co2schleuder schreibt:
im Forum Thüringen seit: 16.02.2009
15 erhaltene Danksagungen
RE: Kapitalismus abschaffen Beitrag Kennung: 392834
gelesener Beitrag - ID 392834


Da sieht ja selbst die Mehrheit in diesem Forum anders. großes Grinsen



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
gastli   Zeige gastli auf Karte FT-Nutzer
29.577 geschriebene Beiträge
Wohnort: terrigenus



18.04.2010 ~ 13:50 Uhr ~ gastli schreibt:
images/avatars/avatar-2026.jpg im Forum Thüringen seit: 03.12.2005
2058 erhaltene Danksagungen
RE: Kapitalismus abschaffen Beitrag Kennung: 398500
gelesener Beitrag - ID 398500


Zitat:
Aber ist der Mensch wirklich reif dieses große und humane Ziel der Menschheit anzugehen?


Noch lange nicht.
Wir schreiben immer noch das Jahr 1892.

Zitat:
Das Industrielle Proletariat
<254>Schon oben wurde angedeutet, wie die Industrie den Besitz in den Händen weniger zentralisiert. Sie erfordert große Kapitalien, mit denen sie kolossale Etablissements errichtet und dadurch die kleine, handwerksmäßige Bourgeoisie ruiniert - und mit denen sie sich die Naturkräfte dienstbar macht, um den einzelnen Handarbeiter aus dem Markte zu schlagen. Die Teilung der Arbeit, die Benutzung der Wasser- und besonders der Dampfkraft und der Mechanismus der Maschinerie - das sind die drei großen Hebel, mit denen die Industrie seit der Mitte des vorigen Jahrhunderts daran arbeitet, die Welt aus ihren Fugen zu heben. Die kleine Industrie schuf die Mittelklasse, die große schuf die Arbeiterklasse und hob die wenigen Auserwählten der Mittelklasse auf den Thron, aber nur um sie einst desto sicherer zu stürzen. Einstweilen indes ist es ein nicht geleugnetes und leicht erklärbares Faktum, daß die zahlreiche kleine Mittelklasse der "guten alten Zeit" durch die Industrie zerstört und in reiche Kapitalisten auf der einen und arme Arbeiter auf der andern Seite aufgelöst ist

Die Konkurrenz
<306> Wir haben in der Einleitung gesehen, wie die Konkurrenz gleich im Anfange der industriellen Bewegung das Proletariat schuf, indem sie bei vermehrter Nachfrage nach gewebten Stoffen den Weblohn steigerte und dadurch die webenden Bauern veranlaßte, ihre Ackerwirtschaft dranzugeben, um am Webstuhl desto mehr verdienen zu können; wir haben gesehen, wie sie die kleinen Bauern durch das System der Bewirtschaftung im großen verdrängte, sie zu Proletariern herabsetzte und dann teilweise in die Städte zog; wie sie ferner die kleine Bourgeoisie zum größten Teil ruinierte und ebenfalls zu Proletariern herabdrückte, wie sie das Kapital in den Händen weniger und die Bevölkerung in den großen Städten zentralisierte. Das sind die verschiedenen Wege und Mittel, durch welche die Konkurrenz, wie sie in der modernen Industrie zur vollen Erscheinung und zur freien Entwicklung ihrer Konsequenzen kam, das Proletariat schuf und ausdehnte. Wir werden jetzt ihren Einfluß auf das schon bestehende Proletariat zu betrachten haben. Und hier haben wir zuerst die Konkurrenz der einzelnen Arbeiter unter sich in ihren Folgen zu entwickeln.

Die Konkurrenz ist der vollkommenste Ausdruck des in der modernen bürgerlichen Gesellschaft herrschenden Kriegs Aller gegen Alle. Dieser Krieg, ein Krieg um das Leben, um die Existenz, um alles, also auch im Notfalle ein Krieg auf Leben und Tod, besteht nicht nur zwischen den verschiedenen Klassen der Gesellschaft, sondern auch zwischen den einzelnen Mitgliedern dieser Klassen; jeder ist dem andern im Wege, und jeder sucht daher auch alle, die ihm im Wege sind, zu verdrängen und sich an ihre Stelle zu setzen. Die Arbeiter konkurrieren unter sich, wie die Bourgeois unter sich konkurrieren. Der mechanische Weber konkurriert gegen den Handweber, der unbeschäftigte oder schlecht bezahlte Handweber gegen den beschäftigten oder besser bezahlten und sucht ihn zu verdrängen. Diese Konkurrenz der Arbeiter gegeneinander ist aber die schlimmste Seite der jetzigen Verhältnisse für den <307> Arbeiter, die schärfste Waffe gegen das Proletariat in den Händen der Bourgeoisie. Daher das Streben der Arbeiter, diese Konkurrenz durch Assoziationen aufzuheben, daher die Wut der Bourgeoisie gegen diese Assoziationen und ihr Triumph über jede diesen beigebrachte Schlappe.

Der Proletarier ist hülflos; er kann für sich selbst nicht einen einzigen Tag leben. Die Bourgeoisie hat sich das Monopol aller Lebensmittel im weitesten Sinne des Worts angemaßt. Was der Proletarier braucht, kann er nur von dieser Bourgeoisie, die durch die Staatsgewalt in ihrem Monopol geschützt wird, erhalten. Der Proletarier ist also rechtlich und tatsächlich der Sklave der Bourgeoisie; sie kann über sein Leben und seinen Tod verfügen. Sie bietet ihm ihre Lebensmittel an, aber für ein "Äquivalent", für seine Arbeit; sie läßt ihm sogar noch den Schein, als ob er aus freiem Willen handelte, mit freier, zwangloser Einwilligung, als mündiger Mensch einen Vertrag mit ihr abschlösse. Schöne Freiheit, wo dem Proletarier keine andere Wahl bleibt, als die Bedingungen, die ihm die Bourgeoisie stellt, zu unterschreiben oder - zu verhungern, zu erfrieren, sich nackt bei den Tieren des Waldes zu betten! Schönes "Äquivalent", dessen Betrag ganz im Belieben der Bourgeoisie steht! Und ist der Proletarier ein solcher Narr, lieber verhungern zu wollen, als sich in die "billigen" Vorschläge der Bourgeois, seiner "natürlichen Vorgesetzten" zu fügen - je nun, es findet sich leicht ein anderer, es gibt Proletarier genug in der Welt, und nicht alle sind so verrückt, nicht alle ziehen den Tod dem Leben vor.

Da haben wir die Konkurrenz der Proletarier untereinander. Wenn alle Proletarier nur den Willen aussprächen, lieber verhungern als für die Bourgeoisie arbeiten zu wollen, so würde diese schon von ihrem Monopol abstehen müssen; aber das ist nicht der Fall, das ist sogar ein ziemlich unmöglicher Fall, und daher ist die Bourgeoisie noch immer guter Dinge.


[Friedrich Engels - Lage der arbeitenden Klasse in England]



Homepage von gastli Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Bernhard P.   Bernhard P. ist männlich Zeige Bernhard P. auf Karte Nutzer ist im Jahr 2015 verstorben
64.196 geschriebene Beiträge
Wohnort: Erfurt



18.04.2010 ~ 15:41 Uhr ~ Bernhard P. schreibt:
images/avatars/avatar-1861.jpg im Forum Thüringen seit: 19.08.2007
506 erhaltene Danksagungen
RE: Kapitalismus abschaffen Beitrag Kennung: 398506
gelesener Beitrag - ID 398506


Wer die Lage real einschätzen kann merkt eigentlich selbst das Kapitalismus nicht menschlicher werden kann weil das Funktionsprinzip desselben unmenschlich ist.

Wie weit der Mensch selbst in der Masse in dieser Erkenntnis ist zeigt sich jedesmal bei den Wahlen, wo wie bei den sieben Geißlein, dem Kapitalismus als Wolf erneut vertraut wird. Das keine aller bisherigen Koalitionen z.B. in der BRD optimal funktioniert hat das ist doch, denke ich, erwiesen.


Dieser Beitrag wurde 1 mal bearbeitet, zum letzten Mal von Bernhard P.: 18.04.2010 15:42.



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Meister   Meister ist männlich Zeige Meister auf Karte FT-Nutzer
7.014 geschriebene Beiträge
Wohnort: Deutschland



18.04.2010 ~ 17:07 Uhr ~ Meister schreibt:
images/avatars/avatar-1881.gif im Forum Thüringen seit: 09.08.2008
292 erhaltene Danksagungen
RE: Kapitalismus abschaffen Beitrag Kennung: 398522
gelesener Beitrag - ID 398522


Engels in England 2010? meine Güte nun sind wohl die verstorbenen Wahrsager und Kartenleser an der Reihe.
Was hätte Konfuzius dazu gesagt? großes Grinsen

Abschaffen? wie wäre es mit vernünftigen Spielregeln?
Wenn einer seinen Partner beim Fremdgehen erwischt, geht er dann in den Garten und tritt sein Pferd in den Ar... oder sucht sich einen neuen Partner? oder versucht er zu ergründen bei wem wirklich die Schuld liegt und was er selber falsch macht.

Abschaffen und zurück auf die Bäume des DDR-Sozialismus?

Und natürlich jeder nach seinen Bedürfnissen, ich hätte da einmal eine Frage, ich könnte ein Fahrzeug mit Stern gebrauchen, bitte aber kein Russisches. großes Grinsen

Lieber verhungern als für die Bourgeoisie arbeiten? Bisher habe ich immer gearbeitet damit ich selber überleben kann.
Es hat mich aber auch keiner daran gehindert andere für mich arbeiten zulassen, natürlich mit eigenen finanziellen Risikos.

Also wann soll es nun losgehen mit der Abschaffung? Ich hätte jetzt Zeit dafür.

Meister



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
strubbel   strubbel ist weiblich Zeige strubbel auf Karte FT-Nutzerin
6.999 geschriebene Beiträge
Wohnort: little GDR



18.04.2010 ~ 17:12 Uhr ~ strubbel schreibt:
images/avatars/avatar-1529.jpg im Forum Thüringen seit: 22.05.2009
85 erhaltene Danksagungen
RE: Kapitalismus abschaffen Beitrag Kennung: 398524
gelesener Beitrag - ID 398524


meister, dann trag schon mal paar steine zusammen und knote paar zäunchen zusammen Augenzwinkern

oder man löst es so Augenzwinkern




Dieser Beitrag wurde 1 mal bearbeitet, zum letzten Mal von strubbel: 18.04.2010 17:26.



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Seiten (13): « vorherige 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 [11] 12 13 nächste » Baumstruktur | Brettstruktur
Neues Thema erstellen
Forum-Thueringen» Politik» Deutschlandpolitik » Kapitalismus abschaffen oder verändern?

Forum-Thueringen | Gera-Forum | Hartmannsdorf | mau-photo | ML.Photographie | xx3x.de

Die Betreiber des Forum Thüringen übernehmen keine Verantwortung für die Aussagen von Dritten.
Ein Beitrag gibt lediglich die Ansicht und Meinung des jeweiligen Users wieder, die sich nicht mit der Meinung der Foreninhaber decken muss.
Lesen Sie hierzu auch vor Nutzung dieser Webseite unsere AGB. Das Forum-Thueringen ist komplett kostenfrei, unabhängig und parteilos.

Impressum | Datenschutz | Bannerauswahl und Werbemittel | Suche | RSS-Auswahl | Archive | Sitemap
   RSS |» Beiträge | » Themen | » Gera | » Fun | » Spiel | » HMD