online spielen
Forum-Thueringen, Diskussinsforum, OnlineSpiele und Veranstaltungskalender für Thüringen.
Portalstartseite des Forum-Thüringen Forenübersicht des Forum Thüringen Kalender online spielen Chat und Plauderbox XL, in Echtzeit mit anderen Mitgliedern schreiben Galerie - aktuelle und historische Fotos aus Thüringen interessante Links aus Thüringen Registrierung Mitgliederliste Suche Häufig gestellte Fragen Spenden
.:. Ein Dank an die Nutzer Archivar, saltiel, Jens626, KIWI, James T. Kirk, Liesa44, Dieter, Daggy, SirBernd, Jumpa, welche uns kürzlich finanziell unterstützt haben. .:.
.:. Corona - CoV-2 - COVID-19 - Hier finden Sie wichtige Informationen, Kontakte und Hilfe .:.
 
+ Portal-Navigation +
Startseite
Forum
Spiele
Veranstaltungen

Suche
Themen 24h / Neue / GL
Kalender

Anmelden
Registrieren

Karte
RSS-Auswahl

Regeln
Hilfe
Werbung
FT auf Facebook
FT auf Twitter

Spenden für das Forum-Thüringen

Werbung
ML.Photographie.Album
Australien, Fotografie und mehr

Empfehlung
Freifunk Thüringen
Freifunk in Thüringen

Forum-Thueringen» Politik» Deutschlandpolitik » Wohin steuert die SPD? » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (27): « vorherige 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 [15] 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 nächste » Neues Thema erstellen
Zum Ende der Seite springen Wohin steuert die SPD?
~~ derzeit Werbefrei ~~
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Bernhard P.   Zeige Bernhard P. auf Karte Nutzer ist leider verstorben
63.911 geschriebene Beiträge
Wohnort: Erfurt



11.06.2013 ~ 07:24 Uhr ~ Bernhard P. schreibt:
images/avatars/avatar-1861.jpg FT-Nutzer seit: 19.08.2007
505 erhaltene Danksagungen
RE: Wohin steuert die SPD? Beitrag Kennung: 636460
gelesener Beitrag - ID 636460


Steinbrücks Kampf mit dem Pannen-Peer
Der Rauswurf seines Sprechers ist symptomatisch für Steinbrücks Wahlkampf: Pannen verdrängen gute Nachrichten. Doch dieser Schritt war richtig, kommentiert T. Schwarze.

Dass es noch Leute in der SPD gibt, die an den Sieg bei der Bundestagswahl glauben, ist am deutlichsten bei Oliver Scheytt zu beobachten. Breitbeinig, mit durchgestrecktem Rücken steht der Kulturmanager auf der Bühne im Willy-Brand-Haus und sucht mit seinen Augen die Objektive der Kameras. "Ich bin gerne Kulturpolitiker", sagt er. "Besonders gerne bin ich sozialdemokratischer Kulturpolitiker." Und am Ende seiner Vorstellung als Neuer im SPD-Wahlkampfteam lobt er noch Peer Steinbrücks Kulturkompetenz und endet mit den Worten: "Die SPD kann Kanzler."

Im Gegensatz zu Scheytt ist vielen Menschen in Deutschland dieser Glaube abhandengekommen, auch in der SPD. Wegen immer neuer Pannen bezweifeln sie die Eignung des Kandidaten ...

Quelle:
zeit-online


*Im Fazit:
Es ist erbärmlich, wie der SPD die Interessen der Arbeiterklasse abhanden gekommen sind. Gregor Gysi sagte einmal ganz lakonisch: "Die SPD rückt immer dann etwas nach links vor Wahlen, wenn sie gerade in der Opposition ist." Vergessen wir nicht, Hartz 4 wurde beschlossen als die SPD Regierungspartei war. Hier hat sich Gerhard Schröder so richtig als "Genosse der Bosse" erwiesen, was ihm letztendlich auch politisch buchstäblich das Genick brach.

Sicher würden Mehring, Bebel und W.Liebknecht vor Ekel ausspucken müssten sie noch erleben wie moralisch verkommen ihre einstige Arbeiterpartei heute ist.



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Bernhard P.   Zeige Bernhard P. auf Karte Nutzer ist leider verstorben
63.911 geschriebene Beiträge
Wohnort: Erfurt



24.07.2013 ~ 06:11 Uhr ~ Bernhard P. schreibt:
images/avatars/avatar-1861.jpg FT-Nutzer seit: 19.08.2007
505 erhaltene Danksagungen
RE: Wohin steuert die SPD? Beitrag Kennung: 643331
gelesener Beitrag - ID 643331


Wahlprogramm der SPD 2013

Die SPD hat auf ihrem Bundesparteitag am 14. April 2013 in Augsburg ihr Wahlprogramm „DAS WIR ENTSCHEIDET“ für die Bundestagswahl einstimmig verabschiedet. „Wir haben die Kraft. Wir haben die Ideen, unser Land zu verändern“, verkündete Kanzlerkandidat Peer Steinbrück. Einen Entwurf ihres Wahlprogramms „Deutschland besser und gerechter regieren: Für ein neues soziales Gleichgewicht in unserem Land“ hatte die Partei schon im März veröffentlicht. Zuvor hatte die SPD erstmals Bürgerinnen und Bürger dazu aufgerufen, das Wahlprogramm mitzugestalten. Anfang März brachten sich auf einem Bürgerkonvent in Berlin über 300 Menschen ein, von denen nur knapp die Hälfte SPD-Mitglieder waren. Am Ende verabschiedete der Bürgerkonvent elf konkrete Vorschläge, die in das Wahlprogramm eingeflossen sind.

Hauptsächlich will sich die SPD folgenden Themen widmen:

- Steuern und Finanzen

- Energie

- Arbeit und Soziales

- Familie

- Gesundheit und Pflege

- Rente

Quelle: SPD-Fraktion im Deutschen Bundestag

*Im Prinzip immer genau dasselbe was die SPD seit der Durchführung von Wahlen verspricht.



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Meta   Zeige Meta auf Karte FT-Nutzer
10.990 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



24.07.2013 ~ 07:01 Uhr ~ Meta schreibt:
FT-Nutzer seit: 16.09.2011
1047 erhaltene Danksagungen

erhaltene Verwarnungen:
RE: Wohin steuert die SPD? Beitrag Kennung: 643335
gelesener Beitrag - ID 643335


Ich glaube nicht das die SPD so mutig wie Brüning ist!
Mit einer Entscheidung könnte man das €-Drama beenden!
Halbierung der Löhne und Preise für Lebenshaltungskosten im €-EU-Raum.

Siehe:
Spart sich Europa kaputt?
http://www.wolfgang-waldner.com/
http://www.bpb.de/izpb/55973/zerstoerung...1930-1933?p=all

Man ist in der BRD nicht bereit die Lasten der Krise gleichmäßig zu verteilen, darunter leiden die Lohn- und Gehaltsempfänger sowie die Binnenkonjunktur.

Durch höhere Preise können sich die Menschen weniger kaufen, was Entlassungswellen in diesem Bereich auslöst, jedoch dafür sorgt das der Gewinn konstant gehalten wird bzw. steigt.
Die Arbeitslosen können nun zu günstigen Löhnen an die Exportindustrie abgegeben werden, was das Dilemma etwas ausgleicht. Stück für Stück verschlechtert sich jedoch auf diesem Wege, vorerst rapide, die Lebensqualität.


Dieser Beitrag wurde 1 mal bearbeitet, zum letzten Mal von Meta: 24.07.2013 07:01.



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Meta   Zeige Meta auf Karte FT-Nutzer
10.990 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



24.07.2013 ~ 07:37 Uhr ~ Meta schreibt:
FT-Nutzer seit: 16.09.2011
1047 erhaltene Danksagungen

erhaltene Verwarnungen:
Wer war Karl Marx etc. pp. Beitrag Kennung: 643341
gelesener Beitrag - ID 643341


http://www.wolfgang-waldner.com/der-marx-engels-schwindel/

Zitat:
Wer waren Karl Marx und Friedrich Engels wirklich?

Zu allen Zeiten waren die herrschenden Kreise und Regierungen bestrebt, ihre Agenten an die Spitze der oppositionellen Bewegungen zu setzen. Mit den Machtmitteln, über die Regierung und Kapital verfügen, ist das auch kein Problem. Wir werden das Thema hier nur am Beispiel von Marx und Engels näher beleuchten, aber sie sind selbstverständlich keine Einzelfälle, sondern nur besonders gute Beispiele für die Unterwanderung und Zersetzung oppositioneller Bewegungen.

Dass Karl Marx, der Schwager des preußischen Innenministers Ferdinand von Westphalen, der bis heute gerühmte Vordenker des Kommunismus wurde, ist also kein Zufall. War er doch wirklich ein großer, gefährlicher Denker mit seinem Hauptwerk "Das Kapital", das seitdem alle Marxisten eifrig studieren: Nach glaubwürdigen Berichten sollen sich schon mehrere mächtige und gut informierte Kapitalisten beim Gedanken an die Wertformanalyse der marxistischen Revolutionäre fast totgelacht haben. Selbstverständlich ist von den Revolutionären keiner bereit, offen darüber zu reden, dass er mit dem "Kapital" von Marx nichts anfangen kann, man könnte ihn ja für einen Dummkopf halten. Also versichert ein Marxist dem anderen, wie sehr ihn die tiefen Erkenntnisse von Karl Marx beeindruckt hätten, und wenn das so viele behaupten, wagt überhaupt niemand mehr, dem zu widersprechen.

Die herrschenden Kreise sehen ihren Vorteil darin, dass sich mit dem Marxismus für alle Gegner und Opfer der kapitalistischen Verhältnisse recht wenig anfangen lässt. Im 19. Jahrhundert entwickelte sich ein heftiger Widerstand gegen die Verelendung der breiten Massen durch die kapitalistische Industrialisierung. Streiks und gewaltsame Gegenwehr bis hin zu den Anschlägen der Anarchisten gegen Autokraten, Regierungsmitglieder, Industrielle und Bankiers wurden gefürchtet. Seit Marx und Engels die ideologische Führung der Kommunisten übernahmen, sind die Revolutionäre friedlich mit der Wertformanalyse beschäftigt statt mit Dynamit. Der Kampf gegen die Anarchisten war das wichtigste Anliegen von Marx in der Ersten Internationale.




Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Bernhard P.   Zeige Bernhard P. auf Karte Nutzer ist leider verstorben
63.911 geschriebene Beiträge
Wohnort: Erfurt



24.07.2013 ~ 09:00 Uhr ~ Bernhard P. schreibt:
images/avatars/avatar-1861.jpg FT-Nutzer seit: 19.08.2007
505 erhaltene Danksagungen
RE: Wer war Karl Marx etc. pp. Beitrag Kennung: 643351
gelesener Beitrag - ID 643351


Eigentlich soll es in dieser Diskussio ja um die SPD gehen. Die hat es ha bekanntlich nicht so mit Marx und seinen Lehren.


Dieser Beitrag wurde 1 mal bearbeitet, zum letzten Mal von Bernhard P.: 24.07.2013 09:01.



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Meta   Zeige Meta auf Karte FT-Nutzer
10.990 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



24.07.2013 ~ 10:43 Uhr ~ Meta schreibt:
FT-Nutzer seit: 16.09.2011
1047 erhaltene Danksagungen

erhaltene Verwarnungen:
RE: Wer war Karl Marx etc. pp. Beitrag Kennung: 643362
gelesener Beitrag - ID 643362




http://freie.welt.de/2013/05/20/wen-die-spd-verraten-hat/

Die SPD wird immer nur kreuzen, aber von einem sicheren Kurs kann man da nicht sprechen, um es einmal mit den Worten eines Segelschiffkapitäns zu sagen.
Die nehmen als Partner was sie bekommen, mehr kann man dazu nicht sagen.

Leider verpflichtet ja die deutschen Parteien mit den größten Mehrheiten Niemand zur Koalition; dann müßten sie sich zusammenraufen und wir hätten endlich eine Politik welche der Mehrheit der Bevölkerung dient.



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Bernhard P.   Zeige Bernhard P. auf Karte Nutzer ist leider verstorben
63.911 geschriebene Beiträge
Wohnort: Erfurt



24.07.2013 ~ 11:11 Uhr ~ Bernhard P. schreibt:
images/avatars/avatar-1861.jpg FT-Nutzer seit: 19.08.2007
505 erhaltene Danksagungen
RE: Wohin steuert die SPD? Beitrag Kennung: 643364
gelesener Beitrag - ID 643364


Die SPD genügt noch nicht einmal mehr ihren eigenen Ansprüchen aus ihrer Anfangszeit.



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Adeodatus
Benutzerkonto wurde gelöscht



24.07.2013 ~ 11:12 Uhr ~ Adeodatus schreibt:
RE: Wer war Karl Marx etc. pp. Beitrag Kennung: 643366
gelesener Beitrag - ID 643366


Zitat:
Die SPD wird immer nur kreuzen, aber von einem sicheren Kurs kann man da nicht sprechen


Und das ist bei anderen Parteien anders????



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Bernhard P.   Zeige Bernhard P. auf Karte Nutzer ist leider verstorben
63.911 geschriebene Beiträge
Wohnort: Erfurt



24.07.2013 ~ 11:21 Uhr ~ Bernhard P. schreibt:
images/avatars/avatar-1861.jpg FT-Nutzer seit: 19.08.2007
505 erhaltene Danksagungen
RE: Wohin steuert die SPD? Beitrag Kennung: 643367
gelesener Beitrag - ID 643367


Ist ehrlich überhaupt die Frage zu stellen, ob man die SPD noch als ernstzunehmende Partei bezeichnen soll?



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Meta   Zeige Meta auf Karte FT-Nutzer
10.990 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



24.07.2013 ~ 13:49 Uhr ~ Meta schreibt:
FT-Nutzer seit: 16.09.2011
1047 erhaltene Danksagungen

erhaltene Verwarnungen:
RE: Wer war Karl Marx etc. pp. Beitrag Kennung: 643373
gelesener Beitrag - ID 643373


Zitat:
Adeodatus hat am 24. Juli 2013 um 11:12 Uhr folgendes geschrieben:
Zitat:
Die SPD wird immer nur kreuzen, aber von einem sicheren Kurs kann man da nicht sprechen


Und das ist bei anderen Parteien anders????


Wir leben halt in einer Listendemokratie, was wollen Sie da verlangen. Interessant war gestern die Abstimmung auf NT-V.
Siehe:
http://www.allmystery.de/themen/pr38008-35
Zitat:
Frage, ob man sich eine Monarchie hierzulande zurückwünsche. Das aktuelle Ergebnis überrascht: 65% der Teilnehmer stimmten mit "Ja" ab. Allerdings siedelt sich die Zahl der abgegebenen Stimmen noch relativ niedrig bei ca. 300 Stück an.

Naja, mal sehen, wie sich diese Umfrage weiterhin entwickelt.




Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Seiten (27): « vorherige 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 [15] 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 nächste » Baumstruktur | Brettstruktur
Neues Thema erstellen
Forum-Thueringen» Politik» Deutschlandpolitik » Wohin steuert die SPD?