online spielen
Forum-Thueringen, Diskussinsforum, OnlineSpiele und Veranstaltungskalender für Thueringen.
Portalstartseite des Forum-Thüringen Forenübersicht des Forum Thüringen Kalender online spielen Chat und Plauderbox XL, in Echtzeit mit anderen Mitgliedern schreiben Galerie - aktuelle und historische Fotos aus Thüringen interessante Links aus Thüringen Registrierung Mitgliederliste Suche Häufig gestellte Fragen Spenden
.:. Ein Dank an die Nutzer Saltiel, Jens626, welche uns kürzlich finanziell unterstützt haben. .:.
 
+ Portal-Navigation +
Startseite
Forum
Spiele
Veranstaltungen

Gästebuch
Plauderbox XL
Galerie

Suche
Themen 24h / Neue / GL
Umfragen
Kalender

Anmelden
Registrieren

Linkliste Thüringen
Karte
RSS-Auswahl

Regeln
Hilfe
Werbung
FT auf Facebook

Spenden für das Forum-Thüringen

Werbung
ML.Photographie.Album
Australien, Fotografie und mehr

Empfehlung
Freifunk Thüringen
Freifunk in Thüringen

Forum-Thueringen» Regional» Gera-Forum » Katastrophen-Alarm in Gera ausgerufen - Hochwasser 2013 » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (12): [1] 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 nächste » Neues Thema erstellen
Zum Ende der Seite springen Katastrophen-Alarm in Gera ausgerufen - Hochwasser 2013
~~ derzeit Werbefrei ~~
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Adeodatus   Zeige Adeodatus auf Karte Benutzerkonto am 18.04.2017 gelöscht
15.929 geschriebene Beiträge
Wohnort: .



02.06.2013 ~ 21:56 Uhr ~ Adeodatus schreibt:
FT-Nutzer seit: 08.03.2003
716 erhaltene Danksagungen
Danksagungen für diesen Beitrag
Katastrophen-Alarm in Gera ausgerufen - Hochwasser 2013 Beitrag Kennung: 634604
gelesener Beitrag - ID 634604


Zitat:
Zwischen 23 Uhr und 24 Uhr soll nach dem gegenwärtigen Stand der Höhepunkt des Hochwassers Gera erreichen. Das teilte die Stadt Gera auf Nachfrage mit. Gegen 20 Uhr wurde daher der Katastrophen-Alarm ausgerufen, der zuvor schon im Kreis Greiz galt. Mit Stand 18 Uhr waren alle Fußgängerbrücken über die Elster gesperrt sowie mehrere Straßen in der Stadt. Evakuierungen würdengeprüft.

Gera. Die Stadt hat, wiederum auf Nachfrage, gegen 21 Uhr mitgeteilt: Es gibt einen Dammbruch in der Küchengartenallee in Gera-Untermhaus, das Wasser läuft in die Orangerie. Die Stadt abeite an Evakuierungsplänen. Wenn evakuiert wird, sollen Betroffene in die Turnhallen. Welche, das steht nocht nicht fest. Auch kann noch nicht gesagt werden, ab wann evakuiert werden soll. Die Stadt hat nun eine Infohotline eingerichtet: Tel.: 0365/8383838

Katastrophen-Alarm in Gera seit 20 Uhr
Wegen des unaufhaltsam steigenden Wassers der Weißen Elster hatte die Stadt Gera am Sonntag 20 Uhr Katastrophenalarm ausgelöst. Der Wasserspiegel der Weißen Elster steige dramatisch, so dass in einigen Stadtteilen Evakuierungen nötig werden könnten, sagte eine Sprecherin am Sonntagabend. Die Bundeswehr ist den Angaben zufolge in Bereitschaft. Bedroht ist auch der Stadtteil Untermhaus, wo das Geburtshaus des Malers Otto Dix steht. Dort ist die Kunstsammlung der Stadt beheimatet. Es wird erwartet, dass sich die Lage bis Mitternacht weiter zuspitzt. Am frühen Abend stand der Pegel Gera-Langenberg bei 3,80 Meter. Über der Marke von vier Metern werde es kritisch, hieß es.
Am gefährdetsten durch das Hochwasser seien nach Angaben eines Sprechers in Gera Gebiete in Untermhaus, Bereich Hofgut und Otto-Dix-Haus, sowie Milbitz und Liebschwitz. Aber auch die Innenstadt sei gefährdet (Stand 18 Uhr).
In Untermhaus versuchte die Feuerwehr am Nachmittag, einer Überschwemmung der Weißen Elster mit Sandsäcken vozubeugen.
In der Innenstadt gibt es unter anderem Sperrungen in der Friedericistraße und in der De-Smit-Straße.Im mit Sandsäcken geschützten Otto-Dix-Haus wurden die Gemälde in die erste Etage gebracht, Der Reitverein evakuiert seine Tiere.
Um 20 Uhr hat die Oberbürgermeisterin Viola Hahn (parteilos) in Gera Katastrophen-Alarm ausgelöst. Was das im Einzelnen bedeutet, ob etwa evakuiert werden muss, dazu gibt es noch keine Entscheidung. Wir berichten weiter.

Quelle: OTZ





Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Meta   Zeige Meta auf Karte FT-Mitglied
9.686 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



03.06.2013 ~ 03:38 Uhr ~ Meta schreibt:
FT-Nutzer seit: 16.09.2011
750 erhaltene Danksagungen
Danksagungen für diesen Beitrag
RE: Katastrophen-Alarm in Gera ausgerufen. Beitrag Kennung: 634638
gelesener Beitrag - ID 634638


Nachdem ich mir alle Internetseiten zum Wetter angesehen habe werden wir mit den Niederschlägen in Deutschland noch bis Ende der Woche zu tun haben.
Siehe:
http://www.wetteronline.de/?pcid=pc_sat_...month=06&day=03
http://www.wetteronline.de/satellitenbilder?gid=euro

Die Wetterlage wird sich erst gegen Wochenende (06.-08.06.2013) entspannen. So wie es aussieht wird ganz Süddeutschland in den Fluten versinken. Sachsen, Thüringen, Rheinland Pfalz und alles südlich davon. Bis gegen Wochenende ist mit einem weiteren ansteigen der Wasserpegel zu rechnen. Viele leerstehende DDR-Neubau-Wohnungen werden so bald einen neuen Mieter finden, wenn sie nicht in den überfluteten Gebieten liegen.

Auch Polen und Tschechien ist stark davon betroffen, so dass ein Oderhochwasser ebenfalls zu erwarten ist. So wie es aussieht, befürchte ich, man wird im Süden Deutschlands den Notstand ausrufen müssen. In Folge der Ereignisse wird Deutschland vielleicht selbst bald die Hilfe des ESM und der EU benötigen.



Nutzersignatur
Schlechte Verlierer sind schlechte Demokraten!


Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Adeodatus   Zeige Adeodatus auf Karte Benutzerkonto am 18.04.2017 gelöscht
15.929 geschriebene Beiträge
Wohnort: .



03.06.2013 ~ 06:26 Uhr ~ Adeodatus schreibt:
FT-Nutzer seit: 08.03.2003
716 erhaltene Danksagungen
Danksagungen für diesen Beitrag
RE: Katastrophen-Alarm in Gera ausgerufen. Beitrag Kennung: 634649
gelesener Beitrag - ID 634649


Zitat:
Katastrophenalarm in Gera

Untermhaus und Heinrichsgrün bedroht. Wünschendorfer füllen Sandsäcke. Caaschwitzer verweigern sich der Evakuierung.

Gera. Die Menschen in Untermhaus, Heinrichsgrün und Debschwitz wussten bis Sonntag, 21.30 Uhr noch nicht, wo sie die Nacht verbringen. Der Hochwasserscheitel sollte Gera gegen Mitternacht erreichen. Auf bis zu vier Meter war die Weiße Elster angestiegen.

Gegen 21 Uhr brach ein Deichabschnitt an der Küchengartenallee: Hofwiesenpark, Küchengarten und Orangerie drohten voll Wasser zu laufen. Zu diesem Zeitpunkt wurden Turnhallen als Notquartiere für Untermhäuser und Debschwitzer vorbereitet.

Dabei sah es am Sonnabend noch so aus, als würde sich die Lage entspannen. Doch dann schwoll die Weiße Elster weiter an. Am Sonntag, 20 Uhr, löste die Stadt Gera Katastrophenalarm aus, im Landkreis Greiz galt dieser bereits seit 14 Uhr.

Hunderte Geraer kamen am Sonntag an die Untermhäuser Brücke und beobachteten den steigenden Elster-Pegel. Am Abend wurden Sandsäcke am Hofgut aufeinander geschichtet. Derweil wurden im Otto-Dix-Haus Bilder aus dem Erdgeschoss in obere Etagen gebracht. "Wir wollen auf Nummer sicher gehen", sagte Holger Saupe. So wie vor zahlreichen Wohn- und Geschäftshäusern und der Marienkirche wurden auch am Museum Sandsäcke gestapelt.

Dramatisch ist die Lage auch in Wünschendorf. Hier wurde das Unterdorf evakuiert. Mehr als knöchelhoch standen Wohngebiete rund um die Taunussteiner Straße unter Wasser, auch am Mühlplatz ist Land unter. Die 600 Meter langen Deiche durch den Ort mussten mit Sandsäcken verstärkt werden. Neben der Freiwilligen Feuerwehr Wünschendorf waren nahezu alle Wehren aus dem Kreisbrandbereich Ronneburg im Einsatz. Darüber hinaus halfen rund 200 Freiwillige mit: Bei Firma Voigt und im Dolomitwerk werden Sandsäcke gefüllt, 17"000 Säcke stehen der Gemeinde zur Verfügung. Jung und Alt packen mit an und arbeiten bis zur Erschöpfung. Ganze Familien waren im Einsatz. Tim Feiler von der Wünschendorfer Feuerwehr wird seinen 48. Geburtstag wohl nie vergessen. Sein 75-jähriger Vater war mit im Einsatz. "Der hat noch das Hochwasser von 1954 miterlebt", sagte Tim Feiler. Ob die Dämme halten, war am Abend noch nicht absehbar. Sicher ist aber, sie sind bereits durchweicht. Gleiches gilt auch für den Damm flussabwärts in Zwötzen. Hier hatten die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren Gera-Mitte, Liebschwitz, Steinbrücken, Roschütz, Dorna und Thränitz bereits am Sonnabend den Deichfuß auf einer Länge von 120 Metern mit 2000 Sandsäcken verstärkt. An der Zwötzener Brücke bangte gestern Lothar Mellenthin um sein kleines Häuschen. Aufgegeben ist hingegen Caaschwitz. Die Anstrengungen vom Sonnabend waren hier vergebens: Auf einer Länge von einem Kilometer hatten Feuerwehrleute und Helfer des Technischen Hilfswerks Gera und Borna Sandsäcke gestapelt, um das Dorf vor den Elsterfluten zu schützen. Doch letztlich konnten weder 15"000 Sandsäcke noch Pumpen mit einer Leistung von 15"000 Litern pro Minute etwas gegen die Wassermassen ausrichten. Die Elsterstraße musste evakuiert werden. Aber nur vier Anwohner ließen sich bis 20 Uhr mit dem Schlauchboot abholen. Sie verbrachten die Nacht im Pflegeheim Azurit in Bad Köstritz. Zwei andere zogen eine Stunde später ins Jugendhilfezentrum. Köstritz orderte 50 000 Sandsäcke beim Krisenstab des Landratsamtes und verteilte sie an Bürger und mit ihnen auf dem Elster-Deich, um das noch nicht eingeweihte Sportlerheim und das Stadion zu schützen.


Katja Schmidtke / 02.06.13 / OTZ





Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Meta   Zeige Meta auf Karte FT-Mitglied
9.686 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



03.06.2013 ~ 06:30 Uhr ~ Meta schreibt:
FT-Nutzer seit: 16.09.2011
750 erhaltene Danksagungen
Danksagungen für diesen Beitrag
RE: Katastrophen-Alarm in Gera ausgerufen. Beitrag Kennung: 634651
gelesener Beitrag - ID 634651


Evakuierungen werden ausgeweitet - Bundeswehr im Einsatz
http://www.t-online.de/nachrichten/panor...im-einsatz.html

Zitat:
Die Hochwasserkatstrophe in Deutschland weitet sich aus: Zahlreiche Städte und Ort werden evakuiert. In Bayern, Sachsen und Thüringen drohen vielerorts neue Überschwemmungen. Die Bundeswehr schickt Soldaten und schweres Gerät in die betroffenen Gebiete. "Die Situation ist deutlich ernster als beim Hochwasser 2002", sagte der Leiter des Katastrophenschutzamtes für das Altenburger Land.


Geraer Überschwemmungsgebiete:
http://www.gera.de/fm/sixcms/193/Infobla...emmung_bunt.pdf

http://www.otz.de/web/zgt/leben/detail/-...-aus-2101058249



Nutzersignatur
Schlechte Verlierer sind schlechte Demokraten!

Dieser Beitrag wurde 1 mal bearbeitet, zum letzten Mal von Meta: 03.06.2013 06:39.



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Adeodatus   Zeige Adeodatus auf Karte Benutzerkonto am 18.04.2017 gelöscht
15.929 geschriebene Beiträge
Wohnort: .



03.06.2013 ~ 07:03 Uhr ~ Adeodatus schreibt:
FT-Nutzer seit: 08.03.2003
716 erhaltene Danksagungen
Danksagungen für diesen Beitrag
RE: Katastrophen-Alarm in Gera ausgerufen. Beitrag Kennung: 634658
gelesener Beitrag - ID 634658


Laut einer Meldung von Antenne Thüringen ist die Weiße Elster in Unternhaus über die Ufer getreten, und hat Teile des Stadtteiles überflutet, Anwohner werden evakuiert.



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Kerstin   Zeige Kerstin auf Karte FT-Mitglied
2.193 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera-Zwötzen



03.06.2013 ~ 07:07 Uhr ~ Kerstin schreibt:
images/avatars/avatar-1594.jpg FT-Nutzer seit: 21.04.2006
57 erhaltene Danksagungen
Danksagungen für diesen Beitrag
RE: Katastrophen-Alarm in Gera ausgerufen. Beitrag Kennung: 634659
gelesener Beitrag - ID 634659




"Schöne" Fotos vom Hochwasser in Gera: www.meinanzeiger.de/gera/natur/hochwasse...itz-d29460.html



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Adeodatus   Zeige Adeodatus auf Karte Benutzerkonto am 18.04.2017 gelöscht
15.929 geschriebene Beiträge
Wohnort: .



03.06.2013 ~ 08:00 Uhr ~ Adeodatus schreibt:
FT-Nutzer seit: 08.03.2003
716 erhaltene Danksagungen
Danksagungen für diesen Beitrag
RE: Katastrophen-Alarm in Gera ausgerufen. Beitrag Kennung: 634666
gelesener Beitrag - ID 634666


Leider sind es "gefährlich schöne" Bilder, schlimm für die Betroffenen, ist das nach dem Hochwasser die Katastrophentouristen kommen. Diese Unart habe ich beim Hochwasser 1981 erlebt anstatt zu helfen wird gegafft und fotografiert. Und auch jetzt sind viele unterwegs die das ultimative Foto schießen wollen, frei nach dem Motto man weiß ja nicht wann so etwas wieder kommt.



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Meta   Zeige Meta auf Karte FT-Mitglied
9.686 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



03.06.2013 ~ 11:04 Uhr ~ Meta schreibt:
FT-Nutzer seit: 16.09.2011
750 erhaltene Danksagungen
Danksagungen für diesen Beitrag
RE: Katastrophen-Alarm in Gera ausgerufen. Beitrag Kennung: 634718
gelesener Beitrag - ID 634718


Die Heizungen sind inzwischen auch ausgefallen, das wird dann bestimmt wenn es draußen warm ist wieder nachgeholt.




Nutzersignatur
Schlechte Verlierer sind schlechte Demokraten!


Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Adeodatus   Zeige Adeodatus auf Karte Benutzerkonto am 18.04.2017 gelöscht
15.929 geschriebene Beiträge
Wohnort: .



03.06.2013 ~ 12:08 Uhr ~ Adeodatus schreibt:
FT-Nutzer seit: 08.03.2003
716 erhaltene Danksagungen
Danksagungen für diesen Beitrag
RE: Katastrophen-Alarm in Gera ausgerufen. Beitrag Kennung: 634725
gelesener Beitrag - ID 634725


Ich denke das HKW Süd musste abgeschaltet werden, das dürfte mit der unmittelbaren Nähe zur Weißen Elster zu tun haben.

Laut OTZ sind derzeit folgende Bereiche Überflutet.

Zitat:
Liebschwitz, Salzstraße, Zwötzen,Georg-Büchner-Straße (Debschwitz), Untermhaus, Naumannplatz
Gesperrt sind die Zoitzstraße, Untermhäuser Straße / Köstritzer Weg/ Bahnunterführung, Straße der Völkerfreundschaft/Bahnunterführung, Lange Straße, Lasurstraße Zwötzener Straße ab Tangente, Ruckdeschelstraße, Lortzingstraße, Kaimberger Straße, Kauern, Langenberger Steg-Liebschwitzer Straße, Zwötzen, Am Fischer,Sommerbadstraße zwischen De-Smith-Straße und Gebr.-Häusler-Str., Südstraße, Wiesestraße /Karl-Marx-Allee, Hohle, Salzstraße, Naumannplatz, Theaterstraße, Auenstraße

Derzeit besteht akute Gefahr, dass die Hochwasserschutzmauer zwischen Alter Untermhäuser Holzbrücke und der folgenden Brücke berstet, derzeit noch etwa 30 cm bis Übertritt.

Quelle: OTZ



Dieser Beitrag wurde 1 mal bearbeitet, zum letzten Mal von Adeodatus: 03.06.2013 12:20.



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Adeodatus   Zeige Adeodatus auf Karte Benutzerkonto am 18.04.2017 gelöscht
15.929 geschriebene Beiträge
Wohnort: .



03.06.2013 ~ 14:03 Uhr ~ Adeodatus schreibt:
FT-Nutzer seit: 08.03.2003
716 erhaltene Danksagungen
Danksagungen für diesen Beitrag
RE: Katastrophen-Alarm in Gera ausgerufen. Beitrag Kennung: 634740
gelesener Beitrag - ID 634740


Zitat:
Aktualisiert 13:15 Uhr: Hochwasserlage in Gera bleibt dramatisch: 10.000 Haushalte ohne Strom

Die Hochwasserlage ist in Gera nach wie vor dramatisch

Gera. Rund 10.000 Haushalte sind ohne Strom. Das betrifft vor allem die unter Wasser stehenden Stadtteile Liebschwitz, Zwötzen, Heinrichsgrün, Untermhaus, Milbitz, Thieschitz, Ernsee, Frankenthal und Rubitz. Zudem sind Teile der Stadt von der Versorgung mit Fernwärme und Warmwasser abgeschnitten, darunter Lusan, das Stadtzentrum und auch das SRH-Waldklinikum.

"Wir tun das Menschenmögliche, um die Versorgung so lange wie möglich zu sichern bzw. die Versorgung der derzeit vom Netz getrennten Kunden schnellstmöglich wiederherzustellen", sagte EGG-Geschäftsführer Andre Grieser. Nach derzeitigem Ermessen müssten die Pegel der Weißen Elster jedoch erheblich sinken, damit eine erste Begutachtung der Schäden möglich wird und anschließend eingeschätzt werden kann, wie schnell Reparaturen und Wiederinbetriebnahmen möglich sind.

Öffentlicher Nahverkehr
Der öffentliche Nahverkehr ist stark eingeschränkt: Die Straßenbahnlinie 2 und die Buslinien 15 und 16 sind eingestellt. Viele andere Linien fahren nur verkürzt.

Situation Schulen und Kitas in Gera
Sechs Geraer Kindertagesstätten und acht Schulen blieben am Montag geschlossen.

Quelle: OTZ




Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Seiten (12): [1] 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 nächste » Baumstruktur | Brettstruktur
Neues Thema erstellen
Forum-Thueringen» Regional» Gera-Forum » Katastrophen-Alarm in Gera ausgerufen - Hochwasser 2013

Forum-Thueringen | Gera-Forum | Hartmannsdorf | Maurice Australien & Fotografie | ML.Photographie | xx3x.de

Die Betreiber des Forum Thüringen übernehmen keine Verantwortung für die Aussagen von Dritten.
Ein Beitrag gibt lediglich die Ansicht und Meinung des jeweiligen Users wieder, die sich nicht mit der Meinung der Foreninhaber decken muss.
Lesen Sie hierzu auch vor Nutzung dieser Webseite unsere AGB. Das Forum-Thueringen ist komplett kostenfrei, unabhängig und parteilos.

Impressum | Datenschutz | Bannerauswahl und Werbemittel | facebook | Suche | RSS-Auswahl | Archive | Sitemap
   RSS |» Beiträge | » Themen | » Gera | » Fun | » Spiel | » HMD