online spielen
Forum-Thueringen, Diskussinsforum, OnlineSpiele und Veranstaltungskalender für Thüringen.
Portalstartseite des Forum Thüringen Forenübersicht des Forum Thüringen online spielen Kalender Galerie - aktuelle und historische Fotos aus Thüringen Registrierung Suche
.:. Vielen Dank an Susi37, Nic67, Liesa44, Jumpa, HeMu, welche uns kürzlich finanziell unterstützt haben. .:.

 
+ Portal-Navigation +
Startseite
Forum
Spiele
Veranstaltungen
Galerie

Suche
Themen 24h / Neu / GL
Kalender

Anmelden
Registrieren

FT-Landkarte
RSS-Auswahl
mobile Ansicht

Regeln
Hilfe
Werbung

FT auf Telegram
FT auf Twitter
FT auf Facebook

Spenden für das Forum-Thüringen

Forum-Thueringen» Speziell» Arbeit, Rente & Soziales » Chronik Sozialabbau und Verelendung » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (31): « vorherige 1 2 3 [4] 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 nächste » ... letzte » Neues Thema erstellen
Zum Ende der Seite springen Chronik Sozialabbau und Verelendung
~~ derzeit Werbefrei ~~
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Pfiffikus   Pfiffikus ist männlich Zeige Pfiffikus auf Karte FT-Nutzer
6.819 geschriebene Beiträge
Wohnort: Debschwitz



30.08.2009 ~ 09:45 Uhr ~ Pfiffikus schreibt:
images/avatars/avatar-461.jpg im Forum Thüringen seit: 06.04.2006
1320 erhaltene Danksagungen
RE: Chronik Sozialabbau und Verelendung Beitrag Kennung: 313363
gelesener Beitrag - ID 313363


Zitat:
RudiRatlos hat am 30. August 2009 um 01:25 Uhr folgendes geschrieben:

Die Garantie enthält laut «Spiegel», dass Eick auch im Falle einer Insolvenz in den nächsten fünf Jahren jeweils drei Millionen Euro erhalten werde.

Ist doch völlig normal.

Eick wurde verpflichtet, den Kahn zu retten, obwohl schon zu diesem Punkt absehbar war, dass es sich um ein sinkendes Schiff handelt. Genau aus diesem Grunde wurde Middelhoff entfernt und ein neuer Kaiptän gesucht.
Ich hatte bereits mehrmals geschrieben, dass Manager Leute sind, die außerordentlich gut verhandeln können müssen. So hat er für sich einen Arbeitsvertrag ausgehandelt, der diese Garantie für eine möglicherweise nicht mehr abzuwendende Insolvenz beinhaltet. Weiterhin lässt er sich damit seine Rufschädigung bezahlen, denn immerhin wird die Insolvenz von Arcandor mit seinem Namen verknüpft, obwohl sie nicht von ihm verschuldet wurde.


Pfiffikus,
der nix dagegen hat, weil es sich hier nicht um Steuergeld handelt



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Meister   Meister ist männlich Zeige Meister auf Karte FT-Nutzer
7.013 geschriebene Beiträge
Wohnort: Deutschland



30.08.2009 ~ 09:49 Uhr ~ Meister schreibt:
images/avatars/avatar-1881.gif im Forum Thüringen seit: 09.08.2008
292 erhaltene Danksagungen
RE: Chronik Sozialabbau und Verelendung Beitrag Kennung: 313367
gelesener Beitrag - ID 313367


Ob wir dadurch konkurrenzfähiger in Deutschland werden?
Für den Inland Konsum und die Steuereinnahmen dürfte es sich eher ungünstig auswirken.
Und wie sieht es da im Freistaat Thüringen aus?




Meister


Dieser Beitrag wurde 1 mal bearbeitet, zum letzten Mal von Meister: 30.08.2009 09:50.



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
RudiRatlos
Benutzerkonto wurde gelöscht



31.08.2009 ~ 01:31 Uhr ~ RudiRatlos schreibt:
RE: Chronik Sozialabbau und Verelendung Beitrag Kennung: 313699
gelesener Beitrag - ID 313699


Wie ungerecht geht es in Deutschland zu?

http://www.stern.de/politik/deutschland/...and-576820.html



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
gastli   Zeige gastli auf Karte FT-Nutzer
32.106 geschriebene Beiträge
Wohnort: terrigenus



01.09.2009 ~ 08:18 Uhr ~ gastli schreibt:
images/avatars/avatar-2026.jpg im Forum Thüringen seit: 03.12.2005
2261 erhaltene Danksagungen
RE: Chronik Sozialabbau und Verelendung Beitrag Kennung: 314225
gelesener Beitrag - ID 314225


01.September 2009
Statistiken der EU zeigen, dass zwischen fünf und 15 Prozent der Gesamtbevölkerung, 40 Prozent der Patienten in Krankenhäusern und 60 Prozent der Bewohner von Altersheimen unterernährt oder gefährdet seien.

Auch das ist Mord auf leisen Sohlen.



Homepage von gastli Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
gastli   Zeige gastli auf Karte FT-Nutzer
32.106 geschriebene Beiträge
Wohnort: terrigenus



12.09.2009 ~ 08:23 Uhr ~ gastli schreibt:
images/avatars/avatar-2026.jpg im Forum Thüringen seit: 03.12.2005
2261 erhaltene Danksagungen
RE: Chronik Sozialabbau und Verelendung Beitrag Kennung: 319492
gelesener Beitrag - ID 319492


12.September 2009
Die Zahl ist erschreckend: Die Arbeitslosenquote bei jungen Menschen bis 25 Jahren ist in Folge der Wirtschaftskrise seit Juli vergangenen Jahres um 16 Prozent gestiegen. Damit haben rund eine Million Jugendliche aktuell keine berufliche Perspektive.
Bekannt wurden die Zahlen nach einer kleinen Anfrage der Linkspartei. Sie hakte nach, wie es angesichts der Krise um die Jugendarbeitslosigkeit bestellt ist.

12.September 2009
Eine Studie des Instituts Arbeit und Qualifikation (IAQ) der Uni Duisburg hat ergeben, dass inzwischen jeder achte Leiharbeiter auf zusätzliche Hart IV-Zahlungen angewiesen ist.



Homepage von gastli Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
co2schleuder   co2schleuder ist männlich Zeige co2schleuder auf Karte FT-Nutzer
2.060 geschriebene Beiträge
Wohnort: meine kleine Farm



13.09.2009 ~ 09:06 Uhr ~ co2schleuder schreibt:
im Forum Thüringen seit: 16.02.2009
15 erhaltene Danksagungen
RE: Chronik Sozialabbau und Verelendung Beitrag Kennung: 319817
gelesener Beitrag - ID 319817


Zitat:
12.September 2009 Die Zahl ist erschreckend: Die Arbeitslosenquote bei jungen Menschen bis 25 Jahren ist in Folge der Wirtschaftskrise seit Juli vergangenen Jahres um 16 Prozent gestiegen. Damit haben rund eine Million Jugendliche aktuell keine berufliche Perspektive. Bekannt wurden die Zahlen nach einer kleinen Anfrage der Linkspartei. Sie hakte nach, wie es angesichts der Krise um die Jugendarbeitslosigkeit bestellt ist.


Nur gut das die Linke angefragt hat sonst würde ja niemand diese Zahlen kernen Ja Ja


Zitat:
Eine Studie des Instituts Arbeit und Qualifikation (IAQ) der Uni Duisburg hat ergeben, dass inzwischen jeder achte Leiharbeiter auf zusätzliche Hart IV-Zahlungen angewiesen ist.


gar nicht auszudenken wie es wäre wenn es Hartz IV nicht gäbe.



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
meilenstein   meilenstein ist männlich Zeige meilenstein auf Karte FT-Nutzer
32.518 geschriebene Beiträge
Wohnort: Erfurt



13.09.2009 ~ 09:28 Uhr ~ meilenstein schreibt:
images/avatars/avatar-2202.jpg im Forum Thüringen seit: 28.08.2007
36 erhaltene Danksagungen
RE: Chronik Sozialabbau und Verelendung Beitrag Kennung: 319822
gelesener Beitrag - ID 319822


Zitat:
co2schleuder hat am 13. September 2009 um 09:06 Uhr folgendes geschrieben:
Nur gut das die Linke angefragt hat sonst würde ja niemand diese Zahlen kernen.


bei allem Verständnis, dass Du ganz offensichtlich andere Auffassungen hast, als eine Großzahl von Usern hier, aber bist Du wirklich so vernagelt, dass Du überhaupt nicht mehr zu sachlicher Auseinandersetzung fähig bist? Es ist nun mal die (und das ist wirklich gut so!) Aufgabe und die Möglichkeit einer parlamentarischen Opposition, mit kleinen und großen Anfragen Dinge zu erfragen, welche die Regierung zwingt, bestimmte Untersuchungen anzustellen und die Anfragen zu beantworten, was sie freiwillig oder aus eigenem Antrieb in den seltensten Fällen tun würde, und es kann schon sein, dass dieses Zahlen sonst tatsächlich keiner kennen würde


Zitat:
co2schleuder hat am 13. September 2009 um 09:06 Uhr folgendes geschrieben:
gar nicht auszudenken wie es wäre wenn es Hartz IV nicht gäbe.


auch hier kritisiere ich Deinen unsachlichen Stil, Du scheinst noch gar nicht begriffen zu haben, was ringsum geschieht; immer mehr Menschen können von dem Lohn, den sie für einen Vollzeitjob (oder mehrere Teilzeitjobs) erhalten, nicht mehr existieren und benötigen zusätzlich den Topf HIV; sie werden so trotz Erwerbstätigkeit zusätzlich zu Bittstellern;


Dieser Beitrag wurde 2 mal bearbeitet, zum letzten Mal von meilenstein: 13.09.2009 09:33.



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Meister   Meister ist männlich Zeige Meister auf Karte FT-Nutzer
7.013 geschriebene Beiträge
Wohnort: Deutschland



13.09.2009 ~ 10:08 Uhr ~ Meister schreibt:
images/avatars/avatar-1881.gif im Forum Thüringen seit: 09.08.2008
292 erhaltene Danksagungen
RE: Chronik Sozialabbau und Verelendung Beitrag Kennung: 319837
gelesener Beitrag - ID 319837


Zitat:
co2schleuder hat am 13. September 2009 um 09:06 Uhr folgendes geschrieben:
Zitat:
12.September 2009 Die Zahl ist erschreckend: Die Arbeitslosenquote bei jungen Menschen bis 25 Jahren ist in Folge der Wirtschaftskrise seit Juli vergangenen Jahres um 16 Prozent gestiegen. Damit haben rund eine Million Jugendliche aktuell keine berufliche Perspektive. Bekannt wurden die Zahlen nach einer kleinen Anfrage der Linkspartei. Sie hakte nach, wie es angesichts der Krise um die Jugendarbeitslosigkeit bestellt ist.


Nur gut das die Linke angefragt hat sonst würde ja niemand diese Zahlen kernen Ja Ja


Zitat:
Eine Studie des Instituts Arbeit und Qualifikation (IAQ) der Uni Duisburg hat ergeben, dass inzwischen jeder achte Leiharbeiter auf zusätzliche Hart IV-Zahlungen angewiesen ist.


gar nicht auszudenken wie es wäre wenn es Hartz IV nicht gäbe.

---------------------------------------------------------------------------
Nicht auszudenken wenn die kleinen Kartoffeln alle währen, müssten alle nur noch große essen und wenn es Harz IV nicht gäbe, dann wieder das alte Arbeitslosengeld "zwei" ohne Schnüffelei der Kindersparbücher. (Welche Verluste das doch währen.)
Einerseits weinen alle das immer mehr Arbeitskräfte abwandern und anderseits hat die Regierung nichts dagegen zu setzen.

Einerseits wird das Renteneintrittsalter erhöht, aber anderseits hat man noch nicht einmal Arbeit und Ausbildungsplätze für Junge Leute.

Wenn die welche früher in Rente gehen, auch noch auf dem Arbeitsmarkt währen, dann lecke mich doch die Katz am Ar...

Meister



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
gastli   Zeige gastli auf Karte FT-Nutzer
32.106 geschriebene Beiträge
Wohnort: terrigenus



22.09.2009 ~ 16:31 Uhr ~ gastli schreibt:
images/avatars/avatar-2026.jpg im Forum Thüringen seit: 03.12.2005
2261 erhaltene Danksagungen
RE: Chronik Sozialabbau und Verelendung Beitrag Kennung: 324676
gelesener Beitrag - ID 324676


22. September 2009
Nach Ergebnissen des Statistischen Bundesamtes (Destatis) waren die Reallöhne im zweiten Quartal 2009 um durchschnittlich 1,2% niedriger als im Vorjahresquartal. Das Sinken der Reallöhne resultiert hauptsächlich aus dem Rückgang der nominalen Bruttomonatsverdienste (– 1,0%).



Homepage von gastli Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
gastli   Zeige gastli auf Karte FT-Nutzer
32.106 geschriebene Beiträge
Wohnort: terrigenus



23.09.2009 ~ 16:53 Uhr ~ gastli schreibt:
images/avatars/avatar-2026.jpg im Forum Thüringen seit: 03.12.2005
2261 erhaltene Danksagungen
RE: Chronik Sozialabbau und Verelendung Beitrag Kennung: 324966
gelesener Beitrag - ID 324966


23.September 2009
Rund 10,5 Millionen Menschen in Deutschland arbeiteten im Jahr 2008 in sogenannten atypischen Beschäftigungsformen; das entspricht einer Quote von 32,4 Prozent der Erwerbstätigen. Das geht aus der Antwort der Bundesregierung (16/13991) auf eine Kleine Anfrage (16/13907) der Fraktion Die Linke hervor, in der sich diese nach dem Stand der Jugendarbeitslosigkeit in der Bundesrepublik erkundigt hatte.
- 1,2 Millionen Beschäftigte dieser Gruppe sind unter 25 Jahre alt wiederum waren - davon 436.000 im Alter von 15 bis 19 Jahren
- und 800.000 im Alter von 20 bis 25 Jahren.
- die Erwerbsquote junger Menschen bis 25 Jahre lag im Jahr 2008 bei nur 52,6 Prozent



Homepage von gastli Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
co2schleuder   co2schleuder ist männlich Zeige co2schleuder auf Karte FT-Nutzer
2.060 geschriebene Beiträge
Wohnort: meine kleine Farm



23.09.2009 ~ 17:07 Uhr ~ co2schleuder schreibt:
im Forum Thüringen seit: 16.02.2009
15 erhaltene Danksagungen
RE: Chronik Sozialabbau und Verelendung Beitrag Kennung: 324968
gelesener Beitrag - ID 324968


Zitat:
meilenstein hat am 13. September 2009 um 09:28 Uhr folgendes geschrieben:


auch hier kritisiere ich Deinen unsachlichen Stil, Du scheinst noch gar nicht begriffen zu haben, was ringsum geschieht; immer mehr Menschen können von dem Lohn, den sie für einen Vollzeitjob (oder mehrere Teilzeitjobs) erhalten, nicht mehr existieren und benötigen zusätzlich den Topf HIV; sie werden so trotz Erwerbstätigkeit zusätzlich zu Bittstellern;


das weiß ich von einigen Menschen in meiner Familie oder Umfeld. Jetzt stell dir vor es gäbe kein Hartz IV und die Menschen könnten nicht aufstocken.



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
schak   schak ist männlich Zeige schak auf Karte FT-Nutzer
132 geschriebene Beiträge
Wohnort: Altenburg



23.09.2009 ~ 17:42 Uhr ~ schak schreibt:
im Forum Thüringen seit: 05.10.2006
6 erhaltene Danksagungen
RE: Chronik Sozialabbau und Verelendung Beitrag Kennung: 324971
gelesener Beitrag - ID 324971


Hallo gastli!
Du hast die 15,3 Millionen Migranten in in Deutschland nicht erwähnt!
Davon sind etwas über 23% erwerbstätig!
Wer finanziert den 77% Erwerblosen dieser Gruppe die Grundsicherung, das Kindergeld?
Wir wären reich, wenn unsere eingezahlten Steuern in die Töpfe wie geplant, nicht zweckentfremdet geplündert würden!



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Adeodatus
Benutzerkonto wurde gelöscht



24.09.2009 ~ 17:53 Uhr ~ Adeodatus schreibt:
RE: Chronik Sozialabbau und Verelendung Beitrag Kennung: 325386
gelesener Beitrag - ID 325386


Waren das nicht um die 7,3 Millionen Menschen mit Migrationshintergrund, oder anders gesagt 9 % der Bevölkerung Deutschlands?

Mal noch was zu Deiner Statistik

240.000 selbständige Ausländer beschäftigen 570.000 Arbeitnehmer. Von den hier lebenden Ausländern sind rund 2 Mio. erwerbstätig. Sie erwirtschaften in Deutschland jährlich ein Bruttosozialprodukt von 128 Mrd. Euro. Dieses Geld wird zum Großteil in Deutschland ausgegeben, stärkt die Kaufkraft und sichert Arbeitsplätze - hauptsächlich deutsche. (vgl.:Sächsische Landeszentrale für politische Bildung).


Dieser Beitrag wurde 1 mal bearbeitet, zum letzten Mal von Adeodatus: 24.09.2009 17:54.



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Käptn Blaubär   Käptn Blaubär ist männlich Zeige Käptn Blaubär auf Karte FT-Nutzer
1.829 geschriebene Beiträge
Wohnort: Thüringen nazifrei



24.09.2009 ~ 18:10 Uhr ~ Käptn Blaubär schreibt:
images/avatars/avatar-2254.jpeg im Forum Thüringen seit: 02.02.2007
266 erhaltene Danksagungen
RE: Chronik Sozialabbau und Verelendung Beitrag Kennung: 325393
gelesener Beitrag - ID 325393


Diese Informationen passen natürlich nicht in das rassistische Weltbild eines NPD Wählers.



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
meilenstein   meilenstein ist männlich Zeige meilenstein auf Karte FT-Nutzer
32.518 geschriebene Beiträge
Wohnort: Erfurt



24.09.2009 ~ 21:14 Uhr ~ meilenstein schreibt:
images/avatars/avatar-2202.jpg im Forum Thüringen seit: 28.08.2007
36 erhaltene Danksagungen
RE: Chronik Sozialabbau und Verelendung Beitrag Kennung: 325445
gelesener Beitrag - ID 325445


Zitat:
co2schleuder hat am 23. September 2009 um 17:07 Uhr folgendes geschrieben:
Jetzt stell dir vor es gäbe kein Hartz IV und die Menschen könnten nicht aufstocken.


das ist DEINE Sicht, meine ist: stell DU DIR vor, sie würden fair entlohnt, wären nicht Bittsteller und könnten von ihrer Arbeit leben - welche ist wohl die bessere, weil menschlichere?

und abgesehen davon: wenn genügend Menscfhen am Sonntag schwarz-gelb wählen, wird an der weiteren Verschärfung dieser Sitaution sehr rasch gearbeitet, ganz sicher, Herr Guttenberg und Herr (?) Westerwelle haben das (zumindest zwischen den Zeilen) ja schon angekündigt


Dieser Beitrag wurde 1 mal bearbeitet, zum letzten Mal von meilenstein: 24.09.2009 21:18.



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
gastli   Zeige gastli auf Karte FT-Nutzer
32.106 geschriebene Beiträge
Wohnort: terrigenus



09.10.2009 ~ 16:17 Uhr ~ gastli schreibt:
images/avatars/avatar-2026.jpg im Forum Thüringen seit: 03.12.2005
2261 erhaltene Danksagungen
RE: Chronik Sozialabbau und Verelendung Beitrag Kennung: 332238
gelesener Beitrag - ID 332238


09. Oktober 2009
Dumpinglöhne gibt es nur in Ostdeutschland?
Von wegen: Mitarbeiter des Zolls haben bei einer Razzia in nordrhein-westfälischen Friseursalons Stundenlöhne von nur 1,50 Euro bis 5,00 Euro ermittelt. Den Verantwortlichen drohen jetzt Strafverfahren.
In Deutschland arbeiten insgesamt 6,5 Millionen Menschen und damit mehr als jeder fünfte Beschäftigte im Niedriglohnsektor. Als Niedriglohn sind dabei 9,62 Euro in West- und 7,18 Euro in Ostdeutschland definiert. Erschreckend ist die Zunahme der Niedriglohnbeschäftigten seit 1995 um 2,1 Millionen Menschen. Tendenz weiter steigend.


Dieser Beitrag wurde 1 mal bearbeitet, zum letzten Mal von gastli: 09.10.2009 16:18.



Homepage von gastli Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
co2schleuder   co2schleuder ist männlich Zeige co2schleuder auf Karte FT-Nutzer
2.060 geschriebene Beiträge
Wohnort: meine kleine Farm



09.10.2009 ~ 16:30 Uhr ~ co2schleuder schreibt:
im Forum Thüringen seit: 16.02.2009
15 erhaltene Danksagungen
RE: Chronik Sozialabbau und Verelendung Beitrag Kennung: 332242
gelesener Beitrag - ID 332242


Zitat:
meilenstein hat am 24. September 2009 um 21:14 Uhr folgendes geschrieben:
Zitat:
co2schleuder hat am 23. September 2009 um 17:07 Uhr folgendes geschrieben:
Jetzt stell dir vor es gäbe kein Hartz IV und die Menschen könnten nicht aufstocken.


das ist DEINE Sicht, meine ist: stell DU DIR vor, sie würden fair entlohnt, wären nicht Bittsteller und könnten von ihrer Arbeit leben - welche ist wohl die bessere, weil menschlichere?

und abgesehen davon: wenn genügend Menscfhen am Sonntag schwarz-gelb wählen, wird an der weiteren Verschärfung dieser Sitaution sehr rasch gearbeitet, ganz sicher, Herr Guttenberg und Herr (?) Westerwelle haben das (zumindest zwischen den Zeilen) ja schon angekündigt


Und so isses passiert mit der Wahl. Und natürlich ist das meine Sicht der Dinge und eine faire Entlohnung kann nicht Aufgabe der Politik sein sondern das müssen sie Unternehmen entscheiden.



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
strubbel   strubbel ist weiblich Zeige strubbel auf Karte FT-Nutzerin
6.999 geschriebene Beiträge
Wohnort: little GDR



09.10.2009 ~ 19:36 Uhr ~ strubbel schreibt:
images/avatars/avatar-1529.jpg im Forum Thüringen seit: 22.05.2009
85 erhaltene Danksagungen
RE: Chronik Sozialabbau und Verelendung Beitrag Kennung: 332329
gelesener Beitrag - ID 332329


schleuderchen, ich glaub, das kann man auch kurz "freier markt" nennen Ja

und der staat sollte DAS eben nicht regeln, genau wie du schon geschrieben hast. andererseits ist oft der staat und auch kommune die bremse, heute wie gestern und morgen dem markt den rest gibt. tja, soviel zur ständig geforderten verstaatlichung (und "verstadtlichung" dolles wort, gell? ...sind die besten unterdrücker. es kann nicht sein,dass man sich selbst an den stellen auf hartz ausruht ("sie können ja aufstocken")

die wahl ist ,wie sie jetzt ausgefallen ist, schon tragbarer zu sehen, als man denkt.ich rechne da schon mit mehr verbesserungen.


Dieser Beitrag wurde 1 mal bearbeitet, zum letzten Mal von strubbel: 09.10.2009 19:39.



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
gastli   Zeige gastli auf Karte FT-Nutzer
32.106 geschriebene Beiträge
Wohnort: terrigenus



19.10.2009 ~ 07:57 Uhr ~ gastli schreibt:
images/avatars/avatar-2026.jpg im Forum Thüringen seit: 03.12.2005
2261 erhaltene Danksagungen
RE: Chronik Sozialabbau und Verelendung Beitrag Kennung: 336210
gelesener Beitrag - ID 336210


19.Oktober 2009
Berlin ist die erste Stadt in Deutschland, die seine Gerichtsvollzieher auf Kurzarbeit schickt. Ein drittel des Marktes ist Ihnen weg gebrochen, die Nachfrage nach ihrer Dienstleistung hat sich damit dramatisch verschlechtert, da heute in der Hauptstadt der Republik rund 362.000 der 1,1 Millionen sozialversicherungspflichtig Beschäftigten unter 900 Euro netto pro Monat verdienen.
Damit liegt bei einem Drittel aller Erwerbstätigen das Einkommen unterhalb der Pfändungsgrenze und der "Kuckuck" wird zu einer bedrohten Art.



Homepage von gastli Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
gastli   Zeige gastli auf Karte FT-Nutzer
32.106 geschriebene Beiträge
Wohnort: terrigenus



20.10.2009 ~ 08:17 Uhr ~ gastli schreibt:
images/avatars/avatar-2026.jpg im Forum Thüringen seit: 03.12.2005
2261 erhaltene Danksagungen
RE: Chronik Sozialabbau und Verelendung Beitrag Kennung: 336506
gelesener Beitrag - ID 336506


20. Oktober 2009
Wie das Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB) in Zusammenarbeit mit dem Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung aufzeigt, droht in sozialen Vereinen, Wohlfahrtsorganisationen, Sport- und Hobbyvereinen oder Initiativen und Projekten, die sich mit Umweltfragen beschäftigen, eine weitere Verschlechterung der Arbeitsverhältnisse und die Entwicklung zum Niedriglohnsektor. Grund dafür sei die zunehmende Dominanz von Teilzeit- und Ein-Euro-Jobs bzw. befristeten Arbeitsverträgen.



Homepage von gastli Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
gastli   Zeige gastli auf Karte FT-Nutzer
32.106 geschriebene Beiträge
Wohnort: terrigenus



02.11.2009 ~ 09:50 Uhr ~ gastli schreibt:
images/avatars/avatar-2026.jpg im Forum Thüringen seit: 03.12.2005
2261 erhaltene Danksagungen
RE: Chronik Sozialabbau und Verelendung Beitrag Kennung: 341660
gelesener Beitrag - ID 341660


02.November 2009
Wegen sinkender Löhne droht Renten-Nullrunde / Minister beschwichtigt: Daten erst im März. Die Wirtschaftskrise wird auch die rund 20 Millionen Rentner in Deutschland nicht verschonen.

FDP-Fraktionschefin Birgit Homburger will das gegenwärtige Modell der kostenfreien Familienmitversicherung der gesetzlichen Krankenversicherung abschaffen.

Etwa 800.000 Menschen haben im Jahr 2008 für Leiharbeitsfirmen gearbeitet. Viele von ihnen wurden unter Androhung von Sanktionen von den Arbeitsagenturen gezwungen sich für Niedriglöhne vermieten zu lassen.
- Leiharbeiter verdienen im Schnitt 30 bis 50 Prozent weniger als die Beschäftigten bei der Entleihfirma
- Leiharbeiter werden oft nur für den Zeitraum eingestellt, für den sie an eine fremde Firma verliehen werden können und anschließend entlassen, wenn nicht sofort ein neuer Entleiher gefunden wird
- Leiharbeiter werden oft um Lohn und Urlaub betrogen, indem ihnen die Zeit, in der sie nicht vermietet werden können abgezogen wird
- LeiharbeiterInnen sind somit Beschäftigte 2. Klasse



Homepage von gastli Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
gastli   Zeige gastli auf Karte FT-Nutzer
32.106 geschriebene Beiträge
Wohnort: terrigenus



03.11.2009 ~ 08:44 Uhr ~ gastli schreibt:
images/avatars/avatar-2026.jpg im Forum Thüringen seit: 03.12.2005
2261 erhaltene Danksagungen
RE: Chronik Sozialabbau und Verelendung Beitrag Kennung: 342282
gelesener Beitrag - ID 342282


03. November 2009
Rund 2,25 Millionen Menschen in Deutschland beziehen derzeit Leistungen aus der Pflegeversicherung. Menschen mit geringem Einkommen sind von der häuslichen Pflege stärker belastet, denn sie organisieren die Pflege eher ganz allein. Außerdem stehen ihnen kaum finanzielle Mittel zur Verfügung, um sich genügend Freiräume zur Erholung zu schaffen. Sie fragen auch weniger Pflegehilfsmittel oder Wohnraumanpassungsmaßnahmen nach.

Paritätischer Wohlfahrtsverband: Statement zum Betreuungsgeld
Das Betreuungsgeld geht familien- und bildungspolitisch in die völlig falsche Richtung. Einkommenssschwache Familien werden dazu verleitet, ihre Kinder nicht in eine Vorschuleinrichtung gehen zu lassen, um das geringe Familienbudget aufzubessern. Besonders betroffen dürften Bezieher von ALGII sein, da die Kinderregelsätze eklatant zu niedrig bemessen sind, und diese Familien jeden Cent brauchen, um tatsächlich ‘über den Monat zu kommen.



Homepage von gastli Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
gastli   Zeige gastli auf Karte FT-Nutzer
32.106 geschriebene Beiträge
Wohnort: terrigenus



05.11.2009 ~ 18:38 Uhr ~ gastli schreibt:
images/avatars/avatar-2026.jpg im Forum Thüringen seit: 03.12.2005
2261 erhaltene Danksagungen
RE: Chronik Sozialabbau und Verelendung Beitrag Kennung: 343677
gelesener Beitrag - ID 343677


05. November 2009
Zahl der Hilfsempfänger steigt. Immer mehr Menschen haben zu wenig. Immer mehr Alte, Kranke und Behinderte sind auf finanzielle Hilfe des Staates angewiesen. Laut Statistischem Bundesamt benötigten 768.000 Menschen Ende 2008 Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung. Das sind 4,8 Prozent mehr als 2007.



Homepage von gastli Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
gastli   Zeige gastli auf Karte FT-Nutzer
32.106 geschriebene Beiträge
Wohnort: terrigenus



06.11.2009 ~ 10:06 Uhr ~ gastli schreibt:
images/avatars/avatar-2026.jpg im Forum Thüringen seit: 03.12.2005
2261 erhaltene Danksagungen
RE: Chronik Sozialabbau und Verelendung Beitrag Kennung: 343931
gelesener Beitrag - ID 343931


06. November 2009
Die Städte schlagen wegen der einbrechenden Einnahmen Alarm.
Allein die Mittel aus der Gewerbesteuer würden um 7,4 Milliarden Euro brutto geringer ausfallen als gegenüber der ursprünglichen Schätzung von 41 Milliarden Euro, sagte die Präsidentin des Deutschen Städtetages, Petra Roth, am Donnerstag in Berlin. Die Gewerbesteuer ist die wichtigste Einnahmequelle der Kommunen.



Homepage von gastli Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
gastli   Zeige gastli auf Karte FT-Nutzer
32.106 geschriebene Beiträge
Wohnort: terrigenus



07.11.2009 ~ 09:38 Uhr ~ gastli schreibt:
images/avatars/avatar-2026.jpg im Forum Thüringen seit: 03.12.2005
2261 erhaltene Danksagungen
RE: Chronik Sozialabbau und Verelendung Beitrag Kennung: 344374
gelesener Beitrag - ID 344374


07. November 2009
Im August 2009 haben die deutschen Amtsgerichte nach Angaben des Statistischen Bundesamtes (Destatis) 2 619 Unternehmensinsolvenzen gemeldet. Damit stiegen die Unternehmensinsolvenzen in Deutschland um 12,3% gegenüber August 2008. Die Verbraucherinsolvenzen mit 7 858 Fällen im August 2009 nahmen um 0,3% gegenüber dem Vorjahresmonat zu. Insgesamt wurden, zusammen mit den Insolvenzen von anderen privaten Schuldnern und Nachlässen, 12 874 Insolvenzen registriert. Das waren 3,5% mehr als im August 2008.

Die voraussichtlichen offenen Forderungen der Gläubiger bezifferten die Gerichte für den August 2009 auf 4,3 Milliarden Euro gegenüber 2,2 Milliarden Euro im August des Vorjahres.

Von Januar bis August 2009 wurden 21 807 Insolvenzen von Unternehmen sowie 65 710 Insolvenzen von Verbrauchern gemeldet. Insgesamt registrierten die Gerichte in diesem Zeitraum 106 907 Insolvenzen. Ein Vergleich dieser Zahlen mit den Angaben für den Vorjahreszeitraum würde die tatsächliche Entwicklung nicht korrekt widerspiegeln, da von nordrhein-westfälischen Gerichten im ersten Quartal 2008 Insolvenzfälle des Jahres 2007 nachgemeldet wurden.

Aufgrund der Erfahrungen der vergangenen Jahre lässt sich aber die Entwicklung für Deutschland insgesamt auch anhand der Ergebnisse der übrigen 15 Bundesländer darstellen. Ohne Nordrhein-Westfalen stieg von Januar bis August 2009 die Zahl der Unternehmensinsolvenzen um 15,5%, die Verbraucherinsolvenzen nahmen dagegen um 1,1% ab. Die Gesamtzahl der Insolvenzen lag in den Monaten Januar bis August 2009 um 2,2% höher als im entsprechenden Vorjahreszeitraum.

Quelle und weitere Details: Statistisches Bundesamt Deutschland



Homepage von gastli Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
gastli   Zeige gastli auf Karte FT-Nutzer
32.106 geschriebene Beiträge
Wohnort: terrigenus



09.11.2009 ~ 20:21 Uhr ~ gastli schreibt:
images/avatars/avatar-2026.jpg im Forum Thüringen seit: 03.12.2005
2261 erhaltene Danksagungen
RE: Chronik Sozialabbau und Verelendung Beitrag Kennung: 345431
gelesener Beitrag - ID 345431


09. November 2009
Die Kluft zwischen den Einkommen wächst. Mehr Beschäftigung für weniger Lohn. Die Kluft zwischen Beschäftigten mit mittleren und niedrigen Löhnen ist in den vergangenen zehn Jahren weiter gewachsen. Ende der 90er Jahre erzielten Geringverdiener noch 64 Prozent des Einkommens eines Arbeitnehmers mit mittlerem Einkommen, heute sind es nur noch 53 Prozent, wie eine Studie der Bertelsmann-Stiftung [also einer durchaus nicht linkslastigen Organisation] ergab. Dieser Rückgang sei im internationalen Vergleich der stärkste in 20 Ländern der Organisation für Entwicklung und Zusammenarbeit (OECD).

* Exportweltmeister Deutschland – auch im A-sozialen internationale Spitze.



Homepage von gastli Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
gastli   Zeige gastli auf Karte FT-Nutzer
32.106 geschriebene Beiträge
Wohnort: terrigenus



12.11.2009 ~ 18:41 Uhr ~ gastli schreibt:
images/avatars/avatar-2026.jpg im Forum Thüringen seit: 03.12.2005
2261 erhaltene Danksagungen
RE: Chronik Sozialabbau und Verelendung Beitrag Kennung: 346895
gelesener Beitrag - ID 346895


12. November 2009
Auf die etwa 20 Millionen Rentner in Deutschland kommen voraussichtlich neue Zusatzbelastungen in der gesetzlichen Krankenversicherung zu. Als Grund nannte der Präsident der Deutschen Rentenversicherung, Herbert Rische, am Mittwoch in Würzburg die Absicht der neuen Bundesregierung, den Arbeitgeberbeitrag zur GKV einzufrieren.

12. November 2009
Der Arbeitnehmer als Ware in einem "Job-Supermarkt".
Moderner Sklavenmarkt

12. November 2009
Der Verband der Vereine Creditreform e.V. rechnet mit einer zum Jahresende hin weiter steigenden Zahl von Unternehmensinsolvenzen. Wie der Verband mitteilte, hat sich die mittelständische Wirtschaft im dritten Quartal zwar weiter erholt, doch wiesen "Bilanz- und Finanzkennzahlen der Unternehmen schwere Einschläge der Wirtschaftskrise auf". In vielen Branchen sei die Stabilität der Unternehmen angeschlagen. Die Insolvenzzahlen dürften daher bis zum Jahresende weiter steigen, heißt es in einer Analyse des dritten Quartals.



Homepage von gastli Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Meister   Meister ist männlich Zeige Meister auf Karte FT-Nutzer
7.013 geschriebene Beiträge
Wohnort: Deutschland



13.11.2009 ~ 10:58 Uhr ~ Meister schreibt:
images/avatars/avatar-1881.gif im Forum Thüringen seit: 09.08.2008
292 erhaltene Danksagungen
RE: Chronik Sozialabbau und Verelendung Beitrag Kennung: 347178
gelesener Beitrag - ID 347178


[QUOTE]gastli hat am 12. November 2009 um 18:41 Uhr folgendes geschrieben:
12. November 2009
Auf die etwa 20 Millionen Rentner in Deutschland kommen voraussichtlich neue Zusatzbelastungen in der gesetzlichen Krankenversicherung zu. Als Grund nannte der Präsident der Deutschen Rentenversicherung, Herbert Rische, am Mittwoch in Würzburg die Absicht der neuen Bundesregierung, den Arbeitgeberbeitrag zur GKV einzufrieren.

Damit spart man natürlich gleichzeitig Müllmänner ein.
Rentner fordern und fördern, Flaschen sammeln Müll Tonnen leeren.

Es gibt natürlich auch eine Handvoll anderer die durch die Gegend schifft.



Meister



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
gastli   Zeige gastli auf Karte FT-Nutzer
32.106 geschriebene Beiträge
Wohnort: terrigenus



13.11.2009 ~ 17:34 Uhr ~ gastli schreibt:
images/avatars/avatar-2026.jpg im Forum Thüringen seit: 03.12.2005
2261 erhaltene Danksagungen
RE: Chronik Sozialabbau und Verelendung Beitrag Kennung: 347307
gelesener Beitrag - ID 347307


13. November 2009
Kürzung des Hartz IV-Regelsatzes gilt durchaus als Option in den Regierungsparteien - ”Wenn die Finanzdecke zusammenkrachte, im Falle einer lang anhaltenden Wirtschaftskrise, wäre auch eine Kürzung der Hartz IV-Regelsätze kein Tabu mehr. Den Rückhalt aus der Bevölkerung hierzu hätten wir.” Da kocht was hoch – in den Parteien. Verschiedene Szenarien werden durchgespielt, falls die Bundesrepublik durch die Wirtschaftskrise in akute Finanznot gerät.



Homepage von gastli Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Adeodatus
Benutzerkonto wurde gelöscht



13.11.2009 ~ 21:46 Uhr ~ Adeodatus schreibt:
RE: Chronik Sozialabbau und Verelendung Beitrag Kennung: 347412
gelesener Beitrag - ID 347412


Der Test läuft doch schon wie man Geld sparen kann (als Testballon dienen jetzt ersteinmal die Leute mit Behinderung) für diese Gruppe gibt es keine 1 € Jobs, oder ABM mehr.



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
gastli   Zeige gastli auf Karte FT-Nutzer
32.106 geschriebene Beiträge
Wohnort: terrigenus



14.11.2009 ~ 16:46 Uhr ~ gastli schreibt:
images/avatars/avatar-2026.jpg im Forum Thüringen seit: 03.12.2005
2261 erhaltene Danksagungen
RE: Chronik Sozialabbau und Verelendung Beitrag Kennung: 347648
gelesener Beitrag - ID 347648


[destatis]
Niedrigeinkommen und Erwerbstätigkeit
im Folgenden die mit den unterschiedlichen Erwerbsformen verbundene Einkommenssituation insbesondere mit Blick auf Niedriglöhne und das Armutsrisiko näher beleuchtet.

* Link verweist auf PDF Dokument zum download



Homepage von gastli Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
gastli   Zeige gastli auf Karte FT-Nutzer
32.106 geschriebene Beiträge
Wohnort: terrigenus



19.11.2009 ~ 08:31 Uhr ~ gastli schreibt:
images/avatars/avatar-2026.jpg im Forum Thüringen seit: 03.12.2005
2261 erhaltene Danksagungen
RE: Chronik Sozialabbau und Verelendung Beitrag Kennung: 349445
gelesener Beitrag - ID 349445


19. November 2009
Auch die deutschen Sozialkaufhäuser merken die Wirtschaftskrise. Aber im Gegensatz zu anderen Branchen sind hier die Auswirkungen positiv. "Wir merken die Finanzkrise andersherum", sagt Rolf Kaltenberger, Kaufhausmanager des gemeinnützigen Unternehmens Neue Arbeit in Stuttgart.



Homepage von gastli Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
gastli   Zeige gastli auf Karte FT-Nutzer
32.106 geschriebene Beiträge
Wohnort: terrigenus



26.11.2009 ~ 09:46 Uhr ~ gastli schreibt:
images/avatars/avatar-2026.jpg im Forum Thüringen seit: 03.12.2005
2261 erhaltene Danksagungen
RE: Chronik Sozialabbau und Verelendung Beitrag Kennung: 351690
gelesener Beitrag - ID 351690


25. November 2009
Heute, am 25. November 2009, wird der elfte internationale Gedenktag „NEIN zu Gewalt an Frauen“ begangen.
In Deutschland hat dieser Gedenktag eine traurige Grundlage.
Jede dritte Frau in Deutschland erlebt einmal in ihrem Leben körperliche, sexuelle oder psychische Gewalt.

26. November 2009
In Deutschland herrscht Kinderarmut: drei Millionen Kinder sind davon betroffen.
Das Deutsche Kinderhilfswerk hat den "Kinderreport Deutschland 2010" vorgestellt. Mit dem neuen Kinderreport zieht das Deutsche Kinderhilfswerk eine Bilanz zur Umsetzung der UN-Kinderrechtskonvention.
Kurzum: Die UN-Kinderrechtskonvention findet in Deutschland keine Umsetzung und muss endlich mit Leben erfüllt werden.



Homepage von gastli Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
gastli   Zeige gastli auf Karte FT-Nutzer
32.106 geschriebene Beiträge
Wohnort: terrigenus



27.11.2009 ~ 08:57 Uhr ~ gastli schreibt:
images/avatars/avatar-2026.jpg im Forum Thüringen seit: 03.12.2005
2261 erhaltene Danksagungen
RE: Chronik Sozialabbau und Verelendung Beitrag Kennung: 352013
gelesener Beitrag - ID 352013


27. November 2009
Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes (Destatis) ist die Arbeitslosigkeit der häufigste Auslöser für eine Überschuldung bei Privatpersonen. Im Jahr 2008 war sie mit 28% der von Schuldnerberatungsstellen betreuten Personen der bedeutendste Hauptauslöser für die Überschuldung.

27. November 2009
Schlechtes Zeugnis für die EU-Mitgliedstaaten: Jeder vierte Jugendliche kann nicht richtig lesen, in Deutschland ist es jeder fünfte. Außerdem gibt es zu viele Schulabbrecher, die Zahl der Schüler mit höheren Abschlüssen konnte nicht groß gesteigert werden.



Homepage von gastli Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
gastli   Zeige gastli auf Karte FT-Nutzer
32.106 geschriebene Beiträge
Wohnort: terrigenus



28.11.2009 ~ 11:29 Uhr ~ gastli schreibt:
images/avatars/avatar-2026.jpg im Forum Thüringen seit: 03.12.2005
2261 erhaltene Danksagungen
RE: Chronik Sozialabbau und Verelendung Beitrag Kennung: 352292
gelesener Beitrag - ID 352292


28. November 2009 - Düsseldorf als Beispiel für viele Kommunen in Deutschland
Die Tafel, vor 15 Jahren gegründet, versorgt inzwischen wöchentlich 6500 arme Menschen mit Lebensmitteln und hilft 1000 Kindern. Allerdings sind die Geldspenden im Krisenjahr rückläufig.
Die Lebensmittelgaben von Großhändlern, Discountern und Bäckereien [eine moderne Form der Abfallverwertung] funktionieren gut, aber die Bedürftigkeit wächst immens”, erklärt der Franziskaner Bruder Antonius, der seit zwei Jahren das Büro der Tafel leitet.



Homepage von gastli Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Meister   Meister ist männlich Zeige Meister auf Karte FT-Nutzer
7.013 geschriebene Beiträge
Wohnort: Deutschland



28.11.2009 ~ 15:57 Uhr ~ Meister schreibt:
images/avatars/avatar-1881.gif im Forum Thüringen seit: 09.08.2008
292 erhaltene Danksagungen
RE: Chronik Sozialabbau und Verelendung Beitrag Kennung: 352330
gelesener Beitrag - ID 352330


Zitat:
gastli hat am 28. November 2009 um 11:29 Uhr folgendes geschrieben:
28. November 2009 - Düsseldorf als Beispiel für viele Kommunen in Deutschland
Die Tafel, vor 15 Jahren gegründet, versorgt inzwischen wöchentlich 6500 arme Menschen mit Lebensmitteln und hilft 1000 Kindern. Allerdings sind die Geldspenden im Krisenjahr rückläufig.
Die Lebensmittelgaben von Großhändlern, Discountern und Bäckereien [eine moderne Form der Abfallverwertung] funktionieren gut, aber die Bedürftigkeit wächst immens”, erklärt der Franziskaner Bruder Antonius, der seit zwei Jahren das Büro der Tafel leitet.


Was eigentlich die Aufgabe des Staates sein müsste, wird auf andere Organisationen abgeschoben.
Da fragt man sich nun, wann fängt die Arbeitsministerin nun zu Weihnachten an, vor den Kaufhallen zu betteln um eine kleine Spende für Bedürftige.
Die Pinguine werden mit Sicherheit dort wieder sammeln und dem Staat die Drecksarbeit abnehmen.

Meister



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
gastli   Zeige gastli auf Karte FT-Nutzer
32.106 geschriebene Beiträge
Wohnort: terrigenus



01.12.2009 ~ 09:42 Uhr ~ gastli schreibt:
images/avatars/avatar-2026.jpg im Forum Thüringen seit: 03.12.2005
2261 erhaltene Danksagungen
RE: Chronik Sozialabbau und Verelendung Beitrag Kennung: 353132
gelesener Beitrag - ID 353132


01. Dezember 2009
Fast jeder zehnte Bürger in Deutschland ist auf existenzsichernde Hilfe des Staates angewiesen. Am Jahresende 2007 erhielten 8,1 Millionen Menschen und damit 9,8 Prozent der Bevölkerung sogenannte Transferleistungen der sozialen Mindestsicherungssysteme.
Zu den Transferleistungen, die der Sicherung des grundlegenden Lebensunterhalts dienen, zählen unter anderem das Arbeitslosengeld II, laufende Hilfen zum Lebensunterhalt, Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung, Leistungen für Asylbewerber sowie Kriegsopferfürsorge.


Dieser Beitrag wurde 1 mal bearbeitet, zum letzten Mal von gastli: 01.12.2009 09:42.



Homepage von gastli Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
gastli   Zeige gastli auf Karte FT-Nutzer
32.106 geschriebene Beiträge
Wohnort: terrigenus



02.12.2009 ~ 11:47 Uhr ~ gastli schreibt:
images/avatars/avatar-2026.jpg im Forum Thüringen seit: 03.12.2005
2261 erhaltene Danksagungen
RE: Chronik Sozialabbau und Verelendung Beitrag Kennung: 353581
gelesener Beitrag - ID 353581


02. Dezember 2009
Das Armutsrisiko bei Selbstständigen wächst zunehmend. Dies geht aus dem aktuellen Rentenbericht des Sozialbeirates der Bundesregierung hervor. Rund 32 Prozent dieser Menschen verfügen lediglich über ein monatliches Nettoeinkommen von unter 1100 Euro im Monat.



Homepage von gastli Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
gastli   Zeige gastli auf Karte FT-Nutzer
32.106 geschriebene Beiträge
Wohnort: terrigenus



09.12.2009 ~ 12:54 Uhr ~ gastli schreibt:
images/avatars/avatar-2026.jpg im Forum Thüringen seit: 03.12.2005
2261 erhaltene Danksagungen
RE: Chronik Sozialabbau und Verelendung Beitrag Kennung: 356163
gelesener Beitrag - ID 356163


09. Dezember 2009
Schlechte Nachrichten aus der deutschen Industrie: Die Fertigung im produzierenden Gewerbe hat im Oktober einen überraschenden Rückschlag erlebt.

Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) nach vorläufigen Ergebnissen mitteilt, lagen die Umsätze im zulassungspflichtigen Handwerk im dritten Quartal 2009 um 5,1% niedriger als im entsprechenden Vorjahreszeitraum.

Im Vorjahresvergleich haben fast ein Fünftel mehr Unternehmen Insolvenz angemeldet als im Vorjahreszeitraum.

Auf die deutsche Automobilindustrie und den Maschinenbau rollt im kommenden Jahr einer Studie zufolge eine Pleitewelle bei Zulieferern zu.



Homepage von gastli Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
gastli   Zeige gastli auf Karte FT-Nutzer
32.106 geschriebene Beiträge
Wohnort: terrigenus



12.12.2009 ~ 14:25 Uhr ~ gastli schreibt:
images/avatars/avatar-2026.jpg im Forum Thüringen seit: 03.12.2005
2261 erhaltene Danksagungen
RE: Chronik Sozialabbau und Verelendung Beitrag Kennung: 357036
gelesener Beitrag - ID 357036


12. Dezember 2009
Der Sozialverband Arbeiterwohlfahrt (Awo) sieht den Zusammenhalt der Gesellschaft durch wachsende Ungleichheit gefährdet. „Jetzt schon fühlen sich erhebliche Teile der Bevölkerung abhängt und ausgegrenzt. Abstiegsängste machen sich bis weit in den Mittelstand breit“, warnte der Awo-Vorsitzende Rainer Brückers am Donnerstag bei der Vorstellung des neuen Sozialberichts der Awo. Die ungleiche Verteilung von Kosten bedrohe den sozialen Frieden.



Homepage von gastli Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Seiten (31): « vorherige 1 2 3 [4] 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 nächste » ... letzte » Baumstruktur | Brettstruktur
Neues Thema erstellen
Forum-Thueringen» Speziell» Arbeit, Rente & Soziales » Chronik Sozialabbau und Verelendung

Forum-Thüringen | Gera-Forum | mau-photo | ML.Photographie | xx3x.de

Die Betreiber des Forum Thüringen übernehmen keine Verantwortung für die Aussagen von Dritten.
Ein Beitrag gibt lediglich die Ansicht und Meinung des jeweiligen Nutzers wieder, die sich nicht mit der Meinung des Internetseitenbetreibers decken muss.
Lesen Sie hierzu auch vor Nutzung dieser Webseite unsere AGB. Wir sehen uns als politisch und konfessionell neutrale Diskussions- und Spieleplattform, nicht nur für Thüringer.

Impressum | Datenschutz | Bannerauswahl und Werbemittel | Suche | RSS-Auswahl | Archive | Sitemap
   RSS |» Beiträge | » Themen | » Gera | » Fun | » Spiel © Forum Thüringen