online spielen
Forum-Thueringen, Diskussinsforum, OnlineSpiele und Veranstaltungskalender für Thueringen.
Portalstartseite des Forum-Thüringen Forenübersicht des Forum Thüringen Kalender online spielen Chat und Plauderbox XL, in Echtzeit mit anderen Mitgliedern schreiben Galerie - aktuelle und historische Fotos aus Thüringen interessante Links aus Thüringen Registrierung Mitgliederliste Suche Häufig gestellte Fragen Spenden
.:. Ein Dank an die Nutzer saltiel, Jens626, KIWI, James T. Kirk, Liesa44, Dieter, Daggy, SirBernd, Jumpa, welche uns kürzlich finanziell unterstützt haben. .:.
 
+ Portal-Navigation +
Startseite
Forum
Spiele
Veranstaltungen

Suche
Themen 24h / Neue / GL
Umfragen
Kalender

Anmelden
Registrieren

Linkliste Thüringen
Karte
RSS-Auswahl

Regeln
Hilfe
Werbung
FT auf Facebook
FT auf Twitter

Spenden für das Forum-Thüringen

Werbung
ML.Photographie.Album
Australien, Fotografie und mehr

Empfehlung
Freifunk Thüringen
Freifunk in Thüringen

Forum-Thueringen» Speziell» Arbeit, Rente & Hartz IV » Der Deutsche Bundestag möge beschließen das bedingungsloses Grundeinkommen einzuführen. » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (30): « erste ... « vorherige 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 [24] 25 26 27 28 29 30 nächste » Neues Thema erstellen
Zum Ende der Seite springen Der Deutsche Bundestag möge beschließen das bedingungsloses Grundeinkommen einzuführen.
~~ derzeit Werbefrei ~~
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
gastli   Zeige gastli auf Karte FT-Nutzer
25.246 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



23.01.2015 ~ 09:22 Uhr ~ gastli schreibt:
images/avatars/avatar-2026.jpg FT-Nutzer seit: 03.12.2005
1900 erhaltene Danksagungen
Danksagungen für diesen Beitrag

erhaltene Verwarnungen:
RE: Der Deutsche Bundestag möge beschließen das bedingungsloses Grundeinkommen einzuführen. Beitrag Kennung: 744138
gelesener Beitrag - ID 744138


Zitat:
Götz W. Werner erhält den Erich-Fromm-Preis
Der Gründer der dm-Drogeriemärkte Götz W. Werner erhält am 23. März in Stuttgart den Erich Fromm-Preis für die von ihm geprägte Unternehmenskultur und für sein Engagement für ein "Bedingungsloses Grundeinkommen".
Den Menschen zum Maßstab wirtschaftlichen Handelns zu machen, schreiben sich die meisten Firmen auf ihre Fahnen. Götz Werner hat diesen Leitwert in seinem Unternehmen jedoch auf einzigartige Weise auch umge-setzt.
Aus der Überzeugung heraus, dass der arbeitende Mensch nicht Mittel, sondern Zweck ist, hat er eine Ar-beitsorganisation, Führungs- und Unternehmenskultur geschaffen, „die der Arbeit ihre kreativen Dimensionen und ihre menschliche Würde wieder zurückgibt“ – so die Jury in ihrer Begründung.
Werner lässt sich in seinem unternehmerischen Handeln von einem Menschenbild leiten, das dem am Sein orientierten Menschen bei Erich Fromm entspricht.
Für beide gilt: Das eigene Denken, Fühlen, Wollen und Entscheiden soll gerade in der Arbeit seinen Ausdruck finden. Für die Erwerbsarbeit müssen deshalb Eigeninitiative weckende Rahmenbedingungen geschaffen werden. Mit dem bereits vor 60 Jahren von Erich Fromm konzipierten >garantierten Einkommen für alle< wird Arbeit auch unabhängig von Erwerbsarbeit Ausdruck einer produktiven Lebensorien-tierung. Götz Werners Initiative zum >Bedingungslosen Grundeinkommen< will dies einem jedem Menschen ermöglichen.

[Quelle: http://www.regio-news.de/ka/schlagzeilen...romm-preis.html]

Das Thema "Bedingungsloses Grundeinkommen" bleibt aktuell und spannend.
Ich kann mich nur wiederholen und jeden Interessenten auffordern, es mir gleich zu tun, und Mitglied im Netzwerk Grundeinkommen zu werden.



Nutzersignatur


Homepage von gastli Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Meister   Zeige Meister auf Karte FT-Nutzer
7.010 geschriebene Beiträge
Wohnort: Deutschland



02.02.2015 ~ 10:21 Uhr ~ Meister schreibt:
images/avatars/avatar-1881.gif FT-Nutzer seit: 09.08.2008
292 erhaltene Danksagungen
Danksagungen für diesen Beitrag
RE: Der Deutsche Bundestag möge beschließen das bedingungsloses Grundeinkommen einzuführen. Beitrag Kennung: 745800
gelesener Beitrag - ID 745800


Der Bundestag möge beschließen wir gründen eine Putin DDR. großes Grinsen

Kohle für den Anfang ist Da:http://www.versicherungsbote.de/id/88872...chweiz-zurueck/

und da:https://de.answers.yahoo.com/question/in...16040335AAVvnIg


Also auf gehts. Lachen



Nutzersignatur
Unzufriedenheit ist der Motor der Gesellschaft!


Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Adeodatus
Benutzerkonto wurde gelöscht



02.02.2015 ~ 10:39 Uhr ~ Adeodatus schreibt:
RE: Der Deutsche Bundestag möge beschließen das bedingungsloses Grundeinkommen einzuführen. Beitrag Kennung: 745810
gelesener Beitrag - ID 745810


Was haben Schalck-Golodkowski s Schiebereien mit Putin zu tun? Und die Frage ob die DDR pleite war oder nicht hat wohl auch nichts mit Putin zu tun. Wenn man die gleichen Maßstäbe für eine Staatspleite die man für die DDR zugrunde legt auf die BRD anwenden würde dann wäre die BRD schon seit über 30 Jahren Pleite.
Bezogen auf das BIP Bruttoinlandsprodukt lag die Staatsverschuldung der DDR im Jahr 1990 bei 27,6 % in der BRD bei 41,8 %. Daraus ergibt sich eine Pro Kopf Verschuldung in der DDR von umgerechnet 2753,- EUR und in der BRD stand damals eine Pro Kopf Verschuldung von umgerechnet 7669,- EUR zu Buche.
Heute freut sich eine schwarze Null darüber das sie im Haushalt eine schwarze Null schreibt die in spätestens 20 Jahren unseren Kindern und Enkeln eine völlig Marode Infrastruktur bescheren wird.



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
gastli   Zeige gastli auf Karte FT-Nutzer
25.246 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



03.05.2015 ~ 08:44 Uhr ~ gastli schreibt:
images/avatars/avatar-2026.jpg FT-Nutzer seit: 03.12.2005
1900 erhaltene Danksagungen
Danksagungen für diesen Beitrag

erhaltene Verwarnungen:
RE: Der Deutsche Bundestag möge beschließen das bedingungsloses Grundeinkommen einzuführen. Beitrag Kennung: 764094
gelesener Beitrag - ID 764094


Wie wichtig die Faktoren der Entkoppelung von Einkommen und Arbeit und die Einführung eines Bedingungslosen Grundeinkommen für unsere moderne Gesellschaft sind, lässt sich auch in einem Interview in der Frankfurter Rundschau nachlesen. Hier befasst sich der Ökonom Norbert Trenkle mit diesem Thema.
Trenkle und ist sicher, dass ein Bedingungslosen Grundeinkommen zur Entlastung vom allgemeinen Arbeitszwang führt, vorausgesetzt, es reiche auch tatsächlich zum Leben. Hinsichtlich der Rationalisierungen empfiehlt eben auch beachtliche Kürzungen der Arbeitszeiten und sagt:

Zitat:
Es wäre völlig richtig, die enormen Rationalisierungseffekte in verfügbare Zeit für alle umzusetzen. Aber letztlich setzt das einen Bruch mit der kapitalistischen Logik voraus. Denn die drängt gerade umgekehrt dahin, die Arbeitszeiten zu verlängern und die Arbeit zu intensivieren.


Zum Interview in der Frankfurter Rundschau: „Eine Frage der kapitalistischen Logik



Nutzersignatur


Homepage von gastli Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Pfiffikus   Zeige Pfiffikus auf Karte FT-Nutzer
4.458 geschriebene Beiträge
Wohnort: Debschwitz



03.05.2015 ~ 22:46 Uhr ~ Pfiffikus schreibt:
images/avatars/avatar-461.jpg FT-Nutzer seit: 06.04.2006
311 erhaltene Danksagungen
Danksagungen für diesen Beitrag
RE: Der Deutsche Bundestag möge beschließen das bedingungsloses Grundeinkommen einzuführen. Beitrag Kennung: 764280
gelesener Beitrag - ID 764280


Zitat:
gastli hat am 03. Mai 2015 um 08:44 Uhr folgendes geschrieben:
vorausgesetzt, es reiche auch tatsächlich zum Leben.

Man muss kein Ökonom sein, um zu wissen, dass die gewünschte Entkopplung von Einkommen und Arbeit dazu führen wird, dass innerhalb der Gesamtgesellschaft dann nicht mehr so viel gearbeitet wird, um ausreichend Güter zu produzieren, die die vielen Konsumwünsche der Menschen zu befriedigen.

Bedingungsloses Grundeinkommen ist eine gute Sache, hätte auch eine wirksame Alternative zu HartzIV darstellen können. Praktisch wurde es durch diverse Kräfte der Gesellschaft ausgebremst, indem sie den Mindestlohn eingeführt haben. Der ist aber keine Alternative zu HartzIV, sondern hält einen nicht unerheblichen Anteil der Bevölkerung dauerhaft vom Arbeitsmarkt fern.



Zitat:
gastli hat am 03. Mai 2015 um 08:44 Uhr folgendes geschrieben:
vorausgesetzt, es reiche auch tatsächlich zum Leben.

Nein, Kommunismus durch die Hintertür meinte ich damit nicht.
Das BGE darf nicht zum Leben ausreichen, sonst geht das Bedürfnis der Leute, sich am Wertschöpfungsprozess zu beteiligen, flöten. Dieser ist aber zwingend erforderlich, damit das ausgezahlte BGE wertstabil bleibt.




Pfiffikus,
der allenfalls vorstellen kann, dass ein funktionierendes BGE zum Überleben ausreichen darf



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
gastli   Zeige gastli auf Karte FT-Nutzer
25.246 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



04.05.2015 ~ 19:53 Uhr ~ gastli schreibt:
images/avatars/avatar-2026.jpg FT-Nutzer seit: 03.12.2005
1900 erhaltene Danksagungen
Danksagungen für diesen Beitrag

erhaltene Verwarnungen:
RE: Der Deutsche Bundestag möge beschließen das bedingungsloses Grundeinkommen einzuführen. Beitrag Kennung: 764446
gelesener Beitrag - ID 764446


Zitat:
Pfiffikus hat am 03. Mai 2015 um 22:46 Uhr folgendes geschrieben:
Das BGE darf nicht zum Leben ausreichen, sonst geht das Bedürfnis der Leute, sich am Wertschöpfungsprozess zu beteiligen, flöten.


Doch das BGE darf zum Leben, nein muss zum leben reichen.
Damit das Bedürfnis der Leute, sich am Wertschöpfungsprozess zu beteiligen ausbeuten zu lassen flöten geht.

Zitat:
Pfiffikus hat am 03. Mai 2015 um 22:46 Uhr folgendes geschrieben:
Bedingungsloses Grundeinkommen ist eine gute Sache, hätte auch eine wirksame Alternative zu HartzIV darstellen können. Praktisch wurde es durch diverse Kräfte der Gesellschaft ausgebremst, indem sie den Mindestlohn eingeführt haben. Der ist aber keine Alternative zu HartzIV, sondern hält einen nicht unerheblichen Anteil der Bevölkerung dauerhaft vom Arbeitsmarkt fern.


Das BGE ist die beste Alternative neben einem echten Mindestlohn um den Anteil der Bevölkerung der dauerhaft auf dem "Arbeitsmarkt" nicht mehr benötigt wird, die Möglichkeit gibt sich ohne die klassische Erwerbsarbeit einzubringen. Genau das was jetzt schon ein großer Teil der Menschen leistet als Ehrenamt.
Das BGE wird diese Menschen die nötige Wertschätzung ihrer Arbeit geben.



Nutzersignatur


Homepage von gastli Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Pfiffikus   Zeige Pfiffikus auf Karte FT-Nutzer
4.458 geschriebene Beiträge
Wohnort: Debschwitz



04.05.2015 ~ 22:32 Uhr ~ Pfiffikus schreibt:
images/avatars/avatar-461.jpg FT-Nutzer seit: 06.04.2006
311 erhaltene Danksagungen
Danksagungen für diesen Beitrag
RE: Der Deutsche Bundestag möge beschließen das bedingungsloses Grundeinkommen einzuführen. Beitrag Kennung: 764477
gelesener Beitrag - ID 764477


Zitat:
gastli hat am 04. Mai 2015 um 19:53 Uhr folgendes geschrieben:
Doch das BGE darf zum Leben, nein muss zum leben reichen.
Damit das Bedürfnis der Leute, sich am Wertschöpfungsprozess zu beteiligen ausbeuten zu lassen flöten geht.

Und wer soll die Regale in den Supermärkten nachfüllen? Ein BGE, egal wie hoch es sein möge, kann nur dann dauerhaft zum Leben reichen, wenn sich zu dieser Arbeit noch irgendwer bereit findet. Wer hat denn noch Zeit für derartige Arbeit, wenn es bedingungslos ausreichend Geld gibt, so dass man sich den Hobbies widmen kann?



Zitat:
gastli hat am 04. Mai 2015 um 19:53 Uhr folgendes geschrieben:
Das BGE ist die beste Alternative neben einem echten Mindestlohn um den Anteil der Bevölkerung der dauerhaft auf dem "Arbeitsmarkt" nicht mehr benötigt wird, die Möglichkeit gibt sich ohne die klassische Erwerbsarbeit einzubringen.

Und wer entscheidet, wer im Arbeitsmarkt noch benötigt wird und wer nicht? Wenn diese Entscheidung jeder selbst treffen könnte und trotzdem eine Vollversorgung bekommt, kannst Du Dir ausmalen, wie die Entscheidung ausfällt.
Ja, ich bin der Meinung, jeder soll diese Entscheidung für sich selber treffen können. Aber selbstverständlich mit den entsprechenden Konsequenzen für das eigene Portemonaie! Denn an der Wertschöpfung (Regale auffüllen) wird sich nur beteiligen. wer davon einen spürbaren Vorteil erfährt.


Zitat:
gastli hat am 04. Mai 2015 um 19:53 Uhr folgendes geschrieben:
Genau das was jetzt schon ein großer Teil der Menschen leistet als Ehrenamt.
Das BGE wird diese Menschen die nötige Wertschätzung ihrer Arbeit geben.

Halte ich auch nicht für zutreffen.
Regelmäßig wird mein Briefkasten mit Werbung geflutet, ohne dass ich etwas dafür tun muss. Na hin und wieder kann ich mal einen Zettel als Schmierblatt brauchen. Mal etwas zum Auspolstern eines Päckchens.

Wie viel Wertschätzung steckt in einem BGE, für das man nichts tun muss und für lau hinterher geworfen bekommt? Ebensoviel Wertschätzung, wie bei gratis zugestellter Werbung. Wofür man nichts tun muss, das ist nix wert!


Pfiffikus,
der da etwas realistischer drüber denkt



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
gastli   Zeige gastli auf Karte FT-Nutzer
25.246 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



24.06.2015 ~ 14:59 Uhr ~ gastli schreibt:
images/avatars/avatar-2026.jpg FT-Nutzer seit: 03.12.2005
1900 erhaltene Danksagungen
Danksagungen für diesen Beitrag

erhaltene Verwarnungen:
RE: Der Deutsche Bundestag möge beschließen das bedingungsloses Grundeinkommen einzuführen. Beitrag Kennung: 771192
gelesener Beitrag - ID 771192


Zitat:
Finnland hat das europaweit erste Grundeinkommens-Experiment beschlossen
Es ist nur ein One-Liner, aber dafür einer, der das Potential hat, Geschichte zu schreiben: Die neue Regierung in Finnland hat sich darauf geeinigt, das bedingungslose Grundeinkommen (BGE) zu testen.
Im Kapitel „Gesundheit und Wohlfahrt“ des neuen Koalitionsvertrages zwischen der liberalen Zentrumspartei, der rechtspopulistischen Finns Party und der konservativen NCP ist die „Einführung eines Grundeinkommens-Experiments“ nun tatsächlich wortwörtlich festgeschrieben.
...
Die konkreten Modelle, die momentan in Finnlands Parteien zur Umsetzung diskutiert werden, unterscheiden sich bisher noch sehr: Die linke Allianz schlägt magere 620 Euro vor, die Grünen haben einen Vorschlag eingereicht, der eher wie ein „Hartz IV plus“ daher kommt (440 Euro pro Monat). Beide Parteien hatten ihre Modelle bereits fest in ihrem Wahlprogramm verankert. Der wirtschaftsliberale Kandidat Björn Wahlroos hat für sein Modell wiederum zwischen 850 und 1.000 Euro pro Monat veranschlagt. Die Helsinki Times dagegen rechnet angesichts der Lebenshaltungskosten in dem Land vor: „Um Armut wirklich zu beseitigen, sollte jeder monatlich 1166 Euro monatlich erhalten.“
Es wird also höchste Zeit, dass der Testballon endlich startet. Nie zuvor war ein Pilotprojekt des vielleicht wichtigsten Konzepts für ein Update der Arbeits- und Sozialsysteme in Europa so nah.

[Quelle: http://motherboard.vice.com/de/read/finn...m_source=vicefb]

Sehr gut.
Das Thema bleibt in den Schlagzeilen.
Ich bin der Meinung, dass die Idee des BGE nicht mehr aufzuhalten ist.



Nutzersignatur


Homepage von gastli Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
gastli   Zeige gastli auf Karte FT-Nutzer
25.246 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



13.08.2015 ~ 17:47 Uhr ~ gastli schreibt:
images/avatars/avatar-2026.jpg FT-Nutzer seit: 03.12.2005
1900 erhaltene Danksagungen
Danksagungen für diesen Beitrag

erhaltene Verwarnungen:
RE: Der Deutsche Bundestag möge beschließen das bedingungsloses Grundeinkommen einzuführen. Beitrag Kennung: 780165
gelesener Beitrag - ID 780165


Zitat:
Argumente der Gegner eines Bedingungslosen Grundeinkommens
Im Grunde die gleichen Gründe

Wie meinte Götz Werner, Gründer der Drogeriemarktkette ‘dm’ und Grundeinkommensbefürworter, so treffend? Wer das Bedingungslose Grundeinkommen nicht wolle, werde Gründe finden für seine Ablehnung. Zweifelsohne fällt es zu Beginn nicht ganz leicht, sich darauf einzulassen. Zu tief ist das Leistungsdogma in den Köpfen verankert. Es sträubt sich von Haus aus gegen den Gedanken, jedem Menschen von vornherein das Existenzminimum ohne Gegenleistung zu gewähren. Schließlich ist es doch ein ständiges Geben und Nehmen, ohne dass Wirtschaft und Gesellschaft nicht funktionieren können.
[Quelle: http://www.nrhz.de/flyer/beitrag.php?id=21905]

Die online Flyer der NrhZ sind immer einen Klick wert.
Lesetipp.



Nutzersignatur


Homepage von gastli Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
gastli   Zeige gastli auf Karte FT-Nutzer
25.246 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



18.08.2015 ~ 14:49 Uhr ~ gastli schreibt:
images/avatars/avatar-2026.jpg FT-Nutzer seit: 03.12.2005
1900 erhaltene Danksagungen
Danksagungen für diesen Beitrag

erhaltene Verwarnungen:
RE: Der Deutsche Bundestag möge beschließen das bedingungsloses Grundeinkommen einzuführen. Beitrag Kennung: 780918
gelesener Beitrag - ID 780918


Zitat:

Macht es faul oder frei?
Niederlande führen bedingungsloses Grundeinkommen ein - aber nur als Experiment

Was passiert, wenn man armen Menschen ein bedingungsloses Grundeinkommen zahlt? Befürworter sagen, es befreit, Gegner sagen, es macht faul. Zahlreiche niederländische Städte wollen es genauer wissen - und starten jetzt Experimente mit ihren Sozialhilfeempfängern.

[Quelle: http://www.finanzen100.de/finanznachrich...1611517_196923/]

Es ist unaufhaltsam.



Nutzersignatur


Homepage von gastli Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Seiten (30): « erste ... « vorherige 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 [24] 25 26 27 28 29 30 nächste » Baumstruktur | Brettstruktur
Neues Thema erstellen
Forum-Thueringen» Speziell» Arbeit, Rente & Hartz IV » Der Deutsche Bundestag möge beschließen das bedingungsloses Grundeinkommen einzuführen.

Forum-Thueringen | Gera-Forum | Hartmannsdorf | Maurice Australien & Fotografie | ML.Photographie | xx3x.de

Die Betreiber des Forum Thüringen übernehmen keine Verantwortung für die Aussagen von Dritten.
Ein Beitrag gibt lediglich die Ansicht und Meinung des jeweiligen Users wieder, die sich nicht mit der Meinung der Foreninhaber decken muss.
Lesen Sie hierzu auch vor Nutzung dieser Webseite unsere AGB. Das Forum-Thueringen ist komplett kostenfrei, unabhängig und parteilos.

Impressum | Datenschutz | Bannerauswahl und Werbemittel | facebook | Suche | RSS-Auswahl | Archive | Sitemap
   RSS |» Beiträge | » Themen | » Gera | » Fun | » Spiel | » HMD