online spielen
Forum-Thueringen, Diskussinsforum, OnlineSpiele und Veranstaltungskalender für Thüringen.
Portalstartseite des Forum-Thüringen Forenübersicht des Forum Thüringen Kalender online spielen Chat und Plauderbox XL, in Echtzeit mit anderen Mitgliedern schreiben Galerie - aktuelle und historische Fotos aus Thüringen interessante Links aus Thüringen Registrierung Mitgliederliste Suche Häufig gestellte Fragen Spenden
.:. Ein Dank an die Nutzer Archivar, saltiel, Jens626, KIWI, James T. Kirk, Liesa44, Dieter, Daggy, SirBernd, Jumpa, welche uns kürzlich finanziell unterstützt haben. .:.
.:. Corona - CoV-2 - COVID-19 - Hier finden Sie wichtige Informationen, Kontakte und Hilfe .:.
 
+ Portal-Navigation +
Startseite
Forum
Spiele
Veranstaltungen

Suche
Themen 24h / Neue / GL
Kalender

Anmelden
Registrieren

Karte
RSS-Auswahl

Regeln
Hilfe
Werbung
FT auf Facebook
FT auf Twitter

Spenden für das Forum-Thüringen

Werbung
ML.Photographie.Album
Australien, Fotografie und mehr

Empfehlung
Freifunk Thüringen
Freifunk in Thüringen

Forum-Thueringen» Politik» Deutschlandpolitik » Dresden, 13. Februar: Feuerschein und Fackelschein » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (8): « vorherige 1 2 3 [4] 5 6 7 8 nächste » Neues Thema erstellen
Zum Ende der Seite springen Dresden, 13. Februar: Feuerschein und Fackelschein
~~ derzeit Werbefrei ~~
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
orca   Zeige orca auf Karte FT-Nutzer
7.669 geschriebene Beiträge
Wohnort: Dresden



18.02.2008 ~ 09:45 Uhr ~ orca schreibt:
images/avatars/avatar-1887.png FT-Nutzer seit: 20.06.2007
982 erhaltene Danksagungen

erhaltene Verwarnungen:
RE: Dresden, 13. Februar: Feuerschein und Fackelschein Beitrag Kennung: 110915
gelesener Beitrag - ID 110915


Zitat:
U.Walluhn hat am 17. Februar 2008 um 20:34 Uhr folgendes geschrieben:
Ich weiß nicht, wieviel geistige Unreife und Perverson dazugehören, dem deutschen Volk Dresdener, Magdeburger und andere Bombenterrornächte als "gerechten und notwendigen" Gegenschlag darzubieten und dem deutschen Volk generalverdachtsmäßig eine Kollektivschuld zu unterstellen.


Du wirfst hier zwei Dinge durcheinander. Die Bombardierungen überwiegend ziviler Städte und Einrichtungen (z.B. inclusive Krankenhäusern) waren selbstverständlich Kriegsverbrechen - auf beiden Seiten. Und das "deutsche Volk", genauer gesagt den faschistischen deutschen Staat und seine Insassen trifft als Gesamtheit eine Kollektivschuld, denn ganz offensichtlich überwogen Jene, welche aktiv an den Verbrechen teilnahmen, auch wenn selbstverständlich hinterher Jeder erzählt, er habe das nur gezwungenermaßen getan, habe sowieso nix gewußt und sei tief im Inneren seines Herzens ein glühender Widerstandskämpfer gewesen.

Zitat:
U.Walluhn hat am 17. Februar 2008 um 20:34 Uhr folgendes geschrieben:
Man stelle sich vor, ich würde dem deutschen Volkk heute die Kollektivschuld unterstellen, nichts gegen das Menschenrechtsverbrechen Hartz 4 zu tun.


Was ist daran falsch? Ebenso wie die Kollektivschuld am Jugoslawien-, Afghanistan- und Libanonkrieg, um nur die derzeit laufenden zu nennen, in welche die Regierung das "deutsche Volk" ganz offiziell hetzt.



Homepage von orca Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
R300   Zeige R300 auf Karte FT-Nutzer
234 geschriebene Beiträge
Wohnort: Erfurt



18.02.2008 ~ 09:48 Uhr ~ R300 schreibt:
FT-Nutzer seit: 04.11.2007
3 erhaltene Danksagungen
RE: Dresden, 13. Februar: Feuerschein und Fackelschein Beitrag Kennung: 110917
gelesener Beitrag - ID 110917


Zitat:
U.Walluhn hat am 17. Februar 2008 um 20:34 Uhr folgendes geschrieben:
P.S. Für diesen Text wäre ich vor November 1898 ins Zuchthaus Bautzen abmarschiert.


Donnerwetter, Herr Walluhn. Das wäre vor fast 110 Jahren gewesen. Das nennt man ein langes, kampferfülltes Leben! Weiter so und viel Schaffenskraft!



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
gastli   Zeige gastli auf Karte FT-Nutzer
25.563 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



18.02.2008 ~ 09:54 Uhr ~ gastli schreibt:
images/avatars/avatar-2026.jpg FT-Nutzer seit: 03.12.2005
1911 erhaltene Danksagungen

erhaltene Verwarnungen:
RE: Dresden, 13. Februar: Feuerschein und Fackelschein Beitrag Kennung: 110918
gelesener Beitrag - ID 110918


Natürlich trifft das deutsche Volk eine Kollektivschuld. Damals wie heute. Weil dieses Volk damals wie heute Faschisten duldet.

Brauner Marsch durch Dresden
Rund 5000 Alt- und Neonazis zogen am Samstag durch Sachsens Landeshauptstadt




Homepage von gastli Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
orca   Zeige orca auf Karte FT-Nutzer
7.669 geschriebene Beiträge
Wohnort: Dresden



18.02.2008 ~ 11:34 Uhr ~ orca schreibt:
images/avatars/avatar-1887.png FT-Nutzer seit: 20.06.2007
982 erhaltene Danksagungen

erhaltene Verwarnungen:
RE: Dresden, 13. Februar: Feuerschein und Fackelschein Beitrag Kennung: 110937
gelesener Beitrag - ID 110937


Zitat:
gastli hat am 18. Februar 2008 um 09:54 Uhr folgendes geschrieben:
[B]Brauner Marsch durch Dresden


Tja, leider. Eine Schande, daß nicht einmal jeder tausendste Dresdner bereit ist, sich dem Pack in den Weg zu stellen, welches schon einmal mehr als einen Kontinent verwüstete, zig Millionen Morde beging und noch viel mehr körperliche und psychische Krüppel hinterließ.



Homepage von orca Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
.:Volkwart:. FT-Nutzer
70 geschriebene Beiträge
Wohnort: Erfurt



18.02.2008 ~ 18:04 Uhr ~ .:Volkwart:. schreibt:
FT-Nutzer seit: 05.01.2008
0 erhaltene Danksagungen
RE: Dresden, 13. Februar: Feuerschein und Fackelschein Beitrag Kennung: 111081
gelesener Beitrag - ID 111081


Mitleid, mitleid, mitleid. Was anderes empfinde ich nicht für einige "linke" Schreiberlinge hier. Sollen sie sich doch suhlen in ihrem Selbsthass und auferlegter Kolektivschuld. Es steht jeden frei sich schuldig zu fühlen wie er möchte. Ich tue dies nicht. Aus diesem Grund bin ich auch nach Dresden gefahren. Und ich muss sagen es war beeindruckend.
Nächstes Jahr fahr ich wieder hin und nehm meine Frau mit.



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
U.Walluhn   Zeige U.Walluhn auf Karte Benutzer wurde gesperrt am 23.07.2008 um 11:10 Uhr
1.561 geschriebene Beiträge
Wohnort: Bad Pyrmont-Löwensen



18.02.2008 ~ 18:14 Uhr ~ U.Walluhn schreibt:
images/avatars/avatar-564.jpg FT-Nutzer seit: 02.09.2007
11 erhaltene Danksagungen
RE: Dresden, 13. Februar: Feuerschein und Fackelschein Beitrag Kennung: 111086
gelesener Beitrag - ID 111086


Zitat:
Das deutsche Volk schrie voller Begeisterung: "Führer befiehl - wir folgen dir !!!"
Nicht vergessen Hitler und und seine Nazis kamen an die Macht, weil die Deutschen - als Volk - das so wollten!
Bitte, nun nicht rummeckern, nicht erstaunt sein und ja nicht jammern.
Es ist nicht korrekt, das Volk von den Nazis trennen. Denn das ist ein Fakt: die Nazis hätten - ohne Volk - keine Macht gehabt.
Hitler fragte sein Volk: "Wollt ihr den totalen Krieg ?" Das Volk schrie " Jaaaaaaaaaaaaaaaaa!"
Nun muss man sagen Sie wollten den totalen Krieg. Sie hatten den totalen Krieg.

Ich weiß nicht, in welcher Schule solcher Blödsinn zum Qudrat eingetrichtert wurde. Von geschichtlichem Wissen zeugt er nicht. Im Berliner Sportpalast fragte Göbbels 1943 demagogisch "Wolllt ihr den totalen Krieg" und die handverlesenen Beifallsklatscher im Raum riefen ja. Und wenn man sich die Bilder einmal genau anschaut, riefen sie ohne jede Begeisterung, ganz im Gegenteil. Man sollte genau in die Gesichter schauen. Die Menschen hatten längst den Kanal voll. Und hätte sich irgend einer getraut, dort Widerstand zu leisten, er wäre unverzüglich nach Buchenwald oder Dachau abmarschiert. Das Volk war überhaupt nicht zugegen, da die Männer an der Front, die Frauen in den Rüstungsbetrieben standen. Welche Stimmung dort herrschte, können die letzten lebenden Zeitzeugen schildern.
Ich frage mich auch, wie ein derart geballter deutsch- und selbsthassender ardonolinker Ungeist Fuß fassen konnte. Wie kann man so sein eigenes Volk hassen? Manche hassen gar das eigene Vaterland uns schreiben sich "Deutschland hassen" auf die Kleider. Wie tief muss ein Volk gesunken sein, so zu denken?

Ich möchte Herrn Spidy nicht zu nahe treten, habe allerdings den Eindruck, dass es sich um einen jungen Mann handelt, der weder die Zeit 1933 bis 1945, noch die Epoche danach erlebt bzw. bewusst erlebt hat. Er plappert etwas nach, was linke Zeitgeistmacher vorplappern.

Ich kann mich noch sehr gut an meine Kindheit in den 1960-er Jahren erinnen. Da hieß es, unsere Väter und Großväter seien alle verblendete Nazi-Verbrecher gewesen und nur die SED-Genossen, die Avantgarde wie es hieß, waren die Gutmenschen, die Kämpfer, die Opfer, die KL-Häftlinge. Dabei war nicht selten unter den SED-Genossen einer, der schon in der NSDAP war. 1945 Papiere all verbrannt, Führer nie gekannt.

Oh wird mir übel!


Gegenfrage: Hätte Stalin ohne russisches Volk Macht gehabt? Ist auch das russische Volk ein Volk kollektiver Verbrecher? Häte Busch in den USA Macht ohne das amerikanische Volk. Auch ein Volk von Kollektivverbrechern?


Dieser Beitrag wurde 8 mal bearbeitet, zum letzten Mal von U.Walluhn: 18.02.2008 18:36.



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
die_gute_fee   Zeige die_gute_fee auf Karte FT-Nutzer
1.610 geschriebene Beiträge
Wohnort: Erfurt/Jena



18.02.2008 ~ 18:43 Uhr ~ die_gute_fee schreibt:
FT-Nutzer seit: 20.09.2007
4 erhaltene Danksagungen
RE: Dresden, 13. Februar: Feuerschein und Fackelschein Beitrag Kennung: 111097
gelesener Beitrag - ID 111097


Zitat:
.:Volkwart:. hat am 18. Februar 2008 um 18:04 Uhr folgendes geschrieben:
Mitleid, mitleid, mitleid. Was anderes empfinde ich nicht für einige "linke" Schreiberlinge hier. Sollen sie sich doch suhlen in ihrem Selbsthass und auferlegter Kolektivschuld. Es steht jeden frei sich schuldig zu fühlen wie er möchte. Ich tue dies nicht. Aus diesem Grund bin ich auch nach Dresden gefahren. Und ich muss sagen es war beeindruckend.
Nächstes Jahr fahr ich wieder hin und nehm meine Frau mit.


Also ich hab kein Problem mit mir Augenzwinkern

Wem hast Du denn gedacht in Dresden?
Und was war so beeindruckend - die Lautsprecheranlage? ODer die vielen Polizisten? Oder dass sich der Großteil der Dresdner entweder nicht für den Trauermarsch interessierte, oder ihn ablehnte?


Zitat:
Wie kann man so sein eigenes Volk hassen? Manche hassen gar das eigene Vaterland uns schreiben sich "Deutschland hassen" auf die Kleider. Wie tief muss ein Volk gesunken sein, so zu denken?

Die Leute, die Du da ansprichst, haben mit diesem völkischen und nationalistischen Gedöns einfach nichts am Hut.

Nach Deiner Darstellung war anscheinend Keiner für den Krieg, die Verfolgung und die Massenvernichtung und die Menschen hatten nur Angst, etwas dagegen zu tun oder zu sagen. Interessant.
Ich frage mich da, wer die ganzen Verbrechen begangen hat? Oder waren das keine Deutschen? Und wer hat denn für Deutschland den Krieg geführt, waren das ausländische Söldner? Wahrscheinlich haben alle nur ihre Pflicht getan, dabei kann man sich ja nicht schuldig machen...



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
U.Walluhn   Zeige U.Walluhn auf Karte Benutzer wurde gesperrt am 23.07.2008 um 11:10 Uhr
1.561 geschriebene Beiträge
Wohnort: Bad Pyrmont-Löwensen



18.02.2008 ~ 18:50 Uhr ~ U.Walluhn schreibt:
images/avatars/avatar-564.jpg FT-Nutzer seit: 02.09.2007
11 erhaltene Danksagungen
RE: Dresden, 13. Februar: Feuerschein und Fackelschein Beitrag Kennung: 111099
gelesener Beitrag - ID 111099


Entschuldigung, wer Völker (egal welche, ob das eigene oder fremde) kollektiv beleidigt, kann für mich kein ernsthafter Gesprächspartner sein. Zum Glück denken nur die wenigsten Bürger in Deutschland so linksradikal-realitätsfern wie Fee und Comp. Und selbstverständlich haben national gesonnene Bürger das Recht, sich in Dresden, Magdeburg, London, Coventry und anderswo friedlich zu versammeln und der Opfer des Bombenterrors gegen die Zivilbevölkerung zu gedenken. Statt Bombenterror möchte ich das noch schärfer anklagende Wort Bombenholocaust verwenden. Aktion Gomorrha der Allierten gegen Hamburg zum Beispiel. Nicht vergessen sollten wir auch, dass die erste Atombombe auf Dresden geworfen werden sollte, wäre sie denn rechtzeitig fertig geworden. Wie man dergestalt Menschenrechtsverbrechen mit einer angeblichen Kollektischuld des deutschen Volkes rechtfertigen will, ein solcher Gedankengang ist einfach nicht nachvollziehbar und abstrus.


Dieser Beitrag wurde 1 mal bearbeitet, zum letzten Mal von U.Walluhn: 18.02.2008 18:50.



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
EFler   Zeige EFler auf Karte FT-Nutzer
646 geschriebene Beiträge
Wohnort: Erfurt



18.02.2008 ~ 18:50 Uhr ~ EFler schreibt:
images/avatars/avatar-567.jpg FT-Nutzer seit: 16.09.2007
1 erhaltene Danksagungen
RE: Dresden, 13. Februar: Feuerschein und Fackelschein Beitrag Kennung: 111100
gelesener Beitrag - ID 111100


Zitat:
gastli hat am 18. Februar 2008 um 09:54 Uhr folgendes geschrieben:



Natürlich trifft das deutsche Volk eine Kollektivschuld. Damals wie heute. Weil dieses Volk damals wie heute Faschisten duldet.

Brauner Marsch durch Dresden
Rund 5000 Alt- und Neonazis zogen am Samstag durch Sachsens Landeshauptstadt



Ja leider duldet dieses Volk LInksfaschisten, eine Kollektivschuld würde ich daraus aber nicht ableiten. Die Epoche des Linksfaschismus nährt sich auch in Deutschland ihrem Ende.



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
U.Walluhn   Zeige U.Walluhn auf Karte Benutzer wurde gesperrt am 23.07.2008 um 11:10 Uhr
1.561 geschriebene Beiträge
Wohnort: Bad Pyrmont-Löwensen



18.02.2008 ~ 18:52 Uhr ~ U.Walluhn schreibt:
images/avatars/avatar-564.jpg FT-Nutzer seit: 02.09.2007
11 erhaltene Danksagungen
RE: Dresden, 13. Februar: Feuerschein und Fackelschein Beitrag Kennung: 111102
gelesener Beitrag - ID 111102


Ich würde sagen, das Volk duldet sie nicht, es ignoriert sie. Ich erinnere an das Video von Fröbitz (inzwischen nicht mehr aufzufinden weil offenbar den "Linken" zu peinlich).
Die Junge Landsmannschaft Ostdeutschland ist ein Vertriebenenverband. Ich erkenne, von den Linken jetzt auch als Nazis diffamiert. Ich bin gespannt, wann die SED-Opferverbände an der Reihe sind. Hohnstein in der Sächsischen Schweiz lieferte ja schon den Auftakt in diese Richtung.


Dieser Beitrag wurde 3 mal bearbeitet, zum letzten Mal von U.Walluhn: 18.02.2008 18:57.



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Seiten (8): « vorherige 1 2 3 [4] 5 6 7 8 nächste » Baumstruktur | Brettstruktur
Neues Thema erstellen
Forum-Thueringen» Politik» Deutschlandpolitik » Dresden, 13. Februar: Feuerschein und Fackelschein