online spielen
Forum-Thueringen, Diskussinsforum, OnlineSpiele und Veranstaltungskalender für Thüringen.
Portalstartseite des Forum Thüringen Forenübersicht des Forum Thüringen online spielen Kalender Registrierung Suche
.:. Ein Dank an die Nutzer Archivar, saltiel, Jens626, KIWI, James T. Kirk, Liesa44, Dieter, Daggy, SirBernd, Jumpa, welche uns kürzlich finanziell unterstützt haben. .:.
.:. Corona - CoV-2 - COVID-19 - Hier finden Sie wichtige Informationen, Kontakte und Hilfe .:.
 
+ Portal-Navigation +
Startseite
Forum
Spiele
Veranstaltungen

Suche
Themen 24h / Neu / GL
Kalender

Anmelden
Registrieren

FT-Landkarte
RSS-Auswahl

Regeln
Hilfe
Werbung

FT auf Telegram
FT auf Twitter
FT auf Facebook

Spenden für das Forum-Thüringen

Forum-Thueringen» Politik» Politik Weltweit » Trump und seine "Politik" - ein Sammelthema » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (48): « erste ... « vorherige 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 [18] 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 nächste » ... letzte » Neues Thema erstellen
Zum Ende der Seite springen Trump und seine "Politik" - ein Sammelthema
~~ derzeit Werbefrei ~~
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
gastli   Zeige gastli auf Karte FT-Nutzer
26.845 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



02.12.2017 ~ 11:11 Uhr ~ gastli schreibt:
images/avatars/avatar-2026.jpg FT-Nutzer seit: 03.12.2005
1950 erhaltene Danksagungen
RE: Trump und seine "Politik" - ein Sammelthema Beitrag Kennung: 898553
gelesener Beitrag - ID 898553


Zitat:
Das Ver­hal­ten des Tä­ters zei­ge cha­rak­te­ris­ti­sche Merk­ma­le ei­nes So­zi­o­pa­then, ur­teilt der Gut­ach­ter und Psych­ia­ter Lan­ce Do­des. Es hand­le sich da­bei um „eine der schwer­wie­gends­ten al­ler see­li­schen Stö­run­gen“. So­zi­o­pa­then lit­ten un­ter ei­nem „De­fekt in der grund­le­gen­den Na­tur ih­res Mensch­seins“. Ihre ty­pi­schen Ei­gen­schaf­ten: „Sa­dis­tisch, mit­leid­los, grau­sam, ab­wer­tend, un­mo­ra­lisch, pri­mi­tiv, kalt­schnäu­zig, räu­be­risch, schi­ka­nie­rend, ent­mensch­li­chend.“
Do­des lässt kei­nen Zwei­fel dar­an, dass er von ei­nem ge­fähr­li­chen Mons­trum spricht. Doch ge­meint ist nicht etwa der At­ten­tä­ter von Las Ve­gas. Nein, die Rede ist vom am­tie­ren­den Prä­si­den­ten der Ver­ei­nig­ten Staa­ten.
Do­des' Ex­per­ti­se ist Teil ei­nes Buchs, in dem 27 Fach­leu­te – teils sehr nam­haf­te Psych­ia­ter und Psy­cho­lo­gen – ihr Ur­teil über Do­nald Trump ab­ge­ben(*). Der Band ist aus ei­ner Kon­fe­renz her­vor­ge­gan­gen, die un­ter dem Mot­to „Duty to Warn“ (Pflicht zu war­nen) an der Uni Yale statt­fand.
Ent­stan­den ist ein un­heim­li­ches See­len­pan­ora­ma. Trump wer­den ein „hy­per­ma­ni­sches Tem­pe­ra­ment“, eine „wahn­haf­te Los­lö­sung von der Wirk­lich­keit“ und „pa­ra­no­ide Hy­per­emp­find­lich­keit“ at­tes­tiert. Die Au­to­ren un­ter­stel­len ihm nicht nur „Ge­dan­ken­lo­sig­keit“, „Leicht­sinn“ und „Selbst­ver­herr­li­chung“, son­dern auch „Frau­en­hass“, „Bos­haf­tig­keit“ und „Be­wun­de­rung für Ge­walt­herr­scher“. So­gar vor Ver­glei­chen mit Adolf Hit­ler schre­cken die Fach­leu­te nicht zu­rück.
Den Le­ser hin­ter­lässt das Buch fas­sungs­los: Wird das mäch­tigs­te Land der Welt wirk­lich von ei­nem Ver­rück­ten re­giert? Ei­nem Grö­ßen­wahn­sin­ni­gen, der nicht recht weiß, was er tut?
[Quelle: DER SPIEGEL, 21.10.2017, s.112]

Schöne Analyse des Irren aus Amerika.



Homepage von gastli Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
gastli   Zeige gastli auf Karte FT-Nutzer
26.845 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



06.12.2017 ~ 08:16 Uhr ~ gastli schreibt:
images/avatars/avatar-2026.jpg FT-Nutzer seit: 03.12.2005
1950 erhaltene Danksagungen
RE: Trump und seine "Politik" - ein Sammelthema Beitrag Kennung: 898897
gelesener Beitrag - ID 898897


Zitat:
Entscheidung per Dekret. Trump beschneidet zwei Naturschutzgebiete drastisch.
US-Präsident Donald Trump reduziert die Fläche zweier großer Naturschutzgebiete im Bundesstaat Utah drastisch. Die Republikaner begrüßten den Schritt, Umweltschützer protestierten und gehen gerichtlich dagegen vor. Die Ureinwohner vom Volk der Navajo kritisierten den Schritt als Angriff auf ihre Kultur.
[Quelle: tagesschau.de; 5. Dezember 2017]

Der Tumpel.
Er ist einfach die Kapitalnutte schlechthin.
Der Befriedigung der Gier nach Profit wird alles geopfert, was ihr entgegensteht.



Homepage von gastli Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
gastli   Zeige gastli auf Karte FT-Nutzer
26.845 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



07.12.2017 ~ 06:59 Uhr ~ gastli schreibt:
images/avatars/avatar-2026.jpg FT-Nutzer seit: 03.12.2005
1950 erhaltene Danksagungen
RE: Trump und seine "Politik" - ein Sammelthema Beitrag Kennung: 899202
gelesener Beitrag - ID 899202


Zitat:
Im vergangenen Sommer, gut ein halbes Jahr nach Donald Trumps Wahl zum 45. Präsidenten der USA am 8. November 2016, stellten Meinungsforscher der Quinnipiac University einer Gruppe von Amerikanern die Frage: „Welches Wort kommt Ihnen als erstes in den Sinn, wenn Sie an Donald Trump denken?“ Die häufigste Antwort war „Idiot“, gefolgt von „inkompetent“ und „Lügner“. Auch „unqualifiziert“, „Clown“ und „Arschloch“ wurden genannt.“

[Quelle: John Nichols: Konservatismus ohne Gewissen. In: Blätter für deutsche und internationale Politik, Nr. 11/2017, S. 37]

Ich muss ja nicht immer widersprechen.



Homepage von gastli Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
gastli   Zeige gastli auf Karte FT-Nutzer
26.845 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



11.12.2017 ~ 08:46 Uhr ~ gastli schreibt:
images/avatars/avatar-2026.jpg FT-Nutzer seit: 03.12.2005
1950 erhaltene Danksagungen
RE: Trump und seine "Politik" - ein Sammelthema Beitrag Kennung: 899746
gelesener Beitrag - ID 899746


Klaus Brinkbäumer, SPIEGEL Leitartikel, 06.12.2017:
Zitat:
Trump lügt im­mer noch. 1628 fal­sche oder ir­re­füh­ren­de Aus­sa­gen seit Amts­an­tritt zähl­te die „Wa­shing­ton Post“.
Er ist noch im­mer la­bil. Wut­aus­brü­che, meist durch Krän­kung ver­ur­sacht, sind täg­lich zu be­ob­ach­ten.Er ist der ers­te Twit­ter-Prä­si­dent ge­wor­den, Trump re­giert via Twit­ter.
Eine subjek­ti­ve Top-drei-Aus­wahl:
1. Why would Kim Jong-un in­sult me by cal­ling me „old“ when I would NEVER call him „short and fat“? Oh well, I try so hard to be his fri­end – and may­be some­day that will hap­pen!
2. De­s­pi­te the con­stant ne­ga­ti­ve press cov­fe­fe. (Dies ist ei­nes der of­fe­nen Rät­sel des Jah­res 2017: Was heißt „cov­fe­fe“?)
3. Are you al­lo­wed to im­peach a pre­si­dent for gross in­com­pe­tence? (Die­ser letzte Tweet stammt vom 4. Juni 2014.)
Trumps Twit­te­rei fes­selt das Publi­kum, aber sie schafft Ernst­haf­tig­keit ab; der Prä­si­dent brüllt sei­nen 43,5 Millio­nen Fol­lo­wern halt et­was ent­ge­gen, und die tragen es ent­we­der be­geis­tert wei­ter oder brül­len zu­rück.
Er wird noch im­mer un­ter­schätzt, von po­li­ti­schen Geg­nern und vie­len Me­di­en (sie­he auch Sei­te 22).
Schließ­lich: Die De­mo­kra­tie ist nicht ge­fes­tigt. Sie wird welt­weit at­ta­ckiert und un­ter­gra­ben; so­zia­le Netz­wer­ke wie Face­book, die wäh­rend des Ara­bi­schen Frühlings als De­mo­kra­tie­brin­ger ge­fei­ert wur­den, brin­gen auch Au­to­kra­ten ins Amt. Die De­mo­kra­tie als tri­um­pha­les Fi­na­le ge­sell­schaft­li­cher Ent­wick­lung: ein schö­ner Traum. Sie muss ver­tei­digt, muss stän­dig neu durch Leis­tung und Integri­tät be­grün­det wer­den.
[Quelle: https://magazin.spiegel.de/SPJC/2017/1/154633403/]

Das allgemein zugängliche Internet fegt die Eliten hinweg.
Eliten, die zwar in einiger Hinsicht versagt hatten, die nun aber von Egoisten, Dummköpfen, Ignoranten, Psychopathen, Rassisten ersetzt werden.

Zitat:
Ein völlig ungebildeter Trash-TV-Junkie rühmt sich seiner Bildung.

Vier Stunden täglich verbringt der US-Präsident vor der Glotze, manchmal auch acht. Daraus leitet Donald Trump seine Politik ab.
[Quelle: http://www.spiegel.de/politik/ausland/us...-a-1182620.html]



Homepage von gastli Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
gastli   Zeige gastli auf Karte FT-Nutzer
26.845 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



12.12.2017 ~ 06:38 Uhr ~ gastli schreibt:
images/avatars/avatar-2026.jpg FT-Nutzer seit: 03.12.2005
1950 erhaltene Danksagungen
RE: Trump und seine "Politik" - ein Sammelthema Beitrag Kennung: 899852
gelesener Beitrag - ID 899852


Zitat:
Trump ordnet bemannte Mondmissionen an
45 Jahre nach der bislang letzten Mondlandung der US-Amerikaner ordnet Donald Trump an, dass die Nasa wieder Menschen dorthin schickt. Der Mond soll Sprungbrett für weitere Missionen werden.
US-Präsident Donald Trump hat eine Anordnung unterzeichnet, mit der die Raumfahrtbehörde Nasa beauftragt wird, bemannte Missionen zum Mond zu unternehmen. Wie er in einer kurzen Ansprache sagte, sollten diese nicht nur dazu dienen, eine Fahne in den Mondboden zu stechen und Fußabdrücke zu hinterlassen, sondern eine Station aufzubauen, um von dort aus den Planeten Mars und andere Ziele im Weltall anzusteuern.
Die USA sollen nach Trumps Vorstellungen die treibende Kraft in der Weltraumindustrie werden, neue Erkenntnisse aus dem Kosmos gewinnen und "unglaubliche Technik" in Gang setzen – die nicht zuletzt dem Militär zu Gute kommen werde.
[Quelle: https://www.heise.de/newsticker/meldung/...an-3915651.html]

Leider hat der Trumpel nicht gleichzeitig mit angeordnet, das er, Doofnald Trump, damit den den Anfang seiner Laufbahn als Astronaut bekannt gibt.
Das wäre bestimmt eine große Erleichterung aller Menschen auf Erden.



Homepage von gastli Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
gastli   Zeige gastli auf Karte FT-Nutzer
26.845 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



18.12.2017 ~ 22:08 Uhr ~ gastli schreibt:
images/avatars/avatar-2026.jpg FT-Nutzer seit: 03.12.2005
1950 erhaltene Danksagungen
RE: Trump und seine "Politik" - ein Sammelthema Beitrag Kennung: 900571
gelesener Beitrag - ID 900571


Zitat:
US-Sonderermittler Mueller wehrt sich gegen Trumps Vorwürfe.
Sonderermittler Mueller sei voreingenommen und habe sich illegal E-Mails verschafft, behauptet Trump. Mueller weist das zurück. Einer seiner Mitarbeiter musste gehen. Er hatte US-Präsident Trump einen „völligen Idioten“ genannt.
[Quelle: tagesschau.de; 18. Dezember 2017]

Herr Mueller, Sie haben sehr gute Mitarbeiter.
Lassen sie sich nicht von dem Idiot verwirren.



Homepage von gastli Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Meta   Zeige Meta auf Karte FT-Nutzer
11.642 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



18.12.2017 ~ 22:52 Uhr ~ Meta schreibt:
FT-Nutzer seit: 16.09.2011
1077 erhaltene Danksagungen
RE: Trump und seine "Politik" - ein Sammelthema Beitrag Kennung: 900584
gelesener Beitrag - ID 900584


http://www.neopresse.com/politik/usa/die...9617d-120875385
Zitat:

Die Hölle für Weinstein, Obama und die Clintons
NEOPresse Redaktion NEOPresse in USA | 18. Dezember 2017


Präsident Donald Trump hatte versprochen, den Augiasstall zu reinigen. Das ist ja auch, was in Hollywood mit der Weinstein-Affäre begonnen hat. Auf seine eigene Initiative, oder einfach nur mit seiner Unterstützung, fallen nun die führenden Magnate von Hollywood und reißen die Puritaner der Demokratischen Partei in ihrem Sturz mit. In den politischen Kontext der Vereinigten Staaten gerückt, wird dieser Affäre eine ähnliche Operation folgen, die gegen das Silicon Valley geführt werden wird und die zu dem Calexit führen wird.
#
ff
Bereits im Jahr 1959 hatte der verfluchte Filmemacher und umstrittene Schriftsteller Kenneth Anger Hollywood Babylon veröffentlicht [16], in dem er die schmutzigsten Geheimnisse dieses Milieus aufdeckte, und zwar derart, dass er in den USA verboten wurde, was das Erste Amendement der US-Verfassung verletzte; das Buch wurde daher exterritorialisiert und in Frankreich veröffentlicht. Fünfundzwanzig Jahre später veröffentlicht der gleiche Kenneth Anger Hollywood Babylon II, das den Zeitraum zwischen den 1920er Jahren bis in die 1970er Jahre umfasste. Er versuchte dann, ein Hollywood Babylon III herauszugeben, mit einem umfassenden Überblick über die Ausschweifungen von Tom Cruise und der Scientology-Kirche. Aber er scheint aus Angst vor seiner Ermordung davon abgehalten worden zu sein.

Alles in Allem sieht die paläolithisch-biblische Legende von Sodom und Gomorra aus wie ein Märchen, im Vergleich zu dem stinkenden Hollywood-Hades, von dem Harvey Weinstein jetzt, wenn auch widerwillig, den Schleier lüftet.

Anmerkungen:

[1] “Harvey Weinstein Paid Off Sexual Harassment Accusers for Decades”, Jodi Kantor & Megan Twoheyoct, The New York Times, October 5, 2017.


Es wird interessant über Weihnachten in den USA.



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
gastli   Zeige gastli auf Karte FT-Nutzer
26.845 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



21.12.2017 ~ 07:37 Uhr ~ gastli schreibt:
images/avatars/avatar-2026.jpg FT-Nutzer seit: 03.12.2005
1950 erhaltene Danksagungen
RE: Trump und seine "Politik" - ein Sammelthema Beitrag Kennung: 900912
gelesener Beitrag - ID 900912


Zitat:
...
Den Armen nehmen, den Reichen geben.
...
Die Experten des Tax Policy Center (TPC) haben berechnet, wie sich die komplizierte Steuerreform auf verschiedene Einkommensgruppen auswirken wird.
...
Am meisten profitieren US-Bürger mit hohen und sehr hohen Einkommen - und zwar nicht nur in absoluten Dollar-Beträgen, sondern auch, was den prozentualen Anstieg ihres Netto-Einkommens betrifft. ...
Wie ausgeprägt die Umverteilung von unten nach oben im Jahr 2027 ausfallen würde, wird an einer anderen TPC-Berechnung noch deutlicher: Nimmt man die Gesamtsumme, um die alle Bürger entlastet werden, entfallen 62 Prozent davon auf das einkommensreichste ein Prozent der US-Bürger - im Schnitt bedeutet das für jeden in dieser Gruppe 26.880 Dollar Steuernachlass im Jahr. Auf die oberen 20 Prozent der Einkommensskala entfallen 91 Prozent der gesamten Steuersenkung - während für die unteren 40 Einkommensprozent die Steuern erhöht werden.
[Quelle: http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziale...-a-1182347.html]

Tatsächlich wurde diese ökonomische und soziale Verbrechen heute Realität und Trump feiert sich selbst.



Homepage von gastli Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
gastli   Zeige gastli auf Karte FT-Nutzer
26.845 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



23.12.2017 ~ 07:14 Uhr ~ gastli schreibt:
images/avatars/avatar-2026.jpg FT-Nutzer seit: 03.12.2005
1950 erhaltene Danksagungen
RE: Trump und seine "Politik" - ein Sammelthema Beitrag Kennung: 901113
gelesener Beitrag - ID 901113


Wie der Herr, so s Gescherr.
Ein holländischer Journalist zum neuen US-Botschafteri:
Sie sagten, in den Niederlanden gäbe es "no go zones", wo sind sie?
Botschafter: Das sind falsche Nachrichten, ich habe das nicht gesagt.
Journalist: Wir können Ihnen diesen Clip jetzt zeigen.
Botschafter: err

https://twitter.com/sunny_hundal/status/944158714835107840

Der ist anscheinend genau so ein Kackvogel wie der Trumpel selber.
Das ist das oberste Kriterium für Bewerber.



Homepage von gastli Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
gastli   Zeige gastli auf Karte FT-Nutzer
26.845 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



26.12.2017 ~ 07:20 Uhr ~ gastli schreibt:
images/avatars/avatar-2026.jpg FT-Nutzer seit: 03.12.2005
1950 erhaltene Danksagungen
RE: Trump und seine "Politik" - ein Sammelthema Beitrag Kennung: 901262
gelesener Beitrag - ID 901262


Zitat:
Ein Bericht der „New York Times“ sorgt für Aufruhr. Sie berichtet von einem Treffen Trumps mit Ministern, in dem er äußerst ausfällig gegenüber Migranten geworden sein soll. (...) Er habe (...) sich zunächst über die Zahl von Zuwanderern aus Afghanistan ausgelassen, „einem Zufluchtsort für Terroristen“. Aus Haiti seien 15.000 Menschen gekommen, sie „alle haben Aids“ (...). Demnach äußerte sich Trump auch abfällig über den Zustrom von nigerianischen Immigranten. Wenn sie einmal die USA gesehen hätten, würden sie niemals „in ihre Hütten“ in Afrika zurückkehren.
[Quelle: www.welt.de/politik/ausland/article17188...haben-soll.html 24. Dezember 2017]

Auch das wird diesem widerlichen Rassisten, diesem erbärmlichen Aloch nicht schaden.
Warum?
Weil er von widerlichen Rassisten und erbärmlichen Alöchern gewählt worden ist.



Homepage von gastli Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Seiten (48): « erste ... « vorherige 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 [18] 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 nächste » ... letzte » Baumstruktur | Brettstruktur
Neues Thema erstellen
Forum-Thueringen» Politik» Politik Weltweit » Trump und seine "Politik" - ein Sammelthema

Forum-Thueringen | Gera-Forum | Hartmannsdorf | mau-photo | ML.Photographie | xx3x.de

Die Betreiber des Forum Thüringen übernehmen keine Verantwortung für die Aussagen von Dritten.
Ein Beitrag gibt lediglich die Ansicht und Meinung des jeweiligen Users wieder, die sich nicht mit der Meinung der Foreninhaber decken muss.
Lesen Sie hierzu auch vor Nutzung dieser Webseite unsere AGB. Das Forum-Thueringen ist komplett kostenfrei, unabhängig und parteilos.

Impressum | Datenschutz | Bannerauswahl und Werbemittel | Suche | RSS-Auswahl | Archive | Sitemap
   RSS |» Beiträge | » Themen | » Gera | » Fun | » Spiel | » HMD