online spielen
Forum-Thueringen, Diskussinsforum, OnlineSpiele und Veranstaltungskalender für Thueringen.
Portalstartseite des Forum-Thüringen Forenübersicht des Forum Thüringen Kalender online spielen Chat und Plauderbox XL, in Echtzeit mit anderen Mitgliedern schreiben Galerie - aktuelle und historische Fotos aus Thüringen interessante Links aus Thüringen Registrierung Mitgliederliste Suche Häufig gestellte Fragen Spenden
.:. Ein Dank an die Nutzer Saltiel, Jens626, welche uns kürzlich finanziell unterstützt haben. .:.
 
+ Portal-Navigation +
Startseite
Forum
Spiele
Veranstaltungen

Gästebuch
Plauderbox XL
Galerie

Suche
Themen 24h / Neue / GL
Umfragen
Kalender

Anmelden
Registrieren

Linkliste Thüringen
Karte
RSS-Auswahl

Regeln
Hilfe
Werbung
FT auf Facebook

Spenden für das Forum-Thüringen

Werbung
ML.Photographie.Album
Australien, Fotografie und mehr

Empfehlung
Freifunk Thüringen
Freifunk in Thüringen

Forum-Thueringen» Politik» Politik Weltweit » Amerikaner wollen Trump » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (33): « erste ... « vorherige 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 [24] 25 26 27 28 29 30 31 32 33 nächste » Neues Thema erstellen
Zum Ende der Seite springen Amerikaner wollen Trump
~~ derzeit Werbefrei ~~
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
gastli   Zeige gastli auf Karte FT-Mitglied
24.377 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



18.01.2017 ~ 08:24 Uhr ~ gastli schreibt:
images/avatars/avatar-2026.jpg FT-Nutzer seit: 03.12.2005
1864 erhaltene Danksagungen
Danksagungen für diesen Beitrag
RE: Amerikaner wollen Trump Beitrag Kennung: 864686
gelesener Beitrag - ID 864686


Zitat:
Die EU ein Mittel zum Zweck für Deutschland, die NATO „obsolet“ – Kritik an diesen Trump-Aussagen kommt auch aus den USA.
[Quelle: tagesschau.de]

Also, irgendwie ist mir mein Eingeständnis peinlich – aber wo er recht hat, hat er recht!
Das ändert natürlich nichts daran, dass Trump ansonsten ein reaktionärer Rassist und Sexist ist, asozial bis ins Knochenmark.



Nutzersignatur


Homepage von gastli Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Meta   Zeige Meta auf Karte FT-Mitglied
10.006 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



20.01.2017 ~ 07:28 Uhr ~ Meta schreibt:
FT-Nutzer seit: 16.09.2011
871 erhaltene Danksagungen
Danksagungen für diesen Beitrag
RE: Amerikaner wollen Trump Beitrag Kennung: 864921
gelesener Beitrag - ID 864921


Was hat Einfluss auf uns und was nicht gastli, das ist die für uns entscheidende Frage. Ich finde intelligente Politik zeichnet sich dadurch aus, das jeder seinen Vorteil nutzt so lange es die Zusammenarbeit nicht zerstört, sondern für beide von Vorteil ist. Merkels ewige Wirtschaftsblockaden nutzen niemand. Wenn D. Trump wahr macht was er sagte, hat Europa den schwarzen Peter. Von so einer Politik wird der Wohlstand der breiten Masse in dieser Welt nicht besser.

Das ist genau die Stelle, wo die Linken noch viel lernen müssen; sie verstehen die Menschen nicht richtig und rangieren deshalb politisch unter ferner liefen. Dazu müssen sie lernen eine Wirtschaftspolitik zu machen von der die arbeitende Bevölkerung und die Unternehmer profitieren. So lange diese jedoch eine Ideologie betreiben, in welcher beide als gegenseitige Feinde, bis auf´s Blut, hingestellt werden, so lange werden sie nichts bewegen und sind ein Hemmnis bei der Entwicklung von "Wohlstand für alle". Dafür fehlt z.Zt. den Sozialisten und Kommunisten nicht nur das richtige Händchen, sondern auch entsprechendes politisches kaufmännisches Geschick, um mit der richtigen Propaganda ihr Produkt auch verkaufen zu können.

Woran liegt das?
Weil sie gegeneinander kämpfen können sie Gemeinsamkeiten nicht nutzen. Es ist ihr schlechter Kontakt zum politischen Gegner - dem Unternehmer - mittels welchen sie sich aus dem möglichen Handlungsbereich politisch bewegen. Wenn das nicht verbessert wird, bleiben sie weiter regierungsunfähig. Darüber machen sich schon lange die anderen Parteien lustig, weil sie deshalb für diese kein ernst zu nehmender Gegner sind. An Stelle von politischer Polemik sollten sie die Ökonomie der Wirtschafts- und Sozialforschung wirtschaftlich nutzbar machen, in welcher sich Arbeitnehmer und Unternehmer gegenseitig voran bringen und eine entsprechende Moral und Ethik dafür entwickeln, welche den gegenseitigen Austausch zwischen Unternehmer und Arbeiter fördert. Die Entwicklung eines gesunden Betriebsklimas ist dabei von entscheidender Bedeutung. Der Arbeiter muss dazu lernen wie ein Unternehmer zu denken und der Unternehmer wie ein Arbeiter, das hilft beiden Seiten am besten.



Nutzersignatur
Schlechte Verlierer sind schlechte Demokraten!


Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
orca   Zeige orca auf Karte FT-Mitglied
7.203 geschriebene Beiträge
Wohnort: Dresden



20.01.2017 ~ 11:35 Uhr ~ orca schreibt:
images/avatars/avatar-1887.png FT-Nutzer seit: 20.06.2007
954 erhaltene Danksagungen
Danksagungen für diesen Beitrag
RE: Amerikaner wollen Trump Beitrag Kennung: 864927
gelesener Beitrag - ID 864927


Zitat:
Meta hat am 20. Januar 2017 um 07:28 Uhr folgendes geschrieben:
der Wohlstand der breiten Masse in dieser Welt


Wovon zur Hölle faselstr Du nun schon wieder?

Große Teile der Weltbevölkerung sind arm.

http://home.arcor.de/alimente1/home.arco...der_studie.html

Und die Mehrheit ist weit von einem Lebensstandard entfernt, den man Wohlstand nennen könnte.



Homepage von orca Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
orca   Zeige orca auf Karte FT-Mitglied
7.203 geschriebene Beiträge
Wohnort: Dresden



20.01.2017 ~ 13:32 Uhr ~ orca schreibt:
images/avatars/avatar-1887.png FT-Nutzer seit: 20.06.2007
954 erhaltene Danksagungen
Danksagungen für diesen Beitrag
RE: Amerikaner wollen Trump Beitrag Kennung: 864937
gelesener Beitrag - ID 864937


Ach ja, heute wird der Finanzkapitalist ja Präsident.

Große Überraschungen dürfte seine Antrittsrede nicht bieten. Vermutlich wird er wieder die "amerikanische Nation" beschwören, als ob er von Kanada bis Chile regierte.

Eine seltene Konstellation ist, daß er nicht irgendein Lakai der Herrschenden ist, sondern selbst zu ihnen gehört. Was dann passiert, wissen wir vom Finanzkapitalisten Berlusconi: völlige Hemmungslosigkeit bei reaktionärer, asozialer Politik, Korruption und persönlichen Straftaten.



Homepage von orca Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Meta   Zeige Meta auf Karte FT-Mitglied
10.006 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



20.01.2017 ~ 21:51 Uhr ~ Meta schreibt:
FT-Nutzer seit: 16.09.2011
871 erhaltene Danksagungen
Danksagungen für diesen Beitrag
RE: Amerikaner wollen Trump Beitrag Kennung: 864985
gelesener Beitrag - ID 864985


Mittels Gleichmacherei löst man keine Probleme, so schafft man welche. Was ja bestimmt Ihre wahre Absicht ist.
Ab dem 2. Regierungsjahr kann man sehen was wird.



Nutzersignatur
Schlechte Verlierer sind schlechte Demokraten!


Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
orca   Zeige orca auf Karte FT-Mitglied
7.203 geschriebene Beiträge
Wohnort: Dresden



21.01.2017 ~ 11:14 Uhr ~ orca schreibt:
images/avatars/avatar-1887.png FT-Nutzer seit: 20.06.2007
954 erhaltene Danksagungen
Danksagungen für diesen Beitrag
RE: Amerikaner wollen Trump Beitrag Kennung: 865005
gelesener Beitrag - ID 865005


Die Rede fiel aus, wie erwartet. Dem Faschisten Obama folgt der Faschist Trump.

Seine Rede besteht aus Nazion ("amerikanischer", versteht sich), Abschottung, Militär, Law and Order und Gott (welchen er meint, erwähnte er nicht, vermutlich Mammon, Kratos oder Mars).

Interessant ist, daß er von "Bürgern" und Arbeitern faselt. Aber seine eigene Klasse, die Kapitalisten, verschwieg er. Dafür stellte er die Politiker als Herrschende dar, die ab jetzt Alles anders und besser machen werden.

Ach ja, vom Tausendjährigen Reich schwadronierte er auch: "We stand at the birth of a new millennium". Und Autobahnen will er bauen, vermutlich bis zur russischen und chinesischen Grenze. Und wie die Alternative faschistisches Deutschland sieht er den verschwommenen Feind im "establishment". Darauf, er könne als Großkapitalist irgendwie dazugehören, kommt er offenbar nicht.

Die Sprache und die Lügen eines Faschisten aus dem Mund eines Faschisten.

Na dann, goodbye, Jahrhundert des USAmerikanischen Krieges und Terrors. Und hallo, Jahrtausend des USAmerikanischen Krieges und des Terrors.

Zumindest, wenn's nach Trump und seinen Mitverbrechern geht.


Dieser Beitrag wurde 1 mal bearbeitet, zum letzten Mal von orca: 21.01.2017 11:22.



Homepage von orca Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Moon Benutzerkonto am 16.11.2017 gelöscht
7.550 geschriebene Beiträge



21.01.2017 ~ 16:03 Uhr ~ Moon schreibt:
FT-Nutzer seit: 30.12.2012
644 erhaltene Danksagungen
Danksagungen für diesen Beitrag
RE: Amerikaner wollen Trump Beitrag Kennung: 865018
gelesener Beitrag - ID 865018


Zitat:
orca hat am 21. Januar 2017 um 11:14 Uhr folgendes geschrieben:
... Faschisten ... Faschist ... Nazion ... Militär ... Kapitalisten ... Tausendjährigen Reich ... Alternative faschistisches Deutschland ... Großkapitalist ... Lügen ... Faschisten ... Faschisten ...


Kopfpatsch Orgas Reaktion auf Trumps Rede fiel aus, wie erwartet.


Dieser Beitrag wurde 1 mal bearbeitet, zum letzten Mal von Moon: 21.01.2017 16:04.



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
orca   Zeige orca auf Karte FT-Mitglied
7.203 geschriebene Beiträge
Wohnort: Dresden



21.01.2017 ~ 16:18 Uhr ~ orca schreibt:
images/avatars/avatar-1887.png FT-Nutzer seit: 20.06.2007
954 erhaltene Danksagungen
Danksagungen für diesen Beitrag
RE: Amerikaner wollen Trump Beitrag Kennung: 865020
gelesener Beitrag - ID 865020


Der Verbrecher revanchiert sich schon für das Vertrauen:

Zitat:
US-Präsident Donald Trump hat mit einem Dekret gegen die Gesundheitsreform "Obamacare" seine Arbeit aufgenommen.
http://mobil.stern.de/news/us-praesident-trump-nimmt-arbeit-mit-dekret-gege
n-obamas-gesundheitsreform-auf-7292526.html

Der vergeudet keine Zeit!



Homepage von orca Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
orca   Zeige orca auf Karte FT-Mitglied
7.203 geschriebene Beiträge
Wohnort: Dresden



23.01.2017 ~ 11:55 Uhr ~ orca schreibt:
images/avatars/avatar-1887.png FT-Nutzer seit: 20.06.2007
954 erhaltene Danksagungen
Danksagungen für diesen Beitrag
RE: Amerikaner wollen Trump Beitrag Kennung: 865244
gelesener Beitrag - ID 865244


Seine Wahlkampf-Aussagen zu Rußland hat der Trumpel offenbar auch schon "vergessen". Auch wenn Manche immer noch an Entspannungsphantasien festhalten:

Zitat:
Trump hat sehr deutlich gemacht, nicht Russland, sondern islamistische Extremisten als Hauptbedrohung seines Landes zu sehen. Diese Ansicht wird von einer breiten Mehrheit der amerikanischen Bevölkerung geteilt. Ein Großteil des außenpolitischen Establishments sieht hingegen Russland als die zentrale Gefahr. Die USA werden in Zukunft wieder verstärkt die Kooperation mit Russland in Syrien suchen. Hierfür gab es bereits Ende Oktober Anzeichen. Die USA haben nach eigenen Angaben knapp 1.000 Militärberater bei den syrischen Rebellen. Russland geht davon aus, dass es bis zu 4.000 sein könnten. Falls diese Angaben stimmen, dann wären etwa ebenso viele amerikanische wie russische Soldaten in Syrien.
http://www.russland.news/trump-und-russland/

Der Konfliktherd ist sogar genannt. Während nämlich die USA auf der Seite regierungsfeindlicher Terroristen stehen, unterstützt Rußland die legitime Regierung Syriens.

Tja, und wenn der Trumpel tatsächlich was gegen den islamistischen Terror unternehmen wollte, müßter er erstmal die CIA dichtmachen, am Besten gleich die ganze USA. Naja, das will er ja auch - die USA dichtmachen. Irgendwie.

Nebenbei macht er im üblichen GröNaZ-Sprech den üblichen Fehler: Wenn er davon spricht, daß Amerikaner nur amerikanisch kaufen und beschäftigen sollen, will er sicher keine gesamtamerikanische Freihandels- und Freizügigkeitszone. Soviel Blödheit kommt offenbar daher, wenn man in den USA zur Schule geht. Wobei die Toitschen diesbezüglich genauso blöde sind, wenn sie von "Antiamerikanismus" schwafeln.



Homepage von orca Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
gastli   Zeige gastli auf Karte FT-Mitglied
24.377 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



25.01.2017 ~ 15:41 Uhr ~ gastli schreibt:
images/avatars/avatar-2026.jpg FT-Nutzer seit: 03.12.2005
1864 erhaltene Danksagungen
Danksagungen für diesen Beitrag
RE: Amerikaner wollen Trump Beitrag Kennung: 865560
gelesener Beitrag - ID 865560


Zitat:
Trump ist Präsident. Wider die Versöhnung. Wer bei der Amtseinführung auf einen gemäßigten Trump gehofft hatte, ist enttäuscht worden. In seiner Rede zeigte der neue Präsident sich kompromisslos. Und als erste Amtshandlung unterzeichnete er ein Dekret gegen „Obamacare“.
[Quelle: tagesschau.de]

Viele der "Abgehängten", die von Obamacare profitierten, haben Trump gewählt.
Wer nicht hören kann, der muss fühlen.



Nutzersignatur


Homepage von gastli Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Seiten (33): « erste ... « vorherige 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 [24] 25 26 27 28 29 30 31 32 33 nächste » Baumstruktur | Brettstruktur
Neues Thema erstellen
Forum-Thueringen» Politik» Politik Weltweit » Amerikaner wollen Trump

Forum-Thueringen | Gera-Forum | Hartmannsdorf | Maurice Australien & Fotografie | ML.Photographie | xx3x.de

Die Betreiber des Forum Thüringen übernehmen keine Verantwortung für die Aussagen von Dritten.
Ein Beitrag gibt lediglich die Ansicht und Meinung des jeweiligen Users wieder, die sich nicht mit der Meinung der Foreninhaber decken muss.
Lesen Sie hierzu auch vor Nutzung dieser Webseite unsere AGB. Das Forum-Thueringen ist komplett kostenfrei, unabhängig und parteilos.

Impressum | Datenschutz | Bannerauswahl und Werbemittel | facebook | Suche | RSS-Auswahl | Archive | Sitemap
   RSS |» Beiträge | » Themen | » Gera | » Fun | » Spiel | » HMD