online spielen
Forum-Thueringen, Diskussinsforum, OnlineSpiele und Veranstaltungskalender für Thüringen.
Portalstartseite des Forum Thüringen Forenübersicht des Forum Thüringen online spielen Kalender Galerie - aktuelle und historische Fotos aus Thüringen Registrierung Suche
.:. Vielen Dank an Liesa44, Jumpa, James T. Kirk, nightwolf, KIWI, Susi37, Saltiel, Jule, Micha1962, Jens626, HeMu, guenniev, welche uns kürzlich finanziell unterstützt haben. .:.

 
+ Portal-Navigation +
Startseite
Forum
Spiele
Veranstaltungen
Galerie

Suche
Themen 24h / Neu / GL
Kalender

Anmelden
Registrieren

FT-Landkarte
RSS-Auswahl
mobile Ansicht

Regeln
Hilfe
Werbung

FT auf Telegram
FT auf Twitter
FT auf Facebook

Spenden für das Forum-Thüringen

Forum-Thueringen» Politik» Europapolitik » EU-Flüchtlingspolitik » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (13): « vorherige 1 2 3 4 5 6 [7] 8 9 10 11 12 13 nächste » Neues Thema erstellen
Zum Ende der Seite springen EU-Flüchtlingspolitik
~~ derzeit Werbefrei ~~
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Adeodatus
Benutzerkonto wurde gelöscht



30.08.2016 ~ 15:24 Uhr ~ Adeodatus schreibt:
RE: EU-Flüchtlingspolitik Beitrag Kennung: 842941
gelesener Beitrag - ID 842941


Zitat:
gastli hat am 30. August 2016 um 12:54 Uhr folgendes geschrieben:
Zitat:
6.500 Menschen aus dem Mittelmeer gerettet – an einem Tag: Während die italienische Küstenwache einen der intensivsten Einsatztage meldet, schlägt die Internationale Organisation für Migration Alarm: Laut einer Studie stirbt zurzeit jeder 85. bei der Flucht übers Mittelmeer. 2015 sei es jeder 276. gewesen.
[Quelle: heute.de; 30. August 2016]

Das mörderische EU-Grenzregime leistet ganze Arbeit.


Wenn es mörderisch wäre, hätte die Meldung gelautet "6500 Menschen im Mittelmee ertrunken".



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Meta   Meta ist weiblich Zeige Meta auf Karte FT-Nutzerin
14.293 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



31.08.2016 ~ 06:03 Uhr ~ Meta schreibt:
im Forum Thüringen seit: 16.09.2011
1215 erhaltene Danksagungen

erhaltene Verwarnungen:
RE: EU-Flüchtlingspolitik Beitrag Kennung: 843000
gelesener Beitrag - ID 843000


An Erich Mühsam kommen Sie mit Ihren Geschreibsel nicht ran Herr gastli.
Siehe:
Mal für die Kapitalismusapologeten: Mit Vollgas gegen die Wand

In Gera wird er mit einer Straßenbezeichnung geehrt, der Erich Mühsam Straße in Tinz, zwischen der Staatlichen Regalschule 12 und Netto Marken-Discount.

Das nachfolgende Gedicht ist von Erich Mühsam:
https://satyamnitya.wordpress.com/2016/0...hwarze-schmach/
Zitat:
Erich Mühsam:
Sei willkommen, schwarze Schmach!
Veröffentlicht am 11. Januar 2016 von Nitya

Strömt herbei, Besatzungsheere,
schwarz und rot und braun und gelb,
daß das Deutschtum sich vermehre,
von der Etsch bis an den Belt!

Schwarzweißrote Jungfernhemden
wehen stolz von jedem Dach,
grüßen euch, ihr dunklen Fremden:
sei willkommen, schwarze Schmach!

Jungfern, lasset euch begatten,
Beine breit, ihr Ehefrau’n,
und gebäret uns Mulatten,
möglichst schokoladenbraun!

Schwarze, Rote, Braune, Gelbe,
Negervolk aus aller Welt,
ziehet über Rhein und Elbe,
kommt nach Niederschönenfeld!

Strömt herbei in dunk’ler Masse,
und schießt los mit lautem Krach:
säubert die Germanenrasse,
sei willkommen, schwarze Schmach!

Erich Mühsam (1923)

Und wenn jetzt jemand in der Person Erich Mühsams einen menschenverachtenden Deutschenhasser vermutet, dann hat er wohl nie etwas von ihm gelesen. Ernst Jünger schrieb in seinem 1943 entstandenen Tagebuch zu einer 1933 bei ihm erfolgten Hausdurchsuchung:

Ich glaube, man suchte Briefe des alten Anarchisten Mühsam bei mir, der eine kindliche Neigung zu mir gefaßt hatte und den man dann auf so schauerliche Weise ermordete. Er war einer der besten und gutmütigsten Menschen, denen ich begegnet bin.

1923 saß Erich Mühsam wegen seiner Teilnahme an der Bayerischen Räterepublik in Niederschönenfeld ein. Zum Begriff „schwarze Schmach“ ist bei Wikipedia folgende Aufklärung zu erhalten: „Als Schwarze Schmach (auch Schwarze Schande) wird eine hauptsächlich von Deutschland ausgehende, internationale Kampagne gegen den Einsatz französischer Kolonialtruppen (darunter Turkos) während der Alliierten Rheinlandbesetzung bezeichnet. Dabei wurden den Soldaten u. a. massenhafte Gewalttaten gegen deutsche Frauen und Kinder unterstellt. Die Kampagne erreichte zwischen 1920 und 1923 ihren Höhepunkt, verstummte allerdings auch bis 1930 nicht.“

Heute ist das Thema spätestens seit Merkels Weigerung, eine Obergrenze für die Aufnahme von Flüchtlingen festzulegen, wieder in aller Munde. Eine sog. geordnete Zuwanderungspolitik ist damit weitgehend unmöglich gemacht worden. Die Silvesterereignisse kochten die Suppe noch zusätzlich richtig hoch. Jetzt noch ein paar Attentate und die Kacke ist richtig am Dampfen.

Man könnte sagen, dass es sich nicht um eine reguläre Zuwanderung, sondern um die Aufnahme von Menschen in höchster Not handelt, einer Not zudem, an deren Entstehung wir (?) alles andere als unbeteiligt waren und sind. Das ist für den einheimischen Bürger jedoch eine völlig unlösbare Aufgabe. Einerseits möchte er den Flüchtlingen helfen, andererseits hat er so gut wie keinen Einfluss auf die Außen– und Wirtschaftspolitik der EU-Staaten und der Nato, dann wiederum sieht er sich konfrontiert mit einem anscheinend unbegrenzten Zustrom fremder Menschen mit völlig andersartigen Kultur- und Rechtsvorstellungen und Glaubenssystemen. Die Verwischung der Grenzen von Zuwanderungs- und Flüchtlingspolitik trägt darüber hinaus zur allgemeinen Desorientierung bei. Flüchtlinge müssen nicht zwangsläufig integriert werden, da sie ja früher oder später wieder in ihre Heimat gehen wollen. Zuwanderer dagegen wollen in ihrer neuen Heimat auf Dauer bleiben. Polarisierende Emotionen schaukeln sich gegenseitig immer höher, Demonstrationen und Gegendemonstrationen sind schon fast an der Tagesordnung und die Vergleiche mit dem Ende der Weimarer Republik machen ebenso die Runde, wie die Angst vor den Nachfolgern von Hitler und dem nächsten Krieg umgeht. Viele scheinen allerdings auch eher auf den neuen starken Mann zu hoffen, der den Saustall einmal gründlich ausmistet.


Heute Nacht hatte ich mal wieder einen Steinmarder auf dem Dachboden. Die Vorhut einer ganzen Rasselbande, wie ich aus leidvoller Erfahrung weiß. Ich habe absolut nichts gegen Steinmarder, bin also ganz bestimmt kein Steinmarderhasser, ich finde ganz im Gegenteil, dass das wunderschöne Tierchen sind, die genauso ihre Daseinsberechtigung haben wie ich, und denen ich von Herzen das Allerbeste wünsche – nur nicht auf meinem Dachboden. Also habe ich mal wieder erfolgreich dafür gesorgt, dass der Steinmarder auf dem Dachboden das Weite gesucht hat. Ich meine, wenn sich der Steinmarder so „friedlich“ wie die Eichhörnchen verhalten würde, würde ich ihm ebenfalls nur zu gerne seine Leckerbissen servieren – aber so … nee, nicht mit mir. Ich lass mir doch nicht den ganzen Dachstuhl ruinieren und schlafen würde ich auch ganz gerne ungestört! Bin ich jetzt links, wenn ich den Steinmarder füttere, und rechts, wenn ich ihn vergraule? Ist das etwa eine Frage der Ideologie? – Ein bisschen Realismus würde allen sicher gut tun.




Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Meta   Meta ist weiblich Zeige Meta auf Karte FT-Nutzerin
14.293 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



31.08.2016 ~ 06:59 Uhr ~ Meta schreibt:
im Forum Thüringen seit: 16.09.2011
1215 erhaltene Danksagungen

erhaltene Verwarnungen:
RE: EU-Flüchtlingspolitik Beitrag Kennung: 843003
gelesener Beitrag - ID 843003


http://alles-schallundrauch.blogspot.de/...-sklaverei.html
Zitat:

Freiheit ist Sklaverei und Sklaverei ist Freiheit
Dienstag, 27. April 2010 , von Freeman um 00:05

Hier ist die Geschichte eurer Versklavung, wie es dazu kam und wie ihr euch endgültig davon befreien könnt.


Man darf nicht nur wollen, man muss es auch tun.


http://alles-schallundrauch.blogspot.de/...einsteiger.html
Zitat:

#
ff
Was mich auch nervt ist, wenn man von mir "seriöse" Quellen verlangt und damit meine Artikel versucht zu disqualifizieren, obwohl ich viele Quellen zitiere.

Das ist eine beliebte Masche von Trolls.

Ich merke diese Forderung wird immer nur gegenüber Blogs verwendet, aber von den etablierten Medien nicht, die können alles schreiben ohne Quellenangabe und es wird als Wahrheit geschluckt. Ich meine, geht jemand her und verlangt von den Tageschausprechern, wenn sie die Nachrichten ablesen, eine Quellenangabe? Oder wenn eine Zeitung etwas schreibt? Nein. Das ist ja angeblich seriöser Journalismus. Dass ich nicht lache. Wenn einer lügt, dann sind das die etablierten Medien.
#
ff


So können uns fremde Erfahrungen bereichern Unzulänglichkeiten zu erkennen.



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
gastli   Zeige gastli auf Karte FT-Nutzer
32.033 geschriebene Beiträge
Wohnort: terrigenus



13.09.2016 ~ 09:49 Uhr ~ gastli schreibt:
images/avatars/avatar-2026.jpg im Forum Thüringen seit: 03.12.2005
2258 erhaltene Danksagungen
RE: EU-Flüchtlingspolitik Beitrag Kennung: 845324
gelesener Beitrag - ID 845324


Zitat:
Scharfe Kritik an Orban-Regierung. Asselborn will Ungarn aus der EU verbannen. Wenige Tage vor einem Treffen von 27 Staats- und Regierungschefs hat Luxemburgs Außenminister Asselborn den EU-Ausschluss Ungarns gefordert. Das Land verletze Grundrechte und behandele Flüchtlinge fast schlimmer als Tiere, sagte Asselborn. Auch Ministerpräsident Orban knöpfte er sich vor.
[Quelle: tagesschau 13. September 2016]

Herr Asselborn, Kompliment!
Fast hätte ich noch gesagt: Bitte dasselbe jetzt noch in Richtung Türkei.
Aber Erdogans Diktatur ist ja kein Mitglied der EU.



Homepage von gastli Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
orca   orca ist männlich Zeige orca auf Karte FT-Nutzer
8.636 geschriebene Beiträge
Wohnort: Dresden



13.09.2016 ~ 11:20 Uhr ~ orca schreibt:
images/avatars/avatar-1887.png im Forum Thüringen seit: 20.06.2007
1084 erhaltene Danksagungen
RE: EU-Flüchtlingspolitik Beitrag Kennung: 845340
gelesener Beitrag - ID 845340


Zitat:
gastli hat am 13. September 2016 um 09:49 Uhr folgendes geschrieben:
Asselborn will Ungarn aus der EU verbannen.


Da muß er aber aufpassen, daß nicht plötzlich ein schmutziges Geschichtschen aus seiner Vergangenheit seine politische Karriere beendet.

Die B'R'D ist nicht nur Führungsmacht der EU, sondern traditionell bester Kumpel aller faschistischen und sonstigen verbrecherischen Regime auf der Welt. Ungarn erfüllt in besonderem Maße die Qualifikationsmerkmale für Hilfe und Unterstützung durch Neu-Großtoitschland.



Homepage von orca Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Adeodatus
Benutzerkonto wurde gelöscht



13.09.2016 ~ 14:52 Uhr ~ Adeodatus schreibt:
RE: EU-Flüchtlingspolitik Beitrag Kennung: 845372
gelesener Beitrag - ID 845372


Zitat:
Herr Asselborn, Kompliment!


@ gastli Auch wenn eine solche dämliche Idee bei Dir Beifallsstürme auslöst, solltest Du Dich einmal mit der wirtschaftlichen Situation von Ungarn beschäftigen dazu könnte Dir ein Vergleich des BIP zwischen Deutschland und Ungarn ein wenig auf die Sprünge helfen.

BIP Ungarn 2015 (in Milliarden Euro) 107,30

BIP Deutschland 2015 (in Milliarden Euro) 3.025,9



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
orca   orca ist männlich Zeige orca auf Karte FT-Nutzer
8.636 geschriebene Beiträge
Wohnort: Dresden



13.09.2016 ~ 15:19 Uhr ~ orca schreibt:
images/avatars/avatar-1887.png im Forum Thüringen seit: 20.06.2007
1084 erhaltene Danksagungen
RE: EU-Flüchtlingspolitik Beitrag Kennung: 845384
gelesener Beitrag - ID 845384


Hmm, ein niedriges BIP rechtfertigt also faschistische Politik und Menschenrechtsverletzungen?

Aber unlogisch wäre schon, wenn ein profaschistischer menschenrechtsverletzender, kriegstreiberischer Unrechtsstaat wie die B'R'D ähnliches Verhalten bei Anderen anprangert.

Aber keine Angst: Die B'R'D hält zu jedem Verbrecherregime weltweit. Da ist Ungarn fast noch unterqualifiziert.



Homepage von orca Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Adeodatus
Benutzerkonto wurde gelöscht



13.09.2016 ~ 17:57 Uhr ~ Adeodatus schreibt:
RE: EU-Flüchtlingspolitik Beitrag Kennung: 845447
gelesener Beitrag - ID 845447


Zitat:
Aber keine Angst: Die B'R'D hält zu jedem Verbrecherregime weltweit. Da ist Ungarn fast noch unterqualifiziert.


Das hat nichts damit zu tun das die Ungarn keine Flüchtlinge aufnehmen wollen, wenn Du wie Du behauptest in aller Welt herumreist dann sollte Dir in Staaten wie Ungarn, Rumänien etc. die extreme Armut aufgefallen sein, wenn Du in Deutschland auf Deine Umgebung achtest dürfte Dir auch aufgefallen sein das aus diesen Ländern die meisten Armutsflüchtlinge kommen.

Die Armut führt auch in Deutschland dazu das Rechte Parteien immer mehr Zulauf verzeichnen können, das liegt neben der Politik der letzten 20 Jahre auch daran das Linke weder schlüssige Konzepte noch echte Alternativen anbieten und sich wie in der Partei die Linke gegenseitig als Nazis bezeichnen wie hier in Deutschland von der Linken praktiziert.



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
orca   orca ist männlich Zeige orca auf Karte FT-Nutzer
8.636 geschriebene Beiträge
Wohnort: Dresden



13.09.2016 ~ 20:20 Uhr ~ orca schreibt:
images/avatars/avatar-1887.png im Forum Thüringen seit: 20.06.2007
1084 erhaltene Danksagungen
RE: EU-Flüchtlingspolitik Beitrag Kennung: 845462
gelesener Beitrag - ID 845462


Zitat:
Adeodatus hat am 13. September 2016 um 17:57 Uhr folgendes geschrieben:
Die Armut führt auch in Deutschland dazu das Rechte Parteien immer mehr Zulauf verzeichnen können


Eher die Dummheit. Denn die Ausländer haben den Sozialkahlschlag und die Massenarmut nicht beschlossen. Dabei merken die vollverblödeten Insassen noch nichtmal, daß die Faschisten noch mehr Sozialkahlschlag und noch weniger Arbeiter- und Bürgerrechte wollen.

So merkbefreites Lumpenproletariat kriegt zwar selbst nur, was es verdient, aber alle Anderen mit.

Und die Flüchtlinge sind das willkommene Scheinziel für Faschisten- und Staatspropaganda.

Und die Tumbtoitschen fallen wieder darauf herein. Wenn dieses Volk nicht in der Lage ist, sich dieses Gesindels und seiner Herren zu entledigen, wird es mit Recht in seiner Gesamtheit als gefährliche Bande unverbesserlicher Faschisten betrachtet.



Homepage von orca Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Meta   Meta ist weiblich Zeige Meta auf Karte FT-Nutzerin
14.293 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



13.09.2016 ~ 21:27 Uhr ~ Meta schreibt:
im Forum Thüringen seit: 16.09.2011
1215 erhaltene Danksagungen

erhaltene Verwarnungen:
RE: EU-Flüchtlingspolitik Beitrag Kennung: 845476
gelesener Beitrag - ID 845476


Das seinerzeit zerlumptere Lumpenproletariat lebte in der DDR. Schuld daran waren die roten despotischen Führungslumpen. Diese haben nur das national beim Sozialismus weggestrichen und schon ging es weiter.
Den Neuen Sozialismus in seinem Lauf halten weder Ochs noch Esel auf.


Dieser Beitrag wurde 1 mal bearbeitet, zum letzten Mal von Meta: 13.09.2016 21:27.



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
orca   orca ist männlich Zeige orca auf Karte FT-Nutzer
8.636 geschriebene Beiträge
Wohnort: Dresden



13.09.2016 ~ 22:25 Uhr ~ orca schreibt:
images/avatars/avatar-1887.png im Forum Thüringen seit: 20.06.2007
1084 erhaltene Danksagungen
RE: EU-Flüchtlingspolitik Beitrag Kennung: 845484
gelesener Beitrag - ID 845484


Zitat:
Meta hat am 13. September 2016 um 21:27 Uhr folgendes geschrieben:
Den Neuen Sozialismus in seinem Lauf


Du meinst vermutlich den neuen Faschismus, der gar nicht so neu ist und sich für Deinesgleichen sozial gibt.


Dieser Beitrag wurde 1 mal bearbeitet, zum letzten Mal von orca: 13.09.2016 22:26.



Homepage von orca Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
gastli   Zeige gastli auf Karte FT-Nutzer
32.033 geschriebene Beiträge
Wohnort: terrigenus



21.09.2016 ~ 12:02 Uhr ~ gastli schreibt:
images/avatars/avatar-2026.jpg im Forum Thüringen seit: 03.12.2005
2258 erhaltene Danksagungen
RE: EU-Flüchtlingspolitik Beitrag Kennung: 846661
gelesener Beitrag - ID 846661


Zitat:
Outsourcing der Barbarei
Tomasz Konicz 20.09.2016
Wie die überflüssige Menschheit, die der Kapitalismus produziert, zum Verschwinden gebracht werden soll
...
Die globalen Flüchtlingsbewegungen nehmen weiter zu. Laut UNHCR befanden sich 2015 weltweit rund 65,3 Millionen Menschen auf der Flucht, was abermals einen neuen Rekordwert darstellte.

Im Vorjahr waren es 59,5 Millionen. Eine von 113 Personen musste aufgrund von Konflikten oder Verfolgung im vergangenen Jahr fliehen. Nahezu ein Prozent der Menschheit befindet sich inzwischen auf der Flucht.

Ein Ende dieser dramatischen Entwicklung ist nicht in Sicht, da die zunehmende Instabilität des kapitalistischen Weltsystems sich in immer neuen ökonomischen wie militärischen Krisen- und Konfliktherden manifestiert, die entsprechende Fluchtbewegungen zur Folge haben.
[Quelle: http://www.heise.de/tp/artikel/49/49467/1.html]

Es ist das widerliches System, in dem widerliche Menschen ihre widerlichen Motive ausleben, welches die Ursache dieser menschlichen Tragödie ist.



Homepage von gastli Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
gastli   Zeige gastli auf Karte FT-Nutzer
32.033 geschriebene Beiträge
Wohnort: terrigenus



05.10.2016 ~ 08:58 Uhr ~ gastli schreibt:
images/avatars/avatar-2026.jpg im Forum Thüringen seit: 03.12.2005
2258 erhaltene Danksagungen
RE: EU-Flüchtlingspolitik Beitrag Kennung: 848946
gelesener Beitrag - ID 848946


Zitat:
Amnesty International hat reiche Länder aufgefordert, deutlich mehr Flüchtlinge aufzunehmen. Nach einem Bericht der Menschenrechtsorganisation seien aktuell 21 Millionen Menschen weltweit auf der Flucht. 65 Prozent dieser Flüchtlinge wurden aber von nur zehn Ländern aufgenommen, die direkt an Konfliktgebiete angrenzen und zusammen für gerade einmal 2,5 Prozent der globalen Wirtschaftsleistung stehen. Hauptaufnahmeländer sind Jordanien (2,7 Mio), die Türkei (mehr als 2,5 Mio), Pakistan (1,6 Mio) und der Libanon (mehr als 1,5 Mio).
[Quelle: http://www.merkur.de/politik/amnesty-zeh...zr-6807601.html]

Hört man aus diesen 10 Ländern, dass rechte Halbaffen Flüchtlinge angreifen oder Flüchtlingsheime in Brand setzen?
Nein, das hört man vor allem aus Großdeutschland.



Homepage von gastli Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
orca   orca ist männlich Zeige orca auf Karte FT-Nutzer
8.636 geschriebene Beiträge
Wohnort: Dresden



05.10.2016 ~ 09:18 Uhr ~ orca schreibt:
images/avatars/avatar-1887.png im Forum Thüringen seit: 20.06.2007
1084 erhaltene Danksagungen
RE: EU-Flüchtlingspolitik Beitrag Kennung: 848957
gelesener Beitrag - ID 848957


Zitat:
gastli hat am 05. Oktober 2016 um 08:58 Uhr folgendes geschrieben:
rechte Halbaffen


Bitte beleidige die Halbaffen nicht, indem Du sie mit Faschisten gleichsetzt.


Dieser Beitrag wurde 1 mal bearbeitet, zum letzten Mal von orca: 05.10.2016 09:18.



Homepage von orca Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Moon
Benutzerkonto wurde gelöscht



07.10.2016 ~ 00:02 Uhr ~ Moon schreibt:
RE: EU-Flüchtlingspolitik Beitrag Kennung: 849582
gelesener Beitrag - ID 849582


Zitat Anfang
Provozierte Unfälle: Achtung vor Fahrerflucht

In diesem Monat ist es zu fünf offenbar absichtlich von Fußgängern provozierten Unfällen gekommen. Die Polizei rät Autolenkern dringend davon ab, einfach weiterzufahren. Laut Rechtsexperten kann es zu Gerichtsverfahren kommen.

In allen bisher in Kärnten dokumentierten Fällen soll es sich um Asylwerber gehandelt haben, die auf diese Weise zu Schmerzensgeld kommen wollten. Ein Mann aus dem Iran täuschte offenabr vor, am Fuß verletzt worden zu sein. Die Ärzte im Krankenhaus konnten allerdings keinerlei Blessuren entdecken.

In manchen Ländern an der Tagesordnung

Die Masche ist immer dieselbe: Während einer riskiert, bei dem Sprung auf die Straße überfahren zu werden, wartet ein anderer in der Nähe und gibt sich dann als Zeuge aus, der den Unfall beobachtet haben will. Stellt sich die Frage: Wer macht so etwas? Laut Polizei gäbe es Länder, in denen ein solches Vorgehen an der Tagesordnung stehe. Eines fällt auf, ohne werten zu wollen: Die Aussagen der geschockten Autofahrer decken sich in einem Punkt: Es sollen allesamt Männer südländischen Typs gewesen sein, die plötzlich vor die Autos sprangen. ...
Zitat Ende
Quelle

Danke Mama Merkel. Top



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
gastli   Zeige gastli auf Karte FT-Nutzer
32.033 geschriebene Beiträge
Wohnort: terrigenus



22.11.2016 ~ 12:37 Uhr ~ gastli schreibt:
images/avatars/avatar-2026.jpg im Forum Thüringen seit: 03.12.2005
2258 erhaltene Danksagungen
RE: EU-Flüchtlingspolitik Beitrag Kennung: 856794
gelesener Beitrag - ID 856794


Zitat:
Die Zahl der in diesem Jahr bei der Überfahrt über das Mittelmeer ums Leben gekommenen Flüchtlinge ist damit auf mindestens 4.621 angestiegen, so viele wie noch nie. Das sind schon jetzt fast ein Fünftel mehr als im bisherigen Rekordjahr 2015, als insgesamt 3.771 Flüchtlinge im Mittelmeer ertranken. Das Mittelmeer verwandelt sich immer mehr in einen gigantischen Friedhof. Nahezu täglich werden an den libyschen Küsten bis zur Unkenntlichkeit verstümmelte Leichen angeschwemmt, deren Identität nicht geklärt werden kann.
[Quelle: http://www.wsws.org/de/articles/2016/11/19/flue-n19.html]

Die Zahl der tatsächlich ums Leben gekommenen Menschen wird noch Viele höher sein, da bei weitem nicht alle Leichen gefunden und geborgen werden.
Die EU als Friedensnobelpreisträger zeigt einmal mehr, wie ihre "Werte" von Menschlichkeit, Demokratie und Freiheit durchgesetzt werden.
Gut, dass sich die Merkel wieder als Kanzlerkandidatin aufstellt.
Dann kann das Massensterben mit breiter Zustimmung des wählenden Pöbels so weitergehen.



Homepage von gastli Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Meta   Meta ist weiblich Zeige Meta auf Karte FT-Nutzerin
14.293 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



22.11.2016 ~ 13:05 Uhr ~ Meta schreibt:
im Forum Thüringen seit: 16.09.2011
1215 erhaltene Danksagungen

erhaltene Verwarnungen:
RE: EU-Flüchtlingspolitik Beitrag Kennung: 856799
gelesener Beitrag - ID 856799


Es zeigt aber auch das diese Werte keinerlei Vorbildwirkung auf die Küstenstaaten und die Seebestatter haben, welche die Menschen teils lebendigen Leibes ins Meer werfen, oder nach Plünderung derselben auf ein Selbstbestattungsschiffe steigen lassen.

http://bazonline.ch/ausland/europa/Fisch.../story/22069825
Zitat:

Fischer dürfen Bootsflüchtlinge jetzt retten

EU-Grenzschützer müssen sich beim Umgang mit Flüchtlingsbooten künftig an neue Vorgaben halten.


Werden jetzt Flüchtlinge mit 100 Mann Landungsbooten der Armee von Küste zu Küste übergesetzt? Das Bild vermittelt den Eindruck.

http://www.merkur.de/politik/bundeswehr-...zr-5017366.html

http://www.t-online.de/nachrichten/ausla...ckschicken.html



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Meister   Meister ist männlich Zeige Meister auf Karte FT-Nutzer
7.013 geschriebene Beiträge
Wohnort: Deutschland



22.11.2016 ~ 15:28 Uhr ~ Meister schreibt:
images/avatars/avatar-1881.gif im Forum Thüringen seit: 09.08.2008
292 erhaltene Danksagungen
RE: EU-Flüchtlingspolitik Beitrag Kennung: 856811
gelesener Beitrag - ID 856811


Zitat:
Meta hat am 22. November 2016 um 13:05 Uhr folgendes geschrieben:
Es zeigt aber auch das diese Werte keinerlei Vorbildwirkung auf die Küstenstaaten und die Seebestatter haben, welche die Menschen teils lebendigen Leibes ins Meer werfen, oder nach Plünderung derselben auf ein Selbstbestattungsschiffe steigen lassen.






Aha. großes Grinsen

Weiß man warum Merkel und Steinmeier plus Innenminister Schäuble so viel Mitesser ins Land gelassen haben?
Ich denke alte Leute wie diese Spitzenpolitiker müssen konserviert und gepflegt werden.
Wer wenn nicht die, soll es sonst machen? geschockt

Meister



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Meta   Meta ist weiblich Zeige Meta auf Karte FT-Nutzerin
14.293 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



23.11.2016 ~ 16:00 Uhr ~ Meta schreibt:
im Forum Thüringen seit: 16.09.2011
1215 erhaltene Danksagungen

erhaltene Verwarnungen:
RE: EU-Flüchtlingspolitik Beitrag Kennung: 856929
gelesener Beitrag - ID 856929


http://www.t-online.de/nachrichten/deuts...n-kampf-an.html
Zitat:

Generaldebatte im Bundestag
Merkel sagt Populismus den Kampf an
23.11.2016, 13:30 Uhr | dpa

Kanzlerin Merkel spricht sich in der Generaldebatte für Weltoffenheit und Respekt aus. (Quelle: AP/dpa)

Angesichts des Wahlsiegs von Donald Trump hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) zu Weltoffenheit und verstärktem Kampf gegen Populismus aufgerufen. "Offenheit wird uns mehr Sicherheit bringen als Abschottung", sagte Merkel in der Generaldebatte über die Regierungspolitik im Bundestag.

Nötig seien Respekt, Multilateralismus und eine Stärkung der Europäischen Union. Die Fraktionsvorsitzenden von Linken und Grünen, Sahra Wagenknecht und Anton Hofreiter, warfen Merkel vor, trotz aller Verwerfungen in der Welt an ihrem "Weiter-so"-Kurs festzuhalten.

Die Bundesregierung müsse die Lebensbedürfnisse der Menschen endlich wichtiger nehmen als Wunschlisten von Wirtschaftlobbyisten, sagte Wagenknecht. "Nehmen Sie das endlich ernst, wenn Sie nicht dafür verantwortlich sein wollen, irgendwann einem deutschen Donald Trump den Weg ins Kanzleramt geebnet zu haben." Sie sagte: "Trotz allem scheint sich die CDU/CSU auf ein Weiter so mit dieser Kanzlerin, mit dieser Frau Merkel allen Ernstes zu freuen." Mit dem Sieg Trumps in den USA sei das "Weiter so" abgewählt worden.
#
ff


Ich glaube nicht das es mit einem weiter so zu einer Stärkung der EU kommt, eher ist in diesem Falle das Gegenteil zu erwarten. Sie wird als Spalterin Deutschlands in die Geschichte eingehen. Mit dieser Politik wird Ossiland vollends AfD-Land werden, da kann sie allein im Westen "weiter so" machen, das werden die Wähler bei der Wahl 2017 entscheiden.


https://de.wikipedia.org/wiki/Populismus
Zitat:

Populismus
Dem Begriff Populismus (von lateinisch populus ‚Volk‘) werden von den Sozialwissenschaften mehrere Phänomene zugeordnet.
Einerseits handelt es sich um ein unspezifisches Schlagwort, teils auch um einen spezifischen Politikstil, eine Form der politischen Rhetorik bzw. Strategie zum Machterwerb; andererseits wird Populismus in der Forschung auch als Teil verschiedener Ideologien eingestuft.[1]
In der politischen Debatte ist Populismus oder populistisch ein häufiger Vorwurf, den sich Vertreter unterschiedlicher Richtungen gegenseitig machen, wenn sie die Aussagen der Gegenrichtung für populär, aber nachteilig halten.
Man spricht dann auch von einem politischen Schlagwort bzw. „Kampfbegriff“.

Populismus ist häufig geprägt von der Ablehnung von Machteliten und einigen Institutionen, Anti-Intellektualismus, einem scheinbar unpolitischen Auftreten, Berufung auf den „gesunden Menschenverstand“ (common sense) und die „Stimme des Volkes“, Polarisierung, Personalisierung, Moralisierung und Argumenten ad populum oder ad hominem.

Populismus betont häufig den Gegensatz zwischen dem „Volk“ und der „Elite“ und nimmt dabei in Anspruch, auf der Seite des „einfachen Volkes“ zu stehen.
Populismus hat hingegen kein bestimmtes, eigenes Wertesystem, das seinen ideologischen Kern ausmachen und ihn von anderen Ideologien abgrenzen würde.
Er kann daher mit ganz unterschiedlichen politischen Richtungen und Zielsetzungen einhergehen. Oft ist er Stilmittel von Protestparteien und -politikern, oder auch von sozialen Bewegungen.[2] Historisch sind etwa der Peronismus und der Poujadismus als populistische Bewegungen bekannt.

Allgemein wird häufig über die Begriffe „Linkspopulismus“ und „Rechtspopulismus“ diskutiert, wobei sich viele Themen überschneiden können und simple Einordnungen unmöglich bzw. aus wissenschaftlicher Sicht nicht stichhaltig sind.

Als eine Ursache für populistische Tendenzen gilt u. a. eine fehlende Bürgernähe und eine große Distanz zwischen den Interessen und der Sprache einer Gemeinschaft und denen der Regierenden bzw. des Establishments.
#
ff


Populus = Volk, Kampf gegen Populismus = Kampf eines Teiles der Elite gegen das Volk.


Dieser Beitrag wurde 1 mal bearbeitet, zum letzten Mal von Meta: 23.11.2016 16:19.



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
gastli   Zeige gastli auf Karte FT-Nutzer
32.033 geschriebene Beiträge
Wohnort: terrigenus



27.11.2016 ~ 09:40 Uhr ~ gastli schreibt:
images/avatars/avatar-2026.jpg im Forum Thüringen seit: 03.12.2005
2258 erhaltene Danksagungen
RE: EU-Flüchtlingspolitik Beitrag Kennung: 857270
gelesener Beitrag - ID 857270


Der hier vorgestellte Audio-Vortrag schildert wie das Diktat der Pivatisierung Arbeitsplätze vernichtet, Löhne drückt und Fluchtursachen schafft und sich auch deutsche Firmen am Kosovo bereichern.

Am 3. Februar 2016 sprach Max Brym auf Einladung von Aktion Bleiberecht in der Freiburger Uni zum Thema Fluchtursachen aus dem Kosovo und Montenegro.
Brym arbeitet unter anderem an der UNI in Pristina als Dozent für Philosophie und Geschichte und betreibt den Blog kosova-aktuell.





Homepage von gastli Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Meta   Meta ist weiblich Zeige Meta auf Karte FT-Nutzerin
14.293 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



27.11.2016 ~ 11:07 Uhr ~ Meta schreibt:
im Forum Thüringen seit: 16.09.2011
1215 erhaltene Danksagungen

erhaltene Verwarnungen:
RE: EU-Flüchtlingspolitik Beitrag Kennung: 857282
gelesener Beitrag - ID 857282


So ist es doch auch in Ostdeutschland gelaufen. Was waren die Ursachen dafür das das alles so möglich war?
Das ist aber nicht die ganze Wahrheit, viele Fragen bleiben offen. Was ging uns der Krieg in Jugoslawien an, in Wirklichkeit gar nichts.
Wer erpresste Europa etwas zu tun, sonst würden muslimische Truppen einmarschieren?



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
orca   orca ist männlich Zeige orca auf Karte FT-Nutzer
8.636 geschriebene Beiträge
Wohnort: Dresden



27.11.2016 ~ 13:14 Uhr ~ orca schreibt:
images/avatars/avatar-1887.png im Forum Thüringen seit: 20.06.2007
1084 erhaltene Danksagungen
RE: EU-Flüchtlingspolitik Beitrag Kennung: 857304
gelesener Beitrag - ID 857304


Zitat:
Meta hat am 27. November 2016 um 11:07 Uhr folgendes geschrieben:
Was ging uns der Krieg in Jugoslawien an


Uns? Nichts. Das deutsche und internationale Finanzkapital, dessen totaler Kontrolle sich die Jugoslawen verweigerten, schon.

So hat ein deutsch-imperialistisches Verbrecherregime zum 3. Mal in einem Jahrhundert Jugoslawien überfallen, zerschlagen, die Infrastruktur und damit die Zukunft der Me4nschen zerstört.

Aber dann blöde Sprüche über selbsterzeugte Flüchtlinge herumkrähen und faschistisches Gesindel auf die Straße und in die Parlamente bringen.

Aber genau das gehört zu einer Spottgeburt aus Faschismus und imperialistischem Besatzerdiktat wie dem verbrecherischen Unrechtsstaat B'R'D wie der Gestank zum Hundehaufen.



Homepage von orca Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Meta   Meta ist weiblich Zeige Meta auf Karte FT-Nutzerin
14.293 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



28.11.2016 ~ 09:10 Uhr ~ Meta schreibt:
im Forum Thüringen seit: 16.09.2011
1215 erhaltene Danksagungen

erhaltene Verwarnungen:
RE: EU-Flüchtlingspolitik Beitrag Kennung: 857377
gelesener Beitrag - ID 857377


Der Krieg in Jugoslawien war doch schon längst im Gange und islamische Staaten stellten der NATO ein Ultimatum. Wenn sie nicht eingreifen werden islamische Truppen dieses tun um das morden in Jugoslawien zu beenden.
Siehe:
https://de.wikipedia.org/wiki/Jugoslawie...ruhen_im_Kosovo


Dieser Beitrag wurde 1 mal bearbeitet, zum letzten Mal von Meta: 28.11.2016 09:10.



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
orca   orca ist männlich Zeige orca auf Karte FT-Nutzer
8.636 geschriebene Beiträge
Wohnort: Dresden



28.11.2016 ~ 09:51 Uhr ~ orca schreibt:
images/avatars/avatar-1887.png im Forum Thüringen seit: 20.06.2007
1084 erhaltene Danksagungen
RE: EU-Flüchtlingspolitik Beitrag Kennung: 857384
gelesener Beitrag - ID 857384


Du plapperst auch jede Scheißhausparole nach.

Sollte sich Jemand tiefgreifender und umfassender als aus der Regimejournaille über Jugoslawien und den ersten deutsch-imperialistischen Aggressionskrieg seit 1945 informieren wollen:

http://www.ag-friedensforschung.de/regio...en/Welcome.html


Dieser Beitrag wurde 1 mal bearbeitet, zum letzten Mal von orca: 28.11.2016 09:52.



Homepage von orca Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Meta   Meta ist weiblich Zeige Meta auf Karte FT-Nutzerin
14.293 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



28.11.2016 ~ 11:00 Uhr ~ Meta schreibt:
im Forum Thüringen seit: 16.09.2011
1215 erhaltene Danksagungen

erhaltene Verwarnungen:
RE: EU-Flüchtlingspolitik Beitrag Kennung: 857389
gelesener Beitrag - ID 857389


Als Linkspolitiker der im sächsichen Dresden sitzt hätten Sie schon etwas dafür sogen können das im mdr bessere Infos zu erhalten waren. Da haben so einige Leute nicht Ihren Job gemacht und mir kommen Sie mangels Erziehung schräg. Da hat auch Jemand seinen Job nicht gemacht. Wer hat Sie diesbezüglich so verkommen lassen, war es?

https://de.sott.net/article/8096-Die-Wah...hestriert-haben

Die von mir gesuchten Infos waren leider nicht dabei. Ich fand noch einen Für Sie vielleicht interessanten Link. Ich würde mich wirklich freuen wenn ein Dialog mit Ihnen einmal gesittet ablaufen würde.



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
orca   orca ist männlich Zeige orca auf Karte FT-Nutzer
8.636 geschriebene Beiträge
Wohnort: Dresden



28.11.2016 ~ 11:46 Uhr ~ orca schreibt:
images/avatars/avatar-1887.png im Forum Thüringen seit: 20.06.2007
1084 erhaltene Danksagungen
RE: EU-Flüchtlingspolitik Beitrag Kennung: 857400
gelesener Beitrag - ID 857400


Zitat:
Meta hat am 28. November 2016 um 11:00 Uhr folgendes geschrieben:
das im mdr bessere Infos zu erhalten waren


Im Kleinstaat-Nazionalmedium des schwarzbraunen Sachsensumpfes?

Der ist doch vollauf damit beschäftigt, bis heute die Lügen über die B'R'D-Aggression gegen Jugoslawien wiederzukäuen.

Sucht man mit YAHOO "MDR Varvarin", stößt man auf keine Berichte über die Verbrechen der Bundesmörderbande. Selbst der Name der Stadt scheint im MDR unbekannt sein zu müssen.



Homepage von orca Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
prospero   prospero ist männlich Zeige prospero auf Karte FT-Nutzer
287 geschriebene Beiträge
Wohnort: Berlin Reichstag



28.11.2016 ~ 14:55 Uhr ~ prospero schreibt:
im Forum Thüringen seit: 03.09.2007
129 erhaltene Danksagungen
RE: EU-Flüchtlingspolitik Beitrag Kennung: 857416
gelesener Beitrag - ID 857416


Die deutsche Regierung muß endlich beginnen dem Urnenpöbel reinen Wein einzuschenken:
Die Fluchtursachen verschwinden nicht von eben auf jetzt, wir können als liberale Exportnation nicht in einer zugemauerten und abgeschotteten Welt überleben.
Es werden mehr Menschen nach Deutschland kommen und wir werden für sie sehr viel Geld ausgeben.
Aber erstens können wir uns das leisten, zweitens ist das unsere moralische Pflicht, weil der deutsche Wohlstand indirekt auf dem Elend anderswo fußt und drittens sind die Heimatvertriebenen langfristig ein großer ökonomischer Vorteil für uns. Schon jetzt stieg das Bruttosozialprodukt wegen der Flüchtlinge um 0,5%. Das schafft Arbeitsplätze, generiert Investitionen und bringt uns bräsigen überalterten Deutschen die dringend benötigten jungen motivierten Menschen.

Ich glaube, eine gemeinsame EU-Flüchtlingspolitik, ein Projekt, welches unabhängig von der Türkei macht, die EU-Staaten wieder zusammenschweißt und den autokratischen Strömungen in Russland, Amerika, den Philippinen oder der Türkei ein klares europäisches Kontrastprogramm entgegensetzt, könnte sogar die Rettung der EU sein.
Es könnte junge Leute wieder für Europa begeistern und dafür sorgen, daß sie nicht wie die bräsigen Briten unter 30 tumb zu Hause sitzen bleiben.

Weiter auf die Türkei als ultimatives Bollwerk vor dem Elend der Welt zu setzen, um die besorgten Bürger zu beruhigen, ist nichts anderes als Selbstmord aus Angst vor dem Tod.
Wenn Europa alle seine Werte verrät, ist es schon untergegangen.



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Meta   Meta ist weiblich Zeige Meta auf Karte FT-Nutzerin
14.293 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



28.11.2016 ~ 16:38 Uhr ~ Meta schreibt:
im Forum Thüringen seit: 16.09.2011
1215 erhaltene Danksagungen

erhaltene Verwarnungen:
RE: EU-Flüchtlingspolitik Beitrag Kennung: 857425
gelesener Beitrag - ID 857425


Das wird so nicht funktionieren, aber wenn Deutschland jährlich 5 Mio Flüchtlinge aufnimmt werden die sich von ganz allein über Europa verbreiten, weil das Geld dann hier so knapp wird, dass ihnen das Elend hierzulande nicht mehr gefällt. Das wird zwar etwas Reibung geben, aber es wird funktionieren. Der Plan wäre in weniger als 2 Jahren umsetzbar. Danach wäre es vorbei mit der EU.
Wenn Putin jedoch uns das Geschäft mit dem Syrischem Öl verdirbt, dann lohnt sich das ganze nicht und wir müssen in Zukunft mit E-Autos fahren, es sei den wir stellen Treibstoffe aus Wasserstoff und CO2 her. Dazu brauchen wir jedoch große und effektive Windkraftanlagen mit 100 MW Leistung/Stück.

Wir brauchen dringend die Ausländer hier, schauen sie sich nur einmal dieses Land der Versager an:

http://www.noz.de/deutschland-welt/nordr...sammengebrochen

http://www.ingenieur.de/Fachbereiche/Win...Nieren-getestet

http://gegenwind-weinheim.de/wordpress/t...en-wurttemberg/


Dieser Beitrag wurde 3 mal bearbeitet, zum letzten Mal von Meta: 28.11.2016 17:22.



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
orca   orca ist männlich Zeige orca auf Karte FT-Nutzer
8.636 geschriebene Beiträge
Wohnort: Dresden



28.11.2016 ~ 20:42 Uhr ~ orca schreibt:
images/avatars/avatar-1887.png im Forum Thüringen seit: 20.06.2007
1084 erhaltene Danksagungen
RE: EU-Flüchtlingspolitik Beitrag Kennung: 857444
gelesener Beitrag - ID 857444


Zitat:
Meta hat am 28. November 2016 um 16:38 Uhr folgendes geschrieben:
wenn Deutschland jährlich 5 Mio Flüchtlinge aufnimmt


1. Der Staat heißt B'R'D, nicht Deutschland. Ich bringe nur seine eigene Lüge, sich Republik zu nennen, nicht über meine Finger.

2. Du rassistischer Volksverhetzer halluzinierst die jährliche Aufnahme von 5 Millionen Flüchtlingen. So viele produzieren selbst die Bundesmörderbande und ihre Spießgesellen nicht. Weit über 90% derer, die es bis hier in die Festung Europa schaffen, werden aufgrund der merkelschen Antiasylgesetze abgelehnt.

3. Vielen Dank für die tagtägliche Demonstration der abgrundtiefen Blödheit rassistischer Volksverhetzer.


Dieser Beitrag wurde 1 mal bearbeitet, zum letzten Mal von orca: 28.11.2016 20:44.



Homepage von orca Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Meta   Meta ist weiblich Zeige Meta auf Karte FT-Nutzerin
14.293 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



28.11.2016 ~ 23:14 Uhr ~ Meta schreibt:
im Forum Thüringen seit: 16.09.2011
1215 erhaltene Danksagungen

erhaltene Verwarnungen:
RE: EU-Flüchtlingspolitik Beitrag Kennung: 857454
gelesener Beitrag - ID 857454


Was wären Sie doch für ein armseliger Kerl wenn Sie nicht die Nazis hätten orca. Dann würden Sie merken das das Land des Faschismus, Italien, eine Linke Regierung hat so wie ich es in Bezug auf die Roten Schlafmützen in Deutschland beschrieben habe, denen die Linke Wählerschaft egal ist, sie lieber verunglimpft und diffamiert.
Das ist ein geheimer Trick, indem man eine hälfte der linken als Faschisten beschimpft erreicht man das die Linken nicht zusammenfinden. Wie erreicht man das? die einen Linken deklariert man als ein Stück AA die anderen als Weltverbesserer, so schafft man es das sie nicht zusammen kommen und dadurch nichts erreichen. Alles nur eine Methode von teile und herrsche.

Wenn es so weiter geht haben wir bald wieder eine Räterepublik in Deutschland, alle raten was die Politiker machen und keiner erfährt etwas zur rechten Zeit. Entschuldigung jetzt habe ich schon wieder rechten geschrieben, wie sag ich es nur auch nehme ich einfach mal die linke Zeit vielleicht habe ich ja damit mehr Glück. Bei dieser hitzigen hetze wird einem ja schon ganz blimmerand von lauter politischem Gespinnsel.


Damit hatte Luther recht als er schrieb:

https://www.ekd.de/download/luthers_grosser_katechismus.pdf
Zitat:

Über das schlägt mit zu das schändliche Laster und heimliche, böse Geschmeiß der Sicherheit und Überdruß, dass viele meinen, der Katechismus sei eine schlechte, geringe Lehre, welche sie mit einemmal überlesen und dann alsobald können, das Buch in Winkel werfen und gleich sich schämen, mehr drinnen zu lesen. ja man findet wohl etliche Rülzen und Filze auch unter dem Adel, die vorgeben, man bedürfe hinfort weder Pfarrherrn noch Prediger, man habs in Büchern und könne es von selber wohl lernen, und lassen auch die Pfarren getrost fallen und verwüsten, dazu beide, Pfarrherrn und Prediger, weidlich Not und Hunger leiden; wie sich denn gebührt zu tun den tollen Deutschen. Denn wir Deutschen haben solch schändliches Volk und müssens leiden.


Du sollst deinen Vater und Mutter ehren

Zitat:

Diesem Vater- und Mutterstand hat Gott sonderlich den Preis gegeben vor allen
Ständen, die unter ihm sind, dass er nicht schlechthin gebietet, die Eltern lieb zu
haben, sondern zu ehren. Denn gegen Brüder, Schwestern und den Nächsten
insgemein befiehlt er nichts Höheres, denn sie zu lieben; also dass er Vater und
Mutter scheidet und auszeichnet vor allen anderen Personen auf Erden und neben
sich setzt. Denn es ist ein viel höheres Ding ehren denn lieben, da es nicht allein die
Liebe begreift, sondern auch eine Zucht, Demut und Scheu, als gegen eine Majestät,
allda verborgen. Auch nicht allein fordert, dass man sie freundlich und mit
Ehrerbietung anspreche, sondern allermeist, dass man sich beide, von Herzen und
mit dem Leib, also stelle und erzeige, dass man viel von ihnen halte und - nach Gott -
für die Obersten ansehe. Denn welchen man von Herzen ehren soll, den muss man
wahrlich für hoch und groß achten. Also dass man dem jungen Volk einpräge, ihre
Eltern an Gottes statt vor Augen zu halten und also zu denken, ob sie gleich gering,
arm, gebrechlich und seltsam seien, dass sie dennoch Vater und Mutter sind, von
Gott gegeben. Des Wandels oder Fehls halber sind sie der Ehren nicht beraubt.
Darum ist nicht anzusehen die Person, wie sie sind, sondern Gottes Willen, der es
also schafft und ordnet. Sonst sind wir zwar vor Gottes Augen alle gleich; aber unter
uns kann es ohne solche Ungleichheit und ordentlichen Unterschied nicht sein.
Darum sie auch von Gott geboten ist, zu halten, dass du mir als deinem Vater
gehorsam seiest und ich die Oberhand habe.
So lerne nun zum ersten, was die Ehre gegen die Eltern heiße, in diesem Gebot
gefordert, nämlich dass man sie vor allen Dingen herrlich und wert halte als den
höchsten Schatz auf Erden. Darnach auch mit Worten sich züchtig gegen sie stelle,
nicht übel anfahre, poche noch poltere; sondern lasse sie recht haben und schweige,
ob sie gleich zu viel tun. Zum dritten auch mit Werken, das ist mit Leib und Gut,
solche Ehre beweise, dass man ihnen diene, helfe und versorge, wenn sie alt, krank,
gebrechlich oder arm sind, und solches alles nicht allein gern, sondern mit Demut
und Ehrerbietung, als vor Gott getan. Denn wer das weiß, wie er sie im Herzen
halten soll, wird sie nicht lassen Not noch Hunger leiden, sondern über und neben
sich setzen und mitteilen, was er hat und vermag.
Zum andern siehe und merke, wie großes Gut und heiliges Werk allhier den Kindern
vorgelegt ist, welches man leider gar verachtet und in Wind schlägt, und niemand
wahrnimmt, dass es Gott geboten habe oder dass es ein heiliges, göttliches Wort
und Lehre sei. Denn wenn mans dafür gehalten hätte, hätte ein jeglicher daraus
können nehmen, dass auch heilige Leute sein müssten, die nach diesen Worten
lebten; so hätte man kein Klosterleben noch geistliche Stände dürfen aufwerfen,
wäre ein jegliches Kind bei diesem Gebot geblieben und hätte sein Gewissen können
richten gegen Gott und sprechen: Soll ich gute und heilige Werke tun, so weiß ich je
kein besseres denn meinen Eltern alle Ehre und Gehorsam zu leisten, weil es Gott
selbst geheißen hat. Denn was Gott gebietet, muss viel und weit edler sein denn
alles, was wir selbst mögen erdenken, und weil kein höherer noch besserer Meister
zu finden ist denn Gott, wird freilich auch keine bessere Lehre sein, denn er von sich
gibt. Nun lehrt er ja reichlich , was man tun soll, wenn man rechtschaffene, gute
Werk üben will; und in dem, dass ers gebietet, bezeugt er, dass sie ihm wohlgefallen.
Ist es denn Gott, der solches gebietet und kein Besseres weiß zu stellen, so werde
ichs ja nicht besser machen.
Siehe, also hätte man ein frommes Kind recht gelehrt, seliglich erzogen und daheim
behalten im Gehorsam und Dienst der Eltern, dass man Gutes und Freude daran
gesehen hätte. Aber also hat man Gottes Gebot nicht müssen aufmutzen, sondern
liegen lassen oder überhin rauschen, dass ein Kind es nicht bedenken konnte und
dieweil das Maul aufsperren nach dem, das wir aufgeworfene haben, und Gott
keinmal darum begrüßt.
Darum lasst uns einmal lernen um Gottes willen, dass das junge Volk - alle andern
Dinge aus den Augen gesetzt - erstlich auf dies Gebot sehe: wenn sie Gott mit
rechten guten Werken dienen wollen, dass sie tun, was Vater und Mutter, oder
denen sie an ihrer statt untertan sind, lieb ist. Denn welches Kind das weiß und tut,
hat zum ersten den großen Trost im Herzen, dass es fröhlich sagen und rühmen
kann (zu trotz und wider alle, die mit eigenen erwählten Werken umgehen): Siehe,
das Werk gefällt meinem Gott im Himmel wohl, das weiß ich fürwahr. Lasse sie mit
ihren vielen, großen, sauern, schweren Werken alle auf einen Haufen hertreten und
rühmen; lass sehen, ob sie irgendeines hervorbringen könnten, das größer und edler
sei denn Vater und Mutter Gehorsam, so Gott nächst seiner Majestät Gehorsam
gesetzt und befohlen hat; dass, wenn Gottes Wort und Willen geht und ausgerichtet
wird, soll keines mehr gelten denn der Eltern Willen und Wort, also dass er dennoch
auch unter Gottes Gehorsam bleibe und nicht wider die vorigen Gebote gehe.
Derhalben sollst du von Herzen froh sein und Gott danken, dass er dich dazu erwählt
und würdig gemacht hat, ihm solch köstliches, angenehmes Werk zu tun. Und halte
es nur für groß und teuer, ob es gleich für das allergeringste und verachtetste
angesehen wird, nicht unserer Würdigkeit halber, sondern dass es in dem Kleinod
und Heiligtum, nämlich Gottes Wort und Gebot, gefasst ist und gehet. O wie teuer
solltens alle Karthäuser, Mönche und Nonnen, kaufen, dass sie in all ihrem
geistlichen Wesen ein einzig Werk vor Gott möchten bringen, aus seinem Gebot
getan, und mit fröhlichem Herzen vor seinen Augen sprechen: Nun weiß ich, dass dir
dies Werk wohlgefällt. Wo wollen sie, die armen, elenden Leute, bleiben, wenn sie
vor Gott und aller Welt schamrot mit allen Schanden stehen werden vor einem
jungen Kind, so in diesem Gebot gelebt hat, und bekennen, dass sie mit allem ihrem
Leben nicht wert sind gewesen, ihm das Wasser zu reichen? Geschieht ihnen auch
recht um der teuflischen Verkehrung willen, weil sie Gottes Gebot mit Füßen treten,
dass sie sich vergeblich mit selbst erdachten Werken martern müssen, dazu Spott
und Schaden zu Lohn haben. Sollte nun nicht ein Herz springen und von Freuden
zerfließen, wenn es zur Arbeit ginge und täte, was ihm befohlen wäre, dass es
könnte sagen: Siehe, das ist besser denn aller Karthäuser Heiligkeit, ob sie sich
gleich zu Tode fasten und ohne Unterlass auf den Knien beten? Denn hier hast du
ein gewissen Text und göttliches Zeugnis, dass er dies geheißen hat, aber von
jenem kein Wort befohlen. Aber das ist der Jammer und eine leidige Blindheit der
Welt, dass solches niemand glaubt; so hat uns der Teufel bezaubert mit falscher
Heiligkeit und Schein eigener Werke.
Derhalben wollte ich ja gern (sage ich abermal), dass man Augen und Ohren auftäte
und solches zu Herzen nehme auf dass wir nicht dermaleins wieder von dem reinen
Gotteswort
auf des Teufels Lügentand verleitet würden. So würde es auch wohl stehen, dass die
Eltern desto mehr Freude, Liebe, Freundschaft und Eintracht in Häusern hätten, so
könnten die Kinder den Eltern alle ihr Herz nehmen. Wiederum, wo sie störrig sind
und nicht eher tun, was sie wollen, man lege ihnen denn einen Knüttel auf den
Rücken, so erzürnen sie beide, Gott und Eltern, damit sie sich selbst solchen Schatz
und Freude des Gewissens entziehen und eitel Unglück sammeln. Darum gehts
auch jetzt in der Welt also, wie jedermann klagt, dass beide, jung und alt, gar wild
und unbändig sind, keine Scheu noch Ehre haben, nichts tun denn mit Schlägen
getrieben und hinter eines andern Rücken ausrichten und abziehen, was sie können,
darum auch Gott straft, dass sie in allen Unrat und Jammer kommen. So können die
Eltern


Die manisch depressiven Schizo, Sado Maso, Antis & Faschisten.

In der manischen Phase sind sie Schizo Sado Faschisten; in der depressiven Phase sind sie Schizo Maso Antifaschisten. Dieses solchergestalt manisch depressive Volk kann man nur wegsperren wie die einstigen DDR Bürger, nur so kann man auf Nummer sicher gehen, deshalb lief es im DDR-Sozialismus so und nicht anders. Der stalinistische Faschismus richtete sich gegen Verräter in den eigenen Reihen und richtete so nach außen keinen Schaden an. In Russlands starben so nach der Sputnik Ergänzungslieferungen in der UdSSR ca. 50 Mio. Menschen.

Heute muss man die Diskriminierung seiner Alten gut heißen, tut man es nicht dann sind alle Faschisten. Gott vergebe mir das ich gegen sein Gebot verstoße doch die Diskriminierungen für die Einhaltung der Gebote sind selbst mir inzwischen zu viel.
Weil niemandem seine Glaubensfreiheit vergönnt gegönnt ist diskriminiert man die Menschen.

Wenn das die Glaubensfreiheit nach dem GG ist dann ist mir Toilettenpapier lieber.
Die alten Nachkriegszeitungen waren allerdings noch besser, natürlich als Toilettenpapier.


Dieser Beitrag wurde 1 mal bearbeitet, zum letzten Mal von Meta: 28.11.2016 23:18.



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
orca   orca ist männlich Zeige orca auf Karte FT-Nutzer
8.636 geschriebene Beiträge
Wohnort: Dresden



29.11.2016 ~ 09:38 Uhr ~ orca schreibt:
images/avatars/avatar-1887.png im Forum Thüringen seit: 20.06.2007
1084 erhaltene Danksagungen
RE: EU-Flüchtlingspolitik Beitrag Kennung: 857465
gelesener Beitrag - ID 857465


Der wohl auffälligste Flüchtling ist zur Zeit Dein Verstand.



Homepage von orca Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
gastli   Zeige gastli auf Karte FT-Nutzer
32.033 geschriebene Beiträge
Wohnort: terrigenus



19.12.2016 ~ 09:16 Uhr ~ gastli schreibt:
images/avatars/avatar-2026.jpg im Forum Thüringen seit: 03.12.2005
2258 erhaltene Danksagungen
RE: EU-Flüchtlingspolitik Beitrag Kennung: 860082
gelesener Beitrag - ID 860082


Zitat:
Das tödlichste Jahr
Während sich die EU immer schärfer gegen Flüchtlinge abschottet, steigt die Zahl der Ertrunkenen im Mittelmeer so schnell wie noch nie.
2016 ist mit weit mehr als 4.000 Ertrunkenen das tödlichste Jahr für Flüchtlinge auf der Mittelmeerroute. Organisationen wie Pro Asyl und Ärzte ohne Grenzen verurteilen eine „immer stärkere EU-Abschottungspolitik“ und die „Kehrtwende“ der Kanzlerin.
[Quelle: http://www.zeit.de/politik/ausland/2016-...oute-todesopfer]

Es hatte schon immer tödliche Folgen, den reaktionären Stammtisch, den rechten Mob zu besänftigen.



Homepage von gastli Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
gastli   Zeige gastli auf Karte FT-Nutzer
32.033 geschriebene Beiträge
Wohnort: terrigenus



19.12.2016 ~ 09:20 Uhr ~ gastli schreibt:
images/avatars/avatar-2026.jpg im Forum Thüringen seit: 03.12.2005
2258 erhaltene Danksagungen
RE: EU-Flüchtlingspolitik Beitrag Kennung: 860083
gelesener Beitrag - ID 860083


Zitat:
Griechenland ächzt [von EU-Großdeutschland in den wirtschaftlichen Ruin gedrückt] unter der Flüchtlingskrise. Aber statt zu resignieren, hat sich ein Hotelier auf der Insel Evia etwas überlegt. Er bietet Flüchtlingen in seinem Hotel eine Bleibe und hilft ihnen bei der Integration und bei ihrem Neustart in der EU.
[Quelle: http://www.tagesschau.de/ausland/grieche...piegel-101.html]

In dieser profaschistischen BRD würde einem Hotelier, der so menschlich reagierte, mit hoher Wahrscheinlichkeit das Hotel in Brand gesetzt.



Homepage von gastli Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
gastli   Zeige gastli auf Karte FT-Nutzer
32.033 geschriebene Beiträge
Wohnort: terrigenus



24.12.2016 ~ 11:42 Uhr ~ gastli schreibt:
images/avatars/avatar-2026.jpg im Forum Thüringen seit: 03.12.2005
2258 erhaltene Danksagungen
RE: EU-Flüchtlingspolitik Beitrag Kennung: 860458
gelesener Beitrag - ID 860458


Zitat:
UN: 2016 mehr als 5.000 Tote bei Flucht übers Mittelmeer.
[Quelle: https://www.taz.de/Tote-auf-der-Fluechtlingsroute/!5369663/]

5.000 Schläge ins Gesicht der EU-Verantwortlichen.



Homepage von gastli Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
orca   orca ist männlich Zeige orca auf Karte FT-Nutzer
8.636 geschriebene Beiträge
Wohnort: Dresden



25.12.2016 ~ 03:40 Uhr ~ orca schreibt:
images/avatars/avatar-1887.png im Forum Thüringen seit: 20.06.2007
1084 erhaltene Danksagungen
RE: EU-Flüchtlingspolitik Beitrag Kennung: 860487
gelesener Beitrag - ID 860487


Quatsch. 5000 Kerben in deren Revolvergriff. Gutbezahlt, versteht sich.

Hätten die einen Revolver benutzt, wäre der nicht nur als Kerbe ein-, sondern samt Metall weggeschnitzt.


Dieser Beitrag wurde 2 mal bearbeitet, zum letzten Mal von orca: 25.12.2016 03:47.



Homepage von orca Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
gastli   Zeige gastli auf Karte FT-Nutzer
32.033 geschriebene Beiträge
Wohnort: terrigenus



27.01.2017 ~ 18:54 Uhr ~ gastli schreibt:
images/avatars/avatar-2026.jpg im Forum Thüringen seit: 03.12.2005
2258 erhaltene Danksagungen
RE: EU-Flüchtlingspolitik Beitrag Kennung: 865837
gelesener Beitrag - ID 865837


Zitat:
Die EU unterstützt ihre Bauern mit Subventionen, diese können ihre Produkte dann sowohl in Europa als auch außerhalb zu sehr niedrigen Preisen anbieten. Afrikas Landwirten treibt diese Politik in den Ruin. Die künstlich verbilligten Produkte aus Europa drücken nicht nur die Preise, sie erschweren auch die Entwicklung einer Agrarindustrie, die mehr Arbeitsplätze schaffen könnte als die reine Landwirtschaft. Ein Beispiel: Der Ananas-Saft in einem der großen Supermärkte von Accra stammt nicht etwa aus Ghana selbst, das zu Afrikas wichtigsten Ananas-Anbaugebieten zählt, sondern (dank EU-Subventionen) von der österreichischen Marke Rauch, abgefüllt in Ungarn.
[Quelle: http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/fr...chaft-1.3314106]

Wer wissen will, warum es Flüchtlinge gibt, findet hier einen von vielen Gründen.
Und diese Menschen als "Wirtschaftsflüchtlinge" zu beschimpfen und höhere Zäune aufzustellen wird nicht weiterhelfen.

Zitat:
Kriegsvertreibung in Afghanistan
Die Binnenflucht steigt weiter

Sie liegt laut einem in der Nacht auf Dienstag veröffentlichten Bericht der Vereinten Nationen nun bei mehr als 620.000 (seit Anfang 2015). Das sind rund 40.000 mehr als noch Mitte Dezember, als die UN 580.000 Kriegsvertriebene gemeldet hatten. Vor 2015 waren bereits mehr als 1,2 Millionen Menschen auf der Flucht im eigenen Land. Fast die Hälfte aller Vertriebenen – 42 Prozent – haben die UN demnach im Norden des Landes gezählt – auch in den Provinzen Kundus und Baghlan, in denen bis 2013 noch die Bundeswehr stationiert war.
[Quelle: http://taz.de/!5372625/]

Ein weiterer Grund für Flüchtlinge: Die Kriege der NATO.
Und auch hier hilft beschimpfen und höhere Zäune nicht weiter.


Dieser Beitrag wurde 1 mal bearbeitet, zum letzten Mal von gastli: 27.01.2017 18:56.



Homepage von gastli Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
gastli   Zeige gastli auf Karte FT-Nutzer
32.033 geschriebene Beiträge
Wohnort: terrigenus



30.01.2017 ~ 09:02 Uhr ~ gastli schreibt:
images/avatars/avatar-2026.jpg im Forum Thüringen seit: 03.12.2005
2258 erhaltene Danksagungen
RE: EU-Flüchtlingspolitik Beitrag Kennung: 866183
gelesener Beitrag - ID 866183


Zitat:
Flüchtlinge in Libyen Kritik an "KZ-ähnlichen Verhältnissen"
"Allerschwerste Menschenrechtsverletzungen" - deutsche Diplomaten haben die Zustände in libyschen Flüchtlingscamps heftig kritisiert. Schlepper würden dort wahllos Menschen erschießen. Die EU versucht derzeit, Lösungen für Flüchtlinge aus Nordafrika zu finden.
[Quelle: http://www.tagesschau.de/inland/libyen-fluechtlinge-111.html]

Übrigens sind die EU-Verbrecher dabei mit Libyen einen Deal anzustreben, die Flüchtlinge von Europa fernzuhalten.



Homepage von gastli Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
gastli   Zeige gastli auf Karte FT-Nutzer
32.033 geschriebene Beiträge
Wohnort: terrigenus



31.01.2017 ~ 09:17 Uhr ~ gastli schreibt:
images/avatars/avatar-2026.jpg im Forum Thüringen seit: 03.12.2005
2258 erhaltene Danksagungen
RE: EU-Flüchtlingspolitik Beitrag Kennung: 866329
gelesener Beitrag - ID 866329


Zitat:
Kommentar Europas Flüchtlingspolitik
Europas unsichtbare Mauer

Trump will mit einer Mauer Flüchtlinge aufhalten und europäische Politiker sind erschüttert. Wie heuchlerisch! Sie haben doch selbst eine gebaut.
...
Donald Trump wird es nicht nötig haben, auf Europa und seine Heuchelei zu verweisen. Vielleicht wird er es aber auch doch tun, einfach weil er Bock drauf hat, wieder mal eine neue Volte auszuprobieren. Denn er könnte, wenn er wollte, ja mal nachfragen, wie die EU ihre unsichtbare Mauer an der Mittelmeerküste eigentlich nennt – und wie viele Flüchtlinge die EU dieses Jahr schon im Mittelmeer hat absaufen lassen.

Die Antwort müsste lauten: so viele wie noch nie. Seit 2014 sind es über 10.000, davon allein in diesem Jahr 4.600. Schon jetzt ist 2016 das tödlichste europäische Jahr für Flüchtlinge auf dem Mittelmeer.
[Quelle: http://www.taz.de/!5355142/]

Freie Wege gibt es eben nur für Welthandel und Kapital.
Aber NICHT für Menschen.
Damit ist alles gesagt.



Homepage von gastli Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
gastli   Zeige gastli auf Karte FT-Nutzer
32.033 geschriebene Beiträge
Wohnort: terrigenus



07.02.2017 ~ 09:36 Uhr ~ gastli schreibt:
images/avatars/avatar-2026.jpg im Forum Thüringen seit: 03.12.2005
2258 erhaltene Danksagungen
RE: EU-Flüchtlingspolitik Beitrag Kennung: 867761
gelesener Beitrag - ID 867761


Zitat:
So will Europa die Fluchtroute aus Afrika schließen
Am heutigen Freitag wollen die 28 EU-Staats- und Regierungschefs bei einem Flüchtlings-Sondergipfel auf Malta neue Maßnahmen zur Sicherung der EU-Außengrenzen beschließen. Das Ziel: Die EU soll zum Bollwerk werden. Unerwünschte Migranten sollen möglichst gar nicht erst nach Europa kommen. 181.000 Menschen erreichten im vergangenen Jahr Italien – 90 Prozent davon über Libyen. Das sind die drei wichtigsten Bausteine im neuen EU-Konzept zur Sicherung der Außengrenzen, die eine weitere Flüchtlingskrise verhindern soll:
[Quelle: https://www.welt.de/politik/ausland/arti...schliessen.html]

Aber zum Plan, der die EU zum "Bollwerk gegen Flüchtlinge" machen soll:

1. Migranten sollen in Libyen bleiben
Dafür rüstet man die Armee auf, auch auf die Gefahr hin, dass die sich dann militanten Milizen anschliessen.
Hauptsache es traut sich kein Flüchtling mehr an die Küste.

2. Schiffe direkt zurückschicken
Zumindest diejenigen Schiffe, die noch nicht gekentert sind und deren qualvoll ertrinkenden Menschen man nur lachend zuschaut.

3. Neue Flüchtlingslager in Nordafrika
Konzentrationslager nach dem "Vorbild Erdogan", der von CDU/CSU und SPD auch für den Friedensnobelpreis vorgeschlagen werden könnte.
Denn man würde doch keinem Menschenfeind noch Milliardensummen zuschanzen, oder?

Das sind die Ergebnisse des EU-Flüchtlings-Sondergipfels.
Mit keinem einzigen Wort wurde über die Ursachen von Flucht und Elend diskutiert.
Oder etwa über Maßnahmen dagegen herausgearbeitet.
Einziges Ziel: Die in Krieg und kapitalistischer Ausbeutung verelendeten Menschen sollen gefälligst "irgendwo dahinten in Afrika" verrotten.
Aber bitte still und leise.
Und das wird von den führenden EU-Politikern durchgezogen.
Ohne das Faschisten wie Petry, Le Pen, Wilders mitregieren.
Widerlich!


Es gibt natürlich auch noch eine andere Politik.



Dieser Beitrag wurde 1 mal bearbeitet, zum letzten Mal von gastli: 07.02.2017 09:40.



Homepage von gastli Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
gastli   Zeige gastli auf Karte FT-Nutzer
32.033 geschriebene Beiträge
Wohnort: terrigenus



07.02.2017 ~ 09:47 Uhr ~ gastli schreibt:
images/avatars/avatar-2026.jpg im Forum Thüringen seit: 03.12.2005
2258 erhaltene Danksagungen
RE: EU-Flüchtlingspolitik Beitrag Kennung: 867762
gelesener Beitrag - ID 867762


Mal ein Bericht, wie man in der EU mit Flüchtlingen umgeht.
Unnötig zu erwähnen, dass es den Flüchtlingen unter Erdogan oder in Libyen sicherlich nicht so gut gehen wird.
Aber der Friedensnobelpreisträger EU will dort trotzdem konzentrierte Flüchtlingslager aufbauen lassen – bzw. finanziert diese sogar schon.
Und die SPD bejubelt das.



Homepage von gastli Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Seiten (13): « vorherige 1 2 3 4 5 6 [7] 8 9 10 11 12 13 nächste » Baumstruktur | Brettstruktur
Neues Thema erstellen
Forum-Thueringen» Politik» Europapolitik » EU-Flüchtlingspolitik

Forum-Thüringen | Gera-Forum | mau-photo | ML.Photographie | xx3x.de

Die Betreiber des Forum Thüringen übernehmen keine Verantwortung für die Aussagen von Dritten.
Ein Beitrag gibt lediglich die Ansicht und Meinung des jeweiligen Nutzers wieder, die sich nicht mit der Meinung des Internetseitenbetreibers decken muss.
Lesen Sie hierzu auch vor Nutzung dieser Webseite unsere AGB. Wir sehen uns als politisch und konfessionell neutrale Diskussions- und Spieleplattform, nicht nur für Thüringer.

Impressum | Datenschutz | Bannerauswahl und Werbemittel | Suche | RSS-Auswahl | Archive | Sitemap
   RSS |» Beiträge | » Themen | » Gera | » Fun | » Spiel © Forum Thüringen