online spielen
Forum-Thueringen, Diskussinsforum, OnlineSpiele und Veranstaltungskalender für Thüringen.
Portalstartseite des Forum Thüringen Forenübersicht des Forum Thüringen online spielen Kalender Galerie - aktuelle und historische Fotos aus Thüringen Registrierung Suche
.:. Vielen Dank an Liesa44, Jumpa, HeMu, KIWI, James T. Kirk, guenniev, nightwolf, Jens626, Shabanna, Susi37, Suse, welche uns kürzlich finanziell unterstützt haben. .:.
 
+ Portal-Navigation +
Startseite
Forum
Spiele
Veranstaltungen
Galerie

Suche
Themen 24h / Neu / GL
Kalender

Anmelden
Registrieren

FT-Landkarte
RSS-Auswahl
mobile Ansicht

Regeln
Hilfe
Werbung

FT auf Telegram
FT auf Twitter
FT auf Facebook

Spenden für das Forum-Thüringen

Forum-Thueringen» Speziell» Gesundheit » Die WHO stuft das Unkrautvernichtungsmittel Glyphosat als "wahrscheinlich krebserregend" ein » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (3): [1] 2 3 nächste » Neues Thema erstellen
Zum Ende der Seite springen Die WHO stuft das Unkrautvernichtungsmittel Glyphosat als "wahrscheinlich krebserregend" ein
~~ derzeit Werbefrei ~~
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
gastli   Zeige gastli auf Karte FT-Nutzer
30.707 geschriebene Beiträge
Wohnort: terrigenus



25.03.2015 ~ 07:30 Uhr ~ gastli schreibt:
images/avatars/avatar-2026.jpg im Forum Thüringen seit: 03.12.2005
2181 erhaltene Danksagungen

erhaltene Verwarnungen:
Die WHO stuft das Unkrautvernichtungsmittel Glyphosat als "wahrscheinlich krebserregend" ein Beitrag Kennung: 756793
gelesener Beitrag - ID 756793


Zitat:
WHO bewertet Glyphosat neu
Höhere Krebsgefahr durch weltweit verwendetes Pestizid

Für manche ist es ein rätselhafter, für andere ein überfälliger Sinneswandel: Die WHO stuft das weltweit verwendete Unkrautvernichtungsmittel Glyphosat als "wahrscheinlich krebserregend" ein - kurz bevor die EU über die Verwendung entscheidet.
Das weltweit am häufigsten eingesetzte Unkrautvernichtungsmittel ist nach Einschätzung der Weltgesundheitsorganisation WHO "wahrscheinlich krebserzeugend bei Menschen". Glyphosat wurde anfangs vom US-amerikanischen Konzern Monsanto unter dem Namen Roundup vertrieben. Mittlerweile gibt es zahlreiche Produkte, die den Wirkstoff enthalten. Allein in Deutschland sind es 92. Bisher hatte die WHO die Substanz als unbedenklich eingestuft.

[Quelle: http://www.sueddeutsche.de/gesundheit/gl...tizid-1.2406147]

Eine längst überfällige Entscheidung.
Leider sind die Giftmischer bei Monsanto immer noch so stark, dass man sich an ein weltweites Verbot nicht herantraut.
Die Beurteilung des Gift Glyphosat als "wahrscheinlich krebserzeugend bei Menschen" ist immer noch viel zu milde.

Hier muss weiter gekämpft werden.
Dank an all die Bauern die sich Monsanto entgegenstellen und sich nicht dem Druck von deren Giftmafia beugen.


Dieser Beitrag wurde 1 mal bearbeitet, zum letzten Mal von gastli: 25.03.2015 07:30.



Homepage von gastli Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
gastli   Zeige gastli auf Karte FT-Nutzer
30.707 geschriebene Beiträge
Wohnort: terrigenus



26.02.2016 ~ 17:49 Uhr ~ gastli schreibt:
images/avatars/avatar-2026.jpg im Forum Thüringen seit: 03.12.2005
2181 erhaltene Danksagungen

erhaltene Verwarnungen:
RE: Die WHO stuft das Unkrautvernichtungsmittel Glyphosat als "wahrscheinlich krebserregend" ein Beitrag Kennung: 815556
gelesener Beitrag - ID 815556


Glyphosat im Bier.
Was sind schon 500 Jahre Reinheitsgebot.
Im widerlichem System, in dem widerliche Menschen ihre widerlichen Motive ausleben können.



Homepage von gastli Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Meister   Meister ist männlich Zeige Meister auf Karte FT-Nutzer
7.013 geschriebene Beiträge
Wohnort: Deutschland



26.02.2016 ~ 22:14 Uhr ~ Meister schreibt:
images/avatars/avatar-1881.gif im Forum Thüringen seit: 09.08.2008
292 erhaltene Danksagungen
RE: Die WHO stuft das Unkrautvernichtungsmittel Glyphosat als "wahrscheinlich krebserregend" ein Beitrag Kennung: 815576
gelesener Beitrag - ID 815576


Zitat:
gastli hat am 26. Februar 2016 um 17:49 Uhr folgendes geschrieben:
Glyphosat im Bier.

Im widerlichem System, in dem widerliche Menschen ihre widerlichen Motive ausleben können.



Glyphosat wirste schneller satt. großes Grinsen

Glyphosat gleich verseuchtes Grundwasser gleich verseuchtes Trinkwasser, gleich verseuchte Menschen.

Glyphosat gleich verseuchte Ernte, gleich verseuchtes Essen gleich verseuchte Menschen.

Kleine Mengen sind angeblich nicht schädlich.
Berücksichtigt man die Lebenszeit eines Menschen und summiert dann die Einnahme,sind alle verseucht.

Weniger Rentner bedeuten Nachhaltigkeit und sparen Kosten, werden die Verantwortlichen sich sagen.

Meister



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Meister   Meister ist männlich Zeige Meister auf Karte FT-Nutzer
7.013 geschriebene Beiträge
Wohnort: Deutschland



04.03.2016 ~ 16:56 Uhr ~ Meister schreibt:
images/avatars/avatar-1881.gif im Forum Thüringen seit: 09.08.2008
292 erhaltene Danksagungen
RE: Die WHO stuft das Unkrautvernichtungsmittel Glyphosat als "wahrscheinlich krebserregend" ein Beitrag Kennung: 817065
gelesener Beitrag - ID 817065


Zitat:
Meister hat am 26. Februar 2016 um 22:14 Uhr folgendes geschrieben:



Glyphosat wirste schneller satt. großes Grinsen

Glyphosat gleich verseuchtes Grundwasser gleich verseuchtes Trinkwasser, gleich verseuchte Menschen.

Glyphosat gleich verseuchte Ernte, gleich verseuchtes Essen gleich verseuchte Menschen.

Kleine Mengen sind angeblich nicht schädlich.
Berücksichtigt man die Lebenszeit eines Menschen und summiert dann die Einnahme,sind alle verseucht.

Weniger Rentner bedeuten Nachhaltigkeit und sparen Kosten, werden die Verantwortlichen sich sagen.

Meister

Schon beim "Eimern" Glyphosat gefunden.:
Ich Meister stelle fest Komma das ich schneller als das Handelsblatt bin:http://www.handelsblatt.com/politik/deut...t/13055540.html

Meister


Dieser Beitrag wurde 1 mal bearbeitet, zum letzten Mal von Meister: 04.03.2016 16:57.



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
gastli   Zeige gastli auf Karte FT-Nutzer
30.707 geschriebene Beiträge
Wohnort: terrigenus



06.03.2016 ~ 09:42 Uhr ~ gastli schreibt:
images/avatars/avatar-2026.jpg im Forum Thüringen seit: 03.12.2005
2181 erhaltene Danksagungen

erhaltene Verwarnungen:
RE: Die WHO stuft das Unkrautvernichtungsmittel Glyphosat als "wahrscheinlich krebserregend" ein Beitrag Kennung: 817418
gelesener Beitrag - ID 817418


Am 25.Februar 2016 stimmten die Bundestagsabgeordneten der Regierungsparteien CDU/CSU und SPD in geschlossener Einheitsfront mit 446 Stimmen der Verlängerung des Einsatzes des Unkrautvernichtungsmittels Glyphosat um weitere fünfzehn Jahre in der EU zu, indem sie den Antrag der Grünen zum Verbot des Giftes ablehnten.

Damit begingen sie gemeinsam ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit.

Die Entscheidung ist für die Merkle-Junta genau genommen nicht bindend.
Sie hätte aber bei einer Annahme des Antrags ein klares Signal der Ablehnung des Umweltgiftes durchsetzen können.

Somit beging auch die Merkel-Junta ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit.



Homepage von gastli Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Meister   Meister ist männlich Zeige Meister auf Karte FT-Nutzer
7.013 geschriebene Beiträge
Wohnort: Deutschland



08.03.2016 ~ 10:36 Uhr ~ Meister schreibt:
images/avatars/avatar-1881.gif im Forum Thüringen seit: 09.08.2008
292 erhaltene Danksagungen
RE: Die WHO stuft das Unkrautvernichtungsmittel Glyphosat als "wahrscheinlich krebserregend" ein Beitrag Kennung: 817846
gelesener Beitrag - ID 817846


Zitat:
gastli hat am 06. März 2016 um 09:42 Uhr folgendes geschrieben:

Damit begingen sie gemeinsam ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit.

Die Entscheidung ist für die Merkle-Junta genau genommen nicht bindend.
Sie hätte aber bei einer Annahme des Antrags ein klares Signal der Ablehnung des Umweltgiftes durchsetzen können.



Merkels A-Bombe wird sicher auch nach Russland geliefert. fröhlich


Meister



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Meister   Meister ist männlich Zeige Meister auf Karte FT-Nutzer
7.013 geschriebene Beiträge
Wohnort: Deutschland



14.04.2016 ~ 17:06 Uhr ~ Meister schreibt:
images/avatars/avatar-1881.gif im Forum Thüringen seit: 09.08.2008
292 erhaltene Danksagungen
RE: Die WHO stuft das Unkrautvernichtungsmittel Glyphosat als "wahrscheinlich krebserregend" ein Beitrag Kennung: 822571
gelesener Beitrag - ID 822571


Verbraucherschütze warnen vor Affenarsch-Speisen. müde

http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/le...eisch-1.2947374

Glyphosat und Affenarsch.

Im Honig sind auch Spritzmittel, schließlich werden auch Raps und andere Blumen gespritzt.

Und Pilze im Wald sind noch mit Tschernobyl verseucht, geht also gar nicht.
Tiere im Wald fressen die Pilze, die Menschen fressen die Tiere leuchten und sind hin.


Daimler gegen Würstchen? ich lach mich tot http://www.handelsblatt.com/unternehmen/...n/13412658.html

Wer ist gerne Fisch? ich spreche von dem Atomar verseuchten aus Japan, oder kennen die dortigen Fische die Grenzen?

Meister


Dieser Beitrag wurde 3 mal bearbeitet, zum letzten Mal von Meister: 14.04.2016 17:31.



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
gastli   Zeige gastli auf Karte FT-Nutzer
30.707 geschriebene Beiträge
Wohnort: terrigenus



24.05.2016 ~ 08:56 Uhr ~ gastli schreibt:
images/avatars/avatar-2026.jpg im Forum Thüringen seit: 03.12.2005
2181 erhaltene Danksagungen

erhaltene Verwarnungen:
RE: Die WHO stuft das Unkrautvernichtungsmittel Glyphosat als "wahrscheinlich krebserregend" ein Beitrag Kennung: 828583
gelesener Beitrag - ID 828583


Zitat:
Bayer bietet 62 Milliarden US-Dollar für Monsanto
Der Pharmakonzern Bayer will 122 Dollar pro Monsanto-Aktie bezahlen und so den US-Saatguthersteller übernehmen. Dadurch entstände der weltgrößte Agrarchemiehersteller.
[Quelle: http://www.zeit.de/wirtschaft/unternehme...r-fuer-monsanto]

Das entspricht dem BSB nicht weniger Staaten dieser Welt.

Im Geschäft mit Gift und dem Tod hat der deutsche Konzern ja Tradition.



Homepage von gastli Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Meister   Meister ist männlich Zeige Meister auf Karte FT-Nutzer
7.013 geschriebene Beiträge
Wohnort: Deutschland



24.05.2016 ~ 15:54 Uhr ~ Meister schreibt:
images/avatars/avatar-1881.gif im Forum Thüringen seit: 09.08.2008
292 erhaltene Danksagungen
RE: Die WHO stuft das Unkrautvernichtungsmittel Glyphosat als "wahrscheinlich krebserregend" ein Beitrag Kennung: 828652
gelesener Beitrag - ID 828652


Zitat:
gastli hat am 24. Mai 2016 um 08:56 Uhr folgendes geschrieben:


Im Geschäft mit Gift und dem Tod hat der deutsche Konzern ja Tradition.


Auch mit Leben machen. Ja Ja
Die da schnell mal nach der Disco Leben machen wollen, wundern sich das die Haare weg sind. geschockt
Kein Wunder, durch Glyphosat im Kornfeld enthaart. unglücklich https://www.youtube.com/watch?v=OKImuTQeH7M

Meister



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
gastli   Zeige gastli auf Karte FT-Nutzer
30.707 geschriebene Beiträge
Wohnort: terrigenus



21.06.2016 ~ 07:29 Uhr ~ gastli schreibt:
images/avatars/avatar-2026.jpg im Forum Thüringen seit: 03.12.2005
2181 erhaltene Danksagungen

erhaltene Verwarnungen:
RE: Die WHO stuft das Unkrautvernichtungsmittel Glyphosat als "wahrscheinlich krebserregend" ein Beitrag Kennung: 832954
gelesener Beitrag - ID 832954


Zitat:
Umstrittenes Pflanzengift. Frankreich sagt Nein zu Glyphosat.
Es schädigt die Umwelt und steht im Verdacht, krebserregend zu sein – deshalb wird in der EU über eine Zulassungsverlängerung des Pflanzengifts Glyphosat gestritten. Während Deutschland sich bei der anstehenden Entscheidung enthalten wird, bezieht Frankreich nun klar Position.
[Quelle: https://www.tagesschau.de/ausland/glypho...kreich-101.html]

Nach so viel Hiobsbotschaften aus Frankreich – z.B Arbeitsmarkt-"Reformen" à la Hartz-I-IV –
mal wieder eine positive Nachricht vom Nachbarn.



Homepage von gastli Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
gastli   Zeige gastli auf Karte FT-Nutzer
30.707 geschriebene Beiträge
Wohnort: terrigenus



01.09.2016 ~ 09:52 Uhr ~ gastli schreibt:
images/avatars/avatar-2026.jpg im Forum Thüringen seit: 03.12.2005
2181 erhaltene Danksagungen

erhaltene Verwarnungen:
RE: Die WHO stuft das Unkrautvernichtungsmittel Glyphosat als "wahrscheinlich krebserregend" ein Beitrag Kennung: 843143
gelesener Beitrag - ID 843143


Randnotiz zum Thema:

Zitat:
Ein Hinweis, der sich gelohnt hat: Ein Whistleblower hat in den USA mehr als 22 Millionen Dollar Belohnung bekommen. Er hatte der US-Börsenaufsicht SEC den Tipp gegeben, dass der Saatgutkonzern Monsanto die Buchhaltung manipuliert hatte.
[Quelle: http://www.tagesschau.de/ausland/whistle...raemie-101.html]

Ich frage mich, warum Edward Snowden nicht wenigstens 100 Millionen Dollar Belohnung erhält.
Das wäre als Mindestprämie für seine Leistung angemessen.



Homepage von gastli Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Meta   Meta ist weiblich Zeige Meta auf Karte vorübergehend gesperrt
13.634 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



02.09.2016 ~ 07:55 Uhr ~ Meta schreibt:
im Forum Thüringen seit: 16.09.2011
1173 erhaltene Danksagungen

Dieser Nutzer hat mehrfach gegen unsere Regeln verstoßen und wurde vorübergehend gesperrt.
RE: Die WHO stuft das Unkrautvernichtungsmittel Glyphosat als "wahrscheinlich krebserregend" ein Beitrag Kennung: 843381
gelesener Beitrag - ID 843381


Vielleicht fehlte ihm das kaufmännische Geschick für eine entsprechende Vermarktung. Es könnte ja sein er hätte es nicht überlebt. Vielleicht ist das Überlebensrisiko bei Monsanto weitaus geringer, weil dort etwas übernommen werden kann, die Firma.



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
gastli   Zeige gastli auf Karte FT-Nutzer
30.707 geschriebene Beiträge
Wohnort: terrigenus



14.09.2016 ~ 20:27 Uhr ~ gastli schreibt:
images/avatars/avatar-2026.jpg im Forum Thüringen seit: 03.12.2005
2181 erhaltene Danksagungen

erhaltene Verwarnungen:
RE: Die WHO stuft das Unkrautvernichtungsmittel Glyphosat als "wahrscheinlich krebserregend" ein Beitrag Kennung: 845642
gelesener Beitrag - ID 845642


Bayer kauft Monsanto für 59 Milliarden Euro.

Monsanto ist für glyphosat und Agent Orange bekannt.
Bayer für Heroin.
Da wächst zusammen, was zusammen gehört.



Homepage von gastli Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
gastli   Zeige gastli auf Karte FT-Nutzer
30.707 geschriebene Beiträge
Wohnort: terrigenus



16.03.2017 ~ 10:31 Uhr ~ gastli schreibt:
images/avatars/avatar-2026.jpg im Forum Thüringen seit: 03.12.2005
2181 erhaltene Danksagungen

erhaltene Verwarnungen:
RE: Die WHO stuft das Unkrautvernichtungsmittel Glyphosat als "wahrscheinlich krebserregend" ein Beitrag Kennung: 872648
gelesener Beitrag - ID 872648


Zitat:
Krebsgefahr EU-Behörde entlastet Glyphosat
Es ist das meistverkaufte Pestizid der Welt und hochumstritten. Die EU-Kommission hat die Zulassung für Glyphosat trotzdem verlängert. Nun sieht auch die Europäische Chemikalienagentur kein Krebsrisiko beim Menschen.
...
Die verfügbaren wissenschaftlichen Erkenntnisse erfüllten demnach nicht die Kriterien, um Glyphosat als krebserregend, mutagen oder fortpflanzungsgefährdend zu bewerten.
...
Der Vorsitzende der Abteilung für Risikobewertung der Echa, Tim Bowmer, erklärte, die Unbedenklichkeit von Glyphosat für die menschliche Gesundheit ergebe sich aus human- und tiermedizinischen Studien. Unstrittig ist jedoch, dass Glyphosat massive negative Einflüsse auf die Artenvielfalt hat und bei Kontakt Augenschäden verursacht.
[Quelle: http://www.spiegel.de/gesundheit/ernaehr...-a-1138889.html]

Vermutlich wird Glyphosat demnächst als Grundnahrungsmittel eingestuft.



Homepage von gastli Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Pfiffikus   Pfiffikus ist männlich Zeige Pfiffikus auf Karte FT-Nutzer
6.077 geschriebene Beiträge
Wohnort: Debschwitz



18.03.2017 ~ 23:18 Uhr ~ Pfiffikus schreibt:
images/avatars/avatar-461.jpg im Forum Thüringen seit: 06.04.2006
965 erhaltene Danksagungen
RE: Die WHO stuft das Unkrautvernichtungsmittel Glyphosat als "wahrscheinlich krebserregend" ein Beitrag Kennung: 872951
gelesener Beitrag - ID 872951


Zitat:
gastli hat am 16. März 2017 um 10:31 Uhr folgendes geschrieben:
Vermutlich wird Glyphosat demnächst als Grundnahrungsmittel eingestuft.

Du kannst das ja vermuten, höchstwahrscheinlich hat das aber niemand vor. Es würde am mangelnden Nährwert scheitern.

Wir haben hier die Gutachten von unterschiedlichen Instituten zur Auswahl.
  • Das deutsche Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) sucht vergeblich nach Krebsfällen, die auf Glyphosat zurück zu führen sind, nachdem es bereits 40 Jahre im Einsatz ist.

  • Das Internationale Krebsforschungsagentur (IARC) hat ja schon Angst vor Wurst oder dem Glyphosat im Bier gemacht. Diese Truppe hat sich bekanntlich nicht um die Relevanz der Ergebnisse geschert. Letztendlich Demagogentrick 5.



Pfiffikus,
der jedem selber überlässt, welchen Gutachten man eher trauen kann



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
gastli   Zeige gastli auf Karte FT-Nutzer
30.707 geschriebene Beiträge
Wohnort: terrigenus



19.03.2017 ~ 09:24 Uhr ~ gastli schreibt:
images/avatars/avatar-2026.jpg im Forum Thüringen seit: 03.12.2005
2181 erhaltene Danksagungen

erhaltene Verwarnungen:
RE: Die WHO stuft das Unkrautvernichtungsmittel Glyphosat als "wahrscheinlich krebserregend" ein Beitrag Kennung: 872994
gelesener Beitrag - ID 872994


Die Gutachten sind überhaupt nicht relevant.
Es ist erwiesen, dass Glyphosat ein Gift ist.

Was tatsächlich relevant ist, dass sind die Profite, die mit dem Gift gemacht werden.

Zitat:
Frankreich und Malta waren dagegen. Deutschland gehörte in Brüssel zu denjenigen, die sich der Stimme enthielten, da die Frage in der Bundesregierung umstritten ist. Während Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und Agrarminister Christian Schmidt (CSU) für die Zulassungsverlängerung sind, lehnen Umweltministerin Barbara Hendricks sowie die anderen SPD-geführten Ministerien dies ab.
Wie es mit der Zulassung für Glyphosat in Deutschland weitergehen könnte, hängt deshalb auch vom Ergebnis der anstehenden Bundestagswahl ab.
[Quelle: http://www.spiegel.de/gesundheit/ernaehr...-a-1138889.html]

Es geht einzig um die Profite.
Monsanto und sein potenzieller Käufer Bayer sind hocherfreut.



Homepage von gastli Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Pfiffikus   Pfiffikus ist männlich Zeige Pfiffikus auf Karte FT-Nutzer
6.077 geschriebene Beiträge
Wohnort: Debschwitz



19.03.2017 ~ 11:46 Uhr ~ Pfiffikus schreibt:
images/avatars/avatar-461.jpg im Forum Thüringen seit: 06.04.2006
965 erhaltene Danksagungen
RE: Die WHO stuft das Unkrautvernichtungsmittel Glyphosat als "wahrscheinlich krebserregend" ein Beitrag Kennung: 873002
gelesener Beitrag - ID 873002


Zitat:
gastli hat am 19. März 2017 um 09:24 Uhr folgendes geschrieben:
Die Gutachten sind überhaupt nicht relevant.

Ok, dann bleibe eben bei Deinen alternativen Fakten. Eventuell kannst Du es auch hierzulande schaffen, damit Kanzler zu werden.


Zitat:
gastli hat am 19. März 2017 um 09:24 Uhr folgendes geschrieben:
Es ist erwiesen, dass Glyphosat ein Gift ist.

Na klar, darüber sind wir uns einig, weil das völlig unbestritten ist. Natürlich ist es vor allem für Pflanzen giftig. Es fehlt nur in Deiner Aussage eine Angabe, wie giftig Glyphosat für den Menschen ist. Warum hast Du diese Angaben verschwiegen?

Weißt Du, ich bin noch viel schlimmer, als die Bauern, die Glyphosat einsetzen. Wenn vor meiner Garage ein Unkraut wächst, dann dünge ich es mit einem Löffelchen voll Kochsalz, welches ich zu diesem Zwecke gleich in einem Gastronomie-Großgebinde gekauft habe. Und dann dosiere ich das Salz einfach so nach Gefühl (lieber etwas mehr davon!), während die Bauern es in einer genau berechneten Dosierung auf die Felder ausbringen.
Ungeheuerlich, nicht wahr?



Wir vergleichen mal beide Pflanzengifte bei oraler Aufnahme durch eine Ratte (bei Menschen wurde es noch nicht ausprobiert.) Die letale Dosis LD50 für Glyphosat liegt bei 5600 mg/kg Körpergewicht. Man braucht jedoch für dieselbe Wirkung nur 3000 mg/kg Kochsalz! Bei dermaler oder inhalatorischer Aufnahme sind die Unterschiede ähnlich. Intravenöse Applikation - das scheint mir bei Glyphosat nicht relevant zu sein.

Mit anderen Worten: Beide Stoffe sind giftig, aber Kochsalz ist giftiger als Glyphosat!!!

Zitat:
gastli hat am 19. März 2017 um 09:24 Uhr folgendes geschrieben:
Was tatsächlich relevant ist, dass sind die Profite, die mit dem Gift gemacht werden.

Wenn Du damit die Profite aus der Herstellung von Agent Orange meinst, mit denen die Amerikaner Vietnams Wälder entlaubt haben, stimme ich Dir hundertprozentig zu. Aber wenn die Profite dadurch entstehen, dass friedliche Lebensmittelproduktion billiger gemacht wird, dann sehe ich das nicht so streng.


Pfiffikus,
den die Profite aus Rüstungsexporten viel mehr stören, als aus der Agrarindustrie



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
gastli   Zeige gastli auf Karte FT-Nutzer
30.707 geschriebene Beiträge
Wohnort: terrigenus



19.03.2017 ~ 13:57 Uhr ~ gastli schreibt:
images/avatars/avatar-2026.jpg im Forum Thüringen seit: 03.12.2005
2181 erhaltene Danksagungen

erhaltene Verwarnungen:
RE: Die WHO stuft das Unkrautvernichtungsmittel Glyphosat als "wahrscheinlich krebserregend" ein Beitrag Kennung: 873010
gelesener Beitrag - ID 873010


Zitat:
Pfiffikus hat am 19. März 2017 um 11:46 Uhr folgendes geschrieben:
Wir vergleichen mal beide Pflanzengifte bei oraler Aufnahme durch eine Ratte (bei Menschen wurde es noch nicht ausprobiert.) Die letale Dosis LD50 für Glyphosat liegt bei 5600 mg/kg Körpergewicht. Man braucht jedoch für dieselbe Wirkung nur 3000 mg/kg Kochsalz! Bei dermaler oder inhalatorischer Aufnahme sind die Unterschiede ähnlich. Intravenöse Applikation - das scheint mir bei Glyphosat nicht relevant zu sein.

Mit anderen Worten: Beide Stoffe sind giftig, aber Kochsalz ist giftiger als Glyphosat!!!


Wir stellen erst einmal fest, das Kochsalz nirgendwo als Pflanzengift gehandelt ird.

Ja, fein und was willst du mit diesem Ablenkungsquatsch sagen?
Glyphosat in geringen Mengen hilft überhaupt nicht gegen Ratten?

Ich benutze keine "alternativen Fakten".

gastli, der sich sicher ist, dass der Vorsitzende der Abteilung für Risikobewertung der Echa, Tim Bowmer, ganz bestimmt nicht mit Lobbyisten in Kontakt gekommen ist oder etwa doch.

gastli, den Profite immer gleich stören.

„Das Kapital hat einen Horror vor Abwesenheit von Profit, oder sehr kleinen Profit, wie die Natur von der Leere. Mit entsprechendem Profit wird Kapital kühn. Zehn Prozent sicher, und man kann es überall anwenden; 20 Prozent, es wird lebhaft; 50 Prozent, positiv und waghalsig; für 100 Prozent stampft es alle menschlichen Gesetze unter seinen Fuß; 300 Prozent, und es existiert kein Verbrechen, das es nicht riskiert, selbst auf Gefahr des Galgens.“
- Karl Marx -



Homepage von gastli Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Pfiffikus   Pfiffikus ist männlich Zeige Pfiffikus auf Karte FT-Nutzer
6.077 geschriebene Beiträge
Wohnort: Debschwitz



19.03.2017 ~ 18:24 Uhr ~ Pfiffikus schreibt:
images/avatars/avatar-461.jpg im Forum Thüringen seit: 06.04.2006
965 erhaltene Danksagungen
RE: Die WHO stuft das Unkrautvernichtungsmittel Glyphosat als "wahrscheinlich krebserregend" ein Beitrag Kennung: 873031
gelesener Beitrag - ID 873031


Zitat:
gastli hat am 19. März 2017 um 13:57 Uhr folgendes geschrieben:
Wir stellen erst einmal fest, das Kochsalz nirgendwo als Pflanzengift gehandelt ird.

Korrekt. Es wird von mir als Lebensmittel gekauft und als ein Gift missbraucht.


Zitat:
gastli hat am 19. März 2017 um 13:57 Uhr folgendes geschrieben:
Ja, fein und was willst du mit diesem Ablenkungsquatsch sagen?

Ablenkung? Diese Zeilen fokussieren unsere Aufmerksamkeit auf die Giftigkeit dieses Stoffes, der zwar (für Menschen) nicht so giftig wie Kochsalz ist, aber als Gift verteufelt wird.


Zitat:
gastli hat am 19. März 2017 um 13:57 Uhr folgendes geschrieben:
Glyphosat in geringen Mengen hilft überhaupt nicht gegen Ratten?

Nö, hilft nicht.
Menschen müssten täglich 1000 Liter Bier trinken, um eine grenzwertige, noch nicht tödliche Menge Glyphosat aufzunehmen. Und Ratten dürften ebensowenig in Gefahr sein, solange sie das Zeug nicht aus dem Glyphosat-Kanister saufen.



Zitat:
gastli hat am 19. März 2017 um 13:57 Uhr folgendes geschrieben:
Ich benutze keine "alternativen Fakten".

Jedenfalls hältst Du die Ergebnisse der Gutachten nicht für relevant. Nenne es, wie Du willst. Der Leser diese Zeilen möge sich selbst ein Urteil darüber bilden, ob Du hier mit soliden oder mit alternativen Fakten argumentierst.



Zitat:
gastli hat am 19. März 2017 um 13:57 Uhr folgendes geschrieben:
gastli, der sich sicher ist, dass der Vorsitzende der Abteilung für Risikobewertung der Echa, Tim Bowmer, ganz bestimmt nicht mit Lobbyisten in Kontakt gekommen ist oder etwa doch.

Klar. Immerhin ist es ja sein Job, sich mit den Argumenten der Lobbyisten dieser und jener Seite auseinanderzusetzen und diese kritisch gegeneinander abzuwägen. Es wäre schlimm, wenn er keine solche Kontakte gehabt hätte. Und es wäre schlimm, wenn er sich von einer Seite schmieren lassen würde. Steht sowas in dem Dokument, das Du verlinkt hast? Habe es nur überflogen.


Zitat:
gastli hat am 19. März 2017 um 13:57 Uhr folgendes geschrieben:
gastli, den Profite immer gleich stören.

Gerne. Nur steht dann die Frage, weshalb Du Dich dann so in die Profite verbohrst, die mit der Herstellung von Glyphosat erzielt werden, wärend Dir die Profite aus dem Salzbergbau oder Maschinenbau egal zu sein scheinen.



Letztendlich wäre die Ablehnung von Profiten mit der Ablehnung dieses Systems verbunden. Natürlich habe ich keinerlei Probleme damit, Dir diese Meinung zum Thema Profit zu gestatten, weil ich Artikel 5 GG achte.


Pfiffikus,
der an dieser Stelle nur zu bemängeln hat, dass Deine Systemkritik nichts im Gesundheitsforum beim Thema Glyphosat zu suchen hat



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
gastli   Zeige gastli auf Karte FT-Nutzer
30.707 geschriebene Beiträge
Wohnort: terrigenus



28.03.2017 ~ 08:48 Uhr ~ gastli schreibt:
images/avatars/avatar-2026.jpg im Forum Thüringen seit: 03.12.2005
2181 erhaltene Danksagungen

erhaltene Verwarnungen:
RE: Die WHO stuft das Unkrautvernichtungsmittel Glyphosat als "wahrscheinlich krebserregend" ein Beitrag Kennung: 873843
gelesener Beitrag - ID 873843


Zitat:
Pfiffikus hat am 19. März 2017 um 18:24 Uhr folgendes geschrieben:
Pfiffikus,
der an dieser Stelle nur zu bemängeln hat, dass Deine Systemkritik nichts im Gesundheitsforum beim Thema Glyphosat zu suchen hat


Tu mir leid lieber Pfiffikus.
Die Trennung ist nicht möglich.


Glyphosat-Hersteller Monsanto und die gekauften Wissenschaftler


Profite über Menschenleben.
Oder kurz gesagt: Kapitalismus.



Homepage von gastli Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
gastli   Zeige gastli auf Karte FT-Nutzer
30.707 geschriebene Beiträge
Wohnort: terrigenus



27.04.2017 ~ 08:19 Uhr ~ gastli schreibt:
images/avatars/avatar-2026.jpg im Forum Thüringen seit: 03.12.2005
2181 erhaltene Danksagungen

erhaltene Verwarnungen:
RE: Die WHO stuft das Unkrautvernichtungsmittel Glyphosat als "wahrscheinlich krebserregend" ein Beitrag Kennung: 877669
gelesener Beitrag - ID 877669


Am Beispiel Glyphosat:
Die Wissenschaft im Dienste von Großaktionären
Über gekaufte "neutrale" Studien,
gekaufte "neutrale" Wissenschaftler
und gekaufte "neutrale" Streitschlichter bei der Welthandelsorganisation WTO.



Homepage von gastli Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
gastli   Zeige gastli auf Karte FT-Nutzer
30.707 geschriebene Beiträge
Wohnort: terrigenus



17.05.2017 ~ 08:08 Uhr ~ gastli schreibt:
images/avatars/avatar-2026.jpg im Forum Thüringen seit: 03.12.2005
2181 erhaltene Danksagungen

erhaltene Verwarnungen:
RE: Die WHO stuft das Unkrautvernichtungsmittel Glyphosat als "wahrscheinlich krebserregend" ein Beitrag Kennung: 880261
gelesener Beitrag - ID 880261


Gaby Weber hat einen Dokumentarfilm über Monsanto gedreht, er heißt "Tödliche Agri-Kultur - Wie Monsanto die Welt vergiftet".





Homepage von gastli Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
gastli   Zeige gastli auf Karte FT-Nutzer
30.707 geschriebene Beiträge
Wohnort: terrigenus



27.09.2017 ~ 07:10 Uhr ~ gastli schreibt:
images/avatars/avatar-2026.jpg im Forum Thüringen seit: 03.12.2005
2181 erhaltene Danksagungen

erhaltene Verwarnungen:
RE: Die WHO stuft das Unkrautvernichtungsmittel Glyphosat als "wahrscheinlich krebserregend" ein Beitrag Kennung: 891344
gelesener Beitrag - ID 891344


Zitat:
Zulassungsbehörde schrieb bei Glyphosat-Bewertung vom Hersteller ab
[Quelle: http://www.presseportal.de/pm/115731/3736308]

Die Bewertung des Bundesinstitut für Risikobewertung [BfR] war die entscheidende Vorarbeit für die europäischen Behörden.
Deren Schlussfolgerung, dass Glyphosat wahrscheinlich nicht krebserregend sei, beruht in erster Linie auf dem Bewertungsbericht des BfR.
Das war ausschlaggebend für die geplante Wiederzulassung des Giftes in der EU.
Wie jetzt bekannt wurde, hat das BfR die Bewertung von wissenschaftlichen Studien über die krebserzeugende, fruchtbarkeitsschädigende und DNA-schädigende Wirkung von Glyphosat über viele Seiten wortgleich aus dem Zulassungsantrag von Monsanto übernommen.
Und genau diese Stellen sind nach europäischem Recht entscheidend für die Frage, ob Glyphosat wieder zugelassen werden darf.
so funktioniert das widerliche System, in dem widerliche Menschen ihre widerlichen Motive ausleben.



Homepage von gastli Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
gastli   Zeige gastli auf Karte FT-Nutzer
30.707 geschriebene Beiträge
Wohnort: terrigenus



19.10.2017 ~ 07:10 Uhr ~ gastli schreibt:
images/avatars/avatar-2026.jpg im Forum Thüringen seit: 03.12.2005
2181 erhaltene Danksagungen

erhaltene Verwarnungen:
RE: Die WHO stuft das Unkrautvernichtungsmittel Glyphosat als "wahrscheinlich krebserregend" ein Beitrag Kennung: 893591
gelesener Beitrag - ID 893591


Verbrecher und Plagiator des Tages: Bundesinstitut für Risikobewertung und EU-Kommission

Das Bundesinstitut für Risikobewertung, die sollte sich zu Glyphosat äußern.
Das Ergebnis-Papier hat einige Aktivisten dermaßen an die Argumentation von Monsanto erinnert, dass sie ein Plagiatsgutachten in Auftrag gaben.

Ergebnis:
Zitat:
Es sei „offensichtlich, dass das BfR keine eigenständige Bewertung der zitierten Studien vorgenommen hat“, sagt Dr. Stefan Weber, der im Auftrag von GLOBAL 2000 ein Plagiatsgutachten erstellt hat. Über „zahlreiche Seiten hinweg“ seien Textpassagen „praktisch wörtlich übernommen“ worden.
...
Das Kapitel zur Gentoxizität, also zur erbgutschädigenden Wirkung von Glyphosat, wurde sogar fast vollständig und fast wortwörtlich übernommen.
[Quelle: wie oben]

So geht Verbrechen.
Im widerlichem System, in dem widerliche Menschen ihre widerlichen Motive ausleben.



Homepage von gastli Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
gastli   Zeige gastli auf Karte FT-Nutzer
30.707 geschriebene Beiträge
Wohnort: terrigenus



28.11.2017 ~ 08:19 Uhr ~ gastli schreibt:
images/avatars/avatar-2026.jpg im Forum Thüringen seit: 03.12.2005
2181 erhaltene Danksagungen

erhaltene Verwarnungen:
RE: Die WHO stuft das Unkrautvernichtungsmittel Glyphosat als "wahrscheinlich krebserregend" ein Beitrag Kennung: 898026
gelesener Beitrag - ID 898026


Das Gift bleibt weitere 5!!! Jahre zugelassen.

Zitat:
Kritik an Glyphosat-Zulassung Grüne fordern Schmidts Entlassung im Fall eines Alleingangs
Die Zulassung des Unkrautgifts Glyphosat durch Agrarminister Schmidt sorgt für Empörung: Die SPD sieht sich hintergangen, für die Grünen ist es ein "ungeheurer Vorgang", die FDP stellt die Koalitionsfähigkeit infrage.
[Quelle: http://www.spiegel.de/politik/deutschlan...-a-1180607.html]

Schauen wir einmal welchen Belohnungsposten das Kapital für die Verbrechen seines treuen Dieners in der Zukunft bereit hält.



Homepage von gastli Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Pfiffikus   Pfiffikus ist männlich Zeige Pfiffikus auf Karte FT-Nutzer
6.077 geschriebene Beiträge
Wohnort: Debschwitz



28.11.2017 ~ 13:03 Uhr ~ Pfiffikus schreibt:
images/avatars/avatar-461.jpg im Forum Thüringen seit: 06.04.2006
965 erhaltene Danksagungen
RE: Die WHO stuft das Unkrautvernichtungsmittel Glyphosat als "wahrscheinlich krebserregend" ein Beitrag Kennung: 898035
gelesener Beitrag - ID 898035


Zitat:
gastli hat am 28. November 2017 um 08:19 Uhr folgendes zitiert:
Die Zulassung des Unkrautgifts Glyphosat
Diese Verniedlichung solltest Du Dir zu eigen machen. Das Zeug ist nicht "Unkrautgift", sondern "Pflanzengift".

Immerhin ist es für alle Pflanzen giftig, nicht nur für Wildkräuter.

Wohl bemerkt für Pflanzen, nicht für Menschen. Denn man sollte es korrekt einordnen:
  • Nikotin ist Erwiesenermaßen kreberregend
  • Thüriger Rostbratwurst, besonders wenn das Fett und die Holzkohleglut tropft und den besonderen Geschmack erzeugt ist Erwiesenermaßen krebserregend
  • Glyphosat ist, wenn man täglich 1000 Liter Bier trinkt: Möglicherweise krebserregend


Wenn Du wieder einmal gegen diesen Stoff hetzten möchtest, solltest Du nicht so mit der Giftigkeit (für Menschen) argumentieren. Das wird lächerlich.
Trotzdem ist Glyphosat keineswegs kein harmloser Stoff. Er schadet uns in der Tat. Aber Du solltest Deine Argumentation auf solche Wirkungen fokussieren:
  1. Glyphosat bekämpft die Wildkräuter auf den Flächen, die von unserer Agrarindustrie bewirtschaftet werden. Indem es die Wildpflanzen bekämpft, entzieht es vielen Insekten die Nahrungsgrundlage und deshalb gibt es weniger Insekten und weniger Vögel.
  2. Indem Glyphosat die Pflanzen bekämpft, wird der Boden wesentlich weniger abgedeckt, als bei herkömmlichen chemiearmen Anbau. Dadurch kommt es zu verstärkter Bodenerosion.




Zitat:
Schauen wir einmal welchen Belohnungsposten das Kapital für die Verbrechen seines treuen Dieners in der Zukunft bereit hält.



Pfiffikus,
der denselben Gedanken hatte, als er diese Meldung zum ersten Mal gehört hat



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Kerstin   Kerstin ist weiblich Zeige Kerstin auf Karte FT-Nutzerin
2.157 geschriebene Beiträge
Wohnort: Zwötzen



28.11.2017 ~ 14:46 Uhr ~ Kerstin schreibt:
images/avatars/avatar-1594.jpg im Forum Thüringen seit: 21.04.2006
92 erhaltene Danksagungen
RE: Die WHO stuft das Unkrautvernichtungsmittel Glyphosat als "wahrscheinlich krebserregend" ein Beitrag Kennung: 898044
gelesener Beitrag - ID 898044


Zitat:
Pfiffikus hat am 28. November 2017 um 13:03 Uhr folgendes geschrieben:
wenn man täglich 1000 Liter Bier trink


Das kommt bei mir erwiesener Maßen eher selten vor. cool



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
gastli   Zeige gastli auf Karte FT-Nutzer
30.707 geschriebene Beiträge
Wohnort: terrigenus



28.11.2017 ~ 16:31 Uhr ~ gastli schreibt:
images/avatars/avatar-2026.jpg im Forum Thüringen seit: 03.12.2005
2181 erhaltene Danksagungen

erhaltene Verwarnungen:
RE: Die WHO stuft das Unkrautvernichtungsmittel Glyphosat als "wahrscheinlich krebserregend" ein Beitrag Kennung: 898057
gelesener Beitrag - ID 898057


Zitat:
Pfiffikus hat am 28. November 2017 um 13:03 Uhr folgendes geschrieben:
Zitat:
gastli hat am 28. November 2017 um 08:19 Uhr folgendes zitiert:
Die Zulassung des Unkrautgifts Glyphosat
Diese Verniedlichung solltest Du Dir zu eigen machen. Das Zeug ist nicht "Unkrautgift", sondern "Pflanzengift".


Ok.
Ich werde in Zukunft präziser von einem Massenvernichtungsmittel sprechen.

Zitat:
Pfiffikus hat am 28. November 2017 um 13:03 Uhr folgendes geschrieben:
[*]Glyphosat ist, wenn man täglich 1000 Liter Bier trinkt: Möglicherweise krebserregend[/list]


Auch wenn du den Bierquatsch hier immer wieder wiederholst.
Es bleibt Quatsch.

Ich schwenke zur Erlärung mal ab auf die damalige Diskussion um Formaldehyd.
Damals sagte die gleiche Sorte an Mietmäulern wie heute bei Glyphosat, das Formaldehyd in großer Menge bei Ratten krebserregend sein kann.
[Im Umkehrschluss ist also Formaldehyd in geringer Menge nutzlos gegen Ratten].
Glücklicher Weise wurde Formaldehyd trotz der Mietmäuler verboten.

Das ein Verbot des Massenvernichtungsmittel Glyphosat erreicht wird und Verbrecher wie Schmidt hoffentlich einmal verurteilt werden, dafür kämpfe ich.

gastli, der deine komischen Anwandlungen Gifte und an anderer Stelle Faschisten schön zu reden überhaupt nicht akzeptieren kann.



Homepage von gastli Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
gastli   Zeige gastli auf Karte FT-Nutzer
30.707 geschriebene Beiträge
Wohnort: terrigenus



29.11.2017 ~ 07:55 Uhr ~ gastli schreibt:
images/avatars/avatar-2026.jpg im Forum Thüringen seit: 03.12.2005
2181 erhaltene Danksagungen

erhaltene Verwarnungen:
RE: Die WHO stuft das Unkrautvernichtungsmittel Glyphosat als "wahrscheinlich krebserregend" ein Beitrag Kennung: 898144
gelesener Beitrag - ID 898144


Zitat:
Glyphosat-Entscheidung. Schmidts Alleingang war offenbar vorbereitet.
Das deutsche Ja zur Glyphosat-Verlängerung ist offenbar monatelang vorbereitet worden. Im Agrarministerium wurde nach Informationen von WDR, NDR und SZ schon im Sommer vorgeschlagen, dafür zu stimmen – auch gegen den Widerstand des Umweltministeriums.

[Quelle: tagesschau.de; 28. November 2017]

Es zieht hier also nicht die gerne benutzte Mär vom verwirrten Einzeltäter.
Eine ganze kriminelle Organisation steckt dahinter.
Wenn’s um den Profit geht – was kümmert diese Verbrecher da die Gesundheit, was die Umwelt?



Homepage von gastli Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Meister   Meister ist männlich Zeige Meister auf Karte FT-Nutzer
7.013 geschriebene Beiträge
Wohnort: Deutschland



29.11.2017 ~ 11:32 Uhr ~ Meister schreibt:
images/avatars/avatar-1881.gif im Forum Thüringen seit: 09.08.2008
292 erhaltene Danksagungen
RE: Die WHO stuft das Unkrautvernichtungsmittel Glyphosat als "wahrscheinlich krebserregend" ein Beitrag Kennung: 898151
gelesener Beitrag - ID 898151


Heiliger Bim-bam.
Massenmordverlängerung durch die alten abgefrackten Präsidenten in Brüssel?
Glyphosat-Diktatur. unglücklich



Meister



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Pfiffikus   Pfiffikus ist männlich Zeige Pfiffikus auf Karte FT-Nutzer
6.077 geschriebene Beiträge
Wohnort: Debschwitz



30.11.2017 ~ 10:04 Uhr ~ Pfiffikus schreibt:
images/avatars/avatar-461.jpg im Forum Thüringen seit: 06.04.2006
965 erhaltene Danksagungen
RE: Die WHO stuft das Unkrautvernichtungsmittel Glyphosat als "wahrscheinlich krebserregend" ein Beitrag Kennung: 898273
gelesener Beitrag - ID 898273


Zitat:
gastli hat am 28. November 2017 um 16:31 Uhr folgendes geschrieben:
Ok.
Ich werde in Zukunft präziser von einem Massenvernichtungsmittel sprechen.

Du setzt Glyphosat also mit Atombomben, mit Sarin und solchen Waffen gleich? Na gut, jeder entscheidet selbst, wie er seine Glaubwürdigkeit ruiniert.



Pfiffikus,
der Dich trotzdem bittet, ein wenig davon zu erhalten, weil unter Umständen Neuwahlen drohen könnten und Du im Wahlkampf mitmischen möchtest



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
gastli   Zeige gastli auf Karte FT-Nutzer
30.707 geschriebene Beiträge
Wohnort: terrigenus



30.11.2017 ~ 10:52 Uhr ~ gastli schreibt:
images/avatars/avatar-2026.jpg im Forum Thüringen seit: 03.12.2005
2181 erhaltene Danksagungen

erhaltene Verwarnungen:
RE: Die WHO stuft das Unkrautvernichtungsmittel Glyphosat als "wahrscheinlich krebserregend" ein Beitrag Kennung: 898275
gelesener Beitrag - ID 898275


Zitat:
Pfiffikus hat am 30. November 2017 um 10:04 Uhr folgendes geschrieben:
Zitat:
gastli hat am 28. November 2017 um 16:31 Uhr folgendes geschrieben:
Ok.
Ich werde in Zukunft präziser von einem Massenvernichtungsmittel sprechen.

Du setzt Glyphosat also mit Atombomben, mit Sarin und solchen Waffen gleich?


Die Wirkung ist letzendlich die gleiche, nur schleichender.

gastli, der dich bittet die keine Sorgen um meine Glaubwürdigkeit zu nachen.

Noch mal kurz zur Personalie Schmidt als dienendes politisches Personal des Kapital. Solchen Typen ist es völlig egal wenn sie den Menschen durch ihre Taten Schaden zufügen.




Dieser Beitrag wurde 1 mal bearbeitet, zum letzten Mal von gastli: 30.11.2017 10:57.



Homepage von gastli Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Meister   Meister ist männlich Zeige Meister auf Karte FT-Nutzer
7.013 geschriebene Beiträge
Wohnort: Deutschland



03.12.2017 ~ 22:15 Uhr ~ Meister schreibt:
images/avatars/avatar-1881.gif im Forum Thüringen seit: 09.08.2008
292 erhaltene Danksagungen
RE: Die WHO stuft das Unkrautvernichtungsmittel Glyphosat als "wahrscheinlich krebserregend" ein Beitrag Kennung: 898739
gelesener Beitrag - ID 898739


Nebenprodukt von Glyphosat im Vietnam Krieg, damit wurde alles entlaubt? und heute laufen deshalb nachgewiesen, kaputte Schlitzaugen rum. Also ist Glyphosat eine Massenvernichtungswaffe mit Langzeitwirkung nur etwas schwächer.

Wen das Lametta unter den Armen oder auf der Simulier-kugel weg ist, Glyhosat, sage ich nur.
Wenn das Lametta zwischen???? nein das war nur ein Rasierapparat ab 18 Jahre.

Glyphosat tötet Mücken und Bienen.
Honig wird vergiftet von den restlichen Bienen.
Sind Mücken tot sind die Vögel weg.
Wer bestäubt dann Pflanzen, Blüten und Bäume? ich nicht. Nee Ne


Meister



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
gastli   Zeige gastli auf Karte FT-Nutzer
30.707 geschriebene Beiträge
Wohnort: terrigenus



10.12.2017 ~ 07:01 Uhr ~ gastli schreibt:
images/avatars/avatar-2026.jpg im Forum Thüringen seit: 03.12.2005
2181 erhaltene Danksagungen

erhaltene Verwarnungen:
RE: Die WHO stuft das Unkrautvernichtungsmittel Glyphosat als "wahrscheinlich krebserregend" ein Beitrag Kennung: 899608
gelesener Beitrag - ID 899608


Erneuter Beweis für Manipulationen.
Als die internationale Agentur für Krebsforschung das [Unkraut]Massenvernichtungsmittel Glyphosat bewertete, wurden bedeutende Änderungen zwischen dem Entwurf des Berichts und der veröffentlichten Version vorgenommen.
Die Agentur will nicht sagen, wer die Änderungen vorgenommen hat oder warum.
Bericht bei Reuters.



Homepage von gastli Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
gastli   Zeige gastli auf Karte FT-Nutzer
30.707 geschriebene Beiträge
Wohnort: terrigenus



12.12.2017 ~ 06:54 Uhr ~ gastli schreibt:
images/avatars/avatar-2026.jpg im Forum Thüringen seit: 03.12.2005
2181 erhaltene Danksagungen

erhaltene Verwarnungen:
RE: Die WHO stuft das Unkrautvernichtungsmittel Glyphosat als "wahrscheinlich krebserregend" ein Beitrag Kennung: 899855
gelesener Beitrag - ID 899855


Um ein wenig Adventsstimmung aufkommen zu lassen.

https://www.youtube.com/watch?time_continue=2&v=3ivpJx3gkMY



Homepage von gastli Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Meta   Meta ist weiblich Zeige Meta auf Karte vorübergehend gesperrt
13.634 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



13.12.2017 ~ 14:15 Uhr ~ Meta schreibt:
im Forum Thüringen seit: 16.09.2011
1173 erhaltene Danksagungen

Dieser Nutzer hat mehrfach gegen unsere Regeln verstoßen und wurde vorübergehend gesperrt.
RE: Die WHO stuft das Unkrautvernichtungsmittel Glyphosat als "wahrscheinlich krebserregend" ein Beitrag Kennung: 899990
gelesener Beitrag - ID 899990


Sagen Sie es doch einmal ganz deutlich gastli; wer das verwendet betreibt Völkermord, etc. pp..

Ich kenne Menschen die dadurch an Krebs erkrankten.



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Meister   Meister ist männlich Zeige Meister auf Karte FT-Nutzer
7.013 geschriebene Beiträge
Wohnort: Deutschland



13.12.2017 ~ 22:06 Uhr ~ Meister schreibt:
images/avatars/avatar-1881.gif im Forum Thüringen seit: 09.08.2008
292 erhaltene Danksagungen
RE: Die WHO stuft das Unkrautvernichtungsmittel Glyphosat als "wahrscheinlich krebserregend" ein Beitrag Kennung: 900023
gelesener Beitrag - ID 900023


Zitat:
Meta hat am 13. Dezember 2017 um 14:15 Uhr folgendes geschrieben:


Ich kenne Menschen die dadurch an Krebs erkrankten.


Man benötigt soviel Widerstandskraft das man keinen Krebs bekommt.

Ich mache meine Tomaten und Gurken immer mehrmals.

Ich liege direkt am Feld was öfters gespritzt wird. geschockt

Spritzen....umfallen. Spritzen ....umfallen. Spritzen umfallen.

Hört das spritzen auf, gehen dann meine Tomaten an.
Aus Rache legt mein Hund seine Tretminen auf dem Feld mit Glyphosat ab.

Meister



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Pfiffikus   Pfiffikus ist männlich Zeige Pfiffikus auf Karte FT-Nutzer
6.077 geschriebene Beiträge
Wohnort: Debschwitz



20.12.2017 ~ 00:23 Uhr ~ Pfiffikus schreibt:
images/avatars/avatar-461.jpg im Forum Thüringen seit: 06.04.2006
965 erhaltene Danksagungen
RE: Die WHO stuft das Unkrautvernichtungsmittel Glyphosat als "wahrscheinlich krebserregend" ein Beitrag Kennung: 900739
gelesener Beitrag - ID 900739


Moinsen Meister,

Zitat:
Meister hat am 13. Dezember 2017 um 22:06 Uhr folgendes geschrieben:
Man benötigt soviel Widerstandskraft das man keinen Krebs bekommt.

Du doch nicht!
Diese Chemikalie ist ebenso wie das Telefonieren mit einem Handy als "möglicherweise krebserregend" eingestuft, also für Menschen nicht mehr oder weniger gefährlich als Handystrahlung.


Zitat:
Meister hat am 13. Dezember 2017 um 22:06 Uhr folgendes geschrieben:
Ich mache meine Tomaten und Gurken immer mehrmals.

Ich liege direkt am Feld was öfters gespritzt wird. geschockt

Spritzen....umfallen. Spritzen ....umfallen. Spritzen umfallen.

Hört das spritzen auf, gehen dann meine Tomaten an.

Sag ich doch! Das Zeug ist giftig für Pflanzen.


Zitat:
Meister hat am 13. Dezember 2017 um 22:06 Uhr folgendes geschrieben:
Aus Rache legt mein Hund seine Tretminen auf dem Feld mit Glyphosat ab.

Keine Angst, der ist keine Pflanze.



Pfiffikus,
der davon ausgeht, dass Deinem Hund deshalb nix passiert, wenn er dort seine Tretminen ablegt



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
gastli   Zeige gastli auf Karte FT-Nutzer
30.707 geschriebene Beiträge
Wohnort: terrigenus



20.12.2017 ~ 07:57 Uhr ~ gastli schreibt:
images/avatars/avatar-2026.jpg im Forum Thüringen seit: 03.12.2005
2181 erhaltene Danksagungen

erhaltene Verwarnungen:
RE: Die WHO stuft das Unkrautvernichtungsmittel Glyphosat als "wahrscheinlich krebserregend" ein Beitrag Kennung: 900759
gelesener Beitrag - ID 900759


Pfiffikus der Glyphosat Lobbyist.



Homepage von gastli Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Pfiffikus   Pfiffikus ist männlich Zeige Pfiffikus auf Karte FT-Nutzer
6.077 geschriebene Beiträge
Wohnort: Debschwitz



20.12.2017 ~ 21:03 Uhr ~ Pfiffikus schreibt:
images/avatars/avatar-461.jpg im Forum Thüringen seit: 06.04.2006
965 erhaltene Danksagungen
RE: Die WHO stuft das Unkrautvernichtungsmittel Glyphosat als "wahrscheinlich krebserregend" ein Beitrag Kennung: 900874
gelesener Beitrag - ID 900874


Zitat:
gastli hat am 20. Dezember 2017 um 07:57 Uhr folgendes geschrieben:
Pfiffikus der Glyphosat Lobbyist.
OK gastli, Du willst (oder darfst) es nicht verstehen. Doch ich wiederhole es noch einmal.

Diese Chemikalie gehört vollständig verboten! Jawohl!

Doch ich werde mich hüten, diese Forderung mit der Giftigkeit für Menschen zu begründen, denn das würde meine Glaubwürdigkeit ebenso beschädigen, wie Du die Deine gerade ramponierst.


Glyphostat gehört verboten, weil es sich hier um ein Totalherbizid handelt. Es bekämpft alle Pflanzen, auch die vielen Arten von harmlosen Wildkräutern zwischen den Stoppeln der Kulturpflanzen. Und eben, weil es die Pflanzenwelt nahezu killt, ist Glyphosat eine riesige Gefahr für die Artenviefalt, nicht nur bei Pflanzen. Durch seine rabiate Wirksamkeit entzieht es auch vielen Insekten und letztendlich den Vögeln ihre Nahrungsgrundlage.

Weiterhin beobachten wir durch das Fehlen von Wildkräutern eine erhöhte Gefahr von Bodenerosion.

DAS sind die Argumente, die man gegen Glyphosat ins Feld führen sollte!



Pfiffikus,
der die Gefährlichkeit von Glyphosat selbstverständlich nicht mit Atombomben gleichsetzt



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Seiten (3): [1] 2 3 nächste » Baumstruktur | Brettstruktur
Neues Thema erstellen
Forum-Thueringen» Speziell» Gesundheit » Die WHO stuft das Unkrautvernichtungsmittel Glyphosat als "wahrscheinlich krebserregend" ein

Forum-Thueringen | Gera-Forum | Hartmannsdorf | mau-photo | ML.Photographie | xx3x.de

Die Betreiber des Forum Thüringen übernehmen keine Verantwortung für die Aussagen von Dritten.
Ein Beitrag gibt lediglich die Ansicht und Meinung des jeweiligen Users wieder, die sich nicht mit der Meinung der Foreninhaber decken muss.
Lesen Sie hierzu auch vor Nutzung dieser Webseite unsere AGB. Das Forum-Thueringen ist komplett kostenfrei, unabhängig und parteilos.

Impressum | Datenschutz | Bannerauswahl und Werbemittel | Suche | RSS-Auswahl | Archive | Sitemap
   RSS |» Beiträge | » Themen | » Gera | » Fun | » Spiel | » HMD