online spielen
Forum-Thueringen, Diskussinsforum, OnlineSpiele und Veranstaltungskalender für Thüringen.
Portalstartseite des Forum Thüringen Forenübersicht des Forum Thüringen online spielen Kalender Galerie - aktuelle und historische Fotos aus Thüringen Registrierung Suche
.:. Vielen Dank an Jule, HeMu, James T. Kirk welche uns kürzlich finanziell unterstützt haben. .:.

 
+ Portal-Navigation +
Startseite
Forum
Spiele
Veranstaltungen
Galerie

Suche
Themen 24h / Neu / GL
Kalender

Anmelden
Registrieren

FT-Landkarte
RSS-Auswahl
mobile Ansicht

Regeln
Hilfe
Werbung

FT auf Telegram
FT auf Twitter
FT auf Facebook

Spenden für das Forum-Thüringen

Forum-Thueringen» Regional» Gera-Forum » Gera - ein blau/braunes Nest » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen
Zum Ende der Seite springen Gera - ein blau/braunes Nest
~~ derzeit Werbefrei ~~
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
mausi   mausi ist weiblich Zeige mausi auf Karte FT-Nutzerin
351 geschriebene Beiträge
Wohnort: Bad Köstritz



07.04.2024 ~ 09:15 Uhr ~ mausi schreibt:
images/avatars/avatar-147.jpg im Forum Thüringen seit: 15.08.2006
26 erhaltene Danksagungen
Gera - ein blau/braunes Nest Beitrag Kennung: 1148956
gelesener Beitrag - ID 1148956


Gestern, am 06.April 2024 stürzte die Stadt Gera in ein Zeitloch. Beinahe ins Zeitalter des Mesozoikums, wo Pangaea noch als einziger Kontinent die Erde mit seinen weiten Ozean prägte und Dinosaurier einen zu sich nach Hause zum kuscheln einluden.

Ganz so idyllisch gings doch nicht zurück, denn Gera ist Gera und die Verantwortlichen in der Stadtverwaltung geben penibel darauf acht, das sich das Rad der Geschichte nur bis ins finsterste Zeitalter zurück drehen lässt, nähhhmlich ins teutonische Kaiserreich, so kurz vorm Herrn Grölfaz mit seinen Schnauzbärtchen.
Und echt jetzt, es waren nicht wenige überlebende Zeitzeugen, es waren gruselig extrem viele antike Museumsgestalten, neben schwatz-weiss-rotten Schlandflaggen noch dazu ein jedes mit Revierbeflaggung seiner germanisierten Fliegenschissnation. Auch so lustige Gestalten mit erhobenen Köpfchen liefen da rum, solche Überbleibsel Typen mit Pickelhaube in bläulichen Uniformen und stolzen Paradierschritt, in Begleitung von schmissigen Burschenschaften und tatsächlichen Vertretern aus den Osmanischen Reich die kostümiert aussahen wie welche frisch aus dem Menschenzoo entlassene Vandalen. Gleichwohl der Rest der Normalbevölkerung in modernerer Alltagsgruft von 1933 mitliefen, mit samt Kind und Kegel, als wären sie unterwegs zum Picknick Ausflug. Jedenfalls, es war eine gigantische Völkershow. Sie wälzte sich lärmend mit viel TamTam durch Geras Straßen. Sogar, ob reiner Zufall oder nicht, die Herzen der Eisenbahn Fans schlugen höher, als zufällig oder bestellt, eine Dampflockzug TüütTüüt, der Deuttschn Reichsbahn ihre Tour fuhr, ein Highlight Feeling wie zu echten Kaisers Zeiten bei blau strahlenden Kaiser Wetter.

Wer nun was an Kaiser, Kaiserin oder an Fürstrinnen ist wird war, da komme selbst ich nicht mehr mit, ob das jetzt Kaiser Wilhelm der II sei oder Wilhelmiene die 2546,123de, das ist so Inzucht desatrös bei der arischen Blaublut Rasse, außerdem kann sich heutzutage jeder Dorftrottel zum König krönen lassen.
Das würde ich gerne auch, bzw. das solltet ihr auch tun, damit diese Schlandfanatiker eeendlich huldvoll vor euch niederknieen und sich euren Neurosen die ihr dann eeendlich ausleben könnt willenlos ergeben, wie so süchtige Zombies. Es sind halt Deutsche. Menschen würden das nie tun.

Menschen waren auch da, leider viel zu wenige. Beim Theater der Stadt Gera standen wir. Gründeten unsere eigenen Feenreiche und Phantasieländer. Kleine und schon groß geradene Kinder gestalten bunte Flaggen und übten sich als zukünftige gewaltbereite linksradikale Terroristen mit Wasserspritzpistolen bellizistisch auf das versprühen von Chemtrails vor. Dazu halfen rotgrünversüffte Erwachsene Eltern ihren Vegan zwangsernährten Zöglingen beim bemalen ihrer Kriegsgesichter, welche dann die anständig arbeitende völkische Bevölkerung erschreckte, als ihr Showloofn duch de Staadd am Theater dran vorbei führte. Und mit Zirkus Clouns Musik wurden die Allemanischen Kammerratten Schrumpfgermaniens von denen auch noch beschallt. Hat zuvor niemand das Ordnungsamt impfformiert? Das die arbeitsscheuen faulen Linken mal widder Radau machen könnten? Abgegittert hermetisch waren die wenigen Antifanten von der Pollisei auch noch, als wären sie die Sonder Zoo Ausstellung. Gera ist halt Gera, hier ticken die Uhren anders.

Ja, Selbstironie, aber manchmal ist es traurig hier zu leben zwischen all den Nationalfanatikern die immer fanatischer werden.

Etwas noch, etwas bunt ist Gera, paar Menschen sind engagiert, sind und bleiben links, couragiert, demokratisch.
Ihnen meinen Dank.



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
holgersheim   holgersheim ist männlich Zeige holgersheim auf Karte FT-Nutzer
1.231 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



07.04.2024 ~ 10:51 Uhr ~ holgersheim schreibt:
images/avatars/avatar-64.gif im Forum Thüringen seit: 09.11.2002
159 erhaltene Danksagungen
RE: Gera - ein blau/braunes Nest Beitrag Kennung: 1148969
gelesener Beitrag - ID 1148969


Mit freundlicher Genehmigung ein Leserbrief zum Reichsbürgertreffen:

Gera, schäme dich
Freie Fahrt für Reichsbürger in unheilvolle Vergangenheit
Die Rede- und Versammlungsfreiheit für Reichsbürger, die unseren Staat und dessen Verfassung nicht anerkennen, wurde am Sonnabend, dem 6. April 2024, in Gera reichlich genutzt. Schon die Ankündigung des Treffens auf Seite 1 der Ostthüringer Zeitung am 6. April schuf den ewig Gestrigen ein gutes Podium der Aufmerksamkeit. So blieb denn auch nicht, wie angekündigt, nur der nördliche Teil des Hofwiesenparkplatzes gesperrt, die Reichsbürger und ihre rechten Anhänger von der Miteinanderstadt Gera vereinnahmten den gesamten Platz. Schaulustige strömten zuhauf dem kuriosen Treiben zu, bei dem unter anderem das Erscheinen von Kaiser Wilhelm dem II. angekündigt wurde, Menschen in bizarren, operettenreifen Uniformen mit stolz geschwellter Brust einher marschierten und verbotene Pickelhauben deutschen Militarismus verherrlichten. Geraer Ordnungsamt, Polizei, Rathaus, Justiz, alle fanden sie eine gesetzlich verbriefte Rechtfertigung für diesen Massenaufzug, der als ein Traditionstreffen deklariert wurde. Niemals hat es in Gera, der Stadt der Textilarbeiter, Werkzeugmacher, Wismut-Kumpel eine solche Tradition gegeben.
Warum in aller Welt musste solch ein Treffen, wenn es denn keine gesetzliche Handhabe dagegen gibt, im Zentrum, in bester Lage in einem Naherholungsgebiet und mit hervorragender verkehrstechnischer Anbindung geben?

Gera und seine Einwohner beschweren sich, als eine gefallene Stadt bezeichnet zu werden. Ja, es gibt Widerstände, auch gegen diesen Aufzug und jeden Montag vor der Salvatorkirche. Aber das ist viel zu wenig, um diesem gegen die Demokratie gerichteten Treiben Einhalt zu gebieten.
Wiederholen sich solche Treffen oder auch mehrtägige AfD- Camps wie vor der Erstaufnahmestelle am Krankenhaus, wird Gera immer mehr zum Wallfahrtsort rechtsextremer, demokratiefeindlicher Kräfte. Wollen wir das? Wollen wir einen Kaiser zurück, ein Drittes Reich gar? Ich erinnerte mich an Bertolt Brechts Kälbermarsch, als ich die Reichsbürger und ihre Sympathisanten mit ihren Fahnen und Trommeln lachend und siegessicher vorüberziehen sah:

„Hinter der Trommel her. Trotten die Kälber.
Das Fell für die Trommel liefern sie selber.
Der Schlächter ruft:
Die Augen fest geschlossen
Das Kalb marschiert ruhig.
In ruhig festem Tritt.
Die Kälber, deren Blut im Schlachthaus schon geflossen
Marschiern im Geist in seinen Reihen mit. „



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
gastli   Zeige gastli auf Karte FT-Nutzer
32.069 geschriebene Beiträge
Wohnort: terrigenus



07.04.2024 ~ 11:44 Uhr ~ gastli schreibt:
images/avatars/avatar-2026.jpg im Forum Thüringen seit: 03.12.2005
2259 erhaltene Danksagungen
RE: Gera - ein blau/braunes Nest Beitrag Kennung: 1148982
gelesener Beitrag - ID 1148982


Geras nazifreundliche Behörde.


Folglich hat die nazifreundliche Stadt wieder deutschlandweit schlechte Presse.



Homepage von gastli Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
agr   agr ist männlich FT-Nutzer
59 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



10.04.2024 ~ 11:51 Uhr ~ agr schreibt:
im Forum Thüringen seit: 19.01.2022
6 erhaltene Danksagungen
RE: Gera - ein blau/braunes Nest Beitrag Kennung: 1149495
gelesener Beitrag - ID 1149495


Am 06.04.2024 fand in Gera das größte Reichsbürgertreffen der letzten Jahre statt.
Dabei kam es zu mehreren Verstößen gegen das Versammlungsgesetz.
Wieder einmal scheint es so, dass Rechtsextreme Narrenfreiheit in der Stadt Gera genießen.
Der gesamte Beitrag: https://gera-nazifrei.com/rbt2024_2/



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Archivar   Archivar ist männlich Zeige Archivar auf Karte FT-Nutzer
3.220 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



10.04.2024 ~ 11:53 Uhr ~ Archivar schreibt:
im Forum Thüringen seit: 03.07.2015
1778 erhaltene Danksagungen

erhaltene Verwarnungen:
RE: Gera - ein blau/braunes Nest Beitrag Kennung: 1149497
gelesener Beitrag - ID 1149497


Blitzt da der Neid durch, dass zu euren Gegenveranstaltungen stets nur eine Handvoll Leute kommen?



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Baumstruktur | Brettstruktur
Neues Thema erstellen
Forum-Thueringen» Regional» Gera-Forum » Gera - ein blau/braunes Nest

Forum-Thüringen | Gera-Forum | mau-photo | ML.Photographie | xx3x.de

Die Betreiber des Forum Thüringen übernehmen keine Verantwortung für die Aussagen von Dritten.
Ein Beitrag gibt lediglich die Ansicht und Meinung des jeweiligen Nutzers wieder, die sich nicht mit der Meinung des Internetseitenbetreibers decken muss.
Lesen Sie hierzu auch vor Nutzung dieser Webseite unsere AGB. Wir sehen uns als politisch und konfessionell neutrale Diskussions- und Spieleplattform, nicht nur für Thüringer.

Impressum | Datenschutz | Bannerauswahl und Werbemittel | Suche | RSS-Auswahl | Archive | Sitemap
   RSS |» Beiträge | » Themen | » Gera | » Fun | » Spiel © Forum Thüringen