online spielen
Forum-Thueringen, Diskussinsforum, OnlineSpiele und Veranstaltungskalender für Thüringen.
Portalstartseite des Forum Thüringen Forenübersicht des Forum Thüringen online spielen Kalender Galerie - aktuelle und historische Fotos aus Thüringen Registrierung Suche
.:. Vielen Dank an Liesa44, Jumpa, James T. Kirk, nightwolf, KIWI, Susi37, Saltiel, Jule, Micha1962, Jens626, HeMu, guenniev, welche uns kürzlich finanziell unterstützt haben. .:.

 
+ Portal-Navigation +
Startseite
Forum
Spiele
Veranstaltungen
Galerie

Suche
Themen 24h / Neu / GL
Kalender

Anmelden
Registrieren

FT-Landkarte
RSS-Auswahl
mobile Ansicht

Regeln
Hilfe
Werbung

FT auf Telegram
FT auf Twitter
FT auf Facebook

Spenden für das Forum-Thüringen

Forum-Thueringen» Politik» Politik Weltweit » Sicherheits- und Wirtschaftspolitik » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen
Zum Ende der Seite springen Sicherheits- und Wirtschaftspolitik
~~ derzeit Werbefrei ~~
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Meta   Meta ist weiblich Zeige Meta auf Karte FT-Nutzerin
14.295 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



26.04.2023 ~ 10:15 Uhr ~ Meta schreibt:
im Forum Thüringen seit: 16.09.2011
1215 erhaltene Danksagungen

erhaltene Verwarnungen:
Sicherheits- und Wirtschaftspolitik Beitrag Kennung: 1112110
gelesener Beitrag - ID 1112110


Zitat:
Entwicklung in China
"Würde eine wirtschaftliche Kernschmelze auslösen"
INTERVIEW
Von Bastian Brauns
Aktualisiert am 25.04.2023 - 16:43 Uhr
Der CDU-Außenpolitiker Norbert Röttgen wirft Bundeskanzler Scholz Untätigkeit bei der China-Politik vor. Zugleich warnt er vor Provokationen durch die USA und fordert, Europa müsse eine geopolitische Macht werden.


Zuerst muss man sich fragen: Welche Voraussetzungen sind erforderlich, damit Europa eine geopolitische Macht werden kann?

Dazu muss man zuerst nach den Möglichkeiten und Abhängigkeiten der einzelnen EU-Staaten fragen. Dabei darf man nicht vergessen, was den Aufstieg Europas möglich machte.

Streicht man die Punkte, welche den Aufstieg Europas möglich machten, dann ist Europa letztendlich am Ende. Wie viel Unabhängigkeit braucht Europa um weiter machen zu können wie bisher? Was bedeutet das für die Bevölkerung Europas? Das Beste wäre, wenn Europa Neutral würde. Dazu muss man von einem neutralen Standpunkt aus agieren können, das ist jedoch nicht der Fall. Fakt ist ein dicht besiedelter Teil der Welt kann sich keine Atomkriege leisten. Bei großen dünn besiedelten Ländern sieht es diesbezüglich anders aus.

Also sollte man andere Wege gehen. das wäre z.B. eine Nichteinmischung in Konflikte anderer Länder, weder militärisch noch solidarisch. Jedes Land ist für sich selbst verantwortlich und sollte sich zu nichts erpressen lassen, was es letztendlich schädigt. Eine Konsequente Schadensvermeidung wäre dann erforderlich.

Letztendlich geht es um den Ressourcenverbrauch, den man sich leisten oder nicht leisten kann. Das ist wie mit der Rente, geht man diesbezüglich von der Lebensarbeitszeit in Stunden aus, was gerecht wäre, dann müsste heutzutage die tägliche Arbeitszeit um einige Stunden steigen, wenn man nicht bis 70 arbeiten will. Was erleben wir stattdessen? Die Menschen mit einer längeren Lebensarbeitszeit werden über die Löffel balbiert. Das ist die heutige Weltbühne der politischen Veralberung der Menschen.

Was von dem was die Menschen heutzutage müssen ist überhaupt aus praktischen Grunden möglich, wenn die Menschen nicht Knechte von Ideologien werden sollen, oder wollen. Die Möglichkeiten eines solchen Terrors kennen kein Ende, bei denen die nicht ausgelastet sind. Diesbezüglich befindet sich die Masse der Menschen auf einem schlimmen Lebensweg, den sie nicht selbst verursacht haben. Die Täter werden jedoch dafür keine Verantwortung übernehmen. So ist es nun mal in einer politischen Klassengesellschaft, wenn diese plötzlich außer Rand und Band gerät. Um wie viel % wurde der € mittels des Wortes Sanktionen wirklich entwertet? So wie es aussieht kommen die Zeiten wieder wo die Menschen zur Arbeit erpresst werden, ohne entsprechende Gegenleistungen zu erhalten. Dann sinkt mit Erhöhung der Produktion der Wohlstand der Masse der Bevölkerung. Zu Kaiser Wilhelms Zeiten verdiente ein Techniker umgerechnet über Baukosten so viel, dass er sich für einen Jahresverdienst in einer Großstadt (400 - 500 tausend Einwohner) ein Grundstück von 1200 m² mit 2 Familienhaus ~ 120 m² Grundfläche, voll unterkellert, Zentralheizung, 2 Bädern und ausgebauten Dachgeschoss, Gas für Küche und Beleuchtung leisten konnte.



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Erfurter   Erfurter ist männlich Zeige Erfurter auf Karte FT-Nutzer
772 geschriebene Beiträge
Wohnort: Erfurt



26.04.2023 ~ 10:35 Uhr ~ Erfurter schreibt:
images/avatars/avatar-2293.jpg im Forum Thüringen seit: 05.10.2006
228 erhaltene Danksagungen
RE: Sicherheits- und Wirtschaftspolitik Beitrag Kennung: 1112111
gelesener Beitrag - ID 1112111


Meine Güte, was du dir auf deine alten Tage immer für merkwürdige Gedanken machst.

Heute scheint die Sonne. Mach einen Spaziergang, genieße die Natur und deine Rente.
Setze dich auf eine Parkbank und füttere Tauben.

Hast du nichts Besseres zu tun als in deiner Wohnung vor dem PC über Gott und die Welt zu grübeln.



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Meta   Meta ist weiblich Zeige Meta auf Karte FT-Nutzerin
14.295 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



26.04.2023 ~ 10:35 Uhr ~ Meta schreibt:
im Forum Thüringen seit: 16.09.2011
1215 erhaltene Danksagungen

erhaltene Verwarnungen:
RE: Sicherheits- und Wirtschaftspolitik Beitrag Kennung: 1112112
gelesener Beitrag - ID 1112112


Zitat:
DER SPIEGEL
OECD: Abgaben und Steuern in Deutschland im internationalen Vergleich sehr hoch
Artikel von Maria Marquart • Gestern um 15:22
In Deutschland zahlen die Bürger im Vergleich mit anderen Industriestaaten besonders viel für Steuern und Abgaben. Nur ein Land verlangt mehr.


Das ist jedoch nur die halbe Wahrheit, denn auch jeder Verbraucher zahlt auf alles Steuern, von der Miete bis zu allen Waren, es gibt nichts steuerfrei. Wie preiswert wäre dagegen Schwarzarbeit. Letztendlich dürfen wir auch die 19 % Mehrwertsteuer nicht vergessen, das ist nicht gerade wenig.



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Pfiffikus   Pfiffikus ist männlich Zeige Pfiffikus auf Karte FT-Nutzer
6.771 geschriebene Beiträge
Wohnort: Debschwitz



26.04.2023 ~ 16:32 Uhr ~ Pfiffikus schreibt:
images/avatars/avatar-461.jpg im Forum Thüringen seit: 06.04.2006
1305 erhaltene Danksagungen
RE: Sicherheits- und Wirtschaftspolitik Beitrag Kennung: 1112122
gelesener Beitrag - ID 1112122


Zitat:
Meta hat am 26. April 2023 um 10:15 Uhr folgendes geschrieben:
Zuerst muss man sich fragen: Welche Voraussetzungen sind erforderlich, damit Europa eine geopolitische Macht werden kann?
Noch vor dieser Frage steht eine andere Frage:
Darf Europa überhaupt eine geopolitische Macht werden?

Der hier zum Beispiel, der hat etwas dagegen.




Pfiffikus,
der es bei einem NEIN sinnlos findet, sich über die anderen Fragen einen Kopf zu zermatern



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Meta   Meta ist weiblich Zeige Meta auf Karte FT-Nutzerin
14.295 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



27.04.2023 ~ 07:03 Uhr ~ Meta schreibt:
im Forum Thüringen seit: 16.09.2011
1215 erhaltene Danksagungen

erhaltene Verwarnungen:
RE: Sicherheits- und Wirtschaftspolitik Beitrag Kennung: 1112137
gelesener Beitrag - ID 1112137


Die Aufgaben der Staaten und dessen Grenzen. Wo ist die Grenze zur Ausplünderung der Bevölkerung und diesbezüglicher demokratisch und rechtlich nicht festgelegten Umstände? Das ausufern der Inanspruchnahme der Bevölkerung durch Steuern in Staaten ist heutzutage unermesslich und ohne rechtliche Grenzen.
Wo bleibt da die Gerechtigkeit? Letztendlich werden die Menschen durch den Staat so in Krisenzeiten in die "Kriminalität", durch Unwissenheit und Überregulierungen, getrieben, um ihr individuelles Überleben zu sichern für welches der Staat verantwortlich wäre.

Zitat:
AUGUSTINUS
„Was anders sind also Reiche, wenn ihnen Gerechtigkeit fehlt, als große Räuberbanden? Sind doch auch Räuberbanden nichts anders als kleine Reiche. Auch da ist eine Schar von Menschen, die unter Befehl eines Anführers steht, ... ... ...
https://se-ktf.univie.ac.at/fileadmin/us..._Augustinus.pdf

Alles lesen!!!

Solche Grenzen sollten von Politik und Bevölkerung diskutiert und eingefordert werden, auch in Bezug auf Sanktionen. Von denen Niemand vorher sagen kann wem sie mehr schaden, in der heutigen grenzenlosen Welt.

Wo liegen die Grenzen der Tragbarkeit für die Bevölkerung; wann wird aus einem Einwanderungsland ein Genozid Land? Wirtschaftliche Leistungsfähigkeit, Überlastung und Ausplünderung der Bevölkerung?
Über die Grenzen der demokratischen Politik sollte die Bevölkerung in einem demokratischen Land schon mitreden und vor allem mitbestimmen können ehe sich gewisse Politiker immer mehr anmaßen. Es müssen in demokratischen Staaten schon Grenzen gegen politisch ideologische Anmaßungen geschaffen werden, das gilt besonders für die grüne Ideologie mit der übergriffigen, wir wollen das, Politik; denn das hat mit Demokratie nichts mehr zu tun. Eine mafiöse Schuldenpolitik gehört auch dazu und sollte im € - Raum nicht geduldet werden. Eine Reiche Bevölkerung in den Schuldnerstaaten und eine arme Bevölkerung in deren Unterstützerstaaten. Wie pervers ist das denn? Wo bleibt da die Rechtsstaatlichkeit?


Dieser Beitrag wurde 2 mal bearbeitet, zum letzten Mal von Meta: 27.04.2023 07:47.



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Archivar   Archivar ist männlich Zeige Archivar auf Karte FT-Nutzer
3.200 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



27.04.2023 ~ 09:26 Uhr ~ Archivar schreibt:
im Forum Thüringen seit: 03.07.2015
1775 erhaltene Danksagungen
RE: Sicherheits- und Wirtschaftspolitik Beitrag Kennung: 1112147
gelesener Beitrag - ID 1112147


Ach Meta, du stellst die Frage nach Rechtsstaatlichkeit, Gerechtigkeit usw.
Es ist sicher auch dir bekannt, dass es beides nicht gibt und nur Schlagworte aus Sonntags- und Wahlkampfreden sind.



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Baumstruktur | Brettstruktur
Neues Thema erstellen
Forum-Thueringen» Politik» Politik Weltweit » Sicherheits- und Wirtschaftspolitik

Forum-Thüringen | Gera-Forum | mau-photo | ML.Photographie | xx3x.de

Die Betreiber des Forum Thüringen übernehmen keine Verantwortung für die Aussagen von Dritten.
Ein Beitrag gibt lediglich die Ansicht und Meinung des jeweiligen Nutzers wieder, die sich nicht mit der Meinung des Internetseitenbetreibers decken muss.
Lesen Sie hierzu auch vor Nutzung dieser Webseite unsere AGB. Wir sehen uns als politisch und konfessionell neutrale Diskussions- und Spieleplattform, nicht nur für Thüringer.

Impressum | Datenschutz | Bannerauswahl und Werbemittel | Suche | RSS-Auswahl | Archive | Sitemap
   RSS |» Beiträge | » Themen | » Gera | » Fun | » Spiel © Forum Thüringen