online spielen
Forum-Thueringen, Diskussinsforum, OnlineSpiele und Veranstaltungskalender für Thueringen.
Portalstartseite des Forum-Thüringen Forenübersicht des Forum Thüringen Kalender online spielen Chat und Plauderbox XL, in Echtzeit mit anderen Mitgliedern schreiben Galerie - aktuelle und historische Fotos aus Thüringen interessante Links aus Thüringen Registrierung Mitgliederliste Suche Häufig gestellte Fragen Spenden
.:. Ein Dank an saltiel, Anja, leckfetz, Luftblase, Liesa, Jumpa, Dieter, kiwi, James T. Kirk, welche uns kürzlich finanziell unterstützt haben. .:.
 
+ Portal-Navigation +
Startseite
Forum
Spiele
Veranstaltungen

Gästebuch
Plauderbox XL
Galerie

Suche
Themen 24h / Neue / GL
Umfragen
Kalender

Anmelden
Registrieren

Linkliste Thüringen
Karte
RSS-Auswahl

Regeln
Hilfe
Werbung
FT auf Facebook

Spenden für das Forum-Thüringen

Werbung
ML.Photographie.Album

Forum-Thueringen» Politik» Politik Weltweit » Naher Osten » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (3): [1] 2 3 nächste » Neues Thema erstellen
Zum Ende der Seite springen Naher Osten
~~ derzeit Werbefrei ~~
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
RudiRatlos   Zeige RudiRatlos auf Karte Nutzer ist leider verstorben
9.030 geschriebene Beiträge
Wohnort: Erfurt



05.08.2009 ~ 01:48 Uhr ~ RudiRatlos schreibt:
images/avatars/avatar-1746.png FT-Nutzer seit: 09.09.2007
264 erhaltene Danksagungen
Danksagungen für diesen Beitrag
Naher Osten Beitrag Kennung: 298387
gelesener Beitrag - ID 298387


Palästinensischer Präsident Abbas will Frieden mit Israel
Der palästinensische Präsident Mahmud Abbas hat sich zum Friedenprozess mit Israel bekannt. Abbas betonte, dass die Friedensverhandlungen fortgesetzt werden müssen, solange es dafür noch Hoffnung gibt.

http://www.focus.de/politik/weitere-meld...aid_423450.html

Diese Hoffnung ist unbegründet, zum einen sind die Palästinenser uneins und es fehlt das klare Bekenntnis zur Anerkennung des Staates Israel. So wird es auf lange Sicht keine Ruhe in dieser Region geben können. Abbas weiß das und will den "schwarzen Peter" nun den Israelis zuschieben. Umgekehrt sind die Positionen auch eingefahren, niemand hat Interesse den anderen anzuerkennen. Jegliche Vermittlungsbemühungen verpuffen und werden ohnehin nur halbherzig geführt. Die "Terrorspirale" dreht sich weiter!



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
gastli   Zeige gastli auf Karte FT-Mitglied
20.737 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



28.05.2012 ~ 11:22 Uhr ~ gastli schreibt:
images/avatars/avatar-2026.jpg FT-Nutzer seit: 03.12.2005
1682 erhaltene Danksagungen
Danksagungen für diesen Beitrag

erhaltene Verwarnungen:
RE: Naher Osten Beitrag Kennung: 563167
gelesener Beitrag - ID 563167


Michel Collon, Schriftsteller und Journalist, Moderator der Website www.michelcollon.info, wiederlegt in dem vor kurzem veröffentlichten Buch "ISRAEL PARLONS-EN!", die Lügen die Israel verwendet, um seine Politik zu rechtfertigen.





Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
gastli   Zeige gastli auf Karte FT-Mitglied
20.737 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



05.09.2012 ~ 13:51 Uhr ~ gastli schreibt:
images/avatars/avatar-2026.jpg FT-Nutzer seit: 03.12.2005
1682 erhaltene Danksagungen
Danksagungen für diesen Beitrag

erhaltene Verwarnungen:
RE: Naher Osten Beitrag Kennung: 581824
gelesener Beitrag - ID 581824


Anlässlich des Besuches von Menachem Begin in den USA haben der bekannte Humanist, Friedensaktivist und Wissenschaftler Albert Einstein, die politische Theoretikerin und Publizistin Hannah Arendt, der Philosoph und Publizist Sidney Hook sowie über 20 weitere jüdische prominente Intellektuelle einen Brief an die New York Times geschrieben, der am 4. Dezember 1948 erschien.
...
Nachfolgend also ist der vollständige Brief wie er ursprünglich 1948 inhaltlich erschien. Er verdient es, so oft und weit wie möglich im Internet verbreitet zu werden. Der Brief sollte vor allem von Menschen gelesen werden, die noch immer zögern oder sich beharrlich verweigern, die israelische Regierung und ihre Schergen zu kritisieren.

Albert Einstein über den drohenden Faschismus im jüdischen Staat (194cool



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
RudiRatlos   Zeige RudiRatlos auf Karte Nutzer ist leider verstorben
9.030 geschriebene Beiträge
Wohnort: Erfurt



05.09.2012 ~ 23:40 Uhr ~ RudiRatlos schreibt:
images/avatars/avatar-1746.png FT-Nutzer seit: 09.09.2007
264 erhaltene Danksagungen
Danksagungen für diesen Beitrag
RE: Naher Osten Beitrag Kennung: 581948
gelesener Beitrag - ID 581948


Zitat:
Hamasführer gibt zu: „Keine palästinensischen Wurzeln in Palästina“

Jeder Palästinenser in Gaza und ganz Palästina kann seine arabischen Wurzeln nachweisen – ob aus Saudi Arabien, Jemen oder sonstwo. Es besteht Blutsverwandtschaft zwischen uns“, sagte Hammad. Er gesteht sogar, dass die Palästinenser in Wahrheit nicht aus Palästina stammen. „Brüder, die Hälfte der Palästinenser sind Ägypter und die andere Hälfte aus Saudi-Arabien,“ so der Hamasminister.

http://www.israelheute.com/Nachrichten/t...49/Default.aspx



Palästina - eine Bezeichnung der Römer für einen Landstrich den sie dereinst beherrschten. Folglich sind alle Nachfahren der dort einst lebenden Völker, auch Juden, Palästinenser.



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
gastli   Zeige gastli auf Karte FT-Mitglied
20.737 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



13.10.2012 ~ 17:32 Uhr ~ gastli schreibt:
images/avatars/avatar-2026.jpg FT-Nutzer seit: 03.12.2005
1682 erhaltene Danksagungen
Danksagungen für diesen Beitrag

erhaltene Verwarnungen:
RE: Naher Osten Beitrag Kennung: 588699
gelesener Beitrag - ID 588699


This Land Is Mine



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
gastli   Zeige gastli auf Karte FT-Mitglied
20.737 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



02.11.2012 ~ 15:10 Uhr ~ gastli schreibt:
images/avatars/avatar-2026.jpg FT-Nutzer seit: 03.12.2005
1682 erhaltene Danksagungen
Danksagungen für diesen Beitrag

erhaltene Verwarnungen:
RE: Naher Osten Beitrag Kennung: 592233
gelesener Beitrag - ID 592233


In der israelischen Regierung sitzen zwei Beteiligte des Mordes an Arafats damaligem PLO-Vize Abu Dschihad. Dieser war durch israelische Terroristen 1988 in Tunesien ermordet worden.
An dem Attentat waren zwei israelische Persönlichkeiten beteiligt, die heute Regierungsmitglieder sind: Verteidigungsminister Ehud Barak, der damals stellvertretender Streitkräftechef war, und der stellvertretende Ministerpräsident Mosche Jaalon, damals Leiter der Einheit Sajeret Matkal. Beide wollten sich nicht zu dem Bericht äußern.



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
RudiRatlos   Zeige RudiRatlos auf Karte Nutzer ist leider verstorben
9.030 geschriebene Beiträge
Wohnort: Erfurt



02.11.2012 ~ 23:40 Uhr ~ RudiRatlos schreibt:
images/avatars/avatar-1746.png FT-Nutzer seit: 09.09.2007
264 erhaltene Danksagungen
Danksagungen für diesen Beitrag
RE: Naher Osten Beitrag Kennung: 592441
gelesener Beitrag - ID 592441


Zitat:
Palästinenserpräsident Mahmud Abbas gab als erster Palästinenserführer öffentlich zu, dass es ein Fehler war, dass die Araber 1947 den von der UNO vorgeschlagenen Teilungsplan nicht akzeptiert haben. Abbas sagte dies in einem Interview im israelischen Fernsehen.

http://www.israelheute.com/Nachrichten/t...96/Default.aspx



Zu späte Einsicht.



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
gastli   Zeige gastli auf Karte FT-Mitglied
20.737 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



03.11.2012 ~ 10:23 Uhr ~ gastli schreibt:
images/avatars/avatar-2026.jpg FT-Nutzer seit: 03.12.2005
1682 erhaltene Danksagungen
Danksagungen für diesen Beitrag

erhaltene Verwarnungen:
RE: Naher Osten Beitrag Kennung: 592567
gelesener Beitrag - ID 592567


Die türkischen Stiftung für wirtschaftliche und soziale Studien (TESEV) und die Friedrich Ebert Stiftung haben eine Umfrage [PDF türkisch] durchgeführt. Zusammenfassung englisch.
46 Prozent aller Befragten der Auffassung, dass Israel die größte Bedrohung für den Nahen Osten darstellt. 21 Prozent stimmten für die USA und 11 Prozent für den Iran. Weniger als ein Drittel der Befragten sagten, dass die syrische Regierung gestürzt werden sollte.

Und auch das noch:
Wie Europa zum Erhalt illegaler israelischer Siedlungen beiträgt.


Dieser Beitrag wurde 1 mal bearbeitet, zum letzten Mal von gastli: 03.11.2012 10:27.



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
gastli   Zeige gastli auf Karte FT-Mitglied
20.737 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



06.11.2012 ~ 13:53 Uhr ~ gastli schreibt:
images/avatars/avatar-2026.jpg FT-Nutzer seit: 03.12.2005
1682 erhaltene Danksagungen
Danksagungen für diesen Beitrag

erhaltene Verwarnungen:
RE: Naher Osten Beitrag Kennung: 593397
gelesener Beitrag - ID 593397


Wir sind Rassisten, sagen die Israelis, wir praktizieren Apartheid und wie wollen sogar in einem Apartheidstaat leben. Ja, das ist Israel.

* Ohne weitere Worte.



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
gastli   Zeige gastli auf Karte FT-Mitglied
20.737 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



28.11.2012 ~ 07:17 Uhr ~ gastli schreibt:
images/avatars/avatar-2026.jpg FT-Nutzer seit: 03.12.2005
1682 erhaltene Danksagungen
Danksagungen für diesen Beitrag

erhaltene Verwarnungen:
RE: Naher Osten Beitrag Kennung: 596739
gelesener Beitrag - ID 596739


Die einzige Demokratie im Nahen Osten arbeitet sehr erfolgreich.
800.000 Menschen entwurzelt und 531 Dörfer zerstört



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Seiten (3): [1] 2 3 nächste » Baumstruktur | Brettstruktur
Neues Thema erstellen
Forum-Thueringen» Politik» Politik Weltweit » Naher Osten

Forum-Thueringen | Gera-Forum | Hartmannsdorf

Die Betreiber des Forum Thüringen übernehmen keine Verantwortung für die Aussagen von Dritten.
Ein Beitrag gibt lediglich die Ansicht und Meinung des jeweiligen Users wieder, die sich nicht mit der Meinung der Foreninhaber decken muss.
Lesen Sie hierzu auch vor Nutzung dieser Webseite unsere AGB. Das Forum-Thueringen ist komplett kostenfrei, unabhängig und parteilos.

Impressum | Bannerauswahl und Werbemittel | facebook | Suche | RSS-Auswahl | Archive | Sitemap
   RSS |» Beiträge | » Themen | » Gera | » Fun | » Spiel | » HMD