online spielen
Forum-Thueringen, Diskussinsforum, OnlineSpiele und Veranstaltungskalender für Thüringen.
Portalstartseite des Forum Thüringen Forenübersicht des Forum Thüringen online spielen Kalender Registrierung Suche
.:. Ein Dank an die Nutzer Archivar, saltiel, Jens626, KIWI, James T. Kirk, Liesa44, Dieter, Daggy, SirBernd, Jumpa, welche uns kürzlich finanziell unterstützt haben. .:.
.:. Corona - CoV-2 - COVID-19 - Hier finden Sie wichtige Informationen, Kontakte und Hilfe .:.
 
+ Portal-Navigation +
Startseite
Forum
Spiele
Veranstaltungen

Suche
Themen 24h / Neu / GL
Kalender

Anmelden
Registrieren

FT-Landkarte
RSS-Auswahl

Regeln
Hilfe
Werbung

FT auf Telegram
FT auf Twitter
FT auf Facebook

Spenden für das Forum-Thüringen

Forum-Thueringen» Politik» Europapolitik » Der Starke Staat » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (2): [1] 2 nächste » Neues Thema erstellen
Zum Ende der Seite springen Der Starke Staat
~~ derzeit Werbefrei ~~
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Meta   Zeige Meta auf Karte FT-Nutzer
11.198 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



04.05.2020 ~ 08:10 Uhr ~ Meta schreibt:
FT-Nutzer seit: 16.09.2011
1066 erhaltene Danksagungen

erhaltene Verwarnungen:
Der Starke Staat Beitrag Kennung: 988146
gelesener Beitrag - ID 988146


Zitat:
Bezogen auf Staatsoberhäupter, Regierungen oder Bevölkerungen wurde ein Staat dann als „stark“ charakterisiert, wenn er souverän,[6] autoritär,[7] zentralistisch[8] oder auch einheitlich[9] organisiert ist. In der Wirtschaft ist die Idee mit dem ordnungspolitischen Konzept des Ordoliberalismus auf das engste verknüpft.[10] In der Theorie der internationalen Beziehungen wurde das Modell im Neorealismus aufgenommen und in ein Kontrastverhältnis zu dem des „schwachen Staates“ gesetzt.[11]
https://de.wikipedia.org/wiki/Starker_Staat

Die soziale Marktwirtschaft des Ordoliberalismus ist in der EU, seit der €-Einführung, in den €-Staaten, nicht mehr existent. Es hat sich ein politisches Selbstbedienungs- und Schuldensystem entwickelt. Es ist schon ein starkes Stück wie sich in diesem System ein System der Ausbeutung der Werte schaffenden und im wesentlichen die Gesellschaft tragenden Schichten entwickelt hat. Das funktioniert jedoch nur so lange wie sich diese Schicht keine anderen Lebensziele setzt und sich damit aus diesem Tretrad befreit.

Ungewollt ist dieser Zustand, jetzt durch die Corona-Krise, durch den Einbruch der Leistungsfähigkeit der leistungsfähigen Staaten und Schichten eingetreten. Die im wesentlichen die Gesellschaft tragenden Schichten mußten umschwenken und erkennen nun erweiterte Möglichkeiten eines angenehmeren stressfreieren Lebens, was sie bisher nur von den Südstaaten der EU her kannten. Der Klimawandel in den Nordstaaten der EU wird diese Verhältnisse auch angleichen. An die Siesta wird man sich auch dort gewöhnen, wenn nicht ein entsprechendes Schichtsystem eingeführt wird, das den gleichmäßigen Fluß des Lebens innerhalb der Bevölkerung unterbricht.
Die Zeit in welcher die Bevölkerung gemeinhin palavert, was zum gesellschaftlichen Wissensaustausch beiträgt und letztendlich den gesellschaftlichen Konsens bildet wird damit so gestört, so daß eine andere Machtpolitik möglich ist. Auf diese Art und Weise könnte man die Menschen in den Südstaaten der EU zu einer erhöhteren Produktivität formen, so daß die Nordstaaten hinsichtlich Mehrproduktion und Subvention der Südstaaten endlich entlastet würden, sowie damit soziale Gerechtigkeit zwischen den Nord und Südstaaten der EU im Bereich der jetzigen Leistungsverteilungen hergestellt würde.
Wobei die Leistungsumverteilung eine Ausbeutung der Menschen in den Nordstaaten der EU finanziell und an Lebensqualität darstellt. Ob das wohl ein starker Staat schaffen würde? Dazu müßte die EU der stärkere Staat sein, bzw. die Nordstaaten der EU stärker gleiche Rechte und soziale Standards für ihre Bevölkerung einfordern. Ansonsten bleibt die EU ein System zur Aufrechterhaltung von Unrecht. gegenüber der Bevölkerung der Nordstaaten der EU. Ich sehe darin einen mangelhaften Einsatz der Politik für die Menschen der EU-Nordstaaten. Gleichzeitig erkennt man deutlich die Dreistigkeit der Forderungen aus den EU-Südstaaten in der Coronakrise. Welche die schwachen Nordstaaten nicht einmal zurückweisen. Die Art der € Politik hat die Menschen in den Nordstaaten finanziell versklavt.

Diesen Zustand des abzogen werden der Menschen will sich eine Partei für ihre Zwecke zu Nutze machen.
Siehe:
Zitat:
Grüner Parteitag setzt ganz auf einen starken Staat
Ansgar Graw 3.05.2020 Gesellschaft & Kultur, Medien, Politik
Erstmals ließ die Umweltpartei ihre Delegierten online diskutieren und beschließen. Habeck und Baerbock warben erfolgreich für einen Leitantrag, der den Unternehmen zusätzliche Fesseln anzulegen fordert
https://www.theeuropean.de/ansgar-graw/b...-starken-staat/

Jedem arbeitenden Menschen dürfte klar sein das diese zusätzlichen Fesseln für die Unternehmen genauso auf die Arbeitnehmer durchschlagen. Der starke Staat wird ihnen nicht zugute kommen, wer es trotzdem glaubt wird schwer enttäuscht werden.


Dieser Beitrag wurde 1 mal bearbeitet, zum letzten Mal von Meta: 04.05.2020 08:18.



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
gastli   Zeige gastli auf Karte FT-Nutzer
26.058 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



04.05.2020 ~ 09:04 Uhr ~ gastli schreibt:
images/avatars/avatar-2026.jpg FT-Nutzer seit: 03.12.2005
1931 erhaltene Danksagungen

erhaltene Verwarnungen:
RE: Der Starke Staat Beitrag Kennung: 988152
gelesener Beitrag - ID 988152


Zitat:
Es ist schon ein starkes Stück wie sich in diesem System ein System der Ausbeutung der Werte schaffenden und im wesentlichen die Gesellschaft tragenden Schichten entwickelt hat.


Jemand der das meint, hat die Welt nicht verstanden.
Dieses System besteht seit dem 19. JH.
Es nennt sich Kapitalismus.

Es ist auch müßig zu erwähnen, dass die Autoren des verlinkten Fake-Portal keine Ahnung von den Begrifflichkeiten haben, wenn sie wie schon oft versuchen Grüne Politik zu diffamieren.

Selbstverständlich ist jetzt ein guter Zeitpunkt um die Wirtschaft umzubauen.
Wie lange diskutiert man denn schon über die Energiewende?
Jetzt ist der Zeitpunkt zu handeln.
Jetzt muss Merkel die Zügel in die Hand nehmen und die Industrie dazu verpflichten neue Strategien umzusetzen.
Erneuerbare Energien müssen tatsächlich einführt werden.

Zitat:
Es wäre doch end­lich an der Zeit, dass der Staat die Be­din­gun­gen schafft für eine neue Form des Wirt­schaf­tens. In­dem er Kon­sum be­lohnt, der kli­ma­freund­lich ist. In­dem er In­no­va­tio­nen för­dert, die die­sen Kon­sum mög­lich ma­chen. In­dem er end­lich die En­er­gie­wen­de ernst­haft in An­griff nimmt, die Ver­kehrs­wen­de und all die an­de­ren Wen­den, die seit Jah­ren ver­spro­chen und dann in Ar­beits­krei­se ver­la­gert wer­den, wo sie un­ter dem Ein­fluss der Lob­by­grup­pen auf die Grö­ße ei­nes Ak­ten­de­ckels schrump­fen. Und wo, um nur ein Bei­spiel zu nen­nen, ein Jahr­hun­dert­pro­jekt wie die En­er­gie­wen­de an der Fra­ge zer­brö­selt, wie viel Ab­stand zu ei­nem Wind­rad dem Bür­ger zu­zu­mu­ten ist.
...
Der Job des Staa­tes ist der des gro­ßen Len­kers, und er ist es mehr denn je. Er zeigt ja ge­ra­de, wel­che Kraft er hat, und er muss, wenn er ernst ge­nom­men wer­den will, die­se Macht­fül­le nicht nur ein­set­zen, wenn es um die Fol­gen ei­ner Na­tur­ge­walt wie die­ser Pan­de­mie geht, son­dern auch wenn sie Kli­ma­wan­del heißt. War­um also legt die Re­gie­rung nicht end­lich ein­fach den Schal­ter um?
[Quelle: https://magazin.spiegel.de/SP/2020/19/170716154/index.html]
.

So würde ein "starker Staat" funktionieren.



Homepage von gastli Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Meta   Zeige Meta auf Karte FT-Nutzer
11.198 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



04.05.2020 ~ 11:19 Uhr ~ Meta schreibt:
FT-Nutzer seit: 16.09.2011
1066 erhaltene Danksagungen

erhaltene Verwarnungen:
RE: Der Starke Staat Beitrag Kennung: 988183
gelesener Beitrag - ID 988183


Es ist doch offensichtlich gastli das die Werte schaffende Bevölkerung in den Nordstaaten der EU sozial benachteiligt wird. Längere Lebensarbeitszeit geringere Renten höhere Abgaben zur Finanzierung der EU etc. pp.. Einer der Nordstaaten, Großbritannien, hat daraus seine Konsequenzen gezogen und ist aus der EU ausgetreten.
Wie kommen Sie darauf gastli das es die Kapitalisten sind?
Die EU wird doch mittels Steuern finanziert, welche infolge der Inflation ständig steigen.
Der Steuerfreibetrag sinkt durch die Inflation jährlich, weil er nicht ausreichend erhöht wird. Die Rentner werden enteignet, weil die Renten nur 4,4% an Stelle der Lohnsteigerungen von 5,5% im Osten wachsen sollen. Da kommt einem die Rentenversicherung als Selbstbedienungsladen des Staates vor. Mit solchen Methoden gibt es in 100 Jahren noch keine Rentenanpassungen im Osten an den Westen. Wahrscheinlich war Ostdeutschland auch allein am 2. Weltkrieg schuld. Wo doch geschichtlich betrachtet die Kriegstreiber aus dem nordrheinischem Gebiet stammten.


Dieser Beitrag wurde 1 mal bearbeitet, zum letzten Mal von Meta: 04.05.2020 11:23.



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
gastli   Zeige gastli auf Karte FT-Nutzer
26.058 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



04.05.2020 ~ 12:18 Uhr ~ gastli schreibt:
images/avatars/avatar-2026.jpg FT-Nutzer seit: 03.12.2005
1931 erhaltene Danksagungen

erhaltene Verwarnungen:
RE: Der Starke Staat Beitrag Kennung: 988193
gelesener Beitrag - ID 988193


Bei aller berechtigter Kritik an dem System Kapitalismus - dem widerlichen System, in dem widerliche Menschen ihre widerlichen Motive ausleben - ist festzustellen, dass die Werte schaffende Bevölkerung nirgendwo so gut sozial abgesichert ist wie in den Nordstaaten.

In Großbritannien haben sich die Menschen von postfaktischem Unsinn blenden lassen und durch mangelnde Beteiligung [hauptsächlich der jungen Menschen] am Prozess, selbst von den Vorteilen einer funkionierenden EU abgekoppelt.
Der Preis, den sie zahlen werden, wird hoch sein.

Ostdeutschland war weder wahrscheinlich noch unwahrscheinlich am II. WK schuld, da es zu dieser Zeit und auch danach niemals existierte.



Homepage von gastli Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Meta   Zeige Meta auf Karte FT-Nutzer
11.198 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



04.05.2020 ~ 12:56 Uhr ~ Meta schreibt:
FT-Nutzer seit: 16.09.2011
1066 erhaltene Danksagungen

erhaltene Verwarnungen:
RE: Der Starke Staat Beitrag Kennung: 988208
gelesener Beitrag - ID 988208


In den Südstaaten der EU geht es früher in Rente die Renten und Vermögen der Bevölkerung sind dort wesentlich höher als hier gastli. Ich schau mir da immer mal die Sendungen von Frontal etc. pp. an ich denke schon das die Wahrheitsgemäß berichten.
Wir Ossis sind die ärmsten in der EU. Niedrige Renten kein Vermögen und kein Geld. Die in der DDR erworbenen Rentenansprüche aus der FZR wurden enteignet, zumindest zu 60%. Das zeigt uns was das GG wert ist, zumindest scheint es nicht im Osten zu gelten.Wo kann es noch schlimmer zugegangen sein? Das war nicht der Kapitalismus das war die Politik, welche es mit uns so machte mit der DM Einführung wie Adolf mit den im II. Weltkrieg besetzten Staaten. Überall wo das Deutsche Reich Gebiete eroberte wurde die DM eingeführt.



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Vivian   Zeige Vivian auf Karte FT-Nutzer
1.369 geschriebene Beiträge
Wohnort: Weimar



04.05.2020 ~ 13:10 Uhr ~ Vivian schreibt:
images/avatars/avatar-234.jpg FT-Nutzer seit: 01.03.2006
22 erhaltene Danksagungen
RE: Der Starke Staat Beitrag Kennung: 988209
gelesener Beitrag - ID 988209


Die Höhe der Rente ist nur ein Punkt der Absicherung und das Vermögen hat mit der sozialen Absicherung eines Staates nichts zu tun.

Zitat:
Meta hat am 04. Mai 2020 um 12:56 Uhr folgendes geschrieben:
Überall wo das Deutsche Reich Gebiete eroberte wurde die DM eingeführt.

Hier verwechselst du was. Die DM wurde erst 1948 in der Französisch/Britisch/Amerikanischen Besatzungszone eingeführt



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Pfiffikus   Zeige Pfiffikus auf Karte FT-Nutzer
4.632 geschriebene Beiträge
Wohnort: Debschwitz



04.05.2020 ~ 13:12 Uhr ~ Pfiffikus schreibt:
images/avatars/avatar-461.jpg FT-Nutzer seit: 06.04.2006
370 erhaltene Danksagungen
RE: Der Starke Staat Beitrag Kennung: 988211
gelesener Beitrag - ID 988211


Zitat:
Meta hat am 04. Mai 2020 um 12:56 Uhr folgendes geschrieben:
Wir Ossis sind die ärmsten in der EU. .. .Wo kann es noch schlimmer zugegangen sein?
Du warst wahrscheinlich lange nicht in Bulgarien oder Rumänien.


Pfiffikus,
der dieses Genöööle als unsinnig ansieht



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
gastli   Zeige gastli auf Karte FT-Nutzer
26.058 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



04.05.2020 ~ 13:44 Uhr ~ gastli schreibt:
images/avatars/avatar-2026.jpg FT-Nutzer seit: 03.12.2005
1931 erhaltene Danksagungen

erhaltene Verwarnungen:
RE: Der Starke Staat Beitrag Kennung: 988217
gelesener Beitrag - ID 988217


Zitat:
Das war nicht der Kapitalismus das war die Politik, welche es mit uns so machte mit der DM Einführung wie Adolf mit den im II. Weltkrieg besetzten Staaten. Überall wo das Deutsche Reich Gebiete eroberte wurde die DM eingeführt.


Bitte noch einmal mischen und neu zusammensetzen.
Ich glaube aber auch dann ergibt sich kein Sinn.



Homepage von gastli Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Meta   Zeige Meta auf Karte FT-Nutzer
11.198 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



05.05.2020 ~ 05:24 Uhr ~ Meta schreibt:
FT-Nutzer seit: 16.09.2011
1066 erhaltene Danksagungen

erhaltene Verwarnungen:
RE: Der Starke Staat Beitrag Kennung: 988379
gelesener Beitrag - ID 988379


Zitat:
Pfiffikus hat am 04. Mai 2020 um 13:12 Uhr folgendes geschrieben:
Zitat:
Meta hat am 04. Mai 2020 um 12:56 Uhr folgendes geschrieben:
Wir Ossis sind die ärmsten in der EU. .. .Wo kann es noch schlimmer zugegangen sein?
Du warst wahrscheinlich lange nicht in Bulgarien oder Rumänien.


Pfiffikus,
der dieses Genöööle als unsinnig ansieht

Was ist in Ihren Augen ein Mensch der Fakten als Genöööle bezeichnet und mittels Zitaten welche meine Aussagen verbiegen (Verstoß gegen Regel 5.7.1. Zitieren von Beiträgen) unsinnige Vergleiche aufstellt?


Dieser Beitrag wurde 1 mal bearbeitet, zum letzten Mal von Meta: 05.05.2020 05:31.



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
gastli   Zeige gastli auf Karte FT-Nutzer
26.058 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



05.05.2020 ~ 08:06 Uhr ~ gastli schreibt:
images/avatars/avatar-2026.jpg FT-Nutzer seit: 03.12.2005
1931 erhaltene Danksagungen

erhaltene Verwarnungen:
RE: Der Starke Staat Beitrag Kennung: 988382
gelesener Beitrag - ID 988382


Es hat ja niemand Fakten als Genöle bezeichnet.
Einfach mangels Fakten.

Sondern nur wegen Genöle.



Homepage von gastli Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Seiten (2): [1] 2 nächste » Baumstruktur | Brettstruktur
Neues Thema erstellen
Forum-Thueringen» Politik» Europapolitik » Der Starke Staat

Forum-Thueringen | Gera-Forum | Hartmannsdorf | mau-photo | ML.Photographie | xx3x.de

Die Betreiber des Forum Thüringen übernehmen keine Verantwortung für die Aussagen von Dritten.
Ein Beitrag gibt lediglich die Ansicht und Meinung des jeweiligen Users wieder, die sich nicht mit der Meinung der Foreninhaber decken muss.
Lesen Sie hierzu auch vor Nutzung dieser Webseite unsere AGB. Das Forum-Thueringen ist komplett kostenfrei, unabhängig und parteilos.

Impressum | Datenschutz | Bannerauswahl und Werbemittel | Suche | RSS-Auswahl | Archive | Sitemap
   RSS |» Beiträge | » Themen | » Gera | » Fun | » Spiel | » HMD