online spielen
Forum-Thueringen, Diskussinsforum, OnlineSpiele und Veranstaltungskalender für Thueringen.
Portalstartseite des Forum-Thüringen Forenübersicht des Forum Thüringen Kalender online spielen Chat und Plauderbox XL, in Echtzeit mit anderen Mitgliedern schreiben Galerie - aktuelle und historische Fotos aus Thüringen interessante Links aus Thüringen Registrierung Mitgliederliste Suche Häufig gestellte Fragen Spenden
.:. Ein Dank an die Nutzer Saltiel, Jens626, welche uns kürzlich finanziell unterstützt haben. .:.
 
+ Portal-Navigation +
Startseite
Forum
Spiele
Veranstaltungen

Gästebuch
Plauderbox XL
Galerie

Suche
Themen 24h / Neue / GL
Umfragen
Kalender

Anmelden
Registrieren

Linkliste Thüringen
Karte
RSS-Auswahl

Regeln
Hilfe
Werbung
FT auf Facebook

Spenden für das Forum-Thüringen

Werbung
ML.Photographie.Album
Australien, Fotografie und mehr

Empfehlung
Freifunk Thüringen
Freifunk in Thüringen

Forum-Thueringen» Politik» Europapolitik » Europawahl 2019: Die Regeln werden geändert » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen
Zum Ende der Seite springen Europawahl 2019: Die Regeln werden geändert
~~ derzeit Werbefrei ~~
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
brauwer FT-Mitglied
1 geschriebene Beiträge
Wohnort: Kassel



20.05.2019 ~ 11:24 Uhr ~ brauwer schreibt:
FT-Nutzer seit: 20.05.2019
0 erhaltene Danksagungen
Danksagungen für diesen Beitrag
Europawahl 2019: Die Regeln werden geändert Beitrag Kennung: 951905
gelesener Beitrag - ID 951905


Vom 23. bis zum 26 Mai findet die Europawahl statt. In der Fraktion der Europäischen Volkspartei (EVP), derer Vertreter zusammen mit den Sozialdemokraten Macht, Ämter und finanzielle Mittel im Europäischen Parlament jahrzehntelang aufteilten, kam es zu einer Spaltung. Diese Tatsache kann den Einfluss der nationalistischen Parteien wesentlich verstärken und ist bereits eine sehr ernste Herausforderung für die EVP.

Die EVP wurde gespaltet, nachdem das EU-Parlament im September 2018 Strafmaßnahmen gegen Ungarn beschlossen hatte. Grund dafür war "systematische Bedrohung der Demokratie, der Rechtsstaatlichkeit und der Grundrechte in Ungarn". Die Fidesz-Partei hat vorläufig die EVP nicht verlassen, aber solche Möglichkeit besteht noch - falls sich die EVP, die bestimmt die absolute Mehrheit nach der Europawahl verliert, den Gegnern der Immigration nicht anschließt.

Während die Liberalen und Sozialdemokraten verwirrt sind, kommen die nationalistischen Parteien zu Kräften. Zwar haben die europäischen Rechten kein gemeinsames Wahlprogramm, doch ist die Entscheidung über die Allianz im EU-Parlament, die die Alternative für Deutschland, die Dänische Volkspartei, die Freiheitliche Partei Österreichs, die italienische Lega, Die Finnen und vielleicht die französische Nationale Front umfassen soll, getroffen.

Die schwedische Politikerin Anna Maria Corazza Bildt meint, Grund für den Aufschwung der Rechten in Europa sei "der Fehler der EVP-Leitung, die das Eindringen der rechten Kräfte in ihre Reihen zugelassen hat." So schreibt die Politikerin in ihrem Brief an die Chefin der Zentrumspartei Annie Lööf. Anna Maria Corazza Bildt spricht unter anderem über die Instrumente, die für die Schwächung der Rechten vor den EU-Wahlen eingesetzt werden könnten. Hier ist ein Auszug aus ihrem Schreiben:

"Es wird jetzt klar, dass die Duldung des Aufschwungs der nationalistischen Bewegungen in ganz Europa der Fehler der EVP-Leitung, die das Eindringen der rechten Kräfte in ihre Reihen zugelassen hat, ist. Der Erfolg Der Finnen, Der Schwedendemokraten, der Dänischen Volkspartei und der spanischen Partei Vox bei den Parlamentswahlen bestätigte, dass die Tendenz zur zunehmenden Popularität der rechten Bewegung in Europa stärker wird. Diese Umstände rechtfertigen völlig die Erweiterung der Zusammenarbeit der Europäischen Volkspartei mit der Allianz der Liberalen und Demokraten für Europa... In solchen Konstellationen wird es empfohlen, die Wähler über die Verbindung der Kandidaten mit Russland zu informieren... Wir verfügen über ein Dossier von der zuverlässigen Quelle, Herrn Michail Chodorkowski, über Matteo Salvini, dessen Partei im Europäischen Parlament äußerst unerwünscht ist."



Jemand hätte vor ein paar Jahren die Verbindungen der europäischen Rechten mit Moskau glauben können, nicht heute aber. So haben nur die wenigen Vorwürfe eines russischen Einflusses auf die politische Arbeit des AfD-Abgeordneten Markus Frohnmaier ernst genommen. Das übliche Informationsvorgehen (Hetze in den Medien, Fake-News usw.), das die Liberalen einsetzen, um ihre politischen Gegner zu verleumden und zu demütigen, gilt nicht mehr. Was der EVP jetzt helfen kann, die Wählerstimmen zu behalten, ist nicht die Bewältigung der Spaltung oder die Konsolidierung mit Liberalen und Sozialdemokraten, sondern reale Kooperation mit den Rechten, die auf die Bewahrung der europäischen Identität zielen.



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
gastli   Zeige gastli auf Karte FT-Mitglied
23.981 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



26.05.2019 ~ 10:44 Uhr ~ gastli schreibt:
images/avatars/avatar-2026.jpg FT-Nutzer seit: 03.12.2005
1844 erhaltene Danksagungen
Danksagungen für diesen Beitrag
RE: Europawahl 2019: Die Regeln werden geändert Beitrag Kennung: 952351
gelesener Beitrag - ID 952351


INTERVIEW

Sonneborn vor der Europawahl



Nutzersignatur


Homepage von gastli Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
gastli   Zeige gastli auf Karte FT-Mitglied
23.981 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



27.05.2019 ~ 06:38 Uhr ~ gastli schreibt:
images/avatars/avatar-2026.jpg FT-Nutzer seit: 03.12.2005
1844 erhaltene Danksagungen
Danksagungen für diesen Beitrag
RE: Europawahl 2019: Die Regeln werden geändert Beitrag Kennung: 952431
gelesener Beitrag - ID 952431


Die Faschisten – in Deutschland, Frankreich, Italien, Österreich, Polen, Ungarn, etc. - sind – bis auf Ungarn - nicht so stark geworden, wie befürchtet.
Aber, sie sind stark genug, Europa weiter spalten und Europa weiter nationalisieren zu wollen.

Die Großen, die sog. Volksparteien – CDU/CSU und SPD – werden weiter – für ihre blasse "sowohl als auch Politik" – abgestraft und sind nur noch als Juniorpartner wahrnehmbar.

Einzig – die Grünen - die Menschen- und Umweltbewussten – die Kantigen und Zukunftsorientierten – werden von den fortschrittlich Denkenden wahrgenommen und mit Zustimmung belohnt.

Aber auch unter den sog. kleinen Parteien, scheint sich das ein oder andere Politikpflänzchen zu entwickeln, das sich zu gießen lohnt.

Fazit:

Die PARTEI hat die Wahl gewonnen.

Kann irgendwer sonst von sich behaupten, das Ergebnis vom letzten Mal vervierfacht zu haben? Da muss man doch mal ein Glas Sekt aufmachen.



Nutzersignatur

Dieser Beitrag wurde 1 mal bearbeitet, zum letzten Mal von gastli: 27.05.2019 07:35.



Homepage von gastli Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Baumstruktur | Brettstruktur
Neues Thema erstellen
Forum-Thueringen» Politik» Europapolitik » Europawahl 2019: Die Regeln werden geändert

Forum-Thueringen | Gera-Forum | Hartmannsdorf | Maurice Australien & Fotografie | ML.Photographie | xx3x.de

Die Betreiber des Forum Thüringen übernehmen keine Verantwortung für die Aussagen von Dritten.
Ein Beitrag gibt lediglich die Ansicht und Meinung des jeweiligen Users wieder, die sich nicht mit der Meinung der Foreninhaber decken muss.
Lesen Sie hierzu auch vor Nutzung dieser Webseite unsere AGB. Das Forum-Thueringen ist komplett kostenfrei, unabhängig und parteilos.

Impressum | Datenschutz | Bannerauswahl und Werbemittel | facebook | Suche | RSS-Auswahl | Archive | Sitemap
   RSS |» Beiträge | » Themen | » Gera | » Fun | » Spiel | » HMD