online spielen
Forum-Thueringen, Diskussinsforum, OnlineSpiele und Veranstaltungskalender für Thüringen.
Portalstartseite des Forum Thüringen Forenübersicht des Forum Thüringen online spielen Kalender Galerie - aktuelle und historische Fotos aus Thüringen Registrierung Suche
.:. Vielen Dank an Nic67, Liesa44, Jumpa, HeMu, welche uns kürzlich finanziell unterstützt haben. .:.

 
+ Portal-Navigation +
Startseite
Forum
Spiele
Veranstaltungen
Galerie

Suche
Themen 24h / Neu / GL
Kalender

Anmelden
Registrieren

FT-Landkarte
RSS-Auswahl
mobile Ansicht

Regeln
Hilfe
Werbung

FT auf Telegram
FT auf Twitter
FT auf Facebook

Spenden für das Forum-Thüringen

Forum-Thueringen» Regional» Gera-Forum » Montagsdemonstration in Gera » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (6): [1] 2 3 4 5 6 nächste » Neues Thema erstellen
Zum Ende der Seite springen Montagsdemonstration in Gera
~~ derzeit Werbefrei ~~
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
holgersheim   holgersheim ist männlich Zeige holgersheim auf Karte FT-Nutzer
1.234 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



13.06.2006 ~ 15:47 Uhr ~ holgersheim schreibt:
images/avatars/avatar-64.gif im Forum Thüringen seit: 09.11.2002
159 erhaltene Danksagungen
Montagsdemonstration in Gera Beitrag Kennung: 11507
gelesener Beitrag - ID 11507


Einladung zur 100. Montagsdemonstration in Gera.
26.06.2006 17:00 Uhr - Platz der Republik


Aktion statt Resignation!
Die Regierenden haben gewechselt - die Politik gegen die kleinen Leute ist geblieben.

...Bild.nicht.mehr.auf.imageshack.online.../img148/2204/demo8tp.jpg[/IMG]

Schluss mit den "Reformen" gegen uns!
Widerstand ist machbar - Herr Nachbar !
Kommt zur Demo und Kundgebung.



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
geschlossen
Benutzerkonto wurde gelöscht



14.06.2006 ~ 06:48 Uhr ~ geschlossen schreibt:
Re: 100. Montagsdemonstration in Gera Beitrag Kennung: 11576
gelesener Beitrag - ID 11576


Die 99 Demos haben ja auch schon viel bewirkt und wer weis wieviele Verantwortliche in sich gegangen sind und für das Volk geweint haben. Jede Demo ist ein furchtbarfer Stich in die Herzen der Politiker und sie haben sich sehr verändert.
Auf zur 100-dersten. Vorwärts mit PDS und Partnern und Fahnen im Wind.



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
der Linke
Benutzerkonto wurde gelöscht



15.06.2006 ~ 02:30 Uhr ~ der Linke schreibt:
Re: 100. Montagsdemonstration in Gera Beitrag Kennung: 11648
gelesener Beitrag - ID 11648


Kein Grund zur Resignation @geschlossen die jetzigen Politiker werden das Volk erhören es ist nur eine Frage der Zeit bis aus der Opposition die Politiker von Morgen werden.

Ich möchte aber keine Zwietracht sähen wenn ich schreibe, daß eine Linke Zukunft die Bessere sein wird. Also Fahnen im Wind und nicht Sarkastisch gemeint.

Das Einheitsfrontlied (Brecht/Eisler)
...Und weil der Mensch ein Mensch ist,
drum braucht er was zum Essen, bitte sehr!
Es macht ihn ein Geschwätz nicht satt,
das schafft kein Essen her....



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
kritiker   kritiker ist männlich Zeige kritiker auf Karte Nutzer ist im Jahr 2020 verstorben
1.440 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



16.06.2006 ~ 23:09 Uhr ~ kritiker schreibt:
im Forum Thüringen seit: 23.03.2006
63 erhaltene Danksagungen
Beitrag Kennung: 11805
gelesener Beitrag - ID 11805


es gibt meschen die sind so krank, im kopf, die verstehen nicht, das die arbeitslosen, die arbeiter, die angestellten, die leute von der pds und der gewerkschaft, für sie, auf die straße gehen und für eine zukunft kämpfen! wenn die "betreuer" dieser menschen das begriffen haben wird es aufwärts gehen! bis dahin ist aber noch ein langer weg! zur 100. demo wird viel trubel sein, so hoffe ich! vielleicht gibt es da sogar schon ein paar intelligente menschen mehr? die hoffnung stirbt zuletzt!! bis dann, im lager



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Simson   Simson ist männlich Zeige Simson auf Karte Benutzerkonto am 16.04.2013 gelöscht
4.401 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



17.06.2006 ~ 01:40 Uhr ~ Simson schreibt:
images/avatars/avatar-34.gif im Forum Thüringen seit: 14.02.2003
12 erhaltene Danksagungen
Beitrag Kennung: 11814
gelesener Beitrag - ID 11814


Zitat:
Original von kritiker
es gibt meschen die sind so krank, im kopf, die verstehen nicht, das die arbeitslosen, die arbeiter, die angestellten, die leute von der pds und der gewerkschaft, für sie, auf die straße gehen und für eine zukunft kämpfen!


Und es gibt Menschen, die andere Menschen wegen anderen als ihren eigenen Auffassungen als krank im Kopf bezeichnen. Wenn man solchen Menschen die Macht überläßt, werden sie andersdenkende Menschen nicht mehr nur als krank im Kopf bezeichnen sondern in ihren Rechten beschränken, verfolgen, einsperren und vielleicht auch schlimmeres. Das haben wir in der deutschen Geschichte mehr als einmal erlebt.

Es gibt Arbeitslose, Arbeiter und Angestellte, die sich von der PDS und den Gewerkschaften nicht vertreten fühlen und von ihnen auch nicht vertreten werden wollen.

Es gibt Menschen, die ihre Zukunft selbst gestalten können und wollen.

Zitat:
Original von kritiker
wenn die "betreuer" dieser menschen das begriffen haben wird es aufwärts gehen!


Diese Menschen haben keine Betreuer sondern einen eigenen Kopf zum Denken, den sie auch benutzen. Beschreibe Dein "aufwärts" bitte mal konkreter, wohin es denn genau gehen soll!

Ich sehe hingegen, daß die Montagsdemonstranten von Organisatoren, Anführern und Anheizern geleitet werden, denen sie nachlaufen. Wenn diese Führungsfiguren konkret so tätig werden würden, daß arbeitslose Menschen wieder einen Arbeitsplatz erlangen, dann würde ich diese Bewegung begrüßen. Die Führungsfiguren versuchen in meinen Augen politischen Gewinn aus der Lage von Menschen zu ziehen.

Zitat:
Original von kritiker
zur 100. demo wird viel trubel sein, so hoffe ich! vielleicht gibt es da sogar schon ein paar intelligente menschen mehr?


Das ist in meinen Augen ein Widerspruch.

Zitat:
Original von kritiker
die hoffnung stirbt zuletzt!!


Wenn sie unrealistisch ist, dann wird sie sterben. Und wenn man bis zum Schluß an ihr festhält, dann dauert es lange. Ja!

Zitat:
Original von kritiker
bis dann, im lager


In welchem Lager?



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Adeodatus
Benutzerkonto wurde gelöscht



17.06.2006 ~ 09:24 Uhr ~ Adeodatus schreibt:
Beitrag Kennung: 11816
gelesener Beitrag - ID 11816


Zitat:
Wenn man solchen Menschen die Macht überläßt, werden sie andersdenkende Menschen nicht mehr nur als krank im Kopf bezeichnen sondern in ihren Rechten beschränken, verfolgen, einsperren und vielleicht auch schlimmeres. Das haben wir in der deutschen Geschichte mehr als einmal erlebt.


@ simson

Diesen Leuten haben wir schon die Macht überlassen, man kann nur sagen die Geschichte wird sich wiederholen.

Zitat:
Kommt dies irgend jemand bekannt vor?

Anekdote

In diesen Jahren wuchs in der Bundesrepublik die Unzufriedenheit über die herrschenden Gesellschaftszustände. So kam es, wie in vielen anderen westlichen Ländern wie beispielsweise in Frankreich oder den USA, zu verstärkten Protesten und Demonstrationen. Protestiert wurde gegen veraltete Strukturen und Methoden in Schulen und Universitäten ("Unter den Talaren der Muff von 1000 Jahren") und gegen die "Ausbeutungsmaschinerie" des Kapitalismus im Allgemeinen.
Statt den Dialog zu suchen, ging der Staat - unterstützt von der konservativen Presse - häufig auf Konfrontationskurs.
Dem Aufruf zu einer Protestdemonstration folgten dementsprechend viele junge Menschen. Die Regierung unternahm jedoch alles. Im Vorfeld waren Oppositionelle ohne Rechtsgrundlage festgenommen worden. Die Regierungstreuen waren es dann auch, die ausgerüstet mit Holzlatten - gemeinsam mit der Polizei wahllos auf die Demonstranten einschlugen. Wie sich später herausstellte war ein Großteil der Regierungstreuen vom Geheimdienst gestellt worden - was auch die gute Zusammenarbeit mit der Polizei erkärt, die einige Minuten später auf der Seiten der Regierungstreuen in die Situation eingriff und die Demonstration auflöste.
Anstatt die Demonstranten abziehen zu lassen, kam nun jedoch die "Leberwurst-Taktik" des Polizeipräsidenten zum Einsatz: "Nehmen wir die Demonstranten als Leberwurst, dann müssen wir in die Mitte hinein stechen, damit sie an den Enden auseinanderplatzt." Ohne die gesetzlich vorgeschriebene Warnung, begannen die Polizisten mit Schlagstöcken gegen die Demonstranten loszugehen. Blutüberströmt brachen viele von ihnen zusammen, während die anderen versuchten durch Nebenstraßen zu entkommen, verfolgt durch Polizei und Regierungstreue.
Gegen 20.30 Uhr gerieten einige Demonstranten in ein Handgemänge mit der Polizei, die in der Gruppe einen "Rädelsführer" ausgemacht zu haben meinte. Einer der Polizisten aus dessen Pistole sich während des Gerangels ein Schuss löste und einem inzwischen halb bewusstlos geschlagenen Demonstranten die Schädeldecke zertrümmerte.


Obige Zeilen beschreiben die Vorgänge des 2.Juni 1967. Der Tag, an dem der deutsche Staat Benno Ohnesorg ermordete.
Benno Ohnesorg: verheiratet, Romanistik + Germanistikstudent, Pazifist, Mitglied einer evangelischen Studentengemeinde und wollte Gymnasiallehrer werden. Seine Frau, Christa Ohnesorg, war schwanger und gebar das gemeinsame Kind am Jahresende.




Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Adeodatus
Benutzerkonto wurde gelöscht



17.06.2006 ~ 11:48 Uhr ~ Adeodatus schreibt:
Beitrag Kennung: 11825
gelesener Beitrag - ID 11825


Ach ja und dann war ja noch diese Meldung

Zitat:
DPA – Depesche:
>PARTEIEN/CDU/JUBILÄUM/
(Zusammenfassung 1830)
Merkel kündigt grundlegende Änderungen nach einem Wahlsieg an –
Berlin dpa) – Die Unions-Kanzlerkandidatin und CDU-Vorsitzende Angela Merkel hat grundlegende Änderungen für Deutschland nach einem Wahlsieg der Union angekündigt. . . .
so sagte Merkel in einer Grundsatzrede auf dem Festakt zum 60. Jahrestag der Gründung der
CDU am Donnerstag in Berlin laut Redemanuskript. . . . .
> Deutschland hat keinen Rechtsanspruch auf Demokratie und soziale Marktwirtschaft für alle Ewigkeit< . . .“.

Rede vom 16.06.2005
60 Jahre CDU


Dazu auch http://www.das-gibts-doch-nicht.de/seite3518.php



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Simson   Simson ist männlich Zeige Simson auf Karte Benutzerkonto am 16.04.2013 gelöscht
4.401 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



17.06.2006 ~ 12:12 Uhr ~ Simson schreibt:
images/avatars/avatar-34.gif im Forum Thüringen seit: 14.02.2003
12 erhaltene Danksagungen
Beitrag Kennung: 11827
gelesener Beitrag - ID 11827


Zitat:
Original von spidy
@ simson

Diesen Leuten haben wir schon die Macht überlassen, man kann nur sagen die Geschichte wird sich wiederholen.


Ja, im dritten Reich und in der DDR hatten wir solchen Leuten die Macht überlassen. Einige radikale rechte und linke Kräfte hätten ähnliches gerne wieder. Dies gilt es zu verhindern und nicht einfach darauf zu warten, daß sich Geschichte wiederholen wird.


Zitat:
Original von spidy
Kommt dies irgend jemand bekannt vor?

Anekdote ...


Zitat:
Original von spidy
Ach ja und dann war ja noch diese Meldung ...


Vertreter der 68er Generation war von 1998 bis 2005 an der Regierung. Das Ergebnis haben wir gesehen.

Wie viele Verletzte und Tote gab es denn bisher bei den 99 Montagsdemonstrationen in Gera?

Man kann aus dem Internet wahrscheinlich zur Unterstützung jeder gewünschten Aussage Texte kopieren und auf Seiten verlinken.

Man könnte gerade heute auch mal an den Tag vor genau 53 Jahren denken, nämlich den 17. Juni 1953.


Dieser Beitrag wurde 1 mal bearbeitet, zum letzten Mal von Simson: 17.06.2006 12:38.



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Adeodatus
Benutzerkonto wurde gelöscht



17.06.2006 ~ 12:56 Uhr ~ Adeodatus schreibt:
Beitrag Kennung: 11828
gelesener Beitrag - ID 11828


@ simson
Zitat:


Zitat:
Original von spidy
@ simson

Diesen Leuten haben wir schon die Macht überlassen, man kann nur sagen die Geschichte wird sich wiederholen.


Ja, im dritten Reich und in der DDR hatten wir solchen Leuten die Macht überlassen. Einige radikale rechte und linke Kräfte hätten ähnliches gerne wieder. Dies gilt es zu verhindern und nicht einfach darauf zu warten, daß sich Geschichte wiederholen wird.


Ich habe nicht in der Vergangenheit geschrieben.

Zitat:
Wie viele Verletzte und Tote gab es denn bisher bei den 99 Montagsdemonstrationen in Gera?


Es ging mir eigentlich um diesen Teil des Textes den ich aber nicht aus dem Zusammenhang reisen wollte.
Zitat:
In diesen Jahren wuchs in der Bundesrepublik die Unzufriedenheit über die herrschenden Gesellschaftszustände. So kam es, wie in vielen anderen westlichen Ländern wie beispielsweise in Frankreich oder den USA, zu verstärkten Protesten und Demonstrationen.




Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
kritiker   kritiker ist männlich Zeige kritiker auf Karte Nutzer ist im Jahr 2020 verstorben
1.440 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



17.06.2006 ~ 14:12 Uhr ~ kritiker schreibt:
im Forum Thüringen seit: 23.03.2006
63 erhaltene Danksagungen
Beitrag Kennung: 11837
gelesener Beitrag - ID 11837


Zitat:
Original von Simson
Wie viele Verletzte und Tote gab es denn bisher bei den 99 Montagsdemonstrationen in Gera?


hellseher ist hier bestimmt keiner! die 99. demo ist erst am 19.06.06 17.00 uhr platz der republik!

logisch, weil ja, wie bekannt ist, die 100. demo am 26.06.06 17.00 uhr platz der republik stattfindet!!!
Zitat:
Original von holgersheim
Einladung zur 100. Montagsdemonstration in Gera.
26.06.2006 17:00 Uhr - Platz der Republik


Aktion statt Resignation!
Die Regierenden haben gewechselt - die Politik gegen die kleinen Leute ist geblieben.

...Bild.nicht.mehr.auf.imageshack.online.../img148/2204/demo8tp.jpg[/IMG]

Schluss mit den "Reformen" gegen uns!
Widerstand ist machbar - Herr Nachbar !
Kommt zur Demo und Kundgebung.


und hier noch mal für @ simson damit auch du übers lager bescheid weißt




Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Simson   Simson ist männlich Zeige Simson auf Karte Benutzerkonto am 16.04.2013 gelöscht
4.401 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



17.06.2006 ~ 15:04 Uhr ~ Simson schreibt:
images/avatars/avatar-34.gif im Forum Thüringen seit: 14.02.2003
12 erhaltene Danksagungen
Beitrag Kennung: 11845
gelesener Beitrag - ID 11845


Zitat:
Original von kritiker
Zitat:
Original von Simson
Wie viele Verletzte und Tote gab es denn bisher bei den 99 Montagsdemonstrationen in Gera?


hellseher ist hier bestimmt keiner! die 99. demo ist erst am 19.06.06 17.00 uhr platz der republik!


Also ändere ich meine Frage: Wie viele Verletzte und Tote gab es denn bisher bei den 98 Montagsdemonstrationen in Gera?



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Adeodatus
Benutzerkonto wurde gelöscht



17.06.2006 ~ 15:35 Uhr ~ Adeodatus schreibt:
Beitrag Kennung: 11847
gelesener Beitrag - ID 11847


@ simson

Es geht doch einzig und allein um die Unzufriedenheit der Menschen im Staat ob es Polizeigewalt wie zur Demo am 03.06.2006 in Berlin geben wird kann keiner abschätzen. Aber Parallelen zu den 68. sind doch zu ziehen, wenn man den Aspekt betrachtet das Menschen als Menschen behandelt werden wollen, das war ebenso die Grundaussage in den 68. Demonstrationen als gegen den Muff von 1000 Jahren unter den Tallaren demonstriert wurde.

...Bild.nicht.mehr.auf.imageshack.online.../my.php?image=polizei13dt.jpg]...Bild.nicht.mehr.auf.imageshack.online.../img227/6018/polizei13dt.th.jpg[/IMG]



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
holgersheim   holgersheim ist männlich Zeige holgersheim auf Karte FT-Nutzer
1.234 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



17.06.2006 ~ 15:51 Uhr ~ holgersheim schreibt:
images/avatars/avatar-64.gif im Forum Thüringen seit: 09.11.2002
159 erhaltene Danksagungen
Beitrag Kennung: 11851
gelesener Beitrag - ID 11851


Die Montagsdemonstrationen in Gera werden von der Initiative für soziale Gerechtigkeit Gera organisatorisch getragen. Das betrifft die Anmeldung der Demonstration beim Ordnungsamt und das Stellen von Ordnern, also alle die Dinge die entsprechend des Demonstrationsrechtes vorgeschrieben sind.
Die Initiative handelt überparteilich. Die Demonstration ist und bleibt eine Demonstration der Bürger der Stadt.

Tote und Verletzte gab es zum Glück noch nicht, obwohl es nicht immer leicht war Zwischenfälle unter Kontrolle zu halten. Wir haben aber im Laufe der zwei Jahre liebe gute Menschen verloren, die das Leben so wie es ihnen aufgezwungen wird nicht mehr ertragen haben. Wir hatten Provokationen durch Nazis zu ertragen. Wir hatten Provokationen durch eingeschleuste Schlapphüte. Wir wurden erkennubngsdienstlich durch tolle Fotografen erfasst. Wir hatten Autofahrer die sich durch den Demozug in ihrer Eile gebremst sahen und Teilnehmer der Demo versuchten anzufahren, sich nicht einmal von den begleitenden Beamten der Polizei beeindrucken liesen. Wir haben Teilnehmer, die im OK von ihrem Arbeitgeber erkannt wurden und denen von ihrem Arbeitgeber Repräsalien angedroht wurden, wenn sie sich weiter bei den Montagsdemonstrationen zeigen. Wir werden regelmäßig verbal angepöbelt. All das hat vielen Menschen Angst gemacht und sie bleiben der Demonstration fern.
Aber all das hat auch nicht bewirken können, das der Protest aufhört. Die Besonnenheit der Teilnehmer hat bisher Schlimmeres verhindert.



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
kritiker   kritiker ist männlich Zeige kritiker auf Karte Nutzer ist im Jahr 2020 verstorben
1.440 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



17.06.2006 ~ 16:01 Uhr ~ kritiker schreibt:
im Forum Thüringen seit: 23.03.2006
63 erhaltene Danksagungen
Beitrag Kennung: 11856
gelesener Beitrag - ID 11856


danke @ holgersheim
besser und überzeugender hätte ich es auch nicht sagen können!
bis dann



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Simson   Simson ist männlich Zeige Simson auf Karte Benutzerkonto am 16.04.2013 gelöscht
4.401 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



17.06.2006 ~ 17:02 Uhr ~ Simson schreibt:
images/avatars/avatar-34.gif im Forum Thüringen seit: 14.02.2003
12 erhaltene Danksagungen
Beitrag Kennung: 11861
gelesener Beitrag - ID 11861


@ kritiker:

Lager sind aus meiner Sicht überhaupt kein Gegenstand einer ernsthaften politischen Diskussion in Deutschland. Lager gab es im dritten Reich und in der Sowjetunion. Und in der DDR waren Lager für unbequeme Menschen zumindest geplant und vorbereitet.

@ spidy:

Unzufriedenheit macht Menschen anfälliger für Blender und Parolen. Ich hoffe, daß wir durch die leidvollen Erfahrungen der deutschen Geschichte hinreichend sensibilisiert sind und es auch bleiben.

Bei Unzufriedenheit in größeren Bevölkerungsteilen kann eine revolutionäre Situation entstehen. Das sollte in einer demokratisch organisierten Ordnung möglichst vermieden werden, indem Veränderungen möglich sind bevor es zum großen Knall kommt.



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Adeodatus
Benutzerkonto wurde gelöscht



17.06.2006 ~ 17:57 Uhr ~ Adeodatus schreibt:
Beitrag Kennung: 11862
gelesener Beitrag - ID 11862


Zitat:
Bei Unzufriedenheit in größeren Bevölkerungsteilen kann eine revolutionäre Situation entstehen. Das sollte in einer demokratisch organisierten Ordnung möglichst vermieden werden,


Das solltest Du den Leuten in Berlin erzählen, mit ihrer Politik beschwören sie sie diese Situation herauf, aber da zu viele Menschen in Deutschland sich von der Politik blenden lassen und daran Glauben das es sie nicht betreffen kann wird es keine Änderung geben. Die Machthaber in Berlin testen zur Zeit ihren Spielraum den sie haben um das Volk zu verdummen und zu Unterjochen.

Daher sehe ich die große Koalition mit den Worten von Bismark.

Wenn irgendwo zwischen zwei Mächten ein noch so harmlos aussehender Pakt geschlossen wird, muß man sich sofort fragen, wer hier umgebracht werden soll.
Otto von Bismarck 01.04.1815 - 30.07.1898 Gründer und 1. Kanzler des dt. Reiches



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Herasun   Herasun ist weiblich Zeige Herasun auf Karte FT-Nutzerin
2.322 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



18.06.2006 ~ 20:57 Uhr ~ Herasun schreibt:
im Forum Thüringen seit: 13.04.2006
52 erhaltene Danksagungen
Beitrag Kennung: 12006
gelesener Beitrag - ID 12006


Zitat:
Original von Simson


Man kann aus dem Internet wahrscheinlich zur Unterstützung jeder gewünschten Aussage Texte kopieren und auf Seiten verlinken.




Ja, und das ist legitim, schließlich nutzt du dieses Medium ja auch.
Wenn du davon keinen Gebrauch machst, mußt du das ja nicht gleich für jeden Anderen zum Gesetz erheben!



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
kritiker   kritiker ist männlich Zeige kritiker auf Karte Nutzer ist im Jahr 2020 verstorben
1.440 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



18.06.2006 ~ 22:02 Uhr ~ kritiker schreibt:
im Forum Thüringen seit: 23.03.2006
63 erhaltene Danksagungen
Beitrag Kennung: 12011
gelesener Beitrag - ID 12011


Zitat:
Original von Simson
@ kritiker:

Lager sind aus meiner Sicht überhaupt kein Gegenstand einer ernsthaften politischen Diskussion in Deutschland.


das ist ja dein problem, deine sicht ist etwas getrübt, weil du durch zufall "noch einer beschäftigung nachgehen kannst" wenn sich diese beschäftigung auch erübrigt hat und du das große A tragen darfst, denkst du hoffendlich so wie alle mit dem großen A und begreifst das es sachen zwischen himmel und erde gibt die auch du nicht beeinflussen kannst!



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Simson   Simson ist männlich Zeige Simson auf Karte Benutzerkonto am 16.04.2013 gelöscht
4.401 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



18.06.2006 ~ 22:28 Uhr ~ Simson schreibt:
images/avatars/avatar-34.gif im Forum Thüringen seit: 14.02.2003
12 erhaltene Danksagungen
Beitrag Kennung: 12012
gelesener Beitrag - ID 12012


Zitat:
Original von spidy
... aber da zu viele Menschen in Deutschland sich von der Politik blenden lassen und daran Glauben das es sie nicht betreffen kann wird es keine Änderung geben.

Ich teile Deine Kritik bzw. Schelte an einem großen Teil der Bevölkerung nicht oder nur begrenzt. Und ein großer Teil der Bevölkerung ist sich meiner Meinung nach bewußt, daß auch er von unangenehmen Dingen oder Veränderungen betroffen werden kann. Politische Auffassungen können meines Erachtens nach nicht nur an der eigenen Situation ausgerichtet werden. Das wäre auch eine Form von Egoismus.

Blender, von denen ich in meinem vorausgegangenen Beitrag schrieb, sehe ich nur zu einem Teil in der Regierung.

Ich erinnere mich noch an den Wahlkampfautritt der damaligen Kanzlerkandidatin und jetzigen Bundeskanzlerin in Gera (nebenbei bemerkt erinnere ich mich auch noch gut an den Auftritt einer Gruppe der Montagsdemonstranten). Hier wurden keine schöne Versprechungen gemacht, sondern eine Beschreibung der Situation in Deutschland abgegeben, notwendige Schritte und Ziele genannt und zum Beispiel eine Mehrwertsteuererhöhung angekündigt.

Die SPD machte 2005 massiv Wahlkampf gegen die "Merkelsteuer" ("Merkelsteuer das wird teuer"). Nach der Wahl hat sie sogar drei Prozentpunkte Mehrwertsteuererhöhung mitbeschlossen. 1998 hatte sie den Menschen im Wahlkampf unter anderem erzählt, daß der von der CDU eingeführte demographische Faktor in der Rente unsozial sei und abgeschafft werde. Heute müssen Rentner viel höhere Renteneinschnitte hinnehmen. Die Zuzahlungen von Patienten, die die CDU eingeführt hatte, sollte um 1 DM reduziert werden. Heute müssen Patienten weitaus mehr zuzahlen. Gerhard Schröder damals: "Wenn wir es nicht schaffen, die Arbeitslosigkeit spürbar zu senken, dann haben wir es nicht verdient wiedergewählt zu werden." Während der rot-grünen Regierungszeit stieg die Arbeitslosigkeit deutlich. "Mehr als 6 Pfennig Ökosteuer sind mit mir nicht zu machen" erklärte Gerhard Schröder. Was daraus wurde, wissen die Autofahrer. Im Wahlkampf 1998 trat Oskar Lafontaine mit großen Worten in Gera in der Humboldstraße auf (ich war dabei). Gerhard Schröder wurde Kanzler und Oskar Lafontaine verließ nach kurzer Zeit das Kabinett.

Die SPD hat sich für mich seit 1998 mit mehrfachen konkreten Blendungen und Täuschungen der Wähler für die nächste Zeit disqualifiziert (bis dahin gehörte ihr meine Stimme). Ich habe nicht nur ein Kurzzeitgedächtnis. Mit diesen Mitteln hat Herr Schröder das Kanzleramt erorbert, eine Wiederwahl 2002 erreicht (hier kam ihm noch die Oder-Flut und der Irak-Krieg zu Hilfe) und 2005 eine Regierungsbeteiligung der SPD in der jetzigen großen Koalition gerettet.

Die noch größeren Blender sitzen für mich allerdings in der Bundestagsfraktion aus Linkspartei und WASG. An deren Spitze der große Rhetoriker Oskar Lafontaine und das Showmultitalent Gregor Gysi. Alleine die beiden können nur mit ihrer persönlichen Ausstrahlung größere Menschenmengen begeistern. Gepaart mit schönklingenden politischen Zielen und Vorstellungen erreicht man damit einen nicht geringen Wähleranteil. Die Umsetzbarkeit und Nachhaltigkeit der Vorstellungen wird vom begeisterten Publikum und Klientel nicht kritisch hinterfragt - wozu auch? Mit einer Konstruktion aus PDS aus WASG schaffte man es, daß auch die WASG zur Bildung einer größeren Fraktion im Bundestag verholfen hat, obwohl sie mit 4,9 Stimmanteil in den alten Bundesländern eigentlich an der 5%-Hürde gescheitert wäre.

Diese Bundestagsfraktion ist der Grund, warum wir eine große Koalition in Deutschland haben. Sie kann und will mit anderen Parteien nicht koalieren, daß heißt Regierungsverantwortung übernehmen. Ohne diese Fraktion hätten wir eine rot-grüne oder schwarz-gelbe Koalition oder noch eine andere Regierungskoalition. Was die Fraktion mal wieder erreicht hat, ist Blockierung von Mehrheiten im Parlament, Opposition, Destruktion. Das parlamentarische System wurde erfolgreich gestört, hurra! Mal sehen, wie weit wir es auf diesem Wege noch bringen. Die soziale Lage von Menschen ist die Basis für unsere Erfolge. Das kommt mir irgendwie bekannt vor.

In Berlin stellt sich die PDS zusammen mit der SPD Regierungsverantwortung. Wirtschaftssenator Gysi warf nach kurzer Zeit das Handtuch. Hier muß die PDS erkennen, daß es mit schönen Worten und Idealen nicht getan ist, sondern in Regierungsverantwortung das Notwendige getan werden muß. Ob sie das Richtige tut, weiß ich nicht. Für das was sie tut, wird sie nun von der Berliner WASG als "neoliberal" bezeichnet und die nicht in Regierungsverantwortung befindliche Berliner WASG distanziert sich von der PDS.

Schein und Wirklichkeit sind offenbar nicht dasselbe. Wahrheiten und Notwendigkeiten sind manchmal unbequem. Mit Blendungen lassen sich allerdings leichter Wählerstimmen erzielen.

Adolf Hitler war meiner Meinung nach der größte Blender in Deutschland und in vergleichbarer Weise sollten sich die Deutschen nie wieder blenden lassen und zu einer Abkehr von einer demokratischem Ordnung zu einer Diktatur verleiten lassen! Auch nicht zu einer weniger schlimmen Diktatur als der des dritten Reiches.

(Dieser Beitrag stellt meine persönliche Meinung dar und ist keine Kopie eines anderen Beitrags oder von Ausschnitten aus anderen Beiträgen. Dieser Hinweis scheint mir aufgrund anderer Beiträge hier im Forum angebracht.)



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Simson   Simson ist männlich Zeige Simson auf Karte Benutzerkonto am 16.04.2013 gelöscht
4.401 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



18.06.2006 ~ 23:20 Uhr ~ Simson schreibt:
images/avatars/avatar-34.gif im Forum Thüringen seit: 14.02.2003
12 erhaltene Danksagungen
Beitrag Kennung: 12015
gelesener Beitrag - ID 12015


Zitat:
Original von kritiker
Zitat:
Original von Simson
@ kritiker:

Lager sind aus meiner Sicht überhaupt kein Gegenstand einer ernsthaften politischen Diskussion in Deutschland.


das ist ja dein problem, deine sicht ist etwas getrübt, weil du durch zufall "noch einer beschäftigung nachgehen kannst" wenn sich diese beschäftigung auch erübrigt hat und du das große A tragen darfst, denkst du hoffendlich so wie alle mit dem großen A und begreifst das es sachen zwischen himmel und erde gibt die auch du nicht beeinflussen kannst!


Daß Lager kein Gegenstand einer ernsthaften politischen Diskussion sind, ist nicht mein Problem, sondern eventuell deins. Ich brauche keine Lager in meinen politischen Vorstellungen und Diskussionen. Du aber scheinbar.

Wessen Sicht getrübt ist, das lasse ich mal dahingestellt.

Ich nehme für mich in Anspruch, daß ich nicht ausschließlich durch Zufall einer Beschäftigung nachgehe.

Dreieinhalb Jahre meines Lebens habe ich mit Arbeitslosigkeit, Nebenjobs und am Ende gescheiterter Selbständigkeit zugebracht, die noch für mehrere Jahre finanzielle Folgen für mich hatte. Ich habe während meiner Arbeitslosigkeit zahlreiche Bewerbungen und Initiativbewerbungen vorgenommen. Außer persönlichen Schicksalsschlägen, die ich erlitten habe, bin ich nicht mit der besten Gesundheit ausgestattet (und das ist noch vorsichtig ausgedrückt). Das alles konnte ich kaum oder gar nicht beeinflussen. Ich weiß aber nach wie vor und vielleicht noch mehr als früher, daß ich selbst für mich und mein Leben verantwortlich bin und nicht der Staat. Der kann höchstens Hilfestellung geben, handeln muß ich selbst.

Das Vorurteil, daß alle Menschen, die nicht Anhänger linker Ideen und Parteien sind, auf der Sonnenseite des Lebens geboren wurden und leben, muß ich an dieser Stelle mal energisch zurückweisen. Ich folge nur deren schönen Verheißungen und Versprechungen nicht, sondern gestalte im Rahmen meiner Möglichkeiten mein Leben selbst. Dazu muß ich allerdings selbst etwas tun und bin dabei kein Egoist, was ich in meiner Arbeit, meinem privatem Bereich und durch ehrenamtliche Tätigkeit zeige.



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Herasun   Herasun ist weiblich Zeige Herasun auf Karte FT-Nutzerin
2.322 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



18.06.2006 ~ 23:22 Uhr ~ Herasun schreibt:
im Forum Thüringen seit: 13.04.2006
52 erhaltene Danksagungen
Beitrag Kennung: 12016
gelesener Beitrag - ID 12016


Auch wenn du noch so ausführlich und ausschweifend deine Meinung darstellst, sie wird deshalb nicht überzeugender.
Immerhin sagst du ja selbst, daß heute z.B. ältere Menschen sehr viel höhere Renteneinschnitte hinnehmen müßten als 2005(konkret vor der Wahl der großen Kopulation großes Grinsen ) von Frau Merkel für eine rot-grüne Regierung prophezeit wurde.
Auch was Patientenbeiträge betrifft, wissen wir wohl alle, welche Linie da momentan gefahren wird, und das unter Frau Merkel!
Für mich, @ simson hat sich nicht nur die SPD für die nächste Zeit disqualifiziert, sondern alles, was derzeit glaubt Politik machen zu müssen oder gar zu können.
Und eins noch: Wer solch ein Verfechter der " Demokratie" ist, muß dann auch hinnehmen, wenn nun (immerhin durch demokratische Wahlen) das eingetreten ist, was halt jetzt über uns alle hereinbricht und nicht wettern über verpaßte eventuelle Möglichkeiten.
Gute Nacht @ simson
Gute Nacht @ Deutschland



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
jandark   jandark ist männlich Zeige jandark auf Karte FT-Nutzer
578 geschriebene Beiträge
Wohnort: West-Gera



19.06.2006 ~ 00:26 Uhr ~ jandark schreibt:
images/avatars/avatar-296.jpg im Forum Thüringen seit: 17.07.2005
1 erhaltene Danksagungen
Beitrag Kennung: 12021
gelesener Beitrag - ID 12021


Zitat:
Original von Simson
Blender, von denen ich in meinem vorausgegangenen Beitrag schrieb, sehe ich nur zu einem Teil in der Regierung.
...
Die SPD hat sich für mich seit 1998 mit mehrfachen konkreten Blendungen und Täuschungen der Wähler für die nächste Zeit disqualifiziert ...

Die noch größeren Blender sitzen für mich allerdings in der Bundestagsfraktion aus Linkspartei und WASG.
...

Adolf Hitler war meiner Meinung nach der größte Blender in Deutschland und in vergleichbarer Weise sollten sich die Deutschen nie wieder blenden lassen und zu einer Abkehr von einer demokratischem Ordnung zu einer Diktatur verleiten lassen! Auch nicht zu einer weniger schlimmen Diktatur als der des dritten Reiches.

(Dieser Beitrag stellt meine persönliche Meinung dar und ist keine Kopie eines anderen Beitrags oder von Ausschnitten aus anderen Beiträgen. Dieser Hinweis scheint mir aufgrund anderer Beiträge hier im Forum angebracht.)


Mensch Simson, daß ich Deine Ansicht zu gewissen "Blendungen" nicht teile, weißt Du ja. Aber solche Vergleiche solltest Du Dir wirklich sparen. Das haben Leute wie Lafontaine, Gysi und selbst Schröder nicht verdient. Selbst wenn ich mich bemühe, Deinen aus Deiner Sicht verständlichen Ärger nachzuvollziehen, finde ich den Hinweis auf Hitler nicht angebracht. Und gerade im Zusammenhang mit dem Thema Montagsdemo, zu der Menschen gehen, die verzweifelt sind, finde ich diesen Hinweis einfach zynisch. Ja auch wenn Du aus Deiner Sicht politische Erklärungen findest und irgendwelche "Blender" unter den Organisatoren ortest, so dreht es sich doch am Ende um Menschen, die einfach den Glauben an eine Besserung innerhalb des derzeitigen Systems verloren haben. Das kann man doch nachvollziehen. Mir ist es jedenfalls lieber, es kümmern sich Leute wie Gysi und Lafontaine um die Sorgen und Nöte dieser Menschen als jemand, der Deinem Vergleich tatsächlich standhalten könnte.


gruß

jandark



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Simson   Simson ist männlich Zeige Simson auf Karte Benutzerkonto am 16.04.2013 gelöscht
4.401 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



19.06.2006 ~ 00:35 Uhr ~ Simson schreibt:
images/avatars/avatar-34.gif im Forum Thüringen seit: 14.02.2003
12 erhaltene Danksagungen
Beitrag Kennung: 12023
gelesener Beitrag - ID 12023


@ Herasun:

Scheinbar überzeugen Dich konkrete Fakten und Sachverhalte nicht und Du tust sie als "weitschweifend" ab. Kurze, griffige Parolen wären Dir vielleicht lieber. Dann weiß ich auch nicht, womit ich Dir gegenüber argumentieren könnte.

Die Renteneinschnitte und Erhöhungen von Patientenzuzahlungen wurden von der SPD (Rot-Grün) vorgenommen. Und das offenbar, weil es entgegen den eigenen Wahlkampfaussagen notwendig war. Unter der großen Koalition wurde in dieser Richtung nicht noch mehr als unter der SPD für die Bürger draufgesattelt.

Wenn sich für Dich "alles, was derzeit glaubt Politik machen zu müssen oder gar zu können" disqualifiziert hat, weiß ich nicht warum wir hier überhaupt über Politik diskutieren und schon gar nicht, was Dein überzeugenderes und tragfähigeres Konzept sein soll.

Ich kann mit den Ergebnissen demokratischer Prozesse leben, betrachte aber die Rolle der PDS-Linkspartei-WASG (oder wie auch immer die aktuelle Bezeichnung ist) als demokratiegefährend, solange sie nicht in der Lage sind, Regierungsverantwortung für Deutschland zu übernehmen. Der Versuch, viele Wählerstimmen mit schönen Aussichten und Veraprechungen zu erreichen, zieht bei mir nicht.



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Simson   Simson ist männlich Zeige Simson auf Karte Benutzerkonto am 16.04.2013 gelöscht
4.401 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



19.06.2006 ~ 00:49 Uhr ~ Simson schreibt:
images/avatars/avatar-34.gif im Forum Thüringen seit: 14.02.2003
12 erhaltene Danksagungen
Beitrag Kennung: 12024
gelesener Beitrag - ID 12024


Zitat:
Original von jandark
Mir ist es jedenfalls lieber, es kümmern sich Leute wie Gysi und Lafontaine um die Sorgen und Nöte dieser Menschen als jemand, der Deinem Vergleich tatsächlich standhalten könnte.

Wenn sich Gysi und Lafontaine effektiv um Sorgen und Nöte von einzelnenen Menschen oder der Mehrheit von Menschen kümmern würden, könnte ich ihnen auch zustimmen. Solange sie als Selbstdarsteller auftreten und sowohl die menschlichen Eigenschaften als auch die objektiven Entwicklungen und Bedingungen unserer heuitigen Gesellschaft ausblenden, kann ich dies nicht. Tut mir leid, nicht für die beiden, sondern für diejenigen, die ihnen glauben bzw. vertrauen!



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
geschlossen
Benutzerkonto wurde gelöscht



19.06.2006 ~ 06:49 Uhr ~ geschlossen schreibt:
Beitrag Kennung: 12025
gelesener Beitrag - ID 12025


Jaja, wenn man nicht an der Regierung ist kann mann mit den tollsten Parolen Stimmen gewinnen. Siehe damals die Grünen mit ihren Castor-Transporten oder Schröder z.B: mit seiner schäbigen Renten-Lüge.
Wenn sie dann an der Regierung sind siehts ganz anders aus.
Oder was will Gysi und Lafo. mit kein Geld bewirken. Das einzige was nichts kostet sind Parolen.
Siehe Rot-Grün Regierung. Diese haben alle be schissen, nur sich selbst nicht.



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Simson   Simson ist männlich Zeige Simson auf Karte Benutzerkonto am 16.04.2013 gelöscht
4.401 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



19.06.2006 ~ 10:25 Uhr ~ Simson schreibt:
images/avatars/avatar-34.gif im Forum Thüringen seit: 14.02.2003
12 erhaltene Danksagungen
Beitrag Kennung: 12028
gelesener Beitrag - ID 12028


@ jandark:

Ich bin bis zu Hitler gegangen, weil von anderen hier in die Diskussion z.B. Begriffe wie Lager und Reichsarbeitsdienst eingebracht wurden und die Meinung, daß sich Geschichte wiederholen wird.

Ich sehe in der Linkspartei schon teilweise eine Gefährdung für unsere Demokratie und mir macht es Sorge, wenn Politiker anderer Parteien von Anhängern der Linkspartei als Verbrecher tituliert werden, ihre Wahlkampfveranstaltungen organisiert massiv gestört werden, Menschen in schlechter sozialer Lage geködert werden und eine ja nicht so schlimm gewesene Diktatur verklärt wird.



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Adeodatus
Benutzerkonto wurde gelöscht



19.06.2006 ~ 10:36 Uhr ~ Adeodatus schreibt:
Beitrag Kennung: 12029
gelesener Beitrag - ID 12029


@ simson

Das ist aber ein sehr zweischneidiges Schwert, ein CDU Politiker darf nach Deinem Demokratieverständnis die Missliebigen Politiker wie Lafontain und Gysi beschimpfen umgekehrt gefährdet es die Demokratie.

CDU und SPD Politiker dürfen Teile der Bevölkerung beleidigen und Kriminalisieren aber umgekehrt gefärdet es die Demokratie weil sich diese Leute nicht mehr auf gut Deutsch gesagt verarschen lassen wollen.

Denkst Du allen ernsten das sich ein Volk von Möchtegern Politikern alles gefallen lassen ohne auch nur zu murren, der Zulauf zu WASG und PDS ist gerade solchen Leuten wie Müntefering, Merkel, Stoiber, Beck usw. geschuldet.



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
gastli   Zeige gastli auf Karte FT-Nutzer
32.093 geschriebene Beiträge
Wohnort: terrigenus



19.06.2006 ~ 11:44 Uhr ~ gastli schreibt:
images/avatars/avatar-2026.jpg im Forum Thüringen seit: 03.12.2005
2261 erhaltene Danksagungen
Beitrag Kennung: 12070
gelesener Beitrag - ID 12070


Zitat:
Original von Simson
Ich sehe in der Linkspartei schon teilweise eine Gefährdung für unsere Demokratie und mir macht es Sorge, wenn Politiker anderer Parteien von Anhängern der Linkspartei als Verbrecher tituliert werden, ihre Wahlkampfveranstaltungen organisiert massiv gestört werden, Menschen in schlechter sozialer Lage geködert werden und eine ja nicht so schlimm gewesene Diktatur verklärt wird.


Ich sehe in der aktuellen Politik wie sie von der großen Koalition betrieben wird eine reelle Gefahr für die Demokratie. Ständig zunehmende Militarisierung und Überwachung, Abgrenzung von sozial Schwachen vom gesellschaftlichen und kulturellen Leben sind für mich reale Demokratieverluste. Das Erschweren von Klagen gegen diese Veränderungen durch Änderungen am Prozessrecht ist Demokratieverlust. Das willkürliche Absenken der Bezugsdauer von Arbeitslosengeld trotz jahrelandger Einzahlung der Arbeitnehmer ist Versicherungsbetrug. Die die es durchsetzen sind die Verbrecher. Das muss man so sagen.
Würden die Menschen bei diesen Wahlkampfgeschwafel die Proteste ernster nehmen wäre es nicht zu diesem Demokratieabbau gekommen. Der Wille der Wähler war es nämlich weder die SPD weiter an der Regierung zu sehen noch die CDU. Weil der Wille der Wähler für diese Herrschaften aber nicht von Belang ist schließt man sich, nach dem man auf beiden Seiten seine Wahlkampfversprechen gebrochen und jeden Skrupel abgelegt hat, zu einer großen Koalition zusammen.
Sorry aber das einzige Programm das beispielsweise Steuergerechtigkeit und das Sozialstaatsprinzip stärkt und erhält ist das der Linken.
Auch das ist meine persönliche Meinung.



Homepage von gastli Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Pfiffikus   Pfiffikus ist männlich Zeige Pfiffikus auf Karte FT-Nutzer
6.812 geschriebene Beiträge
Wohnort: Debschwitz



19.06.2006 ~ 12:12 Uhr ~ Pfiffikus schreibt:
images/avatars/avatar-461.jpg im Forum Thüringen seit: 06.04.2006
1320 erhaltene Danksagungen
Beitrag Kennung: 12073
gelesener Beitrag - ID 12073


Zitat:
Original von gastli
Sorry aber das einzige Programm das beispielsweise Steuergerechtigkeit und das Sozialstaatsprinzip stärkt und erhält ist das der Linken.

im ersten jahr einer solchen regierung hättest du ja unter umständen recht.

auszer mit dem wort "erhält". denn ich habe meine Zweifel, ob die leistungsfähigsten steuerzahler im zweiten jahr ihr einkommen noch in deutschland versteuern.



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
jandark   jandark ist männlich Zeige jandark auf Karte FT-Nutzer
578 geschriebene Beiträge
Wohnort: West-Gera



19.06.2006 ~ 12:29 Uhr ~ jandark schreibt:
images/avatars/avatar-296.jpg im Forum Thüringen seit: 17.07.2005
1 erhaltene Danksagungen
Beitrag Kennung: 12076
gelesener Beitrag - ID 12076


Zitat:
Original von Simson
@ jandark:

Ich bin bis zu Hitler gegangen, weil von anderen hier in die Diskussion z.B. Begriffe wie Lager und Reichsarbeitsdienst eingebracht wurden und die Meinung, daß sich Geschichte wiederholen wird.

Ich sehe in der Linkspartei schon teilweise eine Gefährdung für unsere Demokratie und mir macht es Sorge, wenn Politiker anderer Parteien von Anhängern der Linkspartei als Verbrecher tituliert werden, ihre Wahlkampfveranstaltungen organisiert massiv gestört werden, Menschen in schlechter sozialer Lage geködert werden und eine ja nicht so schlimm gewesene Diktatur verklärt wird.



Inwieweit solche Begriffe angebracht sind, ist sicher Geschmacksache. Das Aufzeigen dieser Parallelen macht allerdings wirklich stutzig über die Vorgänge in einigen politischen Hirnen. Dennoch hat für mich der Vergleich zu Hitler eine andere Qualität. Die politischen Ansichten dieses Mannes waren menschenverachtend und von (gelinde gesagt) Intoleranz gegen Menschen unterschiedlicher Abstammung geprägt. Ich kann beim besten Willen solche Ansätze nicht im geringsten bei Politikern der Linkspartei bzw. WASG erkennen.

Insofern wäre die von Dir erwähnte "nicht so schlimm gewesene Diktatur" ebenso kaum vergleichbar. Daß ich das etwas differenzierter sehe, weißt Du auch. Ich wünsche mir keineswegs eine DDR.
Allerdings konnte ich bei den Wahlkampfauftritten von Merkel und Althaus trotz der Störmanöver auch nicht unbedingt einen ausgedrückten Wunsch nach dieser DDR erkennen. Zumindest ist mir das nicht aufgefallen. Was ich allerdings gesehen habe, war die Reaktion sowohl von Frau Merkel als auch von Herrn Althaus, die Proteste gleichwohl in diese Ecke zu stellen. Insofern nahmen beide die lautstarken Proteste als Steilvorlage für ihre Tiraden gegen "40 Jahre gescheiterte DDR". Würde dies aus dem Mund eines Westpolitikers der Union, meinetwegen auch noch von einem ausgewiesenen Widerständler aus DDR-Zeiten kommen, hätte ich noch Verständnis. Gerade Merkel und Althaus aber, die in der DDR bis zur Wende durchaus respektable Karrieren hingelegt hatten, also kaum im Verdacht standen, das damalige System kritisch zu begleiten, erscheinen in meinem Verständnis mit ihren Auftritten, als hätten sie es ja schon immer gesagt, dermaßen unglaubwürdig und heuchlerisch, daß ich deren Politik ebenso als falsch und irgendwie hintertrieben erlebe. Da geht es mir wahrscheinlich so wie Dir mit der SPD. Da die SPD allerdings ohnehin seit Schröder nicht mehr wiederzuerkennen ist, hab ich auch diese vorerst abgehakt. Was bleibt da noch? Die Partei der Besserverdienenden scheidet von vornherein aus. Die Grünen? Da ist mir mittlerweile zuviel Armani im Spiel (wenn Du weißt, was ich meine), nicht etwa im äußeren Erscheinungsbild (das kann jeder halten, wie er will) sondern im gewendeten politischen Ansinnen.

Tja, Rot-Grün hat dank Schröder und Konsorten eine große Chance verspielt. Die nachfolgende große Koalition hat die Chance, wenigstens Entscheidungen zu treffen und durchzuziehen. Doch auch da werden schon teils innerparteiliche Grabenkämpfe sichtbar, die Blockaden erzeugen. Dazu braucht es nämlich keineswegs den politischen Gegner. Also muß Dich die Haltung der Linkspartei nicht wirklich beunruhigen. Im übrigen: die Weigerung, sich an einer (möglichen) Rot-Rot-Grünen Regierung zu beteiligen, hatte die Linkspartei konsequenterweise mit der politischen Ausrichtung der von Schröder geprägten SPD begründet. Das erscheint mir verständlich und hat mit Blockade nichts zu tun. Ohne Linkspartei/WASG würden sich wohl viele Arbeitslose bzw. von Arbeitslosigkeit bedrohte Menschen gar nicht mehr im Bundestag vetreten fühlen. Was dies bedeuten würde, kannst Du Dir denken. Also sei froh, daß es sie gibt. Augenzwinkern


gruß

jandark



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Simson   Simson ist männlich Zeige Simson auf Karte Benutzerkonto am 16.04.2013 gelöscht
4.401 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



19.06.2006 ~ 14:36 Uhr ~ Simson schreibt:
images/avatars/avatar-34.gif im Forum Thüringen seit: 14.02.2003
12 erhaltene Danksagungen
Beitrag Kennung: 12094
gelesener Beitrag - ID 12094


@ spidy:

Kritisieren, Argumentieren, Polemisieren, Schimpfen darf jeder Politiker und jeder Bürger. Andere aber als Verbrecher zu bezeichnen oder zu beleidigen, das geht zu weit. Das gilt für alle, egal welcher Richtung. Das stellt eine Straftat dar und trägt zur Radikalisierung von Auseinandersetzungen bei.

@ jandark:

Zur Klarstellung nocheinmal deutlich: Ich möchte Personen von heute bzw. der letzten Jahre in der Politik in Deutschland nicht mit Hitler vergleichen oder gar auf eine Stufe stellen. Mir gefällt es nicht, wenn Begriffe aus dem dritten Reich in die politische Debatte geworfen werden. Ich wehre mich gegen Einstellungen, daß alles wieder so kommen wie in den zwanziger und dreißiger Jahren des vorigen Jahrhunderts und ich wehre mich auch gegen Meinungen in der Art "Wir brauchen nur wieder einen starken Mann (mit Schnauzer)!".

Zur Bundestagswahl 2005 habe ich mit meiner Zweitstimme nebenbei bemerkt nicht CDU gewählt. Meine Wählerstimme befindet sich auch in der Opposition. Aber vermutlich auf der anderen Seite als Deine Stimme. Wir sind also vermutlich beide in Opposition zur Großen Koalition, haben aber unterschiedliche Auffassungen über den richtigen bzw. einen anderen Weg. Das ist doch in Ordnung.

@ alle:

Es ist interessant, eure Meinungen zu lesen.



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
kritiker   kritiker ist männlich Zeige kritiker auf Karte Nutzer ist im Jahr 2020 verstorben
1.440 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



19.06.2006 ~ 15:25 Uhr ~ kritiker schreibt:
im Forum Thüringen seit: 23.03.2006
63 erhaltene Danksagungen
Beitrag Kennung: 12100
gelesener Beitrag - ID 12100


Zitat:
Original von Simson
Ich sehe in der Linkspartei schon teilweise eine Gefährdung für unsere Demokratie und mir macht es Sorge, wenn Politiker anderer Parteien von Anhängern der Linkspartei als Verbrecher tituliert werden, ihre Wahlkampfveranstaltungen organisiert massiv gestört werden, Menschen in schlechter sozialer Lage geködert werden und eine ja nicht so schlimm gewesene Diktatur verklärt wird.


mir kommt es so vor als redest du nur nach was du irgendwann mal gehört hast! in diesem RECHTSstaat gibt es überhaupt gar keine demoratie! in diesem land regiert die diktatur des geldes und der wirtschaft, wobei das ja ein und dasselbe ist! oder, hast du schon mal "wirklich" mitbestimmen dürfen? falls du die fünfunddreißig schon länger überschritten hast und nicht im stasigefängnis warst müsstest du wissen das die durch feindliche übernahme vernichtete ddr nicht wirklich eine diktatur war! und damit keine unklarheiten mehr über die volksherrschaft besteht kannste hier oder hier nachlesen!



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Simson   Simson ist männlich Zeige Simson auf Karte Benutzerkonto am 16.04.2013 gelöscht
4.401 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



19.06.2006 ~ 19:36 Uhr ~ Simson schreibt:
images/avatars/avatar-34.gif im Forum Thüringen seit: 14.02.2003
12 erhaltene Danksagungen
Beitrag Kennung: 12113
gelesener Beitrag - ID 12113


@ kritiker:

Mir kommt es so vor als schreibst Du Dinge, wie Du sie im Parteilehrjahr, Staatsbürgerkunde- bzw. Marxismus-Leninismus-Unterricht, aus der staatlichen Presse, dem schwarzen Kanal oder anderen Quellen für Rotlichtbestrahlung gelernt hast.

Zitat:
Original von kritiker
in diesem RECHTSstaat gibt es überhaupt gar keine demoratie!


Über diesen Satz würde ich an Deiner Stelle nochmal nachdenken.

Zitat:
Original von kritiker
oder, hast du schon mal "wirklich" mitbestimmen dürfen?


Ja, mehrfach und regelmäßig. Allerdings ging es bei demokratisch zu treffenden Entscheidungen nicht nach mir sondern nach der Mehrheit. Und ich will auch nicht jede Frage mitbestimmen oder mitbestimmen müssen.


Zitat:
Original von kritiker
falls du die fünfunddreißig schon länger überschritten hast und nicht im stasigefängnis warst müsstest du wissen das die durch feindliche übernahme vernichtete ddr nicht wirklich eine diktatur war! und damit keine unklarheiten mehr über die volksherrschaft besteht kannste hier oder hier nachlesen!


Du hast einen Link auf den Begriff "Demokratie" bei Wikipedia gesetzt. Wenn Du Dir den Text durchliest, wirst Du feststellen, daß wir in Deutschland nicht in einer direkten Volksherrschaft wie im antiken Griechenland leben, sondern in einer repräsentativen Demokratie.

Ich weise Dich meinerseits mal auf den Link zum Begriff "Diktatur" bei Wikipedia hin. Wenn Du Dir die Merkmale einer Diktatur anschaust und mit der DDR vergleichst, kannst Du Dir selbst ein Urteil bilden, ob die DDR eine Diktatur war oder nicht.

Parteifunktionäre in der DDR haben Menschen mit anderen Meinungen ja gerne der ideologischen Unklarheit bezichtigt. Der Vorwurf ist für mich nichts Neues. Ich hatte in meinem Bekanntenkreis einen hauptamtlichen Parteisekretär.

@ alle:

Der Beitrag von kritiker verdeutlicht in meinen Augen das, was ich bereits geschrieben habe. Nämlich eine mögliche Gefahr aus den Reihen der Linkspartei und ihrer Anhängerschaft für unsere heutige Demokratie verbunden mit einer Verklärung von DDR-Vergangenheit.

Auf den Montagsdemos in Gera habe ich DDR-Embleme und T-Shirts mit Inhalten gesehen, die an das Ministerium für Staatssicherheit erinnern. In Ostthüringer Foren sehe ich Mitglieder, die Symbole verwenden, die an die RAF erinnern oder Hammer und Sichel aus der ehemaligen sowjetischen Flagge beinhalten.

@ jandark:

Das siehst Du aufgrund Deiner Biographie wahrscheinlich unkritischer als ich, was ich verstehe.



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
jandark   jandark ist männlich Zeige jandark auf Karte FT-Nutzer
578 geschriebene Beiträge
Wohnort: West-Gera



19.06.2006 ~ 20:04 Uhr ~ jandark schreibt:
images/avatars/avatar-296.jpg im Forum Thüringen seit: 17.07.2005
1 erhaltene Danksagungen
Beitrag Kennung: 12118
gelesener Beitrag - ID 12118


Zitat:
Original von Simson
@ jandark:

Das siehst Du aufgrund Deiner Biographie wahrscheinlich unkritischer als ich, was ich verstehe.


Ja, vielleicht. Aber kritisch würde ich es auch sehen, wenn ich auch nur die Spur eines Mehrheitswillens für eine Rückkehr zur DDR sehen würde. Das scheint mir aber nicht der Fall zu sein.
Meine Position ist allerdings die, daß das Scheitern der DDR noch lange nicht beweist, daß unser System tatsächlich besser im Sinne von langfristig überlebensfähig ist. Im Zuge der Einheit hätte ich mir ein vorbehaltloses Aufeinanderzugehen gewünscht, weniger ein Überstülpen unseres Systems auf die neuen Länder. Vielleicht hätte das manchen Unwillen, der sich jetzt breit macht, verhindert. So aber ist das für viele einfach nicht ihr Staat. Ein wenig Verständnis habe ich dafür schon.


gruß

jandark



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
kritiker   kritiker ist männlich Zeige kritiker auf Karte Nutzer ist im Jahr 2020 verstorben
1.440 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



19.06.2006 ~ 20:46 Uhr ~ kritiker schreibt:
im Forum Thüringen seit: 23.03.2006
63 erhaltene Danksagungen
Beitrag Kennung: 12122
gelesener Beitrag - ID 12122


Zitat:
Original von Simson
@ kritiker:

Mir kommt es so vor als schreibst Du Dinge, wie Du sie im Parteilehrjahr, Staatsbürgerkunde- bzw. Marxismus-Leninismus-Unterricht, aus der staatlichen Presse, dem schwarzen Kanal oder anderen Quellen für Rotlichtbestrahlung gelernt hast.


@ SIMSON, ich schreibe jetzt alles ganz langsam: ...

ich war niemals mitglied in irgendeiner patei oder sonstigen organisation und werde es auch niemals sein, ich möchte meine eigene meinung haben!

Zitat:
Original von kritiker
in diesem RECHTSstaat gibt es überhaupt gar keine demoratie!
Über diesen Satz würde ich an Deiner Stelle nochmal nachdenken.


warum? hast du schon mal nachgedacht warum rechte demos genehmigt werden und die gegendemos durch "robocops" nieder geknüppelt werden?

Zitat:
Original von kritiker
oder, hast du schon mal "wirklich" mitbestimmen dürfen?

Ja, mehrfach und regelmäßig. Allerdings ging es bei demokratisch zu treffenden Entscheidungen nicht nach mir sondern nach der Mehrheit. Und ich will auch nicht jede Frage mitbestimmen oder mitbestimmen müssen.


du warst da auch nur eine stimme vom "wahlvieh" sonst nichts!

Zitat:
Du hast einen Link auf den Begriff "Demokratie" bei Wikipedia gesetzt. Wenn Du Dir den Text durchliest, wirst Du feststellen, daß wir in Deutschland nicht in einer direkten Volksherrschaft wie im antiken Griechenland leben, sondern in einer repräsentativen Demokratie.


ach, und die dürfen am volkswillen vorbei entscheiden?

Zitat:
Ich weise Dich meinerseits mal auf den Link zum Begriff "Diktatur" bei Wikipedia hin. Wenn Du Dir die Merkmale einer Diktatur anschaust und mit der DDR vergleichst, kannst Du Dir selbst ein Urteil bilden, ob die DDR eine Diktatur war oder nicht.


meine meinung zur diktatur habe ich bereits bekannt gegeben!

Zitat:
@ alle:

Der Beitrag von kritiker verdeutlicht in meinen Augen das, was ich bereits geschrieben habe. Nämlich eine mögliche Gefahr aus den Reihen der Linkspartei und ihrer Anhängerschaft für unsere heutige Demokratie verbunden mit einer Verklärung von DDR-Vergangenheit.


da wir keine demokratie haben und die augen etwas getrübt, äußere ich mich nicht weiter!


Zitat:
Auf den Montagsdemos in Gera habe ich DDR-Embleme und T-Shirts mit Inhalten gesehen, die an das Ministerium für Staatssicherheit erinnern.


so werden unwahrheiten (wie es die medien auch machen) in die welt gesetzt! da du nur deine augen mit hattest und die ohren irgendwo hast liegen lassen werde ich speziell nur für dich die neue simbole der ddr fahne erklären!

1. der ährenkranz bedeutet brot (nahrung) für alle
2. hammer und sichel bedeuten arbeit für alle, und
3. der zirkel bedeutet bildung für alle!

und was gibt es daran auszusetzen?



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Simson   Simson ist männlich Zeige Simson auf Karte Benutzerkonto am 16.04.2013 gelöscht
4.401 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



19.06.2006 ~ 20:46 Uhr ~ Simson schreibt:
images/avatars/avatar-34.gif im Forum Thüringen seit: 14.02.2003
12 erhaltene Danksagungen
Beitrag Kennung: 12123
gelesener Beitrag - ID 12123


Zitat:
Original von jandark
Aber kritisch würde ich es auch sehen, wenn ich auch nur die Spur eines Mehrheitswillens für eine Rückkehr zur DDR sehen würde. Das scheint mir aber nicht der Fall zu sein.


Ich sehe die Gefahr, daß das zu einem Willen größerer Teile der hier verbliebenen und nicht in andere Richtungen abgewanderten Menschen werden könnte. Das ist meine Sorge. Vielleicht habe ich da auch Paranoia und sollte Äußerungen in diese Richtung einfach ignorieren. Ich weiß nicht, wie groß die Gefahr tatsächlich ist. Aber unbedeutend ist sie meiner Beobachtung nach nicht.


Zitat:
Original von jandark
Meine Position ist allerdings die, daß das Scheitern der DDR noch lange nicht beweist, daß unser System tatsächlich besser im Sinne von langfristig überlebensfähig ist.


Da sind wir einer Meinung.


Zitat:
Original von jandark
Im Zuge der Einheit hätte ich mir ein vorbehaltloses Aufeinanderzugehen gewünscht, weniger ein Überstülpen unseres Systems auf die neuen Länder. Vielleicht hätte das manchen Unwillen, der sich jetzt breit macht, verhindert. So aber ist das für viele einfach nicht ihr Staat. Ein wenig Verständnis habe ich dafür schon.


Das Aufeinanderzugehen wäre möglich gewesen solange die DDR noch halbwegs funktionierte. Da wollte es die DDR-Führung nicht und betrachte die BRD als ihren Klassenfeind. Noch im Januar 1989 erklärte Erich Honecker, daß die Mauer möglicherweise auch in fünzig oder hundert Jahren noch stehen wird. In der alten Bundesrepublik wurde der Wiedervereinigungsgedanke nie vollständig aufgegeben. Nach dem Zusammenbruch der DDR auf vielen Ebenen war kein gleichberechtigtes Aufeinanderzugehen mehr möglich. Wir können im Gegensatz zu anderen osteuropäischen Ländern froh sein, daß wir von der alten Bundesrepublik so aufgefangen wurden. Dieses Auffangen mit großzügiger und ökonomisch nicht gerechtfertigter Umstellung von Sparguthaben und Renten sowie Bereitstellung großer finanzieller Mittel hat allerdings nicht die Leistungskraft der deutschen Volkswirtschaft sondern das Anspruchsdenken vieler Menschen gestärkt. Das deutsche Wirtschaftswunder in der alten Bundesrepublik begann anders.

Nichtverarbeitung von Geschichte und Ende der DDR sind meines Erachtens wesentliche Gründe für Unzufriedenheit bei vielen Menschen hier, auch bei denjenigen, denen es deutlich besser geht als zuvor. Und das stellt in meinen Augen einen Nährboden für Entwicklungen dar, die in eine ungute Richtung führen könnten.



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
jandark   jandark ist männlich Zeige jandark auf Karte FT-Nutzer
578 geschriebene Beiträge
Wohnort: West-Gera



19.06.2006 ~ 21:02 Uhr ~ jandark schreibt:
images/avatars/avatar-296.jpg im Forum Thüringen seit: 17.07.2005
1 erhaltene Danksagungen
Beitrag Kennung: 12126
gelesener Beitrag - ID 12126


@Simson:

Da geb ich Dir in einigen Teilen durchaus recht. Das Prinzip "Fordern und Fördern" wäre zur Wendezeit angebrachter gewesen.

Dennoch hätte es ein wenig mehr als der grüne Pfeil sein dürfen. Entweder hatte der Herr Krause da nicht so doll mit Herrn Schäuble verhandelt oder das gefundene Ergebnis deutet eine Erklärung für den baldigen Millionärs-Status des Herrn Krause an. Honni soit qui mal y pense.


gruß

jandark

... ich fahr jetzt mal eben nach Spanien. Also buonas noches. Augenzwinkern



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Herasun   Herasun ist weiblich Zeige Herasun auf Karte FT-Nutzerin
2.322 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



19.06.2006 ~ 21:10 Uhr ~ Herasun schreibt:
im Forum Thüringen seit: 13.04.2006
52 erhaltene Danksagungen
Beitrag Kennung: 12128
gelesener Beitrag - ID 12128


Zitat:
Original von jandark

... ich fahr jetzt mal eben nach Spanien. Also buonas noches. Augenzwinkern


Das find ich aber nicht in Ordnung von dir, daß du dich jetzt, wo`s bissel spannend wird, einfach in den Süden absetzt! Augenzwinkern



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Simson   Simson ist männlich Zeige Simson auf Karte Benutzerkonto am 16.04.2013 gelöscht
4.401 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



19.06.2006 ~ 21:14 Uhr ~ Simson schreibt:
images/avatars/avatar-34.gif im Forum Thüringen seit: 14.02.2003
12 erhaltene Danksagungen
Beitrag Kennung: 12129
gelesener Beitrag - ID 12129


Zitat:
Original von jandark
... ich fahr jetzt mal eben nach Spanien. Also buonas noches. Augenzwinkern

Da wünsch ich Dir eine gute Fahrt und einen schönen Urlaub!

(Ich habe mir trotz Arbeit in den letzten drei Jahren keinen Urlaub geleistet, da bei begrenztem Geld andere Prioritäten vorgingen. Die Tochter einer Kollegin von mir macht nach Begründung und Festigung ihrer Selbständigkeit nach zehn Jahren zum ersten mal drei Wochen Urlaub. So kann das Leben von arbeitenden Menschen aussehen. Augenzwinkern )



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Herasun   Herasun ist weiblich Zeige Herasun auf Karte FT-Nutzerin
2.322 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



19.06.2006 ~ 21:32 Uhr ~ Herasun schreibt:
im Forum Thüringen seit: 13.04.2006
52 erhaltene Danksagungen
Beitrag Kennung: 12134
gelesener Beitrag - ID 12134


Zitat:
Original von Simson
Die Tochter einer Kollegin von mir macht nach Begründung und Festigung ihrer Selbständigkeit nach zehn Jahren zum ersten mal drei Wochen Urlaub. So kann das Leben von arbeitenden Menschen aussehen. Augenzwinkern )


Ja, aber so sollte es nicht aussehen! Was, zum Kuckuck, willst du damit untermauern? Denn: Wir leben nicht, um zu arbeiten, sondern wir arbeiten, um zu leben!



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Seiten (6): [1] 2 3 4 5 6 nächste » Baumstruktur | Brettstruktur
Neues Thema erstellen
Forum-Thueringen» Regional» Gera-Forum » Montagsdemonstration in Gera

Forum-Thüringen | Gera-Forum | mau-photo | ML.Photographie | xx3x.de

Die Betreiber des Forum Thüringen übernehmen keine Verantwortung für die Aussagen von Dritten.
Ein Beitrag gibt lediglich die Ansicht und Meinung des jeweiligen Nutzers wieder, die sich nicht mit der Meinung des Internetseitenbetreibers decken muss.
Lesen Sie hierzu auch vor Nutzung dieser Webseite unsere AGB. Wir sehen uns als politisch und konfessionell neutrale Diskussions- und Spieleplattform, nicht nur für Thüringer.

Impressum | Datenschutz | Bannerauswahl und Werbemittel | Suche | RSS-Auswahl | Archive | Sitemap
   RSS |» Beiträge | » Themen | » Gera | » Fun | » Spiel © Forum Thüringen