online spielen
Forum-Thueringen, Diskussinsforum, OnlineSpiele und Veranstaltungskalender für Thüringen.
Portalstartseite des Forum Thüringen Forenübersicht des Forum Thüringen online spielen Kalender Registrierung Suche
.:. Ein Dank an die Nutzer Archivar, saltiel, Jens626, KIWI, James T. Kirk, Liesa44, Dieter, Daggy, SirBernd, Jumpa, welche uns kürzlich finanziell unterstützt haben. .:.
.:. Corona - CoV-2 - COVID-19 - Hier finden Sie wichtige Informationen, Kontakte und Hilfe .:.
 
+ Portal-Navigation +
Startseite
Forum
Spiele
Veranstaltungen

Suche
Themen 24h / Neu / GL
Kalender

Anmelden
Registrieren

FT-Landkarte
RSS-Auswahl

Regeln
Hilfe
Werbung
FT auf Facebook
FT auf Twitter

Spenden für das Forum-Thüringen

Forum-Thueringen» Politik» Deutschlandpolitik » Schwere Vorwürfe wegen Misshandlungen und Gewalt durch Polizeibeamte Ermittlungen: "Mangelhaft" » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (25): « vorherige 1 2 3 4 5 6 7 8 9 [10] 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 nächste » ... letzte » Neues Thema erstellen
Zum Ende der Seite springen Schwere Vorwürfe wegen Misshandlungen und Gewalt durch Polizeibeamte Ermittlungen: "Mangelhaft"
~~ derzeit Werbefrei ~~
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
61diddi   Zeige 61diddi auf Karte FT-Nutzer
961 geschriebene Beiträge
Wohnort: Neubrandenburg



19.07.2016 ~ 13:19 Uhr ~ 61diddi schreibt:
images/avatars/avatar-1869.jpg FT-Nutzer seit: 03.10.2012
329 erhaltene Danksagungen
RE: Schwere Vorwürfe wegen Misshandlungen und Gewalt durch Polizeibeamte Ermittlungen: "Mangelhaft" Beitrag Kennung: 836927
gelesener Beitrag - ID 836927


Glückwunsch Pfiffikus,
gut aufgepasst
,
Top

Das Bild ist wahrscheinlich ein Fake und stammt aus einer unseriösen Quelle.
Die tatsächliche Gewalt und das Ausmaß polizeilicher Übergriffe in den USA stellt diese plakative Darstellung locker in den Schatten.

Wetten dass? Augenzwinkern

Pfiffikus, der bierernste Verteidiger des Rechtsstaats.

Na dann prosit!



Dieser Beitrag wurde 1 mal bearbeitet, zum letzten Mal von 61diddi: 19.07.2016 13:31.



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Pfiffikus   Zeige Pfiffikus auf Karte FT-Nutzer
4.525 geschriebene Beiträge
Wohnort: Debschwitz



19.07.2016 ~ 13:43 Uhr ~ Pfiffikus schreibt:
images/avatars/avatar-461.jpg FT-Nutzer seit: 06.04.2006
329 erhaltene Danksagungen
RE: Schwere Vorwürfe wegen Misshandlungen und Gewalt durch Polizeibeamte Ermittlungen: "Mangelhaft" Beitrag Kennung: 836928
gelesener Beitrag - ID 836928


Zitat:
61diddi hat am 19. Juli 2016 um 13:19 Uhr folgendes geschrieben:
gut aufgepasst, Top

Das Bild ist wahrscheinlich ein Fake und stammt aus einer unseriösen Quelle.


Hut ab, Diddi!
An dieser Stelle möchte ich Dir ausdrücklich meine Anerkennung aussprechen, dass Du ein solches Eingeständnis hier postest.


Pfiffikus,
der sich das bei manchen anderen Hetzern im Forum auch mal wünschen würde



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
orca   Zeige orca auf Karte FT-Nutzer
7.669 geschriebene Beiträge
Wohnort: Dresden



19.07.2016 ~ 14:41 Uhr ~ orca schreibt:
images/avatars/avatar-1887.png FT-Nutzer seit: 20.06.2007
982 erhaltene Danksagungen

erhaltene Verwarnungen:
RE: Schwere Vorwürfe wegen Misshandlungen und Gewalt durch Polizeibeamte Ermittlungen: "Mangelhaft" Beitrag Kennung: 836939
gelesener Beitrag - ID 836939


Zitat:
Pfiffikus hat am 19. Juli 2016 um 12:02 Uhr folgendes geschrieben:
Bemerkenswert ist, dass dieses Bild nicht darstellt, wie die Polizei den unmittelbaren Zwang üblicherweise durchführt.


Stimmt. Es fehlt die erforderliche Mindestzahl von Einschußlöchern im Rücken.

Das ist kein "Fake", sondern die künstlerische Umsetzung der Realität. So wie das hier:



Aber im Moment interessiert die Rigaer und der unrechtsstaatliche Bullenterror dort viel mehr. Nicht, daß das nicht staatlich gewünscht wäre. Aber das Drecksgesindel weiß ganz genau, wann es gesetzwidrig handelt. Und dann muß ein Kopf rollen. Üblicherweise nach oben. So kam Henkel auf die Theaterdonner-Abschußliste.

Zitat:
Die Rechtsgrundlage für die umstrittene Polizeiaktion in der Rigaer Straße 94 wurde von der Polizeibehörde allein festgelegt. Die Senatsinnenverwaltung verzichtete darauf nachzuprüfen, ob die juristischen Voraussetzungen für den Einsatz tatsächlich vorlagen. Erst am Vortag der Aktion, die am 22. Juni stattfand, weihte Polizeipräsident Klaus Kandt den Innensenator Frank Henkel (CDU) telefonisch ein. Der nahm die Information entgegen, ohne die Juristen der eigenen Verwaltung und Innen-Staatssekretär Bernd Krömer (CDU) einzubeziehen.
http://www.tagesspiegel.de/berlin/rigaer-strasse-der-umstrittene-polizeiein
satz-wurde-von-henkel-nicht-geprueft/13886478.html

So wird eine Diskussion über das rechtswidrige Engagement gewaltgeiler Prügelbullen vermieden.

Denn: Kein Polizist muß rechtswidrige Befehle ausführen. Das macht das Prügelbullengesindel mit großem Eifer also aus eigener Entscheidung. Oder aus Lust. Was scheißegal für die Beurteilung ist.


Dieser Beitrag wurde 1 mal bearbeitet, zum letzten Mal von orca: 19.07.2016 14:42.



Homepage von orca Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
gastli   Zeige gastli auf Karte FT-Nutzer
25.594 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



20.07.2016 ~ 20:54 Uhr ~ gastli schreibt:
images/avatars/avatar-2026.jpg FT-Nutzer seit: 03.12.2005
1912 erhaltene Danksagungen

erhaltene Verwarnungen:
RE: Schwere Vorwürfe wegen Misshandlungen und Gewalt durch Polizeibeamte Ermittlungen: "Mangelhaft" Beitrag Kennung: 837098
gelesener Beitrag - ID 837098


Faschisten Schutzpolizei in München.



Bildergalerie und Artikel hier. https://24mmjournalism.com/2016/07/18/pe...content-wrapper



Homepage von gastli Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Adeodatus
Benutzerkonto wurde gelöscht



21.07.2016 ~ 09:03 Uhr ~ Adeodatus schreibt:
RE: Schwere Vorwürfe wegen Misshandlungen und Gewalt durch Polizeibeamte Ermittlungen: "Mangelhaft" Beitrag Kennung: 837145
gelesener Beitrag - ID 837145


Zitat:
Faschisten Schutzpolizei in München.


Dass die Polizei die Idioten von rechts und links auseinanderhält um Gewaltexzesse zu verhindern dürfte selbst Dir bekannt sein. Gut ich stimme Dir aber zu wenn Du meinst das die Polizei sich nicht einmischen sollte. Mir wäre es auch lieber wenn die jährlichen Millionen welche verschwendet werden, um rechte und linke Gewalttäter auf Distanz zu halten und zu schützen, in eine bessere Bildungspolitik investiert und marode Schulen saniert würden. Daher wäre es doch gar nicht so von der Hand zu weißen wenn die Polizei die Gewalt ignorieren und nur friedliche Demonstranten schützen würde. Anfallende Arztkosten sollten die Gewaltgeilen linken und rechten dann bitte aber auch aus eigener Tasche bezahlen müssen.



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
orca   Zeige orca auf Karte FT-Nutzer
7.669 geschriebene Beiträge
Wohnort: Dresden



21.07.2016 ~ 10:50 Uhr ~ orca schreibt:
images/avatars/avatar-1887.png FT-Nutzer seit: 20.06.2007
982 erhaltene Danksagungen

erhaltene Verwarnungen:
RE: Schwere Vorwürfe wegen Misshandlungen und Gewalt durch Polizeibeamte Ermittlungen: "Mangelhaft" Beitrag Kennung: 837156
gelesener Beitrag - ID 837156


Zitat:
Adeodatus hat am 21. Juli 2016 um 09:03 Uhr folgendes geschrieben:
Dass die Polizei die Idioten von rechts und links auseinanderhält um Gewaltexzesse zu verhindern


Diese Lüge wird auch von ständiger Wiederholung nicht besser. Mit seltenen Ausnahmen zu Propagandazwecken wird den Faschisten der Aufmarsch gestattet und von gewaltgeilen Prügelbullen erzwungen. Nichtfaschisten werden diffamiert, eingekesselt, verkloppt und juristisch terrorisiert. Auf sämtliche rechtsstaatlichen Grundsätze scheißt der Staat dabei locker:

Zitat:
Tatsächlich konnte die Staatsanwaltschaft in vier Verhandlungstagen weder eine allgemeine Tatbeteiligung noch konkrete Taten des Angeklagten nachweisen: Der Hauptbelastungszeuge - ein Anwohner, der den Vorfall von seinem Balkon aus beobachtet hatte - sagte bereits am ersten Prozesstag, Tim H. sei nicht die Person, die ins Megafon gebrüllt habe.
http://www.spiegel.de/panorama/justiz/urteil-nach-anti-nazi-demo-in-dresden
-haftstrafe-fuer-tim-h-a-878169.html

Du scheinst davon auszugehen, daß die wenigsten Leser Deiner Lügen schonmal bei solchen Veranstaltungen dabeiwaren. Ansonsten bleibt nur noch als Erklärung ein Auftrag, solch haarsträubenden Schwachsinn über die gewaltgeilen Faschistenschutzbullen zu schreiben.

Was ich schon immer mal fragen wollte: Wie fühlst Du Dich, wenn Du wissentlich verlogene Staatspropaganda verbreitest? Hast Du dabei irgendein negatives Gefühl oder herrschen Freude über Kohle und Karriere vor?


Dieser Beitrag wurde 2 mal bearbeitet, zum letzten Mal von orca: 21.07.2016 10:57.



Homepage von orca Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Pfiffikus   Zeige Pfiffikus auf Karte FT-Nutzer
4.525 geschriebene Beiträge
Wohnort: Debschwitz



21.07.2016 ~ 13:57 Uhr ~ Pfiffikus schreibt:
images/avatars/avatar-461.jpg FT-Nutzer seit: 06.04.2006
329 erhaltene Danksagungen
RE: Schwere Vorwürfe wegen Misshandlungen und Gewalt durch Polizeibeamte Ermittlungen: "Mangelhaft" Beitrag Kennung: 837169
gelesener Beitrag - ID 837169


Zitat:
orca hat am 21. Juli 2016 um 10:50 Uhr folgendes geschrieben:
...wird den Faschisten der Aufmarsch gestattet und von gewaltgeilen Prügelbullen erzwungen.

Falsch formuliert.
Das Demonstrations- und Versammlungsrecht ist ein hohes grundgesetzlich garantiertes Gut, das für jeden gilt. Die Polizei macht nicht mehr, als jedermann die Ausübung dieses Rechtes zu ermöglichen.

Wenn bei diesen Veranstaltungen unmittelbarer Zwang erforderlich ist, um das Versammlungsrecht durchzusetzen, zeigt das, wie viel Gewaltpotential in den Reihen der Grundgesetzignoranten vorhanden ist.
Leider gibt es eine Reihe von Akteuren auf der politischen Bühne, die das Demonstrations- und Versammlungsrecht für alle Andersdenkenden abschaffen wollen, die von ihnen als "Rechte" bzw. "Nazis" eingruppiert werden. Diese Eingruppierung nehmen sie praktischerweise gleich selber vor.
Wie schnell es gehen kann, dass man als Nazi o.ä. eingruppiert wird, das konnte ich selber erleben, zum Beispiel hier im Forum.


Zitat:
orca hat am 21. Juli 2016 um 10:50 Uhr folgendes geschrieben:
Nichtfaschisten werden diffamiert, eingekesselt, verkloppt und juristisch terrorisiert.

Es würde ja schon helfen, dass sich die Betroffenen von Demonstrationen fernhalten, mit denen sie nichts am Hut haben. Dann passiert sowas nicht.
Aber zu Hause ist es ja langweilig, da erlebt man nüscht.


Zitat:
orca hat am 21. Juli 2016 um 10:50 Uhr folgendes geschrieben:
Auf sämtliche rechtsstaatlichen Grundsätze scheißt der Staat dabei locker:

In diesem Falle praktizierst Du selber diese Tätigkeit.




Ja wenn sich wie neulich in Jena ein Häuflein von "bis zu 18 Personen" an einer Thügida-Kundgebung in Jena beteiligen, dann wird das einen Rechtsstaat und die Demokratie nicht erschüttern. Dann ist es völlig unnötig, dass solche Straftaten geschehen:
Zitat:
Im Zusammenhang mit den Versammlungen fertigte die Polizei nach bisherigen Kenntnisstand Anzeigen wegen Raubes (einem Teilnehmer der Thügida wurde eine Fahne gestohlen), Beleidigung (zum Nachteil von Versammlungsteilnehmern der Thügida), Verstoßes gegen das Versammlungsgesetz, Sachbeschädigung durch Graffiti und Aufforderung zu Straftaten durch Teilnehmer der Gegenversammlung.

http://jena.otz.de/web/jena/startseite/d...lich-1340218732

Dank des Einsatzes der Polizei durften die zum Teil gewaltbereiten Gegendemonstranten nicht näher an die 18 Demonstranten heran und dank des Polizeieinsatzes blieben diese unverletzt.



Pfiffikus,
der Deine eigenartige Interpretation des Geschehens nicht gelten lässt



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
gastli   Zeige gastli auf Karte FT-Nutzer
25.594 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



21.07.2016 ~ 16:43 Uhr ~ gastli schreibt:
images/avatars/avatar-2026.jpg FT-Nutzer seit: 03.12.2005
1912 erhaltene Danksagungen

erhaltene Verwarnungen:
RE: Schwere Vorwürfe wegen Misshandlungen und Gewalt durch Polizeibeamte Ermittlungen: "Mangelhaft" Beitrag Kennung: 837191
gelesener Beitrag - ID 837191


Das Demonstrations- und Versammlungsrecht ist ein hohes grundgesetzlich garantiertes Gut, das für jeden gilt.

Das ist eine unabänderlich und unbestritten.

Es ist leider immer wieder festzustellen, dass aus Demonstrationen von Nazis ausgehende Straftaten von Volksverhetzung, Gewalt gegen Journalisten, zeigen verfassungsfeindlicher Symbole, zeigen des Hitlergruß .... trotz sofortiger Anzeige absichtlich nicht geahndet werden.
Solche Vorgänge unterliegen nicht dem Schutz des Demonstrations- und Versammlungsrecht.

Zitat:
Nach einer Erhebung des Bundeskriminalamts (BKA) gab es im vergangenen Jahr 1005 Attacken auf Asylunterkünfte. Davon haben demnach 901 einen eindeutig rechtsradikalen Hintergrund.
[Quelle: Spiegel Online vom 28.01. 2016]

Diese Straftäter sind das gleiche Klientel welches von Prügelbullen massiv geschützt wird.

Zitat:
orca hat am 21. Juli 2016 um 10:50 Uhr folgendes geschrieben:
Zitat:
Adeodatus hat am 21. Juli 2016 um 09:03 Uhr folgendes geschrieben:
Dass die Polizei die Idioten von rechts und links auseinanderhält um Gewaltexzesse zu verhindern


Diese Lüge wird auch von ständiger Wiederholung nicht besser. Mit seltenen Ausnahmen zu Propagandazwecken wird den Faschisten der Aufmarsch gestattet und von gewaltgeilen Prügelbullen erzwungen. Nichtfaschisten werden diffamiert, eingekesselt, verkloppt und juristisch terrorisiert. Auf sämtliche rechtsstaatlichen Grundsätze scheißt der Staat dabei locker.


Das habe ich persönlich in mehreren öffentlichen Gerichtsprozessen als interessierter Zuschauer erlebt.
Und selbst unter Androhung der Vereidigung und der rechtlichen Konsequenzen lügen Prügelbullen vor Gericht weiter.
Erst wenn durch Einbringung neuer Beweismaterialien diese Lügen als solche entlarvt werden geben die klein bei.
Staatsanwälte versuchen dabei mit aller Macht eine Vereidigung der lügenden Prügelbullen zu verhindern.



Homepage von gastli Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Adeodatus
Benutzerkonto wurde gelöscht



21.07.2016 ~ 17:58 Uhr ~ Adeodatus schreibt:
RE: Schwere Vorwürfe wegen Misshandlungen und Gewalt durch Polizeibeamte Ermittlungen: "Mangelhaft" Beitrag Kennung: 837210
gelesener Beitrag - ID 837210


Zitat:
orca hat am 21. Juli 2016 um 10:50 Uhr folgendes geschrieben:
Zitat:
Adeodatus hat am 21. Juli 2016 um 09:03 Uhr folgendes geschrieben:
Dass die Polizei die Idioten von rechts und links auseinanderhält um Gewaltexzesse zu verhindern



Was ich schon immer mal fragen wollte: Wie fühlst Du Dich, wenn Du wissentlich verlogene Staatspropaganda verbreitest? Hast Du dabei irgendein negatives Gefühl oder herrschen Freude über Kohle und Karriere vor?


Im Gegensatz zu Dir schreibe ich meine eigene Meinung und versuche nicht wie Du andere User zu indoktrinieren. Wenn ich meine Meinung schreibe werde ich Dich vorher nicht um Erlaubnis bitten und werde Dir auch nichts erklären, falls es Dir noch nicht aufgefallen sein sollte das FT ist ein Diskussionsforum welches unter anderem durch unterschiedliche Meinungen existiert. Wenn Du nur Deine Meinung lesen willst dann schreibe nur noch auf Deiner eigenen Seite dann kannst Du Dir sicher sein das du uneingeschränkt Deiner Meinung bist.

Zitat:
Das habe ich persönlich in mehreren öffentlichen Gerichtsprozessen als interessierter Zuschauer erlebt.


und wo?



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
orca   Zeige orca auf Karte FT-Nutzer
7.669 geschriebene Beiträge
Wohnort: Dresden



21.07.2016 ~ 19:54 Uhr ~ orca schreibt:
images/avatars/avatar-1887.png FT-Nutzer seit: 20.06.2007
982 erhaltene Danksagungen

erhaltene Verwarnungen:
RE: Schwere Vorwürfe wegen Misshandlungen und Gewalt durch Polizeibeamte Ermittlungen: "Mangelhaft" Beitrag Kennung: 837225
gelesener Beitrag - ID 837225


Zitat:
Pfiffikus hat am 21. Juli 2016 um 13:57 Uhr folgendes geschrieben:OTE]
Es würde ja schon helfen, dass sich die Betroffenen von Demonstrationen fernhalten, mit denen sie nichts am Hut haben. Dann passiert sowas nicht.


Stimmt. Wer sich vor 1933 den Faschisten nicht in den Weg stellte, wurde auch nicht verkloppt. Das Ergebnis ist bekannt.

Entgegen "Deinen" Lügen, also denen der Staatsjournaille, Politiker und Bullen, sind faschistische Organisationen und Aufmärsche gesetzwidrig und damit nicht genehmigungsfähig.

Die ständige Wiederholung der Lüge, faschistische Aufmärsche und ihre gewaltsame Erzwingung seinen Ausdruck von Demokratie, macht sie nicht besser.

Zitat:
Adeodatus hat am 21. Juli 2016 um 17:58 Uhr folgendes geschrieben:
Im Gegensatz zu Dir schreibe ich meine eigene Meinung und versuche nicht wie Du andere User zu indoktrinieren.


Hmm, Du bist nicht zufällig Autist? Die haben oft Probleme, sprachlich zwischen sich und Anderen zu unterscheiden.

Solltest Du doch mich als mich und Dich als Dich meinen, kann ich erstens nichts dafür, daß Du jede einzelne Scheißhausparole der Regimepropaganda zu Deiner "eigenen Meinung" machst und dann heißt zweitens das Wort informieren und nicht indoktrinieren.


Dieser Beitrag wurde 4 mal bearbeitet, zum letzten Mal von orca: 21.07.2016 20:00.



Homepage von orca Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Seiten (25): « vorherige 1 2 3 4 5 6 7 8 9 [10] 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 nächste » ... letzte » Baumstruktur | Brettstruktur
Neues Thema erstellen
Forum-Thueringen» Politik» Deutschlandpolitik » Schwere Vorwürfe wegen Misshandlungen und Gewalt durch Polizeibeamte Ermittlungen: "Mangelhaft"

Forum-Thueringen | Gera-Forum | Hartmannsdorf | Maurice Australien & Fotografie | ML.Photographie | xx3x.de

Die Betreiber des Forum Thüringen übernehmen keine Verantwortung für die Aussagen von Dritten.
Ein Beitrag gibt lediglich die Ansicht und Meinung des jeweiligen Users wieder, die sich nicht mit der Meinung der Foreninhaber decken muss.
Lesen Sie hierzu auch vor Nutzung dieser Webseite unsere AGB. Das Forum-Thueringen ist komplett kostenfrei, unabhängig und parteilos.

Impressum | Datenschutz | Bannerauswahl und Werbemittel | Suche | RSS-Auswahl | Archive | Sitemap
   RSS |» Beiträge | » Themen | » Gera | » Fun | » Spiel | » HMD