online spielen
Forum-Thueringen, Diskussinsforum, OnlineSpiele und Veranstaltungskalender für Thueringen.
Portalstartseite des Forum-Thüringen Forenübersicht des Forum Thüringen Kalender online spielen Chat und Plauderbox XL, in Echtzeit mit anderen Mitgliedern schreiben Galerie - aktuelle und historische Fotos aus Thüringen interessante Links aus Thüringen Registrierung Mitgliederliste Suche Häufig gestellte Fragen Spenden
.:. Ein Dank an die Nutzer Saltiel, Jens626, Jumpa, Liesa44, Dieter, Susi37, Bedra, welche uns kürzlich finanziell unterstützt haben. .:.
 
+ Portal-Navigation +
Startseite
Forum
Spiele
Veranstaltungen

Gästebuch
Plauderbox XL
Galerie

Suche
Themen 24h / Neue / GL
Umfragen
Kalender

Anmelden
Registrieren

Linkliste Thüringen
Karte
RSS-Auswahl

Regeln
Hilfe
Werbung
FT auf Facebook

Spenden für das Forum-Thüringen

Werbung
ML.Photographie.Album
Australien, Fotografie und mehr

Empfehlung
Freifunk Thüringen
Freifunk in Thüringen

Forum-Thueringen» Politik» Europapolitik » Warum die europäische Union nicht funktionieren kann » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (18): [1] 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 nächste » ... letzte » Neues Thema erstellen
Zum Ende der Seite springen Warum die europäische Union nicht funktionieren kann
~~ derzeit Werbefrei ~~
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Bernhard P.   Zeige Bernhard P. auf Karte Nutzer ist leider verstorben
63.916 geschriebene Beiträge
Wohnort: Erfurt



09.06.2008 ~ 07:06 Uhr ~ Bernhard P. schreibt:
images/avatars/avatar-1861.jpg FT-Nutzer seit: 19.08.2007
500 erhaltene Danksagungen
Danksagungen für diesen Beitrag
Warum die europäische Union nicht funktionieren kann Beitrag Kennung: 139373
gelesener Beitrag - ID 139373


Warum die europäische Union nicht funktionieren kann
Ein Kommentar von mcbernie

Als 2002 der Euro eingeführt wurde war ich von Anfang an skeptisch das dies gut sei für Europa. Die Abschaffung der D-Mark bedeutete bei vielen Produkten eine ungemeine Teuerungswelle, welche nicht nur mit der allgemeinen Inflationsrate im Kapitalismus zusammenhängt. Menschen welche zu D-Mark Zeiten hart am Limit leben mussten sind in der Folgezeit oft hoffnungslos verarmt.
Erschwerend für das Funktionieren des vereinten Europas sind die einzelnen Bedingungen in den Ländern und die viel zu großen Unterschiede der einzelnen Lebensstandards. Dazu kommt noch das in den meisten europäischen Ländern Mindestlöhne, außer in Deutschland vorhanden sind. Menschen welche (noch) Arbeit haben werden so noch mehr zum Spielball der europäischen Monopole.
Ausländische Arbeitskräfte, weil billiger, nehmen oft deutschen Arbeitskräften die Arbeitsplätze weg. Aber, um dies gleich mal klar zu stellen, dies ist nicht die Schuld der Ausländer sondern die Schuld deutscher Unternehmer die immer nur den Maximalprofit im Auge haben wobei menschliche Aspekte immer mehr auf der Strecke bleiben.
Schon das Abstimmen über die gemeinsame EU-Verfassung macht deutlich was in Deutschland die Meinung des Volkes wert ist, nämlich nichts. Anders als in anderen europäischen Ländern entscheidet der Bundestag übers Volk hinweg, wie bereits zur Euroeinführung wo ein Volksentscheid angebracht gewesen wäre.

Kurzum, das einheitliche Europa ist wohl nur für die Monopole gedacht um die Völker noch mehr zu knechten, um sie regelrecht gegeneinander auszuspielen.



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
die_gute_fee   Zeige die_gute_fee auf Karte FT-Mitglied
1.610 geschriebene Beiträge
Wohnort: Erfurt/Jena



09.06.2008 ~ 17:18 Uhr ~ die_gute_fee schreibt:
FT-Nutzer seit: 20.09.2007
4 erhaltene Danksagungen
Danksagungen für diesen Beitrag
RE: Warum die europäische Union nicht funktionieren kann Beitrag Kennung: 139452
gelesener Beitrag - ID 139452


Zitat:
Gefühlte und wirkliche Verteuerung
Mit der Einführung des Euros stellten viele Verbraucher eine gefühlte Verteuerung von Waren und Dienstleistungen über der Inflationsrate fest. Diese gefühlte Verteuerung wird im Allgemeinen darauf zurückgeführt, dass einzelne Preise stark angehoben wurden, auch wegen gestiegener Herstellungskosten in bestimmten Bereichen, und sich diese Preiserhöhungen im Gedächtnis festsetzten. Teilweise wurde auch vor der Euro-Einführung der Preis moderat angehoben, um nach dem Beitritt in die Währungsunion Preise auf „runde“ Euro-Beträge runden zu können.

Umgangssprachlich kam daher zunehmend der von dem Satiremagazin Titanic eingeführte und anschließend von vielen Zeitungen verwendete Begriff „Teuro“ auf, der sogar zum „Wort des Jahres 2002“ gewählt wurde. Den offiziellen Statistiken gemäß ist es aber zu keiner bedeutenden Teuerung gekommen: So betrug beispielsweise laut Statistik Austria der österreichische Verbraucherpreisindex VPI 86 zum 31. Dezember 1998 133,7 und ergibt eine durchschnittliche Inflationsrate von 2,45 % in den zwölf Jahren von 1987 bis 1998, während der VPI 96 von 102,2 (31. Dezember 199cool auf 112,0 (31. Dezember 2003) stieg und somit die durchschnittliche Inflationsrate nach der Euroeinführung auf 1,84 % sank. In Deutschland stieg der Verbraucherpreisindex (Basisjahr 2000) von 81,9 (1991) auf 98,0 (199cool und nach der Euroeinführung auf 104,5 (2003); das ergibt ein Absinken der durchschnittlichen Inflation von 2,60 % vor der Euroeinführung auf 1,29 % nach der Einführung des Euros.


Erklärung der Diskrepanz
Für die Diskrepanz zwischen der gemessenen, gesunkenen Inflation und der subjektiv gefühlten, gestiegenen Inflation bei der Euro-Einführung gibt es verschiedene Theorien; so wird beispielsweise darauf hingewiesen, dass alltäglich gekaufte Güter wie zum Beispiel Lebensmittel tatsächlich überdurchschnittlich verteuert wurden, während andere im Warenkorb vertretene Güter wie beispielsweise Elektrogeräte zwar verbilligt wurden, diese Verbilligung aber nicht gefühlt wird, weil die Waren seltener gekauft werden. Auch treten bei Überschlagsrechnungen mit gerundeten Faktoren (in Deutschland etwa 1:2 statt 1:1,95583 oder in Österreich 1:14 statt 1:13,7603) Rundungsfehler auf, die sich auf den umgerechneten Preis auswirken. Dies wirkt sich besonders fatal aus, wenn sich ein Preis im Kopf nur schwer umrechnen lässt. Dies war z. B. bei den spanischen Peseten (1:166) der Fall. Je länger der Gebrauch der alten Währung her ist, desto stärker wirkt dieses Gefühl, da die jetzigen Euro-Preise mit den damaligen Preisen verglichen werden. Dass auch bei Beibehaltung der alten Währung aufgrund der Inflation mit Preisanstieg zu rechnen gewesen wäre, wird dabei nicht beachtet.

Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Euro#Gef.C3...che_Verteuerung

Was die Arbeitskräfte angeht, so ist allein die Formulierung "Arbeitsplätze wegnehmen" und vor allem die Trennung zwischen "Deutsch" und "Ausländer" fragwürdig. Menschen, die in Deutschland leben, sollen auch hier arbeiten dürfen, unabhängig von ihrer Staatsbürgerschaft.
Die Ausländer, die in Deutschland arbeiten, zahlen hier Steuern und SV-Beiträge, sie wohnen und leben hier. Daher haben sie auch annähernd die gleichen Lebenshaltungskosten, wie ein "Deutscher".



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Bernhard P.   Zeige Bernhard P. auf Karte Nutzer ist leider verstorben
63.916 geschriebene Beiträge
Wohnort: Erfurt



09.06.2008 ~ 17:33 Uhr ~ Bernhard P. schreibt:
images/avatars/avatar-1861.jpg FT-Nutzer seit: 19.08.2007
500 erhaltene Danksagungen
Danksagungen für diesen Beitrag
RE: Warum die europäische Union nicht funktionieren kann Beitrag Kennung: 139458
gelesener Beitrag - ID 139458


Zitat die gute fee:

Zitat:
Was die Arbeitskräfte angeht, so ist allein die Formulierung "Arbeitsplätze wegnehmen" und vor allem die Trennung zwischen "Deutsch" und "Ausländer" fragwürdig. Menschen, die in Deutschland leben, sollen auch hier arbeiten dürfen, unabhängig von ihrer Staatsbürgerschaft.
Die Ausländer, die in Deutschland arbeiten, zahlen hier Steuern und SV-Beiträge, sie wohnen und leben hier. Daher haben sie auch annähernd die gleichen Lebenshaltungskosten, wie ein "Deutscher".


Ich denke wer es verstehen will was ich sagte versteht es auch. Die wahren Schuldigen habe ich doch genannt. Es sind nicht die Ausländer sondern die Monopolkapitalisten. Man sollte wohl doch ein bischen mehr ans eigene Volk denken. Auch wenn es vielleicht dann nicht ganz soviel Profit bringt.

Warum machen z.B. Großbritannien, Dänemark oder Schweden nicht mit in der europäischen Union? Ganz einfach weil dort die Meinung des Volkes, im Gegensatz zu Deutschland, noch etwas gilt.
Die Vorzüge eines vereinten Europas können auch nur die umfassend nutzen die genügend Geld haben.



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
die_gute_fee   Zeige die_gute_fee auf Karte FT-Mitglied
1.610 geschriebene Beiträge
Wohnort: Erfurt/Jena



09.06.2008 ~ 17:56 Uhr ~ die_gute_fee schreibt:
FT-Nutzer seit: 20.09.2007
4 erhaltene Danksagungen
Danksagungen für diesen Beitrag
RE: Warum die europäische Union nicht funktionieren kann Beitrag Kennung: 139466
gelesener Beitrag - ID 139466


Zitat:
Fuchs Bernie hat am 09. Juni 2008 um 17:33 Uhr folgendes geschrieben:
Man sollte wohl doch ein bischen mehr ans eigene Volk denken.


Genau das ist Unsinn. Die Zugehörigkeit zu einem fiktiven "eigenen Volk" sollte für so ziemlich gar nichts Bedeutung haben.


Zitat:
Fuchs Bernie hat am 09. Juni 2008 um 17:33 Uhr folgendes geschrieben:
Warum machen z.B. Großbritannien, Dänemark oder Schweden nicht mit in der europäischen Union? Ganz einfach weil dort die Meinung des Volkes, im Gegensatz zu Deutschland, noch etwas gilt.


Wo steht denn, dass die nicht "in der Europäischen Union mitmachen"??? Sind die ausgetreten?

Zu Deutschland: das Grundgesetz sieht in der Sache halt keine Volksabstimmung vor. Über den Bundestag und den Bundesrat gibt es ausreichend Legitimation, beide Institutionen sind dafür gewählt worden, dass sie auch solche Entscheidungen treffen. Im übrigen war klar, dass CDU und SPD so abstimmen würden, insofern hat der Wähler mitentschieden.



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Bernhard P.   Zeige Bernhard P. auf Karte Nutzer ist leider verstorben
63.916 geschriebene Beiträge
Wohnort: Erfurt



09.06.2008 ~ 18:40 Uhr ~ Bernhard P. schreibt:
images/avatars/avatar-1861.jpg FT-Nutzer seit: 19.08.2007
500 erhaltene Danksagungen
Danksagungen für diesen Beitrag
RE: Warum die europäische Union nicht funktionieren kann Beitrag Kennung: 139487
gelesener Beitrag - ID 139487


Zitat die gute fee:

Zitat:
Zu Deutschland: das Grundgesetz sieht in der Sache halt keine Volksabstimmung vor.


Ja und schon hat sich das Volk damit zu begnügen oder was?

So eine wichtige Entscheidung wie eine gemeinsame Währung oder die EU-Verfassung kann man meiner Meinung nach nicht ein paar Leuten, die sich Bundestag nennen, überlassen. Die Zusammensetzung des Deutschen Bundestages ist nicht representativ für das deutsche Volk. Folglich wird der Wille der Mehrheit dort, wie es gegenwärtig ist, niemals durchgesetzt.

Aber die Schwierigkeiten einer gerechten Politik fangen ja bereits in den einzelnen Stadträten an woraus folgt das dann auf Bundesebene so gut wie nichts mehr hinhaut.



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
die_gute_fee   Zeige die_gute_fee auf Karte FT-Mitglied
1.610 geschriebene Beiträge
Wohnort: Erfurt/Jena



09.06.2008 ~ 19:03 Uhr ~ die_gute_fee schreibt:
FT-Nutzer seit: 20.09.2007
4 erhaltene Danksagungen
Danksagungen für diesen Beitrag
RE: Warum die europäische Union nicht funktionieren kann Beitrag Kennung: 139497
gelesener Beitrag - ID 139497


Zitat:
Fuchs Bernie hat am 09. Juni 2008 um 18:40 Uhr folgendes geschrieben:



Zitat die gute fee:

Zitat:
Zu Deutschland: das Grundgesetz sieht in der Sache halt keine Volksabstimmung vor.


Ja und schon hat sich das Volk damit zu begnügen oder was?

So eine wichtige Entscheidung wie eine gemeinsame Währung oder die EU-Verfassung kann man meiner Meinung nach nicht ein paar Leuten, die sich Bundestag nennen, überlassen. Die Zusammensetzung des Deutschen Bundestages ist nicht representativ für das deutsche Volk. Folglich wird der Wille der Mehrheit dort, wie es gegenwärtig ist, niemals durchgesetzt.



***
Das Grundgesetz ist UNSERE Verfassung, nicht die irgendwelcher Herrschenden Deiner Verschwörungstheorien. Und der Bundestag repräsentiert sehr Wohl eine Mehrheit des der Menschen in Deutschland - die haben ihn nämlich gewählt, übrigens auch auf Grundlage des Grundgesetzes. Diese "paar Leute" repräsentieren die Mehrheit in Deutschland.
Deswegen geht das mit dem Euro auch in Ordnung. (Eine EU-Verfassung gibt es nicht...)

Du hättest mal vorher ein wenig über all das lesen sollen, was Du hier schreibst. Die Behauptungen Deines Eingangsbeitrages sind Asche. Wie wäre es mal zur Abwechslung mit ARGUMENTEN / BELEGEN / QUELLEN?

edit :as65


Dieser Beitrag wurde 1 mal bearbeitet, zum letzten Mal von as65: 10.06.2008 14:39.



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Bernhard P.   Zeige Bernhard P. auf Karte Nutzer ist leider verstorben
63.916 geschriebene Beiträge
Wohnort: Erfurt



09.06.2008 ~ 19:41 Uhr ~ Bernhard P. schreibt:
images/avatars/avatar-1861.jpg FT-Nutzer seit: 19.08.2007
500 erhaltene Danksagungen
Danksagungen für diesen Beitrag
RE: Warum die europäische Union nicht funktionieren kann Beitrag Kennung: 139524
gelesener Beitrag - ID 139524


Warum haben wir dann keine Volksentscheide?

Das Grundgesetz ist wie gesagt ein Grundgesetz und keine Verfassung. Leider wird dieses ungenügend umgesetzt. Einige Beschlüsse des Bundestages verstoßen sogar gegen das Grundgesetz z.B. Hartz IV u.a. gegen §1 und weitere wie die Linke feststellte.

Laut Forsa-Umfragen sind noch immer etwa 75% der Deutschen gegen den Euro und deswegen geht es eben nicht in Ordnung. Auch die EU-Verfassung in der derzeitigen Form lehnt die Mehrheit der Deutschen ab. Ich glaube nicht das die ganzen Umfragen dazu was falsches aussagen.

Belege findet man dafür im täglichen Leben zu Hauf.



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
die_gute_fee   Zeige die_gute_fee auf Karte FT-Mitglied
1.610 geschriebene Beiträge
Wohnort: Erfurt/Jena



09.06.2008 ~ 20:10 Uhr ~ die_gute_fee schreibt:
FT-Nutzer seit: 20.09.2007
4 erhaltene Danksagungen
Danksagungen für diesen Beitrag
RE: Warum die europäische Union nicht funktionieren kann Beitrag Kennung: 139547
gelesener Beitrag - ID 139547


Zitat:
Fuchs Bernie hat am 09. Juni 2008 um 19:41 Uhr folgendes geschrieben:
Warum haben wir dann keine Volksentscheide?

Das Grundgesetz ist wie gesagt ein Grundgesetz und keine Verfassung. Leider wird dieses ungenügend umgesetzt. Einige Beschlüsse des Bundestages verstoßen sogar gegen das Grundgesetz z.B. Hartz IV u.a. gegen §1 und weitere wie die Linke feststellte.

Laut Forsa-Umfragen sind noch immer etwa 75% der Deutschen gegen den Euro und deswegen geht es eben nicht in Ordnung. Auch die EU-Verfassung in der derzeitigen Form lehnt die Mehrheit der Deutschen ab. Ich glaube nicht das die ganzen Umfragen dazu was falsches aussagen.

Belege findet man dafür im täglichen Leben zu Hauf.


1. Das Grundgesetz IST eine VERFASSUNG (die der Bundesrepublik).

2. Die Feststellung von Verfassungsbrüchen obliegt dem Bundesverfassungsgericht, nicht irgendwelchen Parteien.

3. Die behaupteten 75% hätten die angeblich bei Forsa geäußerte Meinung auch in Wahlen praktisch umsetzen können - haben sie nicht.

4. Hat die Euro-Einführung nicht zu der von Dir behaupteten allgemeinen Teuerung geführt - eher im Gegenteil. (siehe Quelle oben)

5. Es gibt keine "EU-Verfassung in der jetzigen Form", es gibt vorerst nur noch den "Vertrag von Lissabon"



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Bernhard P.   Zeige Bernhard P. auf Karte Nutzer ist leider verstorben
63.916 geschriebene Beiträge
Wohnort: Erfurt



09.06.2008 ~ 21:03 Uhr ~ Bernhard P. schreibt:
images/avatars/avatar-1861.jpg FT-Nutzer seit: 19.08.2007
500 erhaltene Danksagungen
Danksagungen für diesen Beitrag
RE: Warum die europäische Union nicht funktionieren kann Beitrag Kennung: 139570
gelesener Beitrag - ID 139570


Leider sind wir durch die übliche Diskussion wohl etwas vom Thema abgekommen.

Interessant wäre doch mal zu erfahren was sich durch die europäische Union tatsächlich gebessert hat. Sind durch die offenen Grenzen nicht jetzt auch dem Schmuggel Tür und Tor geöffnet? Auch der Senkung der Kriminalitätsrate dürfte die Sache nicht so richtig dienlich sein. Irre ich mich da?
Leichter ist es auf jeden Fall für Unternehmer ihre Firmen immer weiter gen Ost zu verlagern um die Profite zu maximieren. Ein Beispiel ist Nokia die von Deutschland nach Rumänien ziehen. Unterm Strich werden eventuell in einem Land Probleme abgebaut und im anderen aber gleichzeitig wieder aufgebaut. Rentiert sich das ganze wirklich zum Nutzen aller europäischen Völker? Ich habe da meine Zweifel.



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
die_gute_fee   Zeige die_gute_fee auf Karte FT-Mitglied
1.610 geschriebene Beiträge
Wohnort: Erfurt/Jena



09.06.2008 ~ 21:43 Uhr ~ die_gute_fee schreibt:
FT-Nutzer seit: 20.09.2007
4 erhaltene Danksagungen
Danksagungen für diesen Beitrag
RE: Warum die europäische Union nicht funktionieren kann Beitrag Kennung: 139574
gelesener Beitrag - ID 139574


Zitat:
Fuchs Bernie hat am 09. Juni 2008 um 21:03 Uhr folgendes geschrieben:
Leider sind wir durch die übliche Diskussion wohl etwas vom Thema abgekommen.

Interessant wäre doch mal zu erfahren was sich durch die europäische Union tatsächlich gebessert hat. Sind durch die offenen Grenzen nicht jetzt auch dem Schmuggel Tür und Tor geöffnet? Auch der Senkung der Kriminalitätsrate dürfte die Sache nicht so richtig dienlich sein. Irre ich mich da?
Leichter ist es auf jeden Fall für Unternehmer ihre Firmen immer weiter gen Ost zu verlagern um die Profite zu maximieren. Ein Beispiel ist Nokia die von Deutschland nach Rumänien ziehen. Unterm Strich werden eventuell in einem Land Probleme abgebaut und im anderen aber gleichzeitig wieder aufgebaut. Rentiert sich das ganze wirklich zum Nutzen aller europäischen Völker? Ich habe da meine Zweifel.


Halten wir erstmal fest, dass Du bisher keinerlei Belege dafür liefern konntest, dass sich Dinge durch die EU verschlechtert haben. Das mit dem Schmuggel und der Kriminalität sind auch nur Spekulationen. Und überhaupt: Deine Denke legt nahe, dass durch die Grenzöffnung Schmuggler und andere Kriminelle nach Deutschland strömen - als wenn Nichtdeutsche krimineller wären, als Deutsche. Und falls Du es nicht wusstest: auch die anderen EU-Staaten haben Einrichtungen wie Polizei und Justiz Zudem wird der "Grenzverkehr" weiterhin kontrolliert.

Vereinfacht hat sich z.B. das Reisen und Arbeiten im EU-Ausland - das ist ganz klar eine Verbesserung für die Menschen in Europa, denn das Kriterium "Staatsangehörigkeit" ist zu oft (siehe Deutschland) rassistisch geprägt. Leider schottet sich die EU nach Außen ab und hat mit den jüngsten Beschlüssen in dieser Sache einige Menschenrechte quasi außer Kraft gesetzt. Das betrifft aber nicht die Menschen in der EU - für die ist es kein Nachteil.

Dass es für Unternehmen leichter ist, im EU-Ausland Standorte zu eröffnen (oder von hier nach da zu verlagern), finde ich nicht schlimm. Solange da, wo sie hingehen, Demokratie herrscht, sind Standortverlagerungen Ausdruck von Freiheit und Freizügigkeit. Dagegen gibt es nichts einzuwenden.



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Seiten (18): [1] 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 nächste » ... letzte » Baumstruktur | Brettstruktur
Neues Thema erstellen
Forum-Thueringen» Politik» Europapolitik » Warum die europäische Union nicht funktionieren kann

Forum-Thueringen | Gera-Forum | Hartmannsdorf | Maurice Australien & Fotografie | ML.Photographie | xx3x.de

Die Betreiber des Forum Thüringen übernehmen keine Verantwortung für die Aussagen von Dritten.
Ein Beitrag gibt lediglich die Ansicht und Meinung des jeweiligen Users wieder, die sich nicht mit der Meinung der Foreninhaber decken muss.
Lesen Sie hierzu auch vor Nutzung dieser Webseite unsere AGB. Das Forum-Thueringen ist komplett kostenfrei, unabhängig und parteilos.

Impressum | Datenschutz | Bannerauswahl und Werbemittel | facebook | Suche | RSS-Auswahl | Archive | Sitemap
   RSS |» Beiträge | » Themen | » Gera | » Fun | » Spiel | » HMD