online spielen
Forum-Thueringen, Diskussinsforum, OnlineSpiele und Veranstaltungskalender für Thüringen.
Portalstartseite des Forum-Thüringen Forenübersicht des Forum Thüringen Kalender online spielen Chat und Plauderbox XL, in Echtzeit mit anderen Mitgliedern schreiben Galerie - aktuelle und historische Fotos aus Thüringen interessante Links aus Thüringen Registrierung Mitgliederliste Suche Häufig gestellte Fragen Spenden
.:. Ein Dank an die Nutzer Archivar, saltiel, Jens626, KIWI, James T. Kirk, Liesa44, Dieter, Daggy, SirBernd, Jumpa, welche uns kürzlich finanziell unterstützt haben. .:.
.:. Corona - CoV-2 - COVID-19 - Hier finden Sie wichtige Informationen, Kontakte und Hilfe .:.
 
+ Portal-Navigation +
Startseite
Forum
Spiele
Veranstaltungen

Suche
Themen 24h / Neue / GL
Kalender

Anmelden
Registrieren

Karte
RSS-Auswahl

Regeln
Hilfe
Werbung
FT auf Facebook
FT auf Twitter

Spenden für das Forum-Thüringen

Werbung
ML.Photographie.Album
Australien, Fotografie und mehr

Empfehlung
Freifunk Thüringen
Freifunk in Thüringen

Forum-Thueringen» Politik» Deutschlandpolitik » Dresden, 13. Februar: Feuerschein und Fackelschein » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (8): « vorherige 1 2 3 4 5 6 [7] 8 nächste » Neues Thema erstellen
Zum Ende der Seite springen Dresden, 13. Februar: Feuerschein und Fackelschein
~~ derzeit Werbefrei ~~
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
orca   Zeige orca auf Karte FT-Nutzer
7.669 geschriebene Beiträge
Wohnort: Dresden



20.02.2008 ~ 08:08 Uhr ~ orca schreibt:
images/avatars/avatar-1887.png FT-Nutzer seit: 20.06.2007
982 erhaltene Danksagungen

erhaltene Verwarnungen:
RE: Dresden, 13. Februar: Feuerschein und Fackelschein Beitrag Kennung: 111651
gelesener Beitrag - ID 111651


Zitat:
U.Walluhn hat am 20. Februar 2008 um 02:20 Uhr folgendes geschrieben:
Das ist ja interessant, wie hier erneut wie in frühen DDR-Jahren unsere Väter und Großväter zu Verbrechern erklärt werden.


Nicht doch. Die Ausführenden des verbrecherischen Aggressionskrieges sind blütenweiße Unschuldsengel. Ebenso alle anderen innerhalb der Befehlskette. Der einzige Schuldige war Adolf Hitler. Und dem muß man das wegen seines schweren Lebensweges nachsehen.

Und überhaupt: warum haben sich die überfallenen Völker nicht selbst umgebracht? Dann hätten die Deutschen keine Verbrechen mehr begehen müssen. Die einzig wahrhaft Schuldigen sind die Österreicher, Tschechen, Polen usw. und ganz besonders die Sowjetmenschen und von denen vor Allem die Kommunisten. Hätten die nicht den Sozialismus aufgebaut, noch dazu in einem Land, dessen Rohstoffe selbstverständlich der höherstehenden Rasse zustehen, wäre ein Überfall unnötig gewesen.



Homepage von orca Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
U.Walluhn   Zeige U.Walluhn auf Karte Benutzer wurde gesperrt am 23.07.2008 um 11:10 Uhr
1.561 geschriebene Beiträge
Wohnort: Bad Pyrmont-Löwensen



20.02.2008 ~ 18:18 Uhr ~ U.Walluhn schreibt:
images/avatars/avatar-564.jpg FT-Nutzer seit: 02.09.2007
11 erhaltene Danksagungen
RE: Dresden, 13. Februar: Feuerschein und Fackelschein Beitrag Kennung: 111741
gelesener Beitrag - ID 111741


Alles Unsinn. So kann man an die Problematik nicht herangehen. Daher nochmals:

Hier stellt sich wirklich eine Grundsatzfrage. Was bitte bringt Menschen mit Verstand dazu, das eigene deutsche Volk so zu verachten und zu hassen? Ich lese hier im FT jetzt ständig, die Deutschen hätten dies und das tun müssen, um den zweiten Weltkrieg zu verhindern, dies und jenes zu verhindern. Gegenfragen:

1. Was taten die amerikanischen Bürger, den menschenrechtsverbrecherischen Vietnamkrieg zu verhindern?
2. Was taten die Altbundesbürger um 1. zu verhindern? Immerhin standen damals US-Truppen auch als Besatzer in der BRD.
3. Was taten die russischen Völker gegen die Stalinschen Verbrechen in den bolschewistischen Vernichtungslagern?
4. Was tat das chinesische Volk gegen die Maoschen Verbrechen der sogenannten Kulturrevolution?


Dieser Beitrag wurde 1 mal bearbeitet, zum letzten Mal von U.Walluhn: 20.02.2008 18:18.



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
herrenlos   Zeige herrenlos auf Karte FT-Nutzer
19.791 geschriebene Beiträge
Wohnort: Erfurt



20.02.2008 ~ 19:30 Uhr ~ herrenlos schreibt:
FT-Nutzer seit: 29.12.2007
13 erhaltene Danksagungen
RE: Dresden, 13. Februar: Feuerschein und Fackelschein Beitrag Kennung: 111781
gelesener Beitrag - ID 111781


Zitat:
U.Walluhn hat am 20. Februar 2008 um 18:18 Uhr folgendes geschrieben:
Alles Unsinn.

da stimme ich zu!

Zitat:
U.Walluhn hat am 20. Februar 2008 um 18:18 Uhr folgendes geschrieben:
So kann man an die Problematik nicht herangehen.
wieso nicht, weil der herr oberlehrer das so festlegt?

Zitat:
U.Walluhn hat am 20. Februar 2008 um 18:18 Uhr folgendes geschrieben:
Daher nochmals:Hier stellt sich wirklich eine Grundsatzfrage. Was bitte bringt Menschen mit Verstand dazu, das eigene deutsche Volk so zu verachten und zu hassen?

das sind deine unterstellungen, weiter nichts; keiner muss "das volk" hassen, nur weil er tatsachen benennt; fakt ist, dass nur sehr wenige deutsche damals den mut hatten, widerstand zu leisten oder auch nur zu widerstehen; man folgte mehr oder weniger blind den "führern", wollte abhaben vom großen kuchen (stichwort" lebensraum im osten"Augenzwinkern , glaubte an die eigene überlegenheit des "herrenmenschen" und der "arischen rasse"; verbrechen haben nicht nur stramme nazis, nicht nur ss-schergen begangen, auch zahlreiche "einfache" wehrmachtsangehörige; und weggesehen haben noch viel mehr, egal ob es die jüdischen nachbarn, die gewerkschafter, die sozialdemokraten oder die kommunisten waren, die abgeholt wurden; nur wenige hatten den mut, fahnenflucht zu begehen; wieviele glaubten bis zuletzt an die "wunderwaffen" und den "endsieg"; das vorhandensein der kz´s war vielen bekannt, auch das, was darin vorging - man hat es verdrängt, hingenommen und auch gutgeheißen, zumindest solange, wie man nicht selbst betroffen war; das sind fakten walluhn, fakten, die es unmöglich machen, irgendetwas gutes daran zu finden; dass die täter zugleich auch opfer waren, steht für mich zwar fest, aber eben auf einem anderen blatt

eine moralische bewertung steht uns allerdings nur bedingt zu und ich hasse meinen großvater deshalb nicht - er hat wie viele andere auch - dafür mit seinem leben gezahlt, wie auch zwei meiner onkel, aber ich bedaure, dass sie nicht zu denen gehörten, die widerstanden und die ich deshalb nicht kennenlernen durfte;

Zitat:
U.Walluhn hat am 20. Februar 2008 um 18:18 Uhr folgendes geschrieben:
Ich lese hier im FT jetzt ständig, die Deutschen hätten dies und das tun müssen, um den zweiten Weltkrieg zu verhindern, dies und jenes zu verhindern.

bist du es nicht, der derzeit von seinen mitmenschen fordert, sie sollen dieses und jenes tun? was ist daran anders?

Zitat:
U.Walluhn hat am 20. Februar 2008 um 18:18 Uhr folgendes geschrieben:
Gegenfragen:
1. Was taten die amerikanischen Bürger, den menschenrechtsverbrecherischen Vietnamkrieg zu verhindern?
2. Was taten die Altbundesbürger um 1. zu verhindern? Immerhin standen damals US-Truppen auch als Besatzer in der BRD.
3. Was taten die russischen Völker gegen die Stalinschen Verbrechen in den bolschewistischen Vernichtungslagern?
4. Was tat das chinesische Volk gegen die Maoschen Verbrechen der sogenannten Kulturrevolution?

abgesehen von deinem allzu durchsichtigen ablenkungsmanöver: ja, auch die us-amerikanische bevölkerung wird sich solche vorwürfe gefallen lassen müssen von den völkern, die von dieser nation mit krieg überzogen wurden;

die besatzung deutschlands war eine FOLGE des von deutschland ausgehenden raubkrieges

@felixed: dein beitrag war eine köstliche satire - seltsam, dass sie walluhn nicht gefiel, der dieses genre doch immer sooooo mag, wenn er glaubt, eine solche geschrieben zu haben ....


Dieser Beitrag wurde 2 mal bearbeitet, zum letzten Mal von herrenlos: 20.02.2008 19:33.



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
U.Walluhn   Zeige U.Walluhn auf Karte Benutzer wurde gesperrt am 23.07.2008 um 11:10 Uhr
1.561 geschriebene Beiträge
Wohnort: Bad Pyrmont-Löwensen



20.02.2008 ~ 20:32 Uhr ~ U.Walluhn schreibt:
images/avatars/avatar-564.jpg FT-Nutzer seit: 02.09.2007
11 erhaltene Danksagungen
RE: Dresden, 13. Februar: Feuerschein und Fackelschein Beitrag Kennung: 111856
gelesener Beitrag - ID 111856


Schau an, herrenlos als Moralapostel. Schade dass es keinen großen Schlag gibt, wir 1942 haben und unser herrenlos seinen Mut zum Widerstand gegen das Regime beweisen kann. Wie wäre es, in die Gegenwart zurückzukehren und heute als morliasch standhafter Mensch Widerstand zu leisten? Grund dazu ist allemal. Wieviele bitte sehen heute weg, wenn 11 Millionen des eigenen Volkes in die Unterschicht, eine Paralellgesellschaft, weggedrängt werden?
Die militärische Besetzung deutschen Staatsgebietes war das Ergebnis des militärisch verlorenen Kriegs. Die völkerrechtswidirge Abtrennung deutscher Gebiete, die Liqudierung des deutschen Staates als auch des Landes Preußen war und ist allerdings ein Verbrechen. Man schaue in Haager Landkriegsordnung und Genfer Konvention.



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Herasun   Zeige Herasun auf Karte FT-Nutzer
2.322 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



20.02.2008 ~ 21:46 Uhr ~ Herasun schreibt:
FT-Nutzer seit: 13.04.2006
52 erhaltene Danksagungen
RE: Dresden, 13. Februar: Feuerschein und Fackelschein Beitrag Kennung: 111886
gelesener Beitrag - ID 111886


Zitat:
U.Walluhn hat am 20. Februar 2008 um 20:32 Uhr folgendes geschrieben:
Wieviele bitte sehen heute weg, wenn 11 Millionen des eigenen Volkes in die Unterschicht, eine Paralellgesellschaft, weggedrängt werden?


Jetzt haben Sie es, Herr W.!
Es sind wieder die gleichen , die wegschauen.
Aber es sind auch wieder die gleichen, die den Fakt der sozialen Benachteiligung und Ausgrenzung gut zu nutzen verstehen und letztendlich für ihre Zwecke nützen würden.
Solches Material benötigt das auch von Ihnen angeprangerte Kapital, Herr W.!
Und Sie liefern es! Applaus, Applaus!



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
birke   Zeige birke auf Karte FT-Nutzer
1.876 geschriebene Beiträge
Wohnort: am Wald



20.02.2008 ~ 22:31 Uhr ~ birke schreibt:
FT-Nutzer seit: 13.05.2007
136 erhaltene Danksagungen
RE: Dresden, 13. Februar: Feuerschein und Fackelschein Beitrag Kennung: 111898
gelesener Beitrag - ID 111898


U. Walluhn:
Zitat:
Falsch. Die Großeltern wurden aus Ostpreußen vertrieben, weil sich Stalin dieses Gebietes völkerechtswidrig bemächtigte, und dies mit ausdrücklicher Zustimmung der Westalliierten. Es handelt sich ohne jeden Zweifel um ein durch nichts aber auch garnichts zu rechtfertigendes Vertreibungsverbrechen.


Das wird dem felix aber garnicht gefallen, oder hat er inzwischen seine Meinung korrigiert?

Nee Ne



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
U.Walluhn   Zeige U.Walluhn auf Karte Benutzer wurde gesperrt am 23.07.2008 um 11:10 Uhr
1.561 geschriebene Beiträge
Wohnort: Bad Pyrmont-Löwensen



21.02.2008 ~ 02:33 Uhr ~ U.Walluhn schreibt:
images/avatars/avatar-564.jpg FT-Nutzer seit: 02.09.2007
11 erhaltene Danksagungen
RE: Dresden, 13. Februar: Feuerschein und Fackelschein Beitrag Kennung: 111922
gelesener Beitrag - ID 111922


Zitat:
Es sind wieder die gleichen , die wegschauen.
Aber es sind auch wieder die gleichen, die den Fakt der sozialen Benachteiligung und Ausgrenzung gut zu nutzen verstehen und letztendlich für ihre Zwecke nützen würden.

Unsinn. Es können schon deshalb nicht die gleichen Menschen sein, weil die "Alten" von damals fast ausschließlich bereits auf dem Friedhof liegen. Der Rest ist primitive Gebetsmühlen-Polemik von linksaußen. Würde, hätte, könnte.



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
herrenlos   Zeige herrenlos auf Karte FT-Nutzer
19.791 geschriebene Beiträge
Wohnort: Erfurt



21.02.2008 ~ 07:23 Uhr ~ herrenlos schreibt:
FT-Nutzer seit: 29.12.2007
13 erhaltene Danksagungen
RE: Dresden, 13. Februar: Feuerschein und Fackelschein Beitrag Kennung: 111981
gelesener Beitrag - ID 111981


Zitat:
U.Walluhn hat am 20. Februar 2008 um 20:32 Uhr folgendes geschrieben:
Schau an, herrenlos als Moralapostel. Schade dass es keinen großen Schlag gibt, wir 1942 haben und unser herrenlos seinen Mut zum Widerstand gegen das Regime beweisen kann. Wie wäre es, in die Gegenwart zurückzukehren und heute als morliasch standhafter Mensch Widerstand zu leisten? Grund dazu ist allemal. Wieviele bitte sehen heute weg, wenn 11 Millionen des eigenen Volkes in die Unterschicht, eine Paralellgesellschaft, weggedrängt werden?
Die militärische Besetzung deutschen Staatsgebietes war das Ergebnis des militärisch verlorenen Kriegs. Die völkerrechtswidirge Abtrennung deutscher Gebiete, die Liqudierung des deutschen Staates als auch des Landes Preußen war und ist allerdings ein Verbrechen. Man schaue in Haager Landkriegsordnung und Genfer Konvention.

du demagoge - ich hebe eben NICHT moralisiert, sondern fakten benannt; und dass es einige WENIGE gab, die sehr wohl widerstanden, konntest du gestern abend im ard sehen: weiße rose, geschwister scholl u.a.;
zum zweiten teil: auch hier wieder eine verdrehung von ursache und wirkung: auch der erste raubkrieg ging von deutschem boden aus, das war das eigentliche verbrechen, das andere die folgen;

Zitat:
Bertolt Brecht: Das große Karthago führte drei Kriege. Es war noch mächtig nach dem ersten, noch bewohnbar nach dem zweiten. Es war nicht mehr auffindbar nach dem dritten.




Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Herasun   Zeige Herasun auf Karte FT-Nutzer
2.322 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



21.02.2008 ~ 19:25 Uhr ~ Herasun schreibt:
FT-Nutzer seit: 13.04.2006
52 erhaltene Danksagungen
RE: Dresden, 13. Februar: Feuerschein und Fackelschein Beitrag Kennung: 112246
gelesener Beitrag - ID 112246


Zitat:
U.Walluhn hat am 21. Februar 2008 um 02:33 Uhr folgendes geschrieben:

Unsinn. Es können schon deshalb nicht die gleichen Menschen sein, weil die "Alten" von damals fast ausschließlich bereits auf dem Friedhof liegen. Der Rest ist primitive Gebetsmühlen-Polemik von linksaußen. Würde, hätte, könnte.


Nun stellen Sie sich doch nicht dümmer als sie tatsächlich sind.
Die, welche Sie meinen, sind die selben.
Ich sprach von den gleichen.
Und es sind die Gleichen:
Ob es nun die gutnachbarliche *** ist, die einen Alg II- Empfänger denunziert (weil es ihm seiner Meinung nach zu gut geht) ,oder ob ein paar Braune in der sozialen Verelendung breiter Schichten ihre Chance kommen sehen, um den Betroffenen ihre perverse Ideologie ins Hirn zu hämmern.
Sie nutzen ihre vermeintliche Chance.
Das ist Armut!!!

#######

edit as65: Umgehung de automatischen Zensur entfernt


Dieser Beitrag wurde 1 mal bearbeitet, zum letzten Mal von as65: 21.02.2008 21:47.



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
orca   Zeige orca auf Karte FT-Nutzer
7.669 geschriebene Beiträge
Wohnort: Dresden



24.02.2008 ~ 16:14 Uhr ~ orca schreibt:
images/avatars/avatar-1887.png FT-Nutzer seit: 20.06.2007
982 erhaltene Danksagungen

erhaltene Verwarnungen:
RE: Dresden, 13. Februar: Feuerschein und Fackelschein Beitrag Kennung: 113189
gelesener Beitrag - ID 113189


Zitat:
U.Walluhn hat am 20. Februar 2008 um 18:18 Uhr folgendes geschrieben:
Was bitte bringt Menschen mit Verstand dazu, das eigene deutsche Volk so zu verachten und zu hassen?


Hmm, Haß wäre schon eine übertriebene Aufmerksamkeit und Wertschätzung gegenüber dem Gehaßten. Und zu verachten ist auch nicht das nebulöse "deutsche Volk" (für etwas Retardierte: die "Volksgemeinschaft"), sondern sind die ********* und Verbrecher, egal welcher, aber leider überproportional oft deutscher Herkunft.



Homepage von orca Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Seiten (8): « vorherige 1 2 3 4 5 6 [7] 8 nächste » Baumstruktur | Brettstruktur
Neues Thema erstellen
Forum-Thueringen» Politik» Deutschlandpolitik » Dresden, 13. Februar: Feuerschein und Fackelschein