online spielen
Forum-Thueringen, Diskussinsforum, OnlineSpiele und Veranstaltungskalender für Thüringen.
Portalstartseite des Forum Thüringen Forenübersicht des Forum Thüringen online spielen Kalender Registrierung Suche
.:. Ein Dank an die Nutzer Archivar, saltiel, Jens626, KIWI, James T. Kirk, Liesa44, Dieter, Daggy, SirBernd, Jumpa, welche uns kürzlich finanziell unterstützt haben. .:.
.:. Corona - CoV-2 - COVID-19 - Hier finden Sie wichtige Informationen, Kontakte und Hilfe .:.
 
+ Portal-Navigation +
Startseite
Forum
Spiele
Veranstaltungen

Suche
Themen 24h / Neu / GL
Kalender

Anmelden
Registrieren

FT-Landkarte
RSS-Auswahl

Regeln
Hilfe
Werbung

FT auf Telegram
FT auf Twitter
FT auf Facebook

Spenden für das Forum-Thüringen

Forum-Thueringen» Politik» Politik Weltweit » Zwischen Dominanzkultur und Multikultur » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen
Zum Ende der Seite springen Zwischen Dominanzkultur und Multikultur
~~ derzeit Werbefrei ~~
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Meta   Zeige Meta auf Karte FT-Nutzer
11.791 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



14.10.2020 ~ 07:52 Uhr ~ Meta schreibt:
FT-Nutzer seit: 16.09.2011
1094 erhaltene Danksagungen
Zwischen Dominanzkultur und Multikultur Beitrag Kennung: 1005837
gelesener Beitrag - ID 1005837


Wie sieht es mit dem kulturellen Spielraum oberhalb und unterhalb der Religionen aus?

Wie sieht es mit den gesetzlichem Spielraum oberhalb und unterhalb der Religionen aus?

Was wird wenn kultureller Spielraum, Gesetze und Religionen unverträglich sind und letztendlich die Menschenrechte untergraben?

Diese Fragen und Zusammenhänge ausreichend darzustellen und darüber Wahrheitsgemäß Auskunft zu geben sollten die Politiker, welches es inszenieren als Pflichten schon haben, wenn dieses nicht geschieht sollten sie für die durch sie verursachten Probleme zur Verantwortung gezogen werden.

Frankreich hat diesbezüglich die größten Probleme, aus Frankreichs Umgang mit selbigen können wir deshalb am meisten lernen.

Das gelobten Länder oder sollte es besser heißen die ausgelobten Länder dafür sind so wie es sich darstellt inzwischen an inneren Grenzen angekommen, welche letztendlich Kultur und Menschenrechte vernichten werden.
Das Gefühl das diese politisch schützenswert sind vermittelt die heutige Politik nicht, die politische Indoktrination kennt nur ein Ziel:
Weiter so!
Welche und wie weit gehende Zustimmungen haben die Politiker von der Bevölkerung dazu?

Wie wurde die ostdeutsche Bevölkerung vor der Einheit inhaltlich umfassend darüber aufgeklärt ehe man sie vereinnahmte?

Ich denke hier gibt es noch viele Fragen welche von den Politikern zu beantworten wären und bis heute nicht beantwortet sind.

Es ist an der Zeit diese Fragen zu stellen.

Wenn euch mehr dazu einfällt dann laßt es hier von euch hören.


Dieser Beitrag wurde 1 mal bearbeitet, zum letzten Mal von Meta: 14.10.2020 07:56.



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
gastli   Zeige gastli auf Karte FT-Nutzer
26.978 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



14.10.2020 ~ 08:50 Uhr ~ gastli schreibt:
images/avatars/avatar-2026.jpg FT-Nutzer seit: 03.12.2005
1953 erhaltene Danksagungen

erhaltene Verwarnungen:
RE: Zwischen Dominanzkultur und Multikultur Beitrag Kennung: 1005840
gelesener Beitrag - ID 1005840


Meta, es wäre doch wesentlich "effektiver", wenn du zu jeder deiner Fragen ein eigenes Thema aufmachst.

Warum?
Am Ende deines Textes im ersten Beitrag wusstest du doch schon nicht mehr, worum es dir eigentlich geht?



Homepage von gastli Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Meta   Zeige Meta auf Karte FT-Nutzer
11.791 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



14.10.2020 ~ 09:53 Uhr ~ Meta schreibt:
FT-Nutzer seit: 16.09.2011
1094 erhaltene Danksagungen
RE: Zwischen Dominanzkultur und Multikultur Beitrag Kennung: 1005846
gelesener Beitrag - ID 1005846


Was wollen Sie mit dieser dreisten Unterstellung erreichen gastli?
Das den Menschen nicht nur dieses Landes sondern der gesamten EU-Länder dazu Aufklärungen von Seiten der Politik zustehen wollen Sie doch hoffentlich nicht bestreiten.

Das es diesbezüglich einen tieferen Graben zwischen den EU Staaten gibt doch wohl auch nicht. Ohne diese Probleme zu klären werden bald weitere Länder den Weg Großbritanniens gehen, das könnten auch einige Länder gemeinsam vollziehen, um sich nicht Problemen auszusetzen, welchen sich jetzt England gegenüber sieht. Unter Umständen kann dieses sehr schnell und ohne lange Vorbereitung, zB. durch Anschluß an England, geschehen. Das würde einen größeren Druck auf die EU ausüben.



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
gastli   Zeige gastli auf Karte FT-Nutzer
26.978 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



14.10.2020 ~ 11:06 Uhr ~ gastli schreibt:
images/avatars/avatar-2026.jpg FT-Nutzer seit: 03.12.2005
1953 erhaltene Danksagungen

erhaltene Verwarnungen:
RE: Zwischen Dominanzkultur und Multikultur Beitrag Kennung: 1005860
gelesener Beitrag - ID 1005860


Was könnte denn das Thema "Zwischen Dominanzkultur und Multikultur" mit dem Brexit zu tun haben?
Du bist schon wieder sehr weit weg vom Thema, von klaren Gedanken und Aussagen.

Ok beschreibe doch bitte einmal was du unter "Dominanzkultur" und "Multikultur" verstehst.



Homepage von gastli Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Meta   Zeige Meta auf Karte FT-Nutzer
11.791 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



14.10.2020 ~ 12:30 Uhr ~ Meta schreibt:
FT-Nutzer seit: 16.09.2011
1094 erhaltene Danksagungen
RE: Zwischen Dominanzkultur und Multikultur Beitrag Kennung: 1005870
gelesener Beitrag - ID 1005870


Die von einigen gewollte Beseitigung des Systems der Gleichberechtigten Partner in der EU. Ein Schauspiel für die Bevölkerung der betroffenen Länder, bei dem am Ende nichts heraus kommen kann im Zusammenhang mit Merkels Politik des Alleingangs.
Abgesehen davon wissen Sie gastli ganz genau welche Kulturen Verfassungen und Gesetze in Europa nicht anerkennen. Wie bezeichnet man ein solches staatsfeindliches Verhalten von Menschen einem Aufnahmeland gegenüber. Die wollen nicht sich sondern die Mehrheit der Bevölkerung in ihr Rechts- Kultur- und Glaubenssystem zwingen, wenn es darauf ankommt mit Gewalt. Entspricht das etwa unserer freiheitlich demokratischen Grundordnung?
Siehe:
https://www.faz.net/aktuell/feuilleton/i...g-14951965.html
https://wetzlar-kurier.de/51-islam-exper...-islamisierung/
https://www.faz.net/aktuell/politik/isla...t-14214052.html

Wie steht schon in der Bibel: An ihren Früchten sollt ihr sie erkennen.

DAS EVANGELIUM NACH MATTHÄUS
7. Kapitel
--
Vom Tun des göttlichen Willens
Zitat:
7,15 Seht euch vor vor den (a) (b) falschen Propheten, die in Schafskleidern zu euch kommen, inwendig aber sind sie reißende Wölfe. 7,16 An ihren (a) Früchten sollt ihr sie erkennen. Kann man denn Trauben lesen von den Dornen oder Feigen von den Disteln? 7,17 So bringt jeder gute Baum gute Früchte; aber ein fauler Baum bringt schlechte Früchte. (a) 7,18 Ein guter Baum kann nicht schlechte Früchte bringen, und ein fauler Baum kann nicht gute Früchte bringen. 7,19 Jeder Baum, der nicht gute Früchte bringt, wird abgehauen und ins Feuer geworfen. (a) (b) 7,20 Darum: an ihren Früchten sollt ihr sie erkennen.


Gemeint ist: An ihren Taten sollt ihr sie erkennen.

Betrachten wir einmal die Türkei und wie Erdogan mittels Ditib in Deutschland seinen Einfluß ausübt. Für Erdogan sind die Zeiten des Laizismus vorbei. Was in einer Verfassung steht und was dann umgesetzt wird sind immer 2 Seiten. Vergleiche GG Wahlen und die dem widersprechenden Wahlgesetze.


Dieser Beitrag wurde 1 mal bearbeitet, zum letzten Mal von Meta: 14.10.2020 13:22.



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
gastli   Zeige gastli auf Karte FT-Nutzer
26.978 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



14.10.2020 ~ 14:12 Uhr ~ gastli schreibt:
images/avatars/avatar-2026.jpg FT-Nutzer seit: 03.12.2005
1953 erhaltene Danksagungen

erhaltene Verwarnungen:
RE: Zwischen Dominanzkultur und Multikultur Beitrag Kennung: 1005877
gelesener Beitrag - ID 1005877


Wenn du wieder alles in deinen Gedanken auch noch mit religiösem Irrsinn zusammen und durcheinander bringst - vermutlich nur um wieder ein wenig Fremdenfeindlichkeit zu demonstrieren - wird deine Aussage nicht klarer.



Homepage von gastli Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Meta   Zeige Meta auf Karte FT-Nutzer
11.791 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



14.10.2020 ~ 14:59 Uhr ~ Meta schreibt:
FT-Nutzer seit: 16.09.2011
1094 erhaltene Danksagungen
RE: Zwischen Dominanzkultur und Multikultur Beitrag Kennung: 1005885
gelesener Beitrag - ID 1005885


Das kann man so oder so sehen gastli, je nachdem was Sie vorhaben.
Sie betreiben jedoch mit solchen Verschwörungstheorien schon wieder Stigmatisierung anderer Menschen ohne Grundlage, an Stelle von Aufklärung.

Die Sache ist ganz einfach gastli, wir dürfen uns nicht den Extremismus jeglicher Art anschließen, sondern es muß dafür gesorgt werden das diese Menschen aus ihrer Ideologischen Gefangenschaft befreit werden. So sehe ich das und dafür gibt es in Deutschland viele Beispiele.

Gastli, die geistigen Gefängnisse müssen endlich geöffnet werden um die darin gefangenen Menschen zu befreien. Bei den Menschen bei denen dazu keine Bereitschaft besteht dürfen sich die Bürger in Europa dann bedanken, wenn Sie unter den Folgen zu leiden haben.
Siehe:
Geistige Gefängnisse - Sklaven ohne Ketten

Was gemeint ist sind Sklaven von Ideologien jeglicher Art, von den polit. Ideologien und Religionen bis Scientology.


Dieser Beitrag wurde 3 mal bearbeitet, zum letzten Mal von Meta: 14.10.2020 15:44.



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
gastli   Zeige gastli auf Karte FT-Nutzer
26.978 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



14.10.2020 ~ 18:08 Uhr ~ gastli schreibt:
images/avatars/avatar-2026.jpg FT-Nutzer seit: 03.12.2005
1953 erhaltene Danksagungen

erhaltene Verwarnungen:
RE: Zwischen Dominanzkultur und Multikultur Beitrag Kennung: 1005903
gelesener Beitrag - ID 1005903


Nö Meta, ich stigmatisiere dich schon nicht.
Und lenke nicht wieder auf ein anderes sinnfreies Thema aus deiner Gedankenwelt ab.
Verschaffe uns Aufklärung.

Beschreibe doch bitte erst einmal was du unter "Dominanzkultur" verstehst.



Homepage von gastli Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Meta   Zeige Meta auf Karte FT-Nutzer
11.791 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



14.10.2020 ~ 19:33 Uhr ~ Meta schreibt:
FT-Nutzer seit: 16.09.2011
1094 erhaltene Danksagungen
RE: Zwischen Dominanzkultur und Multikultur Beitrag Kennung: 1005917
gelesener Beitrag - ID 1005917


Das sind in meinen Augen Kulturen welche freiheitlich demokratische Grundordnungen unterdrücken und ausbeuten wollen. Sie kennen doch die Religionen dieser Welt gastli und welche Ziele diese verfolgen.
Suche:
--Religion Unteerdrückung

Hier einige Beispiele:
https://www.zeit.de/online/2007/24/chris...ww.google.de%2F
https://www.deutschlandfunk.de/geschlech...ticle_id=418411
https://www.vaticannews.va/de/welt/news/...n-nimmt-zu.html

Was mich ebenso stört gastli ist wenn Religionen, welche vom Grundsatz her nicht auf Unterdrückung ausgerichtet sind sich zur Unterdrückung von Menschen mißbrauchen lassen.

Siehe z.B. Mittelalter und die Reformation in Europa. Das war eine Revolution welche durchaus der französischen Revolution entspricht.
Siehe auch z.B. Augustinus Gottesstaat pdf ein sehr aufschlussreiches und interessantes Werk mit hoher Moral seinen Mitmenschen gegenüber. Vergleichen Sie dieses einfach einmal mit dem Koran und fragen Sie sich warum die welche den Koran lesen gleich danach ein verhaßtes deutsches Buch aus den zwanziger Jahren lesen und was ausschlaggebend ist, bewundern, dh. als vorbildlich betrachten.

Sie kennen doch bestimmt die biblische Geschichte von Lot und seiner Errettung. Irgendwie erinnert mich das an den IS.



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Baumstruktur | Brettstruktur
Neues Thema erstellen
Forum-Thueringen» Politik» Politik Weltweit » Zwischen Dominanzkultur und Multikultur

Forum-Thueringen | Gera-Forum | Hartmannsdorf | mau-photo | ML.Photographie | xx3x.de

Die Betreiber des Forum Thüringen übernehmen keine Verantwortung für die Aussagen von Dritten.
Ein Beitrag gibt lediglich die Ansicht und Meinung des jeweiligen Users wieder, die sich nicht mit der Meinung der Foreninhaber decken muss.
Lesen Sie hierzu auch vor Nutzung dieser Webseite unsere AGB. Das Forum-Thueringen ist komplett kostenfrei, unabhängig und parteilos.

Impressum | Datenschutz | Bannerauswahl und Werbemittel | Suche | RSS-Auswahl | Archive | Sitemap
   RSS |» Beiträge | » Themen | » Gera | » Fun | » Spiel | » HMD