online spielen
Forum-Thueringen, Diskussinsforum, OnlineSpiele und Veranstaltungskalender für Thüringen.
Portalstartseite des Forum Thüringen Forenübersicht des Forum Thüringen online spielen Kalender Registrierung Suche
.:. Ein Dank an die Nutzer Archivar, saltiel, Jens626, KIWI, James T. Kirk, Liesa44, Dieter, Daggy, SirBernd, Jumpa, welche uns kürzlich finanziell unterstützt haben. .:.
.:. Corona - CoV-2 - COVID-19 - Hier finden Sie wichtige Informationen, Kontakte und Hilfe .:.
 
+ Portal-Navigation +
Startseite
Forum
Spiele
Veranstaltungen

Suche
Themen 24h / Neu / GL
Kalender

Anmelden
Registrieren

FT-Landkarte
RSS-Auswahl

Regeln
Hilfe
Werbung

FT auf Telegram
FT auf Twitter
FT auf Facebook

Spenden für das Forum-Thüringen

Forum-Thueringen» Politik» Deutschlandpolitik » Der Kampf der "Migrantifa" gegen Deutschland. » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (4): [1] 2 3 4 nächste » Neues Thema erstellen
Zum Ende der Seite springen Der Kampf der "Migrantifa" gegen Deutschland.
~~ derzeit Werbefrei ~~
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
HaiMoon FT-Nutzer
482 geschriebene Beiträge
Wohnort: Keine Angabe



21.07.2020 ~ 19:32 Uhr ~ HaiMoon schreibt:
images/avatars/avatar-2233.jpg FT-Nutzer seit: 01.10.2019
180 erhaltene Danksagungen

erhaltene Verwarnungen:
Der Kampf der "Migrantifa" gegen Deutschland. Beitrag Kennung: 997073
gelesener Beitrag - ID 997073


Nach Stuttgart, nun in Frankfurt der nächste Versuch die öffentliche Ordnung zu stören, Verunsicherung zu verbreiten und die Demokratie zu schwächen.

Wann bekommt die Polizei endlich mehr Befugnisse?



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
gastli   Zeige gastli auf Karte FT-Nutzer
26.543 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



22.07.2020 ~ 06:54 Uhr ~ gastli schreibt:
images/avatars/avatar-2026.jpg FT-Nutzer seit: 03.12.2005
1943 erhaltene Danksagungen
RE: Der Kampf der "Migrantifa" gegen Deutschland. Beitrag Kennung: 997090
gelesener Beitrag - ID 997090


Unsinn.
Es gibt keine "Migrantifa", die einen Kampf gegen Deutschland führt.

Es gibt sehr wohl Menschen mit migrantischen Hintergrund, die sich von der Polizei nicht mehr oder nur sehr begrenzt geschützt sehen.
Das zeigt sich besonders bei Rassismus innerhalb der Polizei.
Diese Menschen sagen: "Wir vertrauen der Polizei nicht"
Weil sie weder in Rostock-Lichtenhagen eingegriffen, noch hat sie den NSU aufgedeckt.
Polizisten müssen als Reichsbürger oder wegen Verbindungen zum Rechtsextremismus suspendiert werden.
Polizisten sind gegen gewalttätig gegen migrantischee und schwarze Jugendliche und junge Menschen vorgegangen.
Sie bilden Bündnisse von rassismusbetroffenen Menschen protestieren gegen staatliche Gewalt und organisieren unter Umständen ihren Selbstschutz.

Mit den Vorfällen in Stuttgart oder Frankfurt hat das alles keinerlei Zusammenhänge.

Mehr Informationen gibt es hier beim Original:

https://migrantifaberlin.wordpress.com/



Homepage von gastli Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
HaiMoon FT-Nutzer
482 geschriebene Beiträge
Wohnort: Keine Angabe



22.07.2020 ~ 17:07 Uhr ~ HaiMoon schreibt:
images/avatars/avatar-2233.jpg FT-Nutzer seit: 01.10.2019
180 erhaltene Danksagungen

erhaltene Verwarnungen:
RE: Der Kampf der "Migrantifa" gegen Deutschland. Beitrag Kennung: 997121
gelesener Beitrag - ID 997121


Zitat:
gastli hat am 22. Juli 2020 um 06:54 Uhr folgendes geschrieben: Es gibt keine "Migrantifa", die einen Kampf gegen Deutschland führt.

Lügner!


Zitat Anfang
Eher ein Netzwerk als eine Organisation

Migrantifa ist bislang durch einige lokale Protestaktionen in Berlin und einigen anderen Großstädten in Erscheinung getreten, die auch aufgrund der Corona-Restriktionen relativ unspektakulär verliefen. Umso massiver ist die mediale Präsenz, vor allem in sozialen Medien wie Twitter und facebook und in den einschlägigen Publikationen der Szene. Um eine klassische Organisation mit Basisgruppen, Gremien und Leitungsebenen handelt es sich nicht, eher um eine Art Dachmarke für recht heterogene, lokale Gruppen, die von einem teilweise klandestin operierenden Führungskern mehr oder weniger koordiniert werden.

Etwas Licht in das Dunkel brachte am 23. Juni ein Interview der taz mit zwei Vertretern der Gruppe. Zu deren Forderungen gehört laut einer Sprecherin – szenetypisch ohne Klarnamen – die Auflösung der Polizei, denn „Rassismus und Unterdrückung sind Teil der polizeilichen Struktur und werden dies auch bleiben“. Alle Mittel, „die in Wasserwerfer, Polizeischikane, Polizeischulen, Ausstattung und Bürokratie fließen, sollten stattdessen in relevante Bereiche wie Bildung, Gesundheitswesen und Wohnungsbau umverteilt werden“.
Zitat Ende

DIE MIGRANTIFA – eine neue linksradikale Gruppierung ?

Aha, als Erstes soll also die Polizei aufgelöst werden ...
Würden heute in Hamburg (G209, Stuttgart und Frankfurt, ohne Polizei noch ein Stein auf dem anderen sein?

Und gastpero meint, es gehe nicht um die Vernichtung von Deutschland.



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
gastli   Zeige gastli auf Karte FT-Nutzer
26.543 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



22.07.2020 ~ 18:12 Uhr ~ gastli schreibt:
images/avatars/avatar-2026.jpg FT-Nutzer seit: 03.12.2005
1943 erhaltene Danksagungen
RE: Der Kampf der "Migrantifa" gegen Deutschland. Beitrag Kennung: 997126
gelesener Beitrag - ID 997126


Ganz genau.
Niemand kämpft gegen Deutschland.
Niemand will Deutschland vernichten.
Diese vollkommen unsinnigen Gedanken verwenden Faschisten aller Couleur.
Sie fabulieren vom nahen Volkstod durch Überfremdung.

Erinnere dich bitte einmal an den 08.05.1945.
Da war für die deren Gesinnung du vertrittst nämlich "Game over".



Homepage von gastli Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
HaiMoon FT-Nutzer
482 geschriebene Beiträge
Wohnort: Keine Angabe



22.07.2020 ~ 19:55 Uhr ~ HaiMoon schreibt:
images/avatars/avatar-2233.jpg FT-Nutzer seit: 01.10.2019
180 erhaltene Danksagungen

erhaltene Verwarnungen:
RE: Der Kampf der "Migrantifa" gegen Deutschland. Beitrag Kennung: 997134
gelesener Beitrag - ID 997134


Zitat:
gastli hat am 22. Juli 2020 um 18:12 Uhr folgendes geschrieben: Niemand kämpft gegen Deutschland.
Niemand will Deutschland vernichten.
Diese vollkommen unsinnigen Gedanken verwenden Faschisten aller Couleur.
... .


Ja ... komm wir spielen mal ein Spiel, die 3x sind jeweils ein Name und du sagst mir welcher Faschist dahinter steckt. Augenzwinkern

xxx: „Vaterlandsliebe fand ich stets zum Kotzen. Ich wusste mit Deutschland noch nie etwas anzufangen und weiß es bis heute nicht.“

xxx: „Deutschland muss von außen eingehegt, und von innen durch Zustrom heterogenisiert, quasi verdünnt werden.“

xxx: „Deutschland ist ein Problem, weil die Deutschen fleißiger, disziplinierter und begabter als der Rest Europas (und der Welt) sind. Das wird immer wieder zu ‘Ungleichgewichten’ führen. Dem kann aber gegengesteuert werden, indem so viel Geld wie nur möglich aus Deutschland herausgeleitet wird. Es ist vollkommen egal wofür, es kann auch radikal verschwendet werden – Hauptsache, die Deutschen haben es nicht. Schon ist die Welt gerettet.“

xxx: „Die Leute werden endlich Abschied nehmen von der Illusion, Deutschland gehöre den Deutschen.“

xxx: „Der deutsche Nachwuchs heißt jetzt Mustafa, Giovanni und Ali!“

xxx: “Wir wollen, dass Deutschland islamisch wird”

xxx: “Was unsere Urväter vor den Toren Wiens nicht geschafft haben, werden wir mit unserem Verstand schaffen!”

xxx: „Die Frage, [ob die Deutschen aussterben], das ist für mich eine, die ich an allerletzter Stelle stelle, weil dieses ist mir, also so wie sie hier gestellt wird, verhältnismäßig wurscht. „

xxx: „Deutsche Nation, das ist für mich überhaupt nichts, worauf ich mich positiv beziehe – würde ich politisch sogar bekämpfen. „

xxx: „Ich wollte, daß Frankreich bis zur Elbe reicht und Polen direkt an Frankreich grenzt.“

xxx: “Es mag Sie vielleicht überraschen, aber ich bin eine Volksverräterin. Ich liebe und fördere den Volkstod, beglückwünsche Polen für das erlangte Gebiet und die Tschech/innen für die verdiente Ruhe vor den Sudetendeutschen.”

xxx: „Wir, die Grünen, müssen dafür sorgen, so viele Ausländer wie möglich nach Deutschland zu holen. Wenn sie in Deutschland sind, müssen wir für ihr Wahlrecht kämpfen. Wenn wir das erreicht haben, werden wir den Stimmenanteil haben, den wir brauchen, um diese Republik zu verändern. „



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Pfiffikus   Zeige Pfiffikus auf Karte FT-Nutzer
4.702 geschriebene Beiträge
Wohnort: Debschwitz



23.07.2020 ~ 14:28 Uhr ~ Pfiffikus schreibt:
images/avatars/avatar-461.jpg FT-Nutzer seit: 06.04.2006
383 erhaltene Danksagungen
RE: Der Kampf der "Migrantifa" gegen Deutschland. Beitrag Kennung: 997191
gelesener Beitrag - ID 997191


Zitat:
HaiMoon hat am 22. Juli 2020 um 19:55 Uhr folgendes geschrieben:
xxx: „Ich wollte, daß Frankreich bis zur Elbe reicht und Polen direkt an Frankreich grenzt.“
Das habe ich gefunden.

Es stammt aus dem Kabarett. Wolfgang Neuss (1923-1989) hat diese Worte mal gebraucht.


Pfiffikus,
der sich fragt, warum Du uns damit unterhalten willst



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Pfiffikus   Zeige Pfiffikus auf Karte FT-Nutzer
4.702 geschriebene Beiträge
Wohnort: Debschwitz



24.07.2020 ~ 11:50 Uhr ~ Pfiffikus schreibt:
images/avatars/avatar-461.jpg FT-Nutzer seit: 06.04.2006
383 erhaltene Danksagungen
RE: Der Kampf der "Migrantifa" gegen Deutschland. Beitrag Kennung: 997264
gelesener Beitrag - ID 997264


Zitat:
HaiMoon hat am 22. Juli 2020 um 19:55 Uhr folgendes geschrieben:
xxx: „Deutschland muss von außen eingehegt, und von innen durch Zustrom heterogenisiert, quasi verdünnt werden.“
Habe ich auch gefunden.

Diesen Satz hat ein Redakteur der "Welt" mal formuliert, um Joschka Fischers Buch zu kritisieren und ihm eins auszuwischen. Klick!

Kriege ich jetzt hundert Punkte?



Pfiffikus,
der staunt, dass Du Dich mit solchen alten Zeitungsartikeln beschäftigst



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
gastli   Zeige gastli auf Karte FT-Nutzer
26.543 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



24.07.2020 ~ 19:30 Uhr ~ gastli schreibt:
images/avatars/avatar-2026.jpg FT-Nutzer seit: 03.12.2005
1943 erhaltene Danksagungen
RE: Der Kampf der "Migrantifa" gegen Deutschland. Beitrag Kennung: 997303
gelesener Beitrag - ID 997303


Na dann.
Let's Play die erste Runde.

Zitat:
HaiMoon hat am 22. Juli 2020 um 19:55 Uhr folgendes geschrieben:
„Vaterlandsliebe fand ich stets zum Kotzen. Ich wusste mit Deutschland noch nie etwas anzufangen und weiß es bis heute nicht.“


Robert Habeck hatte sich kritisch zu sogenannter "Vaterlandsliebe" geäußert.
Der Satz könnte auch von mir sein.
Breites Grinsen.

Zitat:
HaiMoon hat am 22. Juli 2020 um 19:55 Uhr folgendes geschrieben:
„Deutschland ist ein Problem, weil die Deutschen fleißiger, disziplinierter und begabter als der Rest Europas (und der Welt) sind. Das wird immer wieder zu ‘Ungleichgewichten’ führen. Dem kann aber gegengesteuert werden, indem so viel Geld wie nur möglich aus Deutschland herausgeleitet wird. Es ist vollkommen egal wofür, es kann auch radikal verschwendet werden – Hauptsache, die Deutschen haben es nicht. Schon ist die Welt gerettet.“


Dieser Dünnschiss ist ein falsches Zitat welches von dämlichen Nazis und ihren dämlichen Freunden verwendet wird um Fischer und die Grünen zu diskreditieren.

Zitat:
HaiMoon hat am 22. Juli 2020 um 19:55 Uhr folgendes geschrieben:
„Die Leute werden endlich Abschied nehmen von der Illusion, Deutschland gehöre den Deutschen.“


Und wieder falsch zitiert.


Zitat:
HaiMoon hat am 22. Juli 2020 um 19:55 Uhr folgendes geschrieben:
“Wir wollen, dass Deutschland islamisch wird”


Auch hier ein falsches Zitat. Verbreitung wieder hauptsächlich durch dämliche Nazis.

Dieser Dünnschiss ist auch ein falsches Zitat welches von dämlichen Nazis und ihren dämlichen Freunden verwendet wird, um die Grünen zu diskreditieren.

Fortsetzung folgt wegen foruminternen Einschränkungen später.

Es folgen noch Teil 2 und Teil 3.


Dieser Beitrag wurde 1 mal bearbeitet, zum letzten Mal von gastli: 24.07.2020 19:48.



Homepage von gastli Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
gastli   Zeige gastli auf Karte FT-Nutzer
26.543 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



24.07.2020 ~ 21:42 Uhr ~ gastli schreibt:
images/avatars/avatar-2026.jpg FT-Nutzer seit: 03.12.2005
1943 erhaltene Danksagungen
RE: Der Kampf der "Migrantifa" gegen Deutschland. Beitrag Kennung: 997319
gelesener Beitrag - ID 997319


Na dann.
Let's Play die zweite Runde.


Zitat:
HaiMoon hat am 22. Juli 2020 um 19:55 Uhr folgendes geschrieben:
„Der deutsche Nachwuchs heißt jetzt Mustafa, Giovanni und Ali!“


Der Satz geht noch weiter:

Zitat:
„Der deutsche Nachwuchs heißt jetzt Mustafa, Giovanni und Ali!“
…und Selma, Yüksel, Paul, Sarah, Tibor, Van, Emma, Luca, Martin, Anna, Lena, Anna-Lena, Sabin, Ben, Sandra, Jonas, Fatma, Moritz, Ayse, Christoph, Paraschiva, Sofia, Taylan…
Na und?
Der skandalisierte Satz ist übrigens verkürzt und aus dem Zusammenhang gerissen – aber sonst wäre er auch noch unspektakulärer, als er ohnehin schon ist.[Quelle: https://www.oezdemir.de/dichtung_und_wahrheit/]


Die Seite bietet noch weitere Richtigstellungen zu Cem Özdemir.
Es gilt wieder der gleiche Kommentar wie bei den letzten beiden Zitaten.

Zitat:
HaiMoon hat am 22. Juli 2020 um 19:55 Uhr folgendes geschrieben:
“Was unsere Urväter vor den Toren Wiens nicht geschafft haben, werden wir mit unserem Verstand schaffen!”


Cem Özdemir hat das nicht gesagt. Er hat dies bereits 1998 in einem Leserbrief im Focus, der diese angebliche Aussage verbreitete, zum Ausdruck gebracht:

Zitat:
FOCUS vom 26.09.1998
Zuviel der Ehre
Leider greifen Sie in Ihrem Beitrag auf ein angebliches Zitat aus der türkischsprachigen „Hürriyet“ von mir zurück, das prompt per Pressemitteilung der CDU/CSU-Fraktion kommentiert wurde. Richtiger wurde es dadurch nicht. Wie Sie wissen, werde ich öfter zur Zielperson der „Hürriyet“, gerade weil ich mich nicht vor deren nationalistischen Karren spannen lasse. Nachdem ich in dieser Zeitung als PKK-Anhänger, grüne Spinne und Vaterlandsverräter dargestellt wurde, erhielt ich kürzlich noch das Prädikat islamistisch. Mich nun auf eine Stufe mit Kara Mustafa, der das Abendland vor Wien in Angst und Schrecken versetzte, zu stellen ist zuviel der Ehre. Dazu mußten meine Äußerungen im Pressegespräch in München schon erheblich zusammengebastelt werden. Ich kann Ihnen versichern, daß ich auch in Wahlkampfzeiten keinen nationalistischen Neigungen anzuhängen pflege.
Bonn, CEM ÖZDEMIR, MdB (Bündnis 90/Die Grünen)[Quelle: https://www.oezdemir.de/dichtung_und_wahrheit/]


Wieder nur falsches Zitat. Kommentar wie oben.

Zitat:
HaiMoon hat am 22. Juli 2020 um 19:55 Uhr folgendes geschrieben:
"Die Frage, [ob die Deutschen aussterben], das ist für mich eine, die ich an allerletzter Stelle stelle, weil dieses ist mir, also so wie sie hier gestellt wird, verhältnismäßig wurscht. „


Zitat von Renate Schmidt [SPD] in einem Interview mit dem BR.
Hat sie gut gesagt.
Könnte auch wieder von mir sein.
Zweites breites Grinsen.

Zitat:
HaiMoon hat am 22. Juli 2020 um 19:55 Uhr folgendes geschrieben:
„Deutsche Nation, das ist für mich überhaupt nichts, worauf ich mich positiv beziehe – würde ich politisch sogar bekämpfen. „


Franziska Drohsel als SPD Bundesvorsitzende der Jusos

Hat sie gut gesagt.
Die Jusos haben eben noch unverbrauchte gute Leute
Dazu gibt es auf Twitter ein sehr schönes Video.
https://twitter.com/sapereaudede/status/...2757889?lang=de
Könnte auch wieder von mir sein.
Drittes breites Grinsen.



Homepage von gastli Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
gastli   Zeige gastli auf Karte FT-Nutzer
26.543 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



24.07.2020 ~ 23:45 Uhr ~ gastli schreibt:
images/avatars/avatar-2026.jpg FT-Nutzer seit: 03.12.2005
1943 erhaltene Danksagungen
RE: Der Kampf der "Migrantifa" gegen Deutschland. Beitrag Kennung: 997325
gelesener Beitrag - ID 997325


Na dann.
Let's Play die dritte Runde.


Zitat:
HaiMoon hat am 22. Juli 2020 um 19:55 Uhr folgendes geschrieben:
“Es mag Sie vielleicht überraschen, aber ich bin eine Volksverräterin. Ich liebe und fördere den Volkstod, beglückwünsche Polen für das erlangte Gebiet und die Tschech/innen für die verdiente Ruhe vor den Sudetendeutschen.”


Christin Löchner Linkspartei.
Passt als Antwort auf Typen wie die Steinbach.

Zitat:
HaiMoon hat am 22. Juli 2020 um 19:55 Uhr folgendes geschrieben:
„Wir, die Grünen, müssen dafür sorgen, so viele Ausländer wie möglich nach Deutschland zu holen. Wenn sie in Deutschland sind, müssen wir für ihr Wahlrecht kämpfen. Wenn wir das erreicht haben, werden wir den Stimmenanteil haben, den wir brauchen, um diese Republik zu verändern. „


Auf Facebook teilen die oben schon genannten Nazis seit Jahren immer wieder den Satz, den der Grünen-Politiker Daniel Cohn-Bendit gesagt haben soll.
Dafür gibt es jedoch keine Belege.



Homepage von gastli Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Seiten (4): [1] 2 3 4 nächste » Baumstruktur | Brettstruktur
Neues Thema erstellen
Forum-Thueringen» Politik» Deutschlandpolitik » Der Kampf der "Migrantifa" gegen Deutschland.

Forum-Thueringen | Gera-Forum | Hartmannsdorf | mau-photo | ML.Photographie | xx3x.de

Die Betreiber des Forum Thüringen übernehmen keine Verantwortung für die Aussagen von Dritten.
Ein Beitrag gibt lediglich die Ansicht und Meinung des jeweiligen Users wieder, die sich nicht mit der Meinung der Foreninhaber decken muss.
Lesen Sie hierzu auch vor Nutzung dieser Webseite unsere AGB. Das Forum-Thueringen ist komplett kostenfrei, unabhängig und parteilos.

Impressum | Datenschutz | Bannerauswahl und Werbemittel | Suche | RSS-Auswahl | Archive | Sitemap
   RSS |» Beiträge | » Themen | » Gera | » Fun | » Spiel | » HMD