online spielen
Forum-Thueringen, Diskussinsforum, OnlineSpiele und Veranstaltungskalender für Thueringen.
Portalstartseite des Forum-Thüringen Forenübersicht des Forum Thüringen Kalender online spielen Chat und Plauderbox XL, in Echtzeit mit anderen Mitgliedern schreiben Galerie - aktuelle und historische Fotos aus Thüringen interessante Links aus Thüringen Registrierung Mitgliederliste Suche Häufig gestellte Fragen Spenden
.:. Ein Dank an die Nutzer Saltiel, Jens626, welche uns kürzlich finanziell unterstützt haben. .:.
 
+ Portal-Navigation +
Startseite
Forum
Spiele
Veranstaltungen

Gästebuch
Plauderbox XL
Galerie

Suche
Themen 24h / Neue / GL
Umfragen
Kalender

Anmelden
Registrieren

Linkliste Thüringen
Karte
RSS-Auswahl

Regeln
Hilfe
Werbung
FT auf Facebook

Spenden für das Forum-Thüringen

Werbung
ML.Photographie.Album
Australien, Fotografie und mehr

Empfehlung
Freifunk Thüringen
Freifunk in Thüringen

Forum-Thueringen» Allgemein & Regional» Weltweit » Faschismus, Nationalsozialismus, Totalitarismus, Extremismus » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (2): [1] 2 nächste » Neues Thema erstellen
Zum Ende der Seite springen Faschismus, Nationalsozialismus, Totalitarismus, Extremismus
~~ derzeit Werbefrei ~~
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Meta   Zeige Meta auf Karte FT-Mitglied
9.824 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



07.07.2019 ~ 18:51 Uhr ~ Meta schreibt:
FT-Nutzer seit: 16.09.2011
782 erhaltene Danksagungen
Danksagungen für diesen Beitrag
Faschismus, Nationalsozialismus, Totalitarismus, Extremismus Beitrag Kennung: 955776
gelesener Beitrag - ID 955776


Woran erkennt man Sie?
Damit es jeder hier nachlesen kann bitte ich um Mithilfe bei der Sammlung und Auswertung von Informationen darüber. Am Ende werden hier einige viel gelernt haben, oder auch nicht, was sie zuvor nicht wußten, etc. pp..

Der neue deutsche Faschismus
http://magazin.spiegel.de/EpubDelivery/spiegel/pdf/148008231
https://www.zeit.de/1995/28/Urfaschismus/seite-2



Nutzersignatur
Schlechte Verlierer sind schlechte Demokraten!


Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Meta   Zeige Meta auf Karte FT-Mitglied
9.824 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



08.07.2019 ~ 00:09 Uhr ~ Meta schreibt:
FT-Nutzer seit: 16.09.2011
782 erhaltene Danksagungen
Danksagungen für diesen Beitrag
RE: Faschismus, Nationalsozialismus, Totalitarismus, Extremismus Beitrag Kennung: 955809
gelesener Beitrag - ID 955809


https://sezession.de/7777/die-urspruenge-des-faschismus
Zitat:
1. Oktober 2003
Die Ursprünge des Faschismus

#
ff
Der Nationale Sozialismus, ein „Erlebnis“, das um 1890 in Frankreich von Maurice Barrès am umfassendsten erläutert wurde, konnte den Verführungen gar nicht entgehen, die der Rassegedanke und eine politisierte Biologie bereithielten. Der antibürgerliche Protest richtete sich auch gegen die bürgerliche Individualisierung.

Individualisierung bewirkt, wie es hieß, Zersplitterung, Atomisierung und Entfremdung. Der Mensch muß wieder verwurzeln, fest in den Boden eindringen, aus dem er hervorging.


Der Aufstand der Massen, äußerte sich neben dem Machtverlust vor allem in der inneren Uneinigkeit.
Es lebe der Tod. Denn erst muß alles Verwesende, Verfaulende abgestorben sein oder beseitigt werden, damit sich endlich neues Leben über dem Schutt der Vergangenheiten entfalten könne. So dachte man in Frankreich um 1890.

Die europäische Demoralisierung wurde nach 1918 nur radikalisiert und intensiviert durch Fortsetzung von Enttäuschungen und Entschleierung, die seit 1890 ein gemeinsames europäisches Phänomen sind.

Zur Zeit erleben wir die ewige Wiederkunft der Dinge, weil aus der Vergangenheit nicht die richtigen Schlußfolgerungen für die Zukunft gezogen wurden. Europa steckt in einer tiefen Krise, Darüber wie deren Lösung aussehen und funktionieren soll wird jedoch nicht mit der Bevölkerung besprochen, welches Ängste erzeugt.

Suche:
--Faschismus Frankreich 1890

https://link.springer.com/chapter/10.100...3-476-00023-1_6
Zitat:
#
ff
»Faschismus« ist ein Begriff, über den man streitet. Unstrittig ist allein der reine Wortsinn: die Ableitung von lateinisch fascis, »Bündel«. Faschismus bedeutet wörtlich »Bündlertum«. Mussolini nennt seine in Mailand am 23. März 1919 gegründete Bewegung fasci di combattimento, »Kampfbünde«.

Diese Kampfbünde bildeten letztendlich eine Einheitsfront.

Das Einheitsfrontlied
https://www.marxists.org/subject/art/mus...nheitsfront.htm
Zitat:
Und weil der Prolet ein Prolet ist,
drum wird ihn kein anderer befrein.
Es kann die Befreiung der Arbeiter
nur das Werk der Arbeiter sein.

Ohne Wissen keine Befreiung; deshalb benötigten die Genossen der SED eine Vorhut der Arbeiterklasse.
Wie die Geschichte bewiesen hat fehlte es jedoch der Vorhut das Wissen um Wirtschaft und Arbeiter zu leiten.
Heute benötigt man dazu die Politik. Ich denke es ginge vielleicht ohne diese, wenn die Unternehmer, zum eigenen Vorteil für ausgewogenen Verhältnisse im Lande Sorge tragen würden. Es gilt: Ohne Verdienst kein Umsatz und kein Gewinn. Mehr Verdienst = mehr Umsatz und mehr Gewinn. Die Länder welche sich daran halten werden einen hohen Wohlstand erwirtschaften. Der Ausbeutung (staatliche - Steuern etc. pp. und unternehmerische) folgt das Desinteresse der Geschädigten was letztendlich den Gewinn schmälert.



Nutzersignatur
Schlechte Verlierer sind schlechte Demokraten!


Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Meta   Zeige Meta auf Karte FT-Mitglied
9.824 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



09.07.2019 ~ 05:42 Uhr ~ Meta schreibt:
FT-Nutzer seit: 16.09.2011
782 erhaltene Danksagungen
Danksagungen für diesen Beitrag
RE: Faschismus, Nationalsozialismus, Totalitarismus, Extremismus Beitrag Kennung: 955916
gelesener Beitrag - ID 955916


https://de.wikipedia.org/wiki/Totalitarismus
Zitat:
Totalitarismus bezeichnet in der Politikwissenschaft eine diktatorische Form von Herrschaft, die, im Unterschied zu einer autoritären Diktatur, in alle sozialen Verhältnisse hinein zu wirken strebt, oft verbunden mit dem Anspruch, einen „neuen Menschen“ gemäß einer bestimmten Ideologie zu formen. Während eine autoritäre Diktatur den Status quo aufrechtzuerhalten sucht, fordert eine totalitäre Diktatur von den Beherrschten eine äußerst aktive Beteiligung am Staatsleben sowie dessen Weiterentwicklung in eine Richtung, die durch die jeweilige Ideologie angewiesen wird.
#
ff

Da kommt mir vieles bekannt vor, aus der DDR Vergangenheit, sowie im letzten Jahrzehnt die Anweisungen an die einheimische Bevölkerung. Wo immer Direkte Demokratie fehlt finden totalitäre Prozesse der Unterdrückung statt. So etwas hat nichts mit einer freiheitlich demokratischen Grundordnung zu tun.

Darunter wird der zur staatlichen Herrschaft gekommene Extremismus verstanden. Der Totalitarismus ist das krasse Gegenteil einer freiheitlichen demokratischen Grundordnung sowie des Prinzips einer pluralistischen Gesellschaft.

http://www.bpb.de/politik/extremismus/li...itarismus?p=all
https://www.frag-machiavelli.de/totalitarismus/
Zitat:
Grenzfall – DDR
#
ff
Im Laufe der Jahrzehnte verlor der Staat in seinem Handeln aber sowohl an Reichweite wie auch an Durchsetzungskraft. Die Repressionen ließen etwas nach. Seit den 1970er Jahren entsprach die DDR deshalb eher einer autoritären Diktatur. Die Merkmale der Totalitarismus-Theorie konnte man nicht mehr voll anwenden.


Letzteres ist natürlich in pluralistischen Staaten auch umgekehrt möglich, wenn Rechte und Gesetze Stück für Stück negiert werden, so wie es Papst Benedikt in seiner Rede im Bundestag beschrieb.



Nutzersignatur
Schlechte Verlierer sind schlechte Demokraten!


Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Meta   Zeige Meta auf Karte FT-Mitglied
9.824 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



10.07.2019 ~ 08:01 Uhr ~ Meta schreibt:
FT-Nutzer seit: 16.09.2011
782 erhaltene Danksagungen
Danksagungen für diesen Beitrag
RE: Faschismus, Nationalsozialismus, Totalitarismus, Extremismus Beitrag Kennung: 956002
gelesener Beitrag - ID 956002


https://www.antifainfoblatt.de/artikel/t...its-um-mehr-als
Zitat:
#
ff
Friedrich / Brezezinski sehen Kommunismus und Faschismus4 als wesensgleich (»basiacly alike«) an, was sie an einem sechs Punkte umfassenden Kriterienkatalog zur Definition des Totalitarismus verdeutlichen: Dieser umfasst 1. eine offizielle Ideologie, 2. eine Massenpartei, 3. eine terroristische Geheimpolizei, 4. ein Nachrichtenmonopol, 5. ein Waffenmonopol und 6. ein System zentraler Wirtschaftslenkung.5
#
ff
Die grundsätzliche Schwäche der Totalitarismustheorie liegt darin, dass sie jeweils die eine Komponente dieser Dichotomien völlig vernachlässigt (Inhalt, Zweck, Intention) ....
#
ff
Und: Macht es für die Bewertung der Herrschaftsausübung einen Unterschied, wie die ihr zugrunde liegende Motivation bewertet wird? Die Beschränkung auf Phänomene ... ...
Beschränkung auf das »Wie?« und die Ausblendung des »Warum?« und »Wozu?«, machen die Totalitarismustheorie untauglich für eine Erfassung des gesamten untersuchten Herrschaftssystems. {??? ? ???}
... ... ... dass für beide je eigenständige Erklärungsansätze weiterentwickelt werden müssen, d.h. eine Faschismus- und eine Stalinismustheorie.
... ... ... Feststellung von Ähnlichkeiten in der Ausformung der Legitimationsideologien, z.B. das Motiv der Schaffung eines »neuen Menschen«, das manichäische Weltbild mit seinen Freund/Feind-Schemata und der historischen Determinismus. Dennoch leistet dieses Konzept nicht, was von einer Theorie zu erwarten ist, nämlich eine Erklärung der Entstehung von Herrschaftssystemen.
#
ff

Worum geht es hier im wesentlichen?
Wo beginnt der Mißbrauch von Macht - das ist bei diesem Thema die alles entscheidende Frage, auf welche es sehr viele Antworten gibt, welche jedoch in der Auseinandersetzung letztendlich zu stark relativiert werden.
Dabei muß allerdings beachtet werden das letztendlich der Zweck nicht die Mittel heiligen darf!

Das Problem der Relativierung taucht jedoch in allen Gesellschaften auf.
Relativierung führt jedoch weder zur Gerechtigkeit noch zur Wahrheit, noch zu einem für die Masse der Menschen zufriedenstellenden Zusammenleben, was uns unmittelbar zu den Menschenrechten führt.

Sind die Menschenrechte noch gewährleistet wenn man Menschen in einer Gesellschaft so ausgrenzt das sie dem physischen und geistigen Untergang ausgesetzt werden? Ist dafür die Weltgemeinschaft verantwortlich? bzw. bürdet man dazu den einzelnen eine zu hohe Belastung auf? Kann man die gesamte Welt für regionale Dilemmas verantwortlich machen, wo man doch das Dilemma mit den Versprechungen zum Aufbau Ost und der dortigen Verelendung von vielen Menschen (Hartz IV und Gängelung) nicht gelöst hat? Ganz zu schweigen zum Thema Gerechtigkeit und Gerichte. Wie gerecht ergeht es in deutschen Gerichten unschuldigen Unfallopfern und deren Angehörigen? Absturz beim Lebensstandard usw..
Was ist mit der Deckung von ärztlichen Fehlleistungen durch Mitwisser KK etc. pp.. Wann beginnen bei immer unzureichender werdender ärztlicher Versorgung Völkermord usw.? hier bleibt diese Gesellschaft viele Antworten und die Aufklärung der Menschen über ihre Rechte schuldig.
Kann bei solchen Zuständen noch von einer Gewährleistung der Menschenrechte und Menschenwürde gesprochen werden, wenn Beitragszahler für ihre Leistungen an die Versicherungen im Bedarfsfall keine Gegenleistungen mehr erhalten? Jetzt kann ich die Feindstaatenklausel der UNO vielleicht verstehen, wenn sich das Gefühl breit macht man lebt in Feindesland.

Suche:
Faschismus, Nationalsozialismus, Totalitarismus, Extremismus
https://www.kas.de/c/document_library/ge...&groupId=252038
https://www.ifz-muenchen.de/heftarchiv/1995_3_1_maier.pdf



Nutzersignatur
Schlechte Verlierer sind schlechte Demokraten!

Dieser Beitrag wurde 3 mal bearbeitet, zum letzten Mal von Meta: 10.07.2019 08:43.



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
orca   Zeige orca auf Karte FT-Mitglied
7.200 geschriebene Beiträge
Wohnort: Dresden



10.07.2019 ~ 15:50 Uhr ~ orca schreibt:
images/avatars/avatar-1887.png FT-Nutzer seit: 20.06.2007
946 erhaltene Danksagungen
Danksagungen für diesen Beitrag
RE: Faschismus, Nationalsozialismus, Totalitarismus, Extremismus Beitrag Kennung: 956027
gelesener Beitrag - ID 956027


Naja, die Revolverschnauzen des Finanzkapitals führen bei der politischen Begriffsbestimmung nur dahin, wo die Demagogen den deutschen Michel gern hätten.

Totalitarismus ist, ebenso wie Extremismus, eine unsinnige Scheißhausparole. Sie wurden im Kalten Krieg geschaffen, um kapitalismuskritische Kräfte diffamieren, verfolgen und von Zuchthaus bis zum Mord terrorisieren zu können. Nur Berufsdemagogen und Dummköpfe benutzen diese Begriffe.

Beim Faschismus wird in bürgerlichen Quellen völlig ausgeblendet, daß er eine Erscheinung des Imperialismus und der offene Terror des Finanzkapitals ist, wenn dieses mit der bürgerlich-scheindemokratischen parlamentarischen Volksverarschung nicht mehr weiterkommt, in die Krise gerät und Krieg will. Da werden schonmal nicht ausreichend unterwürfige Ministerpräsidenten abgeknallt.

Der Nationalismus ist der Versuch des Finanzkapitals, von sich als Verursacher der Verbrechen und Mißstände im Kapitalismus abzulenken und den Arbeitern ein Ausweichziel zu geben. Durch ihn wird der Klassenkampf gegen das Kapital zum Rassen- oder Religionskampf gegen Minderheiten umgelenkt.


"Dein" ganzes Auftragsgeschwurbel ist keinen Gedanken wert, denn es ist die ohnehin tagein, tagaus verkündigte veröffentlichte Meinung Deiner Herren. Unwissenschaftlich, unlogisch und erzreaktionär.


Dieser Beitrag wurde 1 mal bearbeitet, zum letzten Mal von orca: 10.07.2019 15:52.



Homepage von orca Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Meta   Zeige Meta auf Karte FT-Mitglied
9.824 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



10.07.2019 ~ 16:50 Uhr ~ Meta schreibt:
FT-Nutzer seit: 16.09.2011
782 erhaltene Danksagungen
Danksagungen für diesen Beitrag
RE: Faschismus, Nationalsozialismus, Totalitarismus, Extremismus Beitrag Kennung: 956044
gelesener Beitrag - ID 956044


Ich fasse Ihren Beitrag hier einmal zur Aufforderung zur Diskussion auf.
Wir sollten dafür eindeutige Begriffe verwenden.

Ich stelle zur besseren Unterscheidung einmal ihren Begriffen Finanzkapital und Kapitalismus den Begriff des freien Unternehmertums bzw. Unternehmers gegenüber. Zusätzlich erinnere ich an die Genossenschaftsbanken und Sparkassen.
Großbanken schließe ich einmal wegen sich widersprechenden Interessen bewußt aus.
Selbst Aktiengesellschaften sind für mich gesellschaftlich neutrale Begriffe, da es diese im Sozialismus als auch im Kapitalismus gab und gibt.

Lassen Sie uns einmal die Dinge mit etwas mehr Unterscheidung und Differenzierung betrachten, dann werden auch Sie erkennen und zugeben müssen das Sie es sich zu einfach machen, indem Sie eine Mauer aus Schlagworten aufbauen.
Diese Mauer möchte ich einmal mit Ihnen zusammen einreißen.
Sind Sie dazu ohne Vorurteile bereit orca?



Nutzersignatur
Schlechte Verlierer sind schlechte Demokraten!


Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Reiner Engel FT-Mitglied
54 geschriebene Beiträge
Wohnort: Himmel



10.07.2019 ~ 17:41 Uhr ~ Reiner Engel schreibt:
FT-Nutzer seit: 25.07.2014
20 erhaltene Danksagungen
Danksagungen für diesen Beitrag
RE: Faschismus, Nationalsozialismus, Totalitarismus, Extremismus Beitrag Kennung: 956055
gelesener Beitrag - ID 956055


Ach meta. Du hast den Post von orca zwar gelesen, aber verstanden hast du wie zu erwarten war absolut nichts. Niente. No. Ja

Glaubst du allen Ernstes, irgendein halbwegs intelligenter Mensch geht auf deinen Käse ein?

ich lach mich tot ich lach mich tot ich lach mich tot ich lach mich tot ich lach mich tot



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Meta   Zeige Meta auf Karte FT-Mitglied
9.824 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



10.07.2019 ~ 19:10 Uhr ~ Meta schreibt:
FT-Nutzer seit: 16.09.2011
782 erhaltene Danksagungen
Danksagungen für diesen Beitrag
RE: Faschismus, Nationalsozialismus, Totalitarismus, Extremismus Beitrag Kennung: 956062
gelesener Beitrag - ID 956062


Eine insgesamt interessante Literaturquelle zum Thema
http://www.humanistische-union.de/nc/pub...nd-stalinismus/



Nutzersignatur
Schlechte Verlierer sind schlechte Demokraten!


Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Meta   Zeige Meta auf Karte FT-Mitglied
9.824 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



10.07.2019 ~ 22:32 Uhr ~ Meta schreibt:
FT-Nutzer seit: 16.09.2011
782 erhaltene Danksagungen
Danksagungen für diesen Beitrag
RE: Faschismus, Nationalsozialismus, Totalitarismus, Extremismus Beitrag Kennung: 956071
gelesener Beitrag - ID 956071


http://www.matthiaskuentzel.de/contents/...schismus-und-ns
Zitat:
Islamismus, Faschismus und NS
Von Matthias Küntzel
Phase II, März 2005

“Nennen wir’s Faschismus ohne Duce oder Führer”, schlug im März 2004, unmittelbar nach dem Terroranschlag von Madrid, der Herausgeber der ZEIT, Josef Joffe, vor. “Den Europäern fällt es schwer, in den Spiegel des Islamo-Faschismus zu blicken und darin die Fratze der eigenen Geschichte auszumachen.”
Im Taumel der Ignoranz, der dem Massaker von Madrid folgte, war diese Kritik am europäischen Appeasement ein Lichtblick. Joffe sprach vom “religiös verbrämte(n) Neofaschismus” und stellte zutreffend fest:
“Wer den Tod mehr liebt als das Leben, lässt sich weder abschrecken noch etwas abhandeln. .... Das Ziel ist der apokalyptische Endsieg.” ... ...
#
ff

Die viel verschwiegene Vergangenheit mit Ihren Exzessen Zeigt uns die Abgründe dieser Welt genau.
https://www.sekten-sachsen.de/wasistsekte.htm
Diese Internetseite zeigt uns die Verflochtenheit des Faschismus mit Religionen. Das wird klar wenn man genau die hier genannten Kriterien betrachtet.
https://www.nzz.ch/feuilleton/religioese...lgen-1.18462686
Die Beweise dafür sind bekannt, werden jedoch meist relativiert.
Auffällig ist das das GG hier keinerlei Grenzen beschreibt, so als ob diese keine Rollen spielten.
Wer kennt nicht die Geschichte der Rattenlinien?
Suche:
--Rattenlienien



Nutzersignatur
Schlechte Verlierer sind schlechte Demokraten!


Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Meta   Zeige Meta auf Karte FT-Mitglied
9.824 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



11.07.2019 ~ 06:03 Uhr ~ Meta schreibt:
FT-Nutzer seit: 16.09.2011
782 erhaltene Danksagungen
Danksagungen für diesen Beitrag
RE: Faschismus, Nationalsozialismus, Totalitarismus, Extremismus Beitrag Kennung: 956075
gelesener Beitrag - ID 956075


Zitat:
Reiner Engel hat am 10. Juli 2019 um 17:41 Uhr folgendes geschrieben:
Ach meta. Du hast den Post von orca zwar gelesen, aber verstanden hast du wie zu erwarten war absolut nichts. Niente. No. Ja

Glaubst du allen Ernstes, irgendein halbwegs intelligenter Mensch geht auf deinen Käse ein?

ich lach mich tot ich lach mich tot ich lach mich tot ich lach mich tot ich lach mich tot


Was soll das kleingeistige überhebliche Getue sollen Sie mir von orca mitteilen das er zu Feige für eine Diskussion ist, oder warum hängen Sie sich hier rein, als orca - Doppel um das Thema zu zumüllen?



Nutzersignatur
Schlechte Verlierer sind schlechte Demokraten!


Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Seiten (2): [1] 2 nächste » Baumstruktur | Brettstruktur
Neues Thema erstellen
Forum-Thueringen» Allgemein & Regional» Weltweit » Faschismus, Nationalsozialismus, Totalitarismus, Extremismus

Forum-Thueringen | Gera-Forum | Hartmannsdorf | Maurice Australien & Fotografie | ML.Photographie | xx3x.de

Die Betreiber des Forum Thüringen übernehmen keine Verantwortung für die Aussagen von Dritten.
Ein Beitrag gibt lediglich die Ansicht und Meinung des jeweiligen Users wieder, die sich nicht mit der Meinung der Foreninhaber decken muss.
Lesen Sie hierzu auch vor Nutzung dieser Webseite unsere AGB. Das Forum-Thueringen ist komplett kostenfrei, unabhängig und parteilos.

Impressum | Datenschutz | Bannerauswahl und Werbemittel | facebook | Suche | RSS-Auswahl | Archive | Sitemap
   RSS |» Beiträge | » Themen | » Gera | » Fun | » Spiel | » HMD