online spielen
Forum-Thueringen, Diskussinsforum, OnlineSpiele und Veranstaltungskalender für Thueringen.
Portalstartseite des Forum-Thüringen Forenübersicht des Forum Thüringen Kalender online spielen Chat und Plauderbox XL, in Echtzeit mit anderen Mitgliedern schreiben Galerie - aktuelle und historische Fotos aus Thüringen interessante Links aus Thüringen Registrierung Mitgliederliste Suche Häufig gestellte Fragen Spenden
.:. Ein Dank an die Nutzer James T. Kirk, Liesa44, Dieter, Daggy, SirBernd, Jumpa, Saltiel, Jens626, welche uns kürzlich finanziell unterstützt haben. .:.
 
+ Portal-Navigation +
Startseite
Forum
Spiele
Veranstaltungen

Gästebuch
Plauderbox XL
Galerie

Suche
Themen 24h / Neue / GL
Umfragen
Kalender

Anmelden
Registrieren

Linkliste Thüringen
Karte
RSS-Auswahl

Regeln
Hilfe
Werbung
FT auf Facebook

Spenden für das Forum-Thüringen

Werbung
ML.Photographie.Album
Australien, Fotografie und mehr

Empfehlung
Freifunk Thüringen
Freifunk in Thüringen

Forum-Thueringen» Politik» Politik Weltweit » Trump und seine "Politik" - ein Sammelthema » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (39): « erste ... « vorherige 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 [26] 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 nächste » Neues Thema erstellen
Zum Ende der Seite springen Trump und seine "Politik" - ein Sammelthema
~~ derzeit Werbefrei ~~
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Meta   Zeige Meta auf Karte FT-Nutzer
10.332 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



13.11.2018 ~ 07:52 Uhr ~ Meta schreibt:
FT-Nutzer seit: 16.09.2011
978 erhaltene Danksagungen
Danksagungen für diesen Beitrag
RE: Trump und seine "Politik" - ein Sammelthema Beitrag Kennung: 934471
gelesener Beitrag - ID 934471


Die Menschheit ist so kriegerisch das keinen Tag auf dieser Erde Frieden herrscht.

https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_...e_und_Konflikte
https://www.neues-deutschland.de/artikel...hauplaetze.html
https://www.frieden-fragen.de/entdecken/aktuelle-kriege.html

Ich lehne jede Art von Gewalt ab, auch das gewaltsame betreten fremder Staaten, denn aus der Missachtung von Gesetzen und Vereinbarungen, zwischen den Völkern, entstehen Kriege.



Nutzersignatur
Schlechte Verlierer sind schlechte Demokraten!


Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Meta   Zeige Meta auf Karte FT-Nutzer
10.332 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



13.11.2018 ~ 07:57 Uhr ~ Meta schreibt:
FT-Nutzer seit: 16.09.2011
978 erhaltene Danksagungen
Danksagungen für diesen Beitrag
RE: Trump und seine "Politik" - ein Sammelthema Beitrag Kennung: 934476
gelesener Beitrag - ID 934476


https://www.br.de/nachrichten/deutschlan...kt-dran,R8cEniH
Zitat:
07.11.2018, 13:45 Uhr
#Faktenfuchs: Was ist an der Kritik am UN-Migrationspakt dran?


Wünscht die UN das die europäischen Länder ihre Länder noch weitergehend zur Okkupation freigeben?

Was unterscheidet Massen-Migrationen von einer Politik der Okkupation?
https://de.wikipedia.org/wiki/Okkupation



Nutzersignatur
Schlechte Verlierer sind schlechte Demokraten!

Dieser Beitrag wurde 1 mal bearbeitet, zum letzten Mal von Meta: 13.11.2018 08:06.



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
gastli   Zeige gastli auf Karte FT-Nutzer
24.808 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



13.11.2018 ~ 08:25 Uhr ~ gastli schreibt:
images/avatars/avatar-2026.jpg FT-Nutzer seit: 03.12.2005
1872 erhaltene Danksagungen
Danksagungen für diesen Beitrag
RE: Trump und seine "Politik" - ein Sammelthema Beitrag Kennung: 934481
gelesener Beitrag - ID 934481


Meta: themenfremder Spam!



Nutzersignatur


Homepage von gastli Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
gastli   Zeige gastli auf Karte FT-Nutzer
24.808 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



09.12.2018 ~ 09:55 Uhr ~ gastli schreibt:
images/avatars/avatar-2026.jpg FT-Nutzer seit: 03.12.2005
1872 erhaltene Danksagungen
Danksagungen für diesen Beitrag
RE: Trump und seine "Politik" - ein Sammelthema Beitrag Kennung: 936469
gelesener Beitrag - ID 936469


Amerikanische Verfassungsjuristen fragen sich schon seit einiger Zeit wie man im Online-Präsidenten dokumentiert.
Früher wurde alles schriftlich festgehalten, aufgehoben und für Historiker bewahrt, was ein US-Präsident tat.
Was aber kann man mit den Unmengen Tweets machen, die ein ganz offensichtlich manisch-debiler Trumpel ständig raushaut?
Was machen mit den kleinen, häufig falsch geschriebenen und fast immer erlogenen Botschaften, die zwar der Realität widersprechen, aber nicht etwa beklopptes Hobby, sondern bevorzugtes Kommunikationsmittel des Trumpel sind.
Es liegt in der Natur der Sache, dass Trumps Twitter-Wahn nicht wie Reagans Esoterik-Tick oder Kennedys Bettgeschichten dezent hinter verschlossenen Türen stattfinden kann.
Maximale Verbreitung ist ja schließlich der Sinn jedes Tweets.
Deshalb sind Mengen von Psychologen und Politwissenschaftlern inzwischen damit beschäftigt den Unsinn aus Trumps Klugtelefon zu analysieren.
Die Erkenntnisse sind aber mit Vorsicht zu genießen, da sich der Verfasser kontinuierlich selbst widerspricht.
Man sagt, das Internet vergisst nie.
Aber die Doofen, die das Internet mit Inhalt füllen, schon.
„There is a Trump-Tweet for everything“ seufzen TV-Moderatoren resigniert, wenn irgendein Schlaumeier eine Trump-Twitter-Botschaft ausgräbt, in der er genau das wütend verurteilt, was er jetzt tut.
Aber so what?
Der debile Depp widerspricht sich jeden Tag selbst.
Seine Millionen [ebenfalls bekloppten] Fans stört das offenbar nicht.

Es hilft aber nichts.
Alles was Trump sagt, ist wichtig und beachtenswert, weil er nun mal als USA-Präsident einer der mächtigsten Menschen der Erde ist.
Es ist also notwendig alles was er sagt zu dokumentieren.
Der Wahrheitsfindung kann das aber niemals dienen.

Trumps Aussagen, Briefe, Reden, Interviews und Ansprachen werden also den zukünftigen Generationen sicherlich wertvolles Material darstellen.
Es wird nur nicht an den historischen oder politischen Fakultäten untersucht werden, sondern vermutlich in der Psychopathologie.
Aufagbe: Inwieweit kann man den Grad des Wahnsinns in Twitterbotschaften ablesen?
Wir alle haben schon dazu gelernt.
Ein sich kurz fassender Trumpel, der aber in hoher Frequenz Botschaften mit vielen Ausrufezeichen absetzt, ist offenbar höchst erregt.
Das passiert immer dann, wenn er wie ein garstiges Balg, das seinen Willen nicht bekommt ausflippt, oder wenn ihm jemand widerspricht.
Der Trumpel ist sozusagen wie "Greatest freak out ever".
Noch gruseliger ist Trump allerdings, wenn er nicht wutschnaubend zetert, sondern mehrere Sätze am Stück ablässt.
Natürlich auch dann alles gelogen, was er behauptet.
Aber erschreckenderweise kann er seine fundamentale Dummheit und Borniertheit nicht kaschieren.
Er begreift die simpelsten Zusammenhänge nicht und scheint geradezu besessen davon zu sein, der Welt zu beweisen wie final blöde er ist.
Als Präsident stieg Trump aus dem Pariser Klimaabkommen aus – mit der selbst für seine Verhältnisse völlig irrsinnigen Erklärung er wäre nicht für die Menschen in Paris zuständig.
Für so ungeheuer bekloppt hatte noch nicht mal ich Trump gehalten – dass er die zufällig namensgebende Stadt Paris eines weltweiten Abkommens für den Wirkort hält.

`I was elected to represent the citizens of Pittsburgh, not Paris’
[Trump 01.06.2017]

Nein, du Idiot, das Klimaschutzabkommen soll nicht das Klima IN Paris schützen, sondern weltweit die Erderwärmung verlangsamen.
Offenbar begreift der Trumpel und seine Fans so etwas eben nicht.





Nutzersignatur


Homepage von gastli Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Meta   Zeige Meta auf Karte FT-Nutzer
10.332 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



09.12.2018 ~ 11:52 Uhr ~ Meta schreibt:
FT-Nutzer seit: 16.09.2011
978 erhaltene Danksagungen
Danksagungen für diesen Beitrag
RE: Trump und seine "Politik" - ein Sammelthema Beitrag Kennung: 936475
gelesener Beitrag - ID 936475


Zitat:
gastli hat am 09. Dezember 2018 um 09:55 Uhr folgendes geschrieben:
das Klimaschutzabkommen soll nicht das Klima IN Paris schützen, sondern weltweit die Erderwärmung verlangsamen.
Offenbar begreift der Trumpel und seine Fans so etwas eben nicht.



Die Erderwärmung läßt sich nur durch die Zerstörung der Städte verlangsamen, denn das Klima in den Städten und ihrer näheren Umgebung ist schon ca. 2° wärmer als auf dem Land.

Als nächste Maßnahme hilft die Deindustriealisierung gegen die Erderwärmung. Atomkraftwerke heizen am stärksten die Umwelt auf, danach kommen die Kohlekraftwerke.

Sollte die Klimaerwärmung damit nicht verlangsamt werden können, wäre die Absicht etwas dagegen tun zu können, was bedingt durch unser Sonnensystem nicht nur auf der Erde, sondern auch auf dem Mond, dem Mars usw. passiert, nichts weiter als Größenwahn. Größenwahnsinnige gab und gibt es jedoch schon genügend weltweit und auch hier in Deutschland.



Nutzersignatur
Schlechte Verlierer sind schlechte Demokraten!


Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
gastli   Zeige gastli auf Karte FT-Nutzer
24.808 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



13.12.2018 ~ 08:48 Uhr ~ gastli schreibt:
images/avatars/avatar-2026.jpg FT-Nutzer seit: 03.12.2005
1872 erhaltene Danksagungen
Danksagungen für diesen Beitrag
RE: Trump und seine "Politik" - ein Sammelthema Beitrag Kennung: 936820
gelesener Beitrag - ID 936820


Der Idiot aus dem Weißen Haus hat jemanden zum Klimagipfel geschickt.
Der hat dort Kohle als Energieträger beworben.
Der Mann wurde ausgelacht.
Es gibt ein Video.



Nutzersignatur


Homepage von gastli Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Käptn Blaubär   Zeige Käptn Blaubär auf Karte FT-Nutzer
1.017 geschriebene Beiträge
Wohnort: Meuselwitz



13.12.2018 ~ 09:01 Uhr ~ Käptn Blaubär schreibt:
images/avatars/avatar-2175.jpg FT-Nutzer seit: 02.02.2007
215 erhaltene Danksagungen
Danksagungen für diesen Beitrag

erhaltene Verwarnungen:
RE: Trump und seine "Politik" - ein Sammelthema Beitrag Kennung: 936821
gelesener Beitrag - ID 936821


Zitat:
Meta hat am 09. Dezember 2018 um 11:52 Uhr folgendes geschrieben:
Die Erderwärmung läßt sich nur durch die Zerstörung der Städte verlangsamen,


Meta, eine der drei Gestalten auf dem Foto oben musst wohl du sein. Ja Trump Fan bist du ja auch wie ich hier lesen kann. Ja



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
gastli   Zeige gastli auf Karte FT-Nutzer
24.808 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



14.12.2018 ~ 17:44 Uhr ~ gastli schreibt:
images/avatars/avatar-2026.jpg FT-Nutzer seit: 03.12.2005
1872 erhaltene Danksagungen
Danksagungen für diesen Beitrag
RE: Trump und seine "Politik" - ein Sammelthema Beitrag Kennung: 936892
gelesener Beitrag - ID 936892


Das getrumpelte Amerika ist so ein unerfreuliches, unfreundliches und gnadenloses Land, dass immer mehr Menschen den finalen Ausweg suchen.

Zitat:
The suicide rate is the highest it’s been in decades, the latest warning sign of a worsening public health issue in America that needs far more attention.
According to a new report by the Centers for Disease Control and Prevention, 47,000 Americans died by suicide in 2017. Put another way, the suicide rate was 14 people in every 100,000 — up 33 percent from 10.5 people per 100,000 in 1999.
The suicide rate is at a 50-year peak, according to the AP. The new data shows that there were 2,000 more deaths from suicide last year than in 2016, the year when suicide became the second-leading cause of death for Americans between the ages of 10 and 34 and the fourth-leading cause for middle-aged Americans.
[Quelle: https://www.vox.com/science-and-health/2...life-expectancy]

Google Übersetzung:
[….] Die Suizidrate ist die höchste seit Jahrzehnten, das jüngste Warnzeichen für eine Verschlechterung der öffentlichen Gesundheit in Amerika, die weitaus mehr Aufmerksamkeit erfordert. Laut einem neuen Bericht der Centers for Disease Control und Prevention starben im Jahr 2017 47.000 Amerikaner durch Selbstmord. Anders ausgedrückt: Die Selbstmordrate betrug 14 von 100.000 Menschen - ein Anstieg um 33 Prozent von 10,5 Personen pro 100.000 im Jahr 1999. Die Selbstmordrate ist nach Angaben des AP auf einem 50-Jahres-Höhepunkt. Die neuen Daten zeigen, dass es im vergangenen Jahr 2000 mehr Todesfälle gab als im Jahr 2016, als Suizid die zweithäufigste Todesursache für Amerikaner im Alter zwischen 10 und 34 Jahren und die vierthäufigste Ursache für Amerikaner mittleren Alters war . [….]

Herzlichen Glückwunsch, Mr. President, you really made America great again.



Nutzersignatur


Homepage von gastli Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
gastli   Zeige gastli auf Karte FT-Nutzer
24.808 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



23.12.2018 ~ 06:44 Uhr ~ gastli schreibt:
images/avatars/avatar-2026.jpg FT-Nutzer seit: 03.12.2005
1872 erhaltene Danksagungen
Danksagungen für diesen Beitrag
RE: Trump und seine "Politik" - ein Sammelthema Beitrag Kennung: 937462
gelesener Beitrag - ID 937462


Der Trumpel so, am Telefon mit Erdogan:

Zitat:
“You know what? It’s yours,” Trump said of Syria. “I’m leaving.”
[Quelle: https://www.businessinsider.de/trump-syr...18-12?r=US&IR=T]

Tja, so einfach kann das gehen!
Erinnert ein bisschen an die Zeiten, als Hitler und Stalin Polen unter sich aufteilten.
Dieser widerliche Vogel, der einen Anus verkörpert, überlässt Erdogan die Kurden zum abschlachten.



Nutzersignatur


Homepage von gastli Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
gastli   Zeige gastli auf Karte FT-Nutzer
24.808 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



26.12.2018 ~ 08:40 Uhr ~ gastli schreibt:
images/avatars/avatar-2026.jpg FT-Nutzer seit: 03.12.2005
1872 erhaltene Danksagungen
Danksagungen für diesen Beitrag
RE: Trump und seine "Politik" - ein Sammelthema Beitrag Kennung: 937582
gelesener Beitrag - ID 937582


Ende 2008 saßen viele amerikanische Top-Ökonomen, Finanzexperten und erfahrene Manager zitternd vorm Telefon und hofften, daß es nicht klingeln möge.
Das waren nervöse Weihnachtstage.
Zwei katastrophal verlaufende Angriffskriege hatten das Ansehen der USA ruiniert, astronomische Kosten verursacht und die destruktive Steuersenkungspolitik, verbunden mit radikaler Deregulierung hatte nicht nur die US-Börsen auf Talfahrt geschickt, sondern die größte weltweite Finanzkrise seit 80 Jahren ausgelöst.
Was für ein Schlamassel.
Wenn also bei Experten vor zehn Jahren das Telefon klingelte und das Obama-Team sich meldete, war das kein Grund zur Freude.
Es würde ein nahezu nicht zu bewältigender Berg Arbeit, physischer und psychischer Stress auf einen warten.
Das war kein entspanntes Arbeitsumfeld, sondern purer Stress, der vergleichsweise schlecht bezahlt war.
Zu allem Übel konnte man nichts nebenbei verdienen.
Aber Barack Obama hatte den als "Mr. No" verschrienen "Ethik-Zar" Norman Eisen installiert. Der Harvard-Jurist wurde "„Special Counsel for Ethics and Government Reform in the White House" eingestellt, um mit Argusaugen darauf zu achten, dass nicht die geringsten Interessenkonflikte oder Korruption möglich wurden.
{https://en.wikipedia.org/wiki/Norman_L._Eisen[
In einem waren sich alle allerdings einig.
Wenn einen dieser Anruf vom Präsident erreichte, konnte man nicht Nein sagen.

Diese Zeiten scheinen allerdings inzwischen mindestens gefühlte 1000 Jahre zurück zu liegen.
Allein die Vorstellung eines Ethik-Zars in der Trump-Administration ist schon ein Brüllwitz.
Kaum ein Mitglied seiner Regierungsmannschaft, das noch nicht durch Raffgier, Korruption, Meineid oder Selbstbedienung aufgefallen wäre.
Bestechlich zu sein ist vielmehr die Voraussetzung, um für den Trumpel zu arbeiten.
Aber was will man auch anderes erwarten.
Wenn der Chef selbst eine Kleptokratie errichtet hat, in der Faulheit und Vetternwirtschaft blühen.
Wichtigste Posten vergab der Trumpel an seine Kinder, stopft sich ungeniert die Taschen voll, lügt den ganzen Tag wie gedruckt und sucht sich seine Mitarbeiter gern in Tittenshows oder bei rechten Verschwörungstheoretikern aus.
Er selbst liest nicht, ist nicht zu briefen, kann kaum lesen, weiß nichts.
Der trumpel behandelt seine Mitarbeiter wie Dreck und glaubt unerschütterlich, ihm gehöre die Regierung, er besitze das Weiße Haus und alle hätten nur seinem Wohl zu dienen, statt dem Wohle des Landes.
Das einzig Positive, das man über den Trumpel sagen kann, ist das er glücklicherweise stinkend faul ist, generell kaum arbeitet.
Er frisst lieber Junkfood, umgibt sich mit Speichelleckern, guckt TV und golft.
Vermutlich ist das der Grund, weswegen die USA noch nicht implodiert sind.
Der US-Präsident ist glücklicherweise kaum im Oval Office.
Nicht auszudenken was der wahnsinnige Psychopath anrichten könnte, wenn er auch nur annähernd das Arbeitspensum Obamas absolvieren würde.
Der Trumpel ist ein so unangenehmer Chef, dass seine Mitarbeiter in Scharen davonlaufen, über Skandale stolpern oder auch per Twitter gefeuert werden, wenn sie es wagen den Trumpel zu widersprechen.
[https://edition.cnn.com/interactive/2017...epartures-trnd/]

Seine ständigen Lügen und die Unfähigkeit sich beraten zu lassen, haben Folgen.
Vor Anrufen aus dem Weißen Haus muss sich niemand mehr fürchten.
Für Trump zu arbeiten ist keine Ehre.
Man kann ihn einfach auslachen und auflegen.
Es geht bergab mit Trump und niemand mag ihm mehr helfen.

Zitat:
Trump allein zu Haus
Streit mit Noch-Verteidigungsminister Mattis, sinkende Börsenkurse angesichts der Haushaltsdebatte mit den Demokraten: US-Präsident Trump ist umgeben von Problemen - und mokiert sich über seine Einsamkeit im Weißen Haus.
US-Präsident Donald Trump schlägt Weihnachten offenbar aufs Gemüt. Eigentlich wollte er in Florida sein, mit seiner Familie dort die Feiertage verbringen, golfen gehen. Stattdessen sitzt er nun in Washington fest.
...
Überhaupt nutzte der Präsident die unverhoffte zusätzliche Zeit im Weißen Haus am Wochenende und am Montag, um ausgiebig per Twitter Frust abzulassen und auszuteilen - gegen die Demokraten, gegen die Medien, gegen Andersdenkende, gegen die US-Notenbank Fed, gegen Leute aus seiner Administration, die das Weite suchen.
...
Die "Washington Post" schrieb, nach der Absage seines Florida-Trips habe Donald Trump indessen das Wochenende damit verbracht, Stunden und Stunden Fernsehen zu schauen und sich über die Berichterstattung zu ärgern.
[Quelle: http://www.spiegel.de/politik/ausland/do...-a-1245351.html]



Nutzersignatur


Homepage von gastli Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Seiten (39): « erste ... « vorherige 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 [26] 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 nächste » Baumstruktur | Brettstruktur
Neues Thema erstellen
Forum-Thueringen» Politik» Politik Weltweit » Trump und seine "Politik" - ein Sammelthema

Forum-Thueringen | Gera-Forum | Hartmannsdorf | Maurice Australien & Fotografie | ML.Photographie | xx3x.de

Die Betreiber des Forum Thüringen übernehmen keine Verantwortung für die Aussagen von Dritten.
Ein Beitrag gibt lediglich die Ansicht und Meinung des jeweiligen Users wieder, die sich nicht mit der Meinung der Foreninhaber decken muss.
Lesen Sie hierzu auch vor Nutzung dieser Webseite unsere AGB. Das Forum-Thueringen ist komplett kostenfrei, unabhängig und parteilos.

Impressum | Datenschutz | Bannerauswahl und Werbemittel | facebook | Suche | RSS-Auswahl | Archive | Sitemap
   RSS |» Beiträge | » Themen | » Gera | » Fun | » Spiel | » HMD