online spielen
Forum-Thueringen, Diskussinsforum, OnlineSpiele und Veranstaltungskalender für Thueringen.
Portalstartseite des Forum-Thüringen Forenübersicht des Forum Thüringen Kalender online spielen Chat und Plauderbox XL, in Echtzeit mit anderen Mitgliedern schreiben Galerie - aktuelle und historische Fotos aus Thüringen interessante Links aus Thüringen Registrierung Mitgliederliste Suche Häufig gestellte Fragen Spenden
.:. Ein Dank an die Nutzer Jens626, KIWI, James T. Kirk, Liesa44, Dieter, Daggy, SirBernd, Jumpa, Saltiel, welche uns kürzlich finanziell unterstützt haben. .:.
 
+ Portal-Navigation +
Startseite
Forum
Spiele
Veranstaltungen

Gästebuch
Plauderbox XL
Galerie

Suche
Themen 24h / Neue / GL
Umfragen
Kalender

Anmelden
Registrieren

Linkliste Thüringen
Karte
RSS-Auswahl

Regeln
Hilfe
Werbung
FT auf Facebook

Spenden für das Forum-Thüringen

Werbung
ML.Photographie.Album
Australien, Fotografie und mehr

Empfehlung
Freifunk Thüringen
Freifunk in Thüringen

Forum-Thueringen» Politik» Politik Weltweit » Wie sich der Klimawandel aufhalten läßt. » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (44): « erste ... « vorherige 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 [38] 39 40 41 42 43 44 nächste » Neues Thema erstellen
Zum Ende der Seite springen Wie sich der Klimawandel aufhalten läßt.
~~ derzeit Werbefrei ~~
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
timabg   Zeige timabg auf Karte FT-Nutzer
9.606 geschriebene Beiträge
Wohnort: Altenburg



14.01.2020 ~ 20:43 Uhr ~ timabg schreibt:
FT-Nutzer seit: 11.08.2007
674 erhaltene Danksagungen
Danksagungen für diesen Beitrag

erhaltene Verwarnungen:
RE: Wie sich der Klimawandel aufhalten läßt. Beitrag Kennung: 974685
gelesener Beitrag - ID 974685


@Meta, du schreibst gar nicht von der drohenden Gefahr einer Supernova, wie die Meldung der neuen Schlagzeilen vorgibt.
Hast du dir etwa die Finger so sehr verbrannt das du nicht tippseln kannst?



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
orca   Zeige orca auf Karte FT-Nutzer
7.536 geschriebene Beiträge
Wohnort: Dresden



15.01.2020 ~ 12:09 Uhr ~ orca schreibt:
images/avatars/avatar-1887.png FT-Nutzer seit: 20.06.2007
972 erhaltene Danksagungen
Danksagungen für diesen Beitrag

erhaltene Verwarnungen:
RE: Wie sich der Klimawandel aufhalten läßt. Beitrag Kennung: 974708
gelesener Beitrag - ID 974708


Für eine Supernova kann selbst Meta weder Ausländer noch Merkel verantwortlich machen. Also ist sie für ihn uninteressant.



Homepage von orca Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Meta   Zeige Meta auf Karte FT-Nutzer
10.692 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



15.01.2020 ~ 22:58 Uhr ~ Meta schreibt:
FT-Nutzer seit: 16.09.2011
1028 erhaltene Danksagungen
Danksagungen für diesen Beitrag
RE: Wie sich der Klimawandel aufhalten läßt. Beitrag Kennung: 974757
gelesener Beitrag - ID 974757


Überall wo heute Wüsten sind gab es einst blühendes und grünes Land. Wir sehen heute mit welcher Unvernunft mit unserer Natur umgegangen wird. Büsche brennen nicht von allein, Buschbrände werden angezündet und wenn etwas dabei schief geht machen die Schuldigen noch einen auf Mitleid.
So läuft und lief es in Afrika, Australien, wo heute Wüsten sind, in Amerika, in Spanien, Frankreich, in der östlichen Ukraine in Kasachstan und allen Ländern südlich davon, bis in die Türkei, Syrien, wo dort einst blühendes Land war ist heute Wüste; gleiches gilt für die arabische Halbinsel. Die Menschen dort vernichteten ihre eigenen Lebensgrundlagen. Das gleiche ist es mit den Wüsten im Norden Chinas inclusive Mongolei, auch die Taklamakanwüste war einst blühendes Land.

Die von den dort einst lebenden Menschen angerichteten Zerstörungen müssen endlich weltpolitisch aufgearbeitet werden, denn so etwas dürfen wir nie wieder geschehen lassen. Die Geschichte Zeit uns deutlich wie verheerend die Menschen mit der Natur umgegangen sind. Das darf es in Zukunft nicht mehr geben. Gerade in diesen Gegenden müssen wir strengstens darauf achten was Menschen dort tun.

Die Geschichte dieser Verbrechen an der Natur muß endlich aufgearbeitet werden und die Nachfolger der Verursacher zur Verantwortung gezogen werden. So steht es schon in der Bibel. Die Menschen dürfen sich die Erde zu Untertan machen, aber sie dürfen diese nicht zerstören.

Unter der Niedertracht dieser Menschen erkaltete unsere Erde. Das Fazit von diesen Zerstörungen war zB. die Kleine Eiszeit, in welcher durch Hungerepidemien z.B 2/3 der Europäer starben, das ist mir bekannt. In anderen Teilen dieser Erde wird es ähnlich gewesen sein. Es kann nicht mehr hingenommen werden das die Unschuldigen für die Schuldigen ihren Kopf hinhalten müssen, der ihnen auch heute noch in einigen Ländern einfach abgeschlagen wird. Wenn die Natur dieser Erde nur eine begrenzte Anzahl von Lebewesen ernähren kann, so müssen die Menschen darauf Rücksicht nehmen. Das dem nicht so war störte auch einst den Gott EL.

Suche:
--Gott Lärm Erde Sintflut

https://de.wikipedia.org/wiki/Sintflut
https://www.heise.de/tp/features/Noah-Go....html?seite=all

Daran das es die Große und die Kleine Sintflut gab, daran bestehen geschichtlich keine Zweifel. Die Kleine Sintflut kann ungefähr in die Zeit zwischen 3055 - 3025 v. Chr. eingeordnet werden.



Nutzersignatur
Schlechte Verlierer sind schlechte Demokraten!

Dieser Beitrag wurde 1 mal bearbeitet, zum letzten Mal von Meta: 15.01.2020 23:26.



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
gastli   Zeige gastli auf Karte FT-Nutzer
25.348 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



16.01.2020 ~ 05:49 Uhr ~ gastli schreibt:
images/avatars/avatar-2026.jpg FT-Nutzer seit: 03.12.2005
1891 erhaltene Danksagungen
Danksagungen für diesen Beitrag

erhaltene Verwarnungen:
RE: Wie sich der Klimawandel aufhalten läßt. Beitrag Kennung: 974766
gelesener Beitrag - ID 974766


Ich habe selten so einen Unsinn gelesen.



Nutzersignatur


Homepage von gastli Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
gastli   Zeige gastli auf Karte FT-Nutzer
25.348 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



16.01.2020 ~ 06:20 Uhr ~ gastli schreibt:
images/avatars/avatar-2026.jpg FT-Nutzer seit: 03.12.2005
1891 erhaltene Danksagungen
Danksagungen für diesen Beitrag

erhaltene Verwarnungen:
RE: Wie sich der Klimawandel aufhalten läßt. Beitrag Kennung: 974769
gelesener Beitrag - ID 974769


Inspiriert vom hervorragenden Dokumentarfilm "Die grüne Lüge" von Werner Boote und Kathrin Hartmann - der endlich auf den Punkt bringt, dass nicht die vermeintlich falsche Umweltpolitik das Problem ist, sondern der Kapitalismus mit seinem Wachstumsdogma‐ stelle ich folgende Fragen:

Warum muss die Kauf-Entscheidung, ob ein Produkt ökologisch, sozial und nachhaltig produziert, verarbeitet und transportiert wurde, individuell getroffen werden?

Weshalb gibt es keine globalen, gesetzlichen Regelungen die Umweltzerstörung, Lohnarbeitausbeutung und Landvertreibung verbieten?

Warum ist der Glaube, man könne mit dem "bewussten Einkaufswagen" die Welt retten, immer noch so sinnfrei im Gebrauch?



Nutzersignatur


Homepage von gastli Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Meta   Zeige Meta auf Karte FT-Nutzer
10.692 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



16.01.2020 ~ 09:24 Uhr ~ Meta schreibt:
FT-Nutzer seit: 16.09.2011
1028 erhaltene Danksagungen
Danksagungen für diesen Beitrag
RE: Wie sich der Klimawandel aufhalten läßt. Beitrag Kennung: 974778
gelesener Beitrag - ID 974778


Zitat:
gastli hat am 16. Januar 2020 um 05:49 Uhr folgendes geschrieben:
Ich habe selten so einen Unsinn gelesen.


Wie ich an folgendem feststellen kann gehen Sie da wieder mal von sich aus.

Denn Sozialismus war hinsichtlich Umweltpolitik weitaus schlimmer!

Ausbeutung wird erst effektiv, wenn man die Arbeitsphase eines Menschen so lange wie möglich verlängert. Das ist nur bei guter Gesundheit möglich.
Je teurer die Ausbildung eines Menschen ist um so mehr sollte man für seine Gesundheit und Arbeitsfähigkeit tun. Das werden die unwissenden Gesellschaften welche heute noch existent sind noch lernen müssen.



Nutzersignatur
Schlechte Verlierer sind schlechte Demokraten!

Dieser Beitrag wurde 1 mal bearbeitet, zum letzten Mal von Meta: 16.01.2020 09:31.



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
gastli   Zeige gastli auf Karte FT-Nutzer
25.348 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



17.01.2020 ~ 11:31 Uhr ~ gastli schreibt:
images/avatars/avatar-2026.jpg FT-Nutzer seit: 03.12.2005
1891 erhaltene Danksagungen
Danksagungen für diesen Beitrag

erhaltene Verwarnungen:
RE: Wie sich der Klimawandel aufhalten läßt. Beitrag Kennung: 974853
gelesener Beitrag - ID 974853


Beim ehemaligen Nachrichtenmagazins ist gerade Realsatire.

McKinsey rechnet den Klimawandel durch: Hunderte Millionen Menschenleben, Billionen von Dollar.

Und Klimapaket der Bundesregierung belastet die deutsche Wirtschaft.

Die Meldung alleine wäre ja schon Realsatire.
Hähhh???
Welches Klimapaket?
Die schreiben doch nicht etwa von der Totalverarschung, bei der alle Klimaziele verfehlt werden, selbst die von der Bundesregierung selbstgesteckten winzigen Pappziele?
Kannst dir nicht ausdenken sowas.



Nutzersignatur


Homepage von gastli Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Meta   Zeige Meta auf Karte FT-Nutzer
10.692 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



17.01.2020 ~ 15:05 Uhr ~ Meta schreibt:
FT-Nutzer seit: 16.09.2011
1028 erhaltene Danksagungen
Danksagungen für diesen Beitrag
RE: Wie sich der Klimawandel aufhalten läßt. Beitrag Kennung: 974868
gelesener Beitrag - ID 974868


Der letzte Klimawandel war weit schlimmer gastli, da ist 2/3 der europäischen Bevölkerung bei drauf gegangen, weil infolge der Erdabkühlung die Nahrungsmittel, welche noch wuchsen nicht mehr für die Ernährung der Bevölkerung ausreichten, denn es fiel eine Ernte pro Jahr weg.

Die Vitalienbrüder machten mit den Hungersnöten fette Geschäfte, Störtebeker etc. pp..
Die roten Lappen haben den noch als Volksheld hingestellt. Wer die Wahrheit kennt weiß das es zurechtgeschneiderte Propaganda ist.

Ab 2025 wird man 2x im Jahr Getreide ernten können, das Wintergetreide im Frühjahr und das Sommergetreide im Herbst. In Europa werden Südfrüchte wachsen zB. Feigen.

Die Gemüsebauern werden sich über dieses Klima freuen. Winter und Sommerkartoffeln wird es auch geben.

Machen sie sich keine Sorgen um den Regen, es wird ausreichend regnen so steht es in den Annalen von
https://de.wikipedia.org/wiki/Albrecht_I._(Brandenburg)
Zitat:
Albrecht I. von Brandenburg (genannt auch Albrecht der Bär oder Albrecht von Sachsen; * um 1100; † 18. November 1170) war Graf von Ballenstedt und Orlamünde, Markgraf der Lausitz (1123–31), Markgraf der Nordmark (1134–1157), Herzog von Sachsen (1138–1142) und der erste Markgraf in Brandenburg (1150, 1157–1170). Er war einer der wichtigsten Fürsten seiner Zeit und gilt als Begründer der Mark Brandenburg und des Fürstentums Anhalt.

Ihm war Brandenburg viel zu naß. Die Bauern dürfen dann viel Geld für Gewässerpflege Zahlen was den Landwirten abgeknöpft wird. In den Städten werden die Kosten in der Nebenkostenabrechnung höher, wegen der ca doppelten menge an Regenwasser, das wird die Mieter freuen.

Wo man die letzten Jahrzehnte nur Geld kassiert und hinsichtlich der Gewässer nichts getan hat das wird sich in einigen Jahren rächen.

Das weiß ich schon seit ca. 25 Jahren, damals beschäftigte ich mich mit Geschichte um alles über den Klimawandel zu erfahren.
Eckdaten 3761 v. Chr. Genesis - beginn des jüdischen Kalenders, ca. 3000 Kleine Sintflut, 155 v.Chr. Kimbern und Teutonen fliehen aus Skandinavien, 583 Beginn der letzten Warmzeit, vor der Kleinen Eiszeit ab ca. 1290.



Nutzersignatur
Schlechte Verlierer sind schlechte Demokraten!


Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Meta   Zeige Meta auf Karte FT-Nutzer
10.692 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



17.01.2020 ~ 17:23 Uhr ~ Meta schreibt:
FT-Nutzer seit: 16.09.2011
1028 erhaltene Danksagungen
Danksagungen für diesen Beitrag
RE: Wie sich der Klimawandel aufhalten läßt. Beitrag Kennung: 974874
gelesener Beitrag - ID 974874


https://www.epochtimes.de/umwelt/klima/o...n-a3128054.html
Zitat:
Ökofaschismus:
Solar-Lobbyist will Klima-Skeptiker durch Haftstrafen zum Schweigen bringen

Von Reinhard Werner 17. Januar 2020 Aktualisiert: 17. Januar 2020 16:14

In einem Beitrag auf der Seite seines "Solarenergie Fördervereins Deutschland e.V." (SFV) fordert dessen Ehrenvorsitzender Wolf von Fabeck, Zweifler an der Theorie von der bevorstehenden "menschengemachten Klimakatastrophe" strafrechtlich zu belangen.

Da ist er doch schon der Grüne Faschismus: Wer deren Lügen nicht glaubt soll ins KZ oder Internierungslager. Wie Recht Papst Benedikt mit seiner Rede im Bundestag doch hatte!
Siehe:
Faschismus, Nationalsozialismus, Totalitarismus, Extremismus

Dieses Unrechtssystem ist am Ende, auch in der Nazizeit sperrte man aus solchen Gründen Menschen ins KZ.

https://de.wikipedia.org/wiki/Konzentrationslager
Zitat:
1933 bis 1935
Am 13. März 1933 veranlasste der Münchner kommissarische Polizeipräsident Heinrich Himmler die Errichtung des Konzentrationslagers Dachau (bei München). Am 21. März 1933 wurde dann mit dem KZ Oranienburg (nördlich von Berlin) das erste der SA unterstehende Konzentrationslager eingerichtet.


Irgendwie bekommt man bei dieser ganzen Propaganda auf die Idee das Deutschland in einen Agrarstaat umgebaut werden soll. Zumindest will man der Bevölkerung, dem Souverän, so jegliches Mitspracherecht entziehen.
Hier im Forum erlebt man ja auch wie einige durch Diskriminierung andere zum Schweigen bringen wollen.



Nutzersignatur
Schlechte Verlierer sind schlechte Demokraten!


Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Meta   Zeige Meta auf Karte FT-Nutzer
10.692 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



19.01.2020 ~ 08:30 Uhr ~ Meta schreibt:
FT-Nutzer seit: 16.09.2011
1028 erhaltene Danksagungen
Danksagungen für diesen Beitrag
RE: Wie sich der Klimawandel aufhalten läßt. Beitrag Kennung: 974997
gelesener Beitrag - ID 974997


Nun berichten auch wissenschaftliche Medien das die Sahara einst Savanne war und das zu Zeiten als einst immer behauptet wurde die Sahara war immer Wüste.
Fakt ist das die Sahara garantiert von Menschen unvernünftig behandelt wurde, und Fakt ist auch das jetzt durch den Klimawandel die Chance besteht das die Sahara wieder zur Savanne wird. Man muß jedoch diejenigen im Zaum halten, welche sie wieder zerstören könnten.

Die Hintergründe dazu erfährt man in folgendem Filmbericht:

https://www.zdf.de/dokumentation/zdfinfo...ramide-104.html
Das alte Königreich Ägypten - warum versank es plötzlich im Wüstensand? Welches Geheimnis birgt die Pyramide des Pharaos Pepi II.?
Was geschah vor etwa 4200 Jahren an den Ufern des Nils?

Beitragslänge:40 min Datum:18.01.2020

https://www.zdf.de/dokumentation/zdfinfo...rieger-104.html
Apokalypse Ägypten: Das Massengrab der Krieger (2/2)
Ein Massengrab bei Luxor wird entdeckt. Darin die mumifizierten Überreste von etwa 60 Menschen. Wissenschaftler aus aller Welt kommen nach Ägypten und wollen herausfinden: Wer waren die Toten?

Beitragslänge:43 min Datum:18.01.2020
Verfügbarkeit: beider Beiträge
Video verfügbar bis 17.02.2020, in Deutschland

Beim Klimawechsel, so wie wir Ihn heute erleben, kam es zu 20 Jahren Trockenheit. Der Niel führte wesentlich weniger Wasser und es setzte ein Massensterben ein, weil die Nahrungsmittelgrundlage durch die Trockenheit den Menschen entzogen wurde.

In den guten Zeiten muß man also darauf achten das Afrika nicht übervölkert wird. Von Vorteil wäre die 1 - 2 Kinder Politik wie in China.

Vor 4329 Jahren (von 2011 rückwärts gerechnet) ca.2318 vor Christus begann eine neue Warmzeit zu dessen Beginn wie auch in Europa Ernteschäden durch Wasserknappheit durch kalte Nordwinde aufgetreten sind, allerdings fiel das in Afrika wesentlich schlimmer als heute in Europa aus. Danach wuchs die Savanne allerdings wieder.

Die Behauptungen der Wissenschaftler zum aussterben der Savanne können also keinesfalls stimmen. Das Garamanten Reich südlich von Libyen war einst die Kornkammer Roms, das darf man dabei nicht vergessen. Daraus ergibt sich das es vermutlich die Sahara erst seit Beginn der hochmittelalterlichen Warmzeit gab.
Wir können also mit guter Gewißheit davon ausgehen, daß die Sahara bald verschwindet und wieder zur Savanne wird.
Warum es darüber keine Überlieferungen gibt ist mir unklar.



Nutzersignatur
Schlechte Verlierer sind schlechte Demokraten!


Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Seiten (44): « erste ... « vorherige 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 [38] 39 40 41 42 43 44 nächste » Baumstruktur | Brettstruktur
Neues Thema erstellen
Forum-Thueringen» Politik» Politik Weltweit » Wie sich der Klimawandel aufhalten läßt.

Forum-Thueringen | Gera-Forum | Hartmannsdorf | Maurice Australien & Fotografie | ML.Photographie | xx3x.de

Die Betreiber des Forum Thüringen übernehmen keine Verantwortung für die Aussagen von Dritten.
Ein Beitrag gibt lediglich die Ansicht und Meinung des jeweiligen Users wieder, die sich nicht mit der Meinung der Foreninhaber decken muss.
Lesen Sie hierzu auch vor Nutzung dieser Webseite unsere AGB. Das Forum-Thueringen ist komplett kostenfrei, unabhängig und parteilos.

Impressum | Datenschutz | Bannerauswahl und Werbemittel | facebook | Suche | RSS-Auswahl | Archive | Sitemap
   RSS |» Beiträge | » Themen | » Gera | » Fun | » Spiel | » HMD