online spielen
Forum-Thueringen, Diskussinsforum, OnlineSpiele und Veranstaltungskalender für Thüringen.
Portalstartseite des Forum Thüringen Forenübersicht des Forum Thüringen online spielen Kalender Galerie - aktuelle und historische Fotos aus Thüringen Registrierung Suche
.:. Ein Dank an die Nutzer Susi37, Suse, Nightwolf, Jens626, Saltiel, KIWI, James T. Kirk, Jumpa, Dieter, Liesa44, welche uns kürzlich finanziell unterstützt haben. .:.
 
+ Portal-Navigation +
Startseite
Forum
Spiele
Veranstaltungen
Galerie

Suche
Themen 24h / Neu / GL
Kalender

Anmelden
Registrieren

FT-Landkarte
RSS-Auswahl
mobile Ansicht

Regeln
Hilfe
Werbung

FT auf Telegram
FT auf Twitter
FT auf Facebook

Spenden für das Forum-Thüringen

Forum-Thueringen» Politik» Politik Weltweit » Wie sich der Klimawandel aufhalten lässt. » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (25): « vorherige 1 2 3 4 5 6 7 [8] 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 nächste » ... letzte » Neues Thema erstellen
Zum Ende der Seite springen Wie sich der Klimawandel aufhalten lässt.
~~ derzeit Werbefrei ~~
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Meta   Meta ist weiblich Zeige Meta auf Karte FT-Nutzerin
12.893 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



11.12.2019 ~ 23:05 Uhr ~ Meta schreibt:
im Forum Thüringen seit: 16.09.2011
1148 erhaltene Danksagungen

erhaltene Verwarnungen:
RE: Wie sich der Klimawandel aufhalten läßt. Beitrag Kennung: 971339
gelesener Beitrag - ID 971339


https://www.epochtimes.de/meinung/gastko...n-a3093360.html
Zitat:
Von den Impeachment-Demokraten lernen
Von Egon W. Kreutzer / Gastautor 10. Dezember 2019 Aktualisiert: 10. Dezember 2019 15:48

Was von den Impeachment-Demokraten, den Refugee-welcome-Protagonisten, den Klimaerhitzungs-Propheten gelernt werden kann, das ist das Gleiche, was vom dreijährigen Rotzlöffel gelernt werden kann, der sich an der Supermarktkasse auf dem Boden wälzt: Allen miteinander ist mit Argumenten nicht beizukommen.

Das Verhaltensrepertoire der frühkindlichen Trotzphase, in der außer dem unbedingten „ICH WILL!“ kein anderer Gedanke das Bewusstsein erfüllt, wird völlig zu unrecht belächelt.

Schließlich handelt es sich um ein Erfolgsrezept, das überall da eingesetzt werden kann, wo es dem Gegenspieler an den Mitteln oder am Mut fehlt, die solcherart Verbohrten mit der notwendigen Härte in die Schranken zu weisen.

Das Motiv, das insbesondere im US-Western immer wieder neu durchgespielt wurde, zeigt den edelmütigen Helden, der den schon besiegten Schurken laufen lässt. Doch Schurke bleibt Schurke, den Gnadenerweis seines Gegners sieht er als rachebedürftige Schande an und setzt alles daran, diesen in eine Falle zu locken und zu erschießen. Dass der Held am Ende regelmäßig doch siegt, ist Hollywood. Das schurkische Verhalten entspricht jedoch dem wahren Leben.
#
ff


Was wir dazu aus Wikipedia erfahren:

Zitat:
Amtsenthebungsverfahren
#
ff
Deutschland
Nach Art. 61 des Grundgesetzes für die Bundesrepublik Deutschland kann eine Präsidentenanklage gegen den Bundespräsidenten beim Bundesverfassungsgericht „wegen vorsätzlicher Verletzung des Grundgesetzes oder eines anderen Bundesgesetzes“ erhoben werden. Zur Klage berechtigt sind ausschließlich Bundestag oder Bundesrat, die Entscheidung hierzu muss jeweils mit einer Zweidrittelmehrheit erfolgen. Stellt das Bundesverfassungsgericht eine solche Gesetzesverletzung fest, kann es den Bundespräsidenten des Amtes für verlustig erklären. Durch einstweilige Anordnung kann es zudem nach der Erhebung der Anklage bestimmen, dass er an der Ausübung seines Amtes verhindert ist. Bislang ist es in der Geschichte der Bundesrepublik noch nie zu einer Präsidentenanklage gekommen. Gegen den Bundeskanzler an sich gibt es kein spezielles Amtsenthebungsverfahren. Der Bundestag kann allerdings nach Art. 67 des Grundgesetzes durch ein konstruktives Misstrauensvotum einen neuen Bundeskanzler bestimmen. In diesem Fall endet auch das Amt der Bundesminister. Sie sind auf Ersuchen des Bundespräsidenten verpflichtet, die Geschäfte bis zur Ernennung eines Nachfolgers weiterzuführen (Art. 69 GG).
#
ff

Da kommt man schon auf ganz besondere Gedanken wenn man verfolgt welche Maschen heutzutage der Bevölkerung gegenüber abgezogen werden.
Das erinnert mich an Bücher aus DDR-Zeiten von Vorholzer und Benaschak

Mensch und Macht: Der Mensch in den entgegengesetzten Gesellschaftssystemen unserer Zeit.
Manfred und Jörg Vorholzer, Banaschak
Berlin, VEB Deutscher Verlag der Wissenschaften, 1969.

Willfähriger Untertan oder bewußter Staatsbürger? Zur Entwicklung des staatsbürgerlichen Bewußtseins in beiden deutschen Staaten, 1. Auflage
Jörg Vorholzer
Dietz Verlag Berlin

Im ersten Buch werden die Methoden zur Machterlangung Hitlers beschrieben, welche identisch mit dem hier zuvor Auszugsweise zitierten Artikel sind. Diese seit Adolfs Zeiten üblichen Methoden der Agitation und Propaganda kommen also schon wieder einmal zur Anwendung und das obwohl man die Ergebnisse solcher Methoden in Deutschland kennt. Schon vor Jahren haben die Griechen den Deutschen den Spiegel vorgehalten. Es scheint aber niemandem ein Licht aufgegangen zu sein.
Ich hoffe nun, da diese altbekannten Methoden genau zugeordnet werden können, das Menschen mit Verstand und Gewissen dem heutigen Treiben bald ein Ende bereiten mögen, ehe die Entwicklungen immer unumkehrbarer werden und neues Elend herauf beschwören.

An dieser Stelle möchte ich die Rede von Papst Benedikt 2011 im Bundestag nicht unerwähnt lassen.
Siehe:
Faschismus, Nationalsozialismus, Totalitarismus, Extremismus



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Meta   Meta ist weiblich Zeige Meta auf Karte FT-Nutzerin
12.893 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



12.12.2019 ~ 00:32 Uhr ~ Meta schreibt:
im Forum Thüringen seit: 16.09.2011
1148 erhaltene Danksagungen

erhaltene Verwarnungen:
RE: Wie sich der Klimawandel aufhalten läßt. Beitrag Kennung: 971348
gelesener Beitrag - ID 971348


https://www.epochtimes.de/gesundheit/bun...g-a3094361.html
Zitat:
Bundesamt für Strahlenschutz bestätigt
„schwerwiegenden Verdacht der Schädigung durch Mobilfunkstrahlung“

Epoch Times 11. Dezember 2019 Aktualisiert: 11. Dezember 2019 13:45

Das Bundesamt für Strahlenschutz hat die erste kritische Studie über Mobilfunkstrahlung veröffentlicht. In der in München vorgestellten Baumstudie wurde erstmals offiziell die negative Wirkung von Mobilfunkstrahlung auf Bäume bestätigt.
#
ff

Jetzt kommt es so langsam heraus was in Wirklichkeit unser Klima und unsere Natur schädigt, es ist nicht das CO2 sondern die Mobilfunkstrahlung welche das Wasser in der Atmosphäre aufheizt und auch unseren Bäumen dadurch schadet. Die Mobilfunkstrahlung wirkt wie die Microwelle. 5G läßt die Vögel tot vom Himmel fallen.
Hier erfahren sie mehr über die Probleme:
https://www.ndr.de/ratgeber/gesundheit/F...trosmog106.html
https://www.tagesschau.de/inland/5g-gefahren-115.html


Dieser Beitrag wurde 2 mal bearbeitet, zum letzten Mal von Meta: 12.12.2019 00:44.



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Meta   Meta ist weiblich Zeige Meta auf Karte FT-Nutzerin
12.893 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



12.12.2019 ~ 00:51 Uhr ~ Meta schreibt:
im Forum Thüringen seit: 16.09.2011
1148 erhaltene Danksagungen

erhaltene Verwarnungen:
RE: Wie sich der Klimawandel aufhalten läßt. Beitrag Kennung: 971349
gelesener Beitrag - ID 971349


https://www.bund-naturschutz.de/fileadmi...om_Bergmann.pdf
Zitat:
Mikrowellensyndrom
Ein Überblick

Dr. med. Wolf Bergmann

Hier findet man gute informationen zur Funkwellenstrahlungen.



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
gastli   Zeige gastli auf Karte FT-Nutzer
29.545 geschriebene Beiträge
Wohnort: terrigenus



13.12.2019 ~ 17:46 Uhr ~ gastli schreibt:
images/avatars/avatar-2026.jpg im Forum Thüringen seit: 03.12.2005
2057 erhaltene Danksagungen
RE: Wie sich der Klimawandel aufhalten läßt. Beitrag Kennung: 971491
gelesener Beitrag - ID 971491


Der Film ist aus 1978 wohlgemerkt!

https://youtu.be/F2K-wnCuntg

Pervers ist, das Dominoeffekt der Kippunkte, und Latenzeffekt, damals wie heute, keiner deutlicher Thematisiert, und wenn dann doch direkt in die Hysterie oder Panikmache Schublade Mundtot gesteckt wird.
Hoimar v. Ditfurth hatte dieses System im Übrigen ganzheitlich betrachtet und durchdrungen im Bezug auf Neoliberalismus, Rechtsradikalismus, und die daraus Resultierende Wichtigkeit einer umzusetzenden Dringlichkeit um dem entgegen zu Wirken, einer Dezentralen Energieversorgung/Energiewende mit 100% Erneuerbaren Energien.



Homepage von gastli Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
gastli   Zeige gastli auf Karte FT-Nutzer
29.545 geschriebene Beiträge
Wohnort: terrigenus



14.12.2019 ~ 06:57 Uhr ~ gastli schreibt:
images/avatars/avatar-2026.jpg im Forum Thüringen seit: 03.12.2005
2057 erhaltene Danksagungen
RE: Wie sich der Klimawandel aufhalten läßt. Beitrag Kennung: 971561
gelesener Beitrag - ID 971561


Wir roden die letzten Wälder, treiben den Meeresspiegel hoch, lassen die Gletscher schmelzen, verseuchen die Böden, trocknen Seen aus, verdrängen so effektiv andere Tierarten, dass täglich mehrere aussterben.
Wir erodieren, planieren und asphaltieren, buddeln Kohle aus, pumpen Gas und Öl aus der Tiefe, generieren Ozonloch und CO2-Hüllen.
Homo Sapiens lebt auf Kosten der anderen Spezies.

Wie sich der Klimawandel aufhalten lässt.
Homo Sapiens muss von diesem Planet verschwinden.
Wann?
Nach meiner Kenntnis ist das sofort.
Unverzüglich!



Homepage von gastli Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Archivar   Archivar ist männlich Zeige Archivar auf Karte FT-Nutzer
2.121 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



14.12.2019 ~ 11:03 Uhr ~ Archivar schreibt:
im Forum Thüringen seit: 03.07.2015
1303 erhaltene Danksagungen
RE: Wie sich der Klimawandel aufhalten läßt. Beitrag Kennung: 971567
gelesener Beitrag - ID 971567


Das klingt fast so, als wolltest du mit gutem Beispiel vorangehen und kündigst deinen alsbaldigen Suizid an?



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
HaiMoon   Zeige HaiMoon auf Karte FT-Nutzer
929 geschriebene Beiträge
Wohnort: Keine Angabe



14.12.2019 ~ 16:09 Uhr ~ HaiMoon schreibt:
images/avatars/avatar-2255.jpg im Forum Thüringen seit: 01.10.2019
263 erhaltene Danksagungen
RE: Wie sich der Klimawandel aufhalten läßt. Beitrag Kennung: 971573
gelesener Beitrag - ID 971573


Gastpero, was bist du nur für ein kleiner, mieser Schauspieler ....

Zitat:
gastli hat am 07. Januar 2014 um 18:22 Uhr folgendes geschrieben:
Das hat mit
Zitat:
Grünen Idioten in Deutschland
oder irgendwie gefärbten menschlichen Wesen überhaupt nichts zu tun.
Mit diesem ganzen TamTam um den "Klimawandel" lässt sich so wunderbar viel Profit machen. Einzig und allein nur deshalb wird überhaupt vom "Klimawandel" fabuliert.

Zitat:
Seid wann kann die ganz normale Entwicklung von Sternen und den sie umgebenden Planeten aufgehalten werden?

Glaubst du allen Ernstes an dieses Märchen vom Klimawandel verursacht durch Menschen?

Hör auf mit diesem Unsinn.


So ist es.
...


Darf ich fragen, wieviel Profit du heute mit deinem ganzen Klimawandel-TamTam machst?


Dieser Beitrag wurde 1 mal bearbeitet, zum letzten Mal von HaiMoon: 14.12.2019 16:11.



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Meta   Meta ist weiblich Zeige Meta auf Karte FT-Nutzerin
12.893 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



14.12.2019 ~ 16:23 Uhr ~ Meta schreibt:
im Forum Thüringen seit: 16.09.2011
1148 erhaltene Danksagungen

erhaltene Verwarnungen:
RE: Wie sich der Klimawandel aufhalten läßt. Beitrag Kennung: 971575
gelesener Beitrag - ID 971575


Worüber nicht gesprochen wird, ist daß der Mobilfunk mehr Erderwärmung verursacht als als CO2. Mittels Mikrowellen können sie das Wasser in der Luft erhitzen.
Siehe:
https://www.beobachter.ch/gesundheit/5g-...ekanntem-risiko

Suche:
--Frequenzbänder Mobilfunk G4 G5 Mikrowelle
--Wasser mit Funkwellen erwärmen

https://de.wikipedia.org/wiki/Dielektrische_Erw%C3%A4rmung
http://www.klimaforschung.net/Luftmolekuehle/


Dieser Beitrag wurde 1 mal bearbeitet, zum letzten Mal von Meta: 14.12.2019 16:41.



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
timabg
Benutzerkonto wurde gelöscht



14.12.2019 ~ 17:47 Uhr ~ timabg schreibt:
RE: Wie sich der Klimawandel aufhalten läßt. Beitrag Kennung: 971586
gelesener Beitrag - ID 971586


Na, mal jemand der Schabowski recht gibt!

Zitat:
Nach meiner Kenntnis ist das sofort. Unverzüglich!


Siehste @gastli, wenn du bei Tatsachen bleibst wird gleich die Psyche in Frage gestellt.

Mir geht das ständig so, aber das ist Gewohnheitssache.

Der Parasit Mensch ist des Untergangs Handlanger!!!


Dieser Beitrag wurde 1 mal bearbeitet, zum letzten Mal von timabg: 14.12.2019 18:30.



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Pfiffikus   Pfiffikus ist männlich Zeige Pfiffikus auf Karte FT-Nutzer
5.522 geschriebene Beiträge
Wohnort: Debschwitz



14.12.2019 ~ 21:48 Uhr ~ Pfiffikus schreibt:
images/avatars/avatar-461.jpg im Forum Thüringen seit: 06.04.2006
615 erhaltene Danksagungen
RE: Wie sich der Klimawandel aufhalten läßt. Beitrag Kennung: 971612
gelesener Beitrag - ID 971612


Zitat:
Meta hat am 14. Dezember 2019 um 16:23 Uhr folgendes geschrieben:
Worüber nicht gesprochen wird, ist daß der Mobilfunk mehr Erderwärmung verursacht als als CO2. Mittels Mikrowellen können sie das Wasser in der Luft erhitzen.
Och Meta, hast Du Dich wieder mal von einem reißerischen Artikel einlullen lassen?

Du solltest einfach nur mal die Kleinigkeit in Deine Überlegungen einbeziehen, die in diesem Artikel (mutmaßlich vorsätzlich) verschwiegen worden ist.
Die Sendeleistung von einem gewöhnlichen Mobilfunkmast beträgt zwischen 10 und 50 Watt pro Antennensektor!
(Zum Vergleich: 32 Stück davon ergeben dieselbe Leistung, wie mein Staubsauger hat! Also kille ich das Klima, wenn ich Staub sauge?)
Welche Auswirkungen diese 50 Watt für die Erderwärmung haben sollen, sollte sich jeder Leser selber zusammenreimen können.


In dem von Dir verlinkten Artikel wurde Dir damit Angst gemacht, dass auch die US-Truppen mit derartigen Wellen experimentiert haben. Du darfst aber davon ausgehen, dass dabei ein Vielfaches dieser 50-Watt-Sendeleistung verwendet worden ist.



Pfiffikus,
der den Zusammenhang zwischen Mobilfunk und Erderwärmung als Mumpitz einsortiert



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Meta   Meta ist weiblich Zeige Meta auf Karte FT-Nutzerin
12.893 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



15.12.2019 ~ 00:20 Uhr ~ Meta schreibt:
im Forum Thüringen seit: 16.09.2011
1148 erhaltene Danksagungen

erhaltene Verwarnungen:
RE: Wie sich der Klimawandel aufhalten läßt. Beitrag Kennung: 971625
gelesener Beitrag - ID 971625


Pfiffikus, Sie haben wieder einmal einige Einheiten weggelassen.
Sprechen Sie von 50Wh oder 50 Ws.

Gehen Sie einmal von einer Lufttemperatur von 24°C und einer Lüftfeuchte von 40 - 50% aus. Wie viel Ws benötigen Sie um die Luft um 1°C zu erwärmen? Als Physiklehrer dürfte die Berechnung Ihnen doch keine Schwierigkeiten bereiten.



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Meta   Meta ist weiblich Zeige Meta auf Karte FT-Nutzerin
12.893 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



16.12.2019 ~ 00:56 Uhr ~ Meta schreibt:
im Forum Thüringen seit: 16.09.2011
1148 erhaltene Danksagungen

erhaltene Verwarnungen:
RE: Wie sich der Klimawandel aufhalten läßt. Beitrag Kennung: 971743
gelesener Beitrag - ID 971743


So sieht unsere Zukunft aus:

https://wiki.bildungsserver.de/klimawand...und_Klimawandel
Zitat:

#
ff
3 Die „grüne Sahara“ und der Rückfall in die Wüste
Die heute größte Wüste der Erde, die Sahara, war bekanntlich vor etwa 6000 Jahren eine subtropische Steppe, in der es einen lockeren Baumbewuchs gab und Menschen lebten, die Fischfang betrieben und in Flüssen badeten, wie durch Höhlenzeichnungen im Innern der Sahara belegt ist. Das Klima war zumindest auf der Nordhalbkugel in vielen Regionen wärmer als heute und insbesondere in Nordafrika deutlich regenreicher. Der Grund lag in einer geringfügig stärkeren Sonneneinstrahlung und einem wärmeren Kontinent, der einen stärkeren Sommermonsun in Nordafrika und somit geringfügig höhere Niederschläge verursachte.

Verstärkt wurde dieser Effekt durch die Vegetation. Die sich zu Beginn dieser Phase allmählich ausbreitende Vegetation verringerte die Albedo, d.h. das Reflexionsvermögen der Erdoberfläche. Die Sonnenstrahlen wurden dadurch weniger stark in den Weltraum reflektiert als von einer reinen Wüstenoberfläche und in Wärmestrahlen umgewandelt, was wiederum den Sommermonsun intensivierte. Außerdem speicherte die Vegetation den fallenden Niederschlag und gab ihn zu einem großen Teil durch Verdunstung wieder an die Atmosphäre ab. Auf diese Weise verstärkte die Pflanzendecke die günstigen Bedingungen für ihr Wachstum und damit ihre eigene Ausbreitung.

Der heutige Zustand wurde dann durch eine geringfügige Verringerung der solaren Strahlung initiiert und durch Rückkopplungsprozesse mit der Vegetation stabilisiert.[4] Durch die hohe Albedo der Wüstenoberfläche und spärliche Bewölkung wird über der Sahara mehr Energie in den Weltraum abgestrahlt als durch solare Strahlung eingestrahlt wird. Am Oberrand der Atmosphäre über der Sahara herrscht also eine negative Strahlungsbilanz, wodurch die Luft hier stark abkühlt und absinkt. Absinkende Luftmassen erwärmen sich und werden dabei zunehmend trockener, so dass der Niederschlag weitgehend ausbleibt.
#
ff


Ich denke hier ist alles vorzüglich beschrieben was man über den Klimawandel wissen sollte und wie er schon in geschichtlichen Zeiten funktionierte. Wer mehr wissen möchte informiere sich über das Garamanten Reich, welches einst die Kornkammer Roms war und später zur Wüste wurde.

Suche:
--Garamanten

Lest ihr nur weiter euren Müll und verbreitet eure Lügen. Vor ~5772 Jahren vor 2011 also 3761 v.Chr. begann der jüdische Kalender mit der Genesis. Lesen sie diese in der Bibel, dann wissen sie wie wir verballhornt werden und wie der Klimawandel abläuft. Alles was mir bisher aus der Geschichte bekannt ist besagt das ca. 2026 der Klimawandel abgeschlossen ist. Das sind noch ca. 6 Jahre.

Hier habe ich schon Teile davon beschrieben:
Europaparlament ruft „Klimanotstand“ aus

Europaparlament ruft „Klimanotstand“ aus

Ich denke wir sollten nichts gegen den Klimawandel unternehmen denn alles was da getan wird kann für uns sehr von Schaden sein weil so die Übergangszeit verlängert wird.



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
timabg
Benutzerkonto wurde gelöscht



16.12.2019 ~ 04:48 Uhr ~ timabg schreibt:
RE: Wie sich der Klimawandel aufhalten läßt. Beitrag Kennung: 971750
gelesener Beitrag - ID 971750


Sie sprühen vor Ironie in ihren Texten!
Sie legen den Weg in die Selbstzerstörung.



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
gastli   Zeige gastli auf Karte FT-Nutzer
29.545 geschriebene Beiträge
Wohnort: terrigenus



16.12.2019 ~ 05:13 Uhr ~ gastli schreibt:
images/avatars/avatar-2026.jpg im Forum Thüringen seit: 03.12.2005
2057 erhaltene Danksagungen
RE: Wie sich der Klimawandel aufhalten läßt. Beitrag Kennung: 971753
gelesener Beitrag - ID 971753


Die "Ergebnisse" der Klimakonferenz von Madrid bestätigen meine Aussage.

Homo Sapiens muss von diesem Planet verschwinden.
Wann?
Nach meiner Kenntnis ist das sofort.
Unverzüglich!



Homepage von gastli Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
gastli   Zeige gastli auf Karte FT-Nutzer
29.545 geschriebene Beiträge
Wohnort: terrigenus



16.12.2019 ~ 06:42 Uhr ~ gastli schreibt:
images/avatars/avatar-2026.jpg im Forum Thüringen seit: 03.12.2005
2057 erhaltene Danksagungen
RE: Wie sich der Klimawandel aufhalten läßt. Beitrag Kennung: 971758
gelesener Beitrag - ID 971758


Hallo Meta.
Hast du deine Gedanken schon einmal beim "EIKE e.V." vorgetragen?
Die werden von dir begeistert sein und dich eventuell sogar in ihren Fachbeirat aufnehmen.



Homepage von gastli Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Meta   Meta ist weiblich Zeige Meta auf Karte FT-Nutzerin
12.893 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



16.12.2019 ~ 07:57 Uhr ~ Meta schreibt:
im Forum Thüringen seit: 16.09.2011
1148 erhaltene Danksagungen

erhaltene Verwarnungen:
RE: Wie sich der Klimawandel aufhalten läßt. Beitrag Kennung: 971763
gelesener Beitrag - ID 971763


Warum spielt ihr nur das politische Rumpelstielzchen? Was habt ihr davon? Ihr macht euch damit doch vollkommen lächerlich.

Siehe:
https://www.epochtimes.de/meinung/analys...r-a3097734.html
Zitat:
Focus: „Klimawandel bedroht Millionen Deutsche“

Norddeutschland bald unbewohnbar?

Von Tim Sumpf 14. Dezember 2019 Aktualisiert: 15. Dezember 2019 20:25

Schenkt man den Katastrophen-Szenarien der Klimaaktivisten Gehör, könnten verheerende Sturmfluten aufgrund des Klimawandels eher eine Gewohnheit als eine Ausnahme werden und Millionen Opfer fordern. Doch was steckt wirklich hinter dem Anstieg des Meeresspiegels?

In unzähligen Gedichten und Liedern wird von dem Schicksal Rungholts berichtet. Die Hafenstadt, in der nordfriesischen Edomsharde auf der alten Insel Strand, soll einst zu den reichsten Städten Nordeuropas gehört haben. Doch im Jahre 1362 folgten mehrere Sturmfluten und die Stadt Rungholt ging unter.
#
ff

1290 war die letzte Warmzeit zu Ende und es begann die "Kleine Eiszeit". Rechnet man die Übergangszeiten ab so war der Beginn der Übergangszeit ca. 1275, das Ende ca. 1305 n.Chr. 57 Jahre nach dem Übergang war der Meeresspiegel so gestiegen, daß Runghold bei einer Sturmflut weggespühlt wurde, weil der Meeresspiegel angestiegen war.

Nach dem Ende einer Warmzeitphase gab es immer eine Sintflut, sagen wir einmal ~ 3040 v.Chr., die nächste Sintflut war ca. 1597 v.Chr., darauf folgte eine Sintflut ca. 154 v.Chr., darauf ca. die 1290. Die nächste Sintflut kommt ca 2733 +- ca. 15 Jahre. Das ist aus der Geschichte her bekannt. Erstaunlich daran ist das der Meeresspiegel am Anfang der Warmzeit ansteigt um dann wieder abzusinken und nach dem Ende der Warmzeit wieder anzusteigen.


Dieser Beitrag wurde 1 mal bearbeitet, zum letzten Mal von Meta: 16.12.2019 08:03.



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Meta   Meta ist weiblich Zeige Meta auf Karte FT-Nutzerin
12.893 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



16.12.2019 ~ 08:05 Uhr ~ Meta schreibt:
im Forum Thüringen seit: 16.09.2011
1148 erhaltene Danksagungen

erhaltene Verwarnungen:
RE: Wie sich der Klimawandel aufhalten läßt. Beitrag Kennung: 971764
gelesener Beitrag - ID 971764


Theorie des Klimawandels:
https://www.bundestag.de/resource/blob/5...18-pdf-data.pdf

Praxis: (praktische Forschung)
http://www.klimanotizen.de/2008.07.12_Pu...gel-Anstieg.pdf
Zitat:

#
ffIn der Erdgeschichte ist der Meeresspiegel immer in Bewegung - aufwärts und abwärts. Auf dem Höhepunkt der letzten Eiszeit (vor ca. 20 Tausend Jahren) lag der Meeresspiegel um ca. 140 Meter unter dem heutigen Niveau [11]. Seither und bis heute(!) ist er im Wesentlichen angestiegen (Transgression), allerdings insbesondere in den letzten 3000 Jahren immer wieder unterbrochen von “kurzzeitigem“ Zurückweichen (Regressionen Abb.3).

Dieses ist z.B. für die deutsche Nordseeküste anhand von Sedimenten (Torfmoore) und archäologischen Daten wissenschaftlich detailliert untersucht worden (vgl. Abb. 2 und 3)[12]. Die Plausibilität der Ergebnisse fußt vor allem auch darauf, daß “… nach dem derzeitigen Kenntnisstand der südliche Nordseerand im Holozän isostatisch weitgehend stabil…“ ist [12].

Meeresspiegel-Anstieg an der südlichen Nordseeküste
(K.-E. BEHRE, Probleme der Küstenforschung, Bd.28, Isensee Verlag, Oldenburg, 2003)
#
ff

In der pdf Datei finden sie viele Angaben
Suche dazu auch:
--Meeresspiegelanstieg an der südlichen Nordseeküste BEHRE pdf

Mit dieser Suche finden sie solide Angaben von praktischen Forschern in denen die Grenzen des Meeresspiegelanstiegs sicher sind.

https://www.academia.edu/17566968/Meeres...e_im_Zeitraffer

Nachdem was ich feststellen konnte könnte der Meeresspiegel ca. 2 - 3 m steigen, ehe er dann 5 m absinkt, um am Ende der Periode von 1443 Jahren dann ca. vom Beginn an 5 - 8 m gestiegen zu sein. Siehe Wellenförmigen Meeresspiegelanstieg von BEHRE.

Wie hoch die Abweichungen solcher Messungen in der Naturgeschichte sind kann ich natürlich nicht einschätzen, denn Bodenproben sind immer an natürliche Einflüsse gebunden, welche nicht immer erfaßt werden können. Es können immer Teile von Böden weggespült bzw. angespült worden sein, das hängt ganz von der Entwicklung von Meeresströmungen ab.



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
orca   orca ist männlich Zeige orca auf Karte FT-Nutzer
8.342 geschriebene Beiträge
Wohnort: Dresden



16.12.2019 ~ 08:17 Uhr ~ orca schreibt:
images/avatars/avatar-1887.png im Forum Thüringen seit: 20.06.2007
1048 erhaltene Danksagungen

erhaltene Verwarnungen:
RE: Wie sich der Klimawandel aufhalten läßt. Beitrag Kennung: 971767
gelesener Beitrag - ID 971767


Wie die globalen Lakaien des Finanzkapitals bewiesen, läßt sich der Klimawandel nicht aufhalten - solange sie und die Staaten von den Interessen des Finanzkapitals gesteuert werden.

Der Madrider Klimagipfel zeigte deutlich zwei Dinge:

1. Die UNO ist eine ausschließliche Lobbyorganisation der imprialistischen Hauptmächte.

2. Sogar den politischen Lakaien des Finanzkapitals wird klar, daß verlogenes Geschwalle keine realen Probleme löst, die im Kapitlismus unlösbar sind.

Revolution oder Untergang der Menschheit im Interesse einer winzigen schmarotzerischen Minderheit. Ob durch einen großen Krieg oder Vergiftung oder Verhungern ist den Toten hinterher egal.



Homepage von orca Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Meta   Meta ist weiblich Zeige Meta auf Karte FT-Nutzerin
12.893 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



16.12.2019 ~ 12:30 Uhr ~ Meta schreibt:
im Forum Thüringen seit: 16.09.2011
1148 erhaltene Danksagungen

erhaltene Verwarnungen:
RE: Wie sich der Klimawandel aufhalten läßt. Beitrag Kennung: 971787
gelesener Beitrag - ID 971787


Das Problem ist ein ganz anderes orca. Sollten wirklich Nord- und Ostseeküste einige Meter absaufen, dann erleben sie dort Zustände wie in Venedig, nur das die Stäte dort unter Wasser stehen.
Was muß man da für Vorkehrungen treffen um den Menschen zu helfen und wer soll das bezahlen?
Darum geht es bei den neuen Steuern. Da kommt man ganz schön ins schwitzen wenn nicht genügend Bauarbeiter vorhanden sind um die Probleme zu lösen. In Ostdeutschland wurden viele der leer stehenden Wohnungen abgerissen oder mit Flüchtlingen gefüllt. Nun muß gebaut werden und dafür fehlen jetzt ausreichend Arbeitskräfte; inzwischen weltweit! Kaufen sie noch rasch ein Paar Immobilien, die Preise werden kräftig steigen.



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
orca   orca ist männlich Zeige orca auf Karte FT-Nutzer
8.342 geschriebene Beiträge
Wohnort: Dresden



16.12.2019 ~ 12:42 Uhr ~ orca schreibt:
images/avatars/avatar-1887.png im Forum Thüringen seit: 20.06.2007
1048 erhaltene Danksagungen

erhaltene Verwarnungen:
RE: Wie sich der Klimawandel aufhalten läßt. Beitrag Kennung: 971788
gelesener Beitrag - ID 971788


Du versuchst, was die meisten Kapitalismusgesundbeter und Dummköpfe immer versuchen: an der Oberfläche zu ändern, was an der Wurzel faul ist.

Die Rettung der Menschheit und ihrer Überlebensbedingungen kann nunmal nicht funktionieren, wenn das einzige gesellschaftliche Ziel nicht die Erhaltung und Verbesserung der Lebensbedingungen Aller ist, sondern die Profitmaximierung einer winzigen schmarotzerischen Minderheit. Die dafür bekanntermaßen auch vor Weltkriegen nicht nur nicht zurückschreckt, sondern sie gezielt und bewußt anzetteln läßt.

Nebenbei ist selbst für einen Faschisten ganz schön dämlich, gleichzeitig gegen Ausländer zu hetzen und über Arbeitskräftemangel zu jammern.


Dieser Beitrag wurde 1 mal bearbeitet, zum letzten Mal von orca: 16.12.2019 12:43.



Homepage von orca Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Pfiffikus   Pfiffikus ist männlich Zeige Pfiffikus auf Karte FT-Nutzer
5.522 geschriebene Beiträge
Wohnort: Debschwitz



16.12.2019 ~ 18:41 Uhr ~ Pfiffikus schreibt:
images/avatars/avatar-461.jpg im Forum Thüringen seit: 06.04.2006
615 erhaltene Danksagungen
RE: Wie sich der Klimawandel aufhalten läßt. Beitrag Kennung: 971820
gelesener Beitrag - ID 971820


Zitat:
orca hat am 16. Dezember 2019 um 08:17 Uhr folgendes geschrieben:
Der Madrider Klimagipfel zeigte deutlich zwei Dinge:

1. Die UNO ist eine ausschließliche Lobbyorganisation der imprialistischen Hauptmächte.
Das mag ja möglicherweise stimmen, aber das hat mit diesem Klimagipfel nichts zu tun.

Dieser Klimagipfel zeigt etwas anderes.Dir sollte doch bekannt sein, dass es den Mächtigen auf dieser Welt vor allem um die Maximierung von Profit geht. Mit dem Ausbuddeln von Kohle und Öl lässt sich offenbar vor allem in Australien, den USA und Brasilien mehr Profit verdienen, als mit klimafreundlichen Technologien.

Die deutschen Kapitalisten lassen keine Steinkohle mehr fördern und mit der Braunkohle ist es auch nicht mehr so profitabel. Aus diesem Grunde hätten diese es lieber gesehen, wenn strengere Ziele festgelegt worden wären, die deutschen Firmen Chancen für den Verkauf von Hochtechnologie geboten hätten.


Pfiffikus,
der sich sicher ist, dass die Lobbyisten sehr permanent auf Klimaschutz drängen werden, wenn sich damit künftig mehr Profit erwirtschaften lässt



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Meta   Meta ist weiblich Zeige Meta auf Karte FT-Nutzerin
12.893 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



17.12.2019 ~ 07:06 Uhr ~ Meta schreibt:
im Forum Thüringen seit: 16.09.2011
1148 erhaltene Danksagungen

erhaltene Verwarnungen:
RE: Wie sich der Klimawandel aufhalten läßt. Beitrag Kennung: 971859
gelesener Beitrag - ID 971859


Der Staat ist ein Preistreiber, denn er will immer mehr Steuern. Für alles was teurer wird bekommt er mehr Steuern, an niedrigen Preisen hat er deshalb keinerlei Interesse.
Rechnen Sie einmal zusammen wie viele Steuern es auf ein Produkt gibt. Hinzu kommt das auf Steuern nochmals Steuern gezahlt werden müssen, weil diese in die Kalkulation einfließen, Umsatzsteuern, usw..



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Meta   Meta ist weiblich Zeige Meta auf Karte FT-Nutzerin
12.893 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



17.12.2019 ~ 07:22 Uhr ~ Meta schreibt:
im Forum Thüringen seit: 16.09.2011
1148 erhaltene Danksagungen

erhaltene Verwarnungen:
RE: Wie sich der Klimawandel aufhalten läßt. Beitrag Kennung: 971860
gelesener Beitrag - ID 971860


Autos mit Brennstoffzellen können mit Methanol, Methan und Wasserstoff betrieben werden. Die Folge davon wäre das die Erdölpreise fallen, was der gesamten Welt, ohne Steuererhöhungen mittels Klimasteuer, zugute kommen würde. Diesen Zug hat die Politik um Jahre verschlafen. Die Erdölpreise längen heute bei 25$ bzw. 20€. Das wäre rund 1/3 dessen was es heute kostet. Auch die USA muß ihre veraltete und überteuerte Energiepolitik überdenken und sich an Weltmarktpreisen orientieren.

Diese Welt braucht neue Methoden der Energiegewinnung, zB. aus energetischen Teilchen welche aus dem Weltraum auf unsere Erde treffen.

https://www.hoffydirect.de/app/download/...df?t=1515267114

Suche:
--Neutrino: Energie aus kosmischer Strahlung
--kosmische Strahlung Teilchen Energiegewinnung Erde
--kosmische Strahlung Energiegewinnung
--Gravitationsenergie
--Energieforschung
--neue Methoden zur Gewinnung von Energie
--Energieforschung Energiequellen

https://neutrino-wiki.de/neutrino-energi...-die-raumfahrt/
https://www.adac.de/infotestrat/oldtimer..._Strahlung.aspx
Zitat:
Dieser Überzeugung jedenfalls war Nikola Tesla (1856 bis 1943), einer der ganz Großen der Wissenschaft. Der kroatisch-amerikanische Physiker und Elektrotechniker entwickelte ab 1881 das Prinzip des Wechselstrommotors, entdeckte 1887 die drahtlose elektrische Energieübertragung, erfand 1891 den (Tesla-)Transformator zur Erzeugung hochfrequenter Wechselströme sehr hoher Spannung (Tesla-Ströme) und beschäftigte sich um 1900 vorübergehend mit einem elektrisch angetriebenen Auto ohne Energiespeicher vulgo Batterie oder sonstige sichtbare oder unsichtbare (induktive) Stromzuführung.


Es lohnt sich einmal nach allen Energieformen zu suchen, welche Erde und Universum bieten. Es muß erforscht werden welche davon uns auf der Erde nützlich sein können.

Wir haben keine Energieprobleme wir haben Probleme bei der Erforschung vorhandener Energien und deren Nutzung.



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Pfiffikus   Pfiffikus ist männlich Zeige Pfiffikus auf Karte FT-Nutzer
5.522 geschriebene Beiträge
Wohnort: Debschwitz



17.12.2019 ~ 23:38 Uhr ~ Pfiffikus schreibt:
images/avatars/avatar-461.jpg im Forum Thüringen seit: 06.04.2006
615 erhaltene Danksagungen
RE: Wie sich der Klimawandel aufhalten läßt. Beitrag Kennung: 971930
gelesener Beitrag - ID 971930


Zitat:
Meta hat am 17. Dezember 2019 um 07:22 Uhr folgendes geschrieben:
Diese Welt braucht neue Methoden der Energiegewinnung, zB. aus energetischen Teilchen welche aus dem Weltraum auf unsere Erde treffen.
Könnte sie in der Tat gebrauchen.

Praktisch sollte aber vor Beginn jeglicher Forschung erst mal geprüft werden, wie viel Energie diese Strahlung je Quadratmeter enthält und wie viel davon sich gewinnen lassen könnte.


Pfiffikus,
der davon ausgeht, dass sich nach diesen Erwägungen alle weiteren Forschungen erübrigen werden



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Archivar   Archivar ist männlich Zeige Archivar auf Karte FT-Nutzer
2.121 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



18.12.2019 ~ 11:31 Uhr ~ Archivar schreibt:
im Forum Thüringen seit: 03.07.2015
1303 erhaltene Danksagungen
RE: Wie sich der Klimawandel aufhalten läßt. Beitrag Kennung: 971962
gelesener Beitrag - ID 971962


Ein schönes Beispiel, wie sich der Klimawandel aufhalten lässt, las ich soeben im Laufband auf phoenix.
Dort heißt es: "B90/Die Grünen wollen eine Verteuerung für Fleisch, um einen Ausgleich für Treibhausgase zu schaffen."
Wirklich großartig, was diese tolle Verbotspartei da wieder ausgeheckt hat.
Nicht nur, dass quer durch fast alle Parteien ein riesengroßes Ausplünderungsprogramm der Bürger gerade umgesetzt werden soll, jetzt geht es auch noch ans Futter.
Vielleicht führen diese Vollpfosten auch wieder einen Eintopfsonntag ein und erheben Quark und Gras zur Pflichtspeise.
Hoffentlich kommt diese Partei nie wieder in Regierungsverantwortung.


Dieser Beitrag wurde 1 mal bearbeitet, zum letzten Mal von Archivar: 18.12.2019 11:32.



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Meta   Meta ist weiblich Zeige Meta auf Karte FT-Nutzerin
12.893 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



18.12.2019 ~ 15:05 Uhr ~ Meta schreibt:
im Forum Thüringen seit: 16.09.2011
1148 erhaltene Danksagungen

erhaltene Verwarnungen:
RE: Wie sich der Klimawandel aufhalten läßt. Beitrag Kennung: 971967
gelesener Beitrag - ID 971967


https://www.verlag-mdw.de/mdw_news/news_...n_elektroautos/
Zitat:
Kleinstkraftwerke für den Antrieb von Elektroautos

Carl H. Hahn war von 1982 bis 1993 Vorstandsvorsitzender von Volkswagen. Er kaufte den letzten gebauten 4-Takt-Trabant und nutzt ihn in seinem Urlaubsdomizil auf Sardinien.

Trabant mit Neutrino-Technik im Herbst auf den Straßen unterwegs

Carl H. Hahn, der frühere Vorstandsvorsitzende der Volkswagen AG, kaufte 1990 den letzten in Zwickau gefertigten Viertakter-Trabant. Heute kurvt der mittlerweile 90-Jährige mit dem zum Freizeitgefährt umgebauten Wagen in seinem italienischen Feriendomizil herum (Foto oben). Die Neutrino Deutschland GmbH unter Leitung von Holger Thorsten Schubart will 27 Jahre nach der deutschen Einheit das legendäre DDR-Auto durch Neutrino-Energie zum Laufen bringen. Wie das geschieht, beschreibt der frühere Bundesverkehrsminister Günther Krause, der für die DDR den Einigungsvertrag aushandelte und unterschrieb und heute maßgeblich an der Projektentwicklung beteiligt und Mitglied des Neutrino-Beirates ist.
#
ff

Was nun Pfiffikus? Bestellen Sie sich schon mal das Neutrino Auto. Nach der Wirtschaftskrise können Sie sich eins abhohlen. Vielleicht bietet man bis dahin schon Autos zum Subskriptionspreis bei Vorauszahlung an.

Wenn der Pfiffikus die von mir angegebenen Links gelesen hätte, wäre er nicht mehr so mißtrauisch. Ein kleines Köfferchen im Kofferraum wandelt Neutrino-Bewegungsenergie in E.-Energie um und dann geht die Post ab. Ich werde warten bis die ersten 100 KW Autos auf den Markt kommen.

Suche:
--Neutrino Antrieb
--Selbst aufladende Kondensatoren


Dieser Beitrag wurde 1 mal bearbeitet, zum letzten Mal von Meta: 18.12.2019 15:22.



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
orca   orca ist männlich Zeige orca auf Karte FT-Nutzer
8.342 geschriebene Beiträge
Wohnort: Dresden



18.12.2019 ~ 21:27 Uhr ~ orca schreibt:
images/avatars/avatar-1887.png im Forum Thüringen seit: 20.06.2007
1048 erhaltene Danksagungen

erhaltene Verwarnungen:
RE: Wie sich der Klimawandel aufhalten läßt. Beitrag Kennung: 971998
gelesener Beitrag - ID 971998


Zitat:
Archivar hat am 18. Dezember 2019 um 11:31 Uhr folgendes geschrieben:
Vielleicht führen diese Vollpfosten auch wieder einen Eintopfsonntag ein ...


Naja, das haben ja Deine Idole gemacht. Ob Deine "Kameraden" so gut finden, wie Du Maßnahmen für den "Endsieg" der "Herrenmenschenrasse" diffamierst?

Selbstverständlich können Lakaien des Finanzkapitals nur idiotische Kapitalismusverbesserungsspinnereien erfinden, welche um keinen Preis der Profitmaximierung in die Quere kommen.

Deinesgleichen sollen das zwar kritisieren, können aber - als noch üblere Lakaien des Finanzkapitals - keine Alternativen zeigen. Weshalb sich Einige davon vorsorglich den Namen "Alternative" geben, damit besonders blöde BRD-Insassen glauben, Ihr wärt eine.


Dieser Beitrag wurde 1 mal bearbeitet, zum letzten Mal von orca: 18.12.2019 21:28.



Homepage von orca Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Archivar   Archivar ist männlich Zeige Archivar auf Karte FT-Nutzer
2.121 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



18.12.2019 ~ 22:05 Uhr ~ Archivar schreibt:
im Forum Thüringen seit: 03.07.2015
1303 erhaltene Danksagungen
RE: Wie sich der Klimawandel aufhalten läßt. Beitrag Kennung: 972005
gelesener Beitrag - ID 972005


Über dich kann man nur noch lachen. Junge, hast du einen an der Klatsche...



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Pfiffikus   Pfiffikus ist männlich Zeige Pfiffikus auf Karte FT-Nutzer
5.522 geschriebene Beiträge
Wohnort: Debschwitz



19.12.2019 ~ 00:37 Uhr ~ Pfiffikus schreibt:
images/avatars/avatar-461.jpg im Forum Thüringen seit: 06.04.2006
615 erhaltene Danksagungen
RE: Wie sich der Klimawandel aufhalten läßt. Beitrag Kennung: 972018
gelesener Beitrag - ID 972018


Zitat:
Meta hat am 18. Dezember 2019 um 15:05 Uhr folgendes geschrieben:
Was nun Pfiffikus? Bestellen Sie sich schon mal das Neutrino Auto. Nach der Wirtschaftskrise können Sie sich eins abhohlen.
Erst mal will ich eins fahren sehen.
Wenn die Firma so heißt, bedeutet das noch nicht, dass man mit den gleichnamigen Teilchen auch Energie nutzbar machen kann.


Zitat:
Meta hat am 18. Dezember 2019 um 15:05 Uhr folgendes geschrieben:
Vielleicht bietet man bis dahin schon Autos zum Subskriptionspreis bei Vorauszahlung an.
Warum sollte ich gerade dieser Firma einen Kredit gewähren?
Wir hatten dieses Thema gerade bei Thomas Cook. Wer dieser Firma eine Vorauszahlung leistet, ist ja wirklich blöde!


Zitat:
Meta hat am 18. Dezember 2019 um 15:05 Uhr folgendes geschrieben:
Wenn der Pfiffikus die von mir angegebenen Links gelesen hätte, wäre er nicht mehr so mißtrauisch.
Googeln kann ich selber.
Da sitzt ein gewisser Günther Krause in der Firma. Du hast gelesen, weshalb er verurteilt wurde? Und genau deshalb bin ich an dieser Stelle besonders misstrauisch.
Der Herr Krause im Bann der Neutrinos!


Zitat:
Suche:
--Neutrino Antrieb
--Selbst aufladende Kondensatoren
... früher auch Perpetuum Mobile genannt


Pfiffikus,
der keine weitere Zeit mit diesem Quatsch vergeuden mag



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Meta   Meta ist weiblich Zeige Meta auf Karte FT-Nutzerin
12.893 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



19.12.2019 ~ 01:02 Uhr ~ Meta schreibt:
im Forum Thüringen seit: 16.09.2011
1148 erhaltene Danksagungen

erhaltene Verwarnungen:
RE: Wie sich der Klimawandel aufhalten läßt. Beitrag Kennung: 972025
gelesener Beitrag - ID 972025


Zur Erwärmung von Luft benötigt man nicht viel Energie, weil die Masse gering ist. rechnen Sie es mal als Basis mit +5°C Außentemperatur und 50% Luftfeuchte.
Ich glaube das schaffen Sie nicht. Gezielt Sprüche kloppen kann jeder.

http://physik.uibk.ac.at/lehre/K.Albrech...erterDialog.pdf
https://www.elektrosmoghilfe.com/?gclid=...ASAAEgLmu_D_BwE


Dieser Beitrag wurde 1 mal bearbeitet, zum letzten Mal von Meta: 19.12.2019 01:03.



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Meta   Meta ist weiblich Zeige Meta auf Karte FT-Nutzerin
12.893 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



19.12.2019 ~ 09:43 Uhr ~ Meta schreibt:
im Forum Thüringen seit: 16.09.2011
1148 erhaltene Danksagungen

erhaltene Verwarnungen:
RE: Wie sich der Klimawandel aufhalten läßt. Beitrag Kennung: 972049
gelesener Beitrag - ID 972049


Zitat:
Pfiffikus hat am 17. Dezember 2019 um 23:38 Uhr folgendes geschrieben:
Zitat:
Meta hat am 17. Dezember 2019 um 07:22 Uhr folgendes geschrieben:
Diese Welt braucht neue Methoden der Energiegewinnung, zB. aus energetischen Teilchen welche aus dem Weltraum auf unsere Erde treffen.
Könnte sie in der Tat gebrauchen.

Praktisch sollte aber vor Beginn jeglicher Forschung erst mal geprüft werden, wie viel Energie diese Strahlung je Quadratmeter enthält und wie viel davon sich gewinnen lassen könnte.


Pfiffikus,
der davon ausgeht, dass sich nach diesen Erwägungen alle weiteren Forschungen erübrigen werden

Die Forscher werden sicherlich haufenweise Geld bekommen um ins blaue hinein forschen zu können, deren Geldgeber benötigen Bestimmt Hilfe Pfiffikus. Damit diese endlich etwas vernünftiges machen, weil Sie nicht so viel wissen wie Sie sind solche Menschen Forscher geworden. Warum helfen Sie nicht den Geldgebern? Die sind an so intelligenten Menschen interessiert und zahlen garantiert gut. Ärgern Sie sich nicht, vielleicht bekommen Sie noch Ihre Chance diesbezüglich. Nur etwas rechen sollten Sie schon können. Da Sie sich hier davor drücken habe ich jedoch diesbezüglich berechtigte Zweifel, zumal Sie oft die interessanten Dinge nicht lesen, wie zB. die hier enthaltenen Links zur Energiegewinnung für Weltraumfahrt und Automobilbau (ADAC):
Wie sich der Klimawandel aufhalten läßt.

Dank Menschen wie Ihnen wurde in Deutschland zwar die Kernspaltung entdeckt, die Amerikaner hatten jedoch die Erste Atombombe und den ersten Kernreaktor zu Stromerzeugung.
https://www.sueddeutsche.de/wissen/erste...enkmal-1.690297
https://www.heise.de/newsticker/meldung/...on-3906649.html


Dieser Beitrag wurde 1 mal bearbeitet, zum letzten Mal von Meta: 19.12.2019 09:51.



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Pfiffikus   Pfiffikus ist männlich Zeige Pfiffikus auf Karte FT-Nutzer
5.522 geschriebene Beiträge
Wohnort: Debschwitz



19.12.2019 ~ 16:55 Uhr ~ Pfiffikus schreibt:
images/avatars/avatar-461.jpg im Forum Thüringen seit: 06.04.2006
615 erhaltene Danksagungen
RE: Wie sich der Klimawandel aufhalten läßt. Beitrag Kennung: 972069
gelesener Beitrag - ID 972069


Zitat:
Meta hat am 19. Dezember 2019 um 09:43 Uhr folgendes geschrieben:
Die Forscher werden sicherlich haufenweise Geld bekommen um ins blaue hinein forschen zu können, deren Geldgeber benötigen Bestimmt Hilfe Pfiffikus. Damit diese endlich etwas vernünftiges machen, weil Sie nicht so viel wissen wie Sie sind solche Menschen Forscher geworden. Warum helfen Sie nicht den Geldgebern? Die sind an so intelligenten Menschen interessiert und zahlen garantiert gut.
Die machen genau das Richtige. Es wird kontinuierlich an der Verbesserung und Vergrößerung der Windräder geforscht, aber die Zeit für diese Riesenwindräder ist noch nicht reif.
Es wird an der Kernfusion geforscht. Auch gut! Und natürlich an der Speicherung von Energie durch PowerToX.
Seriöse Forscher lassen die Neutrinos links liegen.
Die machen genau dar Richtige, nichts Anderes würde ich ihnen empfehlen. Aus diesem Grunde werden diese Leute mich nicht brauchen und mir keinen einzigen Cent bezahlen.


Zitat:
Dank Menschen wie Ihnen wurde in Deutschland zwar die Kernspaltung entdeckt, die Amerikaner hatten jedoch die Erste Atombombe und den ersten Kernreaktor zu Stromerzeugung.
Sowas Albernes auch!
Zu diesem Zeitpunkt gab es mich noch nicht.

Die erste Atombombe hatten die Amerikaner. Wir können wenigstens ein wenig stolz drauf sein, dass Hitlerdeutschland nicht auch noch irgendwelche Verbrechen mit Atombomben angerichtet hat.

Den ersten Reaktor zur Stromerzeugung hatten nicht die Amerikaner, sondern die Sowjetunion in Obninsk. Die Reaktoren in Chicago und Hanford dienten nicht der Stromerzeugung. In Hanford ging es darum, Plutonium zu erbrüten, das für Atombomben verwendet werden sollte.



Pfiffikus,
der keinen Grund dafür sieht, dass die Amerikaner stolz darauf sein sollten



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
orca   orca ist männlich Zeige orca auf Karte FT-Nutzer
8.342 geschriebene Beiträge
Wohnort: Dresden



19.12.2019 ~ 20:35 Uhr ~ orca schreibt:
images/avatars/avatar-1887.png im Forum Thüringen seit: 20.06.2007
1048 erhaltene Danksagungen

erhaltene Verwarnungen:
RE: Wie sich der Klimawandel aufhalten läßt. Beitrag Kennung: 972100
gelesener Beitrag - ID 972100


Zitat:
Pfiffikus hat am 19. Dezember 2019 um 16:55 Uhr folgendes geschrieben:

der keinen Grund dafür sieht, dass die Amerikaner stolz darauf sein sollten


Kein denkender Mensch kann auf die asozialen, repressiven und aggressiven Handlungen eines imperialistischen Staates (USA, USrael, BRD und Konsorten) stolz sein. Nichtmal ein denkender Kapitalist.



Homepage von orca Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
HaiMoon   Zeige HaiMoon auf Karte FT-Nutzer
929 geschriebene Beiträge
Wohnort: Keine Angabe



20.12.2019 ~ 00:18 Uhr ~ HaiMoon schreibt:
images/avatars/avatar-2255.jpg im Forum Thüringen seit: 01.10.2019
263 erhaltene Danksagungen
RE: Wie sich der Klimawandel aufhalten läßt. Beitrag Kennung: 972112
gelesener Beitrag - ID 972112


Zitat:
orca hat am 19. Dezember 2019 um 20:35 Uhr folgendes geschrieben:
..., USrael, ...


Na kommt wiedermal der kleine judenhassende Nazi durch? Augenzwinkern



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
gastli   Zeige gastli auf Karte FT-Nutzer
29.545 geschriebene Beiträge
Wohnort: terrigenus



20.12.2019 ~ 05:25 Uhr ~ gastli schreibt:
images/avatars/avatar-2026.jpg im Forum Thüringen seit: 03.12.2005
2057 erhaltene Danksagungen
RE: Wie sich der Klimawandel aufhalten läßt. Beitrag Kennung: 972133
gelesener Beitrag - ID 972133


Zitat:
Zwölf Tonnen CO2-neutrales Benzin als klimafreundliche Alternative zu Erdöl und Elektroauto produziert
Chemieanlagenbau Chemnitz (CAC) hat einen Prozess zur Erzeugung von grünem, sprich synthetischem, Benzin nur aus Kohlendioxid, Strom und Wasser entwickelt - ganz ohne fossile Brennstoffe.
[Quelle: https://www.cac-chem.de/cac/Presse/News.aspx#695]

Ein weiterer Ansatz in Richtung Klimaschutz wirksamer zu werden.



Homepage von gastli Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Pfiffikus   Pfiffikus ist männlich Zeige Pfiffikus auf Karte FT-Nutzer
5.522 geschriebene Beiträge
Wohnort: Debschwitz



21.12.2019 ~ 00:25 Uhr ~ Pfiffikus schreibt:
images/avatars/avatar-461.jpg im Forum Thüringen seit: 06.04.2006
615 erhaltene Danksagungen
RE: Wie sich der Klimawandel aufhalten läßt. Beitrag Kennung: 972244
gelesener Beitrag - ID 972244


Zitat:
gastli hat am 20. Dezember 2019 um 05:25 Uhr folgendes geschrieben:
Ein weiterer Ansatz in Richtung Klimaschutz wirksamer zu werden.
Ja, die Richtung stimmt.

Mehr als ein Ansatz ist es natürlich noch nicht. Das erkennt man spätestens dann, wenn man mal ausrechnet, wie teuer diese zwölf Tonnen Benzin geworden sind.


Als eine Verschwendung sehe ich es an, dass die Leute das CO² offensichtlich aus der Luft gewinnen. Hier wäre es zielführender, sie würden es dort separieren, wo es reichlich vorkommt. Da fallen mir zuerst die Abgase aus Kohlekraftwerken ein. Auch beim Brennen von Kalk oder in der Zementproduktion fallen große Mengen CO² an, zum Teil schon in hoher Konzentration.
In einem Artikel von 2012 wird erwähnt, dass die Abscheidung von CO² aus dem Kraftwerksabgas zwischen 15 und 20 Euro pro Tonne kostet. Infolge der neuen Preise für Emissionsrechte könnten sich die Benzinmacher die nötigen Mengen CO² demnach sogar kostenlos anliefern lassen. Warum also verschwenderisch aufwändig aus der Luft herausfiltern?



Zitat:
In der Demonstrationsanlage für die wichtigste Prozessstufe, der Umwandlung von Methanol zu Benzin, an der TU Bergakademie Freiberg wurden bereits zwölf Tonnen des grünen Benzins produziert und Automobilherstellern zum Testen bereitgestellt.
Werbewirksamer Gag.

Perspektivisch wird es wesentlich einfacher und billiger sein, Verbrennungsmotoren so zu konstruieren, dass sie Methanol direkt als Treibstoff nutzen können. In Schiffsdieselmotoren kann man so ziemlich alle brennbaren Flüssigkeiten verheizen. Man könnte schon heute auf die Veredlung des Methanols verzichten und mit dieser Flüssigkeit direkt zwölf Tonnen Schweröl als Schiffstreibstoff ersetzen. Die CO²-Einsparung wäre dieselbe - nur weniger aufwändig.

Perspektivisch könnten PKWs mit Verbrennungsmotoren gebaut werden, die nicht nur E10, sondern M100 (also 100% Methanol) tanken dürfen. Das Zeug könnte mit dem bestehenden Tankstellennetz vertrieben werden und diese Autos würden wesentlich umweltfreundlicher fahren können, als die derzeit gehypten Lithium-Kobalt-Bomber.
Aus diesem Grunde halte ich von CAC als "die wichtigste Prozessstufe" bezeichnete Umwandlung nicht für so wichtig für den Schutz des Klimas und der Umwelt.

Wenn die Pilotanlage in Sachsen steht, ist das natürlich in Ordnung. Logischerweise gehören solche Anlagen, wenn sie später in Serie gebaut werden, in den Norden Deutschlands, wo besonders viel Windstrom erzeugt wird. Dadurch könnte so manche fette Stromtrasse eingespart werden. Später gehören sie in die Wüste, wo sich massenweise Solarstrom erzeugen lässt und Windräder hin pflanzen lassen.



Leider ist der grüne Edel-Treibstoff noch schweineteuer. Und dann gibt es noch ein weiters Problem:
Zitat:
„Allerdings sind die gesetzlichen Grundlagen noch nicht zu unseren Gunsten geregelt“, sagt Joachim Engelmann und hofft, dass die Gesetzgebung die Vorteile des neuen Verfahrens bald anerkennt und das in der CAC-Demonstrationsanlage erzeugte synthetische Benzin als sauberen Kraftstoff klassifiziert.
Wenn die CO²-Einsparung nicht steuerlich honoriert wird und der grüne Sprit ebenso besteuert wird, wie Benzin aus Mineralöl, sehe ich keine Chancen für eine wie auch immer geartete Substitution von fossilen Treibstoffen.


Pfiffikus,
der kaum Chancen für eine sinnvolle Steuergesetzgebung sieht, weil es nicht um Umweltschutz, sondern um Wirtschaftsförderung geht


Dieser Beitrag wurde 2 mal bearbeitet, zum letzten Mal von Pfiffikus: 21.12.2019 00:27.



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Meta   Meta ist weiblich Zeige Meta auf Karte FT-Nutzerin
12.893 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



21.12.2019 ~ 01:30 Uhr ~ Meta schreibt:
im Forum Thüringen seit: 16.09.2011
1148 erhaltene Danksagungen

erhaltene Verwarnungen:
RE: Wie sich der Klimawandel aufhalten läßt. Beitrag Kennung: 972247
gelesener Beitrag - ID 972247


Jedes Auto kann mit Wasserstoff, Methan oder Methanol fahren.
Die heutigen Motoren haben einen schlechteren Wirkungsgrad als Brennstoffzellen. Die Brennstoffzellen kommen an die Stelle des Motors ins Auto. Ein E-Motor kann dann das Auto antreiben; fertig. Alles was bisher konzipiert wurde ist Larifari.

https://de.statista.com/statistik/daten/...aeischen-markt/
https://www.adac.de/rund-ums-fahrzeug/au...i/hyundai-nexo/
https://de.motor1.com/reviews/347878/toy...toffzellenauto/

Suche:
--Preis Methanol pro Liter

2013 wurden 50 € für ein KW als der Brennstoffzelle hergestellt angesetzt. 100KW = 5000,-€


Dieser Beitrag wurde 1 mal bearbeitet, zum letzten Mal von Meta: 21.12.2019 01:40.



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
orca   orca ist männlich Zeige orca auf Karte FT-Nutzer
8.342 geschriebene Beiträge
Wohnort: Dresden



21.12.2019 ~ 08:10 Uhr ~ orca schreibt:
images/avatars/avatar-1887.png im Forum Thüringen seit: 20.06.2007
1048 erhaltene Danksagungen

erhaltene Verwarnungen:
RE: Wie sich der Klimawandel aufhalten läßt. Beitrag Kennung: 972258
gelesener Beitrag - ID 972258


Darauf, das irrsinnige Hin- und Hergefahre zu reduzieren, dürfen die Politkasper des Kapitals offensichtlich nicht kommen. Dazu ist die Automobillobby zu mächtig.

Nichts gegen schadstoffärmere Energiequellen. Aber solange die Leute möglichst aller 3 Jahre ein neues Auto kaufen sollen, derzeit nach dem höher-breiter-schwerer-Prinzip, wird das nix mit dem Umweltschutz.



Homepage von orca Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Meta   Meta ist weiblich Zeige Meta auf Karte FT-Nutzerin
12.893 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



21.12.2019 ~ 10:21 Uhr ~ Meta schreibt:
im Forum Thüringen seit: 16.09.2011
1148 erhaltene Danksagungen

erhaltene Verwarnungen:
RE: Wie sich der Klimawandel aufhalten läßt. Beitrag Kennung: 972265
gelesener Beitrag - ID 972265


Die Chemieindustrie macht unsere Umwelt sauberer. Lies einmal Wissenschaft bricht Monopole von Zischka.
Der Mobilitätswahn - Und die Frage: Muß der Mensch zur Arbeit kommen oder die Arbeit zum Menschen?
Welche Herausforderung ist die wichtigere?

Muß der Bauer auf´s Feld oder soll das Feld zum Bauern kommen? Man Braucht immer etwas Ironie um zu begreifen um was es wirklich geht.
Wenn die Menschen sich nicht mehr leisten können zur Arbeit zu fahren, oder weil es sich nicht mehr lohnt, ist diese Frage geklärt.

Warum werden diese alles entscheidenden Fragen von den heutigen hirnverbrannten Ideologen nicht gestellt? Fahrtkosten, Miete, Lebenshaltungskosten etc. pp..

Wie wäre es mit Urlaub in der Scheune? Wasser aus dem Brunnen und Plumpsklo? Das entlastet die Natur.


Dieser Beitrag wurde 2 mal bearbeitet, zum letzten Mal von Meta: 21.12.2019 10:30.



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Pfiffikus   Pfiffikus ist männlich Zeige Pfiffikus auf Karte FT-Nutzer
5.522 geschriebene Beiträge
Wohnort: Debschwitz



21.12.2019 ~ 13:06 Uhr ~ Pfiffikus schreibt:
images/avatars/avatar-461.jpg im Forum Thüringen seit: 06.04.2006
615 erhaltene Danksagungen
RE: Wie sich der Klimawandel aufhalten läßt. Beitrag Kennung: 972267
gelesener Beitrag - ID 972267


Zitat:
orca hat am 21. Dezember 2019 um 08:10 Uhr folgendes geschrieben:
Darauf, das irrsinnige Hin- und Hergefahre zu reduzieren, dürfen die Politkasper des Kapitals offensichtlich nicht kommen.
Häh?
Im Kommunismus werden die Arbeiter wohl gleich in den Fabriken wohnen dürfen?

- Wir leben in einer Stadt, die Gewerbegebiete sind meist woanders und die Leute müssen täglich zur Arbeit kommen.
- Viele Leute leben auf dem Land und möchten am Leben teilhaben, das üblicherweise in den Städten pulsiert.
- In diesen Tagen kehren viele Menschen, die in anderen Teilen des Landes wohnen und arbeiten, zu ihren Familien zurück.

Hier auf diesem Bild sehen wir das nach Deiner Meinung sinnlose Hin- und Hergefahre.


Individuelle Mobilität ist und bleibt wichtig! Dazu bleibt der PKW wichtig und unverzichtbar. Fraglich ist nur, wer dieses Fahrzeug in zwanzig Jahren lenken wird und ob manche Fahrzeuge elektrisch angetrieben werden.






Zitat:
Meta hat am 21. Dezember 2019 um 01:30 Uhr folgendes geschrieben:
Jedes Auto kann mit Wasserstoff, Methan oder Methanol fahren.
Nö. Meins nicht.


Zitat:
Meta hat am 21. Dezember 2019 um 01:30 Uhr folgendes geschrieben:
Die heutigen Motoren haben einen schlechteren Wirkungsgrad als Brennstoffzellen.
Diese Aussage mag stimmen, wenn Du nur die Umwandlung von Brennstoff zu kinetischer Energie betrachtest. Das ist aber unvollständig. Du musst die Erzeugung von Wasserstoff, Methan oder Methanol noch mit einbeziehen. Und wenn Du das tust, dann ist der Gesamtwirkungsgrad der Brennstoffzelle grottenschlecht. Ist jetzt aber egal.


Zitat:
Meta hat am 21. Dezember 2019 um 01:30 Uhr folgendes geschrieben:
Die Brennstoffzellen kommen an die Stelle des Motors ins Auto. Ein E-Motor kann dann das Auto antreiben; fertig.
Der Austausch von PKW-Motoren in bestehende Fahrzeige ist kompliziert. Man denke allein an die viele Elektronik, die im Motor verbaut ist und die angepasst werden müsste. Das wäre absolut unrentabel!


Es ist aber nicht nötig, die Motoren auszuwechseln, um das Klima zu schützen.
Erstens:
Es wäre bereits heute möglich, Schweröl als Kraftstoff zu ersetzen. Oder Kohle überall dort, wo sie verfeuert wird. Wozu dann diese teuren Umrüstungen?
Zweitens:
Derzeit stehen ohnehin nur geringste Mengen grüner Treibstoffe zur Verfügung. Fahrzeuge verschleißen, so dass sie ersetzt werden müssen. Bei dieser Gelegenheit kann man solche Antriebe in Neufahrzeugen verwenden, die genau in der Geschwindigkeit in die Fahrzeugflotte eingemischt werden, in der diese synthetischen Treibstoffe zur Verfügung stehen.
Die von Gastli verlinkte Wandlung von Methanol in Benzin käme nur als Brückentechnologie in Frage, wenn wir heute schon genügend Öko-Methanol zur Verfügung hätten, der in herkömmlichen Verbrennungsmotoren verwendet werden soll. Wenn es später soweit ist, dann kann man ja die Methanol-Motoren nutzen. Oder die von Dir beschriebene Brennstoffzellenlösung.




Pfiffikus,
der trotzdem anerkennt, dass die Forschung in die richtige Richtung geht



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Seiten (25): « vorherige 1 2 3 4 5 6 7 [8] 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 nächste » ... letzte » Baumstruktur | Brettstruktur
Neues Thema erstellen
Forum-Thueringen» Politik» Politik Weltweit » Wie sich der Klimawandel aufhalten lässt.

Forum-Thueringen | Gera-Forum | Hartmannsdorf | mau-photo | ML.Photographie | xx3x.de

Die Betreiber des Forum Thüringen übernehmen keine Verantwortung für die Aussagen von Dritten.
Ein Beitrag gibt lediglich die Ansicht und Meinung des jeweiligen Users wieder, die sich nicht mit der Meinung der Foreninhaber decken muss.
Lesen Sie hierzu auch vor Nutzung dieser Webseite unsere AGB. Das Forum-Thueringen ist komplett kostenfrei, unabhängig und parteilos.

Impressum | Datenschutz | Bannerauswahl und Werbemittel | Suche | RSS-Auswahl | Archive | Sitemap
   RSS |» Beiträge | » Themen | » Gera | » Fun | » Spiel | » HMD