online spielen
Forum-Thueringen, Diskussinsforum, OnlineSpiele und Veranstaltungskalender für Thueringen.
Portalstartseite des Forum-Thüringen Forenübersicht des Forum Thüringen Kalender online spielen Chat und Plauderbox XL, in Echtzeit mit anderen Mitgliedern schreiben Galerie - aktuelle und historische Fotos aus Thüringen interessante Links aus Thüringen Registrierung Mitgliederliste Suche Häufig gestellte Fragen Spenden
.:. Ein Dank an die Nutzer Saltiel, Jens626, welche uns kürzlich finanziell unterstützt haben. .:.
 
+ Portal-Navigation +
Startseite
Forum
Spiele
Veranstaltungen

Gästebuch
Plauderbox XL
Galerie

Suche
Themen 24h / Neue / GL
Umfragen
Kalender

Anmelden
Registrieren

Linkliste Thüringen
Karte
RSS-Auswahl

Regeln
Hilfe
Werbung
FT auf Facebook

Spenden für das Forum-Thüringen

Werbung
ML.Photographie.Album
Australien, Fotografie und mehr

Empfehlung
Freifunk Thüringen
Freifunk in Thüringen

Forum-Thueringen» Allgemein & Regional» Weltweit » Wie sich der Klimawandel aufhalten läßt. » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (14): « vorherige 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 [13] 14 nächste » Neues Thema erstellen
Zum Ende der Seite springen Wie sich der Klimawandel aufhalten läßt.
~~ derzeit Werbefrei ~~
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Meta   Zeige Meta auf Karte FT-Mitglied
9.678 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



10.06.2019 ~ 22:42 Uhr ~ Meta schreibt:
FT-Nutzer seit: 16.09.2011
750 erhaltene Danksagungen
Danksagungen für diesen Beitrag
RE: Wie sich der Klimawandel aufhalten lässt Beitrag Kennung: 953623
gelesener Beitrag - ID 953623


https://www.theeuropean.de/florian-josef...t-voller-wunder
Zitat:
04.06.2019
Das CO2-Wunder und viele andere

Nachstehende Aufzählung der Wunder ist bei weitem nicht vollständig, aber das Ergebnis stimmt trotzdem: CO2, das ist unser Leben, CO2, das ist Flora und Fauna auf der Erde und kein Gift – und schon gar nicht für unser Klima.
#
ff

Ein Aufklärungsartikel für alle welche sich von den CO2 Umweltverschmutzung ist. Ich möchte damit nicht bestreiten das es Umweltverschmutzung gibt gegen die etwas getan werden muß, doch führt CO2 nicht zur zur Umweltverschmutzung noch zum Klimawandel.
Das stärkste Treibhausgas welches den Klimawandel antreibt ist Wasserdampf.

Durch die erhöhte Verdampfung von Meerwasser steigen die Wolken immer höher, so daß auch in den Wüsten und Steppen wieder Regen fällt und die Erde fruchtbar wird. Das nennt man in der Bibel Genesis. Der Klimawandel führt zu einer Genesung der Erde, das erkennt man daran, daß sie in den nächsten Jahren in den Steppen und Wüsten erblühen und zum Garten Eden werden wird.


https://www.theeuropean.de/ulrich-berls/...kerin-der-macht
Zitat:
03.06.2019
Klima-Populismus

Angela Merkels „Energiewende“ im Jahre 2011 war das opportunistischste Stück, das im politischen Theater der Bundesrepublik Deutschland jemals aufgeführt wurde. Ein Rückblick aus höchst aktuellem Anlass. ... ...




Nutzersignatur
Schlechte Verlierer sind schlechte Demokraten!

Dieser Beitrag wurde 1 mal bearbeitet, zum letzten Mal von Meta: 10.06.2019 22:48.



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Reiner Engel FT-Mitglied
47 geschriebene Beiträge
Wohnort: Himmel



11.06.2019 ~ 06:25 Uhr ~ Reiner Engel schreibt:
FT-Nutzer seit: 25.07.2014
20 erhaltene Danksagungen
Danksagungen für diesen Beitrag
RE: Wie sich der Klimawandel aufhalten lässt Beitrag Kennung: 953646
gelesener Beitrag - ID 953646


In Indien und Pakistan herrscht derzeit Hitzewelle, über 50°C im Schatten.
Die Hauptstadt Neu-Delhi meldete sogar 54.3°C bei hoher Luftfeuchtigkeit. Es gab bisher schon über 1.500 Tote. Hauptsächlich Arme, Alte und Obdachlose, deren Kreislauf diese Tortur nicht überlebt.
Extreme Wetterlagen überall auf diesem Planeten sind Folge des Klimawandels.
Das bedeutet natürlich nicht, dass es gleichmäßig überall wärmer wird.
Bekanntlich sind auch die Temperaturen nicht überall auf dem Erdball gleich, sondern sie werden durch ein außerordentlich komplexes System von Luft- und Wasserströmungen, verschiedenen Luftdrucklagen und geologischen Besonderheiten verändert.
Auch diese geologischen Bedingungen verändert der Mensch. Das kann man beispielsweise an Zugvogelschwärmen über Großstädten beobachten.
Insbesondere sehr große Vögel wie Reiher, Störche oder Kormorane, die viel gleiten, fliegen von Stadt zu Stadt, da diese so zubetoniert sind und so wenig Grün haben, dass die viel mehr Hitze abstrahlen und somit Aufwinde produzieren, die ein Kranich gern nutzt, um mit weniger Energieaufwand Höhe zu gewinnen.
Kalte Meeresströmungen oder die Richtung von Passatwinden können sich natürlich auch so verändern, dass es an bestimmten Orten durch die allgemeine Klimaerwärmung kälter wird, die vorher nicht von diesen kühlenden Effekten erreicht wurden.
Während also auf dem indischen Subkontinent Tausende den Hitzetod sterben, liegt am anderen Ende der Welt, auf der Zugspitze Schnee.
Eigentlich leicht zu verstehen, außer man ist so total ********* wie Trump oder ein fanatischer AfD-Verschwörungstheoretiker wie der sich persönlich von den Juden Annetta Kahane und George Soros verfolgt fühlende Sahnebacke oder einfach nur ***** wie Meta.

Wie so oft reagieren die Menschen in reichen Industriestaaten desinteressiert und mitleidslos, wenn Ärmere und Dunkelhäutigere in Pakistan an Überhitzung sterben, im Mittelmeer ersaufen oder in der Sahelzone verhungern.

Es braucht aber nicht mehr viel, dann werden durch steigenden Meeresspiegel, Versteppung und Austrockung der Böden so viele Menschen überall auf der Welt zur Flucht nach Europa gezwungen werden, dass 2015 wie ein Windhauch wirken wird.
Wenn es nicht so traurig wäre, könnte man darüber lachen, wenn ausgerechnet die größten Flüchtlingshasser (Trump, AfD) gleichzeitig diejenigen sind, die den Klimawandel negieren und damit an vorderster Stelle stehen die große Fluchtursache dramatisch zu verschärfen.



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Pfiffikus   Zeige Pfiffikus auf Karte FT-Mitglied
4.333 geschriebene Beiträge
Wohnort: Debschwitz



11.06.2019 ~ 12:20 Uhr ~ Pfiffikus schreibt:
images/avatars/avatar-461.jpg FT-Nutzer seit: 06.04.2006
239 erhaltene Danksagungen
Danksagungen für diesen Beitrag
RE: Wie sich der Klimawandel aufhalten lässt Beitrag Kennung: 953663
gelesener Beitrag - ID 953663


Zitat:
gastli hat am 10. Juni 2019 um 12:32 Uhr folgendes geschrieben:
Deutschland hat da großes Potential.
Einfach nur eine effekthaschende Grafik, mehr nicht!
Glaubst Du etwa im Ernst, man könnte die in der Volkswirtschaft benötigten Strommengen ebenso effektiv erzeugen, wenn die Kohle in vielen kleineren Anlagen, die nicht mehr in dieser Statistik auftauchen, verbrannt würde?


Deutschland hat ein riesengroßes CO²-Sparpotential vergeigt, weil hier die CO²-freie Stromerzeugung durch Kernkraftwerke zum Teufel gejagt worden ist.
Selbstverständlich sind französische und belgische Anlagen nicht in dieser Grafik zu finden, weil die ihren Strom sehr klimafreundlich produzieren.

Warum erscheinen in dieser Grafik nicht die Kernkraftwerke, durch deren Schließung Millionen Tonnen von CO² nicht eingespart werden konnten? Das belastet unser Klima sehr wohl!


Ja und hier in Deutschland wird, unter anderem durch Leute wie gastli, die derzeit CO²-freundlichste Antriebstechnologie für Autos weg gemobbt.




Zitat:
Dr.Sahnebacke hat am 10. Juni 2019 um 21:09 Uhr folgendes geschrieben:
Falls die Altparteien-Eminenz aber noch mehr Windkrafträder bauen will
Das wollen nicht die Altparteien, sondern Meta.
Riesenwindräder mit Kletterkran bauen


Zitat:
Dr.Sahnebacke hat am 10. Juni 2019 um 21:09 Uhr folgendes geschrieben:
800 Jahre alten Kulturpark abholzen will - wird das Pflanzenleben bedroht sein.
Ach, da haben es die Jünger von St. Florian nur mal bis in den Bundestag geschaft, nichts weiter.


Zitat:
Dr.Sahnebacke hat am 10. Juni 2019 um 21:09 Uhr folgendes geschrieben:
Auch aus dem Grund, weil alte Wälder CO2-Schlucker sind. Ab 200 Jahre Alter.
Pseudo-Argument! Schau mal auf die Zahlen!

Im Wesentlichen sind Wälder ebenso wie Stadtbäume Sauerstoff- und CO²-neutral. Das CO² haben sich die Bäume nur geborgt. Es wird wieder frei, wenn das Holz verbrannt wird oder vermodert oder verwest usw.
Richtig ist aber auch, dass es in einem Wald, vor allem wenn er aus vielen jungen Bäumen besteht, für einige Jahrzehnte eine Kohlenstoffsenke darstellen kann und wird. Auch in sehr alten Wäldern können noch einige Tonnen Kohlenstoff eingelagert werden, unter Umständen dauerhaft. Langfristig ist da aber in normalen Lagen kaum mehr als eine Tonne Kohlenstoff je Hektar möglich. (Vergleiche das mal mit den Zahlen aus Gastlis Grafik!)
Richtig ist aber auch die Aussage, dass die Rodung eines Waldes eine große Menge CO² freisetzt.



Pfiffikus,
der nichts dagegen hat, wenn Wälder (ähm nein, Fichten- und Kiefernforste) mit Hilfe von Windrädern zu echten CO²-Sparern werden



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Pfiffikus   Zeige Pfiffikus auf Karte FT-Mitglied
4.333 geschriebene Beiträge
Wohnort: Debschwitz



11.06.2019 ~ 12:32 Uhr ~ Pfiffikus schreibt:
images/avatars/avatar-461.jpg FT-Nutzer seit: 06.04.2006
239 erhaltene Danksagungen
Danksagungen für diesen Beitrag
RE: Wie sich der Klimawandel aufhalten lässt Beitrag Kennung: 953665
gelesener Beitrag - ID 953665


Zitat:
Meta hat am 10. Juni 2019 um 22:42 Uhr folgendes geschrieben:so daß auch in den Wüsten und Steppen wieder Regen fällt und die Erde fruchtbar wird. Das nennt man in der Bibel Genesis. Der Klimawandel führt zu einer Genesung der Erde, das erkennt man daran, daß sie in den nächsten Jahren in den Steppen und Wüsten erblühen und zum Garten Eden werden wird.
Man sollte dem Petrus mal einen Atlas schenken,
Derzeit führt der Klimawandel dazu, dass die Sahelzone oder auch der Osten Deutschlands immer trockener wird, während es gerade dort mehr regnet, wo man dieses Wasser kaum brauchen kann. So richtig viel bringt uns der Klimawandel also nicht.


Zitat:
Meta hat am 10. Juni 2019 um 22:42 Uhr folgendes geschrieben:
Das stärkste Treibhausgas welches den Klimawandel antreibt ist Wasserdampf.

Durch die erhöhte Verdampfung von Meerwasser steigen die Wolken immer höher, ...
Dazu sollte man auch wissen: Gleichzeitig, während Meta diese Zeilen schreibt, verdunstet in den Ozeanen täglich die unvorstellbare Menge von 1383,6 Kubikkilometern Wasser!!!


Pfiffikus,
der deshalb fordert, dass diese Ozeane endlich zugeschüttet werden, weil dort viel zu viel Wasser verdunstet



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Meta   Zeige Meta auf Karte FT-Mitglied
9.678 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



11.06.2019 ~ 18:27 Uhr ~ Meta schreibt:
FT-Nutzer seit: 16.09.2011
750 erhaltene Danksagungen
Danksagungen für diesen Beitrag
RE: Wie sich der Klimawandel aufhalten lässt Beitrag Kennung: 953705
gelesener Beitrag - ID 953705


Wir haben mit dem jetzigen Klimawandel sehr viele Glück, denn dieses Jahr beginnen die 11 Jahre der Regensommer, wo es in den Sommern viel regnet. So müssen wir uns keinen Kopf um die Ernährung mehr machen, denn die wäre dadurch sicher gestellt.
Schlecht wäre es wenn es ab diesem Jahr 11 Jahre Sonnensommer gäbe, dann wäre es um ausreichende Ernten schlecht bestellt und es gäbe weltweit Hungersnöte.

Suche:
--11 Jahre Sonnenzyklus

https://sonnen-sturm.info/sonnenzyklus
https://sonnen-sturm.info/mini-eiszeit-im-jahr-2030-3788



Nutzersignatur
Schlechte Verlierer sind schlechte Demokraten!


Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Meta   Zeige Meta auf Karte FT-Mitglied
9.678 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



13.06.2019 ~ 04:39 Uhr ~ Meta schreibt:
FT-Nutzer seit: 16.09.2011
750 erhaltene Danksagungen
Danksagungen für diesen Beitrag
RE: Wie sich der Klimawandel aufhalten lässt Beitrag Kennung: 953846
gelesener Beitrag - ID 953846


Zitat:
Pfiffikus hat am 11. Juni 2019 um 12:20 Uhr folgendes geschrieben:

Zitat:
Dr.Sahnebacke hat am 10. Juni 2019 um 21:09 Uhr folgendes geschrieben:
Falls die Altparteien-Eminenz aber noch mehr Windkrafträder bauen will
Das wollen nicht die Altparteien, sondern Meta.
Riesenwindräder mit Kletterkran bauen



Pfiffikus,
der nichts dagegen hat, wenn Wälder (ähm nein, Fichten- und Kiefernforste) mit Hilfe von Windrädern zu echten CO²-Sparern werden


Hallo Pfiffikus ich will nicht wie Sie schreiben mehr sondern weniger Windkrafträder.
Mit den von mir vorgeschlagenen Windkrafträdern läßt sich die Anzahl der vorhandenen Windkrafträder auf weniger als 1/10 senken und das bei Vollversorgung von Deutschland allein mittels Windstrom.
Windkraft aus der Erdwirbelzone zur Vollversorgung mit Strom. Grundversorgung + Spitzenlast.


Hinsichtlich der von Ihnen erwähnten Nadelholzforste ist zu sagen: Diese werden die ausgeprägte Warmzeit nicht er- bzw. überleben, was schon jetzt zu erkennen ist. Das heißt, diese sollten schnellstmöglich verwertet werden, ansonsten gehen sie nutzlos verloren.

Im Hochmittelalter gab es keine Nadelholzforste. Das zeigt uns, das künstlich geschaffene, klimatisch nicht angepaßte Wälder kein dauerhaftes Leben haben. So gesehen haben Waldpolitik und Bevölkerungspolitik viele Gemeinsamkeiten.
Übermut tut selten gut. Anpassung ist gefragt.
Wo diese nicht stattfindet findet Untergang statt. Das ist auf der Erde seit zehntausenden von Jahren bekannt. Wo man sich nicht daran hält sollte man dazu bereit sein die Verantwortung dafür zu übernehmen und diese nicht anderen, welche Vorsorge betreiben, aufbürden zu wollen. So etwas ist ziemlich verantwortungslos.



Nutzersignatur
Schlechte Verlierer sind schlechte Demokraten!

Dieser Beitrag wurde 1 mal bearbeitet, zum letzten Mal von Meta: 13.06.2019 04:58.



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
gastli   Zeige gastli auf Karte FT-Mitglied
23.982 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



Gestern, ~ 09:55 Uhr ~ gastli schreibt:
images/avatars/avatar-2026.jpg FT-Nutzer seit: 03.12.2005
1844 erhaltene Danksagungen
Danksagungen für diesen Beitrag
RE: Wie sich der Klimawandel aufhalten lässt Beitrag Kennung: 954071
gelesener Beitrag - ID 954071


Zitat:
Meta hat am 13. Juni 2019 um 04:39 Uhr folgendes geschrieben:
Mit den von mir vorgeschlagenen Windkrafträdern läßt sich die Anzahl der vorhandenen Windkrafträder auf weniger als 1/10 senken und das bei Vollversorgung von Deutschland allein mittels Windstrom.
Windkraft aus der Erdwirbelzone zur Vollversorgung mit Strom. Grundversorgung + Spitzenlast.


Äußere doch deine genialen Gedanken einmal gegenüber dem Bundesministerium für Wirtschaft und Energie [BMWi]

https://www.bmwi.de/Navigation/DE/Servic...kt/kontakt.html

Offensichtlich hat außer dir niemand so geniale Gedankengänge.
Die können deine Hilfe sicherlich gebrauchen.



Nutzersignatur


Homepage von gastli Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Meta   Zeige Meta auf Karte FT-Mitglied
9.678 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



Gestern, ~ 11:10 Uhr ~ Meta schreibt:
FT-Nutzer seit: 16.09.2011
750 erhaltene Danksagungen
Danksagungen für diesen Beitrag
RE: Wie sich der Klimawandel aufhalten lässt Beitrag Kennung: 954073
gelesener Beitrag - ID 954073


Vielleicht ist das Getue um die Windkraft hierzulande nicht so erst gemeint, sonst würde es entsprechende Forschungen geben.
Von den Grünen habe ich dazu eine Larifari Antwort erhalten. Das ist die Realität der dt. Politik.
Übrigens waren 100.000 PS Anlagen schon von Honnef angedacht.
Suche:
--Windkraft Honnef 100000 PS

https://de.wikipedia.org/wiki/Hermann_Honnef

Die setzen insgeheim auf Kernfusion welche durch ausreichende Wärmeabgabe die warme Zukunft der Erde sichern wird.



Nutzersignatur
Schlechte Verlierer sind schlechte Demokraten!


Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Pfiffikus   Zeige Pfiffikus auf Karte FT-Mitglied
4.333 geschriebene Beiträge
Wohnort: Debschwitz



Gestern, ~ 12:39 Uhr ~ Pfiffikus schreibt:
images/avatars/avatar-461.jpg FT-Nutzer seit: 06.04.2006
239 erhaltene Danksagungen
Danksagungen für diesen Beitrag
RE: Wie sich der Klimawandel aufhalten lässt Beitrag Kennung: 954082
gelesener Beitrag - ID 954082


Zitat:
Meta hat am 13. Juni 2019 um 04:39 Uhr folgendes geschrieben:
Hallo Pfiffikus ich will nicht wie Sie schreiben mehr sondern weniger Windkrafträder.
Gut zu wissen. So hatte ich das bisher noch nicht verstanden.

Zitat:
Meta hat am 13. Juni 2019 um 04:39 Uhr folgendes geschrieben:
Mit den von mir vorgeschlagenen Windkrafträdern läßt sich die Anzahl der vorhandenen Windkrafträder auf weniger als 1/10 senken und das bei Vollversorgung von Deutschland allein mittels Windstrom.
Das ist ja ein sehr ambitioniertes Ziel.

An dieser Stelle drohen noch ganz andere Gefahren für die Umwelt. Bisher haben wir Kraftwerke, die an einem Punkt in der Landschaft mehrere Gigawatt (Verlust-)leistung an die Umgebung abgeben. Das hat einen gewissen Einfluss auf die Atmosphäre, die Wolkenbildung usw. Schau mal nach Lippendorf, das ist oft schon von Weitem zu sehen.

Wenn Du jetzt wenige Anlagen in die Landschaft stellen willst, die der Atmosphäre an einem Punkt permanent mehrere Gigawatt entziehen, hat das ganz sicher auch gravierende Auswirkungen auf die Atmosphäre, das Wettergeschehen usw., von denen wir heute noch gar nichts ahnen.

Ja und wenn die Radien der Flügel immer größer werden, wird deren Geschwindigkeit an den Spitzen immer schneller. Spätestens wenn die Spitzen Überschallgeschwindigkeit erreichen, dann wird es in der Gegend zu laut!!!

Aus diesem Grunde meine ich, dass Windräder zwar noch größer werden könne, als heute üblich. Doch irgenwann wird die Physik dem Wachstum Grenzen setzen. Bis zu welcher Größe und welcher Leistung die Räder wachsen können, darüber wage ich an dieser Stelle keine Prognose.




Derzeit sind deutschlandweit und international Bestrebungen im Gange, dass der Strombedarf verdoppelt werden soll, während gleichzeitig auf die Verwendung von fossilen Brennstoffen und in Deutschland auf die Nutzung der Kernenergie verzichtet werden soll.

Die von Dir gewünschten Riesenwindräder müssten dann nicht nur die vielen anderen kleineren Windräder, die heute in der Landschaft stehen, ersetzen, sondern zusätzlich noch etwa die doppelte Leistung der heutigen Kohle- und Kernkraftweke.



Pfiffikus,
der Zweifel hat, ob die Physik bei allen diesen Vorhaben mitspielen wird



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
gastli   Zeige gastli auf Karte FT-Mitglied
23.982 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



Gestern, ~ 13:33 Uhr ~ gastli schreibt:
images/avatars/avatar-2026.jpg FT-Nutzer seit: 03.12.2005
1844 erhaltene Danksagungen
Danksagungen für diesen Beitrag
RE: Wie sich der Klimawandel aufhalten lässt Beitrag Kennung: 954093
gelesener Beitrag - ID 954093


Hallo Meta.
Du hast doch hier im Forum ein Thema zu Windrädern aufgemacht.

Riesenwindräder mit Kletterkran bauen

Anscheinend bist du geistig wieder total überfordert, sodass dir wohl nicht anderes bleibt, als hier themenfremde Beiträge abzusetzen.

Das ist auch in Themen, die du selbst gestartet hast blöd.

Versuche dich zu konzentrieren.
Wenigstens so 5 Minuten, also ungefähr so lange wie dein Idol der Trumpel.
Dann hast du auch eine Chance ein Thema zu erfassen.



Nutzersignatur


Homepage von gastli Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Seiten (14): « vorherige 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 [13] 14 nächste » Baumstruktur | Brettstruktur
Neues Thema erstellen
Forum-Thueringen» Allgemein & Regional» Weltweit » Wie sich der Klimawandel aufhalten läßt.

Forum-Thueringen | Gera-Forum | Hartmannsdorf | Maurice Australien & Fotografie | ML.Photographie | xx3x.de

Die Betreiber des Forum Thüringen übernehmen keine Verantwortung für die Aussagen von Dritten.
Ein Beitrag gibt lediglich die Ansicht und Meinung des jeweiligen Users wieder, die sich nicht mit der Meinung der Foreninhaber decken muss.
Lesen Sie hierzu auch vor Nutzung dieser Webseite unsere AGB. Das Forum-Thueringen ist komplett kostenfrei, unabhängig und parteilos.

Impressum | Datenschutz | Bannerauswahl und Werbemittel | facebook | Suche | RSS-Auswahl | Archive | Sitemap
   RSS |» Beiträge | » Themen | » Gera | » Fun | » Spiel | » HMD