online spielen
Forum-Thueringen, Diskussinsforum, OnlineSpiele und Veranstaltungskalender für Thueringen.
Portalstartseite des Forum-Thüringen Forenübersicht des Forum Thüringen Kalender online spielen Chat und Plauderbox XL, in Echtzeit mit anderen Mitgliedern schreiben Galerie - aktuelle und historische Fotos aus Thüringen interessante Links aus Thüringen Registrierung Mitgliederliste Suche Häufig gestellte Fragen Spenden
.:. Ein Dank an die Nutzer Saltiel, Jens626, Jumpa, Liesa44, Dieter, Susi37, Bedra, welche uns kürzlich finanziell unterstützt haben. .:.
.:. 50 € Preisgeld für den 1.Platz das Weihnachtsspiels - Teilnahme ist kostenfrei .:.
 
+ Portal-Navigation +
Startseite
Forum
Spiele
Veranstaltungen

Gästebuch
Plauderbox XL
Galerie

Suche
Themen 24h / Neue / GL
Umfragen
Kalender

Anmelden
Registrieren

Linkliste Thüringen
Karte
RSS-Auswahl

Regeln
Hilfe
Werbung
FT auf Facebook

Spenden für das Forum-Thüringen

Werbung
ML.Photographie.Album

Empfehlung
Freifunk Thüringen
Freifunk in Thüringen

Forum-Thueringen» Politik» Deutschlandpolitik » BRD - Der Überwachungsstaat » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (78): « erste ... « vorherige 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 [78] Neues Thema erstellen
Zum Ende der Seite springen BRD - Der Überwachungsstaat
~~ derzeit Werbefrei ~~
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
gastli   Zeige gastli auf Karte FT-Mitglied
22.921 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



19.09.2018 ~ 08:51 Uhr ~ gastli schreibt:
images/avatars/avatar-2026.jpg FT-Nutzer seit: 03.12.2005
1749 erhaltene Danksagungen
Danksagungen für diesen Beitrag
RE: BRD - Der Überwachungs-, Poizei- und Unrechtsstaat Beitrag Kennung: 929639
gelesener Beitrag - ID 929639


Zitat:
BKA: Polizei braucht Staatstrojaner vor allem zur Drogenfahndung
Der Großteil der Fälle, in denen Ermittler einen Bedarf für Trojanereinsätze angemeldet haben, fallen in den Bereich Rauschgiftkriminalität.
[Quelle: https://www.heise.de/newsticker/meldung/...ng-4166611.html]

Wisst ihr noch?
Eingeführt mit der Begleitpropaganda, dass man den Staatstrojaner unbedingt für den Kampf gegen Terrorismus und der Gefährdung von Leib und Leben benötigt.
Wie das BKA nun zugeben muss, wurde der Staatstrojaner für diese Fälle kein einziges Mal eingesetzt. Stattdessen aber massenhaft für den Kampf gegen Drogen missbraucht.
Also gegen reine Alltagsdelikte.
Und zudem für einen Kampf, der ohne die verfehlte und längst gescheiterte Drogenpolitik gar nicht nötig wäre.

Und morgen?
Staatstrojaner gegen MP3-Tauscher?
Staatstrojaner zur Kontrolle von Hartz IV-Opfern?

Und die BRDlinge?
Wählen auf jeden Fall auch bei der nächsten Wahl wieder CDU/CSU/SPD/FDP/GRÜNE/AfD.
Damit der faschistische Polizeistaat endlich Wirklichkeit wird.



Nutzersignatur


Homepage von gastli Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
gastli   Zeige gastli auf Karte FT-Mitglied
22.921 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



24.09.2018 ~ 16:08 Uhr ~ gastli schreibt:
images/avatars/avatar-2026.jpg FT-Nutzer seit: 03.12.2005
1749 erhaltene Danksagungen
Danksagungen für diesen Beitrag
RE: BRD - Der Überwachungsstaat Beitrag Kennung: 929967
gelesener Beitrag - ID 929967


Typische Anzeichen für einen Polizei-, Überwachungs- und Unrechtsstaat.
Repressalien natürlich nur gegen systemkritische Menschen.

Dafür wird man heute auf Facebook gesperrt.
Eeine Bildgrafik, auf der geschrieben steht:
Die CDU-NRW veranlasst die Räumung des Hambacher Forstes für den Konzern RWE. Gregor Golland, der stellvertretende Fraktionsvorsitzende der CDU-NRW, arbeitet offiziell in Teilzeit für den Konzern RWE und verdient dort zwischen 90.000 und 120.000 Euro jährlich.

Beides entspricht der Wahrheit.
Trotzdem hat diese Grafik hat auf Facebook keinen einzigen Tag überlebt und der zuständige Account wurde für 30 Tage vollständig gesperrt.
Außerdem wurde noch das Widerspruchsformular deaktiviert, damit derjenige Nutzer keine Beschwerde gegen die Löschung versenden kann.

Faschisten dagegen werden jederzeit in diesem Polizei-, Überwachungs- und Unrechtsstaat geschützt.



Nutzersignatur


Homepage von gastli Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
gastli   Zeige gastli auf Karte FT-Mitglied
22.921 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



16.10.2018 ~ 10:54 Uhr ~ gastli schreibt:
images/avatars/avatar-2026.jpg FT-Nutzer seit: 03.12.2005
1749 erhaltene Danksagungen
Danksagungen für diesen Beitrag
RE: BRD - Der Überwachungsstaat Beitrag Kennung: 932083
gelesener Beitrag - ID 932083


Zitat:
36 Millionen Euro: ZITiS baut Supercomputer zur Entschlüsselung
Die Hacker-Behörde ZITiS will einen Hochleistungsrechner bauen, um verschlüsselte Daten zu entziffern. Das geht aus dem 36 Millionen Euro teuren Haushaltsentwurf der Behörde hervor, den wir veröffentlichen. Nach wie vor sucht ZITiS Staats-Hacker, aktuell ist nur die Hälfte der Stellen belegt.
[Quelle: https://netzpolitik.org/2018/36-millione...tschluesselung/]

Eure Steuergelder werden von den beauftragten Verbrecherbanden des Überweachungsstaates selbstverständlich gegen euch verwendet.
Um eure Privatsphäre zu brechen, für die ihr auch gutes Geld ausgegeben habt.
Und noch schlimmer.

Zitat:
In den anderen Arbeitsfeldern rüstet ZITiS ebenfalls auf, wobei zwei besonderes Gewicht erhalten. Im Bereich der Digitalen Forensik forscht und entwickelt ZITiS unter anderem an „Passwortsuche“ und der „Auswertung von Smartphones“. Bisher haben Polizeibehörden sieben verschiedene Software-Tools gekauft, um beschlagnahmte Mobilgeräte auszulesen. Dieser Wildwuchs soll bei ZITiS vereinheitlicht werden.
[Quelle: wie oben]

Da wisst ihr doch, wofür ihr Steuern zahlt!



Nutzersignatur


Homepage von gastli Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Archivar FT-Mitglied
356 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



16.10.2018 ~ 12:14 Uhr ~ Archivar schreibt:
FT-Nutzer seit: 03.07.2015
84 erhaltene Danksagungen
Danksagungen für diesen Beitrag
RE: BRD - Der Überwachungsstaat Beitrag Kennung: 932090
gelesener Beitrag - ID 932090


Und was willst du dagegen machen? Seit wann kann sich der Steuerzahler aussuchen, wofür seine Steuergelder ver(sch)wendet werden? Schön wär`s ja, wenn das ginge. Ist aber nicht. Und daher nutzen deine empörten Aufschreie auch nicht wirklich.



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
gastli   Zeige gastli auf Karte FT-Mitglied
22.921 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



05.11.2018 ~ 09:40 Uhr ~ gastli schreibt:
images/avatars/avatar-2026.jpg FT-Nutzer seit: 03.12.2005
1749 erhaltene Danksagungen
Danksagungen für diesen Beitrag
RE: BRD - Der Überwachungsstaat Beitrag Kennung: 933802
gelesener Beitrag - ID 933802


Gesetzentwurf: Bundesinnenministerium will Fingerabdrücke von 6-Jährigen

Zuerst als Feldversuch gegen Flüchtlinge.
Später dann natürlich flächendeckend gegen ALLE.



Nutzersignatur

Dieser Beitrag wurde 1 mal bearbeitet, zum letzten Mal von gastli: 05.11.2018 09:42.



Homepage von gastli Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
gastli   Zeige gastli auf Karte FT-Mitglied
22.921 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



15.11.2018 ~ 14:04 Uhr ~ gastli schreibt:
images/avatars/avatar-2026.jpg FT-Nutzer seit: 03.12.2005
1749 erhaltene Danksagungen
Danksagungen für diesen Beitrag
RE: BRD - Der Überwachungsstaat Beitrag Kennung: 934652
gelesener Beitrag - ID 934652


Berlin informiert Handynutzer über Funkzellenabfragen

Gute Idee?
Aber nur auf den ersten Blick.
Denn man muss sich vorher eintragen, wenn man wissen möchte, ob man Opfer einer Polizeiüberwachungs-Massnahme wurde.
Und eintragen werden sich folgerichtig Personen, die den Regierenden kritisch auf die Finger schauen.
Aber sicherlich nicht der Durchschnittsmichel.
Im Moment wird die Speicherung der eingetragenen Daten gerade noch verneint.
Doch es ist doch so, dass noch jede Datenbank irgendwann für den Zugriff anderer Behörden freigegeben worden ist.
Im Kampf gegen Terror oder die MP3-Tauscher.
Und man darf auf keinen Fall vergessen, dass auch ein einfacher Regierungswechsel hin zu einer offen faschistisch agierenden Alternativ-Partei würde ihnen direkt eine wunderschöne Liste in die Hand geben, die man "abarbeiten" könnte.

Fazit: Dummenfang.



Nutzersignatur


Homepage von gastli Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
gastli   Zeige gastli auf Karte FT-Mitglied
22.921 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



16.11.2018 ~ 11:20 Uhr ~ gastli schreibt:
images/avatars/avatar-2026.jpg FT-Nutzer seit: 03.12.2005
1749 erhaltene Danksagungen
Danksagungen für diesen Beitrag
RE: BRD - Der Überwachungsstaat Beitrag Kennung: 934719
gelesener Beitrag - ID 934719


Und weiter dreht sich das Karrussel, der kranken gemeinsamen Fantasien der Verbrecherbanden.

Zitat:
DPolG und BVST setzen auf technische Überwachung
Durchfahrverbot für ältere Dieselfahrzeuge

...
DPolG Bundesvorsitzender Rainer Wendt: „Es ist völlig ausgeschlossen, dass die mit einer Vielzahl anderer Aufgaben belastete Polizei derartige Verbote überwacht. Wir haben oftmals nicht mal mehr die Ressourcen, allgemeine Verkehrskontrollen durchzuführen.“ Und der BVST-Vorstandsvorsitzende Benno Schrief ergänzt: „Anzustreben ist eine automatisierte Überwachung der von den Verwaltungsgerichten ausgesprochenen Fahrverbote für ältere Dieselfahrzeuge, ansonsten bleiben die Verkehrsbeschränkungen wirkungslos.“ Dazu ist jedoch eine Gesetzesanpassung erforderlich, um die Verkehrsüberwachungsbehörden in die Lage zu versetzen, online auf fahrzeugindividuelle Daten des Zentralen Fahrzeugregisters zugreifen zu können.“
[Quelle: https://www.dpolg.de/aktuelles/news/durc...ieselfahrzeuge/]

Es ist unfassbar.
Nachdem man mit Raubkopierern, Terroristen und Kinderschändern schon versuchte, eine anlasslose Totalüberwachung zu begründen [und NOCH stets beim BVerfG scheiterte], versucht man es jetzt mit der Begründung Umweltschutz.
Und niemand käme jemals auf die Idee, diese Vollüberwachung der Innenstädte für ganz andere Alltagsdelikte auszuweiten, gell.
Sowas würden unsere "Sicherheitsbehörden" niemals tun

Ja und das ganze kostet ja alles nur paar Milliarden.
Die natürlich für eine Nachrüstung von Altstinkern nicht da sind.
Oder für Neueinstellungen der ohnehin schon überlasteten Polizei.
Das war früher mal die Hauptforderung von Gewerkschaften.
Nämlich dass die Beschäftigten nicht unter der Arbeitslast zusammenbrechen.

Moderne "Gewerkschafter" wie dieser Wendt fordern dann "völlig überraschend" genau den Überwachungsstaat, den auch die Junta errichten will.

Sie stehen für das widerliche System, in dem widerliche Menschen ihre widerlichen Motive ausleben.



Nutzersignatur

Dieser Beitrag wurde 1 mal bearbeitet, zum letzten Mal von gastli: 16.11.2018 11:23.



Homepage von gastli Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
gastli   Zeige gastli auf Karte FT-Mitglied
22.921 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



25.11.2018 ~ 11:13 Uhr ~ gastli schreibt:
images/avatars/avatar-2026.jpg FT-Nutzer seit: 03.12.2005
1749 erhaltene Danksagungen
Danksagungen für diesen Beitrag
RE: BRD - Der Überwachungsstaat Beitrag Kennung: 935387
gelesener Beitrag - ID 935387


Zitat:
Ausländerzentralregister: Mehr Daten für effizienteres Abschieben
Seit das Ausländerzentralregister erweitert wurde, sammeln sich immer mehr Daten über eingereiste Menschen. Die Kosten für das System haben vorherige Schätzungen mittlerweile deutlich überschritten, doch es soll noch größer werden.
[Quelle: https://netzpolitik.org/2018/auslaenderz...res-abschieben/]

Warum poste ich das in diesem Thema?

Wie immer werden Unterdrückung und Überwachung stets zuerst an Personengruppen angetestet, die keinerlei Lobby haben.
Ihr könnt ja mal Erwerbslose fragen, welche Privatsphäre sie noch besitzen.
Bezüglich Kontostand oder auch der Unversehrtheit der eigenen Wohnung gegenüber sogenannten "Sozialfahndern".

Und bei der allumfassenden Speicherung sämtlicher persönlicher Daten läuft der Feldversuch gegen Ausländer auch schon seit Jahren auf Hochtouren.
Bei ihnen ist es schon so, dass die Staatsbehörden auch die ärztlichen Untersuchungsdaten speichern?
Bei ihnen ist es schon so, dass die Staatsbehörden Fingerabdrücke schon bei Sechsjährigen erzwingen?
Was man gegen die Normalbevölkerung [noch] nicht wagt, wird mit absoluter Selbstverständlichkeit gegen Ausländer durchgezogen.
Inklusive Vollzugriff für jede Behörde, die für sich beansprucht, diese Daten einsehen zu wollen.
Wofür jetzt sogar Datenbanken miteinander verknüpft werden sollen, die grundrechtlich strikt voneinander zu trennen sind.
Aber wie gesagt.
Wen interessieren schon Menschenrechte innerhalb dieser BRD und einer EU, die immer weiter massiv nach rechts rücken?



Nutzersignatur


Homepage von gastli Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
gastli   Zeige gastli auf Karte FT-Mitglied
22.921 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



05.12.2018 ~ 08:07 Uhr ~ gastli schreibt:
images/avatars/avatar-2026.jpg FT-Nutzer seit: 03.12.2005
1749 erhaltene Danksagungen
Danksagungen für diesen Beitrag
RE: BRD - Der Überwachungsstaat Beitrag Kennung: 936234
gelesener Beitrag - ID 936234


Und wieder einen Schritt weiter zum totalitären Polizei-, Überwachungs- und Polizeistaat.

Zitat:
Kamerasystem soll selbstständig Verbrechen erkennen
Am Bahnhof und in der Innenstadt von Mannheim sollen 72 Kameras selbstständig kriminelles Verhalten erkennen und die Polizei alarmieren.
...
Als europaweit erste Stadt testet Mannheim seit dem 3. Dezember 2018 eine "intelligente Videoüberwachung" zur besseren Bekämpfung der Straßenkriminalität. "Dabei geht es nicht um Gesichtserkennung, sondern um das Erkennen von Verhaltensmustern", sagte Baden-Württembergs Innenminister Thomas Strobl (CDU) in Mannheim.
[Quelle: https://www.golem.de/news/ueberwachung-k...812-138043.html]

Nein.
Bekämpft wird dadurch natürlich gar nichts.
Dafür braucht man Polizei vor Ort.
Und das Geld, das man dafür bräuchte, hat Mannheim ja gerade in diese überflüssige Unterdrückungstechnologie investiert.
Fragt doch mal bei den Briten nach, ob bei denen die Straßenkriminalität weggegangen ist durch mehr Überwachung.
Hier geht es wieder nur um DAS Eine.
Die Bürger mit Totalüberwachung überziehen um sie besser unter Kontrolle halten zu können.



Nutzersignatur


Homepage von gastli Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Seiten (78): « erste ... « vorherige 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 [78] Baumstruktur | Brettstruktur
Neues Thema erstellen
Forum-Thueringen» Politik» Deutschlandpolitik » BRD - Der Überwachungsstaat

Forum-Thueringen | Gera-Forum | Hartmannsdorf | Maurice Australien & Fotografie | ML.Photographie

Die Betreiber des Forum Thüringen übernehmen keine Verantwortung für die Aussagen von Dritten.
Ein Beitrag gibt lediglich die Ansicht und Meinung des jeweiligen Users wieder, die sich nicht mit der Meinung der Foreninhaber decken muss.
Lesen Sie hierzu auch vor Nutzung dieser Webseite unsere AGB. Das Forum-Thueringen ist komplett kostenfrei, unabhängig und parteilos.

Impressum | Datenschutz | Bannerauswahl und Werbemittel | facebook | Suche | RSS-Auswahl | Archive | Sitemap
   RSS |» Beiträge | » Themen | » Gera | » Fun | » Spiel | » HMD