online spielen
Forum-Thueringen, Diskussinsforum, OnlineSpiele und Veranstaltungskalender für Thueringen.
Portalstartseite des Forum-Thüringen Forenübersicht des Forum Thüringen Kalender online spielen Chat und Plauderbox XL, in Echtzeit mit anderen Mitgliedern schreiben Galerie - aktuelle und historische Fotos aus Thüringen interessante Links aus Thüringen Registrierung Mitgliederliste Suche Häufig gestellte Fragen Spenden
.:. Ein Dank an die Nutzer Jens626, Jumpa, Liesa44, Dieter, Susi37, Bedra, James T. Kirk, welche uns kürzlich finanziell unterstützt haben. .:.
 
+ Portal-Navigation +
Startseite
Forum
Spiele
Veranstaltungen

Gästebuch
Plauderbox XL
Galerie

Suche
Themen 24h / Neue / GL
Umfragen
Kalender

Anmelden
Registrieren

Linkliste Thüringen
Karte
RSS-Auswahl

Regeln
Hilfe
Werbung
FT auf Facebook

Spenden für das Forum-Thüringen

Werbung
ML.Photographie.Album

Empfehlung
Freifunk Thüringen
Freifunk in Thüringen

Forum-Thueringen» Speziell» Arbeit, Rente & Hartz IV » Gedanken daüber was man so mit dem Heer der Arbeitslosen machen könnte » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (7): « vorherige 1 2 3 4 5 [6] 7 nächste » Neues Thema erstellen
Zum Ende der Seite springen Gedanken daüber was man so mit dem Heer der Arbeitslosen machen könnte
~~ derzeit Werbefrei ~~
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
gastli   Zeige gastli auf Karte FT-Mitglied
22.753 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



01.12.2016 ~ 09:04 Uhr ~ gastli schreibt:
images/avatars/avatar-2026.jpg FT-Nutzer seit: 03.12.2005
1746 erhaltene Danksagungen
Danksagungen für diesen Beitrag
Beitrag Kennung: 857713
gelesener Beitrag - ID 857713


Zitat:
Die voraus geworfenen Schatten der Industrie 4.0
Vor dem großen Schub

Es waren einmal: 28,9 Millionen Vollzeitbeschäftigte auf dem deutschen Arbeitsmarkt zur Zeit der Wiedervereinigung Anfang der 1990er. Inzwischen ist die Zahl der Vollzeit-Erwerbstätigen auf 24,2 Millionen gesunken, vermeldet der ARD-Videotext Mitte September. Gestiegen ist in den letzten 25 Jahren dafür die Anzahl der Teilzeit-Beschäftigten: Um über 6 Millionen auf dato 15 Millionen. Damit ist mind. jede dritte Erwerbsperson teilzeitbeschäftigt. Trotz dieser ernüchternden Zahlen wird fortwährend die Hoffnung genährt, die Entwicklung ließe sich umkehren und eine Renaissance des normalen Vollzeitarbeitsverhältnisses Richtung 30 Mill. Erwerbspersonen einläuten. Ein Trugschluss, wie auch der Blick auf das Arbeitsvolumen, die Gesamtzahl der geleisteten Arbeitsstunden, verrät. Sie ist im angeführten Zeitraum von 25 Jahren bei abhängig Beschäftigten von über 52 Mrd. auf unter 50 Mrd. gesunken. Unter Berücksichtigung von Beamten, Selbstständigen und Freiberuflern ist sie in etwa gleich geblieben. Die Rekordzahl an Erwerbspersonen kam vor allem zustande, weil die vorhandene Arbeit auf mehr Köpfe verteilt wurde.
[Quelle: http://www.nrhz.de/flyer/beitrag.php?id=23313]

Langfristig, wohl eher mittelfristig wird immer mehr "Arbeit" verschwinden.
Es wird Zeit für das BGE.



Nutzersignatur

Dieser Beitrag wurde 1 mal bearbeitet, zum letzten Mal von gastli: 01.12.2016 09:06.



Homepage von gastli Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Adeodatus   Zeige Adeodatus auf Karte Benutzerkonto am 18.04.2017 gelöscht
15.929 geschriebene Beiträge
Wohnort: .



01.12.2016 ~ 09:34 Uhr ~ Adeodatus schreibt:
FT-Nutzer seit: 08.03.2003
716 erhaltene Danksagungen
Danksagungen für diesen Beitrag
Beitrag Kennung: 857724
gelesener Beitrag - ID 857724


Das BG wird Armut nicht verhindern sondern eher verstärken denn wenn ein BG beschlossen würde dann nach rein wirtschaftlichen Gesichtspunkten und nicht nach sozialen, glaubst Du ernsthaft das im Kapitalismus mit einem BG darauf verzichtet wird Otto Normalverbraucher den letzten Cent aus der Tasche zu ziehen. Das privatisieren von Gewinnen und sozialisieren von Schulden würde nur in eine andere Dimension verschoben aber ändern würde sich an der Misere nichts.



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Pfiffikus   Zeige Pfiffikus auf Karte FT-Mitglied
4.223 geschriebene Beiträge
Wohnort: Debschwitz



01.12.2016 ~ 21:35 Uhr ~ Pfiffikus schreibt:
images/avatars/avatar-461.jpg FT-Nutzer seit: 06.04.2006
181 erhaltene Danksagungen
Danksagungen für diesen Beitrag
Beitrag Kennung: 857895
gelesener Beitrag - ID 857895


Zitat:
gastli hat am 01. Dezember 2016 um 09:04 Uhr folgendes geschrieben:
Langfristig, wohl eher mittelfristig wird immer mehr "Arbeit" verschwinden.

Ja das war schon immer so.

Einen anderen Effekt hat der Autor nicht bemerkt oder einfach verschwiegen. Sein dritter Sektor hat Potential. Doch er wird sich nach meiner Meinung nicht so entwickeln, wie er es voraus sieht.


Pfiffikus,
der ebenso feststellt, dass die Erfindung des Automobils damals eine Millionenheer von Droschkenkutschern arbeitslos gemacht hat



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
gastli   Zeige gastli auf Karte FT-Mitglied
22.753 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



14.03.2017 ~ 08:39 Uhr ~ gastli schreibt:
images/avatars/avatar-2026.jpg FT-Nutzer seit: 03.12.2005
1746 erhaltene Danksagungen
Danksagungen für diesen Beitrag
RE: Gedanken daüber was man so mit dem Heer der Arbeitslosen machen könnte Beitrag Kennung: 872425
gelesener Beitrag - ID 872425


Industrie 4.0: Wir werden (fast) alle arbeitslos

Das Wort "Industrie 4.0" ist nur ein sinnfreies Wortkonstrukt.
Der massive Abbau von Arbeitsplätzen durch bessere Technologien, sowie den Einsatz von Maschinen und Robotern, findet schon seit vielen Jahrzehnten statt.
Das führt zu Massenarbeitslosigkeit.
Es immer mehr Menschen, die keine existenzsichernde Arbeitsstelle finden können.
Einzige Lösung ist eine menschenwürdige Mindestteilhabe am gesellschaftlichen Leben durch z.B. BGE
Stattdessen aber haben CDU/CSU/SPD/FDP/GRÜNE die immer weniger Arbeitsplätze auf viele einzelne, nicht existenzsichernde "Jobs" aufgeteilt.
Das wird nicht weiter so funktionieren.



Nutzersignatur


Homepage von gastli Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
gastli   Zeige gastli auf Karte FT-Mitglied
22.753 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



28.03.2017 ~ 14:29 Uhr ~ gastli schreibt:
images/avatars/avatar-2026.jpg FT-Nutzer seit: 03.12.2005
1746 erhaltene Danksagungen
Danksagungen für diesen Beitrag
RE: Gedanken daüber was man so mit dem Heer der Arbeitslosen machen könnte Beitrag Kennung: 873862
gelesener Beitrag - ID 873862


Zitat:
Hartz IV: Mit Zwang in den Freiwilligendienst?
Unionspolitiker fordern, Hartz-IV-Betroffene an Stelle der Zivildienstleistenden zu setzen. 2012 wurde der Zivilidienst abgeschafft, und der Bundesfreiwilligendienst kann die Lücken im Pflegedienst nicht ersetzen. „Hartz IV-Beziehern sollte zugemutet werden können, auch in Alten-, Pflegeheimen und Krankenhäusern zu arbeiten, um mögliche personelle Engpässe zu überbrücken", meint der CDU-Politiker Carsten Linnemann. Sein Parteikollege Otto Wulff hält das für eine gute Maßnahme, einem möglichen Pflegenotstand vorzubeugen.
2017 werden mindestens 35.000 Hilfskräfte in Pflege und Betreuung gesucht, außerdem in sozialen Einrichtungen. Das Spektrum reicht von Rettungsdienst über Behindertenbetreuung bis zu Altersheimen und Psychiatrien, Nationalparks und Krankenhäusern, Bildungsinstituten und Integrationsarbeit.
[Quelle: http://www.gegen-hartz.de/nachrichtenueb...ligendienst.php]

Warum kein Arbeitsvertrag mit Festanstellung und ordentlichem Tariflohn, wenn eh schon "Pflegenotstand" herrscht?
Ach ja richtig:
Wenn man bei den Löhnen "spart", kann man mehr an die obersten 10 Prozent verteilen.
Seit vielen Jahren äußerst erfolgreich.



Nutzersignatur


Homepage von gastli Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
gastli   Zeige gastli auf Karte FT-Mitglied
22.753 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



04.12.2017 ~ 13:03 Uhr ~ gastli schreibt:
images/avatars/avatar-2026.jpg FT-Nutzer seit: 03.12.2005
1746 erhaltene Danksagungen
Danksagungen für diesen Beitrag
Beitrag Kennung: 898792
gelesener Beitrag - ID 898792


Update zu: Die voraus geworfenen Schatten der Industrie 4.0

Zitat:
What's in it for Germany and its Industrial Sector? (PDF) bis 2030 ein Drittel aller Arbeitskräfte, was zwölf Millionen Menschen entspricht. Etwa 25 Prozent der voraussichtlich anfallenden Arbeitsstunden könnten durch Maschinen übernommen werden.
[Quelle: https://www.golem.de/news/2030-automatis...m.de-newsletter]

Langfristig, wohl eher mittelfristig wird immer mehr "Arbeit" verschwinden.
Es wird Zeit für das BGE.



Nutzersignatur


Homepage von gastli Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Meister FT-Mitglied
7.013 geschriebene Beiträge
Wohnort: Deutschland



04.12.2017 ~ 22:03 Uhr ~ Meister schreibt:
images/avatars/avatar-1881.gif FT-Nutzer seit: 09.08.2008
288 erhaltene Danksagungen
Danksagungen für diesen Beitrag
Beitrag Kennung: 898867
gelesener Beitrag - ID 898867


Industrie 5.0 ..... setzen.
Künstliche Intelligenz haben wir heute schon. Siehe Schröder oder Merkel.
Gerade deshalb wird die Arbeit immer mehr. großes Grinsen


Meister



Nutzersignatur
Unzufriedenheit ist der Motor der Gesellschaft!

Dieser Beitrag wurde 1 mal bearbeitet, zum letzten Mal von Meister: 04.12.2017 22:03.



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
gastli   Zeige gastli auf Karte FT-Mitglied
22.753 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



17.08.2018 ~ 07:03 Uhr ~ gastli schreibt:
images/avatars/avatar-2026.jpg FT-Nutzer seit: 03.12.2005
1746 erhaltene Danksagungen
Danksagungen für diesen Beitrag
Beitrag Kennung: 926834
gelesener Beitrag - ID 926834


Kommunen wollen Geld, das bisher in die Sozialleistungen fließt, an Firmen zahlen.

Zitat:
So soll aus Hartz IV subventionierte Arbeit werden
Kommunen glauben jetzt einen Weg gefunden zu haben, über den viele Langzeitarbeitslose in Arbeit gebracht werden könnten. Der Deutsche Landkreistag, der die Interessen der Landkreise vertritt, schlägt vor, dass die Jobcenter vor Ort viel häufiger als bisher Lohnkostenzuschüsse zahlen, um es für Arbeitgeber attraktiv zu machen, die Betroffenen einzustellen. „Die Anreize für Unternehmen, Langzeitarbeitslosen eine Chance zu geben und sie einzustellen müssen verbessert werden“, sagt Landkreistag-Präsident Reinhard Sager (CDU). „Ein Arbeitnehmer, der zum ortsüblichen Lohn zu teuer für einen Betrieb wäre, könnte sich durch die staatlichen Zuschüsse betriebswirtschaftlich doch noch lohnen.
[Quelle: https://www.welt.de/wirtschaft/article18...eit-werden.html]

Ja, ganz bestimmt
Es gibt eh nicht genug Arbeitsplätze für alle.
Und existenzsichernde gleich doppelt nicht.
Was passiert somit also, wenn ein Arbeitgeber Ausbeuter die Auswahl hat zwischen einen Angestellten, den er nach Tariflohn bezahlen muss, oder einen sogenannten Langzeitarbeitslosen, dessen Gehalt vollständig von der Kommune [also von den Steuerzahlerdeppen] bezahlt wird?

Aber hey:
Den dann arbeitslos gewordenen Tariflohnangestellten kann die CDU dann ja später als Langzeitarbeitslosen wieder auf Kosten der Steuerzahler in die Firmen prügeln.
Das ist moderne Arbeitsmarktpolitik nach Logik der CDU.

Also die Logik der widerlichen Menschen, die in diesem widerlichen System ihr widerlichen Motive ausleben können.



Nutzersignatur


Homepage von gastli Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Meta   Zeige Meta auf Karte FT-Mitglied
8.918 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



18.08.2018 ~ 16:44 Uhr ~ Meta schreibt:
FT-Nutzer seit: 16.09.2011
370 erhaltene Danksagungen
Danksagungen für diesen Beitrag

erhaltene Verwarnungen:
Allgemeine Dienstpflicht - Frondienst Beitrag Kennung: 926959
gelesener Beitrag - ID 926959


Warum so viele Worte über etwas machen was einfach auszudrücken ist.
Allgemeine Dienstpflicht für Sozialhilfeempfänger, ähnlich Frondienst oder Sklaverei.

Auch der Sklave musste von seinem Herrn ernährt werden, so lange er ihn brauchte.
Bis zum Ressourcen schonenden Ableben.
Welche gesellschaftlichen Bedingungen muss man schaffen um in einer entwickelten Gesellschaft wieder Sklaverei einführen zu können? Beschreiben Sie einfach einmal die Möglichkeiten welche es dafür gibt. Arztkosten = Aufwand für Instandhaltung etc. pp..
So viel ich weiß sind Sie doch für das weiter so gastli.


https://www.epochtimes.de/politik/deutsc...r-a2603986.html
Zitat:

Grünen-Abgeordneter will wissen:
Bereitet sich die Bundesregierung auf Kontakt mit Außerirdischen vor?

Epoch Times18. August 2018 Aktualisiert: 18. August 2018 7:09

Die Bundesregierung hat keine Vorkehrungen für einen Erstkontakt mit Außerirdischen getroffen.
Das berichtet "Bild" mit Verweis auf eine Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage des Grünen-Abgeordneten Dieter Janecek.
#
ff
Der Abgeordnete Janecek ist in der Grünen-Fraktion Sprecher für digitale Wirtschaft und digitale Transformation und beschäftigt sich immer wieder mit Weltraum-Themen. (afp)

Die leugnen es, in Wirklichkeit gibt es ständig Kontakte. Der wollte vielleicht nur wissen warum Merkel bisher keiner besuchte. ich lach mich tot Kein Wunder das hier dann alles geleugnet wird.



Nutzersignatur
Schlechte Verlierer sind schlechte Demokraten!

Dieser Beitrag wurde 1 mal bearbeitet, zum letzten Mal von Meta: 18.08.2018 16:54.



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
timabg   Zeige timabg auf Karte FT-Mitglied
8.870 geschriebene Beiträge
Wohnort: bei Berlin



20.08.2018 ~ 07:14 Uhr ~ timabg schreibt:
images/avatars/avatar-1931.jpg FT-Nutzer seit: 11.08.2007
656 erhaltene Danksagungen
Danksagungen für diesen Beitrag

erhaltene Verwarnungen:
RE: Allgemeine Dienstpflicht - Frondienst Beitrag Kennung: 927090
gelesener Beitrag - ID 927090


Die Regierung ist mir wohl fern.

Doch ob Personen wie sie von diesem Planeten stammen stelle ich in Zweifel!



Nutzersignatur
Die "deutsche Knochenmarkspender-Kartei", die "DKMS" rettet Leben!
und
Der ASB, der "Arbeitersamariterbund", bietet weitere Informationen im Netz!


Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Seiten (7): « vorherige 1 2 3 4 5 [6] 7 nächste » Baumstruktur | Brettstruktur
Neues Thema erstellen
Forum-Thueringen» Speziell» Arbeit, Rente & Hartz IV » Gedanken daüber was man so mit dem Heer der Arbeitslosen machen könnte

Forum-Thueringen | Gera-Forum | Hartmannsdorf | Maurice Australien & Fotografie | ML.Photographie

Die Betreiber des Forum Thüringen übernehmen keine Verantwortung für die Aussagen von Dritten.
Ein Beitrag gibt lediglich die Ansicht und Meinung des jeweiligen Users wieder, die sich nicht mit der Meinung der Foreninhaber decken muss.
Lesen Sie hierzu auch vor Nutzung dieser Webseite unsere AGB. Das Forum-Thueringen ist komplett kostenfrei, unabhängig und parteilos.

Impressum | Datenschutz | Bannerauswahl und Werbemittel | facebook | Suche | RSS-Auswahl | Archive | Sitemap
   RSS |» Beiträge | » Themen | » Gera | » Fun | » Spiel | » HMD