online spielen
Forum-Thueringen, Diskussinsforum, OnlineSpiele und Veranstaltungskalender für Thueringen.
Portalstartseite des Forum-Thüringen Forenübersicht des Forum Thüringen Kalender online spielen Chat und Plauderbox XL, in Echtzeit mit anderen Mitgliedern schreiben Galerie - aktuelle und historische Fotos aus Thüringen interessante Links aus Thüringen Registrierung Mitgliederliste Suche Häufig gestellte Fragen Spenden
.:. Ein Dank an die Nutzer Jumpa, Liesa44, Dieter, Susi37, Bedra, James T. Kirk, welche uns kürzlich finanziell unterstützt haben. .:.
 
+ Portal-Navigation +
Startseite
Forum
Spiele
Veranstaltungen

Gästebuch
Plauderbox XL
Galerie

Suche
Themen 24h / Neue / GL
Umfragen
Kalender

Anmelden
Registrieren

Linkliste Thüringen
Karte
RSS-Auswahl

Regeln
Hilfe
Werbung
FT auf Facebook

Spenden für das Forum-Thüringen

Werbung
ML.Photographie.Album

Empfehlung
Freifunk Thüringen
Freifunk in Thüringen

Forum-Thueringen» Politik» Deutschlandpolitik » BRD - Flüchtlingspolitik - Sammelthema » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (66): « erste ... « vorherige 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 [65] 66 nächste » Neues Thema erstellen
Zum Ende der Seite springen BRD - Flüchtlingspolitik - Sammelthema
~~ derzeit Werbefrei ~~
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
gastli   Zeige gastli auf Karte FT-Mitglied
22.263 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



13.06.2018 ~ 08:09 Uhr ~ gastli schreibt:
images/avatars/avatar-2026.jpg FT-Nutzer seit: 03.12.2005
1737 erhaltene Danksagungen
Danksagungen für diesen Beitrag
RE: BRD - Flüchtlingspolitik - Sammelthema Beitrag Kennung: 920408
gelesener Beitrag - ID 920408


Wow, das ist ja mal ein Fuck You.
Seehofer wird als erster Innenminister nicht am Integrationgipfel der Kanzlerin teilnehmen, tauscht sich lieber mit dem österreichischen (Minihitler) Kanzler aus.



Homepage von gastli Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Meta   Zeige Meta auf Karte FT-Mitglied
8.614 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



17.06.2018 ~ 06:59 Uhr ~ Meta schreibt:
FT-Nutzer seit: 16.09.2011
368 erhaltene Danksagungen
Danksagungen für diesen Beitrag
RE: BRD - Flüchtlingspolitik - Sammelthema Beitrag Kennung: 920702
gelesener Beitrag - ID 920702


Zu Randbereichen des Rechts:
https://www.youtube.com/watch?v=Ti-WbI6tCmY
„Ein rechtsstaatswidriger Freibrief für kriminelles Handeln in staatlicher Mission“ | Rolf Gössner

http://www.frikoberlin.de/venedey/demokratieabbau.pdf
Demokratieabbau und soziale Kontrolle im autoritären Sicherheitsstaat
des 21. Jahrhunderts und das neue Feindbild Islam

https://www.youtube.com/watch?v=12uKuORCyBM
WissensWerte: Menschenrechte

Wie steht es um die Menschenrechte? Diktatorisches agitieren ist zunehmend zu beobachten.



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
gastli   Zeige gastli auf Karte FT-Mitglied
22.263 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



17.06.2018 ~ 10:16 Uhr ~ gastli schreibt:
images/avatars/avatar-2026.jpg FT-Nutzer seit: 03.12.2005
1737 erhaltene Danksagungen
Danksagungen für diesen Beitrag
RE: BRD - Flüchtlingspolitik - Sammelthema Beitrag Kennung: 920713
gelesener Beitrag - ID 920713


Zurück zum Thema:

BAMF-Affäre: Welche Vorwürfe haben sich erhärtet?

Nachdem man wochenlang in den öffentlich-rechten Talkshows mit der rassistischen Keule um sich schlug, bequemen sich die sogenannten "Faktenfinder" nun herab und beleuchten, was an den Beschuldigungen dran ist.
Nämlich nichts!

– Der angebliche Zeuge war ein vorher schon von Ulrike B. gefeuerter Mitarbeiter, der sich rächen wollte
– Die angeblichen Schmiergeldzahlungen existieren nicht
– Es gibt auch keinen einzigen Mitarbeiter beim BAMF, gegen den ermittelt wird
– Die angeblich "extra mit Bussen angekarrten" Menschen waren amtlich genehmigte Entlastungen umliegender Behörden
– Von den angeblich "über tausend Fälle" an falschen Asylbescheiden bleiben 578 übrig, die man anzweifeln könnte
– Und bei allen "zweifelhaften" Fällen handelt es sich um Jesiden, die in ihrer Heimat vom IS gejagt und ermordet werden.

Wenn man dann noch als Denkfähiger das Wissen hat, dass allein im vergangenen Jahr 36.000 vom BAMF verweigerte Asylbescheide vor Gericht eben doch anerkannt wurden, dann sieht man ganz hervorragend, wie weit rechts sich die gesamte Qualitätsjournaille hier in dieser BRD bewegt, um DARAUF überhaupt eine NachrichtenHetzkampagne anzuzetteln.
Auch das ist der neue deutsche Faschismus.



Homepage von gastli Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
gastli   Zeige gastli auf Karte FT-Mitglied
22.263 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



25.06.2018 ~ 09:17 Uhr ~ gastli schreibt:
images/avatars/avatar-2026.jpg FT-Nutzer seit: 03.12.2005
1737 erhaltene Danksagungen
Danksagungen für diesen Beitrag
RE: BRD - Flüchtlingspolitik - Sammelthema Beitrag Kennung: 921470
gelesener Beitrag - ID 921470


Daran werden die menschenverachtende CSU und auch die meisten anderen Deutschen nicht so gern erinnert:
Nach 1945 nahm Westdeutschland 12-14 Millionen Heimatvertriebene auf.
Die Partei für die Neuankömmlinge war die CSU.
Deren Vertreter pilgern auch 70 Jahre später noch zu den Veranstaltungen der reaktionären Vertriebenenverbände.
Die Länder, aus denen sie damals kamen – Ungarn, Polen, Rumänien – sind seit knapp 30 Jahren frei und demokratisch.
Aber kein Söder oder Seehofer fordert Rückführungen dieser Menschen dahin wo sie hergekommen sind.
Migrantophoben Impulsen von Orban, Kurz, Söder und Trump liegt nämlich nur ein dumpfer Rassismus zu Grunde.
Die Millionen Migranten von 1945/1946 hatten eine konventierende Hautfarbe.
Nicht so dunkel, wie die Typen aus Eritrea.
Es gibt einen zweiten wesentlichen Unterschied zwischen 1945 und 2015:
Vor 70 Jahren waren die Deutschen weitgehend verarmt, hatten nichts zu verlieren.
Heute sind die Deutschen steinreich und leben in einer extremen Überflussgesellschaft.
Das weiß jeder, der schon mal eine Haushaltsauflösung veranstalten musste und versuchte gebrauchte Möbel/Mäntel/Küchenutensilien/Waschmaschinen zu verkaufen.
Noch nicht mal geschenkt will das jemand haben, weil alle alles in rauen Mengen haben und ständig neu kaufen.
Wer sehr viel hat, hat auch viel zu verlieren und "sorgt" sich um seinen zusammengerafften Wohlstand.
Länder mit sehr viel ärmerer Bevölkerung verhalten sich wesentlich großzügiger gegenüber Flüchtlingen.
Der schwer kriegsgebeutelte Libanon beherbergt bei rund 5 Millionen Libanesen eine Million Flüchtlinge aus dem Irak und Syrien, sowie dauerhaft eine halbe Million Palästinenser.
Die Flüchtlingsrouten vom Nahen Osten durch Südosteuropa zeigen ein ähnliches Bild.
Je reicher die Länder, desto massiver die Abwehr.
Im verglichen mit Bayern bettelarmen Bosnien ist die Solidarität mit den Flüchtlingen groß.

Zitat:
Man sieht das in der Lagerhalle der Hilfsorganisation Pomozi, die auch das Geld gibt für die Suppenspeisung am Bahnhof. Pomozi heißt übersetzt "helft", und diesem Imperativ sind viele nachgekommen. Bis zum Wellblechdach stapelt sich in Kisten und Plastiksäcken all das, was die oft armen Bosnier für die noch Bedürftigeren abgegeben haben: Schlafsäcke und Decken, Kleidung und Spielzeug, Taschenlampen und auch mehrere Krückenpaare.
"Das ist anders hier als in den meisten Ländern", sagt Adnan Tatarevic, der Präsident von Pomozi. "Es gibt bei uns keinen Druck von der Polizei auf die Flüchtlinge, viele Menschen helfen, weil sie in derselben Situation waren, nur unsere Regierung ist eine Katastrophe", meint er. Hilfsgelder, die aus der EU kämen, würden in den korrupten Strukturen versickern. Aber die EU gebe sowieso nur Geld, damit die Flüchtlinge in Bosnien blieben und nicht weiterzögen. "Das wird ein humanitäres Desaster", warnt er, "wir sind zu klein, um viele Flüchtlinge aufzunehmen"
.[Quelle: http://www.sueddeutsche.de/politik/2.220...alkan-1.4026530]

Ein anderer Unterschied zu der Situation vor 70 Jahren, ist der, dass Deutschland heute dringend Arbeitskräfte benötigt und schon bisher ökonomisch sehr von Migranten profitiert.
Viele Branchen sind schon jetzt nicht überlebensfähig ohne ausländische Mitarbeiter.
Das betrifft immer noch die wenig attraktiven Berufe in Restaurantküchen, im Reinigungswesen oder den Bauern, sondern nahezu alle Handwerksbranchen und die medizinisch-sozialen Berufe.
Sehr willkommen sind gerade die überdurchschnittlich gebildeten Syrer auch deswegen, weil die Deutschen offensichtlich zu blöd für MINT-Fächer sind.
Söderseehoferdobrindts Plan bedeutet im Moment sich maximal aufzuplustern und Merkel zu schaden.
Sie handeln ausschließlich destruktiv - wie ihr Vorbild der Trumpel - der auch danach trachtet alle Strukturen zu zerstören und dabei gerne maximal menschenfeindlich vorgeht.

Zitat:
Alle zurückschicken, sofort, ohne Anhörung
US-Präsident Trump hat seine Forderungen nach Abschiebung illegal eingereister Personen noch einmal verschärft. Sie sollten umgehend zurückgeschickt werden - ohne Gerichtsverfahren und Richter.
[Quelle: http://www.spiegel.de/politik/ausland/do...-a-1214699.html]

So auch die CSU, die amoralisch agiert, etwas praktisch absolut Undurchführbares fordert und das auch noch in einer Situation, in der das angebliche Problem gar nicht mehr besteht.
In Wahrheit hat Merkel alle Flüchtlingsrouten schließen lassen, setzt auf Abwehr und man freut sich an den Tausenden Hilfesuchenden, die jedes Jahr auf der Flucht nach Europa elendig krepieren und es nicht lebend schaffen.



Homepage von gastli Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
gastli   Zeige gastli auf Karte FT-Mitglied
22.263 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



04.07.2018 ~ 07:56 Uhr ~ gastli schreibt:
images/avatars/avatar-2026.jpg FT-Nutzer seit: 03.12.2005
1737 erhaltene Danksagungen
Danksagungen für diesen Beitrag
RE: BRD - Flüchtlingspolitik - Sammelthema Beitrag Kennung: 922356
gelesener Beitrag - ID 922356


CDU und CSU beenden Streit auf Kosten der Flüchtlinge

Beste Zusammenfassung derzeit .



Homepage von gastli Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
gastli   Zeige gastli auf Karte FT-Mitglied
22.263 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



05.07.2018 ~ 12:47 Uhr ~ gastli schreibt:
images/avatars/avatar-2026.jpg FT-Nutzer seit: 03.12.2005
1737 erhaltene Danksagungen
Danksagungen für diesen Beitrag
RE: BRD - Flüchtlingspolitik - Sammelthema Beitrag Kennung: 922516
gelesener Beitrag - ID 922516


Bundesdeutsche Flüchtlingspolitik und ihre tödlichen Folgen
1.1.1993 bis 31.12.2017.

261 Flüchtlinge töteten sich angesichts ihrer drohenden Abschiebung oder starben bei dem Versuch, vor der Abschiebung zu fliehen, davon 79 Menschen in Abschiebehaft.

2528 Flüchtlinge verletzten sich aus Angst vor der Abschiebung oder aus Protest gegen die drohende Abschiebung (Risiko-Hunger- und Durststreiks) oder versuchten, sich umzubringen, davon befanden sich 743 Menschen in Abschiebehaft.

5 Flüchtlinge starben während der Abschiebung.

540 Flüchtlinge wurden durch Zwangsmaßnahmen oder Mißhandlungen während der Abschiebung verletzt.

37 Flüchtlinge kamen nach der Abschiebung in ihrem Herkunftsland zu Tode.

617 Flüchtlinge wurden im Herkunftsland von Polizei oder Militär mißhandelt und gefoltert, kamen aufgrund ihrer bestehenden schweren Erkrankungen in Lebensgefahr oder erkrankten schwer.

74 Flüchtlinge verschwanden nach der Abschiebung spurlos.

213 Flüchtlinge starben auf dem Wege in die Bundesrepublik Deutschland oder an den Grenzen, davon allein 131 an den deutschen Ost-Grenzen, 3 Personen trieben in der Neiße ab und sind seither vermißt.

714 Flüchtlinge erlitten beim Grenzübertritt Verletzungen, davon 352 an den deutschen Ost-Grenzen.

24 Flüchtlinge starben durch direkte Gewalteinwirkung von Polizei oder Bewachungspersonal entweder in Haft, in Gewahrsam, bei Festnahmen, bei Abschiebungen, auf der Straße, in Behörden oder in Heimen, mindestens 1102 wurden verletzt.

23 Todesfälle gab es durch unterlassene Hilfeleistung.

86 Flüchtlinge starben bei Bränden, Anschlägen auf Flüchtlingsunterkünfte und Wohnungen oder durch sonstige Gefahren und
1612 Flüchtlinge wurden dabei z.T. erheblich verletzt.

26 Flüchtlinge starben durch rassistische Angriffe im öffentlichen Raum und mindestens 2465 Flüchtlinge wurden körperlich angegriffen und es wurden Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung eingeleitet.

Durch staatliche Maßnahmen der BRD kamen seit 1993 mindestens 563 Flüchtlinge ums Leben –
durch rassistische Angriffe und die Unterbringung in Lagern [u.a. Anschläge, Brände] starben 112 Menschen.

Datenquelle: https://www.ari-dok.org/



Homepage von gastli Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
timabg   Zeige timabg auf Karte FT-Mitglied
8.643 geschriebene Beiträge
Wohnort: bei Berlin



06.07.2018 ~ 05:55 Uhr ~ timabg schreibt:
images/avatars/avatar-1931.jpg FT-Nutzer seit: 11.08.2007
654 erhaltene Danksagungen
Danksagungen für diesen Beitrag
RE: BRD - Flüchtlingspolitik - Sammelthema Beitrag Kennung: 922697
gelesener Beitrag - ID 922697


Wie ich vor knapp vier Jahren schon einmal im FT schrieb!
Es wir zu der von mir damals kurz beschriebenen Situation kommen.
Die, die sich als Eigner des deutschen Bodens sehen und ihre weltweit handelnden Vög... sehen und werden mit Waffen agieren.
Leute, der Krieg ist längst da!
Noch ein Jahr bis zu, von mir damals beschiebener Situation!
Habt ihr immer noch Zweifel an meinen Worten?
Panik ist die falsche Wahl, denn das schwächt meine Lieben!



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
timabg   Zeige timabg auf Karte FT-Mitglied
8.643 geschriebene Beiträge
Wohnort: bei Berlin



06.07.2018 ~ 16:09 Uhr ~ timabg schreibt:
images/avatars/avatar-1931.jpg FT-Nutzer seit: 11.08.2007
654 erhaltene Danksagungen
Danksagungen für diesen Beitrag
RE: BRD - Flüchtlingspolitik - Sammelthema Beitrag Kennung: 922761
gelesener Beitrag - ID 922761


Träger des eisernen Kreuzes.
Jeder Reichsbürger!
Jeder, dem mit den Haaren das Hirn geschnitten wurde.

Ihr seid schuldig!



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
gastli   Zeige gastli auf Karte FT-Mitglied
22.263 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



11.07.2018 ~ 07:26 Uhr ~ gastli schreibt:
images/avatars/avatar-2026.jpg FT-Nutzer seit: 03.12.2005
1737 erhaltene Danksagungen
Danksagungen für diesen Beitrag
RE: BRD - Flüchtlingspolitik - Sammelthema Beitrag Kennung: 923213
gelesener Beitrag - ID 923213


Kennt ihr den schon?
Asylbehörde BAMF hat eine innovative Begründung für die Ablehnung des Asylantrags eines Afghanen.
Ich zitiere mal:

Zitat:
Mein Mandant ist Afghane und es ist unstrittig, dass ihm in Afghanistan Blutrache nach paschtunischem "Gewohnheitsrecht" droht. Die Ablehnung wird nun u.a. damit begründet, dass nach diesem "Gewohnheitsrecht" nicht zwingend die Tötung des Mandanten erfolgen muss — es genügte auch die Übergabe zweier heiratsfähiger Mädchen aus der Familie des Mandanten an die Familie, die auf Rache sinnt.
[Quelle: https://pbs.twimg.com/media/Dhr92-SXcAAiUL_?format=jpg]

T-Online hat noch ein paar Details über den Fall.

Wie nennt man so eine Begründung?
Seehofern!!!???
Vermutlich christlich sozial.



Homepage von gastli Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
gastli   Zeige gastli auf Karte FT-Mitglied
22.263 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



11.07.2018 ~ 07:56 Uhr ~ gastli schreibt:
images/avatars/avatar-2026.jpg FT-Nutzer seit: 03.12.2005
1737 erhaltene Danksagungen
Danksagungen für diesen Beitrag
RE: BRD - Flüchtlingspolitik - Sammelthema Beitrag Kennung: 923215
gelesener Beitrag - ID 923215


Konzentrationslager in Deutschland und Europa.

CDU/CSU und SPD werden zu Mördern – und ihre Wähler leisten Beihilfe

L e s e b e f e h l !


Dieser Beitrag wurde 1 mal bearbeitet, zum letzten Mal von gastli: 11.07.2018 07:58.



Homepage von gastli Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Seiten (66): « erste ... « vorherige 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 [65] 66 nächste » Baumstruktur | Brettstruktur
Neues Thema erstellen
Forum-Thueringen» Politik» Deutschlandpolitik » BRD - Flüchtlingspolitik - Sammelthema

Forum-Thueringen | Gera-Forum | Hartmannsdorf | Maurice Australien & Fotografie | ML.Photographie

Die Betreiber des Forum Thüringen übernehmen keine Verantwortung für die Aussagen von Dritten.
Ein Beitrag gibt lediglich die Ansicht und Meinung des jeweiligen Users wieder, die sich nicht mit der Meinung der Foreninhaber decken muss.
Lesen Sie hierzu auch vor Nutzung dieser Webseite unsere AGB. Das Forum-Thueringen ist komplett kostenfrei, unabhängig und parteilos.

Impressum | Datenschutz | Bannerauswahl und Werbemittel | facebook | Suche | RSS-Auswahl | Archive | Sitemap
   RSS |» Beiträge | » Themen | » Gera | » Fun | » Spiel | » HMD