online spielen
Forum-Thueringen, Diskussinsforum, OnlineSpiele und Veranstaltungskalender für Thueringen.
Portalstartseite des Forum-Thüringen Forenübersicht des Forum Thüringen Kalender online spielen Chat und Plauderbox XL, in Echtzeit mit anderen Mitgliedern schreiben Galerie - aktuelle und historische Fotos aus Thüringen interessante Links aus Thüringen Registrierung Mitgliederliste Suche Häufig gestellte Fragen Spenden
.:. Ein Dank an die Nutzer Jumpa, Liesa44, Dieter, Susi37, Bedra, James T. Kirk, welche uns kürzlich finanziell unterstützt haben. .:.
 
+ Portal-Navigation +
Startseite
Forum
Spiele
Veranstaltungen

Gästebuch
Plauderbox XL
Galerie

Suche
Themen 24h / Neue / GL
Umfragen
Kalender

Anmelden
Registrieren

Linkliste Thüringen
Karte
RSS-Auswahl

Regeln
Hilfe
Werbung
FT auf Facebook

Spenden für das Forum-Thüringen

Werbung
ML.Photographie.Album

Empfehlung
Freifunk Thüringen
Freifunk in Thüringen

Forum-Thueringen» Politik» Deutschlandpolitik » Mal für die Kapitalismusapologeten: Mit Vollgas gegen die Wand » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (28): « erste ... « vorherige 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 [27] 28 nächste » Neues Thema erstellen
Zum Ende der Seite springen Mal für die Kapitalismusapologeten: Mit Vollgas gegen die Wand
~~ derzeit Werbefrei ~~
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
gastli   Zeige gastli auf Karte FT-Mitglied
22.263 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



25.05.2018 ~ 11:30 Uhr ~ gastli schreibt:
images/avatars/avatar-2026.jpg FT-Nutzer seit: 03.12.2005
1737 erhaltene Danksagungen
Danksagungen für diesen Beitrag
RE: Mal für die Kapitalismusapologeten: Mit Vollgas gegen die Wand Beitrag Kennung: 918268
gelesener Beitrag - ID 918268


In deutschen Städten wachsen die Gettos
Die Schere zwischen Arm und Reich wächst, die Zahl der Suppentafeln wächst, die Zahl der Gettos wächst – alles ganz normale systembedingte Entwicklungen im Kapitalismus.
Denn Kapitalismus bedeutet, aus Geld noch mehr Geld zu machen.
Und wenn die Reichen stets mehr Profit für sich selbst abgreifen, als sie dem Pöbel zugestehen, dann entsteht zwangsläufig eine sich immer weiter verschärfende Vermögenskonzentration.
Mit all den Folgen, die wir seit vielen Jahren beobachten können:
Sozialdemokraten machen Politik für die Reichen,
Konservative bauen den Polizeistaat aus,
Gewerkschaften kämpfen für den Erhalt deutscher Standorte zu Lasten ausländischer Proletarier,
Grüne stimmen Kriegseinsätzen zugunsten freier Handelswege zu,
Linke winken Privatisierungen von Autobahnen und Schulen durch.
Und auf all diesem Widerlichkeiten wächst und gedeihen Nationalismus und Rassismus.
Alles logische Folgen, wenn man den Kapitalismus nicht in Frage stellt, sondern zu "reformieren" versucht.



Homepage von gastli Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
gastli   Zeige gastli auf Karte FT-Mitglied
22.263 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



31.05.2018 ~ 08:07 Uhr ~ gastli schreibt:
images/avatars/avatar-2026.jpg FT-Nutzer seit: 03.12.2005
1737 erhaltene Danksagungen
Danksagungen für diesen Beitrag
RE: Mal für die Kapitalismusapologeten: Mit Vollgas gegen die Wand Beitrag Kennung: 918944
gelesener Beitrag - ID 918944


Im Hafen Kiel wird seit Freitag eine Rekordmenge von 80.000 Tonnen Weizen zur Vernichtung verschifft.
Auftraggeber ist die Hauptgenossenschaft Nord (HaGe), die das Getreide nach England verkauft hat – zur Produktion von Bio-Kraftstoff.
Nach Angaben der HaGe hat im aktuellen Fall der Marktpreis entschieden: Biosprit wird angesichts kletternder Ölpreise wieder konkurrenzfähig.
Ein Vorgeschmack darauf, wenn Getreide nicht mehr zur Erstellung von Lebensmitteln verwendet wird, sondern als Benzinersatz mehr Profit einbringt.

Entweder Kapitalismus oder Hungersnotbekämpfung – man kann nicht beides haben



Homepage von gastli Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
gastli   Zeige gastli auf Karte FT-Mitglied
22.263 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



04.06.2018 ~ 07:25 Uhr ~ gastli schreibt:
images/avatars/avatar-2026.jpg FT-Nutzer seit: 03.12.2005
1737 erhaltene Danksagungen
Danksagungen für diesen Beitrag
RE: Mal für die Kapitalismusapologeten: Mit Vollgas gegen die Wand Beitrag Kennung: 919396
gelesener Beitrag - ID 919396


Infrastrukturapokalypse wohin das Auge blickt.

http://www.tagesschau.de/inland/hitze-127.html

https://www.ndr.de/nachrichten/hamburg/S...ghafen1520.html

Aber die Rüstungsaugaben steigen.



Homepage von gastli Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
timabg   Zeige timabg auf Karte FT-Mitglied
8.643 geschriebene Beiträge
Wohnort: bei Berlin



04.06.2018 ~ 07:48 Uhr ~ timabg schreibt:
images/avatars/avatar-1931.jpg FT-Nutzer seit: 11.08.2007
654 erhaltene Danksagungen
Danksagungen für diesen Beitrag
RE: Mal für die Kapitalismusapologeten: Mit Vollgas gegen die Wand Beitrag Kennung: 919399
gelesener Beitrag - ID 919399


Es ist gerade drei Jahre her das ich schrieb, es sein nur noch wenige Jahre bis zum "großen Knall".
Könnt ihr es jetzt erkennen?
Oder ist eure Sicht noch immer getrübt?
Wir sind schon fast da, und wie hier im FT zu lesen ist löst ein Schmetterling keinen Taifun aus!
Da helfen keine politischen Versprechen, so schön das auch wäre.



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
gastli   Zeige gastli auf Karte FT-Mitglied
22.263 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



23.07.2018 ~ 07:21 Uhr ~ gastli schreibt:
images/avatars/avatar-2026.jpg FT-Nutzer seit: 03.12.2005
1737 erhaltene Danksagungen
Danksagungen für diesen Beitrag
RE: Mal für die Kapitalismusapologeten: Mit Vollgas gegen die Wand Beitrag Kennung: 924275
gelesener Beitrag - ID 924275


Viele Besserverdiener wissen zwar, dass sie zu den Profiteuren der globalen kapitalistischen Ausbeutung gehören.
Sie möchten ihr schlechtes Gewissen aber über "grünen Konsum" wieder beruhigen.
Und die Industrie hat dies natürlich längst erkannt und bietet dieser – auf dem Papier gut gebildeten, real jedoch stunzdummen – Käuferschicht ihre "grünen Produkte" an.

Zitat:
Greenwashing funktioniert auch deshalb so gut, weil Angehörige westlicher Konsumgesellschaften gerne hören, dass alles so weitergehen kann wie bisher, ja, dass ihr überbordender Lebensstil selbst es sein könnte, der dafür sorgt, die Welt besser zu machen. Dieser Irrglaube an den sogenannten „ethischen Konsum“ und angeblich nachhaltige Technologie führt dazu, dass sich unsere Gesellschaften weiter spalten – in diejenigen, die zwar ein hohes Umweltbewusstsein, aber gleichzeitig sehr oft auch einen hohen Ressourcenverbrauch hätten, und diejenigen, die sich den vermeintlich grünen Lebensstil nicht leisten könnten.“ Und auf die man dann verächtlich herabschauen kann, ganz nach dem Motto: „Die Unterschicht ist doch selber schuld, wenn sie Billigschund bei KiK kauft.
[Quelle: https://www.deutschlandfunk.de/kathrin-h...ticle_id=410423]

Deshalb merke man sich:
Grüner Kapitalismus ist nicht grün, sondern immer noch Kapitalismus.
Immer noch nichts weiter, als das widerliche System, in dem widerliche Menschen ihre widerlichen Motive ausleben.
Und wer mit dem SUV losfährt und Biokartoffeln kauft, weil er seinen Kindern ja was Gutes tun will, ist eben strunzdumm und hat überhaupt nichts verstanden.



Homepage von gastli Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
gastli   Zeige gastli auf Karte FT-Mitglied
22.263 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



25.07.2018 ~ 07:47 Uhr ~ gastli schreibt:
images/avatars/avatar-2026.jpg FT-Nutzer seit: 03.12.2005
1737 erhaltene Danksagungen
Danksagungen für diesen Beitrag
RE: Mal für die Kapitalismusapologeten: Mit Vollgas gegen die Wand Beitrag Kennung: 924451
gelesener Beitrag - ID 924451


Zitat:
Der Exodus der Geldmenschen
Flucht auf den Mars, Upload in die Cloud oder Rückzug in den Atombunker? Wie die Superreichen sich auf die Apokalypse vorbereiten.
...
Eine wachsende Schicht von Superreichen sehe in den wachsenden technologischen Möglichkeiten nur noch ein Mittel zum postapokalyptischen Überlebenskampf. Trotz all ihrem Reichtum und ihrer Macht, glaubten sie nicht mehr daran, die Zukunft positiv zu beeinflussen. Die Superreichen reagieren auf diese Einsicht mit sozialer Panik – die gesellschaftliche Bindung soll gekappt, das eigene Überleben in Abkapselung von der Gesellschaft organisiert werden.
[Quelle: https://www.heise.de/tp/features/Der-Exo...en-4110247.html]

Die Superreichen haben jedenfalls keinen Zweifel daran, dass alles den Bach runtergehen wird – und bereitet sich daher schon mal auf die Apokalypse vor, indem sie fragen:
– Welche Regionen sind vom Klimawandel am wenigsten betroffen?
– Wie behalte ich die Kontrolle über meine Security, wenn Geld wertlos wird?
– Sind Roboter schon so weit, um alles zu ersetzen?

Für diese Megareichen werden auch schon ganz offen ehemalige Kriegsgebäude angeboten.

Zitat:
Für rund vier Millionen US-Dollar kann nun eine luxuriös ausgestattete Etage in dem ehemaligen Raketensilo erworben werden. Für den kleinen Geldbeutel sind schon halbe Etagen für den Schnäppchenpreis von 1,5 Millionen Dollar von dem Unternehmen Survival Condo zu erwerben.
Unter neun Meter dicken Betonmauern können so Winde bis zu 500 Stundenkilometern und nahe Atomschläge überlebt werden. Jedes einzelne Silo kann 75 betuchten "Kunden" Schutz bieten. Die Lebenserhaltungssysteme sind auf einen Zeitraum von maximal fünf Jahren ausgelegt. Ein modernes IT-System sorge für Unterhaltung, Bildung und Kommunikation zwischen den Silos, erklärten Vertreter des Unternehmens.
[Quelle: wie oben]

Es kann für unsere Kindern in Zukunft eine gute Welt geben, oder Kapitalismus – aber eben nicht beides.



Homepage von gastli Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Tina FT-Mitglied
494 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



25.07.2018 ~ 22:48 Uhr ~ Tina schreibt:
FT-Nutzer seit: 26.03.2014
218 erhaltene Danksagungen
Danksagungen für diesen Beitrag
RE: Mal für die Kapitalismusapologeten: Mit Vollgas gegen die Wand Beitrag Kennung: 924521
gelesener Beitrag - ID 924521


gastli:

Zitat:
Es kann für unsere Kindern in Zukunft eine gute Welt geben, oder Kapitalismus – aber eben nicht beides.


Und welche Gesellschaftsordnung (oder wie man es auch nenen mag) soll dafür die Grundlage bilden?
Die freie Liebe, der Islam oder der weltweite Funktionärsförderverein Sozialismus?
Zur Zeit jedenfalls ist der allgemeine Brutalismus auf dem Vormarsch. Der setzt sich zusammen aus Islamfanatikern, rechtsradikalen Glatzen (die zu doof sind die Vergangenheit zu analysierewn) und sogenannten schwarzvermummten Linksradikalen, die die Autos der kleinen Leute anzünden (die der Reichen stehen ja sicher).
ich lach mich tot Kopfpatsch



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
gastli   Zeige gastli auf Karte FT-Mitglied
22.263 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



26.07.2018 ~ 07:24 Uhr ~ gastli schreibt:
images/avatars/avatar-2026.jpg FT-Nutzer seit: 03.12.2005
1737 erhaltene Danksagungen
Danksagungen für diesen Beitrag
RE: Mal für die Kapitalismusapologeten: Mit Vollgas gegen die Wand Beitrag Kennung: 924547
gelesener Beitrag - ID 924547


Zitat:
Tina hat am 25. Juli 2018 um 22:48 Uhr folgendes geschrieben:
Und welche Gesellschaftsordnung (oder wie man es auch nenen mag) soll dafür die Grundlage bilden?


Das kann ich dir auch nicht sagen.
Aber sei mal nicht so pessimistisch.
Die Überlebenden des Krieges, der laut Albert Einstein wieder mt Stöcken und Steinen geführt wird werden es vielleicht in der Hand haben.

Wir sollten immer daran denken, dass manches seine Zeit dauert.
Vor einiger Zeit begannen kleine haarige Affen von den Bäumen zu klettern, um auf der Suche nach Nahrung die afrikanischen Savannen zu erobern.
Sie reckten sich mehr und mehr, um in der Graslandschaft, in der man nirgendwo hochklettern konnte, möglichst weit zu gucken.
Schließlich waren sie klein und schwach und mussten sich etwas einfallen lassen, um nicht gleich wieder die evolutionäre Arschkarte zu ziehen.
Wer konnte auch ahnen, dass sich daraus die zerstörerische Pest-Rasse "Mensch" entwickeln würde, die nur die eigentlich recht hübsche Erde massakriert?
Es ging lange zeit recht gut
Bisw dann eben das Elend so richtig anfing.
So vor 3.400 Jahren.
Als Pharao Echnaton, die blöde Idee mit dem Monotheismus hatte und damit die radikale religiöse Intoleranz einführte, die schließlich vor 2.000 Jahren mit Jesus ihren Meister fand.
Seitdem hieß es "wir sind besser als die, wir sind allein seligmachend".
Bedeutet: Tötet alle anderen.
Oder wie es der Religiot Ratzinger es ausdrückt: Extra Ecclesiam Nulla Salus.
Damit war das Elend vollkommen.
Die Anhänger von Jesus begingen weltweit Genozide, gingen auf Kreuzzüge, schlachteten 100 Millionen amerikanische Ureinwohner ab, töteten Menschenmassen bei Inquisition und Hexenverbrennungen, brachten im Zuge der christlichen Missionierung und Kolonialisierung Elend über alle Kontinente.

Die gute Nachricht ist, dass das Christentum bisher zum Glück nur knapp über 2.000 Jahre der 4.600.000.000 Jahre der Erdgeschichte infizierte.
Das Christentum ist also erdgeschichtlich nicht nur zu vernachlässigen, sondern noch um viele Zehnerpotenzen irrelevanter, als das, was der Faschist Gauland für "Vogelschiss" hält.

Jetzt muss ich auch ein wenig Pessimismus verbreiten
Für die wenigen tierischen Lebewesen der letzten knapp 600 Millionen Jahre, die das Pech hatten, Zeitgenossen der Christen zu sein, ist das natürlich ein schwacher Trost.
Ich zum Beispiel ärgere mich sehr.
Wieso muss ich haargenau in diesem mikroskopisch kleinen Zeitabschnitt geboren werden und schaffe es andererseits bis heute nicht ein einziges mal einen Volltreffer beim Lotto zu landen?

Also wie schon geasgt.
Ich kann dir auch nicht sagen, welche Gesellschaftsordnung oder wie man es auch nenen mag die Grundlage für eine humane friedliche Welt bilden wird.
Eines, binn ich mir absolut sicher: Sie muss religionsfrei sein.


Dieser Beitrag wurde 1 mal bearbeitet, zum letzten Mal von gastli: 26.07.2018 08:06.



Homepage von gastli Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
gastli   Zeige gastli auf Karte FT-Mitglied
22.263 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



30.07.2018 ~ 06:40 Uhr ~ gastli schreibt:
images/avatars/avatar-2026.jpg FT-Nutzer seit: 03.12.2005
1737 erhaltene Danksagungen
Danksagungen für diesen Beitrag
RE: Mal für die Kapitalismusapologeten: Mit Vollgas gegen die Wand Beitrag Kennung: 924893
gelesener Beitrag - ID 924893


Zitat:
Globale Ressourcen Das sinkende Schiff
Müllberge wachsen, Tiere sterben aus, das Klima verändert sich - und einige wenige sind damit reich geworden. So kann es nicht weitergehen. Doch die Menschen werden nur hysterisch.
[Quelle: http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaf...-a-1219221.html]

Wow.
Endkapitalistische Schicksalsergebenheit macht sich im SPIEGEL breit.



Homepage von gastli Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Meta   Zeige Meta auf Karte FT-Mitglied
8.614 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



30.07.2018 ~ 18:38 Uhr ~ Meta schreibt:
FT-Nutzer seit: 16.09.2011
368 erhaltene Danksagungen
Danksagungen für diesen Beitrag
RE: Mal für die Kapitalismusapologeten: Mit Vollgas gegen die Wand Beitrag Kennung: 924965
gelesener Beitrag - ID 924965


Keine Sorge die Hunnen erwachen schon, das gibt eine vollkommen neue Zukunft für Russland. Die Auferstehung der Goldenen Horde ist zu erwarten. In der Mongolei will D. Trump den Bau der Harkey Davidsin mit Seitenwagen und das Harley-Davidson Trike ankurbeln. Die Mongolen sollen motorisiert und von den Rockern ausgebildet werden. Die Kräder werden mit chinesischen VW-TDI-Motoren ausgestattet, welche die höchste Leistung bei geringstem Verbrauch garantieren. 1000Km mit maximal 20 L Diesel und das in Bergen und schwierigem Gelände. In der heutigen Zeit werden diese so schlagkräftig wie einst eine Armee mit Reitern sein. Die werden in kürzester Zeit Sibirien, Südrussland, Kleinasien Arabien und Nordafrika erobern. Sie werden der islamischen Welt einen neuen geistigen Stempel aufdrücken. Als weitere militärische Ausrüstung kommen 2 Mann Flugdrachen und Leichtflugzeuge (welche auch als Autos fahren können) zum Einsatz Fluggeschwindigkeit 230 - 300Km/h, mit Kleinstbomben aber hochkonzentrierter Sprengkraft.


Dieser Beitrag wurde 1 mal bearbeitet, zum letzten Mal von Meta: 30.07.2018 18:52.



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Seiten (28): « erste ... « vorherige 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 [27] 28 nächste » Baumstruktur | Brettstruktur
Neues Thema erstellen
Forum-Thueringen» Politik» Deutschlandpolitik » Mal für die Kapitalismusapologeten: Mit Vollgas gegen die Wand

Forum-Thueringen | Gera-Forum | Hartmannsdorf | Maurice Australien & Fotografie | ML.Photographie

Die Betreiber des Forum Thüringen übernehmen keine Verantwortung für die Aussagen von Dritten.
Ein Beitrag gibt lediglich die Ansicht und Meinung des jeweiligen Users wieder, die sich nicht mit der Meinung der Foreninhaber decken muss.
Lesen Sie hierzu auch vor Nutzung dieser Webseite unsere AGB. Das Forum-Thueringen ist komplett kostenfrei, unabhängig und parteilos.

Impressum | Datenschutz | Bannerauswahl und Werbemittel | facebook | Suche | RSS-Auswahl | Archive | Sitemap
   RSS |» Beiträge | » Themen | » Gera | » Fun | » Spiel | » HMD