online spielen
Forum-Thueringen, Diskussinsforum, OnlineSpiele und Veranstaltungskalender für Thüringen.
Portalstartseite des Forum Thüringen Forenübersicht des Forum Thüringen online spielen Kalender Galerie - aktuelle und historische Fotos aus Thüringen Registrierung Suche
.:. Vielen Dank an Saltiel, Jule, Micha1962, Jens626, Liesa44, Jumpa, HeMu, KIWI, James T. Kirk, guenniev, nightwolf, Shabanna, welche uns kürzlich finanziell unterstützt haben. .:.

 
+ Portal-Navigation +
Startseite
Forum
Spiele
Veranstaltungen
Galerie

Suche
Themen 24h / Neu / GL
Kalender

Anmelden
Registrieren

FT-Landkarte
RSS-Auswahl
mobile Ansicht

Regeln
Hilfe
Werbung

FT auf Telegram
FT auf Twitter
FT auf Facebook

Spenden für das Forum-Thüringen

Forum-Thueringen» Politik» Politik Weltweit » Weltwirtschaftskrise: Zunehmende Kämpfe und politische Krisen » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (9): « vorherige 1 2 3 4 5 6 [7] 8 9 nächste » Neues Thema erstellen
Zum Ende der Seite springen Weltwirtschaftskrise: Zunehmende Kämpfe und politische Krisen
~~ derzeit Werbefrei ~~
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Meta   Meta ist weiblich Zeige Meta auf Karte FT-Nutzerin
13.805 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



11.10.2014 ~ 20:10 Uhr ~ Meta schreibt:
im Forum Thüringen seit: 16.09.2011
1181 erhaltene Danksagungen

erhaltene Verwarnungen:
RE: Weltwirtschaftskrise: Zunehmende Kämpfe und politische Krisen Beitrag Kennung: 719594
gelesener Beitrag - ID 719594


Warum muss ein Teil der Bevölkerung Geld in die Krankenkassen zahlen und viele andere nicht? Das ist Diskriminierung! Gleiches Recht für alle.


Dieser Beitrag wurde 1 mal bearbeitet, zum letzten Mal von Meta: 11.10.2014 20:13.



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Meta   Meta ist weiblich Zeige Meta auf Karte FT-Nutzerin
13.805 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



11.10.2014 ~ 21:40 Uhr ~ Meta schreibt:
im Forum Thüringen seit: 16.09.2011
1181 erhaltene Danksagungen

erhaltene Verwarnungen:
RE: Weltwirtschaftskrise: Zunehmende Kämpfe und politische Krisen Beitrag Kennung: 719600
gelesener Beitrag - ID 719600


Zitat:
IWF-Treffen in Washington
Deutschland wird zum Sorgenfall
11.10.2014, 10:04 Uhr | Aus Washington berichtet Stefan Kaiser, Spiegel Online

IWF-Treffen in Washington: Deutschland wird zum Sorgenfall. Diskussionsrunde des IWF: Wirtschaftsräume entwickeln sich auseinander (Quelle: Reuters)

Beim Treffen der Weltfinanzelite gerät Deutschland unverhofft in den Fokus: Die schlechten Wirtschaftsdaten schüren bei Politik und Bankern Angst vor einer Rezession. Die USA fürchten, Europa könnte ihnen den Aufschwung verderben.

Siehe:
http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziale...d-a-996607.html

https://www.youtube.com/watch?v=z5Kx7PkLnNs



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
gastli   Zeige gastli auf Karte FT-Nutzer
30.879 geschriebene Beiträge
Wohnort: terrigenus



26.10.2014 ~ 08:28 Uhr ~ gastli schreibt:
images/avatars/avatar-2026.jpg im Forum Thüringen seit: 03.12.2005
2197 erhaltene Danksagungen

erhaltene Verwarnungen:
RE: Weltwirtschaftskrise: Zunehmende Kämpfe und politische Krisen Beitrag Kennung: 722690
gelesener Beitrag - ID 722690


Tausende NGO's in Hongkong!
Wer da genau hinguckt, erkennt den Einfluss der USA auf die Proteste in Hongkong.
Sara Flounders hat das getan und gibt Antworten auf die Frage "Warum Imperialisten die „Demokratie“-Bewegung unterstützen".
Übersetzt von Einar Schlereth und Susanne Schuster, veröffentlicht von TLAXCALA.
Danke.



Homepage von gastli Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
gastli   Zeige gastli auf Karte FT-Nutzer
30.879 geschriebene Beiträge
Wohnort: terrigenus



08.11.2014 ~ 10:09 Uhr ~ gastli schreibt:
images/avatars/avatar-2026.jpg im Forum Thüringen seit: 03.12.2005
2197 erhaltene Danksagungen

erhaltene Verwarnungen:
RE: Weltwirtschaftskrise: Zunehmende Kämpfe und politische Krisen Beitrag Kennung: 726768
gelesener Beitrag - ID 726768


Zitat:
Es reicht! 120.00 Belgier sagen nein zu Sozialabbau
In der belgischen Hauptstadt gingen am Donnerstag über hunderttausend Menschen gegen die neue Mitte-Rechts-Regierung und ihre radikale Sparpolitik auf die Straße. Dabei kam es zu schweren Auseinandersetzungen mit der Polizei.

[Quelle: http://www.rtdeutsch.com/5692/internatio...zu-sozialabbau/]

Vom BRD Mainstream natürlich weitestgehend verschwiegen.



Homepage von gastli Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
gastli   Zeige gastli auf Karte FT-Nutzer
30.879 geschriebene Beiträge
Wohnort: terrigenus



08.11.2014 ~ 10:42 Uhr ~ gastli schreibt:
images/avatars/avatar-2026.jpg im Forum Thüringen seit: 03.12.2005
2197 erhaltene Danksagungen

erhaltene Verwarnungen:
RE: Weltwirtschaftskrise: Zunehmende Kämpfe und politische Krisen Beitrag Kennung: 726781
gelesener Beitrag - ID 726781


Wie die spanische Zeitung El Publico am Mittwoch berichtete, hat Spaniens Armee ein “seltsames und nie dagewesenes” Training zur Kontrolle von Massenunruhen durchgeführt. Den Soldaten sei mitgeteilt worden, dass man in diesen unruhigen Zeiten "zu allem bereit sein" müsse.
Die Übungen seien sehr hart gewesen, Gewaltanwendung sei trainiert worden und einige Soldaten hätten sich dabei verletzt. Die Soldaten schilderten, dass sie sehr besorgt seien, da man noch nie zuvor ähnliche Übungen in Spanien durchgeführt habe.
Das widerliche System, indem widerliche Menschen ihre widerlichen Motive ausleben können bereitet sich aus Systemerhalt vor.



Homepage von gastli Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
gastli   Zeige gastli auf Karte FT-Nutzer
30.879 geschriebene Beiträge
Wohnort: terrigenus



12.04.2016 ~ 18:49 Uhr ~ gastli schreibt:
images/avatars/avatar-2026.jpg im Forum Thüringen seit: 03.12.2005
2197 erhaltene Danksagungen

erhaltene Verwarnungen:
RE: Weltwirtschaftskrise: Zunehmende Kämpfe und politische Krisen Beitrag Kennung: 822251
gelesener Beitrag - ID 822251


Zitat:
Nachtwache in Paris: "Unsere Demokratie ist eine Illusion"
Jugendliche protestieren in Paris jede Nacht gegen ein umstrittenes Arbeitsgesetz. Die Spontanaktion greift immer mehr um sich

Es ist kalt in Paris, dazu ziehen Regenschauer über die Place de la République. Immer wieder drehen sie das Kartonschild, das die Studentin Roda an einem Besenstiel im Rucksack trägt. Zu lesen ist gerade: "Unsere Demokratie ist eine Illusion."

Harte Worte für eine junge Frau, die sich feine Katzen-Schnurrhaare auf die Wangen gemalt hat. Aber sie bleibt dabei: "Unsere Demokratie ist nicht mehr repräsentativ. Die Lobbys, die Wirtschaft, die Banken führen die Parteien an der Leine. Nun wendet der Wind Rodas Schild, auf dem nun in Anlehnung an die französische Nationaldevise zu lesen ist: "Freiheit provisorisch, Gleichheit lachhaft, Brüderlichkeit willkürlich."
[Quelle: http://mobil.derstandard.at/200003457243...t-eine-Illusion]

Warum wohl schweigt der deutsche Mainstream über die Proteste in Frankreich?
Aber sie machen sich schon Gedanken - die Feinde der Demokratie.



Homepage von gastli Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
gastli   Zeige gastli auf Karte FT-Nutzer
30.879 geschriebene Beiträge
Wohnort: terrigenus



26.05.2016 ~ 12:13 Uhr ~ gastli schreibt:
images/avatars/avatar-2026.jpg im Forum Thüringen seit: 03.12.2005
2197 erhaltene Danksagungen

erhaltene Verwarnungen:
RE: Weltwirtschaftskrise: Zunehmende Kämpfe und politische Krisen Beitrag Kennung: 828977
gelesener Beitrag - ID 828977


Zitat:
Der Treibstoff geht aus
Frankreichs Gewerkschaften führen einen verzweifelten Kampf gegen Hollandes »Reform« des Arbeitsmarktes. Generalstreik angekündigt.
Frankreich »im Krieg« – mal wieder. Diesmal sind es nicht die »Terroristen«, die nach Meinung des sozialdemokratischen Ministerpräsidenten Manuel Valls und seines schwächelnden Präsidenten François Hollande die Nation bedrohen, sondern die eigene Klientel. Die Millionen Linkswähler also, die 2012 den Rechtskonservativen Nicolas Sarkozy aus dem Amt jagten und sich vom Parti Socialiste (PS) eine gegen den Turbokapitalismus gerichtete Politik erwarteten. Nun, ein Jahr vor der nächsten Wahl, müssen sie feststellen, dass sie sich schwer geirrt haben. Hollande und Valls haben mit Hilfe des Verfassungsartikels 49.3 – ohne das Parlament zu bemühen – eine »Arbeitsmarktreform« nach dem Vorbild von Gerhard Schröders »Agenda 2010« beschlossen, die den Unternehmern alles gibt und den Arbeitern viel nimmt. Es wird gestreikt.
[Quelle: http://www.jungewelt.de/2016/05-26/001.php]

Die Gegenwehr der Menschen in Frankreich ist wenigstens handfester, als die der Deutschen, die sich von ein paar hingeworfenen Brotkrumen von ihrem Protest abbringen ließen.
Mit den bekannten Folgen.
Die staatlich verordnete Armut wurde von Rot/Grün in der BRD installiert.
Ich wünsche den Menschen in Frankreich, dass sie die Kraft haben, diesen Weg für ihr Land nicht zuzulassen.



Homepage von gastli Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
gastli   Zeige gastli auf Karte FT-Nutzer
30.879 geschriebene Beiträge
Wohnort: terrigenus



27.05.2016 ~ 19:12 Uhr ~ gastli schreibt:
images/avatars/avatar-2026.jpg im Forum Thüringen seit: 03.12.2005
2197 erhaltene Danksagungen

erhaltene Verwarnungen:
RE: Weltwirtschaftskrise: Zunehmende Kämpfe und politische Krisen Beitrag Kennung: 829235
gelesener Beitrag - ID 829235


Wahnsinn!!!
In den Tagesthemen hat man angefangen sich sorgen zu machen wegen den anhaltenden Streiks in Frankreich.

Ob von den Streiks wohl auch die Fußball-EM betroffen sein wird fragt man sich dort.
Dem Deutschen kann man alles nehmen - nur nicht sein Bällchen.

Und noch eine kleine Empfehlung:





Homepage von gastli Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
orca   orca ist männlich Zeige orca auf Karte FT-Nutzer
8.613 geschriebene Beiträge
Wohnort: Dresden



28.05.2016 ~ 23:00 Uhr ~ orca schreibt:
images/avatars/avatar-1887.png im Forum Thüringen seit: 20.06.2007
1078 erhaltene Danksagungen
RE: Weltwirtschaftskrise: Zunehmende Kämpfe und politische Krisen Beitrag Kennung: 829357
gelesener Beitrag - ID 829357


Zitat:
gastli hat am 27. Mai 2016 um 19:12 Uhr folgendes geschrieben:
Dem Deutschen kann man alles nehmen - nur nicht sein Bällchen.


Der meisten Deutschen ganzer Stolz - mangels balls, die sie nicht haben.

Im Unterschied zu den Franzosen.



Homepage von orca Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
gastli   Zeige gastli auf Karte FT-Nutzer
30.879 geschriebene Beiträge
Wohnort: terrigenus



29.05.2016 ~ 10:25 Uhr ~ gastli schreibt:
images/avatars/avatar-2026.jpg im Forum Thüringen seit: 03.12.2005
2197 erhaltene Danksagungen

erhaltene Verwarnungen:
RE: Weltwirtschaftskrise: Zunehmende Kämpfe und politische Krisen Beitrag Kennung: 829392
gelesener Beitrag - ID 829392


Die Proteste in Frankreich.
Über die sich unser Mainstream am liebsten komplett ausschweigen würde.
Nur mal so zum Vergleich mit den hiesigen Verhältnissen, über die sich unsere Freunde und Helfer ständig so lauthals beschweren.



Homepage von gastli Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Adeodatus
Benutzerkonto wurde gelöscht



29.05.2016 ~ 11:12 Uhr ~ Adeodatus schreibt:
RE: Weltwirtschaftskrise: Zunehmende Kämpfe und politische Krisen Beitrag Kennung: 829396
gelesener Beitrag - ID 829396


Facebook Links sind nutzlos, da nicht jeder bereit ist bei dieser Datenkrage ein Nutzerkonto einzurichten.



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
gastli   Zeige gastli auf Karte FT-Nutzer
30.879 geschriebene Beiträge
Wohnort: terrigenus



29.05.2016 ~ 14:30 Uhr ~ gastli schreibt:
images/avatars/avatar-2026.jpg im Forum Thüringen seit: 03.12.2005
2197 erhaltene Danksagungen

erhaltene Verwarnungen:
RE: Weltwirtschaftskrise: Zunehmende Kämpfe und politische Krisen Beitrag Kennung: 829403
gelesener Beitrag - ID 829403


Diese Links auf Facebook, sollte jeder für sich als Angebot verstehen.

[Ob Google, Facebook oder dieses Forum.
Wer wenig Daten preisgeben will darf niemals online gehen, niemals bargeldlos zahlen, niemals irgendein Gerät nutzen, welches einen Microchip enthält.....]

Es ist die Seite des Fotografen Rémy Soubanère.
Sehr schöne authentische Bilder.
Hier ein anderer Link zu Flickr.



Homepage von gastli Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
holgersheim   holgersheim ist männlich Zeige holgersheim auf Karte FT-Nutzer
1.118 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



30.05.2016 ~ 13:13 Uhr ~ holgersheim schreibt:
images/avatars/avatar-64.gif im Forum Thüringen seit: 09.11.2002
146 erhaltene Danksagungen
RE: Weltwirtschaftskrise: Zunehmende Kämpfe und politische Krisen Beitrag Kennung: 829519
gelesener Beitrag - ID 829519


Sehr beeindruckende Bilder des Widerstandes aus Frankreich aus den letzten Tagen. Unsere Klassenschwestern und -brüder kämpfen gegen ein Arbeitsmarktgesetz, das ihnen ihre erkämpften Rechte nimmt und den Unternehmern alles in den Arsch bläst. Der Kampf gegen die Regierung und die Polizei nimmt sehr weite Formen an. Es gibt Generalstreiks der Arbeiterinnen und Arbeiter und Massenproteste der Jugend, langsam wird's mit der Energieversorgung eng. Die Massen haben bereits angekündigt, die Fußball-EM zu stören, da die Regierung als Handlanger der Unternehmer nur die Sprache des Drucks und Kampfes versteht.
Diese Bilder aus Frankreich zeigen uns eine kämpfende Klasse und sie zeigen uns auch, dass es im Herzen von Europa möglich ist, solche Kämpfe zu führen. Nehmen wir uns auch in Deutschland öfter ein Beispiel an unseren Schwestern und Brüdern in Frankreich, Belgien und von überall. Wenn mal wieder die Erzieherinnen und Erzieher oder die Pflegerinnen und Pfleger für bessere Arbeitsbedingungen und eine gesellschaftliche Anerkennung ihrer Berufe streiken, dann lasst uns sie unterstützen, statt rum zu meckern, als wäre man persönlich der Mittelpunkt der Welt. Wenn die Gewerkschaften der Lokführer, Piloten, des öffentlichen Nahverkehrs und andere zum Streik aufrufen, lasst uns auch diese unterstützen, denn Streiks sind gerechtfertigt, auch wenn man selber einen komplizierteren Weg zur Arbeit hat! Es gibt tausend Beispiele dafür, wo wir in Deutschland untereinander Solidarität üben können, anstatt uns spalten zu lassen!
Wir stehen bei unseren kämpfenden Brüdern und Schwestern in Frankreich.
Vive la solidarité international!



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Pfiffikus   Pfiffikus ist männlich Zeige Pfiffikus auf Karte FT-Nutzer
6.184 geschriebene Beiträge
Wohnort: Debschwitz



30.05.2016 ~ 14:27 Uhr ~ Pfiffikus schreibt:
images/avatars/avatar-461.jpg im Forum Thüringen seit: 06.04.2006
1027 erhaltene Danksagungen
RE: Weltwirtschaftskrise: Zunehmende Kämpfe und politische Krisen Beitrag Kennung: 829525
gelesener Beitrag - ID 829525


Zitat:
holgersheim hat am 30. Mai 2016 um 13:13 Uhr folgendes geschrieben:
Wenn die Gewerkschaften der Lokführer, Piloten, des öffentlichen Nahverkehrs und andere zum Streik aufrufen, lasst uns auch diese unterstützen, denn Streiks sind gerechtfertigt,

Wenn hier dazu aufgerufen wird, genau die Unternehmen zu bestreiken, die sich als Lohndrücker am Markt behaupten, gebe ich Dir hundertprozentig Recht.

Werden allerdings die Unternehmen durch Streiks geschädigt, die ohnehin schon tariflich oder darüber hinaus vergüten, so begünstigt man dadurch letztendlich die Lohndrückerei und das verdient keineswegs noch Unterstützung!



Gestalten die Gewerkschaften den Streik so, dass er sich gegen die Bevölkerung und nicht gegen die Unternehmen richtet, so kann man von der Bevölkerung naturgemäß wenig Unterstützung erwarten.


Pfiffikus,
der sich an dieser Stelle womöglich wiederholt



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
holgersheim   holgersheim ist männlich Zeige holgersheim auf Karte FT-Nutzer
1.118 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



31.05.2016 ~ 09:02 Uhr ~ holgersheim schreibt:
images/avatars/avatar-64.gif im Forum Thüringen seit: 09.11.2002
146 erhaltene Danksagungen
RE: Weltwirtschaftskrise: Zunehmende Kämpfe und politische Krisen Beitrag Kennung: 829639
gelesener Beitrag - ID 829639


Es geht mir doch nicht um ein paar cent mehr in der Lohntüte. Das ist Kinderkacke. Es geht um die Verhinderung von sogenannten Reformen, die den Arbeitern weiteren Schaden zufügen.
Deutsche "wir haben uns alle lieb" Streiks sind sinn- und nutzlos. Unternehmen scheren sich doch einen Dreck um Streiks wie sie hier stattfinden. Selbstverständlich muss ein Streik möglichst großen Teilen der Bevölkerung so richtig weh tun. Kein Benzin, kein Strom, kein Wasser.... Anders kommt doch überhaupt keine Bewegung in die Sache. Damit kann die Rücknahme Reformen in Deutschland erzwungen werden. Streik um mehr Lohn ist Kinderkacke, die ich hier ausschließe.



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Pfiffikus   Pfiffikus ist männlich Zeige Pfiffikus auf Karte FT-Nutzer
6.184 geschriebene Beiträge
Wohnort: Debschwitz



31.05.2016 ~ 10:54 Uhr ~ Pfiffikus schreibt:
images/avatars/avatar-461.jpg im Forum Thüringen seit: 06.04.2006
1027 erhaltene Danksagungen
RE: Weltwirtschaftskrise: Zunehmende Kämpfe und politische Krisen Beitrag Kennung: 829651
gelesener Beitrag - ID 829651


Zitat:
holgersheim hat am 31. Mai 2016 um 09:02 Uhr folgendes geschrieben:
Damit kann die Rücknahme Reformen in Deutschland erzwungen werden. Streik um mehr Lohn ist Kinderkacke, die ich hier ausschließe.

Sind die Gewerkschafter, für deren Unterstützung Du hier wirbst, jemals mit solchen Forderungen in Erscheinung getreten?

Bisher waren eine ganze Reihe von Streiks nicht darauf ausgerichtet, den Profit der Arbeitgeber zu schmälern, sondern vor allem die Tränendrüsen der geschädigten Bevölkerung zu stimulieren, während man gleichzeitig um deren Solidarität buhlt.



Pfiffikus,
der an die Gewerkschafter appelliert, die Streiks so zu organisieren, dass sie die Arbeitgeber und nicht die unbeteiligte Bevölkerung treffen



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
holgersheim   holgersheim ist männlich Zeige holgersheim auf Karte FT-Nutzer
1.118 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



31.05.2016 ~ 13:42 Uhr ~ holgersheim schreibt:
images/avatars/avatar-64.gif im Forum Thüringen seit: 09.11.2002
146 erhaltene Danksagungen
RE: Weltwirtschaftskrise: Zunehmende Kämpfe und politische Krisen Beitrag Kennung: 829682
gelesener Beitrag - ID 829682


Zitat:
Pfiffikus hat am 31. Mai 2016 um 10:54 Uhr folgendes geschrieben:
Pfiffikus,
der an die Gewerkschafter appelliert, die Streiks so zu organisieren, dass sie die Arbeitgeber und nicht die unbeteiligte Bevölkerung treffen


Lächerlich. Es gibt keine unbeteiligte Bevölkerung. Alle gehören dazu. Die "Arbeitgeber", (die tatsächlich die Arbeitnehmenden Ausbeutenden sind), zu "treffen" (ja womit denn?) bedeutet doch nichts weiter als eine Hand voll Kapitalisten in ihrem Elfenbeiturm belustigen. Als erstes muss man die noch schlummernde Masse treffen. Sie muss es spüren. Bis an die Existenz. Dann erhebt sie sich hoffentlich in Richtung derer die man nicht mit Kinderkacke-Streik um ein paar Cent erschüttern kann.
Es herrscht der Krieg der Reichen gegen die Armen. Dieser Klassenkrieg kann nur durch richtigen Kampf entschieden werden.



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Adeodatus
Benutzerkonto wurde gelöscht



31.05.2016 ~ 16:30 Uhr ~ Adeodatus schreibt:
RE: Weltwirtschaftskrise: Zunehmende Kämpfe und politische Krisen Beitrag Kennung: 829720
gelesener Beitrag - ID 829720


Zitat:
Als erstes muss man die noch schlummernde Masse treffen. Sie muss es spüren. Bis an die Existenz. Dann erhebt sie sich hoffentlich in Richtung derer die man nicht mit Kinderkacke-Streik um ein paar Cent erschüttern kann.


Wie sehr man die schlummernde Masse getroffen hat und sie dazu gebracht hat sich zu erheben haben die Streiks bei der Bahn und der Lufthansagezeigt. Die Akzeptanz für die Streikenden ist weiter gesunken. Das liegt m.E. auch daran das jede Gewerkschaft ihr eigenes Süppchen kocht und das Anliegen der Arbeitnehmer nicht der breiten Masse vermitteln kann oder will. Die Gewerkschaften sind durch ihre Nähe zur SPD auch während des Sozialabbaus zum zahnlosen Tiger mutiert.



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Pfiffikus   Pfiffikus ist männlich Zeige Pfiffikus auf Karte FT-Nutzer
6.184 geschriebene Beiträge
Wohnort: Debschwitz



31.05.2016 ~ 17:12 Uhr ~ Pfiffikus schreibt:
images/avatars/avatar-461.jpg im Forum Thüringen seit: 06.04.2006
1027 erhaltene Danksagungen
RE: Weltwirtschaftskrise: Zunehmende Kämpfe und politische Krisen Beitrag Kennung: 829731
gelesener Beitrag - ID 829731


Zitat:
holgersheim hat am 31. Mai 2016 um 13:42 Uhr folgendes geschrieben:
Die "Arbeitgeber", (die tatsächlich die Arbeitnehmenden Ausbeutenden sind), zu "treffen" (ja womit denn?)

Habe ich doch geschrieben. Indem man den Arbeitgebern an die Einnahmen geht, anstatt unbeteiligten Bevölkerungsteilen zur Last zu fallen.

Entschließt man sich im Öffentlichen Dienst zu einem Streik, zum Beispiel im Nahverkehr, so halte ich es für falsch, die Straßenbahnfahrer zum Streik aufzurufen. Es würde völlig reichen, wenn man die Fahrscheinverkäuferinnen, die Automatenwarter und die Kontrolleure zum Streik auffordern würde. Natürlich darf dieser Streik in Form einer Pressemitteilung publiziert werden, damit er den Arbeitgebern wirklich weh tut.
Einen solchen Streik habe ich aber noch nicht erlebt. Vielmehr geht man den unbeteiligten Fahrgästen auf den Nerv. Und der Arbeitgeber kommt bei diesen "Streiks" vor Lachen nicht in den Schlaf, weil er jeden Tag, den der Zuschussbetrieb bestreikt wird, weniger zuschießen muss!

Analog könnte man in den Kindertagesstätten vorgehen, indem gerade die Abteilungen bestreikt werden, die für Gebühreneinzug usw. verantwortlich sind.


Pfiffikus,
der kein Verständnis mehr dafür aufbringen kann, wenn einzelne Branchen gegen die unbeteiligte Bevölkerung streiken



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
orca   orca ist männlich Zeige orca auf Karte FT-Nutzer
8.613 geschriebene Beiträge
Wohnort: Dresden



31.05.2016 ~ 20:28 Uhr ~ orca schreibt:
images/avatars/avatar-1887.png im Forum Thüringen seit: 20.06.2007
1078 erhaltene Danksagungen
RE: Weltwirtschaftskrise: Zunehmende Kämpfe und politische Krisen Beitrag Kennung: 829759
gelesener Beitrag - ID 829759


Zitat:
Pfiffikus hat am 31. Mai 2016 um 17:12 Uhr folgendes geschrieben:
Pfiffikus,
der kein Verständnis mehr dafür aufbringen kann, wenn einzelne Branchen gegen die unbeteiligte Bevölkerung streiken


Alle Branchen haben mit der ganzen Bevölkerung zu tun.

Jeder Streik betrifft auch andere Proletarier negativ. Wenn vollverblödete Proletarier sich dadurch angepißt fühlen, daß Streiks sie z.B. hindern, rechtzeitig willfährig ihrem Ausbeuter zur Verfügung zu stehen.

Das staatsnahe Gesindel in den Gewerkschaftsspitzen verrät selbstverständlich die Arbeiter. Wie schon erwähnt, arbeitet es sogar laut eigener Aussage für die Schmarotzer. Wenn z.B. Lokführer an Wochenenden statt an Werktagen streiken, um dann einen lausigen Abschluß als Sieg zu verkaufen.

Nebenbei:

Sag' mal, ist Dir in Deinem korrupten Mietmaulleben schon einmal der Begriff Arbeiter über die Lippen oder aus der Tastatur gekommen? Dir wird doch gar nicht gestattet, zu wissen, worum es bei Streiks geht.

Mieses Gesindel läßt sich eben sogar das Denken und Wissen verbieten. Vermutlich trägst Du Vollbart. Ich zumindest müßte beim Blick in den Spiegel kotzen. Aber Dir macht es vermutlich nichts aus, schon morgens in eine würdelose, korrupte Verräterfresse zu sehen.


Dieser Beitrag wurde 1 mal bearbeitet, zum letzten Mal von orca: 31.05.2016 20:31.



Homepage von orca Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
holgersheim   holgersheim ist männlich Zeige holgersheim auf Karte FT-Nutzer
1.118 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



31.05.2016 ~ 22:39 Uhr ~ holgersheim schreibt:
images/avatars/avatar-64.gif im Forum Thüringen seit: 09.11.2002
146 erhaltene Danksagungen
RE: Weltwirtschaftskrise: Zunehmende Kämpfe und politische Krisen Beitrag Kennung: 829811
gelesener Beitrag - ID 829811


Zitat:
Pfiffikus hat am 31. Mai 2016 um 17:12 Uhr folgendes geschrieben:Pfiffikus,
der kein Verständnis mehr dafür aufbringen kann, wenn einzelne Branchen gegen die unbeteiligte Bevölkerung streiken


Schon wieder diese Kinderkacke. Verdammt und zugenäht wir sind doch hier nicht im Thema "Streiks in Deutschland". Hier geht es um Zunehmende Kämpfe und politische Krisen. Hier geht es um Krieg. Den Krieg der Reichen gegen den Rest der Menschen. Hier gibt es keine unbeteiligte Bevölkerung. Hier geht es um Kampf. Deshalb muss die noch schlummernde Masse getroffen werden. Sie muss es spüren. Bis an die Existenz. Das geht nicht mit Kinderkacke Streik. Das geht nur mit Generalstreik, wenn nötig bewaffnet.



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Pfiffikus   Pfiffikus ist männlich Zeige Pfiffikus auf Karte FT-Nutzer
6.184 geschriebene Beiträge
Wohnort: Debschwitz



31.05.2016 ~ 23:55 Uhr ~ Pfiffikus schreibt:
images/avatars/avatar-461.jpg im Forum Thüringen seit: 06.04.2006
1027 erhaltene Danksagungen
RE: Weltwirtschaftskrise: Zunehmende Kämpfe und politische Krisen Beitrag Kennung: 829821
gelesener Beitrag - ID 829821


Zitat:
orca hat am 31. Mai 2016 um 20:28 Uhr folgendes geschrieben:
schon einmal der Begriff Arbeiter über die Lippen oder aus der Tastatur gekommen? Dir wird doch gar nicht gestattet, zu wissen, worum es bei Streiks geht.

Wenn es hier um die streikenden Kindergärtnerinnen, Lokführer und Straßenbahnfahrer ging, sind das nicht so die typischen Arbeiter.

OK, wenn man es ganz eng sähe, würden sie unter Umständen in diese Klassendefinition rein gequetscht einigermaßen passen. Hat eine Kindergärtnerin dieselbe Stellung zu den Produktionsmitteln wie ein Arbeiter in einem Industriebetrieb?


Pfiffikus,
der auch noch nie beobachtet hat, dass Du jemals von Funktionären geschrieben hättest



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Pfiffikus   Pfiffikus ist männlich Zeige Pfiffikus auf Karte FT-Nutzer
6.184 geschriebene Beiträge
Wohnort: Debschwitz



01.06.2016 ~ 00:02 Uhr ~ Pfiffikus schreibt:
images/avatars/avatar-461.jpg im Forum Thüringen seit: 06.04.2006
1027 erhaltene Danksagungen
RE: Weltwirtschaftskrise: Zunehmende Kämpfe und politische Krisen Beitrag Kennung: 829826
gelesener Beitrag - ID 829826


Zitat:
holgersheim hat am 31. Mai 2016 um 22:39 Uhr folgendes geschrieben:
Hier geht es um Kampf. Deshalb muss die noch schlummernde Masse getroffen werden. Sie muss es spüren. Bis an die Existenz. Das geht nicht mit Kinderkacke Streik. Das geht nur mit Generalstreik, wenn nötig bewaffnet.

In Dir mag ja die Hoffnung keimen, dass hier in Deutschland eine revolutionäre Situation entsteht, mit allen ihren Folgen.

Davon sind wir aber weit entfernt. Dazu geht es uns viel zu gut. Selbst wenn TTIP die Lage noch verschlimmern sollte, geht es uns dafür zu gut.
Vergleiche einfach mal die Situation der Ärmsten in unserem Lande mit der Situation in anderen Ländern. Selbst da kam es lange zu keiner Revolution.

Und wenn die EM, Olympia und diverse Staffeln von Unterschichten-TV künftig noch in DVB-T2 übertragen werden, dann werden die Leute gar keine Zeit mehr für einen Generalstreik haben.



Pfiffikus,
der weiß, dass es ohne revolutionäre Situation in einem Land kaum zu flächendeckenden Streiks kommen wird



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Meta   Meta ist weiblich Zeige Meta auf Karte FT-Nutzerin
13.805 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



01.06.2016 ~ 06:23 Uhr ~ Meta schreibt:
im Forum Thüringen seit: 16.09.2011
1181 erhaltene Danksagungen

erhaltene Verwarnungen:
RE: Weltwirtschaftskrise: Zunehmende Kämpfe und politische Krisen Beitrag Kennung: 829837
gelesener Beitrag - ID 829837


Holgersheim möchte doch nur zu gern in Revolutionen, so wie auch andere seinen Radikalismus ausleben. Die welche man los werden will schickt man in den Krieg, in der Hoffnung sie mögen bald sterben. Bei den Nazis gab es dafür Verschleißeinheiten. Bei den Russen war es nicht anders, da wurde von hinten erschossen wer nicht nach vorne lief; wie beim IS.

Das sind gewaltige Unterschiede zur französischen Armee eines Napoleon. Das Beute machen gehörte jedoch auch dazu, Revolution >Krieg und Raub gehen Hand in Hand. Die besten Räuber sind die Kriegsgewinnler.


Dieser Beitrag wurde 1 mal bearbeitet, zum letzten Mal von Meta: 01.06.2016 06:24.



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
holgersheim   holgersheim ist männlich Zeige holgersheim auf Karte FT-Nutzer
1.118 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



01.06.2016 ~ 08:27 Uhr ~ holgersheim schreibt:
images/avatars/avatar-64.gif im Forum Thüringen seit: 09.11.2002
146 erhaltene Danksagungen
RE: Weltwirtschaftskrise: Zunehmende Kämpfe und politische Krisen Beitrag Kennung: 829841
gelesener Beitrag - ID 829841


@Meta, wenn du nichts beitragen kannst dann lass es einfach und schreibe nicht wieder nur dummes Zeug.

@ Pfiffikus. Klar schlafen und ruhen die 99% und lassen sich eher bespaßen als aufzustehen. Noch. Wer jetzt nicht kämpft. Der braucht vielleicht nie mehr zu kämpfen. Vielleicht ist er dann schon tot oder so unterworfen, dass er seine Ketten nicht mehr los wird.



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Meta   Meta ist weiblich Zeige Meta auf Karte FT-Nutzerin
13.805 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



01.06.2016 ~ 09:40 Uhr ~ Meta schreibt:
im Forum Thüringen seit: 16.09.2011
1181 erhaltene Danksagungen

erhaltene Verwarnungen:
RE: Weltwirtschaftskrise: Zunehmende Kämpfe und politische Krisen Beitrag Kennung: 829856
gelesener Beitrag - ID 829856


Jetzt lenken Sie wieder von sich ab und verleugnen sich, Holgersheim, wer zum Generalstreik eine Waffe mitnehmen will der hat auch eine Todesliste, mit Menschen auf die er schießt.


Dieser Beitrag wurde 1 mal bearbeitet, zum letzten Mal von Meta: 01.06.2016 09:44.



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
orca   orca ist männlich Zeige orca auf Karte FT-Nutzer
8.613 geschriebene Beiträge
Wohnort: Dresden



01.06.2016 ~ 09:49 Uhr ~ orca schreibt:
images/avatars/avatar-1887.png im Forum Thüringen seit: 20.06.2007
1078 erhaltene Danksagungen
RE: Weltwirtschaftskrise: Zunehmende Kämpfe und politische Krisen Beitrag Kennung: 829858
gelesener Beitrag - ID 829858


Zitat:
Pfiffikus hat am 31. Mai 2016 um 23:55 Uhr folgendes geschrieben:
Wenn es hier um die streikenden Kindergärtnerinnen, Lokführer und Straßenbahnfahrer ging, sind das nicht so die typischen Arbeiter.


Was ist denn ein "typischer Arbeiter"? Ölverschmierter Blaumann, 40er Maulschlüssel in der Hand?

Solche Dummheiten kommen 'raus, wenn Jemand statt gesellschaftswissenschaftlichen Begriffen oberflächliches bürgerliches Gesabbel verwendet. Schon Marx wußte:

Zitat:
Die Bourgeoisie hat alle bisher ehrwürdigen und mit frommer Scheu betrachteten Tätigkeiten ihres Heiligenscheins entkleidet. Sie hat den Arzt, den Juristen, den Pfaffen, den Poeten, den Mann der Wissenschaft in ihre bezahlten Lohnarbeiter verwandelt.
(Manifest)



Homepage von orca Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Meta   Meta ist weiblich Zeige Meta auf Karte FT-Nutzerin
13.805 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



01.06.2016 ~ 11:44 Uhr ~ Meta schreibt:
im Forum Thüringen seit: 16.09.2011
1181 erhaltene Danksagungen

erhaltene Verwarnungen:
RE: Weltwirtschaftskrise: Zunehmende Kämpfe und politische Krisen Beitrag Kennung: 829865
gelesener Beitrag - ID 829865


https://books.google.de/books?id=3PXO21U...ltertum&f=false
Zitat:
Arthur Rosenberg
Demokratie und Klassenkampf im Altertum

F.E. Hoevels: Roter Leitfaden durch die römische Geschichte


Wenn Sie das Inhaltsverzeichnis gelesen haben wissen Sie woher Marx und Engels ihr Wissen haben.



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
orca   orca ist männlich Zeige orca auf Karte FT-Nutzer
8.613 geschriebene Beiträge
Wohnort: Dresden



01.06.2016 ~ 12:08 Uhr ~ orca schreibt:
images/avatars/avatar-1887.png im Forum Thüringen seit: 20.06.2007
1078 erhaltene Danksagungen
RE: Weltwirtschaftskrise: Zunehmende Kämpfe und politische Krisen Beitrag Kennung: 829869
gelesener Beitrag - ID 829869


Zitat:
Meta hat am 01. Juni 2016 um 11:44 Uhr folgendes geschrieben:
Wenn Sie das Inhaltsverzeichnis gelesen haben


Ich bin da etwas gründlicher als Du. Wenn Du Dir aus Inhaltsverzeichnissen Inhalte zusammenzureimst, erklärt das so Manches an Deinen Beiträgen.

Zitat:
Jetzt lenken Sie wieder von sich ab und verleugnen sich, Holgersheim, wer zum Generalstreik eine Waffe mitnehmen will


Bekanntlich geht bei Aufständen gegen reaktionäre Regime die Gewalt immer von den Herrschenden aus, welche auf friedliche Demonstranten, Streikende oder Bittschriftenüberbringer schießen lassen. Gegen diese Gewalt wird letztlich immer Gewalt fortschrittlicher Kräfte erforderlich.

Wie schon der liebe und verehrte Genosse Stalin richtig erkannte, werden untergehende reaktionäre Klassen mit zunehmender Bedrängnis und Schwäche nicht nachgiebiger, sondern aggressiver und hemmungsloser. Während die Arbeiter nichts zu verlieren haben, als ihre Ketten, haben die Schmarotzer ihre Milliarden, ihr Luxusleben und ihre Macht zu verlieren und sind deshalb zu jedem Verbrechen bereit, dem man sich nur gewaltsam zur Wehr setzen KANN und deshalb MUSS.



Homepage von orca Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Adeodatus
Benutzerkonto wurde gelöscht



01.06.2016 ~ 13:25 Uhr ~ Adeodatus schreibt:
RE: Weltwirtschaftskrise: Zunehmende Kämpfe und politische Krisen Beitrag Kennung: 829896
gelesener Beitrag - ID 829896


Was Dein Genosse Stallin übersehen hat ist das die Reichen immer eine Hälfte der Armen kaufen können, um die andere Hälfte umzubringen.


Dieser Beitrag wurde 1 mal bearbeitet, zum letzten Mal von Adeodatus: 01.06.2016 13:25.



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Meta   Meta ist weiblich Zeige Meta auf Karte FT-Nutzerin
13.805 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



01.06.2016 ~ 13:35 Uhr ~ Meta schreibt:
im Forum Thüringen seit: 16.09.2011
1181 erhaltene Danksagungen

erhaltene Verwarnungen:
RE: Weltwirtschaftskrise: Zunehmende Kämpfe und politische Krisen Beitrag Kennung: 829899
gelesener Beitrag - ID 829899


Es sei denn es bricht gerade ein IS-Krieg und eine Flüchtlingskrise aus, dann sind die Menschen mit etwas anderem beschäftigt. Vor allem wenn der rote Terror auch in der Berliner Friedrichstraße und in der Leipziger Eisenbahnstraße zu Hause sind.
Siehe:
http://www.zeit.de/2016/06/leipzig-eisen...e-kriminalitaet
http://de.indymedia.org/2007/10/197371.shtml
http://www.berlin-besetzt.de/

Interessant die zementierte Teilung.

So etwas hat man heute im Griff orca. Sollte es eine rechte Revolution werden, weil die Linken nichts auf die Beine bekommen, dann gewinnt man die Linken gegen rechts und lässt sie sich beide aneinander abarbeiten bis wieder Ruhe herrscht.



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
orca   orca ist männlich Zeige orca auf Karte FT-Nutzer
8.613 geschriebene Beiträge
Wohnort: Dresden



01.06.2016 ~ 14:13 Uhr ~ orca schreibt:
images/avatars/avatar-1887.png im Forum Thüringen seit: 20.06.2007
1078 erhaltene Danksagungen
RE: Weltwirtschaftskrise: Zunehmende Kämpfe und politische Krisen Beitrag Kennung: 829910
gelesener Beitrag - ID 829910


Zitat:
Meta hat am 01. Juni 2016 um 13:35 Uhr folgendes geschrieben:
eine rechte Revolution


Mit unsinnigen Wortkombinationen lassen sich nur Dummheiten formulieren.

"Rechte" Kräfte sind im politischen Sprachgebrauch die konservativen bis reaktionären Kräfte. Weshalb "rechts" nur in Kombination mit Konterrevolution verwendbar ist.

Eine "rechte Revolution" ist wie eine "sachkompetente, beliebte Meta". Man kann die Worte zwar so aneinanderreihen, aber sie ergeben keinen Sinn.



Homepage von orca Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
orca   orca ist männlich Zeige orca auf Karte FT-Nutzer
8.613 geschriebene Beiträge
Wohnort: Dresden



01.06.2016 ~ 14:28 Uhr ~ orca schreibt:
images/avatars/avatar-1887.png im Forum Thüringen seit: 20.06.2007
1078 erhaltene Danksagungen
RE: Weltwirtschaftskrise: Zunehmende Kämpfe und politische Krisen Beitrag Kennung: 829913
gelesener Beitrag - ID 829913


Zitat:
Adeodatus hat am 01. Juni 2016 um 13:25 Uhr folgendes geschrieben:
Was Dein Genosse Stallin übersehen hat ist das die Reichen immer eine Hälfte der Armen kaufen können, um die andere Hälfte umzubringen.


Der liebe und verehrte Genosse Stalin, bitte. Soviel Zeit muß sein.

Oh, nicht immer. Mit dem käuflichen Gesindel gibt's nämlich ein Problem: Es kämpft nicht für seine Interessen, sondern für Geld. Und dieses möchte es auch noch bei guter Gesundheit ausgeben. Entsprechend lausig ist die Moral.

Dadurch gab es in allen Epochen erfolgreiche Revolutionen, durchaus zurückgeworfen durch Konterrevolutionen, aber Veraltetes kann sich immer nur begrenzt halten.

So wie Du faselten vorher auch die Mietmäuler der Feudalherren und vor denen die der Sklavenhalter.

Eine Konsequenz ist aus historischer Erfahrung aber unumgänglich: Die reaktionären herrschenden Klassen müssen konsequent beseitigt werden. In Venezuela - als aktuellem Beispiel - wurde das versäumt. Und das endet immer in blutigem Terror der reaktionären Kräfte.

Aber der Mensch ist lernfähig.



Homepage von orca Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Adeodatus
Benutzerkonto wurde gelöscht



01.06.2016 ~ 15:24 Uhr ~ Adeodatus schreibt:
RE: Weltwirtschaftskrise: Zunehmende Kämpfe und politische Krisen Beitrag Kennung: 829951
gelesener Beitrag - ID 829951


Zitat:
Der liebe und verehrte Genosse Stalin, bitte. Soviel Zeit muß sein.


Nein das lasse ich mal. Ich verehre keine Machthaber die zu Lebzeiten wie Götzen angebetet wurden weil nur wenige den Mut hatten die dunkle Seite dieses Mannes anzusprechen. Ist aber hier nicht das Thema.

Zitat:
Eine Konsequenz ist aus historischer Erfahrung aber unumgänglich: Die reaktionären herrschenden Klassen müssen konsequent beseitigt werden. In Venezuela - als aktuellem Beispiel - wurde das versäumt. Und das endet immer in blutigem Terror der reaktionären Kräfte.


Wir sehen derzeit generell die Macht der Geheimdienste vor der keine Regierung auf der Welt sicher ist, es werden farbige "Revolutionen" organisiert um die revolutionären Tendenzen zu zerstören die zu wirklichen Veränderungen führen könnten. Die Zeiten haben sich tatsächlich geändert, die russische Oktoberrevolution war der letzte erfolgreiche Klassenkampf. In der Zukunft wird es so etwas nicht mehr geben weil die Mechanismen zur Unterdrückung der Bevölkerungen viel ausgefeilter sind als sie es vor 99 Jahren waren. Insbesondere „Terrorismusgesetze“ werden in Zukunft zum Abwürgen von Aufständen genutzt werden, da ist sehr viel Einschüchterungspotential dahinter welches sich die Machthaber insbesondere in der westlichen Welt geschaffen haben.

Wer auf Revolutionen zur Schaffung einer sozialistischen Gesellschaft setzt wird wohl auch in Zukunft enttäuscht werden. Der einzige Weg dorthin wird uns wahrscheinlich von den Ressourcen dieses Planeten gewiesen werden, denn wer sich mit dem Raubbau an der Natur beschäftigt wird entsetzt feststellen das die derzeitigen Gesellschaften und hier insbesondere die westlichen wirtschaften als wenn es kein Morgen gäbe. Und genau da liegt m.E. auch der Knackpunkt an dem der Kapitalismus sich selbst entsorgt.



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Meta   Meta ist weiblich Zeige Meta auf Karte FT-Nutzerin
13.805 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



01.06.2016 ~ 15:52 Uhr ~ Meta schreibt:
im Forum Thüringen seit: 16.09.2011
1181 erhaltene Danksagungen

erhaltene Verwarnungen:
RE: Weltwirtschaftskrise: Zunehmende Kämpfe und politische Krisen Beitrag Kennung: 829965
gelesener Beitrag - ID 829965


Die vegetativen Ressourcen werden erst in ca. 700 Jahren knapp, wenn die Weltbevölkerung nicht über 12 Mrd. wächst.
Beim nächsten Klimaeinbruch auf der Erde verhungern 3/4 der Menschen. Das kommt so ca. alle 1400 Jahre einmal vor. Das nächste mal um 2700 n.Chr.. Wenn die Menschheit bis dahin nichts dazulernte ist sie selber schuld.

@Adeodatus wer dazu in der Lage ist Verkehrs- und Informationswege lahm zu legen der hat die Macht. Sh. Lenin; dazu reichen in Deutschland ca. 1000 Mann. So viel IS-Terroristen dürften sich schon in Deutschland aufhalten.


Dieser Beitrag wurde 1 mal bearbeitet, zum letzten Mal von Meta: 01.06.2016 15:58.



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
orca   orca ist männlich Zeige orca auf Karte FT-Nutzer
8.613 geschriebene Beiträge
Wohnort: Dresden



01.06.2016 ~ 16:08 Uhr ~ orca schreibt:
images/avatars/avatar-1887.png im Forum Thüringen seit: 20.06.2007
1078 erhaltene Danksagungen
RE: Weltwirtschaftskrise: Zunehmende Kämpfe und politische Krisen Beitrag Kennung: 829975
gelesener Beitrag - ID 829975


Zitat:
Adeodatus hat am 01. Juni 2016 um 15:24 Uhr folgendes geschrieben:
... die russische Oktoberrevolution war der letzte erfolgreiche Klassenkampf. ...


Du vergißt die cubanische und andere Revolutionen bis ins 3. Jahrtausend. Ich erwähnte Venezuela. Daß sie dort gerade vergeigt wird, liegt an der Ignoranz der Erfahrungen aus früheren Revolutionen und nicht an den Geheimdiensten.

Zitat:
Adeodatus hat am 01. Juni 2016 um 15:24 Uhr folgendes geschrieben:
Insbesondere „Terrorismusgesetze“ werden in Zukunft zum Abwürgen von Aufständen genutzt werden, da ist sehr viel Einschüchterungspotential dahinter


Das war früher noch wesentlich drastischer - vom Massenmord an den Pariser Kommunarden über Sozialistengesetze bis hin zu diversen Blutsonntagen. Auch die Weißgardisten mordeten sich nach der Oktoberrevolution hemmungslos durch's Land, unterstützt von 14 (!) Interventionsarmeen.

Das Lied vom Ende der Geschichte wurde wie gesagt schon von den Sklavenhaltern vor Jahrtausenden gesungen, und die Niederschlagung von Sklavenaufständen endete bekanntlich auch nicht mit der Erteilung eines öffentlichen Tadels an die Aufständischen, sondern mit gigantischen Massakern.

Also hör' auf, ständig das Wunschlied Deiner Herren herumzuträllern. Die Geschichte ist kein Wunschkonzert auch noch so reaktionärer und hemmungsloser Herrscher. Gerade dieser nicht.


Dieser Beitrag wurde 1 mal bearbeitet, zum letzten Mal von orca: 01.06.2016 16:09.



Homepage von orca Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
gastli   Zeige gastli auf Karte FT-Nutzer
30.879 geschriebene Beiträge
Wohnort: terrigenus



01.06.2016 ~ 16:19 Uhr ~ gastli schreibt:
images/avatars/avatar-2026.jpg im Forum Thüringen seit: 03.12.2005
2197 erhaltene Danksagungen

erhaltene Verwarnungen:
RE: Weltwirtschaftskrise: Zunehmende Kämpfe und politische Krisen Beitrag Kennung: 829986
gelesener Beitrag - ID 829986


Zitat:
holgersheim hat am 31. Mai 2016 um 22:39 Uhr folgendes geschrieben:
Deshalb muss die noch schlummernde Masse getroffen werden. Sie muss es spüren. Bis an die Existenz. Das geht nicht mit Kinderkacke Streik. Das geht nur mit Generalstreik, wenn nötig bewaffnet.


Richtig so.





Homepage von gastli Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
gastli   Zeige gastli auf Karte FT-Nutzer
30.879 geschriebene Beiträge
Wohnort: terrigenus



01.06.2016 ~ 16:21 Uhr ~ gastli schreibt:
images/avatars/avatar-2026.jpg im Forum Thüringen seit: 03.12.2005
2197 erhaltene Danksagungen

erhaltene Verwarnungen:
RE: Weltwirtschaftskrise: Zunehmende Kämpfe und politische Krisen Beitrag Kennung: 829987
gelesener Beitrag - ID 829987


Zitat:
Meta hat am 01. Juni 2016 um 15:52 Uhr folgendes geschrieben:
Die vegetativen Ressourcen werden erst in ca. 700 Jahren knapp, wenn die Weltbevölkerung nicht über 12 Mrd. wächst.
Beim nächsten Klimaeinbruch auf der Erde verhungern 3/4 der Menschen. Das kommt so ca. alle 1400 Jahre einmal vor. Das nächste mal um 2700 n.Chr.. Wenn die Menschheit bis dahin nichts dazulernte ist sie selber schuld.


Ach Meta, wenn wir dich und deine Glaskugel nicht hätten.

Oh, der mit den 1000 IS-Terroristen ist echt gut.
Damit hast du dein volles Dünnschisslevel wieder erreicht.
Du machst das großartig.



Homepage von gastli Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Meta   Meta ist weiblich Zeige Meta auf Karte FT-Nutzerin
13.805 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



01.06.2016 ~ 16:53 Uhr ~ Meta schreibt:
im Forum Thüringen seit: 16.09.2011
1181 erhaltene Danksagungen

erhaltene Verwarnungen:
RE: Weltwirtschaftskrise: Zunehmende Kämpfe und politische Krisen Beitrag Kennung: 830000
gelesener Beitrag - ID 830000


Das Sie unverschämt sind weiß ich gastli, damit haben Sie mich sachlich nicht widerlegt.



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Reiner Engel   FT-Nutzer
249 geschriebene Beiträge
Wohnort: Himmel



01.06.2016 ~ 17:49 Uhr ~ Reiner Engel schreibt:
im Forum Thüringen seit: 25.07.2014
63 erhaltene Danksagungen
RE: Weltwirtschaftskrise: Zunehmende Kämpfe und politische Krisen Beitrag Kennung: 830017
gelesener Beitrag - ID 830017


Sehr geehrte Frau Meta,
Wann ist jemand unverschämt? Es kommt auf das Auge des Betrachters an.
Frau Meta, ich meine Ihre unter Spamverdacht fallenden Beiträge sind eine Unverschämtheit. Ich unterstelle Ihnen, daß Sie aus purer Bosheit in Themen posten, um diese dadurch zu verfremden, in dem Sie vom eigentlichen Thema abweichen. Total dumm ist es, daß Sie selbst bei von Ihnen gestarteten Themen nicht in der Lage sind, beim Thema zu bleiben. Sie starten sintflutartig neue Themen, ohne vorher die Forumsuche zu nutzen, ob der Beitrag den Sie gerade posten wollen, in bestehende Themen passen würde. Andere User können das problemlos.



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Seiten (9): « vorherige 1 2 3 4 5 6 [7] 8 9 nächste » Baumstruktur | Brettstruktur
Neues Thema erstellen
Forum-Thueringen» Politik» Politik Weltweit » Weltwirtschaftskrise: Zunehmende Kämpfe und politische Krisen

Forum-Thüringen | Gera-Forum | mau-photo | ML.Photographie | xx3x.de

Die Betreiber des Forum Thüringen übernehmen keine Verantwortung für die Aussagen von Dritten.
Ein Beitrag gibt lediglich die Ansicht und Meinung des jeweiligen Nutzers wieder, die sich nicht mit der Meinung des Internetseitenbetreibers decken muss.
Lesen Sie hierzu auch vor Nutzung dieser Webseite unsere AGB. Wir sehen uns als politisch und konfessionell neutrale Diskussions- und Spieleplattform, nicht nur für Thüringer.

Impressum | Datenschutz | Bannerauswahl und Werbemittel | Suche | RSS-Auswahl | Archive | Sitemap
   RSS |» Beiträge | » Themen | » Gera | » Fun | » Spiel © Forum Thüringen