online spielen
Forum-Thueringen, Diskussinsforum, OnlineSpiele und Veranstaltungskalender für Thüringen.
Portalstartseite des Forum Thüringen Forenübersicht des Forum Thüringen online spielen Kalender Galerie - aktuelle und historische Fotos aus Thüringen Registrierung Suche
.:. Vielen Dank an James T. Kirk, guenniev, nightwolf, Jens626, Shabanna, Susi37, Suse, welche uns kürzlich finanziell unterstützt haben. .:.
 
+ Portal-Navigation +
Startseite
Forum
Spiele
Veranstaltungen
Galerie

Suche
Themen 24h / Neu / GL
Kalender

Anmelden
Registrieren

FT-Landkarte
RSS-Auswahl
mobile Ansicht

Regeln
Hilfe
Werbung

FT auf Telegram
FT auf Twitter
FT auf Facebook

Spenden für das Forum-Thüringen

Forum-Thueringen» Politik» Deutschlandpolitik » Fragen Sie Frau Eva » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (8): « vorherige 1 2 3 4 5 6 7 [8] Neues Thema erstellen
Zum Ende der Seite springen Fragen Sie Frau Eva
~~ derzeit Werbefrei ~~
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Frau Eva   Frau Eva ist weiblich Zeige Frau Eva auf Karte FT-Nutzerin
234 geschriebene Beiträge
Wohnort: Berlin



24.12.2021 ~ 09:54 Uhr ~ Frau Eva schreibt:
images/avatars/avatar-2249.jpg im Forum Thüringen seit: 26.01.2021
152 erhaltene Danksagungen
RE: Fragen Sie Frau Eva Beitrag Kennung: 1050493
gelesener Beitrag - ID 1050493


Drei Liter
(K)Eine Weihnachtsgeschichte, und eine wahre Begebenheit über Freundschaft und Mut, die mir Linda Knappe erzählte.


Die Geschichte spielt in einer kleinen schwäbischen Stadt, irgendwo im Schwarzwald. Wir schreiben das Kriegsjahr 1944 und Anna, eine zierliche, aber energische junge Frau, arbeitet in einer Samenhandlung.

Der kleine Betrieb wurde schon lange zur „Kriegswichtigen Produktionsstätte“ erklärt, und so wurden keine Blumensamen oder Zwiebeln für Veilchen, Tulpen oder Astern mehr

vertrieben, sondern jetzt kultivierte man dort Saatgut für die Landwirtschaft.

Auf Anordnung des NSDAP Gauleiters wurden auch französische Kriegsgefangenen, als Zwangsarbeiter eingesetzt.

Einer von Ihnen war François, ein weiterer Held, unserer Geschichte.

François entsprach exakt dem Klischee eines charmanten französischen Frauenhelds, einem Schwerenöter, der selbst in schlechten Zeiten, nicht aufgibt.

Das war wohl auch ein Grund, warum er von Anna und ihren beiden Freundinnen, Klara und Karin angehimmelt wurde.

Da sie alle ein wenig Schwierigkeiten hatten seinen Namen richtig auszusprechen, nannten die jungen Frauen ihn der Einfachheit halber, einfach Franz.

Fairerweise muss erwähnt werden, dass die Zwangsarbeiter in dem kleinen Betrieb, besser und menschlicher behandelt wurden, als dies üblicherweise in anderen Betrieben geschah.

Es gab ausreichend genießbares Essen, die Arbeit war nicht zu anstrengend, es gab weder Strafen noch Misshandlungen.

Selbstverständlich träumte auch François bzw. Franz und seine Leidensgenossen von einem Leben in Freiheit und ohne Zwang.

Einmal im Monat besuchte der zuständige Gauleiter den kleinen Betrieb. Stets wurden alle Mitarbeiter, auch die Kriegsgefangenen dazu aufgefordert, sich auf dem Betriebsgelände zu versammeln. Es gab dann stets eine schwülstige Ansprache, durchsetzt mit Durchhalteparolen, denn längst hatte die Invasion begonnen und die deutschen Truppen wurden zurückgedrängt.

Nach dem Ende der Rede brüllten alle im Chor ihr „Heil Hitler“. Mit Ausnahme von Anna und ihren Freunden. Anna hatte etwas von ihrem Vater, der ebenfalls kein Freund der Nazis war, aufgeschnappt.

„Weißt du Anna, ich hab nie Lust da mitzuschreien, ich brülle immer ganz laut drei Liter, in dem Geblöke, bekommt das eh keiner mit“, erzählte er ihr.

Und so hob unsere Clique widerspenstig den rechten Arm und sie brüllten aus voller Kehle, „Drei Liter“!

Eines Tages wurde Anna, nach getaner Arbeit von Direktor Häberli ihrem Chef aufgefordert in sein Büro zu kommen. Ängstlich betrat sie den kleinen unaufgeräumten Raum.

Ob er das wohl mit dem „Drei Liter“ mitbekommen hatte?

Er forderte sie auf, die Türe zu schließen und dann bot er ihr einen Stuhl an.

„Fräulein Anna“, sprach er, „ich habe lediglich eine Bitte, es gibt keinen Grund beunruhigt zu sein, aber ich rechne mit ihrer Verschwiegenheit“.

In diesem Moment schossen Anna zig Gedanken durch den Kopf. Wollte ihr Chef sie erpressen? Was plante er? Eigentlich hatte sie ihn immer den korrekten Vorgesetzten gesehen.

Dann begann er zu sprechen. „Fräulein Anna, ich kenne ihren Vater sehr gut. Ein anständiger Mann, auch in diesen Zeiten.

Ich habe ein Problem. Ich unterstützte eine Familie, die hilfsbedürftig ist, mit Lebensmitteln. Es sind Freunde von mir, Juden. Sie leben versteckt bei einer hilfsbereiten Familie.

Die Lebensmittelkarten reichen aber nicht mehr aus, um alle satt zu machen.

Ich weiß, dass sie unter den französischen Zwangsarbeitern Freunde haben. Da ist ja dieser gutaussehende junge Mann, dieser François, kann man ihm vertrauen?

Ich habe die Erlaubnis des Gauleiters infrage kommende Zwangsarbeiter mit einem von mir ausgestellten Passierschein, auch außerhalb des Firmengeländes für Aufträge einzusetzen.

Sie müssen nur von einer Vertrauensperson begleitet werden.

Er könnte mit dem Firmen LKW, Lebensmittel, die ich organisiere, ausliefern. Das einzige, was sie tun müssen, ist ihn zu begleiten.

Aber das ist ihre Entscheidung. Wie gesagt, es ist eine Bitte und ich hoffe auf ihre Verschwiegenheit.“

Anna war erleichtert, aber sie war dennoch so verwirrt, dass sie in diesem Moment, keinen klaren Gedanken fassen konnte.

Wie ihn Trance, hörte sie sich sagen, „ Ja das werde ich machen, ich rede mit François.“

Herr Häberli war erleichtert, noch einmal musste sie ihm versprechen, nicht darüber zu reden. Anna versprach ihm, morgen mit Franz zu sprechen, und ihn dann zu informieren.

Nun, Franz stimmte zu und der Direktor war erleichtert. Schon am nächsten Tag, sollte Anna, mit ihm, die erste Tour fahren.

Abends nach Schichtende fuhren sie los. Beide waren nervös und auch bei späteren Fahrten, sollte dies nicht aufhören.

Anna sah hinter jeden Unbekannten einen Spitzel oder Blockwart, aber das sei jetzt schon einmal verraten, es passierte nie etwas.

Der Transport der Lebensmittel erfolgte stets regelmäßig und ohne Zwischenfälle.

Dann war der Krieg zu Ende und in der kleinen Stadt zogen die Amerikaner ein und errichteten eine Standort Kommandantur.

Für die Kriegsgefangenen war es ein Tag der Freude, denn endlich konnten sie wieder nach Hause.

Auch Anna, ihre Freunde und die meisten Einwohner der kleinen Stadt waren erleichtert, auch wenn sie wussten, dass jetzt eine harte Zeit kommen würde. Aber endlich war Frieden und die Nazis waren besiegt.

Die Nazispitzel, Parteimitglieder, Blockwarte und wer sonst noch Verbindungen zur NSDAP hatte, wurde erst einmal von den Amerikanern verhaftet.

Auch Herr Häberli wanderte ins Gefängnis.

Ein paar Tage später, sahen Anna, Klara und Karin zu, wie weitere amerikanische Truppenteile in die Stadt einzogen.

Plötzlich hörten sie ein lautes „He Anna, drei Liter!“

Verwirrt suchten sie nach dem Rufer und dann sahen sie ihn. Franz, in der Uniform eines amerikanischen Offiziers.

Mit offenen Mündern starrten sie „ihren Franz“ an. Anna, war die erste die Worte fand. Franz, was machst du hier, du bist doch Franzose, der Krieg ist doch vorbei für dich.

Aber François alias Franz grinste nur und erklärte, was es mit der amerikanischen Uniform auf sich hatte.

„Ach ihr Lieben, der Krieg in Europa ist vorbei, aber meine Dienstzeit als Offizier der amerikanischen Streitkräfte noch nicht.

Meine Stabsstelle befindet sich momentan im Rathaus. Sorry, aber ich war als Agent des OSS ( US-Militärgeheimdienst) tätig. Mein Auftrag war, als französischer Gefreiter, nach Kollaborateuren in den neu gegründeten französischen Einheiten zu suchen.

Dummerweise wurde ich von einem deutschen Trupp bei einem Einsatz gefangen genommen. Ich musste weiter „François“ bleiben, denn als US-Spion hätten die Deutschen mich sofort hingerichtet.

Aber jetzt muss ich weiter, was haltet ihr von einem Treffen, heute Nachmittag so gegen 17 Uhr, im Park an der Sonnenuhr?

Da unserer Freundinnen Zeit im Überfluss hatten und auch neugierig waren, sagten sie der Verabredung zu.

Sie hatten sich viel zu erzählen und die Zeit verrann im Nu. Anna erzählte Frank (so sein richtiger Name) auch, dass Herr Häberli im Gefängnis saß.

Franz meinte lakonisch, „darum kümmere ich mich.“

Wirklich, am nächsten Tag wurde Herr Häberli aus der Haft entlassen und erhielt einen „Persilschein“, als Zeichen seiner reinen Weste.

Und hier endet unsere Geschichte. Was danach mit Anna, Karin, Klara und Frank alias Franz alias François geschah, ist leider nicht bekannt.

Das Frau Eva Team wünscht allen seinen Freunden und Lesern eine hoffnungsvolle und friedliche Weihnachten, egal ob ihr feiert oder einfach nur die freien Tage genießt.

In Erinnerung an Linda Knappe, Gründerin des „siebten Flugblatts“ die völlig unerwartet nach kurzer Krankheit am 12. Februar 2021 verstarb.

https://www.facebook.com/DasSiebteFlugblatt

Linda wir werden dich nie vergessen.



Homepage von Frau Eva Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Frau Eva   Frau Eva ist weiblich Zeige Frau Eva auf Karte FT-Nutzerin
234 geschriebene Beiträge
Wohnort: Berlin



26.12.2021 ~ 09:26 Uhr ~ Frau Eva schreibt:
images/avatars/avatar-2249.jpg im Forum Thüringen seit: 26.01.2021
152 erhaltene Danksagungen
RE: Fragen Sie Frau Eva Beitrag Kennung: 1050612
gelesener Beitrag - ID 1050612


Sven von Storch, Ehemann von „ihrer Durchlaucht“ Tricksi, blauner Netzwerker und Mitbegründer der „Zivilen Koalition e.V., schreibt mir.
Frau Eva, Chile steht an einem Wendepunkt, an dem sich entscheiden wird, ob das Land sich zu einem zweiten Venezuela, der Schweiz Lateinamerikas oder sich zu einem neuen Hongkong des Pazifiks, entwickeln wird. Jetzt entscheidet sich, ob die Zukunft Lateinamerikas in Havanna oder in Santiago de Chile geschrieben wird.
Ich befürworte die Wahl des rechtsextremen Kast, als einzige Möglichkeit Chile vor der Zerstörung durch eine „globalistische Linke mit marxistischer Ideologie“ zu retten.

Frau Eva antwortet:
Sven, du emsiger und strammer Freund der Antidemokraten, auch die bilateralen Beziehungen zwischen dem brasilianischen Präsidenten, dem Camouflage Diktator Jair Bolsonaro und dem rechtsextremen, bei den Wahlen aber unterlegenen, chilenischen Präsidentschaftskandidaten Kast, sind durch deine Netzwerke entstanden.

Die chilenische Presse berichtet über deine Tätigkeit als blaunem Netzwerker im Hintergrund. Auch deine Frau Tricksi half, Kontakte zu ultrarechten Kreisen aufzubauen.

Schwerpunkte eurer „Zivilen Koalition e.V., sind der Antikommunismus, sexuelle Enthaltsamkeit, Ablehnung der gleichberechtigten Ehe und einwanderungsfeindliche Ideen.

Kein Wunder, dass euch der brasilianische Präsident Jair Bolsonaro in seinem Regierungssitz, dem Planalto-Palast, empfing.

Der Sohn des Präsidenten, Eduardo Bolsonaro, nahm ebenfalls an demTreffen teil. Dieser wiederum pflegt enge Verbindungen zum rechtsextremen chilenischen Präsidentschaftskandidaten José Antonio Kast, der am 19.12. gegen den linken Kandidaten Gabriel Boric in der Stichwahl um die chilenische Präsidentschaft antrat.

Kast, der einst sagte, dass Pinochet, ihm seine Stimme geben würde, wäre er noch am Leben, unterlag bei den Wahlen.

Das Regierungsprogramm von Kast sah zum Einen den Austritt Chiles aus dem Menschenrechtsrat der Vereinten Nationen vor. Kast meinte „Zu den Vereinten Nationen gehören Länder, die nicht an die Demokratie glauben und die Menschenrechte verletzten, wie Nicaragua und Venezuela. Deshalb wollen wir austreten“.

Positionen, die du auch einnimmst.

Auf dem YouTube Kanals eines chilenischen Unternehmerfreundes sprichst du von Verbindungen zu politischen Kräften in Brasilien, Kolumbien, Ungarn und Polen. Außerdem erwähnst du deine Gespräche mit Steve Bannon, dem ehemaligen Chefstrategen Donald Trumps, der wegen Missachtung eines Haftbefehls des Untersuchungsausschusses des Repräsentantenhauses zur Stürmung des US-Kongresses unter Anklage steht.

Die Verbindungen von dir und deiner Frau, zum Pinochetismus und dessen ziviler Nachfolge-Organisationen sind unbestreitbar. Du pflegst enge Beziehungen zu „Renovación Nacional“, der ersten politischen Partei, die von der Pinochet Diktatur als Ihr liberales Deckmäntelchen zugelassen wurde, doch seitdem als verlängerter Arm der rechtsradikalen UDI-Partei mit ausgeprägtem faschistischen Profil operiert.

Sven, schnapp dir deine Adelstrulla Tricksi und hört mit eurer rechtspopulistischen Propaganda auf, heilt in Zukunft gefälligst leiser, Frau Eva ekelt sich vor euch.

Quellen: Süddeutsche Zeitung, Nachdenkseiten.


Dieser Beitrag wurde 1 mal bearbeitet, zum letzten Mal von Frau Eva: 26.12.2021 09:29.



Homepage von Frau Eva Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Frau Eva   Frau Eva ist weiblich Zeige Frau Eva auf Karte FT-Nutzerin
234 geschriebene Beiträge
Wohnort: Berlin



27.12.2021 ~ 13:14 Uhr ~ Frau Eva schreibt:
images/avatars/avatar-2249.jpg im Forum Thüringen seit: 26.01.2021
152 erhaltene Danksagungen
RE: Fragen Sie Frau Eva Beitrag Kennung: 1050708
gelesener Beitrag - ID 1050708


Hans-Thomas Tillschneider, AFD Abgeordneter im von Landtag Sachsen-Anhalt, Mitbegründer von „1 Prozent“ und Sprecher der aufgelösten Patriotischen Plattform sowie Kulturpolitischer Sprecher der AFD Landtagsfraktion, schreibt mir.
Frau Eva, Denkmäler schützen, linke Indoktrination stoppen, kulturelle Identität fördern!
Die AfD Fraktion Saalekreis, möchte die Mittel für den Denkmalschutz von 25.000 auf 75.000 € erhöhen und im Gegenzug bei der politischen Jugendarbeit, die nichts anderes bietet als linke Indoktrination, kürzen! Wir sagen ja zu Denkmalschutz und nein zu dümmlichem Regenbogengehampel!
Diese „Jugendarbeit“ möchte unsere kulturelle Identität, die auch in unseren Baudenkmälern zum Ausdruck kommt, schwächen.
Unser Antrag bedeutet eine doppelte Förderung der kulturellen Identität. Wir erhalten die Denkmäler und schwächen diejenigen, denen unsere Kultur nichts bedeutet!

Frau Eva antwortet;
Hans-Thomas Tillschneider du blaunes Lodenluder, warst du mit Tino Chrupalla wieder auf einer Lackverköstigung oder woher hast du diese faschistoiden Eingebungen.

Es ist schon gut, dass du neben Bernd Höcke und Andreas Kalbitz, auch vom Verfassungsschutz beobachtest wirst.

Nicht unsere Kultur, höchstens deine und die deiner Parteikameraden*innen ist in Gefahr. Für euch ist halt Aufklärung gleichbedeutend mit Indoktrination. Bei dem Gedanken, dass die Jugendlichen eure widerlichen Faschofratzen erkennen, wandelt sich euer Mut zu einem übel riechenden Enddarmprodukt.

Der Feind unserer Kultur heißt AfD.

Er zersetzt unsere Kultur der Menschlichkeit, der Achtsamkeit und des Friedens.

Ihr träumt doch den feuchten Diktatorentraum, von einer überwachten Kulturszene, die sich gefälligst in Deutschtümelei und tumben Patriotismus üben soll.

Ihr möchtet doch Schüler zu Blockwarten erziehen, damit sie kritische Lehrer verpetzen!

Eure Kultur besteht doch nur aus Hass, Hetze, Gehorsam und vor allen Dingen aus Lügen!

Vielleicht brauchen wir noch neue Denkmäler in Deutschland, für Georg Elser, Amadeu Antonio oder für Black Lives Matter.

Hans-Thomas, vielleicht ist es besser für dich, in den Kyffhäuser zu ziehen, aber heil da leise. Frau Eva hat eine Patriotismusallergie.



Homepage von Frau Eva Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Frau Eva   Frau Eva ist weiblich Zeige Frau Eva auf Karte FT-Nutzerin
234 geschriebene Beiträge
Wohnort: Berlin



30.12.2021 ~ 19:50 Uhr ~ Frau Eva schreibt:
images/avatars/avatar-2249.jpg im Forum Thüringen seit: 26.01.2021
152 erhaltene Danksagungen
RE: Fragen Sie Frau Eva Beitrag Kennung: 1050997
gelesener Beitrag - ID 1050997


Guido „the Brain“ Reil, intriganter Alibi-Malocher der AfD aus Essen sowie Mitglied des Europaparlamentes schreibt mir.
Frau Eva, mittlerweile demonstrieren Tausende gegen die Unfreiheit. Ich habe die Leser meines Facebook Blogs gefragt, ob sie auch schon einmal mitmarschiert sind.

Frau Eva antwortet:
Guido du Intelligenzasket, wenn man dich auf einem derartigen Spaziergang finden will, muss man nur deiner Schleimspur folgen.

Du klammerst dich so an deinen einträglichen EU-Posten, dass du dich gleichermaßen bei dem ehemaligen Flügel und den sogenannten „gemäßigten“ anbiederst.

Also ganz tief in die Rektal-Öffnung von Höcke und von Meuthen.

Sicherlich haben auch deine verstorbenen Parteikameraden Harald Hänisch, Gottfried Walter und Bernd Grimmer mit applaudiert.

Waren sie wirklich so naiv und glaubten sie eurem Faschisten Bernd Höcke, dass Corona angeblich überstanden wäre. Er erklärte in selbstherrlicher „Föhrer Attitüde“, Corona für beendet.

Jetzt ist auch Roland Oberst, der Rastatter AfD-Fraktionschef durch eine Corona-Infektion verstorben.

Sein schreckliches Leiden dauerte drei Wochen. Nein ich empfinde keinerlei Schadenfreude, nur Entsetzen, dass ihr trotz eigener Verluste, immer noch zu sogenannten Anti-Impf Spaziergängen aufruft.

Jetzt wird der lange qualvolle Tod von Roland Oberst auch noch als heldenhaft von seinen Parteifreunden bezeichnet.

Zum Tod von Bernd Grimmer sprach der AfD-Fraktionschef von Baden-Württemberg, Bernd Gögel ,folgende Worte:

„Bernd Grimmer hat immer selbstbestimmt gelebt und er ist zu diesem frühen Zeitpunkt auch selbst bestimmt verstorben. Dafür steht auch die AfD, für Selbstbestimmung.“

Die Frage stellt sich mir, ist er an Corona oder an AfD gestorben?

In Schweinfurt benutzte eine Mutter ihr vierjähriges Kind als Schutzschild gegen Pfefferspray. Soviel Feigheit wird also von dir und deinen Schmarotzer Freunden*innen auch noch bewundert.

Bei diesem „Spaziergang“ wurden außerdem auch mehrere Einsatzkräfte der Polizei mit Fausthieben attackiert, oder sie wurden mit gestrecktem Bein getreten. Verhaftete Randalierer wurden gewaltsam befreit, es gab zahlreiche Festnahmen.

Guido, bislang sind nur AfD Politiker auf Landes- oder Kommunalebene durch Corona gestorben. Da kann man durchaus den Verdacht hegen, dass eure sogenannte Führungsspitze, längst geimpft ist.

Nur logisch, dass man diesen Sachverhalt nur ungern preisgibt.

Guido du Schande des Reviers, geh du mal lieber irgendwo im Wald alleine spazieren, aber heil leise dabei. Frau Eva kann über dich nur lachen.

PS: Liebe Leser, das Frau Eva Team bittet euch, auf gehässige Kommentare zu verzichten. Hass-Kommentare überlassen wir den Faschos. Unser Mitgefühl gilt den Angehörigen aller Verstorbener.

Quellen: Süddeutsche Zeitung, Tag24



Homepage von Frau Eva Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Frau Eva   Frau Eva ist weiblich Zeige Frau Eva auf Karte FT-Nutzerin
234 geschriebene Beiträge
Wohnort: Berlin



01.01.2022 ~ 21:23 Uhr ~ Frau Eva schreibt:
images/avatars/avatar-2249.jpg im Forum Thüringen seit: 26.01.2021
152 erhaltene Danksagungen
RE: Fragen Sie Frau Eva Beitrag Kennung: 1051256
gelesener Beitrag - ID 1051256


DIDI - UND DIE RACHE DER RECHTEN: AFD-PARTEIORGAN WIRBT MIT HALLERVORDEN!
Lieber Dieter Hallervorden,
Wir wissen ja, dass Sie nicht gern gendern. (Wissen sie was? Müssen Sie auch nicht, kein Mensch zwingt sie).

Wir wissen auch, auch dass Sie nach wie vor Mitglied im rechtspopulistischen „Verein Deutscher Sprache“ (VDS) sind, der von dem neurechten AFD-Sympathisanten und Hitler-Fan Prof. Walter Krämer geleitet wird, und wo Sie zum Beispiel mit Leuten wie Hans-Georg Maaßen, Werner Patzelt, Peter Hahne, Max Otte, Uwe Steimle, Erika Steinbach, Vera Lengsfeld, Matthias Matussek und Annabel Schunke gemeinsame Sache machen.
Wir wissen auch, dass Sie für die rechtslastige Propaganda dieses Vereins gerne mal zur Verfügung stehen (https://i.postimg.cc/ZR3XxGM2/VDS.png) und auch sonst immer mal wieder Krämers Agenda ohne Maß und Ziel folgen, halbgare NS-Vergleiche eingeschlossen.

Und während uns die Frage, warum Sie, offenbar völlig kritikresistent, einem Stamm-Autoren des neurechten Blogs „Achse des Guten“, der sich in der rechtsextremen „Jungen Freiheit“ hymnisch interviewen lässt (https://www.statistik.tu-dortmund.de/fil...it_30_11_18.pdf), hinterherlaufen, durchaus beschäftigt, so muss doch als – vermutlich unfreiwilliger – Werbeträger für ein AFD Parteiorgan selbst Ihre Hemmschwelle überschritten sein?

Wir wissen, dass Sie dem AFD-nahen Deutschlandkurier, für den auch AFD-Parteifunktionäre wie Per Bystron (und schlimmeres Gesindel) schreiben, KEIN INTERVIEW GEGEBEN HABEN, aber Ihre Aussagen SIND so gefallen (https://www.morgenpost.de/vermischtes/ar...-interview.html), und sie waren so passgenau für das radikal rechte AFD-Blatt, so ideal für dessen rechte Ideologie, dass sie ohne Einschränkung oder Veränderung übernommen werden konnten.

Auch wenn wir hoffen, dass dieser Vorgang NICHT durch Sie autorisiert war, gibt Ihnen das nicht irgendwie zu denken?

Fällt Ihnen denn eigentlich selber nicht mehr auf, wo sie da gelandet sind?

Sie machen sich heute bedenkenlos mit Leuten gemein, die sie vor 20 Jahren bestenfalls noch in „Hallervordens Spott-Light“ auseinandergenommen und mit beißender Ironie in ihre Einzelteile zerlegt hätten.
Was ist nur aus Ihnen geworden?

Wir schreiben Ihnen nicht aus einer Warte der Ablehnung.
Wir sind, wie ein Großteil unserer Generation mit Ihrem Werk aufgewachsen, haben es bewundert: Ihr wegweisendes Kabarett bei den „Wühlmäusen“, die brillante Slapstick-Komik in „Nonstop Nonsens“, den kunstvoll gemachten Klamauk der Didi-Filme, aber auch den satirischen Biss des Polit-Kabarettisten aus „Hallervordens Spott-Light“; wir waren angerührt von „Sein letztes Rennen“ und „Honig im Kopf".
Wir schreiben Ihnen, weil wir UNSEREN alten Dieter Hallervorden wiederhaben wollen!

Weil wir Sie bitten wollen, sich ein Beispiel zu nehmen an Anderen, die es besser machen. An jemandem wie Claus Kleber, zum Beispiel, der gerade Gegenstand einer Hetzkampagne des VDS ist.

Mehr zu Prof. WALTER KRÄMER weiss auch die ASTA der TU Dortmund zu berichten.
Wir zitieren:
„Wir sagen: Wer Herrn Krämer kennt, weiß von seinen Interviews und Stellungnahmen (etwa in der reaktionären Jungen Freiheit), in denen er von „rot-grüne(r) Medienmafia“ oder dem „Krebsgeschwür“ der „Genderpest“ spricht.
Begeistert sagte Krämer über die damals neue AFD: „Ich habe die auch gewählt. Vor Hans-Olaf Henkel und Bernd Lucke, den ich seit vielen Jahren gut kenne, habe ich Riesenrespekt. Die haben meine volle Sympathie.“ Vor dem Hintergrund dieser Aussage wird auch deutlich, dass Herr Krämer das aktuelle Zitat von Henkel in seinem Schaukasten nicht ironisch oder als Kritik daran versteht.
Wer Herrn Krämer kennt, weiß auch, dass er erster Vorsitzender des höchst umstrittenen Vereins Deutsche Sprache (Sitz in Dortmund direkt neben dem Campus) ist.
Dieser Verein, der bekannt für lächerliche Deutschtümelei und rechte Rhetorik ist, rief zu Semesterbeginn mit einer Flyeraktion an verschiedenen Unis zum juristischen Widerstand gegen „sprachpolizeiliche Genderregeln“ auf (die taz berichtete: „Reaktionäre Rasselbande“).
Und wer Herrn Krämer kennt, weiß schließlich auch, dass er in Dortmund – einer Stadt mit krassem Naziszeneproblem – ohne Abgrenzung nach Rechts („Ich spreche mich auch deutlich gegen die Verunglimpfung der AfD aus.“) mit unermüdlichem Verve eine vermeintliche „rot-grüne Weltverbesserungsideologie“ bekämpft.
Dabei vertritt er Positionen, die anschlussfähig an die „neue“ Rechte und völlig unvereinbar mit der TU Dortmund als weltoffene Hochschule sind.“

Quellen: Wikipedia, taz, Morgenpost



Homepage von Frau Eva Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
gastli   Zeige gastli auf Karte FT-Nutzer
30.156 geschriebene Beiträge
Wohnort: terrigenus



01.01.2022 ~ 21:37 Uhr ~ gastli schreibt:
images/avatars/avatar-2026.jpg im Forum Thüringen seit: 03.12.2005
2097 erhaltene Danksagungen
RE: Fragen Sie Frau Eva Beitrag Kennung: 1051257
gelesener Beitrag - ID 1051257


Wow. Starker Beitrag.



Homepage von gastli Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Frau Eva   Frau Eva ist weiblich Zeige Frau Eva auf Karte FT-Nutzerin
234 geschriebene Beiträge
Wohnort: Berlin



02.01.2022 ~ 09:52 Uhr ~ Frau Eva schreibt:
images/avatars/avatar-2249.jpg im Forum Thüringen seit: 26.01.2021
152 erhaltene Danksagungen
RE: Fragen Sie Frau Eva Beitrag Kennung: 1051323
gelesener Beitrag - ID 1051323


Alice Weidel, MdB und AfD Co-Vorsitzende, selbstzufriedene Nachttischlampe, hysterischer Wutwichtel und Menschenfeindin, schreibt mir.
Frau Eva, ich lehne eine Aufnahme von Flüchtlingen aus Afghanistan in Deutschland ab. Das Jahr 2015 darf sich nicht wiederholen. Es darf keine massenhafte unkontrollierte Einwanderung von Migranten in unser Land geben.
Davon ausgenommen werden darf lediglich der zahlenmäßig eng begrenzte Kreis der Ortskräfte, wenn diese nachweislich für die Bundeswehr gearbeitet haben und ihre Identität von den deutschen Behörden zweifelsfrei festgestellt werden kann.
Was nicht geht, ist die Ausdehnung der Ortskräfte-Regelung auf weitere Personengruppen wie beispielsweise afghanische Mitarbeiter deutscher Nicht-Regierungsorganisationen oder die Einladung von afghanischen Akteuren der sogenannten Zivilgesellschaft nach Deutschland. Auch in diesen Fällen ist eine heimatnahe Unterbringung in den Nachbarländern anzustreben.
Jetzt sollen aus unerfindlichen Gründen von 40.000 Afghanischen Flüchtlingen, auch noch 25.000 nach Deutschland einreisen.

Frau Eva antwortet:
Alice, du feuchter Traum der „alten weißen Männer“, die Gründe, warum Deutschland noch weitere Flüchtlinge aus Afghanistan aufnehmen muss, sind nicht unerfindlich, sondern ein Gebot der Menschlichkeit.

Aber Empathie und Mitmenschlichkeit, hast du wohl zugunsten deiner AfD Karriere, aufgegeben.

Nachdem die Taliban, Afghanistan zurückerobert haben, tobt dort ein unmenschliches System. Die Taliban foltern und morden.

Dies bekommen alle demokratischen Kräfte zu spüren. Besonders Journalisten und Juristen, werden von den Taliban verfolgt.

In der Hauptstadt Kabul ist die Zahl der Frauen, die für die acht größten Medienunternehmen arbeiteten, von mehr als 500 auf unter 80 gesunken.

Die Taliban haben tausende Gefangene aus den Gefängnissen befreit, jene ehemaligen Gefangenen sinnen jetzt auf Rache. Unter ihnen sind viele Vergewaltiger und Schläger.

Anwälte*innen und Richter*innen, bekommen dies besonders zu spüren.

Auch Mitarbeiter*innen, die für Frauenhäuser arbeiteten, werden mit dem Leben bedroht.

Tausende Juristen*innen haben in den vergangenen Jahren in Afghanistan an dem Aufbau eines Rechtsstaates gearbeitet. Deshalb werden sie jetzt von den Taliban bedroht. Anwälte*innen in Deutschland wollen helfen, aber die Behörden machen es ihnen oft schwer.

Auf geflüchtete Richterinnen in Deutschland wurde ein Kopfgeld ausgesetzt, 80 sind noch in Afghanistan in Gefahr.

Eine Handvoll dieser Frauen hat die Flucht nach Deutschland geschafft. Sie sind Zeugen des unmenschlichen Talibanregimes!

Aber du Alice ignorierst das. Im Gegenteil!

Schon wieder versuchst du, aus der Not der Menschen Kapital zu schlagen. Du weißt, was deine braune Wählerschaft gerne hört, die sich ebenfalls am Leid der Menschen ergötzt, weil dies ihnen als Alibi für ihr eigenes Scheitern dient.

Damit sich dieser Abschaum auch noch als Freiheitshelden*innen fühlen darf, stachelst du, zusammen mit dem Rest eurer widerlichen Partei, zu sogenannten „Spaziergängen“ gegen die Corona-Maßnahmen der Regierung auf.

Alice, du ekelhafte „Göebbelline“ warum bleibst du nicht einfach in der Schweiz und heilst da leise. Frau Eva spuckt aus lauter Ekel vor dir aus.

Text unter Verwendung der Beiträge von: Amnesty International, Reporter ohne Grenzen, Anwaltsblatt, ARD.

PS: Textzeile aus dem Song Alice und Sahra, von den Broilers.

Hol deine Frau ab, Sarah
Sie redet wieder Nazidreck
Nimm sie fest in den Arm
Nimm ihr die Streichhölzer weg
Bitte, Baby, wach auf
Bitte wach auf, Alice
Wann war der Moment in dem dich der Anstand verließ?


Dieser Beitrag wurde 1 mal bearbeitet, zum letzten Mal von Frau Eva: 02.01.2022 09:53.



Homepage von Frau Eva Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Frau Eva   Frau Eva ist weiblich Zeige Frau Eva auf Karte FT-Nutzerin
234 geschriebene Beiträge
Wohnort: Berlin



03.01.2022 ~ 09:59 Uhr ~ Frau Eva schreibt:
images/avatars/avatar-2249.jpg im Forum Thüringen seit: 26.01.2021
152 erhaltene Danksagungen
RE: Fragen Sie Frau Eva Beitrag Kennung: 1051510
gelesener Beitrag - ID 1051510


Dr. Christina Baum, Zahnärztin und AFD Bundestagsabgeordnete, Mitglied der „Deppenloge“ und Sympathisantin der rechtsextremen Partei „freie Sachsen“, schreibt mir.
Frau Eva, die Stimmung kippt!
Polizeigewerkschaft solidarisiert sich mit Anliegen der Montagsspaziergänger!
Die letzten Worte meiner Reden auf Demonstrationen richte ich immer an die Polizei.
„Ihr Polizisten werdet euch eines Tages entscheiden müssen, auf welcher Seite ihr steht. Ihr werdet euch entscheiden müssen, ob ihr die Hand gegen euer eigenes Volk erhebt, oder ob ihr euch auf unsere Seite stellt.“
Liebe Polizisten, bereitet euch mental darauf vor, denn dieser Tag war noch nie so nah wie heute. Und vergesst niemals, dass ihr Teil dieses Volkes seid und eure Familien genau wie ihr selbst unter all diesen Maßnahmen leiden. Wenn ihr sagt, 'wir machen da nicht mehr mit', können die in Berlin nach Hause gehen. Und dann beginnt eine neue Zeit!
Quelle: https://t.me/freiesachsen/2645

Frau Eva antwortet:
Christina, du blaune Schnepfe, das „Volk“ bezeichnet aus gutem Grund den Teil der Besuchertribüne, wo euer Haufen von Impfgegnern und testunwilligen hockt, als Deppenloge.

Die überwiegende Mehrheit, der deutschen Bevölkerung lacht über euch.

Die wenigen, die euch applaudieren, sind dieselben, deren IQ der durchschnittlichen Zimmertemperatur entspricht und die sich von dummen völkischen Parolen begeistern lassen.

Ob diese Parolen nun von der in Teilen als rechtsextrem eingestuften AfD kommen oder von der unter Beobachtung stehenden rechtsextremen Partei „Freie Sachsen“, ist diesen Gehirneinzellern*innen egal.

Nun in deinem Hass-Pamphlet gibst du die freien Sachsen als Quelle an. Ein weiteres Indiz für deine rechtsextreme Veranlagung, die auch vor Umsturz-Fantasien keinen Halt macht.

Es sind jene „freien Sachsen“, die den Fackelmarsch vor dem Haus der sächsischen Gesundheitsministerin Petra Köpping organisierten.

Auch gegen lokale Bürgermeister hetzen sie in Telegram-Kanälen. In einem Kommentar heißt es gegen den Bürgermeister von Zwönitz: "Warum wird nicht direkt vor dem Haus des Bürgermeisters Triebert demonstriert?" In einem anderen Chat wird auf ein Erhängen angespielt: „Es gibt noch viele Bäume in Zwönitz."

Den sächsischen Ministerpräsidenten Michael Kretschmer stellen sie als „Despoten" dar, die Polizei nennen sie „Kretschmers Söldner", die „friedliche Bürger" drangsalieren.

Da passt es nur zu gut ins Bild, dass du vom Hass zerfressende Höcklermaid, auch noch eine Aussage von Hagen Husgen, dem sächsischen Landeschef der Polizeigewerkschaft GdP aus dem Kontext reißt.

Natürlich ist seine Aussage nicht besonders glücklich, aber er verfolgte die Absicht, stärker die Gewaltausbrüche der Extremisten zu begegnen, statt die bräsigen „Spaziergänger*innen“, zu beobachten.

Von einer Solidarisierung mit den „Spaziergängern*innen“, war nie die Rede. Kein vernünftiger Mensch solidarisiert sich mit Menschen, die gemeinsam mit Faschisten marschieren.

Also Christina, hör auf weiterhin Lügen zu verbreiten, lass dich gefälligst impfen, falls du es nicht schon bist, aber heil leise dabei. Frau Eva hofft, dass der Verfassungsschutz mal genauer bei dir hinsieht.

Quellen: Tag24, der Westen, MDR



Homepage von Frau Eva Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Frau Eva   Frau Eva ist weiblich Zeige Frau Eva auf Karte FT-Nutzerin
234 geschriebene Beiträge
Wohnort: Berlin



04.01.2022 ~ 08:49 Uhr ~ Frau Eva schreibt:
images/avatars/avatar-2249.jpg im Forum Thüringen seit: 26.01.2021
152 erhaltene Danksagungen
RE: Fragen Sie Frau Eva Beitrag Kennung: 1051627
gelesener Beitrag - ID 1051627


Hans-Georg Maaßen, Mitglied der CDU und möglicher AFD Maulwurf als Doppelnull Agent mit der Lizenz zum Bösen, schreibt mir.
Frau Eva, Claus Kleber ist mitschuldig an der Ideologisierung und Instrumentalisierung des öffentlich rechtlichen Rundfunks durch linke Journalisten.
Er war das Gesicht des deutschen „Haltungsjournalismus“, der statt Information Propaganda und anstelle von Regierungskritik Feindbekämpfung betreibt.

Frau Eva antwortet:
Hans-Georg, und du bist schon lange das Gesicht des längst vergessenen „hässlichen Deutschen“ geworden, der sich immer noch in braunen Phrasen suhlt und aus der Geschichte nichts gelernt hat.

Es wird schon seine Gründe haben, warum du in „deiner“ Partei, kaum Freunde hast und nahezu jeder (mit Ausnahme deines alten Kameraden und Unterstützer Horst Seehofer) auf Distanz zu dir geht.

Einst hast du über „linksradikale“ Kräfte in der SPD geplappert, oder über die Grünen, die sich deiner unwichtigen Meinung nach, nie vom Linksradikalismus entfernt hätten.

Ein derartiger Schwachsinn wird sonst nur von AfD Hetzern verbreitet.

Jetzt hast du aufgeblasener Aushilfsblockwart, Claus Kleber ins Visier genommen, dem du „Haltungsjournalismus unterstellst.

Dabei beziehst du dich auf eine Bild Meldung, die wie üblich sehr ambivalent ist. Dort wird suggeriert, dass Klebers Abschieds vom Heute Journal aus journalistischen Gründen geschehe.

Die Wahrheit, bereits zu Jahresbeginn wollte Kleber aufhören, gab aber der Bitte nach, noch bis Jahresende zu bleiben.

Seine Kritik ist durchaus sachlich und lässt auch auf keinen Gesinnungswechsel bei ihm schließen.

Nach Ansicht von Kleber halten nicht alle Kollegen die Grenze zwischen Aktivismus und Journalismus ein. Er sei schockiert, „mit welcher Selbstverständlichkeit da Urteile abgegeben werden“, ohne dass recherchiert wurde, sagte Kleber der „Zeit“.

Natürlich darf bei einem Franz von Papen Double, wie du es bist, auch eine Prise Antisemitismus nicht fehlen.

Beim „Great Reset“, so deine Worte beim rechten Internetportal „Epoch Times“, würden die „Kapitalisten aus Davos mit den Leninisten“ wieder zusammenkommen, in der gemeinsamen Verachtung des einfachen, des gewöhnlichen Menschen.

Es scheint dir auch nicht das geringste auszumachen, mit Querfrontdenkern wie Sucharit Bhakdi gemeinsame Sache zu machen.

Bhakdi behauptete, die Impfung gegen das Covid Virus würde das menschliche Immunsystem zerstören. Du kleiner AfD Büttel zollst ihm dafür auch noch Respekt.

Wohlgemerkt einem Menschen, gegen den die Generalstaatsanwaltschaft Schleswig, wegen der Verbreitung antisemitischer Parolen, ermittelt!

Gegen den ehemaligen Bundestagskandidaten der Partei „Die Basis", Sucharit Bhakdi, wird nun doch weiter ermittelt. Der Kritiker der Maßnahmen gegen die Corona-Pandemie und Gegner der Impfkampagne hatte in einem Interview behauptet, „das Volk der Juden" habe von den Nazis das „Erzböse" gelernt und "umgesetzt". Auch danach hatte er sich mehrfach Shoah- und NS-relativierend geäußert.

Hans-Georg, wann trittst du endlich der AfD bei. Meinetwegen werde Mitglied der Höcklerjugend oder gründe einen Erika Steinbach Fanclub, aber heil leise dabei. Frau Eva hofft, dass die CDU dich bald los ist.

Quellen: Badische Zeitung, Zeit, Tagesspiegel, ARD



Homepage von Frau Eva Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Frau Eva   Frau Eva ist weiblich Zeige Frau Eva auf Karte FT-Nutzerin
234 geschriebene Beiträge
Wohnort: Berlin



05.01.2022 ~ 15:44 Uhr ~ Frau Eva schreibt:
images/avatars/avatar-2249.jpg im Forum Thüringen seit: 26.01.2021
152 erhaltene Danksagungen
RE: Fragen Sie Frau Eva Beitrag Kennung: 1051784
gelesener Beitrag - ID 1051784


Kay Gottschalk, MdB und finanzpolitischer Sprecher der AfD im Bundestag sowie emsiger Verbreiter von Halbwahrheiten, schreibt mir.
Frau Eva, kurz vor dem Jahresende kam eine Nachricht, die ich nicht unkommentiert lassen kann. Ausgerechnet die Bundesagentur für Arbeit warnt vor einem nie dagewesenen Arbeitskräftemangel in Deutschland (Zitat: „Es wird einen Kahlschlag auf dem Arbeitsmarkt geben“) und führt den demografischen Wandel als Grund an. Tatsächlich verlassen mindestens 900.000 gut ausgebildete Fachkräfte die Bundesrepublik auch wieder in diesem Jahr!
Viele verlassen das Land, weil sie sich immer mehr gegängelt und nicht mehr „frei“ fühlen! Gerade wegen der immer weiter eingeschränkten Meinungsfreiheit hagelt es harsche Kritik an der Regierungspolitik. Ein weiterer Grund ist der völlig absurde „Gender-Wahn“, der von fast 90 % der Deutschen abgelehnt wird.
Die BA will als Antwort auf den Fachkräfteschwund nicht etwa eine nie dagewesene Qualifizierungsoffensive starten, sondern die Lücken am Arbeitsmarkt künftig nur noch über Zuwanderung füllen: „Wir brauchen eine gezielte Einwanderungspolitik, daher müssen wir weltweit auf die Suche gehen“, heißt es aus Nürnberg. Also, verstehen wir das richtig: statt einheimische Schulabgänger frühzeitig gezielt zu qualifizieren, plant man weitere hunderttausende Migranten herzuholen, die nicht nur integriert, sondern ebenfalls für unsere hohen Ansprüche erst qualifiziert werden müssten. Für mich ein völlig verfehlter Ansatz.

Frau Eva antwortet:
Kay als vermeintlich „gemäßigter“ blauner Lügenbaron bist du jedenfalls mehr als maßlos. Auf jeden Fall wirst du so dem Motto eurer Pinocchio Truppe „Mut zur Wahrheit“ wieder einmal vollends gerecht.

Denn, dass euer „Mut zur Wahrheit“ mehr der Lust zur Lüge entspricht, lässt sich nicht mehr leugnen.

Woher du die Zahl von 900.000 ausreisewilligen Fachkräften hast, bleibt wohl dein Geheimnis. Es ist eine plumpe Lüge, die von euren gutgläubigen Wahlschafen nicht hinterfragt wird.

Die Wahrheit ist, jährlich wandern rund 180.000 Fachkräfte aus, 130.000 kehren aber auch nach Deutschland zurück.

Bei den restlichen Auswanderern handelt es sich um Migranten, die zurück in ihre Heimatländer reisen.

Arbeitsagentur-Chef Detlef Scheele fordert 400.000 Zuwanderer im Jahr. Gerade hoch qualifizierte IT-Fachleute verlassen Deutschland und kommen oft nicht mehr zurück.

Fachkräfte sollten in die Bundesrepublik kommen. Akademiker, Pfleger, aber auch Klimatechniker und Logistiker.

Im Durchschnitt verdienten Vollzeitbeschäftigte im Ausland innerhalb eines Jahres rund 1200 Euro mehr als in Deutschland. Das gelte auch kaufkraftbereinigt, sagten die Forscher.

Ein weiterer Grund für einen Arbeitsplatz im Ausland ist die oftmals viel besserer „Work-Life-Balance“. Statt zwölf Stunden oder sogar 16 Stunden Dienst wie in Deutschland müssen zum Beispiel Ärzte und Pfleger in Schweden nur acht Stunden arbeiten und das bei wesentlich besserer Bezahlung.

In vielen sozialen Bereichen ist es ähnlich schlimm. Nach einem regulären acht Stunden Arbeitstag, kommen noch zehn Stunden Bereitschaft dazu, von denen jedoch nur zwei bezahlt werden.

Erwähnt werden sollte auch die Tatsache, dass viele Deutsche aus Weiterbildungsgründen ins Ausland gehen, umgekehrt findet diese Bewegung auch vom Ausland nach Deutschland statt.

Da aber die Zuwanderung von ausländischen Fachkräften, nicht die deutschen Abgänge kompensieren können, müssen wir hier dringend nacharbeiten.

Jobs für Fachkräfte und/oder Akademiker müssen in Deutschland attraktiver werden. Hinsichtlich des Gehalts, aber auch die sozialen Rahmenbedingungen müssen besser werden, wie zum Beispiel das Zusammenspiel von Familie und Beruf oder die bereits erwähnte „Work-Life-Balance“. Hier Verbesserungen vorzunehmen, würde dazu beitragen, die Berufe wieder attraktiver zu machen.

Aber derartige Zusammenhänge sind für eure Anhänger wohl zu komplex. Darum lügst du derart dreist, dass selbst ein Baron von Münchhausen vor Neid blass wird.

Wo bitteschön, wird in Deutschland die Meinungsfreiheit eingeschränkt? Verbote gibt es nur, wenn gegen unsere im Grundgesetz verankerten Gesetze verstoßen wird.

Diskriminierung, Rassismus, Faschismus oder Antisemitismus sind zu Recht nicht von der Meinungsfreiheit gedeckt.

Sag das mal eurem, Landolf Ladig!

Auswanderung wegen des Gendern? Das ist wohl der größte Schwachsinn seit Triksi von Strolch von der Maus gerutscht ist.

Also Kay, verschwinde wieder in deine Kiste, aber heil leise dabei. Frau Eva hat deine Lügen satt.

Unter Verwendung der Quellen: Wirtschaftswoche, Focus



Homepage von Frau Eva Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Frau Eva   Frau Eva ist weiblich Zeige Frau Eva auf Karte FT-Nutzerin
234 geschriebene Beiträge
Wohnort: Berlin



06.01.2022 ~ 08:31 Uhr ~ Frau Eva schreibt:
images/avatars/avatar-2249.jpg im Forum Thüringen seit: 26.01.2021
152 erhaltene Danksagungen
RE: Fragen Sie Frau Eva Beitrag Kennung: 1051866
gelesener Beitrag - ID 1051866


Bernd Höcke alias Landolf Ladig, gerichtlich bestätigter Faschist, AFD Fraktionsvorsitzender in Thüringen und Ansprechpartner aller Rechtsextremisten, schreibt mir.
Frau Eva, nachdem ich in den vergangenen Wochen die Freiheitsspaziergänge in Arnstadt, Uder, Heiligenstadt und Dingelstädt besucht habe, reihte ich mich gestern in den Nordhäuser ein. Schätzungsweise 1000 freiheitsliebende Menschen liefen dort vor, hinter und neben mir. Menschen jeden Alters und aller politischen Lager genossen die frische Luft, die Bewegung und das Gemeinschaftserlebnis.
Das Volk war gestern in Nordhausen und in tausenden anderen Orten auf der Straße. Wolfgang Hübner (PI-News) nennt das Volk »die Bewegung derer, die nicht mehr hinnehmen wollen, ihre begrenzte Lebenszeit, ihre Lebenslust, ihr Lebensbedürfnis – kurzum: ihre Lebendigkeit – lähmen und opfern zu lassen«. Volltreffer, lieber Wolfgang Hübner, genau das war mein Eindruck von den Menschen und meine persönliche Empfindung gestern Abend!

Frau Eva antwortet:
Bernd, immer wenn du über „das Volk“ schreibst, fühlst du dich wohl stets stark „emotionalisiert“!

Ich hoffe, du hast die Rolle Küchenpapier, als Endlos-Taschentuch, immer griffbereit am PC liegen.

Dein „Volk“, dass so sehr seine Lebenslust und sein Lebensbedürfnis auslebt und deshalb ganz friedlich in seiner überschäumenden Freude, auch mal Polizisten oder Journalisten, beschimpft und angreift.

Auch die erwähnte begrenzte Lebenszeit, wird durch solche „Spaziergänge“ sicherlich noch weiter minimiert.

Auch ihre Kinder lassen diese „Freiheitskämpfer“ an der frischen Luft teilhaben. Darum benutzen sie diese ja auch gerne als unfreiwillige Schutzschilde, um noch mehr Gewalt uneingeschränkt anwenden zu können.

Vielleicht sollte man diese aufgehetzte Meute aufklären und ihnen sagen, dass nur Faschisten vor, hinter und neben Faschisten laufen.

Man sollte ihnen sagen, wie gut ihr Faschisten vernetzt seid. Ob nun auf diversen Querdenker Telegram Kanälen oder auf den Seiten der sogenannten alternativen Medien.

Zu diesen alternativen Medien zählt auch Politically Incorrect oder auch „PI-News“ genannt.

Diese Seite wird vom Verfassungsschutz inzwischen als „erwiesen extremistisch“ eingestuft.

Auftritte bei Pegida-Demonstrationen in Dresden verbreitet „PI-News“ per Video, auch zur rechtsextremen „Identitären Bewegung“ gibt es Verbindungen. Zuletzt rief der Blog zu „Widerstand in Zeiten der Corona-Diktatur auf“.

Im Oktober 2015 veröffentlichte PI-News einen Kurztext, der den 2019 ermordeten Politiker Walter Lübcke falsch zitierte.

Seine Adresse und Telefonnummer wurden bekannt gegeben. Kommentare riefen dazu auf, „dort vorbeizuschauen“. Manche kündigten Lübckes Tod an („Der Kasper aus Kassel macht es nicht mehr lange“).

Dann verbreitete PI Videoausschnitte aus einer Rede Lübckes und der Notiz „Abgelegt unter Volksverräter“. Darunter posteten in den Folgewochen hunderte deutsche und nicht deutsche Kommentatoren Gewaltfantasien und Mordaufrufe.

Walter Lübcke wurde am 2. Juni 2019 ermordet. Der geständige Täter gab an, aus politisch rechtsgerichteter Empörung über Lübckes Äußerungen aus dem Jahr 2015 gehandelt zu haben.

Dass du solche Schreibtischtäter wie „PI-News“ auch noch feierst, sprich für deinen sozial verwahrlosten Charakter, Bernd.

Und PI-News schwurbelt kräftig weiter.

Zitat aus dem aktuellen Text.

„Diese Quelle der Bewegung der Lebendigen zum Schweigen zu bringen, wird nicht ohne den Übergang zur offenen Diktatur möglich sein. Es ist schon jetzt das historische Verdienst der unzähligen „Spaziergänger“ in Deutschland, mehr für die Verteidigung der Grundrechte und Demokratie getan zu haben als sämtliche Politikerreden und fadenscheinige Medienbeschwörungen zusammen.“

Bernd du lächerlicher kleiner Provinz-Föhrer, wenn du spazieren möchtest, dann geh gefälligst in den Wald, aber heil da alleine. Frau Eva findet, eine Gefängnisstrafe ist längst überfällig für dich.

Information zu Telegram Querdenkergruppen

"Querdenker"-Szene: Täglich Tötungsaufrufe auf Telegram | tagesschau.de

Quelle: Spiegel



Homepage von Frau Eva Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Frau Eva   Frau Eva ist weiblich Zeige Frau Eva auf Karte FT-Nutzerin
234 geschriebene Beiträge
Wohnort: Berlin



07.01.2022 ~ 10:53 Uhr ~ Frau Eva schreibt:
images/avatars/avatar-2249.jpg im Forum Thüringen seit: 26.01.2021
152 erhaltene Danksagungen
RE: Fragen Sie Frau Eva Beitrag Kennung: 1051977
gelesener Beitrag - ID 1051977


Eva Rosen, Mitglied der Basisdemokratischen Partei Deutschlands, Verbreiterin von Lügen und Fake-News sowie Holocaust Relativiererin, schreibt mir.
Frau, Eva, die Geschichte wiederholt sich – unheimliche Ähnlichkeiten zwischen den Gesetzen aus der Zeit vor dem Zweiten Weltkrieg in Deutschland.
Diejenigen, die Vergleiche zwischen dem Angriff auf die Menschenrechte im heutigen Europa und Nazi-Deutschland anprangern, verstecken sich nicht nur hinter der Tatsache, dass der Biosicherheitsstaat noch nicht so schlimm ist wie das Dritte Reich, sondern verschließen auch die Augen davor, wie totalitäre Staaten rechtlich aufgebaut sind.
Wenn Du mich gerne unterstützen möchtest, damit ich Anwaltskosten, Bußgelder etc. stemmen kann, kannst Du etwas schenken.

Frau Eva antwortet:
Eva Rosen, ja die Geschichte wiederholt sich, nur in einer anderen Form als damals. Dass sich dies leider immer wieder bewahrheitet, liegt auch an deinen Aktivitäten.

Auch heute machen sich wieder die Rechtsextremisten breit. Auf der Straße, in den Foren und in den Parlamenten!

Sie sind nur eine Minderheit, aber sie sind laut und sie suchen stets nach neuen Mitläufern!

Für die Befriedigung deiner Geilheit nach Geldschenkungen und Spenden, ist dir hinterhältiges Bettelluder, jedes Mittel recht!

Hauptsache deine Anhänger, diese Mixtur aus Klangschalen Uschis, Esoterik Kaspern, denkbefreiten Althippies, Reichsbürgern und Antisemiten, bleibt bei Laune und spendet munter weiter.

Da schreckst du skrupellose Inkassobevollmächtigte in Sachen Unvernunft vor nichts zurück.

Auch nicht vor der Holocaust Relativierung.

Deine Fans befürchten die Einführungen von Zwangsimpfungen. Mit denen wolle der Multimilliardär Bill Gates die Menschheit kontrollieren, so lautet eine prominente Verschwörungstheorie. Zu diesem Zweck habe Gates eigens das Corona-Virus erschaffen und auch die Weltgesundheitsorganisation gekauft. Doch Impfgegner gibt es nicht erst seit der Corona-Pandemie.

Die Auseinandersetzung ums Impfen ist so alt wie die Impfpflicht in Deutschland. Sie wurde 1874 vom Reichskanzler Otto von Bismarck eingeführt, um der Pocken Herr zu werden. Denn bei der letzten großen Pockenepidemie 1870 und 1873 in Deutschland mit mehr als 400.000 Erkrankten starben 181.000 Menschen.

In der Weimarer Republik wurde die im Kaiserreich eingeführte Impfpflicht fortgeführt. Obwohl sich die Impfgegner weiter organisierten und sogar einen Reichsverband zur Bekämpfung der Impfpflicht mit 300.000 Mitgliedern gründeten.

Lockerungen der Impfpflicht im Nationalsozialismus.

Während der Nazi-Diktatur gab es Zwangssterilisationen und später erfolgte der T4-Befehl, der die Euthanasie von sogenannten „minderwertigen“ Leben ermöglichte.

Nur bei der Impfpflicht waren die Nazis erstaunlich locker. Der Grund: Unter ihnen gab es viele Anhänger der Naturheilkunde, die Impfungen generell ablehnten.

Viele Nazis hielten die Impfpflicht für eine jüdische Erfindung. 1934 behauptete der „Deutsche Impfgegner-Ärztebund", das „Reichsimpfgesetz" hätten vor allem „jüdische Abgeordnete" erarbeitet. Ein Verband der Impfgegner aus Wilhelmshaven bemühte in seinem Aufruf gleich die „Weisen von Zion": Durch „Einimpfen von Krankheiten" solle die Menschheit der „jüdischen Geldherrschaft unterworfen" werden. Und Julius Streicher, der Gründer und Herausgeber des Hetzblattes „Der Stürmer", fabulierte, dass „Impfungen von den Juden als Rassenschande in die Welt gebracht worden seien".

Und jetzt veröffentlichst du einen Bericht der Fake-News Seite „uncut-news“, der die Corona -Maßnahmen der Regierung, mit den Verbrechen der Nazis vergleicht und der versucht Parallelen aufzuzeigen.

Du solltest dich schämen. Denn im Gegensatz zu den meisten deiner gutgläubigen Zahlschafe kennst du die Geschichte und verleugnest sie bewusst!

Dein Motiv? Geld!

Eva Rosen, mach es wie deine Kumpane, Schiffmann, Bakhdi, Wendler und Konsorten und wander aus. Am besten nach Belarus oder besser noch Nordkorea, da kannst du dann Diktaturerfahrungen sammeln, aber heil leise dabei. Nicht nur Frau Eva betrachtet dich als eine Schande.

Link zur Fake-News Seite uncut-news
https://uncutnews.ch/die-geschichte-wied...ndemiegesetzen/

Quellen: T-Online, MDR



Homepage von Frau Eva Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Frau Eva   Frau Eva ist weiblich Zeige Frau Eva auf Karte FT-Nutzerin
234 geschriebene Beiträge
Wohnort: Berlin



09.01.2022 ~ 09:40 Uhr ~ Frau Eva schreibt:
images/avatars/avatar-2249.jpg im Forum Thüringen seit: 26.01.2021
152 erhaltene Danksagungen
RE: Fragen Sie Frau Eva Beitrag Kennung: 1052183
gelesener Beitrag - ID 1052183


Stephan Brandner, MdB und stellvertretender Bundessprecher der AFD sowie feiger Zugtoilettenverstecker, schreibt mir.
Frau Eva, die AfD-Fraktion reicht in Karlsruhe Klage und Eilantrag wegen Versagung der Ausschussvorsitze im Bundestag ein.
Die AfD-Bundestagsfraktion hat am 31.12.2021 wegen der Versagung sämtlicher Ausschussvorsitze ein Organstreitverfahren beim Bundesverfassungsgericht eingeleitet. In drei der insgesamt 25 Bundestagsausschüssen steht der AfD aufgrund verbindlicher Vereinbarungen zwischen sämtlichen Fraktionen der Vorsitz zu.
Die AfD kann danach den Vorsitz der Ausschüsse „Inneres und Heimat“, „Gesundheit“ und „Wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung“ besetzen. In den konstituierenden Sitzungen der Bundestagsausschüsse für die 20. Wahlperiode wurden am 15.12.2021 jedoch sämtliche von der AfD nominierten Ausschussvorsitzenden abgelehnt, was in der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland bisher noch nie geschah.
Deutschlands demokratisches System darf nicht weiter erodieren. Wenn im Deutschen Bundestag Oppositionsfraktionen mit Tricksereien und Blockaden unter Bruch jahrzehntelanger Gepflogenheiten und verbindlicher Vereinbarungen von einer angemessenen Mitwirkung in zentralen Gremien ausgeschlossen werden, wie dies in den konstituierenden Sitzungen der Bundestagsausschüsse am 15.12.2021 geschehen ist, ist das eine Tragödie für unseren Staat.
Es bleibt zu hoffen, dass das Bundesverfassungsgericht schnell eingreift und nicht wie in anderen Verfahren eine Entscheidung auf die lange Bank schiebt.

Frau Eva antwortet:
Stephan, du blauner Schmierlappen, dass man euch den Vorsitz in den Bundestagsausschüssen verwehrt, ist nur eine logische Konsequenz.

Mit euch sitzen jetzt Rechtsextremisten im Bundestag. Auch das geschah in der Bundesrepublik Deutschland bislang noch nie!

Wir wollen uns nicht zu früh freuen, aber es sieht so aus, als ob bald die nächste Niederlage auf euch zukommt.

Bislang hatte der Bundestag sich an die Tradition gehalten, alle Fraktionen nach ihrem Proporz einzubinden und damit auch einige Personen in Leitungsfunktionen zu dulden, die rechtsextreme politische Positionen vertreten.

Man kann jedoch auch von dieser Linie abweichen und eine Fraktion von diesen Leitungsfunktionen teilweise ausschließen, wenn sie eben rechtsextreme Positionen vertritt. Für diese Variante hat sich nun der Bundestag entschieden.

Auch wenn Karlsruhe zu euren Gunsten entscheiden würde wird dadurch nicht die freie Wahl des Ausschussvorsitzenden kassiert. Da jedes Ausschussmitglied das Recht hat, nach freien Gewissen, den Vorsitzenden zu wählen, würdet ihr abermals leer ausgehen.

Stephan, eigentlich bist du ja „Experte“ auf diesem Gebiet. Schließlich warst du der erste Ausschussvorsitzende (Rechtsausschuss) in der Nachkriegsgeschichte Deutschlands, der abgewählt wurde. Das nennt man „echten Pioniergeist“!

Auf jeden Fall, sollte eure Klage von Karlsruhe abgelehnt werden, habt ihr wieder einen Grund, euch in eure beliebte Opferrolle zu suhlen.

Sollte dann im März das Oberverwaltungsgericht in Köln, auch eine Einstufung der gesamten AfD als Verdachtsfall erlauben, wäre das ein Sieg für unsere Demokratie und der erste Schritt in Richtung AfD Verbot.

Rechtsextremisten raus aus den Parlamenten!

Aber eventuell wird es ja wenigstens für dich eine Möglichkeit geben im Bundestag zu bleiben.

Stephan, warum machst du dein Hobby nicht zum Beruf? Kauf dir einen weißen Kittel, einen Klapptisch und einen Kleingeldteller und sorge auf der Bundestagstoilette für Recht und Ordnung. Aber heil gefälligst leise dabei. Frau Eva hofft nie deine Dienste in Anspruch nehmen zu müssen.

Quellen: Legal Tribune Online



Homepage von Frau Eva Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Frau Eva   Frau Eva ist weiblich Zeige Frau Eva auf Karte FT-Nutzerin
234 geschriebene Beiträge
Wohnort: Berlin



10.01.2022 ~ 09:40 Uhr ~ Frau Eva schreibt:
images/avatars/avatar-2249.jpg im Forum Thüringen seit: 26.01.2021
152 erhaltene Danksagungen
RE: Fragen Sie Frau Eva Beitrag Kennung: 1052314
gelesener Beitrag - ID 1052314


Beatrix „Tricksi“ von Storch, stellvertretende Bundessprecherin der AFD, MdB, homophobe Krawallschachtel und geborene Herzogin von „Tut und Tat nix“, schreibt mir.
Frau Eva, die Bundesregierung hat mit dem Grünenpolitiker Sven Lehmann erstmals einen Beauftragten für die Akzeptanz sexueller und geschlechtlicher Vielfalt ernannt. Lehmann erklärte zu seinem Amtsantritt: „Die neue Bundesregierung wird, ausgehend vom Leitgedanken der Selbstbestimmung, eine progressive Queerpolitik betreiben und auch die Familienpolitik an der gesellschaftlichen Realität unterschiedlicher Familienformen ausrichten.“
Dazu muss man ganz klar sagen:
Die Absurdität grünen Gender-Wahns erreicht mit der Ernennung eines sogenannten Queer-Beauftragten einen neuen traurigen Höhepunkt. Während die Bürger zu Zigtausenden auf die Straße gehen, um ihre Freiheit zu verteidigen, droht der neue super-queere Beauftragte Lehmann ganz unverhohlen mit einer neuen, ‚progressiven‘ Familienpolitik. Es reicht der Ampel nicht nur, ihre Klientel von Minderheiten zu bedienen, sie greifen gleichzeitig mit der Familie auch die Grundlage unseres Gemeinwesens an.
Der beliebige Wechsel des eigenen Geschlechts steht für diese Art rot-grün-gelber Klientelpolitik genauso wie die Forderung nach einer besonderen Unterstützung für ‚LSBTI of Colour‘.
Den angedrohten Aktionsplan des Queer-Beauftragten Lehmann wird die AfD-Fraktion mit aller Entschiedenheit bekämpfen.

Frau Eva antwortet:
Tricksi, du tumbe Adelsbaracke, die Verteidigung der Freiheit, hat ja in deiner Familie eine lange Tradition.

Da wären, Nikolaus von Oldenburg (Standartenführer der Sturmabteilung SA. der NSDAP.), der 1941 Bettelbriefe an Heinrich Himmler schrieb oder dein Großvater Johann Ludwig Graf Schwerin von Krosigk seines Zeichens bis Mai 1945 Reichsminister der Finanzen, später verurteilter Kriegsverbrecher.

Es passt nur zu gut ins monochrome braune Bild, dass du Adrian Goldberg, einen britischen BBC-Journalisten, der nahezu seine ganze Familie durch den Holocaust verloren hatte, als „dumm“ bezeichnet hast.

Er fragte dich, ob er die deutsche Staatsbürgerschaft annehmen soll. Außerdem hatte er Bedenken.

„Wenn ich mit Ihnen spreche, bekomme ich das Gefühl, dass die Intoleranz von damals im heutigen Deutschland weiterlebt – wenn auch gegen andere Minderheiten gerichtet.“

So seine Worte, als Antwort bekam er von dir zu hören.

Ich verstehe den Punkt nicht. Wenn sie das in eine Linie mit dem Dritten Reich stellen wollen, dann sind Sie komplett dumm. Wenn sie was wir tun damit in eine Traditionslinie setzen, dann sind sie nicht nur dumm, sondern haben keine Ahnung, was die Geschichte war, und was in dieser Zeit passiert ist."

Unbegreiflich, dass eine Person wie du, auch noch Antisemitismusbeauftragte der AfD ist.

Jetzt hetzt du gegen den Grünenpolitiker Sven Lehmann, der als Beauftragter für die Akzeptanz sexueller und geschlechtlicher Vielfalt ernannt wurde.

Schon vergessen Tricksi, auch die große Gruppe der Homosexuellen wurde von den Nazis, in die Konzentrationslager gesteckt oder ermordet.

Was sagt bloß eure Nachtischlampenbeauftragte Alice, zu deiner Rede im Bundestag, schließlich lebt sie in einer eingetragenen Partnerschaft mit ihrer aus Sri Lanka stammenden Frau zusammen und zieht mit ihr gemeinsam zwei Söhne groß.

In deinem bigotten Verein, „Initiative Familienschutz“ der nur aus dir und deinem Gatten Sven sowie einigen Familienmitgliedern besteht, verbreitest du christlich fundamentale Thesen.

Natürlich hetzt du da gegen die Ehe für alle und schlägst sexuelle Mäßigung und ein Kondomverbot vor.

Wann gibt es denn die ersten Keuschheitsgürtel im AfD Shop? Oder organisierst du bald als Gegenentwurf zum Christopher Street Day, Flagellanten Prozessionen?

Dass dieser Verein bereits wegen seines fragwürdigen Finanzgebarens aufgefallen ist, rundet das Bild ab.

Tricksi, natürlich hetzt jemand, mit deinem völkischen Weltbild, auch gegen sexuelle und geschlechtliche Minderheiten.

Gemeinsam mit deinen blaunen Gesinnungsgenossen Vize-Fraktionschef Norbert Kleinwächter und dem Fake-News verbreitenden Journalisten Boris Reitschuster, versuchst du vergeblich Sven Lehmann lächerlich zu machen.

Also Tricksi alias „Burgfräulein Braunhilde“, versteck dich bloß in das herzogliche Burgverlies, aber heil da leise, Frau Eva verachtet dich.

Quellen: Queer.de, Taz, watson



Homepage von Frau Eva Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Frau Eva   Frau Eva ist weiblich Zeige Frau Eva auf Karte FT-Nutzerin
234 geschriebene Beiträge
Wohnort: Berlin



11.01.2022 ~ 13:50 Uhr ~ Frau Eva schreibt:
images/avatars/avatar-2249.jpg im Forum Thüringen seit: 26.01.2021
152 erhaltene Danksagungen
RE: Fragen Sie Frau Eva Beitrag Kennung: 1052444
gelesener Beitrag - ID 1052444


Jörg Urban, AFD Fraktionsführer im sächsischen Landtag und Neonazi (laut dem Amtsgericht Dresden), demokratiefeindlicher Demagoge und ehemaliges Flügelmitglied schreibt mir.
Frau Eva, aktuell macht die BILD-Zeitung eine Umfrage, wer sich eine 2. Amtszeit von Herrn Steinmeier als Bundespräsident wünscht.
Aktuell sprechen sich 72 % der über 150.000 Teilnehmer der Umfrage GEGEN Herrn Steinmeier als Bundespräsidenten aus.
Im Kontrast dazu steht, dass sich alle Altparteien bereits auf Herrn Steinmeier verständigt haben, selbst die CDU.
Die AfD fordert seit ihrer Gründung, dass der Bundespräsident direkt vom Volk gewählt werden soll, so wie das in den meisten Demokratien üblich ist.
Wenn der oberste Repräsentant unseres Landes von fast 3/4 der Bürger nicht gewollt ist, dann sagt das viel über die Entfremdung zwischen den normalen Menschen und der vermeintlichen politischen Elite Deutschlands.
Mehr direkte Demokratie wagen!
AfD wählen!

Frau Eva antwortet:
Jörg, wenn der oberste Nazi im sächsischen Landtag einer rechtsextremen, vom Verfassungsschutz beobachteten Partei, von fast 90 Prozent der Bevölkerung nicht gewollt ist, dann sagt das viel über das Demokratieverständnis der aufrichtigen Bürger*innen und der vermeintlichen Alternative für Deutschland aus.

Gemeinsam mit der „Bild“ versuchst du dich als Experte in der Disziplin „Sadistik“ (Unzucht mit Zahlen).

Wir kennen die sogenannten Wahlprognosen zum Beispiel von den diversen Forschungsgruppen, wie zum Beispiel den Meinungsforschern von Allensbach, Infratest oder Forsa.

Bei der Umfrage wird berücksichtigt, dass die befragten Personen die Grundgesamtheit der Bevölkerung widerspiegeln.

Hinsichtlich von Merkmalen wie Geschlecht, Alter, Bildungsstand, Beruf, Interessen, Wohnort und vielen weiteren Merkmale.

Wir sprechen dann von einer repräsentativen Umfrage, weil die Stichprobe die Gesamtmenge repräsentiert.

Die „Bild“ Umfrage ist jedoch alles andere als repräsentativ. Wenn der Durchschnitt der deutschen Bevölkerung aus Bildzeitungslesern bestünde, dann gute Nacht Deutschland.

Allerdings besteht hier wieder einmal, ob gewollt oder zufällig, ein Konsens mit deiner in Teilen rechtsextremen Partei und dem Lügenblatt Bild-Zeitung.

Hassen, hetzen und Halbwahrheiten!

In diesem konkreten Fall findet die plumpe Verächtlichmachung unseres Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier statt.

Die Hälfte der Länder in Europa haben einen konstitutionellen Monarchen beziehungsweise eine Königin als Staatsoberhaupt. In Großbritannien, den Niederlanden, Belgien oder Spanien, stellt sich also überhaupt nicht die Frage einer Wahl.

In der anderen Hälfte finden sich die verschiedensten Wahlmodi: Volkswahl, Parlamentswahl oder spezielle Wahlgremien.

Es gibt aber auch Länder, wie zum Beispiel die USA, wo der Präsident nicht bloß Staatsoberhaupt ist, sondern auch Chef der Regierung.

Aber auch in den USA wird der Präsident nicht direkt und unmittelbar vom Volk gewählt, sondern indirekt über sogenannte Wahlleute.

Bei Trump, hat es euch ja auch nicht gestört!

Bei uns wählt die Bundesversammlung den Präsidenten.

Die Bundesversammlung besteht aus allen Bundestagsabgeordneten und der gleichen Anzahl von Mitgliedern, die von den Volksvertretungen der Länder gewählt werden. Der kommenden Bundesversammlung werden entsprechend 1.472 Mitglieder angehören (736 Bundestagsabgeordnete und 736 von den Landesparlamenten bestimmte Mitglieder).

Wie man sieht, wird der Wählerwille indirekt, durch die gewählten Bundes und Länderabgeordneten, vertreten.

Eine wichtige Aufgabe des Bundespräsidenten. Er muss über den Parteiinteressen hinaus, die Interessen aller Bundesbürger*innen vertreten.

Das hat in der letzten Amtsperiode Frank-Walter Steinmeier hervorragend bewiesen.

Es ist also kein Wunder, dass neben SPD, Grüne und der FDP auch die CDU für eine erneute Wahl von Frank-Walter Steinmeier plädierte.

Also Jörg, hebe dir deine wirren Ratschläge für Kim Jong-Un oder Alexander Lukaschenko auf, aber heil bloß leise, Frau Eva kann dich nur als Brechmittelersatz empfehlen.

Quellen: Infoblatt des Bundestages



Homepage von Frau Eva Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Frau Eva   Frau Eva ist weiblich Zeige Frau Eva auf Karte FT-Nutzerin
234 geschriebene Beiträge
Wohnort: Berlin



12.01.2022 ~ 08:49 Uhr ~ Frau Eva schreibt:
images/avatars/avatar-2249.jpg im Forum Thüringen seit: 26.01.2021
152 erhaltene Danksagungen
RE: Fragen Sie Frau Eva Beitrag Kennung: 1052509
gelesener Beitrag - ID 1052509


Jens Maier, AFD-Mitglied und vom sächsischen Verfassungsschutz als Rechtsextremist eingestuft, sowie Anders Behring Breivik Versteher und neuerdings wieder Richter, schreibt mir.
Frau Eva....
Gestern lief mir an der Ampel so eine Schleiereule am Wagen vorbei. Ich war kurz davor, die Hupe zu betätigen. Ich kann nur noch Wut und Zorn für dieses Gesindel empfinden.
Was die Amerikaner mit dem Sieg verbanden, kann man heute sehen. Wir sind nicht souverän und werden es nicht werden. Ist das Befreiung? Wir warten auf Befreiung.
Es werden Mischvölker hergestellt, durch die die nationalen Identitäten ausgelöscht werden sollen, was einfach nicht zu ertragen ist.
Die Aufarbeitung der NS-Verbrechen ist eine gegen uns gerichtete Propaganda und Umerziehung, die uns einreden will, dass Auschwitz praktisch die Folge der deutschen Geschichte wäre. Ich erkläre diesen „Schuldkult“ für „endgültig beendet“.
Die NPD war bis zum Aufkommen der AfD die einzige Partei gewesen, die immer geschlossen zu Deutschland stand.
Ich habe Verständnis für den norwegischen Rechtsterroristen Anders Behring Breivik, der im Jahr 2011, 77 Menschen ermordet hat. Er ist aus Verzweiflung heraus zum Massenmörder geworden. Grund sei die Einwanderung von „Kulturfremden“ gewesen.

Frau Eva antwortet:
Jens, du selbsternannter „kleiner Höcke“, freue dich nicht zu früh. Das sächsische Justizministerium hat zwar deine Wiedereinstellung als Richter bestätigt, aber es bleibt uns allen die Hoffnung, dass diese Entscheidung bald wieder kassiert wird.

Ob es nun alte Seilschaften waren, die deine Rückkehr als Richter ermöglichten, darüber kann man spekulieren. Fakt ist aber, dass man es sich mit der Entscheidung, sehr leicht gemacht hat.

Tatsächlich hast du nach deiner Zeit im Bundestag einen Anspruch auf die Rückkehr ins Richteramt, weil deine Personalakte offenbar sauber ist. Zwar gab es im Zuge politischer Äußerungen von dir ein Disziplinarverfahren und mindestens einen dienstlichen Verweis, wegen Verstößen gegen das für Beamte geltende Mäßigungsgebot. Aber diese sind mittlerweile verjährt, weil sie länger als zwei Jahre zurückliegen.

Selbst vor deinem Bundestagsmandat, hast du deine politische Einstellung, mit deinem Richteramt vermischt.

So hast du dem Forscher Steffen Kailitz, vom Hannah-Arendt-Institut für Totalitarismusforschung,

untersagt, über die NPD zu schreiben.

Der Forscher Kailitz war gleichzeitig Sachverständiger im NPD-Verbotsverfahren am Bundesverfassungsgericht und durfte sich dem Beschluss entsprechend nur eingeschränkt äußern.

Sonderbar, denn du warst zu diesem Zeitpunkt auf Facebook mit diversen NPD-Größen befreundet.

Ebenfalls wurdest du 2019 zu einer Geldstrafe verurteilt, weil von deinem Twitter-Account, Noah Becker rassistisch beleidigt wurde. Angeblich soll ein Mitarbeiter den Tweet geschrieben haben, aber dennoch musstest du an Noah Becker ein Schmerzensgeld von 7.500 Euro zahlen.

Der sächsische Verfassungsschutz stuft dich als Rechtsextremisten ein.

Wie ich schon sagte Jens, freue dich nicht zu früh. Denn der Präsident des Verfassungsschutzes heißt heute Thomas Haldenwang und nicht mehr Hans-Georg Maaßen. Auch Horst Seehofer ist nicht mehr Innenminister, sondern Nancy Faeser ist die neue Bundesinnenministerin.

Sie kündigte bereits an, den Rechtsextremismus konsequent zu bekämpfen und Verfassungsfeinde sehr schnell aus dem öffentlichen Dienst zu entfernen.

Ein Bruder im Geiste und Ex-Kollege, Ronald Schill, auch bekannt als Richter Gnadenlos, lebt heute in Brasilien in einer Favela (Armensiedlung). Sein Taschengeld besserte er durch Auftritte bei „Big Brother“ oder Adam und Eva „Promis im Paradies“ auf.

Du siehst, es gibt als Richter Herzlos, noch echte Alternativen für dich.

Also Jens, es wäre besser für dich, schon jetzt nach einem neuen Job zu suchen. Eventuell lässt man dich ja Falschparker aufschreiben, aber heil leise dabei. Frau Eva hofft, dass Frau Nancy Faeser erfolgreich ist.

Verwendete Quelle: Taz



Homepage von Frau Eva Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Frau Eva   Frau Eva ist weiblich Zeige Frau Eva auf Karte FT-Nutzerin
234 geschriebene Beiträge
Wohnort: Berlin



13.01.2022 ~ 10:00 Uhr ~ Frau Eva schreibt:
images/avatars/avatar-2249.jpg im Forum Thüringen seit: 26.01.2021
152 erhaltene Danksagungen
RE: Fragen Sie Frau Eva Beitrag Kennung: 1052654
gelesener Beitrag - ID 1052654


Malte Kaufmann, MdB und Mitglied der AfD-Deppenloge, schreibt mir.
Frau Eva, ab sofort dürfen die allermeisten AfD-Abgeordneten nicht mehr in den Plenarsaal. Als Genesener müsste ich mich impfen lassen. Das werde ich auf keinen Fall machen. Selbst am Verhandlungstisch in den Ausschüssen dürfen wir nicht mehr sitzen. Das kommt einem Staatsstreich gegen die Demokratie in Deutschland gleich.

Frau Eva antwortet:
Malte, du blauner Karpartendoktor, versuchst du schon wieder, mit haltlosen Vergleichen, Stimmung bei eurem völkischen Wahlvolk zu machen.

Einen Staatsstreich müssten wir nur dann befürchten, wenn Faschisten wie Höcke oder Rechtsextremisten wie Opa Gauland oder Neonazi Urban, Regierungsgewalt besäßen.

Außerdem hast du auch als genesener Zugang zum Plenarsaal.

Laut Lorenz Müller, Direktor beim Deutschen Bundestag, gelten folgende Bedingungen:

Genesene ohne Impfung gelten als grundimmunisiert und haben damit weiterhin Zugang zum Plenarsaal. Der Genesen-Status gilt für maximal sechs Monate, danach ist eine Impfung erforderlich, um weiterhin als grundimmunisiert zu gelten.

Die 2G-Plus-Regel, gilt nahezu im gesamten Deutschland. In der Gastronomie, in den Sport-, Freizeit- und Fitnessbereichen.

Das verstehen sogar Kinder! Auf einem AfD Parteitag in Rheinland-Pfalz wurde ein Antrag gestellt, die Texte zu kürzen, aber dafür mehr Bilder zu verwenden.

Die Begründung:

„Unser Wähler hat das Hirn eines 14-jährigen“.

Das ist eine Beleidigung für 14-jährige, die deutlich mehr Gehirn als eure Wähler haben.

Diese Aussage trifft wohl eher auf euch zu, anders lässt sich eure bescheuerte und verbotene Aktion gestern im Bundestag nicht erklären.

Vor der Befragung des Bundeskanzlers habt ihr Plakate mit der dämlichen Latrinenparole „Freiheit statt Spaltung“ hochgehoben.

Natürlich sind eure Nachttischlampenbeauftragte Alice und der braune Tino, auch noch stolz auf diese infantile Leistung und kommentierten sie wie folgt:

„Diese Regelung ist völlig unverhältnismäßig und rechtlich fragwürdig. Sie schränkt die Abgeordneten, die sich gegen eine Impfung entschieden haben, in unzulässiger Weise in der Ausübung ihres Mandates ein. Die 2G-Plus-Regelung kommt einer Impfpflicht gleich und stigmatisiert die ungeimpften Abgeordneten. Wir fordern die Bundestagspräsidentin auf, die Anordnung umgehend zurückzunehmen und damit die Spaltung des Parlamentes zu beenden.“

Nein, ihr Antidemokraten, 2G-Plus-Gegelung ist weder unverhältnismäßig noch rechtlich fragwürdig.

Darum rief Bundestagspräsidentin Bärbel Bas (SPD) deine Fraktion zur Ordnung. Dies sei eine politische Aktion, die nicht geduldet werde. Sie drohte den AfD-Abgeordneten, sie des Saales zu verweisen, und sie behalte sich ein Ordnungsgeld vor.

Also Malte du politischer Kamerad Fruchtzwerg, halt dich gefälligst an die Regeln und heil leise, Frau Eva findet dich nur peinlich.

PS: Personen, die glaubhaft machen können, dass es ihnen nicht zumutbar oder nicht möglich ist, eine FFP2-Maske zu tragen, dürfen sich stattdessen vorrangig auf eine medizinische Gesichtsmaske oder ersatzweise ein sogenanntes Visier (Face Shield) beschränken. Zur Glaubhaftmachung ist ein aussagekräftiges ärztliches Attest vorzulegen.

Das heißt Atteste von Bodo Schiffmann und seinen verlogenen Bettelkumpanen sind nicht aussagefähig!

Quellen: Unter Verwendung von Merkur de.und RND



Homepage von Frau Eva Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
gastli   Zeige gastli auf Karte FT-Nutzer
30.156 geschriebene Beiträge
Wohnort: terrigenus



13.01.2022 ~ 11:25 Uhr ~ gastli schreibt:
images/avatars/avatar-2026.jpg im Forum Thüringen seit: 03.12.2005
2097 erhaltene Danksagungen
RE: Fragen Sie Frau Eva Beitrag Kennung: 1052660
gelesener Beitrag - ID 1052660


Zitat:
Frau Eva hat am 13. Januar 2022 um 10:00 Uhr folgendes geschrieben:
Vor der Befragung des Bundeskanzlers habt ihr Plakate mit der dämlichen Latrinenparole „Freiheit statt Spaltung“ hochgehoben.


Besonders verlogen und geheuchelt, wenn es von den Abgeordneten der Partei kommt, deren Ziel die Spaltung der Gesellschaft und die Zerstörung der demokratischen Verhältnisse ist.



Homepage von gastli Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Meta   Meta ist weiblich Zeige Meta auf Karte FT-Nutzerin
13.278 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



14.01.2022 ~ 01:40 Uhr ~ Meta schreibt:
im Forum Thüringen seit: 16.09.2011
1162 erhaltene Danksagungen

erhaltene Verwarnungen:
RE: Fragen Sie Frau Eva Beitrag Kennung: 1052726
gelesener Beitrag - ID 1052726


Frau Eva, zählen Sie mir bitte einmal die ehemaligen Braunen in der Geraer SED auf.



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Archivar   Archivar ist männlich Zeige Archivar auf Karte FT-Nutzer
2.323 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



14.01.2022 ~ 09:28 Uhr ~ Archivar schreibt:
im Forum Thüringen seit: 03.07.2015
1445 erhaltene Danksagungen
RE: Fragen Sie Frau Eva Beitrag Kennung: 1052728
gelesener Beitrag - ID 1052728


@Meta, diese "Frau Eva" zählt gar nichts auf, dieser Kopierroboter müllt nur täglich das Forum zu mit immer den gleichen Sing-Sang, so wie dereinst jeden Montag der Schnitzler.



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Frau Eva   Frau Eva ist weiblich Zeige Frau Eva auf Karte FT-Nutzerin
234 geschriebene Beiträge
Wohnort: Berlin



14.01.2022 ~ 13:12 Uhr ~ Frau Eva schreibt:
images/avatars/avatar-2249.jpg im Forum Thüringen seit: 26.01.2021
152 erhaltene Danksagungen
RE: Fragen Sie Frau Eva Beitrag Kennung: 1052744
gelesener Beitrag - ID 1052744


Zitat:
Meta hat am 14. Januar 2022 um 01:40 Uhr folgendes geschrieben:
Frau Eva, zählen Sie mir bitte einmal die ehemaligen Braunen in der Geraer SED auf.


Tut mir leid. So eine Anfrage kann niemand vom Team beantworten.

Zitat:
Archivar hat am 14. Januar 2022 um 09:28 Uhr folgendes geschrieben:
@Meta, diese "Frau Eva" zählt gar nichts auf, dieser Kopierroboter müllt nur täglich das Forum zu mit immer den gleichen Sing-Sang, so wie dereinst jeden Montag der Schnitzler.


Nur kein Neid auf unsere Arbeit. Herr Archivar. Sie sind ein sehr unfreundlicher Mensch. Wir bedauern Sie.



Homepage von Frau Eva Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Archivar   Archivar ist männlich Zeige Archivar auf Karte FT-Nutzer
2.323 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



14.01.2022 ~ 13:33 Uhr ~ Archivar schreibt:
im Forum Thüringen seit: 03.07.2015
1445 erhaltene Danksagungen
RE: Fragen Sie Frau Eva Beitrag Kennung: 1052747
gelesener Beitrag - ID 1052747


Wenn so etwas für Sie "Arbeit" ist, bedauere ich Sie, und wie!



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Pfiffikus   Pfiffikus ist männlich Zeige Pfiffikus auf Karte FT-Nutzer
5.809 geschriebene Beiträge
Wohnort: Debschwitz



14.01.2022 ~ 14:34 Uhr ~ Pfiffikus schreibt:
images/avatars/avatar-461.jpg im Forum Thüringen seit: 06.04.2006
778 erhaltene Danksagungen
RE: Fragen Sie Frau Eva Beitrag Kennung: 1052754
gelesener Beitrag - ID 1052754


Zitat:
Archivar hat am 14. Januar 2022 um 13:33 Uhr folgendes geschrieben:
Wenn so etwas für Sie "Arbeit" ist, ...
Das hatte ich doch neulich schon einmal festgestellt. Für uns ist das Schreiben hier Privatvergnügen, für dieses Team ist es der Job.


Zitat:
Frau Eva hat am 14. Januar 2022 um 13:12 Uhr folgendes geschrieben:
Sie sind ein sehr unfreundlicher Mensch.
Und in jedem ihrer Beiträge liest man, dass Frau Eva die Freundlichkeit in Person ist. Schimpfworte und Beleidigungen für die Brieffreunde sind Dir (Euch) völlig fremd. großes Grinsen



Pfiffikus,
der gespannt ist, ob der Kopierroboter den Beitrag dieses Mal zur Kenntnis nimmt


Dieser Beitrag wurde 1 mal bearbeitet, zum letzten Mal von Pfiffikus: 14.01.2022 14:35.



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
gastli   Zeige gastli auf Karte FT-Nutzer
30.156 geschriebene Beiträge
Wohnort: terrigenus



14.01.2022 ~ 15:25 Uhr ~ gastli schreibt:
images/avatars/avatar-2026.jpg im Forum Thüringen seit: 03.12.2005
2097 erhaltene Danksagungen
RE: Fragen Sie Frau Eva Beitrag Kennung: 1052758
gelesener Beitrag - ID 1052758


Sicherlich wird das Team Frau Eva den Beitrag beim nächsten Post zur Kenntnis nehmen.

Aber: Warum sollten sie auf wiederholte Beleidigung von dir und die deines Stammtischbruders reagieren?

Die vom Team Frau Eva in ihrer Form verfassten Antworten auf fiktive Anfragen verstehe ich als eine besondere satirische Kunstform.
Das Team leistet damit eine sehr gute politische und unterhaltsame Arbeit.

gastli, der alle Beiträge von Frau Eva zur Kenntnis nimmt und auch gern teilt.



Homepage von gastli Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Frau Eva   Frau Eva ist weiblich Zeige Frau Eva auf Karte FT-Nutzerin
234 geschriebene Beiträge
Wohnort: Berlin



14.01.2022 ~ 15:33 Uhr ~ Frau Eva schreibt:
images/avatars/avatar-2249.jpg im Forum Thüringen seit: 26.01.2021
152 erhaltene Danksagungen
RE: Fragen Sie Frau Eva Beitrag Kennung: 1052760
gelesener Beitrag - ID 1052760


Zitat:
gastli hat am 14. Januar 2022 um 15:25 Uhr folgendes geschrieben:
Sicherlich wird das Team Frau Eva den Beitrag beim nächsten Post zur Kenntnis nehmen.

Aber: Warum sollten sie auf wiederholte Beleidigung von dir und die deines Stammtischbruders reagieren?

Die vom Team Frau Eva in ihrer Form verfassten Antworten auf fiktive Anfragen verstehe ich als eine besondere satirische Kunstform.
Das Team leistet damit eine sehr gute politische und unterhaltsame Arbeit.


Haben wir und bedanken uns für den Zuspruch.

Kommen wir zum nächsten Beitrag.


Nicolaus Fest, AfD-Abgeordneter des Europaparlamentes und ehemaliger stellvertretender Chefredakteur der Bild am Sonntag, schreibt mir.
Frau Eva, endlich ist dieses Dreckschwein weg, ein Antidemokrat, eine Schande für jede parlamentarische Idee.

Frau Eva antwortet:
Nikolaus, du widerwärtiges Stück Ausscheidungsprodukt, du verfügst wirklich über all die Eigenschaften, die einen AfD Politiker auszeichnen.

Kein Charakter, unfähig Empathie zu empfinden, von Stil und Niveau ganz zu schweigen.

Was war geschehen?

Der Präsident des Europaparlaments, David Sassoli, ist im Alter von 65 Jahren gestorben. EU-Kollegen und politische Weggefährten zeigen sich erschüttert.

Sassoli befand sich seit dem 26. Dezember im Krankenhaus und kämpfte schon vorher seit Monaten mit seinem schlechten Gesundheitszustand, nachdem er im September eine durch Legionellen verursachte Lungenentzündung erlitten hatte. Danach verschlechterte sich sein Gesundheitszustand stetig und er war gezwungen, mehrere wichtige Gesetzgebungssitzungen zu versäumen.

Deine ekelhaften Bemerkungen zu David Sassoli, hast du in einer Whatsapp-Gruppe gepostet. Der Chat wurde mittlerweile gelöscht.

Feige bist du ebenfalls.

Anstatt sich zu entschuldigen, hast du auf deiner Facebook Seite noch üble Rechtfertigungen verbreitet. So behauptest du, dass Sassoli zu einem Korruptionsfall, der sowohl die Sozialisten als auch die Christdemokraten betraf, geschwiegen hätte. Angeblich hätten dir Verwaltungsmitarbeiter, dass zugetragen. Dann führst du noch sein Schweigen zum Fall Frederik Federley auf. Federley war ein liberaler Schwedischer Abgeordneter, der in schweren Fällen von Kindesmissbrauch verwickelt war.

Dir fehlt jeglicher Anstand, so beklagst du dich auch noch, über die Veröffentlichung deines Kommentars.

So schreibst du auf Facebook. „Dass Screenshots dieser internen Kommunikation durchgestochen wurden, ist bedauerlich. Gerade die politische Arbeit innerhalb einer eher kleinen Delegation lebt vom gegenseitigen Vertrauen.“

Nikolaus du selten dummer Charaktereunuch, Politiker anderer Parteien zu beschimpfen ist keine politische Arbeit. Das ist Stammtischpatriotismus auf niedrigstem Niveau!

Aber politische Arbeit ist weder von dir, noch von der gesamten AfD zu erwarten.

In der Rechtsaußenpostille „Junge Freiheit“, schriebst du, dass Angela Merkels Politik zu einer Entparlamentarisierung führe und siehst Parallelen zum Ermächtigungsgesetz der Nationalsozialisten

Auch den Islam siehst du nicht als Religion an sondern als eine totalitäre Bewegung, ähnlich der NSDAP. Weiterhin hast du die Schließung aller Moscheen gefordert.

Parallelen zur NSDAP kann man zur Genüge bei der sogenannten „Alternative für Deutschland“ finden.

Viele Politiker des Europaparlamentes haben David Sassoli gewürdigt.

Katarina Barley, die Vizepräsidentin des Europaparlamentes, würdigte Sassoli und EU-Ratspräsident Charles Michel nannte Sassoli einen aufrichtigen und leidenschaftlichen Europäer. Wir vermissen schon jetzt seine menschliche Wärme, seine Großzügigkeit, seine Freundlichkeit und sein Lächeln.

EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen zeigte sich angesichts des Todes von Sassoli erschüttert. Sie erinnere sich an ihn als leidenschaftlichen Journalisten, fähigen Parlamentspräsidenten und guten Freund, schrieb von der Leyen auf Twitter. Er war ein großer Europäer.

Außenministerin Annalena Baerbock twitterte, der Tod Sassolis mache sie sehr traurig. Als EP-Präsident gelang es ihm immer wieder, Gräben zu überwinden und so das Parlament als Ganzes zu stärken. Wir werden seinen überzeugten Einsatz für den menschlichen Umgang mit Geflüchteten nicht vergessen, schrieb die Grünen-Politikerin.

Während Politiker aus unterschiedlichen demokratischen Fraktionen, ihre Trauer zum Ausdruck machten, hattest du nur zynische und beleidigende Worte für ihn.

Schäme dich du Fascho-Flegel.

Obwohl schwer krank, leitete Sassoli im Dezember noch eine Sitzung des Europäischen Parlaments, in dem der wichtigste Menschenrechtspreis der EU, der Sacharow Preis, an die Tochter des russischen Dissidenten Alexander Nawalny übergeben wurde. Dieser symbolträchtige Preis wurde zu seinem politischen Testament.

Seine zweieinhalbjährige Amtszeit wurde durch die Corona-Pandemie geprägt. So musste er die Umstellung des Parlamentsbetriebs auf Telearbeit koordinieren. Sein Organisationstalent verschaffte ihm Respekt unter den Abgeordneten.

Als Zeichen seiner Solidarität inmitten der Krise stellte er die verwaisten Räumlichkeiten des Parlaments sowohl in Straßburg als auch in Brüssel zur Verfügung, um Mahlzeiten für bedürftige Familien zuzubereiten und ein Covid-19-Testcenter einzurichten.

Nikolaus, du brauner Maulheld, in seiner kurzen Amtszeit hat David Sassoli mehr geleistet, als du in deinem ganzen Politikerleben. Krieche wieder zurück in deinem stinkigen Sumpf, zu den anderen ekelhaften Unken. Frau Eva hofft, dass der Verfassungsschutz bald ein Auge auf richtet.

Verwendete Quellen: Spiegel, ZDF

Bild: AfD Landplage von Sabrina Metzler

#fragensiefraueva #satire #noafd #fckafd



Homepage von Frau Eva Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Archivar   Archivar ist männlich Zeige Archivar auf Karte FT-Nutzer
2.323 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



14.01.2022 ~ 15:54 Uhr ~ Archivar schreibt:
im Forum Thüringen seit: 03.07.2015
1445 erhaltene Danksagungen
RE: Fragen Sie Frau Eva Beitrag Kennung: 1052765
gelesener Beitrag - ID 1052765


Klar gastli, für deinesgleichen ist dieser Müll ja auch gemacht.
Das bestärkt euch sicher in eurer täglichen politischen "Arbeit" und beim "Kampf" gegen den an jeder Ecke anzutreffenden Faschismus.



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Seiten (8): « vorherige 1 2 3 4 5 6 7 [8] Baumstruktur | Brettstruktur
Neues Thema erstellen
Forum-Thueringen» Politik» Deutschlandpolitik » Fragen Sie Frau Eva

Forum-Thueringen | Gera-Forum | Hartmannsdorf | mau-photo | ML.Photographie | xx3x.de

Die Betreiber des Forum Thüringen übernehmen keine Verantwortung für die Aussagen von Dritten.
Ein Beitrag gibt lediglich die Ansicht und Meinung des jeweiligen Users wieder, die sich nicht mit der Meinung der Foreninhaber decken muss.
Lesen Sie hierzu auch vor Nutzung dieser Webseite unsere AGB. Das Forum-Thueringen ist komplett kostenfrei, unabhängig und parteilos.

Impressum | Datenschutz | Bannerauswahl und Werbemittel | Suche | RSS-Auswahl | Archive | Sitemap
   RSS |» Beiträge | » Themen | » Gera | » Fun | » Spiel | » HMD