online spielen
Forum-Thueringen, Diskussinsforum, OnlineSpiele und Veranstaltungskalender für Thueringen.
Portalstartseite des Forum-Thüringen Forenübersicht des Forum Thüringen Kalender online spielen Chat und Plauderbox XL, in Echtzeit mit anderen Mitgliedern schreiben Galerie - aktuelle und historische Fotos aus Thüringen interessante Links aus Thüringen Registrierung Mitgliederliste Suche Häufig gestellte Fragen Spenden
.:. Ein Dank an Anja, leckfetz, Luftblase, Liesa, Jumpa, Dieter, kiwi, saltiel, James T. Kirk, Hexli, Jens626, welche uns kürzlich finanziell unterstützt haben. .:.
 
+ Portal-Navigation +
Startseite
Forum
Spiele
Veranstaltungen

Gästebuch
Plauderbox XL
Galerie

Suche
Themen 24h / Neue / GL
Umfragen
Kalender

Anmelden
Registrieren

Linkliste Thüringen
Karte
RSS-Auswahl

Regeln
Hilfe
Werbung
FT auf Facebook

Spenden für das Forum-Thüringen

Werbung
ML.Photographie.Album

Forum-Thueringen» Politik» Deutschlandpolitik » Deutsche Mainstream-Propaganda - Verlogen wie nie zuvor! » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (73): [1] 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 nächste » ... letzte » Neues Thema erstellen
Zum Ende der Seite springen Deutsche Mainstream-Propaganda - Verlogen wie nie zuvor!
~~ derzeit Werbefrei ~~
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Bernhard P.   Zeige Bernhard P. auf Karte Nutzer ist leider verstorben
63.919 geschriebene Beiträge
Wohnort: Erfurt



07.06.2013 ~ 09:26 Uhr ~ Bernhard P. schreibt:
images/avatars/avatar-1861.jpg FT-Nutzer seit: 19.08.2007
495 erhaltene Danksagungen
Danksagungen für diesen Beitrag
Deutsche Mainstream-Propaganda - Verlogen wie nie zuvor! Beitrag Kennung: 635590
gelesener Beitrag - ID 635590


Besonders vor Wahlen zum Deutschen Bundestag wird auch die deutsche Mainstreampropaganda besonders aktiv. Dies ist eine regelmäßige Erscheinung und seit dem bestehen der BRD zu beobachten.
Besonders in der Hetze gegen Russland und Georgien scheut man sich nicht die Tatsachen, im Interesse des Kapitals, zu verfälschen, um aus Lügen offenbar Wahrheiten erscheinen zu lassen. Aber der Schein trügt. Wer ernsthaft mal hinter die Kulissen schaut, wird bald erkennen, das hier gelogen wird bis sich buchstäblich die Balken biegen.

Der Sender Russland-TV bezeichnet die deutsche Presse als eine der weltweit verlogendsten überhaupt.




Dieser Beitrag wurde 1 mal bearbeitet, zum letzten Mal von Bernhard P.: 07.06.2013 09:30.



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Bernhard P.   Zeige Bernhard P. auf Karte Nutzer ist leider verstorben
63.919 geschriebene Beiträge
Wohnort: Erfurt



08.06.2013 ~ 12:33 Uhr ~ Bernhard P. schreibt:
images/avatars/avatar-1861.jpg FT-Nutzer seit: 19.08.2007
495 erhaltene Danksagungen
Danksagungen für diesen Beitrag
RE: Deutsche Mainsteam-Propaganda - Verlogen wie nie zuvor! Beitrag Kennung: 635838
gelesener Beitrag - ID 635838


Putin führt WDR-Mann Schönenborn vor: „Wie heißen Sie?“
Die ARD kam in den Genuss eines Interviews mit dem russischen Präsidenten Wladimir Putin. Für den Fragesteller Jörg Schönenborn – hierzulande bekannt als Erfinder der Demokratie-Abgabe – wurde das Gespräch allerdings zum Albtraum. Es war ein Sieg der russischen Angriffslust über die bräsige Eitelkeit des deutschen Funktionärs-Fernsehens.

Das Interview der ARD mit dem russischen Präsidenten Wladimir Putin war als öffentlich-rechtliche Inszenierung angelegt – nach dem Schema: Das große Gespräch zum Deutschland-Besuch. Es entwickelte sich jedoch zu einer peinlichen Lehrstunde für den WDR-Chefredakteur.

Der Grund: Putin wusste wovon er sprach.

Schönenborn dagegen wusste nicht, wie ihm geschah.

Die Fragen des WDR-Manns waren ihm offenbar von seiner Redaktion vorbereitet worden. Was als eine entspannte „Tour d’horizon“ geplant war, endete in einem Fiasko für den Demokratie-Retter Schönenborn.

Denn Schönenborn agierte, wie er es von den Wahlabenden gewohnt ist: Dort liest der gute Mann die Wählerstrom-Analysen vor, und erweckt, indem er Hölzchen-Stöckchen-Fragen seiner untergebenen Redakteure beantwortet, den Eindruck von Fachkompetenz.

Putin ist jedoch wirklich kompetent. Er lässt sich nicht mit Frage-Hülsen in die Ecke treiben. Er fragt selbst nach. Fühlt dem Fragesteller auf den Zahn. Bei Schönenborn brauchte er nicht lange zu bohren: Keine der blitzschnell gestellten Gegenfragen konnte Schönenborn beantworten.

Es begann mit der Razzia gegen die Partei-Stiftungen Deutschlands in Moskau. Schönenborn versuchte, sich als Anwalt der Freiheit zu profilieren. Das ging daneben.

Putin sagte, dass Russland nichts anderes verlange, als dass alle, die sich in Russland mit ausländischer Finanzierung politisch betätigen, ihre Karten auf den Tisch zu legen hätten. In den USA gäbe es ein Gesetz, das genau dies vorschreibt. Das Gesetz stamme aus dem Jahr 1938. Ob Schönenborn das wisse?

Der WDR-Mann wusste es nicht...


Quelle:
Deutsche Wirtschafts Nachrichten | Veröffentlicht: 06.04.13, 01:51 | Aktualisiert: 06.04.13, 19:33 | 611 Kommentare



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Bernhard P.   Zeige Bernhard P. auf Karte Nutzer ist leider verstorben
63.919 geschriebene Beiträge
Wohnort: Erfurt



09.06.2013 ~ 00:51 Uhr ~ Bernhard P. schreibt:
images/avatars/avatar-1861.jpg FT-Nutzer seit: 19.08.2007
495 erhaltene Danksagungen
Danksagungen für diesen Beitrag
RE: Deutsche Mainsteam-Propaganda - Verlogen wie nie zuvor! Beitrag Kennung: 636001
gelesener Beitrag - ID 636001


Mainstream-Propaganda ist immer dannn erfolgreich, wenn offensichtliche Lügen als Wahrheit verkauft werden. Um dem zu entgehen, ist ein ständiger Vergleich mit der objektiven Realität nötig. Keiner muss sidh ein X für ein U vormachen lassen. Aber einige wollen dies offenbar.


Dieser Beitrag wurde 1 mal bearbeitet, zum letzten Mal von Bernhard P.: 09.06.2013 00:52.



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Bernhard P.   Zeige Bernhard P. auf Karte Nutzer ist leider verstorben
63.919 geschriebene Beiträge
Wohnort: Erfurt



09.06.2013 ~ 07:21 Uhr ~ Bernhard P. schreibt:
images/avatars/avatar-1861.jpg FT-Nutzer seit: 19.08.2007
495 erhaltene Danksagungen
Danksagungen für diesen Beitrag
RE: Deutsche Mainsteam-Propaganda - Verlogen wie nie zuvor! Beitrag Kennung: 636016
gelesener Beitrag - ID 636016


Mainstream-Journalismus: "Wenn einer ein Thema entdeckt, rennen alle hinterher"

DaimlerChrysler besticht hochrangige Militärs in Afrika, um die Armee zu beliefern. Zahlreiche deutsche Chemieanlagen verwandeln sich mangels ausreichender Sicherheitsvorkehrungen bei Hochwasser in gefährliche Zeitbomben. Deutsche Unternehmen verdienen weltweit viel Geld mit hochgiftigen Pestiziden, die hierzulande wegen Gefährdung von Menschen längst verboten sind.

Nie etwas davon gehört? Kein Wunder, denn diese Meldungen aus dem vergangenen Jahr sind nie in deutschen Medien gelandet. ...

...Leyendecker ist einer der bekanntesten investigativen Journalisten Deutschlands. In den achtziger Jahren deckte er als SPIEGEL-Reporter die Parteispendenaffären von CDU und FDP auf, mittlerweile arbeitet er bei der "Süddeutschen Zeitung". Für Leyendecker gibt es zunehmend "einen Mainstream im Journalismus. Wenn einer ein Thema entdeckt, rennen alle anderen hinterher. Das ist eine Art Rudeljournalismus."

Unglücklicherweise geben, findet Leyendecker, dann auch noch die falschen Medien den Ton an: "Die 'Bild'-Zeitung ist immer mehr Lokomotive für Themen - was eine sehr bedenkliche Entwicklung für das bedeutet, was in seriösen Zeitungen passiert." Ein klassisches Beispiel ist für den Reporter der Tod des kleinen Joseph in Sebnitz im Dezember 2000, "als alle der 'Bild' nachliefen und auch noch ohne Bedenken ihre Intention übernahmen" - nach der angeblich eine Bande rechtsradikaler Jugendlicher das Kind ermordet hatte, was sich später als falsch herausstellte. ...

Eine wichtige Erkenntnis:
"In Deutschland gilt der Meinungsjournalismus immer noch mehr als der Recherchejournalismus"


Leyendecker hat als Konsequenz aus diesen Erkenntnissen das "Netzwerk Recherche" ins Leben gerufen, das den investigativen Journalismus fördern will und gemeinsam mit der Dortmunder "Initiative Nachrichtenaufklärung" alljährlich die Top Ten der vernachlässigten Themen veröffentlicht. ...

...Diese Ignoranz erklärt sich laut Weidemann zum einen daraus, dass deutsche Journalisten viel zu wenig über den nationalen Tellerrand hinausblicken, zum anderen ist seiner Meinung nach das Handwerk der harten Recherche hierzulande sowohl in der Journalisten-Ausbildung als auch in den Redaktionen lange Zeit vernachlässigt worden - was auch Hans Leyendecker bestätigt: "In Deutschland gilt der Meinungsjournalismus immer noch mehr als der Recherchejournalismus." ...

...Allerdings liegt der bisweilen mangelnde Recherchegeist in Deutschland nicht nur in einer Tradition begründet, sondern auch in der tiefen finanziellen Krise, die in den vergangenen Jahren fast alle Medien betroffen hat. Denn aufwändige Recherchen sind teuer und nicht jeder Verlag oder Sender ist bereit, diese Kosten zu tragen, zumal über die meisten Redaktionen ohnehin drastische Sparmaßnahmen verhängt wurden. ...

...Das macht dann selbst Hans Leyendecker Hoffnung: "Auch die Medienkrise geht irgendwann vorbei. Dann kommen viele junge Journalisten zum Zuge, die viel besser ausgebildet sind, als ich es war." ...

Quelle:
Auszugsweise(gekürzte) Veröffentlichung aus spiegel-online



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Bernhard P.   Zeige Bernhard P. auf Karte Nutzer ist leider verstorben
63.919 geschriebene Beiträge
Wohnort: Erfurt



09.06.2013 ~ 18:15 Uhr ~ Bernhard P. schreibt:
images/avatars/avatar-1861.jpg FT-Nutzer seit: 19.08.2007
495 erhaltene Danksagungen
Danksagungen für diesen Beitrag
RE: Deutsche Mainsteam-Propaganda - Verlogen wie nie zuvor! Beitrag Kennung: 636147
gelesener Beitrag - ID 636147


Ein Zuswammenhang zwischen Mainstream-Journalismus und rechter Politik, wie die der NPD, ist unbestritten und in der Praxis tatsächlich vorhanden.

Als Beweis sei dazu angeführt:
... Frei.Wild aus Südtirol sind eine der derzeit erfolgreichsten deutschsprachigen Rockbands. Ihr »patriotischer Deutschrock« hat sie in die ganz großen Konzerthallen gebracht – eine Entwicklung, die äußerst kritisch zu betrachten ist. Denn »unpolitisch«, wie Frei.Wild sich selbst bezeichnen, sind sie bei Weitem nicht. Mit ihren Songs tragen sie völkisch-nationalistische Positionen in den Mainstream, erteilen den Vorstellungen einer offenen und emanzipatorischen Gesellschaft eine Absage und erhalten dafür Applaus von Rechtsaußen. ...

Genau die alten Goebbels Parolen dem Volk erneut anzubieten ist es was das Nazi-Pack vorhat. Da sind besonders Leute gefragt die es persönlich nicht mit allzuviel Intelligenz halten.

Weiter heißt es dazu:
... In einer Sendung des neonazistischen Internet-Portals FSN-TV vom 14. Oktober diskutieren die beiden Moderatoren (darunter der NPDler PATRICK SCHRÖDER aus der Oberpfalz) mit zugeschalteten Gästen (u.a. der JN-Kader SVEN DIEM und der Potsdamer RechtsRock-Multiaktivist UWE »UWOCAUST« MENZEL) den politischen Gehalt von FREI.WILDS Songs und den möglichen Nutzen von deren Erfolg. Laut SCHRÖDER sei die Band »politisch vielleicht nicht 100% bei uns auf Linie, aber immerhin 80%. Und sie geben 30% davon zu«. Er sieht Sänger PHILIPP BURGER1 nach, zugunsten der Band-Karriere sein Engagement für die Südtiroler Rechtsaußenpartei DIE FREIHEITLICHEN beendet zu haben und sich seitdem mit Floskeln à la »Wir sind gegen jeden Extremismus!« von Nazis zu distanzieren. ...

...Das alte Spiel

Die Diskussion um FREI.WILD ist nicht neu. Bereits 2008 hatten die Geschichte der Band und vor allem die Aktivitäten BURGERS für einen zwischenzeitlichen Karriereknick gesorgt. Nach halbgaren Distanzierungen läuft es nunmehr nach Erfolgsmaßstäben des Music-Business blendend. Anfang Oktober 2012 stieg das aktuelle FREI.WILD-Album »Feinde deiner Feinde« – wie schon 2010 der Vorgänger »Gegengift« – auf Platz zwei der deutschen Charts ein. ...

Summa summarum:
Ist das eigene Volk nur dumm genug, kannst du ihm fast alles über die Mainstream-Propaganda andrehen.

Quelle:
auszugsweise aus zeit-online



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Bernhard P.   Zeige Bernhard P. auf Karte Nutzer ist leider verstorben
63.919 geschriebene Beiträge
Wohnort: Erfurt



10.06.2013 ~ 08:34 Uhr ~ Bernhard P. schreibt:
images/avatars/avatar-1861.jpg FT-Nutzer seit: 19.08.2007
495 erhaltene Danksagungen
Danksagungen für diesen Beitrag
RE: Deutsche Mainsteam-Propaganda - Verlogen wie nie zuvor! Beitrag Kennung: 636287
gelesener Beitrag - ID 636287


Es ist unwiderlegbar dokumentiert, dass Propaganda seit Jahrhunderten von der herrschenden Elite genutzt wird, um die Gedanken ihrer Staatsangehörigen zu beeinflussen. Die Mittel, die zu diesem Zweck verwendet werden, haben sich zwar mit der Zeit dramatisch verändert, der Effekt jedoch bleibt stärker und lähmender als früher.

In Zeiten in denen Medien so mächtig geworden sind, dass sie ihre Zuschauer glauben lassen können was sie wollen, wird auch Propaganda immer ausgeklügelter. Hinzu kommt, dass die Auswirkungen von Propaganda nicht mehr nur für ein oder zwei Jahre halten sollen, sondern dass die Ergebnisse auf viele Jahre und sogar ganze Generationen ausgerichtet sind.Eines der deutlichsten Beispiele dafür ist die Debatte um die Massenvernichtungswaffen im Irak. Die US-Regierung versuchte mit Hilfe der Medien fast die gesamte Weltbevölkerung glauben zu lassen dass im Iran Massenvernichtungswaffen versteckt sind. ...

...In einer zusammenwachsenden Welt in der Medien ihre Macht weiter ausbauen ist es Aufgabe der Journalisten und Medien ein unverzerrtes und transparentes Bild der Realität zu zeigen. Es scheint zwar wie ein unrealistischer Traum über freies Denken und freie Medien ohne Agenda nachzudenken, es ist jedoch etwas, auf das wir alle hoffen sollten. ...

... Fragen Sie irgendjemanden aus Europa, den USA oder vielleicht sogar überall in der Welt nach Pakistan, und die Antwort wäre – ein Zufluchtsort für Terroristen, al-Qaida und fundamentalistische Muslime; der Ort, an dem Osama bin Laden getötet wurde, und so weiter. Obwohl nichts davon weit hergeholt ist, ist das wirklich alles, was Pakistan ausmacht? Ist dies die ganze Wahrheit oder die „westliche Propaganda“ gegen den Staat, der von westlichen Ländern als Aufenthaltsort für ihre Truppen und die Truppenversorgung derer Armeen (NATO Truppen) in Afghanistan genutzt wurde und immer noch wird?

Obwohl Extremismus/Terrorismus – von dem Pakistan sehr betroffen ist – weiterhin eine große Sorge bleibt, beeinflussen die schrumpfende Wirtschaft, die hohe Inflationsrate, der Mangel an sozialer Grundversorgung, Analphabetismus, keinerlei Vorkehrungen oder Entschädigungen bei Naturkatastrophen und Gesetzlosigkeit das Leben der Pakistani in einem viel größeren Ausmaß. All dies und die durch das Militär beschädigte Demokratie haben die Menschen bis jenseits ihrer Belastbarkeit frustriert. ...

...Tatsächlich ist man in Pakistan zu sehr damit beschäftigt, die Vielzahl von Schwierigkeiten, auf die man Tag für Tag trifft, zu bewältigen, so dass man sich kaum Sorgen macht wegen al-Qaida, oder der CIA, oder dem ISI. Es wird geglaubt, dass die katastrophale Lage, in der sich Pakistan befindet, absichtlich noch schlimmer gemacht wurde, damit das Land an einen Punkt gelangt, an dem aufgehört wird, sich für irgendetwas anderes als für das individuelle Überleben zu interessieren.

Seit dem Tag, an dem sich das „Land der Reinen“ – Pakistan – 1947 bildete, gab es ein anhaltendes Tauziehen um die Macht. Während der Zeit des britischen Empires war die Armee auf dem Subkontinent die mächtigste Institution im Territorium. Dies blieb auch in Pakistan der Fall, das viele Dinge des britischen Systems und Gesetze übernahm. ...

Auszüge aus der Recherche der Journalistin
Meera Jamal....


Quelle:
Reporter ohne Grenzen



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Bernhard P.   Zeige Bernhard P. auf Karte Nutzer ist leider verstorben
63.919 geschriebene Beiträge
Wohnort: Erfurt



10.06.2013 ~ 09:20 Uhr ~ Bernhard P. schreibt:
images/avatars/avatar-1861.jpg FT-Nutzer seit: 19.08.2007
495 erhaltene Danksagungen
Danksagungen für diesen Beitrag
RE: Deutsche Mainsteam-Propaganda - Verlogen wie nie zuvor! Beitrag Kennung: 636289
gelesener Beitrag - ID 636289


Um vom verdammten Mainstream-Journalismus wegtzkommen, müssen es Journalisten erst einmal lernen von der systemgetreuen Berichterstattung wegzukommen.
Dazu gab mir mein Vater, Gerhatd Petri, vor seinem Tod wertvolle Ratschläge mit auf den Weg, die ich seitdem beherzige und die für meine persönliche Meinungsbildung unbedingt wichtig sind. Mein Vater war Journalist bei "Das Volk", "Freiheit", "DDR-Fernsehen", "Deuna-Zement 75" und anderen Gazetten der DDR:

- Bilde dir eine eigene, möglichst objektive eigene Meinung und lasse dich dabei immer von poltischen und physikalischen Gesetzen leiten.

- Vertraue bei deiner Recherche nur auf wenige Quellen und suche dir diese dafür um so besser aus.

- Journalismus ist keine Massenware. Hier geht es um gezielte Argumentation, um Leser, Zuhörer und Zuschauer gezielt und überzeugend anzusprechen. Es kommt auf journalistische Qualität an. Man sollte erkennen das der Autor selbst weiß wovon er redet.

- Baue, wo es möglich ist eigene Ergahrungen und Selbsterlebtes in deine Berichterstattung ein.

- Vertraue vor allem Personen die du persönlich als vertrauensvoll siehst.

- Schreiberlinge in einem gewissem Auftrag haben lediglich die Aufgabe Unfrieden und Verwirrung zu stiften und lösen in den wenigsten Fällen echte Probleme.

- Akzeptiere andere nur soweit wie du mit ihrer Meinung auch selbst konform gehen kannst. Sei tolerant bis zu einem gewissem Punkt, setze aber auch eindeutige Grenzen.

- Versuche immer stichhaltig zu brgründen und ziehe Klassiker und wissenschaftliche Nachschlagewerke zu Rate.

Versucht doch auch einmal Journalismus nach diesen Gesichtspunkten zu beurteilen und einzuorden und verzichtet dabei auf "Billigangebote aus dem Supermarkt" ala BILD etc. Ihr werdet sehen, ihr bekommt so völlig neue Erkenntnisse.

Erkennt einfach die Unterschiede zwischen dem reinem Verblödungsjournalismus und solchem dem man einen gewisse Wissenschaftlichkeit nicht absprechen kann.


Dieser Beitrag wurde 3 mal bearbeitet, zum letzten Mal von Bernhard P.: 10.06.2013 09:43.



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Bernhard P.   Zeige Bernhard P. auf Karte Nutzer ist leider verstorben
63.919 geschriebene Beiträge
Wohnort: Erfurt



10.06.2013 ~ 19:47 Uhr ~ Bernhard P. schreibt:
images/avatars/avatar-1861.jpg FT-Nutzer seit: 19.08.2007
495 erhaltene Danksagungen
Danksagungen für diesen Beitrag
RE: Deutsche Mainsteam-Propaganda - Verlogen wie nie zuvor! Beitrag Kennung: 636373
gelesener Beitrag - ID 636373


Verblödungsjournalismus, was ist das?

Eigentlich sagt das schon das Wort. Journalismus soll lediglich, im Aiuftrag einer gewissen Herrscherkaste, informieren. Auf jedem Fall soll vermieden werden über die wahren Gründe von Ereignissen ernsthaft nachzudenken. Daher ist es nicht unbedingt ratsam wenn die Leser selbst zu gebildet sind, denn ein dummes Volk lässt sich nun einmal besser regieren, verführen und bescheissen.
Dazu braucht es sogenannte Schreiber diie im Auftrag der Herrscher die Meinung als Staatsdoktrin unters Volk tragen. Man versucht nun alles geschickt, mit nichtssagenden Worten zu verpacken und fertig ist der Mainstream.

Den Mainstream unters Volk zu tragen gelingt umso besser, je mehr die Herrscherkaste in der Lage ist von den wahren Problemen geschickt abzulenken.



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Bernhard P.   Zeige Bernhard P. auf Karte Nutzer ist leider verstorben
63.919 geschriebene Beiträge
Wohnort: Erfurt



11.06.2013 ~ 05:06 Uhr ~ Bernhard P. schreibt:
images/avatars/avatar-1861.jpg FT-Nutzer seit: 19.08.2007
495 erhaltene Danksagungen
Danksagungen für diesen Beitrag
RE: Deutsche Mainsteam-Propaganda - Verlogen wie nie zuvor! Beitrag Kennung: 636447
gelesener Beitrag - ID 636447


Absichtlich falsche Bilder entstehen lassen

Schon mal darüber nachgedacht. wie schnell es gehen kann bis ein Mensch abgestempelt ist? Bis er von vielen für etwas gehalten wird was er vielleicht gar nicht ist? Schon wird jemand nur mit Vorurteilen betrachtet. Vielen kommt so vielleicht eine Rolle zu die sie gar nicht verdient haben. Deshalb ist es immer wichtig sich weitestgehend an Originalen und Zeugen von Ereignissen zu orientieren.

Was meine ich? Besonders im Mainstream-Journalismus spielen auch Überrtreibungen eine gewisse Rolle. Das Weitersagen von Mund zu Mund mag dies an einem Beispiel verdeutlichen:

Das Problem Fritzchen ist krank.
Die erste Nachbarin erzählt der zweiten: Fritzchen ist ernsthaft krank.
Die zweite Nachbarin erzählt der dritten: Fritzchen liegt im Sterben.
Die dritte Nachbarin erzählt der vierten: Fritzchen ist gestorben.

Nun liegr es auf der Hand das sich eine Nachricht um so besser verkaufen lässt, je dramatischer sie ist. Notfalls kann sie ja nachträglich immer mehr dramatisiert werden bis die Vwerkaufszahlen stimmen.

Ebenso kann auch eine wirkliche Gefahr total verharmlost werden. Beide Versionen nutzt der Mainstream-Journalismus für die Durchsetzung seiner Ziele rücksichtslos aus. Es ist wohl überdlüssig zu erwähnen, sich bei Widerlegung dieser Theorien dann ausgerechnet auf literaische Quellen zu verlassen welche genau diese Methoden praktizieren.


Dieser Beitrag wurde 1 mal bearbeitet, zum letzten Mal von Bernhard P.: 11.06.2013 05:07.



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Bernhard P.   Zeige Bernhard P. auf Karte Nutzer ist leider verstorben
63.919 geschriebene Beiträge
Wohnort: Erfurt



13.06.2013 ~ 03:18 Uhr ~ Bernhard P. schreibt:
images/avatars/avatar-1861.jpg FT-Nutzer seit: 19.08.2007
495 erhaltene Danksagungen
Danksagungen für diesen Beitrag
RE: Deutsche Mainsteam-Propaganda - Verlogen wie nie zuvor! Beitrag Kennung: 636856
gelesener Beitrag - ID 636856


Nun ist bald wieder der 17. Juni. In diesewm Zeitraum wird der Mainstream-Journalismus wieder ganz besonders aktiv und quält die Fernsehzuschauer mit Greuelmärchen über SED und DDR. Die armen Ossis, was die in der DDR ausstehen mussten. Da ist es doch heutzutage viel "freiheitlicher" wenn sich wieder Faschisten zusammenrotten dürfen und sich darauf vorbereiten der Welt wieder eine neue Lektion zu erteilen. Welch ein "Glück" das wir das alles noch erleben dürfen.

Ironisch:
"Niemand hat die Absicht wieder eine neue Mauer in Deutschland zu bauen!"



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Seiten (73): [1] 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 nächste » ... letzte » Baumstruktur | Brettstruktur
Neues Thema erstellen
Forum-Thueringen» Politik» Deutschlandpolitik » Deutsche Mainstream-Propaganda - Verlogen wie nie zuvor!

Event-Thueringen | Spiele-Thueringen | Forum-Thueringen | Gera-Forum | Hartmannsdorf

Die Betreiber des Forum Thüringen übernehmen keine Verantwortung für die Aussagen von Dritten.
Ein Beitrag gibt lediglich die Ansicht und Meinung des jeweiligen Users wieder, die sich nicht mit der Meinung der Foreninhaber decken muss.
Lesen Sie hierzu auch vor Nutzung dieser Webseite unsere AGB. Das Forum-Thueringen ist komplett kostenfrei, unabhängig und parteilos.

Impressum | Bannerauswahl und Werbemittel | facebook | Suche | RSS-Auswahl | Archive | Sitemap
   RSS |» Beiträge | » Themen | » Gera | » Fun | » Spiel | » HMD