online spielen
Forum-Thueringen, Diskussinsforum, OnlineSpiele und Veranstaltungskalender für Thueringen.
Portalstartseite des Forum-Thüringen Forenübersicht des Forum Thüringen Kalender online spielen Chat und Plauderbox XL, in Echtzeit mit anderen Mitgliedern schreiben Galerie - aktuelle und historische Fotos aus Thüringen interessante Links aus Thüringen Registrierung Mitgliederliste Suche Häufig gestellte Fragen Spenden
.:. Ein Dank an saltiel, Anja, leckfetz, Luftblase, Liesa, Jumpa, Dieter, kiwi, James T. Kirk, welche uns kürzlich finanziell unterstützt haben. .:.
 
+ Portal-Navigation +
Startseite
Forum
Spiele
Veranstaltungen

Gästebuch
Plauderbox XL
Galerie

Suche
Themen 24h / Neue / GL
Umfragen
Kalender

Anmelden
Registrieren

Linkliste Thüringen
Karte
RSS-Auswahl

Regeln
Hilfe
Werbung
FT auf Facebook

Spenden für das Forum-Thüringen

Werbung
ML.Photographie.Album

Forum-Thueringen» Allgemein & Regional» Weltweit » Weltweit - Was sonst noch geschah » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (27): « erste ... « vorherige 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 [27] Neues Thema erstellen
Zum Ende der Seite springen Weltweit - Was sonst noch geschah
~~ derzeit Werbefrei ~~
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
gastli   Zeige gastli auf Karte FT-Mitglied
20.945 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



23.09.2017 ~ 07:58 Uhr ~ gastli schreibt:
images/avatars/avatar-2026.jpg FT-Nutzer seit: 03.12.2005
1685 erhaltene Danksagungen
Danksagungen für diesen Beitrag
RE: Weltweit - Was sonst noch geschah Beitrag Kennung: 891103
gelesener Beitrag - ID 891103


Jetzt mal ehrlich.
Wer konnte sich gestern das Lachen verkneifen, als Kim Jong Un direkt an Trump gerichtet sagte:

„Ich werde den geistig umnachteten senilen Amerikaner sicher und endgültig mit Feuer bändigen.“

Ich wünschte, ich könnte koreanisch, um die Beschimpfung im Original zu verstehen.
Hat er Trump wirklich "geistesgestörter Greis" genannt?
Die feine englische Art ist es nich, aber rein inhaltlich kann man ihm nicht wiedersprechen.
Immerhin weiß Kim Jong Un sich überhaupt präzise auszudrücken und kennt den Namen seines Widersachers.
#Nambia und #covfefe-Trump scheitert ja schon daran sich den Namen "Kim Jong Un" zu merken und nennt ihn daher bei der UN-Vollversammlung auf seine total debil-naive Art "Rocketman", bevor er wieder manisch das Twittern beginnt.



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Money Benutzerkonto am 16.11.2017 gelöscht
1.617 geschriebene Beiträge



01.10.2017 ~ 15:28 Uhr ~ Money schreibt:
FT-Nutzer seit: 08.11.2015
33 erhaltene Danksagungen
Danksagungen für diesen Beitrag
RE: Weltweit - Was sonst noch geschah Beitrag Kennung: 891691
gelesener Beitrag - ID 891691


Zitat:
Burkaverbot in Österreich

"Wir werden das Gesetz behutsam, aber konsequent umsetzen"

Von heute an heißt es in Österreich: Gesicht frei machen - und zwar vom Kinn bis zum Haaransatz. Gesichtsschleier, aber auch Atemschutzmasken und Faschingsmasken werden nicht mehr geduldet. Im äußersten Fall droht gar eine Festnahme.

Im Mai hatte die große Koalition in Österreich mit den Stimmen von ÖVP (Österreichische Volkspartei) und SPÖ (Sozialdemokratische Partei Österreichs) das sogenannte Burka-Verbot verabschiedet. Es ist Teil eines sogenannten Integrationspaketes, das auch das Verteilen von Koranen verbietet und anerkannten Flüchtlingen und Asylbewerbern mit guter Bleibeperspektive ein verpflichtendes Integrationsjahr vorschreibt, in dem spezielle Deutsch- und Wertekurse besucht werden sollen.

Österreichs Präsident Alexander van der Bellen, Ex- Chef der Grünen Partei, machte keinen Hehl daraus, dass er von dem Gesetz nichts halte, er unterschrieb es aber dennoch, da es der österreichischen Verfassung entspreche. ...

QUELLE

Top Da haben die Ösis uns was vorraus.



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Meta   Zeige Meta auf Karte FT-Mitglied
7.678 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



07.10.2017 ~ 06:01 Uhr ~ Meta schreibt:
FT-Nutzer seit: 16.09.2011
358 erhaltene Danksagungen
Danksagungen für diesen Beitrag
RE: Weltweit - Was sonst noch geschah Beitrag Kennung: 892397
gelesener Beitrag - ID 892397


Es gibt eine neue Berufsgruppe, den öffentlich rechtlich bestellten Desinformator.



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
gastli   Zeige gastli auf Karte FT-Mitglied
20.945 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



07.10.2017 ~ 08:48 Uhr ~ gastli schreibt:
images/avatars/avatar-2026.jpg FT-Nutzer seit: 03.12.2005
1685 erhaltene Danksagungen
Danksagungen für diesen Beitrag
RE: Weltweit - Was sonst noch geschah Beitrag Kennung: 892403
gelesener Beitrag - ID 892403


Zum oben eingebrachten Link: "Wir werden das Gesetz behutsam, aber konsequent umsetzen"

Zitat:
Den Rechtspopulisten unter Heinz Christian Strache von der FPÖ geht das Gesetz längst nicht weit genug, sie fordern ein Kopftuchverbot für Schulen, öffentliche Ämter und Kindergärten. Außenminister Sebastian Kurz von der ÖVP, der als aussichtsreichster Kanzlerkandidat gilt, stellt sich als der Durchsetzer des Burka-Verbotes dar, obwohl er früher, in seiner Funktion als Integrations- Staatssekretär ein Verschleierungsverbot immer als eine populistische Maßnahme abgelehnt hatte.
...
Wenn man recherchiert, wie viele in Österreich lebende Burka- und Nikab-Trägerinnen es gibt, stößt man immer wieder auf die ominöse Zahl 150. Diese Zahl wurde auch immer wieder von Bundeskanzler Christian Kern zitiert. Man schätzt also, dass es im gesamten Land nur 150 Frauen islamischen Glaubens gibt, die ihr Gesicht komplett verschleiern. Verifizieren lässt sich diese Zahl freilich nicht, denn wie soll erfasst werden, ob eine Frau sich voll verschleiert?

Wer in den vergangenen Jahren zufällig einmal in Zell am See, Innsbruck oder Wien im Sommer Urlaub gemacht hat, wird festgestellt haben, dass Österreich bei arabischen Gästen sehr beliebt ist. Gerade Touristen aus der Golf-Region lieben im Hochsommer das kühlere Alpenklima, Regenschauer inklusive. Und Frauen aus der Golf-Region tragen traditionell Burka oder Nikab. Wenn man sich allerdings als Journalist beim Tourismus-Verband in Zell am See/ Kaprun nach arabischen Gästen erkundigt, kriegt man sehr schnell deutlich gesagt, dass man über arabische Gäste nicht reden möchte und wird an eine Agentur in München verwiesen. Im Übrigen habe man sich darauf geeinigt, dass auch kein Hotelier oder Gastronom etwas zu oder über arabische Gäste sagen werde.

Schwer vorstellbar, dass es in der nächsten Sommersaison mehr Polizisten in Zell am See geben wird, die die arabischen Gäste auffordert, die Burkas abzunehmen. Man erinnere sich an die Strandszenen von Nizza, als letzten Sommer die französische Polizei eine Frau dazu zwang, ihren Burkini auszuziehen. Die Bilder gingen um die Welt und lösten viel Empörung aus. Arabische Gäste machen in Zell am See übrigens knapp 40 Prozent der Sommerurlauber aus, nur Gäste aus Deutschland sind noch zahlreicher.
[Quelle: http://www.heute.de/oesterreich-fuehrt-b...n-48045416.html]

Wenn Faschisten an der Gesetzgebung eines Landes mitwirken können, wird es dem Land immer Schaden zufügen.



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Meta   Zeige Meta auf Karte FT-Mitglied
7.678 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



07.10.2017 ~ 09:44 Uhr ~ Meta schreibt:
FT-Nutzer seit: 16.09.2011
358 erhaltene Danksagungen
Danksagungen für diesen Beitrag
RE: Weltweit - Was sonst noch geschah Beitrag Kennung: 892409
gelesener Beitrag - ID 892409


Wozu braucht man neue Gesetze es gibt doch das Vermummungsverbot bestimmt auch in Österreich. Das ist doch alles nur Theater einer neuen Berufsgruppe den öffentlich rechtlich bestellten Desinformatoren.


Dieser Beitrag wurde 1 mal bearbeitet, zum letzten Mal von Meta: 07.10.2017 09:46.



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
gastli   Zeige gastli auf Karte FT-Mitglied
20.945 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



12.10.2017 ~ 09:32 Uhr ~ gastli schreibt:
images/avatars/avatar-2026.jpg FT-Nutzer seit: 03.12.2005
1685 erhaltene Danksagungen
Danksagungen für diesen Beitrag
RE: Weltweit - Was sonst noch geschah Beitrag Kennung: 892940
gelesener Beitrag - ID 892940


UNO kürzt Essensrationen für Flüchtlinge in Kenia

Der Grund:
Es fehlen 24 Millionen [!!!] Euro für die kommenden sechs Monate.

Finde den Fehler.



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Meta   Zeige Meta auf Karte FT-Mitglied
7.678 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



14.10.2017 ~ 09:31 Uhr ~ Meta schreibt:
FT-Nutzer seit: 16.09.2011
358 erhaltene Danksagungen
Danksagungen für diesen Beitrag
RE: Weltweit - Was sonst noch geschah Beitrag Kennung: 893131
gelesener Beitrag - ID 893131


Kann es sein, das je mehr Geld es gibt, um so mehr Essensrationen werden fehlen, weil sich ständig der Bedarf erhöht?


Dieser Beitrag wurde 1 mal bearbeitet, zum letzten Mal von Meta: 14.10.2017 09:31.



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
gastli   Zeige gastli auf Karte FT-Mitglied
20.945 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



15.11.2017 ~ 08:39 Uhr ~ gastli schreibt:
images/avatars/avatar-2026.jpg FT-Nutzer seit: 03.12.2005
1685 erhaltene Danksagungen
Danksagungen für diesen Beitrag
RE: Weltweit - Was sonst noch geschah Beitrag Kennung: 896885
gelesener Beitrag - ID 896885


Zitat:
Frauen in USA bewaffnen sich. „Ich will kein leichtes Ziel sein.“
Sie sind Hausfrauen, Unternehmerinnen, Rentnerinnen – und immer häufiger bewaffnet. Aus Angst vor
wachsendem Rassismus rüstet die schwarze Mittelschicht in den USA auf – allen voran Frauen.
[Quelle: tagesschau.de; 14. November 2017]

Ein System in Auflösung.
Eine Gesellschaft in Agonie.



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
gastli   Zeige gastli auf Karte FT-Mitglied
20.945 geschriebene Beiträge
Wohnort: Gera



21.11.2017 ~ 08:17 Uhr ~ gastli schreibt:
images/avatars/avatar-2026.jpg FT-Nutzer seit: 03.12.2005
1685 erhaltene Danksagungen
Danksagungen für diesen Beitrag
RE: Weltweit - Was sonst noch geschah Beitrag Kennung: 897313
gelesener Beitrag - ID 897313


Zitat:
Wahl in Chile. Pinera vorne – Stichwahl nötig.
Der ehemalige Staatschef Pinera hat bei der Präsidentenwahl in Chile die meisten Stimmen erhalten, aber die absolute Mehrheit verpasst. Der konservative Milliardär muss sich nun in einer Stichwahl dem linken Kandidaten Guillier stellen.
[Quelle: tagesschau.de; 20. November 2017]

Die Idiotisierung der Menschheit schreitet unerbittlich voran.



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen
Seiten (27): « erste ... « vorherige 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 [27] Baumstruktur | Brettstruktur
Neues Thema erstellen
Forum-Thueringen» Allgemein & Regional» Weltweit » Weltweit - Was sonst noch geschah

Forum-Thueringen | Gera-Forum | Hartmannsdorf

Die Betreiber des Forum Thüringen übernehmen keine Verantwortung für die Aussagen von Dritten.
Ein Beitrag gibt lediglich die Ansicht und Meinung des jeweiligen Users wieder, die sich nicht mit der Meinung der Foreninhaber decken muss.
Lesen Sie hierzu auch vor Nutzung dieser Webseite unsere AGB. Das Forum-Thueringen ist komplett kostenfrei, unabhängig und parteilos.

Impressum | Bannerauswahl und Werbemittel | facebook | Suche | RSS-Auswahl | Archive | Sitemap
   RSS |» Beiträge | » Themen | » Gera | » Fun | » Spiel | » HMD